Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Lisa S. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Lisa S.
Top-Rezensenten Rang: 164.723
Hilfreiche Bewertungen: 71

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Lisa S.

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Blind Walk
Blind Walk
von Patricia Schröder
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gänsehaut pur!, 17. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Blind Walk (Gebundene Ausgabe)
Schon lange hat mich kein Buch mehr so gefesselt wie „Blind Walk“- selbst nach der allerletzten Seite konnte ich nicht aufhören, über das eben gelesene nachzudenken. Ein wirklich tolles Buch!

Lida und eine kleine Gruppe begeben sich auf ein spannendes Event namens „Blind Walk“- doch was zunächst einfach nur ein abenteuerliches Erlebnis sein sollte, entwickelt sich zu tödlichem Ernst. Die kleine Gruppe entdeckt eine Leiche und müssen feststellen, dass sie keine Ahnung haben, in welch gefährlichem Terrain sie sich bewegen… Und der Mörder scheint es vor allem auf Lida abgesehen zu haben…

Normalerweise kann ich solch einem Genre nichts abzugewinnen, doch dieser Roman konnte mich ab der ersten Seite fesseln und mein Schlaf musste leider dran glauben. Ab der ersten Seite befindet man sich mitten im Geschehen und wird so in die Welt von Lida hingezogen, dass man sich nicht mehr von ihr lösen kann.
Die Geschichte wird nie langweilig, was vor allem auch an den überraschenden Wendungen liegt. Nicht selten wird man als Leser in die Irre geführt und tappt gehörig in die Falle.
Wer jedoch nur mit einem actiongeladenen Buch gerechnet hat, wird enttäuscht werden. Auch die Themen Liebe, Tod und Mystik werden angesprochen. Demnach sollte man einfach offen für alles sein und nicht voreilige Schlüsse ziehen und das Buch als Quatsch abtun.
Auch die vielschichtigen Charaktere machen das Buch erst richtig interessant und lesenswert. Man fiebert mit, dass doch hoffentlich alle dieses Abenteuer lebend verlassen werden.

Neben dem Inhalt hat mich der Schreibstil überzeugt. Diese machte es einem unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen.

Fazit
Alles in allem ein sehr gutes Buch, dass oft für Gänsehautmomente gesorgt hat.

Charaktere: 5
Schreibstil: 4
Humor: 2
emotionale Tiefe: 4
Originalität: 3
Spannung: 5


This is not a love story: Roman (dtv junior)
This is not a love story: Roman (dtv junior)
von Holly Bourne
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen IS this ONLY a lovestory?, 31. März 2014
Mit dieser Frage beendete ich dieses Buch. Denn ganz klar handelt es sich hierbei zwar um eine Liebesgeschichte (somit wäre also der Titel des Buches nicht mehr richtig), jedoch gespickt mit einer ganzen Menge Fantasy- somit definitiv nicht das, was der Klappentext verspricht. Nun habe ich grundsätzlich nichts gegen Fantasy- im Gegenteil, ich liebe gute Fantasy-Geschichten- jedoch möchte ich wissen, was für ein Buch mit welchem Genre ich mir anschaffe. Zudem ist für diese Geschichte Fantasy überhaupt nicht angebracht.
Die Geschichte der Protagonisten wird meines Erachtens ins Lächerliche gezogen, was nicht zuletzt daran liegt, den Wert der "wahren Liebe" und des "Seelenpartners" durch übertriebene, unlogische und einfach nur unglaubwürdige Szenen darstellen zu wollen. Gerade das große Finale hat mich eher mit den Augen rollen lassen, als mitzufiebern, dass alles gut geht. Insgeheim war es mir leider auch egal, wie es nun mit den beiden weitergehen soll, weil für die Geschichte Hopfen und Malz verloren war, ein passendes Ende hätte auch nichts mehr ausrichten können.

Charaktere
Da wäre zum einen Penny: Im Grunde ist sie sympathisch. Durch ihre sarkastische Art sind die Gespräche wenigstens nicht nur langweilig und der Lesefluss leidet darunter mit Sicherheit auch nicht- im Gegenteil. Was ihr Umgang mit ihren "Freunden" angeht: Diese Seite hat mich eher wieder abgeschreckt und Penny einige Sympathiepunkte weniger eingebracht. So zeigt sie sich ziemlich naiv und überhaupt nicht mehr so stark, wie sie vorzugeben scheint, sondern tanzt eher nach der Nase ihrer Freundinnen. Eben diese sind mir eher auf die Nerven gegangen, als dass sie Abwechslung in die Noah- Penny- Beziehung gebracht hätten.

Noah erfüllt wohl jedes Klischee: Rockstar, gutaussehend, reich, eigene "Wohnung" und jede Menge Groupies. An sich kann man seine Handlungen gut nachvollziehen, doch eben diese Klischees nehmen der Geschichte den Pepp und lässt sie fad und leider eben doch wieder wie eine lovestory erscheinen.
Ganz ehrlich: Ich musste ich mich sehr zwingen, es fertig zu lesen, was wohl nicht zuletzt an der Hoffnung lag, die Geschichte möge sich doch bitte zum Besseren wenden.

Schreibstil
Der Schreibstil war wohl das Beste am ganzen Buch. Eben durch den Sarkasmus Pennys und einige schöne Dialoge kommt langsam, aber sicher in einen Lesefluss- ohne diesen hätte ich es wohl auch kaum bis zum Ende durchgehalten.

Fazit
Insgesamt ein wirklich sehr enttäuschendes Buch, bei dem das Zitat "weniger ist mehr" voll zutrifft. So hätte die Geschichte ihre Ernsthaftigkeit nicht durch übertriebene und lächerliche Szenen verlieren müssen. Schade um das verschenkte Potenzial.

Charaktere: 3
Schreibstil: 3
Humor: 2
emotionale Tiefe: 2
Originalität: 1
Spannung: 2


Weil ich Layken liebe: Roman
Weil ich Layken liebe: Roman
von Colleen Hoover
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschichte über Liebe, Freundschaft, Familie, Trauer und Tod- in nur einem Buch!, 29. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Weil ich Layken liebe: Roman (Taschenbuch)
Wow! Ich habe schon seit einiger Zeit (leider) kein Buch mehr gelesen, dass mich so gefesselt hat…

Zwei Persönlichkeiten treffen aufeinander, beide tragen ihr schweres Päckchen durchs Leben und verlieben sich. Doch dann schlägt das Schicksal zu- und Will und Layken stehen vor den schwersten Entscheidungen ihres Lebens. Können sie sich für die Liebe entscheiden? Welche Prioritäten müssen sie setzen?
Hat die junge Liebe eine Chance?

Ich habe ohne große Erwartungen angefangen zu lesen und wurde sehr positiv überrascht. Die Geschichte finde ich wunderschön und sehr ansprechend. Der Vater von Layken ist gestorben. Ihr komplettes Leben muss umgekrempelt werden und muss mit ihrer Familie umziehen. Dort trifft sie schließlich auf Will, der mir sehr sympathisch war- einfach weil er dem Ideal eines Traummannes entspricht ;). Man würde gerne auch einem Will über den Weg laufen. Ein kleiner Kritikpunkt muss ich hier anmerken: die ein oder anderen Ecke und Kante hat für den perfekten Schliff gefehlt.
Auch Layken finde ich sehr interessant und ansprechend. Man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen und ihre Entwicklung im Laufe des Romans gut nachvollziehen.
Ein weiterer kleiner Kritikpunkt wäre die zu schnelle Entwicklung der Gefühle zwischen Will und Lake. Es ging mir zu schnell und ich war zunächst etwas überrumpelt und überrollt. Kaum ist sie in ihrer neuen Heimat angekommen, schon verliebt sie sich, ohne große Dates etc. Realistisch ist dies leider nicht wirklich.

Nichtsdestotrotz bin ich restlos begeistert, gerade weil ich das Buch so schnell und so leicht verschlungen habe. Der Schreibstil war schön und flüssig zu lesen. Man ist ab der ersten Seite mitten im Geschehen und fiebert mit Will und Lake mit. Die Geschichte bleibt bis zum Schluss spannend, weil man nicht ahnen kann, wie die Geschichte ausgeht bzw. es immer wieder überraschende Wendungen in der Handlung gibt, mit denen man nun wirklich nicht gerechnet hat.

Fazit:
Das Buch ist keinesfalls eine reine Liebesgeschichte. Auch Themen wie Familie und Freundschaft und der Umgang mit Tod werden angesprochen. Ein tiefgründiges Buch, bei dem Tränen leider nicht ausbleiben. Ich will mehr! Absolut empfehlenswert!

Charaktere: 5
Schreibstil: 5
Humor: 3
emotionale Tiefe: 5
Originalität: 3
Spannung: 4


Tanz auf Glas
Tanz auf Glas
von Ka Hancock
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen Tanz auf Glas- oder Scherben...., 13. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Tanz auf Glas (Gebundene Ausgabe)
Ohne große Erwartungen habe ich diesen Roman angefangen zu lesen- und wurde positiv überrascht.

In der Geschichte geht es um ein Ehepaar, dass große Hürden überwinden muss. Mickey leidet an einer bipolaren Störung und Lucy ist aus genetischen Gründen dazu veranlagt, Krebs zu bekommen. Ob sie zusammen jede Hürde überwinden können oder ob die Macht des Schicksals gewinnt ist wohl die spannendste Frage, die man sich im Laufe des Dramas stellt.

Erst einmal zu den positiven Aspekten. Die beiden Protagonisten sind mir ins Herz gewachsen. Ich finde beide sehr sympathisch und gerade Lucy hat mich durch ihre starke Persönlichkeit und ihre Sicht auf die Welt sehr beeindruckt. Sie geht so erwachsen mit den Problemen um, dass man nur den Hut vor ihr ziehen kann. Nachdem ich das Buch zugeschlagen, habe ich sehr viel Respekt für sie empfunden. Aber auch für Mickey, Durch seine Tagebucheinträge bekommt man einen Einblick in die Gedanken von ihm, und was es eigentlich heißt, unter einer bipolaren Störung zu leiden. Deswegen ist man um so erstaunter, wie er mit den schwierigen Situationen umgeht.
Doch trotz der starken Charaktere wird das realistische dieser Geschichte nicht außer Acht gelassen. Beide meistern nicht immer alles perfekt. Beide haben ihre Schwächen, was ja auch ganz normal ist. Sie machen Fehler, bis sie wieder auf den "rechten" Weg zurückfinden.
Ich war nicht nur von Lucy und Mickey begeistert, auch der Aufbau der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. So wurden die ersten 100 Seiten sowohl aus der Gegenwart als auch der Vergangenheit berichtet. Somit konnte man verfolgen, wie sich die beiden überhaupt kennengelernt haben. Zu Beginn eines jeden Kapitels konnte man durch einen Tagebucheintrag von Mickey seine Stimmung und seine Sichtweisen kennen lernen.

Was mir nicht so gut gefallen hat, war unter anderem der Wohnort der beiden. Mir war es etwas zu gemütlich in dem Dorf, jeder kennt jeden... Auch die vielen Hürden der beiden waren mir etwas zu gehäuft. Vielleicht hätte man nicht alles ganz so dramatisch gestalten müssen. Auch, dass man schon in der Mitte des Romans wusste, wie der Verlauf der Geschichte wohl sein wird, hat den Lesefluss etwas gestoppt.

Ansonsten war der Schreibstil war sehr schön und einfühlsam. Man konnte sich gut in die Charaktere hineinversetzten

Der Roman konnte mich unterm Strich beeindrucken, obwohl es ein Thema ist, über dass schon oft geschrieben wurde. Die Autorin schafft eine gefühlvolle Atmosphäre. Für jeden zu empfehlen, der vor Tränen am Ende eines Buches nicht zurückschreckt.


Die sieben Königreiche, Band 3: Die Königliche
Die sieben Königreiche, Band 3: Die Königliche
von Kristin Cashore
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider nicht so gut wie seine Vorgänger..., 26. Juli 2013
Ich habe mich wirklich gefreut, den dritten und letzten Band der Trilogie zu lesen, doch leider war ich zum Schluss ziemlich enttäuscht.

Bitterblue ist kein kleines Kind mehr, und muss wohl oder übel die Verantwortung für ein ganzes Königreich übernehmen.
Natürlich gibt es die ein oder anderen Komplikationen... Deshalb schleicht sie sich nachts aus ihrem Zuhause und ermittelt auf eigene Faust- und verliebt sich.

Bevor ich zu den negativen Punkten komme, will ich die positiven Aspekte nicht außen vor lassen.
So finde ich es schön, dass fast alle Personen, die wir aus dem ersten und zweiten Band kennen, auch im dritten wieder zusammenfinden. Auch der Umgang von Bo und Katsa hat mir sehr gut gefallen. Beide unterstützen die noch etwas kindliche Bitterblue.

Negativ aufgefallen ist mir die Handlung. Wirklich richtig spannend ist es eigentlich nie geworden. Bitterblue ist irgendeinem Geheimnis auf die Schliche gekommen- und eben dieses versucht sie über 100 Seiten zu lösen. Somit ist die Spannung gleich null.
Auch die Beziehung zwischen Bitterblue und ihrer ersten Liebe hat mir nicht gefallen, war sie doch sehr einfältig und zäh. Das Ende ist vielleicht zu offen gehalten- auf jeden Fall stellt man sich bei einem Abschluss einer Trilogie ein größeres, spannenderes Finale vor.

Am Schreibstil ist nichts auszusetzen, genauso gut wie die ersten beiden Bände.

Fazit:
Leider alles in allem eine schwache und enttäuschende Fortsetzung, die nicht zufriedenstellend ist und im Vergleich zu seinen Vorgängern weit zurückbleibt. 2,5 Punkte zu 3 aufgerundet- weil alles in allem zumindest die ersten Bände überzeugen konnten.


Touched, Der Preis der Unsterblichkeit
Touched, Der Preis der Unsterblichkeit
von Corrine Jackson
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Positiv überrascht!, 26. Juli 2013
Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich war von Anfang an in der Geschichte drin und habe mit Remy mitgefiebert.

Remy wird von ihrem Stiefvater misshandelt. Doch sie ist kein gewöhnliches Mädchen. Sie hat die Gabe, durch Berührung zu heilen. Ob sie diese Fähigkeit vor ihrem gewalttätigen Stiefvater beschützen kann, ist fraglich... Doch als sie zu ihrem leiblichen Vater zieht, lernt sie Asher kennen- und fühlt sich zu ihm hingezogen. Ob Asher sie beschützen kann?

Ich finde die Protagonistin wirklich sehr sympathisch. Remy ist abgehärtet und rigoros. Sie fasst nicht leicht vertrauen. Deshalb war auch die Beziehung zu Asher spannend, eben weil auch er sich eigentlich von Remy fernhalten will.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da er flüssig zu lesen war und man somit mit dem Buch schnell durch war.

Ein wirklich gutes Buch, nachdem man sich auf das Lesen von Band 2 freut.


Blutbraut
Blutbraut
von Lynn Raven
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Vampir-Roman mal anders!, 23. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blutbraut (Broschiert)
Nach der „Kuss des Dämons“-Reihe und „Der Kuss des Kjer“ ist „Blutbraut“ wieder einmal ein geniales Meisterwerk von Lynn Raven.

Lucinda ist ihr ganzes Leben schon auf der Flucht vor Joaquin. Doch dann wird sie entführt- und befindet sich geradewegs auf dem Anwesen von Joaquin. Für Lucinda fällt es sehr schwer, sich an diese Situation zu gewöhnen, da Joaquin ihr Blut braucht, um zu überleben, sie jedoch wegen einer noch nicht verarbeiteten Situation in der Vergangenheit nicht dazu in der Lage ist. Es fällt ihr sehr schwer Vertrauen zu fassen- und als sie sich anfängt zu fragen, ob Joaquin vielleicht gar nicht so grausam ist wie angenommen, überschlagen sich die Ereignisse…
Wird sich Lucinda für die Freiheit entscheiden oder für Joaquin?

Vorneweg: Ich werde hier nicht anfangen, dieses Buch mit „Kuss des Kjer“ zu vergleichen. Meiner Meinung nach haben beide ihre Vor- und Nachteile- und „Blutbraut“ steht „Kuss des Kjer“ (meiner Meinung nach!) in nichts nach. Demnach sollte man beiden Büchern eine Chance geben und sich nicht beeinflussen lassen!

Wer Bücher von Lynn Raven gelesen hat, weiß, wie schön sie eine Welt aufbauen kann und wie leicht es durch den wunderbaren Schreibstil fällt, vollkommen in die Geschichte abzutauchen. Auch mit „Blutbraut“ ist ihr das gelungen. Ohne große Umschweife ist man vom Geschehen gefesselt.
Wichtig: nicht von dem Thema abschrecken lassen! Vampir-Romane sind im Moment ziemlich beliebt und manche schrecken schon nur vor dem Wort "Vampir" zurück, doch „Blutbraut“ ist anders- also unbedingt eine Chance geben!
Die Charaktere sind wunderbar! Ganz besonders gern hatte ich Rafael und Joaquin, aber auch die ängstliche und doch starke Lucinda ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Und die ständigen Fluchtversuche von Lucinda und ihre hin- und hergerissenen Gedanken sind absolut verständlich! Sie hat ihre eigenen Gründe, die ich an dieser Stelle aber nicht verraten werde;).
Auch Joaquin ist mir sehr sympathisch. Sein selbstloses Handeln und das Bestreben, dass es Lucinda so gut geht wie nur möglich, haben mich sehr beeindruckt. Das Wohl Lucindas steht für ihn an erster Stelle, und nicht selten begibt er sich dadurch in Gefahr. Oft habe ich immer wieder gedacht, dass Lucinda doch endlich über ihren Schatten springen und ihm eine Chance geben soll! Doch gerade dies und die häufig überraschenden Wendungen lassen die Geschichte nicht langweilig werden.
Generell finde ich den Aufbau der Geschichte wirklich gelungen. Man kann sich gut in Lucinda hineinversetzen, und die Entwicklung der beiden Protagonisten ist sehr authentisch geschildert. Langsam, aber sicher fasst sie Vertrauen- doch das Schicksal meint es nicht gut mit ihr.

Einziger Kritikpunkt wäre für mich das Ende. Einiges bleibt offen, auf das ich aber gerne eine Antwort hätte, um richtig abzuschließen. Zwar ist es in sich abgeschlossen und es wirkt auch nicht so, als gäbe es noch eine Fortsetzung- aber wer weiß? Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt;)

Fazit:

Schreibstil: 5
Charaktere: 5
Emotionale Tiefe: 5
Humor: 3
Spannung: 5

Ein wirkliches schönes Buch und für alle Fans der Autorin ein MUSS!!! (und für die anderen natürlich auch.)


Teufelsherz (Baumhaus Verlag)
Teufelsherz (Baumhaus Verlag)
von Sabrina Qunaj
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Himmlische Geschichte über eine teuflische Liebe!, 6. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Teufelsherz (Baumhaus Verlag) (Taschenbuch)
„Teufelsherz“ ist mein zweites Buch der Autorin- und ich war sehr begeistert! Die Geschichte wurde von Seite zu Seite immer besser- und am Schluss konnte man nicht umhin, eine Packung Taschentücher bereit zu halten…

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und spätestens, als ich gelesen habe, um was es geht, stand für mich fest, dass ich dieses Buch lesen muss.
In dem Buch geht es natürlich vordergründig um die Liebesgeschichte zwischen Emily und dem Schutzengel Damian.
Emily ist ein sehr sympathischer und authentischer Charakter. Mir fiel es sehr leicht, ihre Gedanken nachzuvollziehen und mich in sie hineinzuversetzen.
Ihre Freundschaft zu Will ist sehr interessant und war für mich ein kleines Highlight im Buch. Tatsächlich ist Will, ihr bester Freund, meine Lieblingsfigur im Buch. Die Beziehung zwischen den beiden ist etwas ganz besonders, nicht zuletzt deswegen, weil sie die gleiche schreckliche Vergangenheit verbindet. Will passt gut auf seine beste Freundin auf und übernimmt sozusagen die Rolle des irdischen Beschützers. Ich fand es wirklich sehr schön, wie vertraut die zwei miteinander sind.
Und dann ist da natürlich noch Damian, um den es ja eigentlich geht… Ein attraktiver, schwer zu durchschauender und geheimnisvoller Schutzengel, der dazu auserwählt wurde, auf Emily aufzupassen. Anfangs war Emily nur Mittel zum Zweck für Damians geheimen Plan- doch seine Absichten ändern sich und er beginnt, Gefühle für sie zu entwickeln. Doch diese stehen unter keinem guten Stern…

Die Geschichte an sich ist sehr kurzweilig. Der Schreibstil ist schön und flüssig zu lesen und viel zu schnell hat man fertig gelesen. Teilweise ist es so spannend, dass man am liebsten alles so schnell wie möglich in sich aufsaugen möchte.

Fazit:

Charaktere: 5
Schreibstil: 5
Humor: 4
Spannung: 5
emotionale Tiefe: 5

Wem dieses Buch gefallen hat, dem könnte auch „Elfenmagie“ gefallen. Ein Geheimtipp und mindestens! genauso gut wie „Teufelsherz".
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 3, 2013 5:52 PM MEST


Dylan & Gray
Dylan & Gray
von Katie Kacvinsky
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne- und vor allem glaubwürdige- Liebesgeschichte!, 1. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Dylan & Gray (Gebundene Ausgabe)
Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, war ich sprachlos und freudig überrascht.
Nachdem mich das Cover schon wirklich sehr angesprochen hat (die Personen passen meiner Meinung nach perfekt!), habe ich entschieden, es lesen zu müssen.

Dylan ist eine abenteuerlustige und gleichermaßen tiefgründige junge Frau ohne Vorurteile- und wirklich ziemlich verrückt, aber auf eine sehr sympathische Weise. Sie genießt das Leben in vollen Zügen und denkt nicht an Morgen.
Gray ist das exakte Gegenteil. Er versteckt sich hinter hohen, dicken Mauern und vermeidet grundsätzlich andere Menschen. Und wie es das Schicksal nun mal möchte, kommen sich diese zwei krassen Gegensätze näher und die Mauern um Gray bekommen langsam Risse…

Katie Kacvinsky arbeitet in diesem Buch fast ausschließlich mit den Protagonisten selbst. Demnach wird ein langes Erzählen um den eigentlichen Kernpunkt vermieden, sodass die Geschichte sehr kurzweilig und spannend bleibt- ohne dabei jedoch an Tiefe zu verlieren. Eine wechselnde Perspektive zwischen Dylan und Gray macht es mögliche, beide interessanten Charaktere verstehen zu können.
Das Buch ist gefüllt mit wunderschönen Zitaten über das Leben, die man sich gerne wieder und wieder durchliest.
Allgemein sollte man sich an Dylan ein Beispiel nehmen. Eine so komplett verrückte, und doch gleichermaßen tiefgründige Frau, die im Hier und Jetzt lebt, gibt es bestimmt nicht oft. Nicht selten kann man nur den Kopf schütteln und ein Schmunzeln schlecht unterdrücken.
Die Geschichte braucht definitiv keine Action-geladenen Seiten, sie überzeugt voll und ganz durch den schönen Schreibstil und Worte, die nichts beschönigen wollen, sondern Dinge einfach so erzählen, wie sie sind- was die Liebesgeschichte umso glaubwürdiger und vor allem nicht kitschig! erscheinen lässt.

Fazit:

Charaktere: 5
Schreibstil: 5
Humor: 4
Spannung: 4
emotionale Tiefe: 5

Alles in allem eine wunderschöne, tiefgründige Geschichte über Liebe, Freundschaft, Verlust und das Leben selbst.


Zweilicht
Zweilicht
von Nina Blazon
  Gebundene Ausgabe

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen „Es…ist nicht real!“- „Wirklich nicht? Was ist denn real, Jay?“, 23. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Zweilicht (Gebundene Ausgabe)
Egal was ihr von diesem Buch erwartet- es wird anders sein!
Ich habe noch nie ein so gut durchdachtes und verwirrendes Buch gelesen, was aber auf keinen Fall negativ gemeint ist!
Ab der ersten Seite ist man in dem Geschehen drin, doch nicht nur einmal muss man einige Seiten noch einmal lesen, um zu verstehen, was passiert ist.

Die Welt, in der Jay lebt, scheint normal und nichts Spektakuläres zu sein, wie jeder normale Junge geht er auf die High-School, lernt ein Mädchen kennen, hat… eine Teenager-Leben eben. Doch was wäre, wenn das Leben, das du kennst, nicht real ist? Und die Menschen, die du meinst zu kennen und zu durchschauen, Menschen aus einer völlig anderen Welt und Zeit sind?

Wahnsinn! Dieses Buch ist unter allen Büchern von Nina Blazon mein absolutes Lieblingsbuch.
Dies ist ein typischer Fall von Fantasy meets Dystopie, in der auch eine schöne Liebesgeschichte nicht fehlt.
Der Schreibstil fesselt und macht es unmöglich, dass Buch aus der Hand legen. Die düstere Atmosphäre reißt einen mit und die Spannung lässt bis zur letzten Seite nicht nach.

Für alle Fans von Nina Blazon ein Muss!
Und für alle anderen, die gerne mal etwas anderes und besonderes lesen möchten und überraschende Wendungen lieben, ebenfalls ;).


Seite: 1 | 2 | 3