Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Yvo Wueest > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Yvo Wueest
Top-Rezensenten Rang: 1.772
Hilfreiche Bewertungen: 605

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Yvo Wueest

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Gamestorming: Ein Praxisbuch für Querdenker, Moderatoren und Innovatoren
Gamestorming: Ein Praxisbuch für Querdenker, Moderatoren und Innovatoren
von Dave Gray
  Taschenbuch
Preis: EUR 29,90

4.0 von 5 Sternen Zuerst immer einen Schritt zurücktreten - um sich das grosse Ganze anzusehen, 13. Juni 2016
Seit gut zwei Jahren hilft mir "Gamestorming" bei der Vorbereitung und Gestaltung von Train-the-trainer-Seminaren. Ich setze einzelne, sorgfältig auf die Teilnehmenden und die Situation angepasste Methoden zur Aktivierung von Ressourcen, zum Entdecken neuer Lösungswege und zur Transferanbahnung ein.

Sicher finden sich einzelne Beispiele bereits in anderen Methodensammlungen und Nachschlagewerken. Natürlich muss immer gut überlegt werden, ob die Vorgehensweise zur "Zielgruppe" und zur Persönlichkeit der Trainerin oder des Trainers passt. Doch die grundsätzliche Haltung der Autoren, dass "Serious Games" Organisationen helfen können, komplexe Probleme durch gemeinschaftliches Spiel zu lösen, teile ich.

Darum empfehle ich, statt sich vorschnell auf die Sammlung von Methoden und Spielanleitung ab Seite 57 zu stürzen, die Einführungskapitel 1, 2 und drei sorgfältig zu bearbeiten. Hier legen die Autoren ihre Sicht zu "Was ist ein Spiel", "Zehn elementare Dinge beim Gamestorming" und "Gamestorming-Grundfertigkeiten" dar.

Ich gebe dem Buch nur vier von fünf Sternen, da es eine grosse -und sehr spielaffine- Gruppe völlig ausschliesst, in dem die Sammlung keine einzige Spielvariante aus dem Bereich Social Media beschreibt. Gerade so, als stamme dieses Fachbuch aus einer völlig anderen Zeit.


Ein Paar - ein Wort
Ein Paar - ein Wort
von Mechthild R. von Scheurl-Defersdorf
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen Eine befreiende Sichtweise - für mehr Leichtigkeit in der Paarbeziehung, 10. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein Paar - ein Wort (Taschenbuch)
"Jeder Mensch kann lernen, wie er seine eigene Sprache für eine erfolgreiche, glückliche Partnerschaft einsetzt" lautet die Grundaussage der erfahrenen Autorin und Seminarleiterin Mechthild R. von Scheurl-Defersdorf.

In ihrem hilfreichen Buch liefert sie Anregungen und Hinweise, wie Paare ihre Kommunikation gestalten und verbessern können. Sie ladet Männer und Frauen ein, sich ihrer negativen Sprachmuster bewusst zu werden. Sich die Zeit und Musse zu schenken, um sich in einer neuen, konstruktiven Verständigung zu versuchen.

Mir hat das neunte und letzte Kapitel "Aus Meinungsverschiedenheiten lernen" besonders entsprochen. Die Autorin beschreibt hier unterschiedliche Meinungen nicht als etwas Bedrohliches, sondern als "ein Ausdruck von Vielfalt". Beispielhaft erwähnt sie ein Paar, bei dem einer der zwei nach einem hitzigen Gespräch resümiert: "Ich weiss jetzt wie du diese Sache siehst. Du hast mir deine Sichtweise und deine Gründe gut erklärt. In manchen Punkten kann ich dir folgen. Bei anderen habe ich eine andere Sichtweise. So sind wir uns darin einig, dass wir bei diesem Thema unterschiedliche Ansichten haben. Das darf auch so sein."

Mit dieser Sichtweise befreit die Autorin vermutlich viele Leserinnen und Leser von der belastenden Vorstellung, dass sie sich in allen Themen einigen können müssen. Und schenkt damit den Betroffenen eine neue Leichtigkeit in ihrer Paarbeziehung.


Bergauf mit Rückenwind: Willenskraft effizient einsetzen
Bergauf mit Rückenwind: Willenskraft effizient einsetzen
von Dr. Kelly McGonigal
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Ein praktisches Workbook für Menschen, die sich entwickeln wollen, 8. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als Fachreferentin für "Gesundheitspsychologie" ist es Kelly McGonigals Aufgabe Menschen zu helfen, ihren "Stress" zu reduzieren und kluge, der Gesundheit förderliche Entscheidungen zu treffen. Ihr Erfahrungsschatz gründet auf eigener Forschung und vielen Jahren Erfahrung im Kontakt mit Klienten.

Jedes Kapitel räumt in klarer und gut verständlicher Sprache mit klassischen "Missverständnissen" auf. Laufend zitiert die Autorin aus Forschungsberichten und Fallstudien, bleibt dabei aber stets bei alltäglichen und vertrauten Herausforderungen in einem durchschnittlichen Menschenleben, wenn es um Suchtverhalten, Süssigkeiten, Alkoholkonsum oder Aufschieberitis geht.

Mir gefällt der menschenfreundliche und pragmatische Ansatz, den die Autorin dabei verfolgt. In dem sie uns erklärt, warum wir tun, was wir tun (oder eben nicht tun), versöhnt sie uns mit eigenen Versäumnissen und gibt uns gleichzeitig Werkzeuge an die Hand, unsere langfristigen Ziele wirklich zu erreichen. In dem wir unsere Willenskraft stärken und tatsächlich Verantwortung für unser Verhalten und Tun übernehmen. Inzwischen sind im Netz eine Vielzahl von Interviews und Referaten der Autorin auffindbar. Sie eignen sich gut als Begleitung und Vertiefung dieses wie ein Kurs aufgebauten "Workbooks" und zeigen auf, dass die Autorin einen wertvollen und fundierten Beitrag zum Thema Selbstmanagement und Zielerreichung liefert.


Online-Trainings und Webinare: Von der Vermarktung bis zur Nachbereitung
Online-Trainings und Webinare: Von der Vermarktung bis zur Nachbereitung
von Silvia Luber
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

5.0 von 5 Sternen Webinare konzipieren, durchführen und auswerten, 8. Mai 2016
Inzwischen bietet der Büchermarkt eine Reihe von ansprechenden Ratgeberbüchern zum Thema Webinare. Dabei geht es um die Durchführung von einem webbasierten Seminar, welches meist einen starken Vortragscharakter hat, im besten Fall jedoch auch Interaktionen mit den Teilnehmenden vorsieht.

Dieses übersichtlich und gut strukturierte Buch der beiden Autorinnen zeigt den Weg: Es beleuchtet die wichtigsten Aufgaben während der Planung, der Durchführung und in der Nachbereitung. Es bietet laufend praktische Hinweise, wie Herausforderungen begegnet werden kann und erklärt, welche Vorgehensweise sich bewährt hat. Beispielsweise, in dem die Aufgaben auf Moderation und Präsentation aufgeteilt werden, kann die moderierende Person die Aktivitäten steuern, während die Präsentierende Person sich für das Kernthema engagiert.

Das Buch gliedert sich in 6 Kapitel:

1. Warum soll ich Live-Online-Trainer werden?
2. Wie organisiere ich mich als Live-Online-Trainer?
3. Was muss ich bei der Planung beachten?
4. Wie läuft ein Online-Training ab?
5. Welche Aufgaben gehören zur Nachbereitung?
6. Was berichten erfahrene Live-Online-Trainer? (5 Interviews)
7. Anhang (Glossar, Literaturverzeichnis, Links)

Ich führe selber seit einigen Jahren Webinare zum Thema "Didaktische Reduktion" durch. Ich wäre froh gewesen, ich hätte bereits bei den ersten Webinaren auf dieses sorgfältig redigierte Fachbuch zurückgreifen können. Darum empfehle ich es sowohl Trainern auf Beginnerstufe, wie fortgeschrittenen Webinartrainern, welche ihre bisherigen Erfahrungen reflektieren und ihre Qualität verbessern möchten. Besonders die Interviews im hinteren Teil des Buches greifen auch kritische Fragen auf (z. B. Integration von kreativen Interaktionsmöglichkeiten) und bieten neue Einsichten und wertvolle Impulse.


Weisheit für schwierige Zeiten: Kraft schöpfen aus dem Buddhismus
Weisheit für schwierige Zeiten: Kraft schöpfen aus dem Buddhismus
von Norman Fischer
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Freude und Glück, aber auch Tiefe und Weite entdecken, 21. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses stimmige, kleine und leicht zu lesende Buch vereinigt eigentlich drei Texte von unterschiedlichen Autorinnen und Autoren:

Sylvia Boorstein, erfahrene und langjährige Meditationslehrerin
Norman Fischer, Zenlehrer und ehemaliger Abt des San Francisco Zen Centers
Tsoknyi Rinpoche, ein Meister aus der buddhistischen Dzogchen Tradition und Lehrer an verschiedenen Meditationszentren

Verantwortet und zusammengetragen hat diese Sammlung Melvin McLeod, Herausgeber der zwei in Kanada publizierten und lesenswerten Zeitschriften Lion's Roar magazine (früher: Shambhala Sun) und Buddhadharma: The Practicioner's Quarterly. Sein Buch "Mindful Politics:
A Buddhist Guide to Making the World a Better Place", ist leider noch nicht auf Deutsch greifbar.

Besonders ansprechend fand ich den Text von Norman Fischer, welcher bereits im oben erwähnten Lion's Road Magazin erschienen war und über eigene Erfahrungen im Umgang mit Verlust und Leid berichtet. Er setzt sich vertieft mit der Bedeutung von "Leiden" auseinander und präsentiert erhellende und befreiende Ansichten.
Ausgezeichnet finde ich auch die Hinweise von Sylvia Boorstein, ausgebildete Psychotherapeutin, die zur Gründergruppe des Spirit Rock Meditation Centers in Kalifornien gehört, mit Jack Kornfield in Massachusetts studierte und über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Vermittlung von Meditationstechniken verfügt.

Schwächer ausgefallen ist für mich der Text von Tsoknyi Rinpoche, der allerdings nur 27 Seiten umfasst.

Fazit: Das Buch bietet zahlreiche Impulse und Anregungen, sich mit den Themen "Veränderung und Verlust", die immer zum Leben gehören, auseinander zu setzen. Uns auch sprachlich achtsamer bei der Arbeit, in Beziehungen oder in der Liebe auszudrücken:

"Sie können zu dem Menschen, den Sie grob angefahren haben, sagen: "Es tut mir leid. Ich will nicht behaupten, du seiest im Recht gewesen. Ich will nur sagen, dass ich eigentlich nicht wütend werden wollte". Norman Fischer schreibt zu diesem Beispiel weiter:

"Jedes Mal, wenn Sie sich auf eine solche Weise entschuldigen, hilft Ihnen das, und nach und nach werden Sie sich nicht mehr entschuldigen müssen".

Manchmal erkennen wir, dass das Leiden notwendig ist, um uns neu zu organisieren. Wir machen die Erfahrung, dass wir uns, wenn wir diesen Schritt wagten, stärker fühlen und vielleicht sogar in eine neue Phase in unserem Leben treten. Treffend dazu die im Buch wiederum von Norman Fischer zitierte "biologische Richtigkeit", dass ein gebrochener und gut geheilter Knochen viel beständiger ist, als ein Knochen, der nie gebrochen war.


Lebendigkeit: Eine erotische Ökologie
Lebendigkeit: Eine erotische Ökologie
von Andreas Weber
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Eros der Wirklichkeit beginnt mit der Berührung; für eine Philosophie der Körperlichkeit, 9. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Tage beendete ich "Lebendigkeit - Eine erotische Ökologie" mit einem seltsamen Gefühl. Einerseits fühlte ich mich durch Passagen wie die folgende, die eigene Erfahrungen bestätigten, persönlich angezogen:

„Die erotische Erfahrung erlaubt, einem Körper nahe zu sein […] und dadurch in die intensivste denkbare Verbindung zu einem Innen zu treten.“

Dann auch rückt der Autor, ähnlich wie in seinem bereits 2007 erschienen Buch „Alles fühlt“ Gefühle, genauer noch: die Liebe … in den Mittelpunkt seiner Überlegungen.

Andererseits empfand ich die Sprache in diesem Buch phasenweise als anstrengend, umständlich und pathetisch. Dies ist umso bedauerlicher, da viele seiner Ansätze für ein zeitgemässes Naturverständnis wertvoll sind.

Ich will mich hier auf die kritischen Aspekte konzentrieren: Im letzten Viertel des Buches kommt der Autor auf eine Art "Lebenskunst" zu sprechen und schreibt, dass sich ein Ausweg aus der misslichen Lage nicht finden werde, in dem wir sie zu lösen versuchen. Lieber schlägt er vor, "Mittleid für die Schöpfung" zu empfinden und dazu beizutragen, dass sich die Misere in "Lebendigkeit" verwandeln kann. Ohne weiter auszuführen, wie dies erreicht werden könnte.

Dieser Teil seiner fatalistischen (?) Argumentation hat mich besonders irritiert, denn es ist ja gerade die Reflexivität, die den Menschen von anderen Tierarten unterscheidet. Anders ausgedrückt: Der Mensch wird innerhalb der Schöpfung zum Menschen, da er sich gegenüber dieser Welt verhalten kann und muss.

Es geht aus meiner Sicht folglich weniger darum, sich dem Unvermeidlichen zu fügen und statt zu "Denken", nur noch zu "Fühlen". Sondern, ähnlich wie dies bereits Kierkegaard beschrieb, anzuerkennen, das der Mensch, gerade durch seine transzendentale Offenheit, ein immer auch instabiles, gefährdetes und bedürftiges Wesen ist.

Wir sind als Einzelpersonen und als Kollektiv aufgefordert, uns dem Zynismus zu verweigern und mutig, auch unter Einbezug vieler interessanter Erkenntnisse des Autors, uns auf einer neuen, höheren Stufe mit der Natur zu versöhnen.

Fazit: Ich habe fast zeitgleich zu diesem Buch in Joanna Macys Buch „Fünf Geschichten, die die Welt verändern - Einladung zu einer neuen Sicht der Welt“ gelesen. Ihr Einsatz für eine „Arbeit, die wieder verbindet“, erschien mir vitaler und zugänglicher, als die „Lebendigkeit“ von Andreas Weber.


Die vergessene Klugheit: Wie Normen uns am Denken hindern
Die vergessene Klugheit: Wie Normen uns am Denken hindern
von Allan Guggenbühl
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Querdenken - erlaubt, erwünscht, notwendig, 22. Februar 2016
Allain Guggenbühl schreibt in seinem neuen Buch über die unheimliche Diskrepanz zwischen dem, was wir denken, schlussfolgern oder sinnieren könnten, und dem, was wir schließlich öffentlich sagen. Und stellt sich und den Lesenden die Frage, ob es individuelle Gründe sind, der berühmte Mainstream, die Systemgläubigkeit, die uns als Menschen und Bürger daran hindern, unsere Denkleistung zu entfalten, ihr zu vertrauen und aus dem Funktionärsleben -zumindest partiell- auszusteigen.

Das Buch gliedert sich in acht Kapitel. Diese sind sauber durchstrukturiert und mit aussagekräftigen Untertkapitel versehen. Deren fast emblematischen Titel erleichtern die Orientierung:

-Einen Menschen zu verstehen heißt, ihm immer wieder neu und offen zu begegnen
-Angst verweist auf verdrängte Themen
-Wer gelegentlich blöd sein kann, beweist seine Klugheit
-Wenn alle gleicher Meinung sind, dann stimmt etwas nicht

Der Autor plädiert für die Notwendigkeit eines rebellischen Geistes. Er wünscht sich mehr Frauen und Männer, die sich den Tabuisierungen in den modernen Gesellschaften widersetzen, Standesdenken und Gruppencodes kritisch hinterfragen. Menschen, die sich dem Anpassungsdruck widersetzen und mit pfiffigen Argumenten, Humor oder Provokationen den Denkverboten und Ideologien trotzen.

Ein Stichwortverzeichnis fehlt leider; die Literaturliste ermöglicht jedoch ein vertiefendes Lesen, z.B. des Kapitels über die Bedeutung des schon von Luhman untersuchten Mechanismus des Vertrauens in sozialer Komplexität. Wer wenig Zeit hat, findet wesentliche Impulse in achten, letzten und grau eingefärbten Kapitel "Denkimpulse zur Klugheit".

Ich empfehle das Buch Ausbildenden, Lehrpersonen und allen klugen Geistern; die sich nahrhafte Kost als Wegzehrung für herausfordernde Zeiten gönnen mögen.


Wäre die Einsamkeit nicht so lehrreich, könnte man glatt daran verzweifeln: Einhundertvierundvierzig Einsichten
Wäre die Einsamkeit nicht so lehrreich, könnte man glatt daran verzweifeln: Einhundertvierundvierzig Einsichten
von Thomas Meyer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schlechte Laune ist nichts, bei dem andere mitmachen müssen., 11. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kalendersprüche laufen rasch Gefahr, moralisierend von der Wand zu starren. Thomas Meyer geht einen anderen Weg und nennt seine Sammlung vorsichtshalber "Einhundervierundvierzig Einsichten".
In dem er weniger Fragen stellt, sondern Feststellung anbietet, löst er doch wieder Fragen, oder noch besser: gedankliche Suchbewegungen bei der Leserschaft aus. Über geschluckte Wut, das seltsame eigene Verhalten, Liebe, Sex, Humor und dessen Gegenteil.

Ich empfehle das handliche kleine Büchlein im Postkartenformat allen, die an anregendes und kluges Geschenk für die nächste Einladung bei Freunden suchen.

Besonders gefallen hat mir diese Einsicht: Zuhören ist eine aussterbende Sprache.
Und: Liebe ist kein Gefühl, sondern eine Haltung.


Unseren Platz einnehmen: Der buddhistische Weg zum wirklichen Erwachsensein (Mit Kindern wachsen)
Unseren Platz einnehmen: Der buddhistische Weg zum wirklichen Erwachsensein (Mit Kindern wachsen)
von Norman Fischer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umarme dein Leben - Lass dich vom Leben umarmen, 12. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Zenmeister und langjährige Schüler von Shunryu Suzuki Norman Fischer, legt hier ein ansprechend zu lesendes Buch über das Erwachsensein vor. Er gliedert das Buch in acht Kapiteln, die

-Begegnung
-Reife
-Zuhören
-Beharrlichkeit
-Beziehung
-Meditation
-Gelöbnisse
-Verhalten

heißen und führt die Leser schrittweise zu den aus seiner Sicht charakteristischen Merkmalen eines wirklich erwachsenen Menschen.
Die Kernbotschaft von Fischer lautet: Menschen müssen den Reifungsprozess des "Erwachsens" kultivieren.

"Unseren Platz einzunehmen, heißt zu reifen und zu dem zu werden, was wir sind. Zum größten Teil halten wir Reife für etwas Selbstverständliches, als ob es etwas wäre, das ganz natürlich und vollständig kommt, wenn unser Körper wächst und unser Geist und Herz sich mit Lebenserfahrung füllen. Dennoch sind tatsächlich wenige von uns wirklich reife Individuen. Wenige von uns nehmen wirklich ihren Platz ein. Wir leben nur einen Traum von Reife, eine Summe von übernommenen Vorstellungen und Bildern, die als Erwachsensein gelten."

Im Nachwort kommt der Autor auf eine Schlüsselzeile des Lotus-Sutra zu sprechen, die ihn seit zwanzig Jahren begleitet. Sie stammt aus einer Erzählung, die von Buddha berichtet, der einer Gruppe von erstaunten Praktizierenden die tiefere Bedeutung seiner Belehrungen enthüllt: "....obwohl ich den Weg vorher definiert habe, kann er in Wirklichkeit nicht festgelegt werden. Es ist unmöglich, dass ein gewöhnlicher Mensch ihn kennt, denn er liegt jenseits von allem Wissen."

Jetzt kommt diese Zeile: "Nur ein Buddha und ein Buddha, können ihn verstehen."

Fischer deutet dies so: Ein Buddha allein, kann ihn nicht verstehen. Er schreibt: "Nur ein Buddha und ein Buddha können das. Nur durch eine tiefe Beziehung, eine tiefe Begegnung, eine unaussprechliche Begegnung, können wir jemals hoffen, die ungeheuren Dimensionen unseres menschlichen Lebens richtig einschätzen zu können. "

Vielleicht ergeht es Ihnen so wie mir: Wenn Sie mit dem Nachwort beginnen, finden Sie den Zugang zu den bedeutsamen Kapitel 3 (Zuhören) und 5 (Beziehung) noch leichter:

"Weil wir uns verändern, weil wir der Welt gegenüber offen sind und von ihr beeinflusst werden, muss Reife unsere Fähigkeit einschließen, andere zu erkennen und zu lieben.'


Hartz IV und die Folgen: Auf dem Weg in eine andere Republik?
Hartz IV und die Folgen: Auf dem Weg in eine andere Republik?
von Christoph Butterwegge
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Informativ und lesenswert - auch für interessierte Zuschauer im Süden der BRD, 22. Dezember 2015
Wer aus der Schweiz in den letzten Informationen über das Hartz IV-System suchte, verlor sich leicht im Durcheinander der Informationen.
Der Politikwissenschaftler Christoph Butterwegge schließt diese Lücke und legt mit seinem Buch eine detaillierte Zusammenstellung der Hintergründe und des Zustandekommen von Hartz IV vor. Gleichzeitig klärt er umfassend und informativ -wie es der Titel verspricht- über die Folgen dieses Systems auf.

Seine Haltung legt er bereits auf Seite 9 im Vorwort dar: „es [handelt] sich bei Hartz IV um ein zutiefst inhumanes System …, das Menschen entrechtet, erniedrigt und entmündigt. … [D]ie … Betroffenen … werden stigmatisiert, sozial ausgegrenzt und isoliert.“

Wer das sorgfältig recherchierte und umfassend dokumentierte Buch liest, kann erahnen, welches europäische Desaster durch Hartz IV mitverursacht wurde und weiter wird. Denn der Kern der aktuell kontrovers diskutierten Handelsungleichgewichte steckt im deutschen Lohndumping.

Besonders lehrreich war für mich das 8. Kapitel: Hartz IV und seine "Nutznießer" im Zerrspiegel der Massenmedien. Der Autor zeigt dort auf, welche Rollen die Boulevard- und Massenmedien bei der Durchsetzung der neuen Gesetze spielten. In dem sie ein sogenanntes "Reformklima" herbeischrieben, welches die gesellschaftliche Haltung gegenüber Menschen in Bedürftigkeit und Not radikal veränderte: „Verschiedentlich als ein „Gesetz der Angst“ bezeichnet, bildet Hartz IV den sozialrechtlichen Humus einer Gesellschaft der Angst und macht die Bundesrepublik gleichzeitig zu einem Land, in welchem Teile der Mittelschicht durch Verachtung gegenüber sog. Randgruppen, sozialen Absteiger(inne)n und beruflichen Verlierer(inne)n ihre Furcht vor dem gleichen Schicksal zu bewältigen suchen.“ (S. 239).

Wer denkt bei diesem Teil des Buches nicht an die diffamierenden Kampagnen und damit einhergehenden Stimmengewinne der populistischen Parteien?

Ich empfehle das Buch allen Leserinnen und Lesern, die sich für Sozialpolitik interessieren; besonders aber den politischen Verantwortungsträgern, die sich mit Sozialpolitik auseinandersetzen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10