weddingedit Hier klicken Cloud Drive Photos Learn More madamet muttertagvatertag Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16
Profil für Stranger_than_ Fiction > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Stranger_than_...
Top-Rezensenten Rang: 930
Hilfreiche Bewertungen: 1311

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Stranger_than_ Fiction (Deutschland)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
No No No
No No No
Preis: EUR 12,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht allzu überzeugend, 23. September 2015
Rezension bezieht sich auf: No No No (Audio CD)
"No No No", der Titel des neuen Outputs von BEIRUT der Band des charismatischen Indie-Folk-Balkan Brass-Mann Zach Condon, ist für mich fast Programm. Ich bin enttäuscht. War der Vorgänger: "The Rip Tide" von 2011 noch ein gutes Album, so werde ich mit "No No No" nur teilweise warm. Der Gesamteindruck ist am besten mit "halbgar" zu bezeichnen. Der Sound ist teilweise gewollt beschwingt und wirkt dadurch nur relativ platt. Auch die Rhythmussektion allen voran die Drums, wirken teilweise so, als wenn sie lustlos ihre Parts zelebrieren würden. Was war der Vorgänger dagegen gut, da war quasi alles "das" vorhanden, was auf "No No No" fehlt: Innovation, Spielfreude und einen rundherum guten Gesamteindruck. Schade, aber die 9 Songs die zudem noch auf etwas mageren 29:17 Minuten verteilt sind, können mich, bis auf "No No No", "August Holland", und "Fener", einfach nicht überzeugen. Fazit: Beirut haben mit "No No No" eher einen Schritt zurückgemacht. Der Vorgänger ist da um längen stärker und zeigt wie der richtige Weg für Beirut gewesen wäre. Schade, aber mehr als drei Sterne, die zudem noch auf wackligen Füßen stehen, sind beim besten Willen, objektiv gesehen, nicht drin.


Proliferation
Proliferation
Preis: EUR 17,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dampfwalze, 20. September 2015
Rezension bezieht sich auf: Proliferation (Audio CD)
Da ist sie nun. Die 2. Thrash-Dampfwalze aus Australien. HARLOTT, haben bereits mit ihrem Debütalbum von 2013 "Origin" ein ordentliches Thrash-Brett auf den Musikmarkt geworfen, aber mit "Proliferation" toppen sie nochmal ihren Erstling. Die 12 Songs sind auf 44:00 Minuten aufgeteilt und vermitteln einen Thrash der wie eine Dampfwalze alles niederwalzt was im Wege ist. Die Vocals sind ebenso intensiv wie auf "Origin", dass Tempo wird nochmal einen ticken gesteigert und auch Tom Richards am Bass macht wieder einen exzellenten Job. Gut, die Abwechslungsmöglichkeiten sind naturgemäß beim Thrash-Metal eher gering gehalten, dennoch zeigen Harlott, dass sie recht variabel sind. An die Genregrößen kommen sie nicht ganz heran, dazu müßten sie noch einen Tick intensiver und variabler sein. Auch könnten die Gitarren etwas punktueller spielen, aber ansonsten haben Harlott potential für mehr. Gute 4 Sterne sind da o.k. (Genrebezogen).


Brain Cycles
Brain Cycles
Preis: EUR 15,99

5.0 von 5 Sternen Psychedelic-Rock par excellence, 16. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Brain Cycles (Audio CD)
Radio Moscow ist eine US-Band aus Story City, Iowa. Ihr musikalischer Stil umfasst Bluesrock und Psychedelic Rock. Gegründet wurden sie 2003 von Parker Griggs (Gitarre) und Zach Anderson (Bass). Schon nach kurzer Zeit erlangten sie einen hohen Bekanntheitsgrad und waren bald darauf in den gesammten USA, wenn es um Psychedelic-Rock ging, ein Begriff. Ihre bisherigen fünf Outputs dürften auch hierzulande Psychedelic-Rock-Fans mittlerweile ein Begriff sein. Ihr stärkstes Output ist für mich ganz klar das 2009er Album: "Brain Cycles".
Ein wahres Potpourri an Psychedelic und Bluesrock wird da geboten das es eine wahre Freude ist zuzuhören. Zum Album.
Die 10 Songs sind auf 44:26 Minuten verteilt und haben auch einige abwechslungsreiche, musikalische Überraschungen parat. "Broke Down", "The Escape", "No Good Woman" und auch "Brain Cycles", bestechen durch hervorragenden Psychedelic, der aber auch immer abwechslungsreiche Rhythmenwechsel bietet, die musiktechnisch auf einem sehr hohem Niveau sind. Als ich das erste mal "Brain Cycles" hörte, war ich sofort baff, ob der hohen Musikkunst die diese US-Band darbietet. Es passt einfach alles perfekt zusammen. Vocals, Texte, Instrumentale Einsätze, dass Gesamtbild ist hervorragend und für mich ist "Brain Cycles" ein Album das im Psychedelic-Rock-Genre ganz weit vorne einzureihen ist. 5 starke Sterne, alles andere wäre Mumpitz.


Suzie Cracks the Whip
Suzie Cracks the Whip
Preis: EUR 13,99

5.0 von 5 Sternen Ganz großes Bluesrock Ohr-Kino, 16. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Suzie Cracks the Whip (Audio CD)
Was soll ich sagen..? BLUES TRAVELER, die Bluesrock-Band aus New Jersey die sich bereits 1988 gründete, hat 2012 wiedermal ein sehr gutes Album herausgebracht. Der geniale Bandleader John Popper schafft es immer wieder interessante Songs zu schreiben, Langeweile ist bei den Blues Traveler, Fehlanzeige. Ich besitze nun mit "Suzie Cracks The Whip", mein 10. Studio-Album dieser starken Band. Die meisten anderen Alben kann ich auch getrost empfehlen. Einen Ausrutscher gibt es in ihrer gesamten Diskografie nicht, nur gute und/oder sehr gute Outputs. Zum Album (Ich besitze die Deluxe-Edition). Die 18 Stücke sind auf satten 64:46 Minuten verteilt und bieten allerfeinsten Bluesrock. Von Melancholisch, über gute Midtempo-Nummern, bis hin zum sehr flott gespielten Rock ist alles vertreten...Abwechslung pur..!! Man sollte "Suzie Cracks The Whip", in einem Guß durchhören. Einzelne Songs hervorzuheben ist Unsinn, da das gesamte Album auf einem gleichbleibend hohem Niveau ist. Neben John Popper, machen auch der Drummer Brendan Hill, Ben Wilson an den Keyboards und die Brüder Chan und Tad Kinchla (Bass und Gitarre) wieder einen guten Job. Fazit:
"Suzie Cracks The Whip", ist ein rundherum starkes Album, dass für mich aus dem Bluesrock-Bereich eine, von 20 "Inselplatten" wäre. 5 ganz dicke Sterne sind da absolut angebracht.


Love, Fear And The Time Machine (Limited Edition)
Love, Fear And The Time Machine (Limited Edition)
Preis: EUR 19,11

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein großes Album, 15. September 2015
Nachdem ich das Album einige Zeit auf mich habe wirken lassen, kann ich nun behaupten, dass es ein großes Album ist. Die Pol.Progrocker von RIVERSIDE, haben mit ihrem neuen Output: "Love, Fear And The Time Machine", ihr 6. Studioalbum veröffentlicht. Vorab, es geht den Weg des Vorgängers:"Shrine of New Generation Slaves" von 2013 konsequent fort. Vorbei die Prog-Metal-Zeiten der ersten Alben, mit "Anno Domini High Definition" von 2009 begann der stilistische Umbruch, weg vom Prog-Metal und hin zum Progrock. Diesen Spagat haben Riverside erstaunlich gut gemeistert. Anders als z.B. die Schweden von Opeth, die einen ähnlichen Stilwechsel fabrizierten, wirkt Riverside glaubwürdiger und auch, gesamt gesehen, einfach authentischer. Zum Album. Die 10 Stücke sind auf 60:13 Minuten verteilt und der Gesamteindruck ist gut bis sehr gut. Die Stücke beginnen fast alle sehr ruhig und steigern sich dann kontinuierlich um dabei die ganze musikalische Komplexität dieser genialen Band aus Polen zu dokumentieren. "Addicted", "Saturate Me" und "Discard Your Fear" sind drei absolute Übersongs, die ich hier hervorheben möchte. Da stimmt einfach alles. Das Soundgerüst, die Riffs, die Vocals, die intelligenten Rhythmenwechsel...einfach Klasse. Piotr Grudziński an der Gitarre, spielt wieder extrem einfalls.-und abwechslungsreich, dass es eine wahre Freude ist ihm zuzuhören. Natürlich ist auch der Gesang und das superbe Basspiel vom Bandleader Mariusz Duda, sehr eindringlich und zeigt das hohe Niveau auf der diese Band seit Jahren spielt, auf. Fazit:
Das neue Output von Riverside hat mich vollends Überzeugt. Es setzt den musikalischen Weg des Vorgängers fort und ich bin bereit ihn mitzugehen. Klare 5 Sterne für ein Album, dass für mich bereits jetzt schon, als eines der Progrock-Highlights 2015 gilt.


The Fighters of the 8th Air Force (Air Stories)
The Fighters of the 8th Air Force (Air Stories)
von Gé́rard Paloque
  Taschenbuch
Preis: EUR 28,50

5.0 von 5 Sternen Big and Good, 15. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Oh ja...The Mighty Eight..!! Wer sich für die militärischen Luftfahrt und den versch.Luftwaffen der kriegsbeteiligten Nationen des 2.Weltkrieges interessiert, für den ist die 8th US-Air Force sicherlich ein Begriff. Als "The Mighty Eight" in die Annalen der Luftfahrt-Historie eingegangen, war diese Einheit die beeindruckenste der gesamten US-Air Force. Dieses Buch hat nun die Jagdflieger der 8th AF zum Thema. Ihre Gliederung, ihre Einsätze, ihre Piloten und ihre Maschinen. Das alles ist in historisch fundiertem Bildnmaterial festgehalten, sowie auch in farbigen Seitenrissen beeindruckend illustriert. Ein Buch, dass unter dem Aspekt des Historisch Interessierten Lesers absolut zu empfehlen ist. Ich kann es ohne Einschränkungen empfehlen. Auch ist der, vielleicht einigen etwas hoch erscheinende allgemeine Preis, dennoch völlig angemessen für diese Fülle an Informationen. 5 dicke Sterne für ein sehr informatives Buch.


King of Kings (Lim.2cd-Digibook+Bonustracks)
King of Kings (Lim.2cd-Digibook+Bonustracks)
Preis: EUR 17,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes aus dem hohen Norden, 14. September 2015
LEAVES EYES, die Deutsch/Norwegischen Symphonic-Metaller haben nun ihr lang angekündigtes neues Album mit dem Titel: "King Of Kings", auf den Musikmarkt gebracht. Die 11 Stücke sind auf 43:09 Minuten verteilt und hinterlassen einen guten Eindruck. Sicherlich, die großen musikalischen Unterschiede kann man im Symphonic-Metal-Bereich nun nicht gerade erwarten, zu limitiert ist das Genre an sich. Dennoch, es gibt auch dahingehend immer mal wieder schöne musikalische Perlen zu entdecken. "King Of Kings", würde ich zwar nicht unbedingt als Perle bezeichnen, aber gut ist das Album allemal. Die Kristallklare Stimme von Liv Kristine bildet einen sehr guten Kontrast zum Sänger Alexander Krull. Das ist schon beeindruckend gemacht und gefällt. Auch die leichten, nie verkrampften Rhythmen tun zum guten Gesamteindruck, wie die teilweise interessanten Texte auch, ihr übriges. Torsten Bauer spielt wieder einen absolut starken Bass und fügt sich wunderbar in das Gesamtkonzept ein. Einzelne Songs hervorzuheben, ist m.M. nach nicht nötig, da das Album als ganzes Werk gesehen/gehört werden sollte.
Fazit: Leaves Eyes, haben mit ihrem neuen Output ein gutes Album auf den Markt geworfen. Es ist auch nach mehreren Hördurchgängen nicht langatmig/langweilig und hat viel Substanz. 4 gute Sterne sind da angebracht (Genrebezogen).


That's the Spirit
That's the Spirit
Preis: EUR 5,00

4.0 von 5 Sternen O.K. mit leichten Abstrichen, 11. September 2015
Rezension bezieht sich auf: That's the Spirit (Audio CD)
Vorab, die britische Metalcore-Band BRING ME THE HORIZON, haben mit ihrem neuen, fünften Studio-Output: "Thats The Spirit", ihren Stil leicht verändert. War der Vorgänger "Sempiternal" von 2013 gradliniger und auch etwas aggressiver so haben sie nun ganz klar einen Gang zurückgeschraubt und bieten ein melodischeres Output als die Vorgänger-Platten. Warum, dass erschließt sich mir allerdings nicht so richtig. Sicherlich, der Gesamteindruck ist o.k., die meisten Songs bieten guten bis teilweise auch sehr guten Metalcore, dennoch erscheinen mir die 5 Briten ein kleines bischen lust.-und manchmal auch etwas kraftlos auf "Thats The Spirit", zu agieren.
Zum Album. Die 11 Songs sind auf 45:01 Minuten verteilt, soweit so gut. Zu meinen Fav-Songs gehören: "Throne", "Blasphemy", "True Friends" und "Avalanche" die mich auf Anhieb überzeugen konnten. "Follow You" und "Oh No" sind dagegen doch etwas deplaziert und schmälern den Gesamteindruck des Albums. Das Drumspiel von Matt Nicholis gefällt mir ausgesprochen gut und auch der Bass von Matt Kean kann wieder voll überzeugen. Fazit:
BRING ME THE HORIZON, haben mit "Thats The Spirit" ein gutes, ordentliches Album auf den Musikmarkt geworfen, dass jedoch die ein.-oder andere Schwäche aufweist. 4 Sterne, halte ich da für angebracht (Genrebezogen).


Howlinwood
Howlinwood
Preis: EUR 17,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut, jedoch fehlt der Biss, 7. September 2015
Rezension bezieht sich auf: Howlinwood (Audio CD)
"Howlinwood", dass neue und 5. Full-Lenghts-Album der symphatischen Band aus Münster, polarisiert und spaltet die Fans. Einerseits, ist es gut hörbar, eingängig, musiktechnisch auf einem guten Level und auch Songstrukturmäßig o.k. Andererseits, dass stimmt schon irgendwie ist es sehr "rund und auch etwas weich" geworden. Will sagen, es fehlen wie z.B. beim besseren Vorgängeralbum "Stripped To The Bone", "Ecken und Kanten". Zum Album. Die 11 Stücke sind auf etwas mageren 36:07 Minuten verteilt. Die Eingängigkeit ist wie erwähnt, gut bis sehr gut. Der Gesamteindruck ist melodischer als der Vorgänger und eben auch etwas softer. Hervorheben möchte ich die 4 Songs "Howlinwood", "Take It Away", "Unforgotton" und "Trouble Magnetic", die mir am besten auf "Howlinwood" gefallen. Der Rest ist ordentlicher Durchschnitt aber eben leider auch nicht viel mehr. Auch finde ich das Schlagzeugspiel von Gereon Homann etwas sehr mager und viel zu weit in den Hintergrund gemischt, dadurch fehlt auch eine gewisse Knackigkeit und ein gewisser Biss bei den meisten Songs.
Fazit: "Howlinwood", ist ein gutes,ordentliches Output der Münsteraner, dem allerdings etwas der "Biss" fehlt. 4 Sterne sind dahingehend realistisch.


Cross of Thorns
Cross of Thorns
Preis: EUR 17,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz starkes Output der Australier, 6. September 2015
Rezension bezieht sich auf: Cross of Thorns (Audio CD)
Yepp..!! BLACK MAJESTY haben es mal wieder geschafft. Ihr neues, 6. Studioalbum "Cross Of Thorns", ist wiedermal ein richtig gutes Power-Metal-Album geworden. Das Album hat mich schon nach dem ersten Hördurchgang überzeugt und mittlerweile ist es ein klares 5-Sterne-Album für mich geworden. Der Reihe nach.
Black Majesty kommen aus Melbourne, bestehen seit 2001 und haben bisher fünf hervorragende Outputs auf einem etwa gleich guten und hohen Niveau veröffentlicht. Nun also ihr niegelnagelneues sechste Album: "Cross Of Thorns".
Es besteht aus 10 Stücke die auf 47:10 Minuten verteilt sind. Eingängige Melodien, tolle Instrumentierung, allen voran Steve Janevski und Hanny Mohamed an den Gitarren, sorgen für exzellenten, druckvollen Sound. "Cross Of Thorns", wirkt genauso wie sich guter Powermetal auch anhören sollte. Es ist kein Ausfall, oder Lückenfüller zu hören und selbst das Gary Moore-Cover weiß zu gefallen und so ist das gesamte Album rundherum sehr gut und kann mit anderen Neuheiten in diesem Jahr von anderen, vielleicht bekannteren Bands des Power-Metals, locker mithalten.
Da sich alle Songs auf einem gleich guten und hohen Niveau bewegen, verzichte ich einfach mal auf Anspieltipps. Im Prinzip ist das gesamte Album ein Anspieltipp.
Fazit: Die Australier von Black Majesty haben wieder ein rundherum überzeugendes Power-Metal-Album abgeliefert und das ist im Power-Metal-Genre weiß Gott nicht gerade Selbstverständlich. Dicke 5 Sterne sind dafür absolut angebracht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20