Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für GothicReaper > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von GothicReaper
Top-Rezensenten Rang: 239.248
Hilfreiche Bewertungen: 21

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
GothicReaper

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Collonil 1909 Leather Cream 75ml 36430000000, Schuhcreme & Pflegeprodukte, Transparent (transparent), 75 grams
Collonil 1909 Leather Cream 75ml 36430000000, Schuhcreme & Pflegeprodukte, Transparent (transparent), 75 grams
Wird angeboten von Trend Shoes
Preis: EUR 8,75

5.0 von 5 Sternen Einfach die beste Lederpflege :), 30. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich benutze die Ledercreme schon seit vielen Jahren als Basispflege für mein Glattleder vorallem für Jacken und Schuhe.
Es zieht super schnell ein, ohne zu fetten und das Leder bekommt eine schöne und geplegte "Griffigkeit" - man meint regelrecht zu spüren wie gut es dem Leder tut, da macht das Schuhe putzen fast schon Spaß ;-)

Man kann die Creme mit dem integrierten Schwämmchen auftragen - allerdings färbt das meiste Leder mit der Zeit etwas ab. Wer also vorhat Schwarzes und helles Leder gleichzeitig zu pflegen sollte lieber einen Lappen benutzen (oder zwei Tuben holen).

Die Pflege ist farblos, d.h. benutze ich zusätzlich wenn ich bsp. bei Schuhen Farbe benötigen würde zuerst die Ledercreme, trocknen lassen, dann mit etwas schwarzer Schuhcreme drüber, wieder trocknen lassen und am Schluss mit etwas Wachs polieren, fertig.


B & E Bienenwachs-Lederpflege-Balsam - 500 ml
B & E Bienenwachs-Lederpflege-Balsam - 500 ml
Wird angeboten von CARMESIN - alle Preise inkl. MwSt., Widerrufsbelehrung, AGB u. Kundeninfo unter Verkäufer-Hilfe
Preis: EUR 10,15

5.0 von 5 Sternen Super Allround-Wachs, 30. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin auf der Suche nach einem Pflegewachs auf Bienenwachsbasis über dieses Produkt gestolpert.
Benutze das Wachs mittlerweile als Pflege-Finish für all meine Glattledersachen: Boots, Jacken, Taschen, Armschienen, Köcher... und bin super zufrieden: es zieht schnell ein, das Leder wirkt wieder wie neu und bekommt einen schönen matten Glanz - ohne dass es dabei speckig wird.

Der Geruch wäre eigentlich okay, riecht nach Honig und Bienenwachs - leider für mich schon etwas zu intensiv - dadurch wirkt der Geruch künstlich, schade :( hier wäre weniger mehr gewesen.

Zu guter letzt: auch wenn der Preis für mich idR kein Kaufkriterium ist, freue ich mich natürlich über ein gutes Preis-Leistungsverhältnis =) 500ml für um die 10 EUR sind wirklich top - deshalb: volle Kaufempfehlung ;-)


Bama Schuhspanner Holz 5061960004, Unisex - Erwachsene Schuhspanner, EU 36/37
Bama Schuhspanner Holz 5061960004, Unisex - Erwachsene Schuhspanner, EU 36/37
Preis: EUR 8,95

3.0 von 5 Sternen Anfür sich gut aber... zu groß!, 30. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... leider passen die Spanner (36/37) nicht in meine Boots Größe 36 :/ - sie sind deutlich zu groß. Bei 37 dürfte es gerade so passen. Werde sie also verschenken - Rücksendung macht für den Preis einfach zu viel aufwand.

Verarbeitung und Holz machen einen ganz ordentlichen Eindruck (immer bedenken, die Spanner kosten ja auch nur ein paar Euro) - den größenunterschied links / rechts den viele haben konnte ich bei meinen zumindest nicht feststellen.


PoiLei Damen Cut-Out Pumps Pfennig-Absatz Tamara Velours-Leder schwarz
PoiLei Damen Cut-Out Pumps Pfennig-Absatz Tamara Velours-Leder schwarz
Wird angeboten von Goodhouse GmbH

5.0 von 5 Sternen Bin absolut begeistert: Super Qualität & Tragekomfort, 16. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Okay, am Anfang war ich doch etwas skeptisch, da ich nicht sooo oft Stilettos trage and mir zudem 36 an den Knöcheln mal wieder zu weit und 35 von der Länge fast zu klein war. ABER ich hatte ich mich dann doch für die 35 entschieden (Leder gibt ja noch nach) und jetzt nach der ersten Partynacht bin echt froh dass ich sie behalten habe.

Der Tragekomfort ist einfach der Wahnsinn.

Hatte die Heels gleich 10 Stunden am Stück an und... nichts. Keine einzige Blase oder Druckstelle (nicht mal hinten am Reißverschluss!), keine schmerzenden Ballen am nächsten Tag - wow! Klar, irgendwann am späten Abend merkt man es schon, aber wie gesagt sobald ich die Schuhe dann daheim aus hatte war kurz darauf alles wieder gut.

Werde mir das Label definitiv merken ;-)


Dylan™ COCOON Tragbarer Wireless Bluetooth NFC Lautsprecher mit Eingebautem Mikrofon, 10 Watt aufladbarer Lautsprecher System, 1800mAh Li-ion Batterie, Ultra Bass Booster, Leistungsfähiger Kristallklarer Klang, Subwoofer Effekt für iPhone/iPad/Samsung/Smarthandys und Tablets/Laptops/Ultrabooks/PC Computers und andere Bluetooth Geräte (Fuchsie)
Dylan™ COCOON Tragbarer Wireless Bluetooth NFC Lautsprecher mit Eingebautem Mikrofon, 10 Watt aufladbarer Lautsprecher System, 1800mAh Li-ion Batterie, Ultra Bass Booster, Leistungsfähiger Kristallklarer Klang, Subwoofer Effekt für iPhone/iPad/Samsung/Smarthandys und Tablets/Laptops/Ultrabooks/PC Computers und andere Bluetooth Geräte (Fuchsie)
Wird angeboten von LEVIN-DE
Preis: EUR 59,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rockt: Preis-Leistung super :), 2. Juli 2015
Nach langem hin und her überlegen und stöbern im Netz habe ich mich schließlich für die Speaker von Dylan entschieden.

Meine Anforderung:
Stereo(!) Bluetooth Lautsperecher um die 40 EUR für den Garten

"Problem":
Ich höre eigentlich ausschließlich Rock und Metal - was aus vielen 08/15 Boxen meist recht grausig klingt

Mitterweile hatte ich die Speaker bereits 3-4 im Einsatz und bin vollends zufrieden:
- Bluetooth-Verbindung klappt auch mit meinem 2.3 Android super schnell, einmal initial gekoppelt und gut.
- Soundquali ist für den Preis echt super - Höhen, Tiefen und das bei Metal doch oft extrem ausgelastete Mittelfeld mit gefühlten hundertausend E-Guitar Tonspuren klingt immer noch besser wie aus so manchem Autoradio. Klar wer draußen Raumklang erwartet dem ist eh nicht zu helfen. Ich hatte die Box zum Testen mal in der Wohnung an und war echt mehr als zufrieden. BmtH, CoF, Epica, WT, alles sehr gut. Elektro und Pop klingt eh überall - einzig bei Hip-Hop wirds dann tatsächlich ein bißchen dünn im Bassbereich, ist ja aber zum Glück nicht so mein Fokus.
- Lautstärke ist auch völlig in ordnung (mir gefällt vor allem dass ich sie sowohl am Handy als auch am Speaker regeln kann) und man kann - drinnen zumindest - ganz ordentlich krach machen, hehe.
- Line in über Kabel: das mit gelieferte Kabel ist (zuminest bei mir) absoluter Mist. Hab mir bei Amazon Basics eins geholt und das funktioniert einwandfrei.
- Freisprecheinrichtung ist okay aber nix besonderes
- Akkuleistung ist prima, benutzte die Speaker immer mal wieder für ein paar Stunden und muss gefühlt so gut wie nie laden. Ich lade übrigends immer über das MicroUSB von meinem Phone - das mitgelieferte ist auch hier qualitativ ähm... fragwürdig.
- Oh und zum Abschluss: fancy Design / Farbe - das Auge hört schließlich mit :D

FAZIT: Kaufen Leute


Kein Titel verfügbar

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bin absolut begeistert! Preis-Leistung top, 1. August 2014
Ich bin ehrlich gesagt etwas verwundert dass es zu diesem Produkt noch keine Bewertung gibt, deshalb möchte ich das schnell mal nachholen :)

Zuerst war ich etwas stutzig aufgrund des Preises - die Scheibe kostet rund 10-20 EUR weniger als vergleichbare Scheiben vom Fachhandel - ABER ich habe nun im ersten Test ca. 50 Pfeile darauf geschossen und bin hellauf begeistert (nutze sie zusammen mit nem Holzständer von BSW). Die Scheibe ist stabil und macht - soweit ich das als Laie in Sachen Materialien beurteilen kann - einen gut verarbeiteten, und v.a. robusten Eindruck.

Zudem lassen sich die Pfeile extrem leicht entfernen was das ganze natürlich sehr komfortabel macht :) Jetzt schieße ich als schwächlicher Anfänger zwar nur mit einem 16 lbs bzw 24 lbs Recurve und Carbonpfeilen und kann demnach nicht beurteilen wie sich die Scheibe im Grenzbereich verhält; werde sie aber mal langzeit testen und entsprechend ein Update geben.

Fazit: uneingeschränkte Kaufempfehlung für leichte Bögen und insbesondere für Einsteiger, die nicht gleich Unsummen für Equip ausgeben wollen

UPDATE:
Nachdem ich nun ca. 1500-1800 Pfeile abgeschossen habe, ist die Scheibe auf der einen Seite durch. Hier zeigt sich nun ein wenig der Nachteil dass die Scheibe aus vielen kleinen gepressten Flocken besteht - ist erst einmal die schwarze Schicht weg, bröselt die Mitte ziemlich rasch auseinander...
Mit umdrehen kann man denke ich noch ein paar hundert Schüsse herausholen so dass sie bei mir final eine Lebensdauer von ca. 2000 Schüssen hat (macht bei meinem damaligen Kaufpreis von 20EUR 1ct je Schuß :) )

Werde zum Vergleich nun ein paar andere Scheiben testen, bin aber im Nachhinein immer noch sehr zufrieden.


Magic Bites (Kate Daniels, Band 1)
Magic Bites (Kate Daniels, Band 1)
von Ilona Andrews
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,00

5.0 von 5 Sternen Zweite Chance - zum Glück!, 30. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Manchmal ist es schon komisch wie sich die Ansichten ändern... Deshalb möchte ich an dieser Stelle für alle Neueinsteiger eine allgemeine (spoilerfree!) Bewertung der Serie abgeben.

Als ich den ersten Band um Kate Daniels zum ersten Mal gelesen hatte konnte ich einfach nicht so recht damit warm werden - zu viele offene Fragen, zu viel Informationdump, zu viel ZU VIEL so dass ich die eigentlichen Stärken - Kate's trockener Humor, toll herausgearbeitete Charaktere, creative (aber konsitente!) Ideen/Settings etc etc gar nicht richtig wahrgenommen habe.

Da ich mir aber damals gleich noch Band 2 mitbestellt hatte habe ich mir doch noch einen Ruck gegeben und der Reihe eine 2. Chance. Und was soll ich sagen - totally hooked up! Schon nach den ersten Kapiteln von Band 2 hatte mich Post-Shift Atlanta fest in den Klauen und die Reihe ist mittlerweile mit extrem weitem Abstand mein absoluter Favorit, welcher auch nach dem 4. und 5. Re-Read noch unglaublich viel Spass macht (Nicht zu vergessen Andrea's Buch und die short stories, welche auch alle lesenswert sind).

Woran liegts?

Zum eine finde ich persönlich den Schreibstil vom Autoren(Ehe)paar Andrews klasse - es beweist mal wieder dass Männer und Frauen gemeinsam (!) einfach unschlagbar sind ;)
Zum anderen wurden hier einige "Probleme", mit denen sich so mach andere UF Serie selbst ins Aus katapultiert (s.a. meine rezi zu "Up from the Grave"), bewusst vermieden. Das wird IMHO sehr schön mit einem Zitat von Aunt B über Kate dargelegt:

"That much power doesn't come without baggage"

Und genau DAS ist eines der Prinzipien auf das die Serie konsequent aufbaut, den Charakteren ihre Glaubwürdigkeit gibt und dafür sorgt dass die Spannung durchgehend gehalten wird. Natürlich ahnen wir bereits zu Beginn dass in Kate mehr steckt als sie gemeinhin durchblicken lässt - ABER trotz ihrer Stärke findet sie sich (auch nach 6 Bänden) immer wieder mit Situationen konfrontiert die nicht in simpler happy-go-lucky Manier gelöst werden. Leider leiden zu viele andere Serien schwer darunter dass ihre Helden mit der Zeit zu reinsten Superhelden mit unermesslichen superpowers mutieren (wirklich bestes Beispiel Jeaniene Frost).

Nicht so hier: "Take what you want - and pay the price" und in Kate's Welt wird mehr als deutlich dass früher oder später einfach JEDER einen harten Preis für seine wie auch immer gearteten Kräfte bezahlen muss. Das spiegelt sich sehr schön auch in der Grundidee - die aus der Bahn geworfene Balance zwischen Tech und Magic - wieder. Nachdem in unserer Zeit Tech bis zum äußersten gepusht wurde schwingt nun das Pendel zurück. Die hohe Volatilität und v.a. die Konsequenzen des Wechselspiels zwischen Magic und Tech machen Post-Shift Atlanta zu einem gefährlichen und hoch interessanten Ort - man weiß nie so recht was hinter der nächste Ecke lauert. Auch wenn sich nach 6 Bänden mittlerweile gewisse, zukünftige Konfrontationen mehr als deutlich ankündigen - so richtig sicher dass es *alle* am Schluss schaffen kann man sich einfach nicht sein - und das ist gut so.

Auch positiv muss angebracht werden dass Sex in der Kate Daniels Reihe keinesfalls so inflationär gehandhabt wird wie in zu vielen anderen UF- Serien, wo fast schon der Eindruck entsteht manche Autor(in) möchte mit expliziten (und exzessiven) Szenen von einem nicht ganz ausgereiften Plot ablenken... Es gibt Sexy Scenes wenn es passt und die Story charaktertechnisch und emotional dadurch weitergebracht wird. Punkt. Nicht einfach so, ohne "Need", an jeder Straßenecke. Normalerweise wird mit ein paar kurzen Sätzen eingeleitet, es folgt ein chapter break und wir können uns unseren Teil denken ;)

Ah ja kurz noch zum Thema Violence:

Bloody ^^!

Wie Kate so schön über sich sagt: "Negotiation wasn't my forte. I killed things. Quickly and with much bloodshed."

Fazit: Das Overall-Package aus Charaktere, Violence, Setting und Plot stimmt hier einfach, und die Dialoge... habe schon so manchen seltsamen Blick in der Bahn kassiert da ich einfach laut loslachen musste. Kate's loses Mundwerk und ihre halb-ernst halb-fake Badassery ist einfach zu gut. Und kaum zu glauben aber mit jedem Band wird die Serie sogar noch ein Stückchen besser!

Deshalb: wem's beim ersten Mal nicht 100% gefiehl - einfach mal eine zweite Chance geben ;)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 20, 2014 7:30 PM MEST


Beachbody -  P90x Workout DVD's Basic set, 01794001
Beachbody - P90x Workout DVD's Basic set, 01794001

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen P90X: eben NICHT nur für bereits trainierte Super-Sportler, 18. Februar 2014
Ja P90X ist schwer.

Und ja so mancher Untrainierte könnte von dem Workload der ein recht hohes Maß an Sportlichkeit voraussetzt abgeschreckt werden. Da das nicht sein MUSS gibt’s hier eine Rezension von mir: Ich bin Ende 20 und war Zeit meinest Lebens in der Kategorie „schmächtig und höchst unsportlich“ einzuordnen. Fitnessstudios sind mir ein Graus, Joggen und dergleichen motiviert mich null. Mein tägliches „Workout“ waren seit Jahren nur die 15 Minuten die ich jeden Tag zur Bahn jeweils hin und zurück laufe. Irgendwann kam der Punkt an dem es mich so genervt hatte jedes Mal keuchend in der Bahn zu sitzen nur weil frau 2 minuten rennen musste und ich hab mir P90X bei einer Freundin geliehen.

Ich mache die Lean-Routine nun seit knapp 3 Wochen und bin begeistert. Zunächst sagt mir die lockere US-Art nach der Tony Horten durch Programm führt einfach zu. Manchmal etwas albern schafft er es doch immer wieder mich zu motivieren – mittlerweile ist es fast schon Routine gleich wenn ich von der Arbeit heimkomme den Fernseher anzuwerfen.

Am Anfang war es natürlich übel – ich bin zunächst mit dem kurzen UML-Programm und dem Cardio-Workout auf DVD1 eingestiegen. Fazit: den schlimmsten Muskelkater meines Lebens und ich musste gleich mal 3 Tage aussetzen. Toller Einstieg, aber sobald ich mich wieder bewegen konnte habe ich ein 2. mal UML gestartet. Das klappte gleich etwas besser und ich habe mit der Lean-Routine begonnen. Core und Yoga sind definitiv hardcore – aber selbst wenn man zu Beginn definitiv nicht alles schafft, so wird es doch von mal zu mal *spürbar* einfacher.

Natürlich variiere ich viel. Bei den Pull-Ups mache ich die Band Variante, bei Yoga setzte ich immer mal wieder ein paar reps aus und *richtige* Push-Ups gehen einfach immer noch nicht. Klar nehme ich so definitiv nicht das Maximum aus jeder Übung mit - 10 Jahre ohne irgendwelchen Sport lassen sich nun mal nicht in 3 Wochen aufholen. Ich nutze auch nicht den Ernährungsplan, achte jedoch meist darauf nach den Kraftübungen Proteine zuzuführen und allgemein mehr Obst zu essen und mehr Wasser zu trinken. Wie gesagt, ich will weder groß abnehmen, noch besonders viel Muskulatur aufbauen, sondern einfach mal die Treppe in den 4. Stock hochrennen ohne gleich tot umzufallen.

Und ja, man muss sich auch nichts vorlügen - natürlich gibt es immer mal wieder ein oder zwei Tage an denen ich zeitlich bedingt einfach aussetzen muss. Wichtig ist aber dass man danach am Ball bleibt.

Trotz alledem kann ich sagen dass auch nach nur 3 Wochen sich bereits einiges tut. Nicht nur ausdauerbedingt sondern auch optisch. Wie gesagt, ich nutze bestimmt nur einen Teil des Potenzials was im Programm steckt und sicherlich hätte ich dies mit anderen Programmen ähnlich oder sogar besser hinbekommen ABER das Wichtigste ist und bleibt einfach die Motivation - und mir persönlich machen die abwechslungsreichen und fordernden Übungen einfach Spass – was letztlich das einzige ist was zu Erfolg führt.

In diesem Sinne: Bring it!

Unsportlichkeit ist keine Ausrede :)


Up From the Grave: A Night Huntress Novel
Up From the Grave: A Night Huntress Novel
von Jeaniene Frost
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,44

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wäre es ein Band von vielen okay, als Abschluss jedoch ungenügend..., 11. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Leider leider muss ich an dieser Stelle den weniger euphorischen Meinungen Recht geben: der Band ist mit Abstand das schwächste Buch der Serie.

Nicht nur dass ich die gewisse Twists im Plot als mitnichten überraschend empfand (das ist nicht überheblich gemeint aber ich dachte mir etwas sehr ähnliches seit Seite 1 *blame it on too much Mass Effect*) auch war mir das Buch insgesamt story-, schreibstil- und charakterbezogen einfach zu schwach und es kann keineswegs mit den ersten Bänden mithalten. So sind einige Ereignisse/ Ideen beim 1. Mal noch richtig mitreißend, beim 2. Mal jedoch entlocken sie uns – überspitzt gesagt - kaum mehr als ein müdes Gähnen. Auch war das Pacing teilweise zu gehetzt und viele Szenen wirkten auf mich als müsste man den Charakteren mit aller Gewalt Screentime verschaffen (Stichwort Vlad – da schaudert es den Hobby-Schreiberling förmlich in mir) während diejenigen, die im eigentlichen Plot vorkommen fast schon sträflich vernachlässigt werden. Das führt dazu dass Cat stellenweise zuviel mit sich alleine im Kopf ist und dabei immer nur die gleichen Themen lamentiert... Mehr Dialog-Szenen z.Bsp Cat-Denise oder Cat-Mencheres hätten sicherlich nicht geschadet.

Insgesamt kommt IMHO im letzten Band nun mehr das "Problem" vollends zur Geltung, woran die Serie seit den letzten drei Bänden mehr und mehr krankte: sämtliche Ecken, Kanten und vor allem Schwächen, die einen Charakter nun mal erst glaubwürdig (und somit liebenswert) machen werden unter einem Haufen Super-Duper-Megakräfte einfach glatt gebügelt (will heißen egalisiert - es gibt keine Konsequenzen mehr, weil die Stärken JEDE Schwäche ausgleichen). Nichts gegen starke Helden aber das ist einfach TOO MUCH (vor allem wenn gefühlt die ganze Bande Hyperkräfte hat…). Blicken wir zurück, stellen wir fest das Bones mit seinen jugendlichen round-about 250 Jährchen innerhalb einer Zeitspanne von weniger als 10 Jahren plötzlich (und ohne *zufriedenstellende* Begründung) mehr Fertigkeiten und Kräfte entwickelt hat als andere in Millennien(!) – WTF?! So gesehen wird das alles ganz schnell ziemlich witzlos und man fiebert irgendwann einfach nicht mehr wiklich mit; wozu auch? Arme und Beine wachsen ja sowieso in sekunden nach und für alle anderen Probleme gibt es einfach eine Fertigkeiten-Spontan-Manifestation.

Beispiel gefällig? Erinnern wir uns an einen meiner Lieblingsbände (No 3). Man sieht sich einer übermächtigen Horde von Zombies gegenüber, das Schwert in der Hand, fightet Rücken an Rücken mit dem Liebsten buchstäblich um sein nacktes Überleben… Jawohl da war Spannung, da war Drama & Action (& Splatter). Und wie würde es heute aussehen? Hmm… Da wird mal kurz die komplette Meute gefreezt, alle Zombie-Köpfe mit einem lässigen Fingerschnippen zum Platzen gebracht (stiftet jedenfalls Verwirrung unter den Zombies), der Rest wird geremnant und falls dass alles nicht reicht, tja dann kommt eben Denise-I-save-the-day (don’t get me wrong, I love her - but I hate her), verwandelt sich in eine SuperNova und fegt Patra mit ihrer gesamten Bagage einfach vom Platz. Kurz: um es mit Homer J. S. zu sagen: Booooooooooooring!

Oder: Where the hell is my friggin‘ drama?

Es läuft einfach alles zu leicht. Jede Krise wird im Best-Best Case gelöst, niemand muss Kompromisse eingehen und so *richtige* konsequenzen (obwohl es wahrlich genug potential gäbe) ergeben sich irgendwie auch nicht... Eine perfekte Lösung die nicht "verdient" worden ist, wirkt einfach nicht. Hier ist am Ende alles einfach nur glatt-geleckt; ein rosaroter Zuckerwattehaufen der zufällig in einen Topf mit Blood’n‘Gore gefallen ist.

Ein weiterer Minuspunkt ist einfach auch der fehlende Humor der Charaktere. Außer eine Dosis Ian geht da nicht viel. Alle wirken l(i)eb- und lustlos dahergeschrieben. Besonders Bones ist (charakterlich zumindest) in diesem Band zu schwach und farblos skizziert. Wo ist der trockene Humor, der Witz? Unvergesslich die Szene in der Cat aus lauter Empörung fast einen Herzkasper bekommt weil ein schnapsnasiger Specter in ihrem Höschen herumgeistert… davon findet man in diesem Buch allenfalls ein paar sterbliche Überreste. Cat ist einfach nur… ich will nicht sagen nervig, sie hat ja dazugelernt, aber so schrecklich clueless und unaware angesichts dessen was um sie herum passiert (Stichwort Big Picture) dass man sich anfängt zu wundern wie sie eigentlich bei so wenig Gespür so lange überleben konnte... Jeanine Frost wird dem starken, oft zu sturem Charakter einfach nicht mehr gerecht. Man merkt sie will zeigen, dass Cat sich weiter entwickelt hat, nur hat sie sich dabei von einer kratzbürstigen Raubkatze eine gefühlsduselige Pussy verwandelt (sorry das musste sein :) ). Ich werde nichts verraten aber ihr Gefühlsegotrip beim Umgang mit gewissen, neuen Enthüllungen… sorry hat mich dann einfach nur noch aufgeregt.

Un dann der schluss... Sorry, aber völlig ungenügend. Für den Abschluss einer Serie sollte doch mindestens ein Epiloge drin sein, der zum Nachdenken anregt und die Story rund abschließt. Dass hier war einfach nur seifig, aufgesetzt und völlig unnötig (um nicht zu sagen deplatziert - insbesondere für den Kontext "Undead")- unterstreicht also nochmals das schleichende WTF-Feeling das mich das ganze Buch über begleitet hatte...

Alles in allem, sehr sehr schade, vorallem da ich mir sicher bin dass Frost durchaus fähig gewesen wäre es besser zu machen...

So jetzt hab ich genug Trollfutter produziert und werde gleich nochmal Band 1-3 lesen :)


Vampir Gothic 1: Kreatur der Dunkelheit
Vampir Gothic 1: Kreatur der Dunkelheit
von Martin Kay
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 13,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine echte Enttäuschung..., 14. September 2009
Zunächst einmal bin ich ein großer Fan von Vampirbüchern, besonders wenn sie die Sicht des Vampirs beinhalten, ich muss jedoch gestehen, dass mir diese Story überhaupt nicht gefallen hat. Einiges hat sich anfänglich ganz vielversprechend angehört, aber Elemente wie das weiße Blut, das Spiegelbild (obwohl Kay den Widerspruch, dass Kleidung, sobald der Vampir sie trägt "verschwindet", selbst erwähnt!) und Vlad Dracul haben mich dann wieder abgeschreckt.
Das Ganze erweckt den Eindruck, dass die Vampire aus der sogenannten Dunkelsphäre stammen - ein Ort der gänzlich abseits unserer Dimension ist - ein Aspekt den ich einfach nicht mit Vampiren vereinbaren kann.

Auch hat mich überrascht, dass eine mehr als alte Vampirlady (die auch noch hunderte Jahre geschlafen hat) ausschließlich neuzeitliche Gedanken hat. Es wird zwar erklärt, trotzdem wirkt es ingesamt unstimmig.
Aber die absolute Talfahrt kam mit der Passage in der beschrieben wird, wie Alena sich im Laden ein viel zu enges Shirt kauft, was dann über ihre Brüste spannt... Also bitte, was hat sich der Autor bloss dabei gedacht?! Es wirkt -ebenso wie die Menage-à-Trois-Szene- so richtig aufgesetzt, wie als wollte man mit aller Gewalt diese Szenen unterbringen, egal ob sie zur Story passen oder nicht...

Das wäre alles aber nicht so schlimm, wenn nicht auch noch die mangelnden Tiefe der Charakter hinzukäme. Selbst Alena als DIE Protagonistin wirkt sehr platt und farblos und auch zu allen anderen konnte ich keine rechte Sympathie herstellen.
Trotzdem habe ich mir noch angeschaut worum es in den nächsten Bänden geht und bin froh, dass ich mir nur diesen einen Band gekauft habe, da mir die weiteren "apokalyptischen" Enwicklungen so gar nicht zusagen (sehr im stil von Hohlbein).

Fazit:
Ich möchte das Buch definitiv nicht in Grund und Boden stampfen, da Geschmäcker ja wirklich verschieden sind und sicherlich vieles, was mir gefällt bei anderen auf missfallen stößt, aber ich habe einfach mehr erwartet.

Wem gefällt's:
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass dieser Stil gerade Fans von Hohlbein's Romanen, welche auch im "Neuzeit-Deutschland" spielen, zusagt.
Da mich der Schreib-Stil häufig an Clive Barker erinnerte, könnte ich mir vorstellen, dass es diesen Fans auch gefällt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 6, 2011 1:34 PM MEST


Seite: 1