Profil für thinking about > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von thinking about
Top-Rezensenten Rang: 1.031
Hilfreiche Bewertungen: 1095

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
thinking about (Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Glitterbug
Glitterbug
Preis: EUR 16,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut, 20. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Glitterbug (Audio CD)
Aber Hallo!! THE WOMBATS aus Liverpool, haben nun mit "Glitterbug" ihr drittes Studio-Album auf den Musikmarkt geworfen und es ist recht ordentlich geworden. The Wombats spielen einen kraftvollen Indierock, der auch mittunter zum Alternative-Rock zu zählen ist. Beide Genres sind okay, weil die musikalischen Grenzen auf "Glitterbug" zwischen Indie.-und Alternative-Rock desöfteren verschwimmen. Hat mir der gute Vorgänger "The Wombats Proudly Present: This Modern Glitch" von 2011 schon gut gefallen, so legt "Glitterbug" noch einen drauf.
"Glitterbug", besteht aus 11 Songs die allerdings auf etwas mageren 39:31 Minuten verteilt sind. Trotzdem weiß "Glitterbug" auch wegen seiner abwechslungsreichen Songs gut zu gefallen. "Give Me A Try", "Be Your Shadow", "Headspace", "Isabel" und auch "Curveballs" wissen durch ihre kraftvollen, dennoch immer sehr melodischen Rhythmen zu überzeugen. Zwar sind mit "Greek Tragedy" und "Your Body Is A Weapon" zwei etwas schwächere Stücke mit dabei, dennoch ist der Gesamteindruck von "Glitterbug" recht gut.
Fazit: Wer auf kraftvollen, harmonisch/melodischen Indierock/Alternative-Rock steht, für den ist "Glitterbug" eine gute Wahl. Mir gefällt das Album gut und daher sind 4 Sterne auch angemessen.


Something's About to Change
Something's About to Change
Preis: EUR 16,99

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie immer wenn Robin Trower etwas veröffentlicht, einfach überzeugend., 20. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Something's About to Change (Audio CD)
ROBIN TROWER..!! Was hat der mittlerweile 70 jährige (!!!) Bluesrock-Gitarrist für tolle Alben veröffentlicht. Ob nun "Bridge Of Sighs" von 1974, der Nachfolger "For Earth Below" von 1975...ob "Back It Up" von 1983, "20th Century Blues" von 1994..."Go My Way" von 2000..."The Playful Heart" von 2010, bis nun hin zum neuen Output: "Something's About to Change". Fast immer hat er hervorragende bis geniale Alben herausgebracht und ist über die Musik-Jahrzehnte nicht nur für mich, einer der Meilenstein-Gitarristen des Bluesrock sondern auch für viele, viele andere Bluesrock-Fans. Er ist einer der absoluten Top-Five-Bluesrock-Gitarristen für mich...und seit den 70er auch schon immer gewesen. Nun also sein neustes Output.
"Something.s About To Change", besteht aus 12 Stücken die auf 54:14 Minuten verteilt sind. Geboten wird gewohnt gute Bluesrock-Kunst ohne schwache Songs. Sicherlich zugegeben, Stücke wie z.B. "Riff No.7", "Dreams That Shone Like Diamonds", "Good Morning Midnight", "Gold To Grey", sowie auch "Snakes & Ladders", sind nicht gerade als allzu innovativ zu bezeichnen, es sind halt Bluesrock-Typische Songs die nicht weiter erwähnenswert wären, wenn nicht...tja, wenn nicht die geniale Gitarre von Robin immer wieder punktuelle, sehr gute Akzente setzen würde. Demgegenüber stehen die sehr guten Songs, wie "Somethings About To Change", "Strange Love", "The One Saving Grace", "Up And Gone" und "Til I Reach Home". Ich staune immer wieder, dass bei über 20 Studio-Alben dem guten Robin immer noch neue, gute Ideen einfallen und er sie dann auch, zum Glück, auf Platte pressen läßt. Fazit:
Für Fans, ist "Somethings About To Change" natürlich ein dickes MUSS, für den Gelegenheits-Bluesrock-Hörer, empfehle ich da dann doch andere Alben (siehe oben) vom guten Robin.
Als Genremäßiges Bluesrock-Album sind natürlich 5 Sterne angebracht, in der "Robin Trower-Diskografie", würde ich dann jedoch "nur" 4 Sterne vergeben, da es einige stärkere Outputs von ihm gibt.


The Diary (Special Digipack Edition)
The Diary (Special Digipack Edition)
Preis: EUR 16,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Musikalisches Opus, 13. April 2015
Und wiedereinmal hat der geniale Holländer ARJEN LUCASSEN zugeschlagen. Zusammen mit ANNEKE VAN GIERSBERGEN (The Gathering), hat er sein neues Musikprojekt THE GENTLE STORM aus der Taufe gehoben. Die musikalischen Bestandteile belaufen sich da auf Symphonic-Metal, Symphonic-Rock, Progressive-Rock und auch etwas Folkrock...es ist also ein buntes musikalisches Potpourri, wie man es vom guten Arjen ja wohltuend gewöhnt ist. Ich besitze die DoCD-Version von "The Diary" und demenstsprechend ist meine Rezi auch darauf bezogen. Ich erwähne zuersteinmal die grandiose Gesamt-Spielzeit von 113:53 Minuten, also viel gute Musik für gutes Geld. Die DoCD besteht aus einer ersten CD ("Storm-Version"), die relativ vertrackte, dennoch aber gut nachvollziehbare Songstrukturen aufweist, die auch etwas mit klassischen Musikarrangements "spielt" und sehr melodisch gehalten ist. Auch, wird der immer bei solchen Produktionen realistisch-mögliche "Kitsch-Faktor" elegant umkurvt und dadurch ist dieses Album natürlich auch ernst zu nehmen. Natürlich ist Annekes Stimme immer wieder sehr gut zu hören/zu genießen. Der Gesamteindruck der ersten CD ist rundherum gut, wenn einige der Stücke auch manchmal etwas "schwierig" daherkommen und einfach mehr Geduld brauchen. Zur zweiten CD ("Gentle-Version"). Diese ist durch die eindringliche, auch manchmal zarte, zerbrechlich wirkende Stimme von Anneke fast durchweg geprägt und man könnte bei einigen Songs getrost annehmen, dass sie zum Folkrock zu zählen wären. Auch ist manchmal ein Melancholie-Effekt vorhanden, der aber nie ins kitschige abgleitet. Violinen, Flöten, Spinett, Cello, all diese Instrumente geben sich ein Stelldichein auf der "Gentle-Version. Das ist mit Sicherheit nicht jedermanns Sache, dennoch sehr interessant, auch wie die Instrumente miteinander harmonieren, und es ist zweifelsfrei musikalisch ganz hoch anzusiedeln.
Aber....: >> Wer einen orkanartigen Metal-Sturm erwartet, wird mit Sicherheit enttäuscht sein..!! <<
"The Diary", ist ein Opus das einen in eine andere musikalische Klangwelt hineinversetzt. Es steigert sich von Durchlauf zu Durchlauf und ist ein wahrer Ohrenschmaus. Am besten unter Kopfhörern zu genießen. Fazit:
Wiedereinmal hat es der geniale Holländer geschafft, ein musikalisches Meisterwerk zu veröffentlichen. Gut das es ihn gibt..!! 5 Sterne sind da völlig angemessen.


Wings of Love
Wings of Love
Wird angeboten von INNER PEACE MUSIC
Preis: EUR 12,75

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überzeugender Jazzrock, 13. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Wings of Love (Audio CD)
Und nochmal eine sehr interessante Band aus Bella Italia, die Jazzrock/Fusion-Band NOVA. Veröffentlicht 1977, hat "Wings Of Love" auch heutzutage absolut nichts von seiner Genialität eingebüßt. Es wird hervorragender Jazzrock geboten, der mit perfekt passenden Vocal-Arrangements garniert ist. Die 8 Stücke sind allesamt gut durchzuhören und einen Ausfall/Pausenfüller gibt es auf "Wings Of Love", nicht. Gesungen wird in Englisch, daher sollten die Texte also für so ziemlich jeden, gut verständlich sein. Wie auch z.B. bei Klaus Doldingers Passport, spielt bei einigen Songs das Saxophon eine relativ dominante Rolle, dass gefällt mir richtig gut, da ich "Jazzrock-betreffend", das Saxophon zu einem meiner Lieblingsinstrumente zähle. Eine Jazzrock-Perle aus Italien, die man sofern man auch gerne Jazzrock hört, nicht verpassen sollte. Mir gefällt dieses Album sehr gut und daher sind 5 Sterne auch einfach angemessen (Genrebezogen).


Ashram Equinox
Ashram Equinox
Preis: EUR 18,18

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Album das wächst, 13. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Ashram Equinox (Audio CD)
JULIE.S HAIRCUT, eine Band aus Italien, die zum Alternative-Rock zu zählen ist, hat mit "Ashram Equinox" ihr bereits sechstes Studio-Album herausgebracht und leider ist diese gute Band, die auch u.a. Psychedelic-Rock-Elemente in ihren Songs genial mit einflechtet, hierzulande fast völlig unbekannt. Vielleicht ändert sich das ja mit dieser Rezi etwas...
"Ashram Equinox", besteht aus 8 Stücke die auf 42:25 Minuten verteilt sind. Der Gesamteindruck des kompletten Albums ist zwar mitunter etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann, mit jedem Durchlauf mehr, entfaltet sich die Genialität von "Ashram Equinox" und man (ich) ist einfach nur begeistert. Allerdings sollte man schon gezielt zuhören und dieses Album nicht nur einfach nebenher laufen lassen.
Für viele, zählen Bands aus Italien zu den Bands, die das "Theatralische/Dramatische" etwas übertreiben. Auch ist eine etwas übertriebene "Verspieltheit" mit Italienischen Rockbands immer wieder in Verbindung gebracht worden. Das mag ja bei einigen Bands zutreffen, bei Julie.s Haircut definitiv nicht. Die Songs sind teilweise episch getragen ("Taarna", "Taoti") , manchmal auch mit einem Hauch experimenteller Soundstrukturen ("Ashram", "Equinox"), aber auch mit einer gewissen Lockerheit ("Johin", "Sator") behaftet, die ich als sehr angenehm empfinde. Ein Album, dass mir nach jedem Durchlauf einen Tick besser gefällt. Fazit:
Wer auf Alternative/Psychedelic-Rock abseits der bekannten Mainstream-Bands dieser Genres steht, oder wer einfach mal "andere Musik" aus diesem Bereich hören möchte und seinen musikalischen Horizont damit auch etwas erweitern will, dem rate ich zu diesem sehr guten Album. Für mich 5 Sterne, auch schon wegen dem Mut der Band, etwas anderes/neues zu probieren.


Future Hearts
Future Hearts
Preis: EUR 12,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Macht einfach Spaß, 12. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Future Hearts (Audio CD)
ALL TIME LOW, die Pop-Punker aus Maryland/USA, haben mal wieder zugeschlagen. Kürzlich erschien ihr sechstes Studioalbum und es ist im großen und ganzen, recht ordentlich geworden. (Dieses Genre ist für mich eher ein Musik-Nebenschauplatz, jedoch höre ich diese Art von Musik auch schonmal recht gerne. Von Bands, wie z.B.: Blink 182, Donots, Me First And The Gimme Gimmes, Good Charlotte und You Me At Six finden sich auch einige Silberlinge in meinen CD-Regalen. Will sagen, dass ich dieses Genre betreffend, nicht unbedingt DER große Fachmann bin, bemühe mich aber trotzdem um objektivität)
Zum Album.
"Future Hearts", besteht aus 13 Songs die auf 45:32 Minuten verteilt sind. Der Gesamteindruck des Albums ist fast rundherum gut und mit "Kids In The Dark", "Cinderblock Garden", "Dancing With A Wolf" und "Old Scars/Future Hearts" sind auch richtig gute Songs dabei. Leider sind auch zwei, drei eher langatmige um nicht zu sagen schwache Songs mit auf dem Album, nun gut was solls. Allzu große musikalische Innovationen darf man von "Future Hearts" natürlich nicht erwarten, dass gibt das Genre an sich, schon gar nicht her. Auf jeden Fall macht dieses Output aber Spaß und die Bezeichnung Fun Punk/Pop Punk ist da auch sehr gut zutreffend.
Fazit: Wer auch mal etwas lockeren, nicht allzu anspruchsvollen Pop-Punk hören möchte, der ist mit "Future Hearts" gut bedient. Sicherlich gibt es aus diesem Bereich auch die ein.-oder andere bessere Band, jedoch machen All Time Low nichtsdestotrotz einfach Freude auch, und vielleicht auch gerade "wegen" ihrer etwas unbedarften Art. Und genau das, ist ja auch mal sehr schön, wie ich finde. 4 Sterne (Genrebezogen)
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 13, 2015 9:45 PM MEST


Darling Arithmetic
Darling Arithmetic
Preis: EUR 14,99

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Output des Irischen Singer/Songwriter, 11. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Darling Arithmetic (Audio CD)
Oh ja, Conor O.Brien aka VILLAGERS, hat mit seinem neuen Output "Darling Arithmetic", den Indie-Folk voll auf den Nagel getroffen. Im Indie-Folk-Bereich ist sein neues Output "Darling Arithmetic" mit das beste und überzeugenste, was ich in den letzten Monaten gehört hatte. Der irische Singer/Songwriter hat ja in der Vergangenheit schon bewiesen, dass er für gute Songs/Texte ein sicheres Händchen hat, dennoch hat er sich mit diesem neuen Output fast selber übertroffen. "Darling Arithmetic" besteht aus 11 wunderschönen, harmonisch-zerbrechlichen Folksongs die auf 43:34 Minuten verteilt sind. Es gibt keine Aussetzer-Songs, dass gesamte Album ist wie aus einem Guß und vermittelt richtig guten Indie-Folk-pur. Ob nun "Becoming A Jackal" von 2010 und/oder "Awayland" von 2013, so gut diese Alben auch sind, "Darling Arithmetic" setzt noch ein I-Tüpfelchen drauf und toppt diese an sich schon sehr guten Alben noch einmal. Fazit:
Wer auf guten, angenehmen, hervorragend arrangierten Indie-Folk steht, dem lege ich "Darling Arithmetic" ans Herz. Ein überzeugendes 5 Sterne Album, ohne wenn und aber (Genrebezogen).


Gateway to the Antisphere (Digipak)
Gateway to the Antisphere (Digipak)
Preis: EUR 17,99

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut, 11. April 2015
SULPHUR AEON aus Nordrhein-Westfalen spielen einen lupenreinen Death-Metal der recht gut rüberkommt. 2010 gegründet, haben sie bis jetzt ein Full-Lenghts-Album ("Swallowed by the Ocean's Tide"/2013), sowie 2012 eine EP herausgebracht. Nun also der "Zweitling" mit dem Sci-Fi-mäßig-angehauchten Titel "Gateway To The Antisphere". 11 Songs beschert uns "Gateway....", die sich alle auf einem relativ gutem Niveau bewegen. "Conclusion", "Abysshex", "Seventy Steps", sowie "Titans" zählen für mich zu den Album-Highlights. Die Songstrukturen sind etwas variabel und der härtegrad der meisten Songs ist hoch aber nicht brutal hoch. Will sagen, es wird nicht sinnfrei geknüppelt, wie leider bei einigen anderen Bands dieses Genres, sondern wohlüberlegt und rythmisch absolut passend, Akzente gesetzt. Der Gesamteindruck ist gut, wenn auch hier oder da, der ein.-oder andere Song etwas mehr Abwechslung haben könnte. Fazit:
Mit "Gateway To The Antisphere", haben Sulphur Aeon ein gutes Death-Metal-Album auf den Musikmarkt geworfen. Es kann über weite Strecken überzeugen ohne als Überalbum daherzukommen, dennoch sind Sulphur Aeon auf einem guten Weg. 4 Sterne (Genrebezogen).
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 27, 2015 3:00 PM MEST


Out of the Garden
Out of the Garden
Preis: EUR 17,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überzeugendes Debüt, 11. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Out of the Garden (Audio CD)
CRYPT SERMON, eine mir bis dato völlig unbekannte Band aus den USA, haben nun mit "Out Of The Garden" ihr erstes Full-Lenghts-Album herausgebracht. Die Band die einen "Doom-Metal" spielt existiert seit 2013 und soll schon einige Erfolge in den USA aufweisen können. Nun gut, wie dem auch sei, zum Album.
"Out Of The Garden", besteht aus 7 Songs, die auf 42:26 Minuten verteilt sind. Vorab, im Gegensatz zu einigen Doom-Bands die so extrem langsam spielen, dass man getrost von einem Ton bis zum nächsten die Einkäufe aus seinem Wagen ausladen kann, sind Crypt Sermon das angenehme Gegenteil. Natürlich ist ihr Stil Doom-Metal mit einer gewissen langsamkeit, dass ist klar, jedoch ist diese Langsamkeit mitnichten langweilig. Für eine Doom-Band sind die Stücke auf "Out Of The Garden" angenehm abwechslungsreich und bieten pures Hörvergnügen. Besonders hervorheben möchte ich die wirklich sehr guten und intensiven Songs "Out Of The Garden", "Heavy Riders", "Byzantium" und "The Will Of The Ancient Call". Diese Stücke gehören mit zum besten, was ich in den letzten ein.-bis zwei Jahren im Bereich des Doom-Metal hörte..!!
Auch "Into The Holy Of Holies", weiß gut zu gefallen, lediglich ein Ausfall mit "The Masters Bouquet" ist auf diesem Album, dass aber den guten bis sehr guten Gesamteindruck nicht schmälert. Fazit:
CRYPT SERMON haben mit ihrem Debütalbum ein gutes bis sehr gutes Output herausgebracht. 4 dicke Sterne sind da absolut angemessen (Genrebezogen).


Welcome To Bone City
Welcome To Bone City
Preis: EUR 14,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut, aber das Debüt ist besser, 11. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Welcome To Bone City (Audio CD)
Die Hardrock/Rockabilly Band aus München hat nun unlängst mit "Welcome To Bone City", ihr zweites Full-Lenghts-Album auf den Musikmarkt geworfen. Vorab, es ist gut, kommt aber m.E. nicht an das sehr gute Debütalbum heran.
Zur Platte.
"Welcome To Bone City", hat in der Basis-Version 14 Stücke die auf 43:20 Minuten verteilt sind. Wieder werden gute vom Hardrock/Rockabilly/Rock.n.Roll beeinflußte Songs geboten, die fast allesamt einen mitwippen lassen und nur gefühlskalte Hörer, läßt dieses Album kalt. Dennoch...
So gut "Welcome To Bone City" sicherlich auch zweifelsfrei ist, irgendwie liegen mir die Songs vom Debütalbum "Devils Dance" von 2013, näher. Auch ist der Wiedererkennungswert beim Debüt etwas höher und auch die Abwechslung der Songs untereinander ist mir auf "Welcome To Bone City" etwas zu gering ausgefallen. Hervorheben, möchte ich keines der Songs, da das Niveau sich in etwa auf einem gleichbleibendem Level bewegt, will sagen, es gibt keine richtigen Ausreißer-Songs, sowie aber auch keine(n) Übersong. Fazit:
"Welcome To Bone City", ist eine gute ordentliche Platte mit Luft nach oben, der Münchner Hardrock/Rockabilly-Band. Jedoch würde ich das Debüt zum Einstieg vorziehen. 4 Strene (Genrebezogen).


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20