Profil für Frank Hegermann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Frank Hegermann
Top-Rezensenten Rang: 5.291
Hilfreiche Bewertungen: 1375

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Frank Hegermann "bytemania" (Rheinhessen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Tod und Teufel
Tod und Teufel
von Frank Schätzing
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender Mittelalterthriller, 16. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Tod und Teufel (Taschenbuch)
Köln im dreizehnten jahrhundert: Jacop, wegen seiner roten Haare "der Fuchs"
genannt, ein obdachloser Gelegenheitsdieb, wird Zeuge eines Mordes: Er sieht,
wie eine große dunkle Gestalt den Kölner Dombaumeister vom Gerüst des Domes
in die Tiefe stürzt. Dieser ist noch nicht sofort tot, sondern hat Gelegenheit,
Jacop noch einige Worte mitzuteilen. Doch am nächsten Morgen heißt es, der
Dombaumeister sei gestoplert und gestürzt, was von zwei namhaften Zeugen
bestätigt wird. Nachdem er die Geschichte Maria erzählt, einer Prostituierten,
die ihm gelegentlich Unterschlupf als Gegenleistung für einige gestohlene
Äpfel gewährt, wird diese ermordet.

Bei einer Flucht vor dem Pöbel lernt Jacop die temperamentvolle Richmond, deren Vater Goddert und dessen Bruder Jasper kennen, die Jacop zunächst
Unterschlupf gewähren und sich seine Geschichte anhören. Prompt geraten auch
sie in die Schußlinie des unheimlichen Attentäters, doch mit Herz und Köpfchen
machen sich die vier daran, die Verschwörung aufzudecken. Jacops heller
Verstand ist, der die Puzzleteile zusammensetzt und herausfindet, was das Ziel
der konspirativen Gruppe ist. Doch bei dem Versuch, sich an die entsprechenden
Stellen zu wenden, müssen sie feststellen, daß die Verschwörung weiter reicht
als sie dachten, sie niemandem trauen können und deshalb auf sich alleine
gestellt sind.

Ein spannener Thriller, der hervorragend recherchiert ist, führt den Leser
ins Mittelalter und gibt ihm tatsächlich das Gefühl, einen Blick in diese
finstere Zeit werfen und Schmutz und Armut erleben zu können. Unterhaltsam,
spannend und mit einer Prise Geschichte zm Anfassen.


Star Wars(TM) Das Verhängnis der Jedi-Ritter 9: Apokalypse
Star Wars(TM) Das Verhängnis der Jedi-Ritter 9: Apokalypse
von Troy Denning
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kampf und Mystik, 12. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Jedi, mit dabei Luke, Jaina, Ben und Corran Horn, landen mit einem großen
Kampftrupp auf Coruscant, um den von Sith besetzten Jeditempel zurückzuerobern.
Doch die Sith wurden gewarnt und wußten von dem bevorstehenden Angriff, was
die Verluste unter den Jedi größer macht als erwartet. Inzwischen hat
der imperiale Staatschef Jagged Fel Tahiri Veila zu seiner "Hand" gemacht
und sie nach Hagamor 3 geschickt, um eine der Emanationen von Abeloth zu
töten. Dort stößt sie auf Boba Fett, der in einer tödlichen Falle steckt,
und die beiden schließen sich zu einem sehr ungleichen Bündnis zusammen.

Raynar Thul fliegt mit Lowbacca und weittern Jedi zu den Killiks, wo man
sich neue Informationen zu Abeloth erhofft - und tatsächlich kennt das Nest
Abeloth gut, zu seinem Entsetzen erfährt Raynar, daß Abeloth so etwas wie
eine Konstante der Galaxis ist, eine mythische Figur. Der Preis, den Raynar
für die Information zahlen muß, ist die Wiedereingliederung ins Nest.
Inzwischen konnte sich Vestara Khai die wahre Identität Allanas
zusammenreimen und nutzt den richtigen Moment, wieder einmal die Seiten
zu wechseln.

Einerseits steckt der Roman voller Action und Kampf, verstärkt sich er
Eindruck, den man in den vorangegangene Bänden bekommen hat, daß Religion
und Mystik immer weiter in den Vordergrund rücken und Technik mehr und
mehr eine zweitrangige Rolle spielt. Mich persönlich verwirrte, daß auf
eine Abenteuer von Anakin und Obi-Wan aufgebaut wird, von dem ich bisher
nie etwas gelesen habe. Davon abgesehen ein sehr spannender, kampfgeladener
Roman und würdiger Abschluß der Serie.


Star Wars: Darth Maul: Der dunkle Jäger
Star Wars: Darth Maul: Der dunkle Jäger
von Ryder Windham
  Broschiert
Preis: EUR 8,95

4.0 von 5 Sternen Biographie mit neueu Hintergrundinformationen, 28. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bei diesem Jugendroman handelt es sich um die Biographie von Darth Maul.
Er beginnt damit, daß Darth Maul, inzwischen mit spinnenenähnlichen
Droidenbeinen ausgestattet, wie man es aus der viertel Staffel der
Clone-Wars-Fernsehserie kennt, in einer Höhle auf Lotho Minor liegt. Dabei
wird davon ausgegangen, daß er Obi-Wans tödlichen Hieb mit dem Lichtschwert
und den nachfolgenden Sturz irgendwie überlebt hat. Danach folgt die
Erinnerung an seine Kindheit, wie er als Dreijähriger Darth Sidious in
die Hände fiel und dieser ihn in vielen Jahren der Qual als seinen Schüler
ausbildete. Detailreich werden seine Übungen und Prüfungen beschrieben,
die er oftmals nur knapp überlebte.

Das letzte Drittel des Romans spielt parallel zur Episode I und stellt
die Ereignisse bis hin zu dem Dreikampf mit Qui-Gon und Obi-Wan nochmal
aus der Sicht der beiden Sith dar, dabei werden interessante und neue
Details über die Hintergründe von Darth Sidious' Plans bzgl. seines Wegs
zur Herrschaft über die Galaxis, aber auch über Geschichte der Sith und
der Jedi, offen gelegt.

Wie alle Jugendromane ist er viel zu kurz, zu viel Abstriche werden
an Beschreibungen von Charakteren und Atmosphäre gemacht. Dennoch oder
gerade deshalb ist das Buch spannend und leicht und schnell zu lesen
und wirkt im Gegensatz zu anderen Star-Wars-Biographien nicht so wahllos
zusammengeschrieben. Interessant ist es natürlich nur für den Star-Wars-Fan,
für den gemeinen SF-Leser ist das Buch nicht gedacht.


Star Wars(TM) Dunkle Flut
Star Wars(TM) Dunkle Flut
von Paul S. Kemp
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,00

3.0 von 5 Sternen Da hätte sich mehr draus machen lassen, 27. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Wars(TM) Dunkle Flut (Taschenbuch)
Der Roman schließt sich zeitlich und inhaltlich an "Gegenwind" an.
Irgend jemand hat die stillgelegte Klonanlage von Großadmiral Thrawn entdeckt
und wieder in Betrieb genommen - und dabei dieses Mal versucht, Jedi und
Sith zu klonen. Die Klone können von dem Eismond fliehen, sie leiden
jedoch alle an einer auf das Klonverfahren zurückzuführende Krankheit.
Um diese zu behandeln, überfallen sie eine Krankhaus auf Fhost. Dort stoßen
sie auf Jaden Korr, Marr und Khedryn, die sich auf die Jagd nach den Klonen
machen.

Die Sith entsenden ebenfalls zwei Agenten, um die Klone zu jagen - ein
umbaranisches Geschwisterpaar, die die einzigartige Fähigkeit haben, ein
Machtvakuum gezielt zu erzeugen und Jedi somit von der Macht zu trennen.
Alle drei Parteien treffen auf einer verlassenen Station in den Unbekannten
Regionen, die in keiner Karte verzeichnet ist, aufeinander. Die Station scheint von den Rakata erbaut worden zu sein, einer alten, bösartigen Rasse,
die über die Galaxis herrschte, lange bevor es die Republik, Jedi und Sith
gab. Die Klone finden nicht das vor, was sie erwartet haben, und sehen sich
mit einer uralten, feindlichen Macht konfrontiert. Jaden Korr stößt derweil
auf einen Klon seiner selbst, der ihn im Jediorden ersetzen und somit als
Spion fungieren sollte.

In den Roman wurde einige gute Ideen gepackt, auch hat mir gefallen, daß man
erstmals etwas Hintergrundgeschichte aus der Zeit vor der Republik erfuhr.
Auch die Charaktere sind interessant - und dennoch zündet die Geschichte
nicht richtig, irgendwie hat man das Gefühl, der Autor hat es nicht
verstanden, Personen, Ideen und Hintergrundhandlung zu einer spannenden
Geschichte zu verknüpfen. Da hätte man mehr draus machen können, ja sogar:
müssen!


Das Wort für Welt ist Wald - Science Fiction-Roman.
Das Wort für Welt ist Wald - Science Fiction-Roman.
von Ursula K. Leguin
  Taschenbuch

3.0 von 5 Sternen keine Gewalt ist auch keine Lösung, 12. Juni 2013
In ferner Zukunft, die Erde ist völlig verstädtert, es gibt kaum noch Vegetation.
Holz ist ein Luxusartikel geworden. Zu diesem Zweck wurde der Planet Neu Tahiti
kolonisiert, der völlig von Wald bedeckt ist. Die Einwohner, die sogenannten
"Creechies", irgendwo zwischen primitiven Menschen und intelligenten Affen,
sind frei von jeder Aggression, leben seit Jahrtausenden in völliger Harmonie mit
der Natur. Für die Kolonisten sind sie daher leicht zu versklaven.

Doch das Abholzen von Wald hat unerwünschte Nebeneffekte, der Boden ist ohne
Wurzelwerk viel zu weich und wird abgetragen, und auch auf die Bewohner hat diese
Störung der ökologischen Balance Einfluß: Sie bauen ihre Aggressionen nicht
mehr in Tagträumen ab, sondern richten sie gegen Menschen - technisch unterlegen,
doch zahlenmäßig weit in der Überzahl kommt es einer blutigen Revolte. Die
Führung der Kolonie ist sich nicht einig und schwankt zwischen völligen Rückzug
und Völkermord. Und sie müssen festellen: Die Creeechies haben inzwischen
einiges gelernt!

120 Seiten lassen nicht viel Zeit für Charakterzeichnungen, was die Geschichte
etwas dünn macht. Die Grundidee der Autorin ist wohl die Aussage, völlige
Gewaltfreiheit ist genauso wenig eine Lösung wie Aggression, zumindest kommt
der Anführer der Creechers zu diesem Schluß. Schade, denn diese Idee hätte sich
auch in einem spannendern, ausführlichen Roman umsetzen lassen.


Star Wars(TM) Clone Wars 5: Unter Belagerung
Star Wars(TM) Clone Wars 5: Unter Belagerung
von Karen Miller
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,00

4.0 von 5 Sternen Atmosphäre und Charaktere statt Raumschlachten, 11. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieser Klonkriegsroman schließt sich unmittelbar an "Im Verborgenen" an.
Obi-Wan Kenobi und Anakin fliehen vor Lok Durds Truppen in ein Dorf auf Lanteeb.
Dessen Bewohner sind allesamt Minenarbeiter und vom Abbau des hochgiftigen
Damotit abhängig, das Durd zur Herstellung seiner Superwaffe benötigt.
Gleichzeitig dient das Mineral auch als Energielieferant für den Schutzschirm,
der das Dorf vor gelegentlichen Stürmen aus Thetapartikeln schützt.
Die Bewohner sind sehr mißtrauisch Fremden gegenüber, und dieses Mißtrauen wird
noch größer, als die Jedi ihre Kräfte offenbaren müssen. Ihern Plan, Durds
Labor zu zerstören, müssen die beiden fallen lassen, da sie von Droiden
entdeckt werden. Noch werdem diese durch den Schirm fern gehalten, doch die
Damotitvorräte schwinden.

Inzwischen versucht Bail Organa verzweifelt, ein Gegenmittel herzustellen,
parallel soll eine Flotte zusammengestellt werden, die Lanteeb von den
Spearatisten befreien soll. Doch Kanzler Palpatine in seiner Doppelrolle hat
andere Pläne, so versuchen Bail und Padme heimlich, eine Flotte aufzustellen -
doch die potentiellen Verbündeten wollen erst Schiffe zusagen, wenn das
Gegenmittel verfügbar ist.

In diesem Roman fehlen die üblichen Raumschlachten und Jedi-Action, stattdessen
gibt es atmosphärische Dichte und stark gezeichnete Charaktere. So sind die
Jedi nicht ausschließlich die Guten, sondern auf der Kehrseite der Medaille
auch Lügner und Egoisten, die ihre Ziele nach eigenen Regeln verfolgen.
Sieht man davon ab, daß das Thema Klonkriege längst recht nervig geworden ist,
handelt es sich hierbei um einen spannenden, nicht ganz typischen, aber dennoch
in den Zyklus passenden Roman.


Star Wars(TM)  - Einsame Entscheidungen: Roman
Star Wars(TM) - Einsame Entscheidungen: Roman
von Timothy Zahn
  Taschenbuch
Preis: EUR 13,00

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannende Verwicklungen mit Episode-IV-Flair, 3. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Roman spielt zeitlich zwischen der Episode IV und V und schließt sich
inhaltlich unmittelbar an "Treueschwur" an: Der imperiale Gouverneur Bidor
Ferrouz nimmt Kontakt mit den Rebellen auf, um ihnen eine neue Zuflucht
in den stillgelegten Minen des Bergbauplaneten Poln Minor anzubieten. Der
Planet liegt weit abseits zwischen Imperium und wildem Raum, der Gouverneur
erhofft sich zusätzlichen Schutz gegen den Kriegsherren Nuso Esva, der den
Candoras-Sektor und die unebaknnten Regionen seit einier Zeit unsicher macht.
Luke, Leia, Han und Chewie statten dem Gouverneur einen Besuch ab, um sich
die Sache anzusehen. Doch der Imperator hat Wind von Ferrouz Verrat bekommen
und schickt seine "rechte Hand" Mara Jade los, um den Gouverneur zu bestrafen.
Sie trifft auf Poln Major auf die als "Hand der Grechtigkeit" bekannten,
fünf desertieren Sturmtruppler und bewegt sie zur Zusammenarbeit.

Auch die "Schimäre", das gigantische imperiale Schlachtschiff unter Captain
Pellaeon ist im Wilden Raum unterwegs, an Bord nicht nur der Chiss Thrawn,
sondern der geheimnisvolle Lord Odo, der angeblich einem Spezialauftrag des
hat. Ohne zuviel vorwegzunehmen, natürlich ist nichts so, wie es zu sein
scheint, und es kommt zu erstaunlichen Wendungen, natürlich mangelt es auch
nicht an Raumschlachten, wilden Verfolgungen und dem Gekabbel zwischen
Han und Leia.

Timothy Zahn ist wieder mal einen sehr spannender Roman gelungen, der sehr
verwickelt ist, ohne unübersichtlich zu werden. Die Charaktere sind lebendig
dargestellt und es ist interessant, Vorgeschichten über Mara Jade und Zahns
Lieblingsfigur Thrawn - hier noch Captain - zu erfahren. Natürlich fehlt es
auch nicht an den klassichen Protagonisten, die für das nötige
"Episode-IV-Flair" sorgen. Wer nicht die ohnehin die gesamte
Star-Wars-Bibliographie liest, für den bietet dieser Zweiteiler eine
gelungene Ergänzung aus der Rebellenära.


Star Wars(TM) Das Verhängnis der Jedi-Ritter 8: Aufstieg
Star Wars(TM) Das Verhängnis der Jedi-Ritter 8: Aufstieg
von Christie Golden
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen von allem etwas, 23. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gavar Khai kehrt mit Abeloth nach Kesh zu dem Vergessenen Stamm zurück.
Abeloth wird freundlich aufgenommen, die Sith erhoffen, von Abeloths Lehren
zu profitieren. Doch diese hat andere Pläne, durch einen Machtangriff
versucht sie Großlord Vol zu töten. Als dieser sich überraschend zur Wehr
setzen kann, gerät Abeloth in Wut und zerstört die gesamte Haupstadt. Khai
hat nur Minuten zu entscheiden, den Sith treu zu sein und möglicherweise
dabei unterzugehen - oder sein Volk zu verraten und sich Abeloth anzuschließen.

Luke, Ben, Jaina und Vestara suchen unterdessen einen Sithplaneten nach dem
anderen nach Abeloth ab, dabei z.B. auch Ziost und Korriban. Sie finden
Abeloth nicht, Stoßen aber immer wieder auf Manifestationen der dunkeln
Seite der Macht. Als sie dabei auf ein Dutzend Sith treffen, darunter auch
Gavar Kahi, stellt sich Vestara ihm entgegen und tötet ihren Vater, worauf
sie zur Freude Bens endlich beschließt, eine Jedi zu werden. Diese Einstellung wird auf eine harte Probe gestellt, als sie vor die Wahl gestellt wird, Ben an ein Monster zu verlieren - oder einen anderen Jedi dafür zu verraten.

Auf Coruscant wird der provisorische Rat aufgelöst, insbesondere sollen
sich die Jedi aus Regierungsgeschäften zurückziehen. Luke geht sogar noch
einen drastischen Schritt weiter und verkündet, daß die Jedi endgültig
Coruscant verlassen werden. Indessen bieten die Neuwahlen einige
Überaschungen, so haben nicht nur mittlerweile die Sith mit Hilfe von Moff
Lecersen im Senat Fuß gefaßt, sondern der Vorsitz wird von der bis vor
Kurzem noch unbekannten, ebenso schönen wie charmanten Roki Kem übernommen -
und als erste Amtshandlung wird Leia, einzige verbliebene Jediritterin,
wegen Verrats und zahlreicher weiterer Vergehen verhaftet. Mit Hilfe von
Jagged Fel und dem Imperium bricht Han zu einer Rettungsmission auf.

Der Roman bietet von allem etwas: Weltraumschlachten, Lichtschwertkämpfe,
Befreiungsaktionen, Verrat und Intrigen und durchaus auch die ein oder
andere Phase der Langeweile. Man spürt, daß die Sache dem Ende entgegen
geht - und wie schon bei den Yuuzhan Vong wäre es nicht verwunderlich,
wenn es kein gutes Ende für die Republik und die Jedi wird - steht eine
neue Palpatine-Ära bevor?


Die souveräne Leserin
Die souveräne Leserin
von Alan Bennett
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Liebeserklärung an die Literatur, 14. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Die souveräne Leserin (Gebundene Ausgabe)
Mehr durch Zufall als geplant besucht die Queen einen vor ihrer Palastküche
parkenden Bücherbus und lernt dort den literaturbegeisterten Küchenjungen
Norman Seakins kennen. Es gelingt ihm, die Queen mit seine Begeisterung für
Bücher zu infizieren, und zum Dank befreit sie ihn vom Küchendienst und
ernennt ihn zu ihrem persönlichen literarischen Assistenten. Ihre Prioritäten
verschieben sich im Laufe der Zeit immer mehr von ihren monarchischen
Pflichten weg, hin zu mehr Freizeit zum lesen.

Doch die Leselust findet überhaupt keinen Anklang bei ihrem Hofstaat und
ihrer übrigen Umwelt, begegnen diese dem neuen Hobby der Queen zunächst
nur mit Unverständnis, erwacht bald darauf der Widerstand. Anstelle des
üblichen Smalltalks bei Audienzen ist fortan Literatur das Hauptgesprächsthema,
die offiziellen Verpflichtungen geraten mehr und mehr in den Hintergrund.
Um dem entgegen zu wirken, nutzt ein mißgünsiger Angestellter eine Abwesenheit
der Queen aus, Norman an eine Universität zu versetzen, während sie bezüglich
seines Schicksals in Unkenntnis gelassen wird. Doch die Besessenheit
der Queen wächst weiter, und sie denkt ernsthaft darüber nach, selbst mit dem
Schreiben zu beginnen.

Bei dem Roman handelt es sich um eine kurze, nette, leicht zu lesende
Geschichte, die ganz eindeutig eine Liebeserklärung an die Literatur sein soll.
Warum man dazu ausgerechnet die Queen als Protagonisten herangezogen hat, hat
sich mir die ganze Zeit über nicht erschlossen, zumal die fiktive Handlung
dadurch offensichtlich unglaubwürdig wird.


Der Hammer der Götter
Der Hammer der Götter
von Margaret Weis
  Broschiert

3.0 von 5 Sternen Unübersichtliche Zeitsprünge, 13. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Hammer der Götter (Broschiert)
Raistlin verfolgt weiterhin seinen Plan, die Königin der Finsternis zum
Duell herauszufordern, dabei schreckt er nicht davior zurück, Crysantia zu
seinem Zwecke zu opfern. Inzwischen reisen Tolpan Barfuß und Caramon wieder
in ihre eigene Zeit zurück - doch sie springen ein paar Jahre zu weit und
landen in naher Zukunft, wo sie festellen müssen, daß alles zerstört und
verbrannt ist - Raistlin befindet sich also offenbar tatsächlich in
der Hölle. Sie finden Caramons Leiche, was bestätigt, daß der Kender
wieder mal den Fluß der Zeit umgelenkt hat.

Der Roman ist mäßig spannend, und es fällt nicht leicht, die Übersicht
über die Zetreisen und die veränderten Realitäten zu behalten. Spannung
kommt nur bedingt auf, lediglich Tolpans Humor lockert das Ganze
zwischendurch auf. Es wird Zeit, daß dieser Zyklus durch den letzten Band
abgeschlossen wird.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20