Profil für Developer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Developer
Top-Rezensenten Rang: 468.252
Hilfreiche Bewertungen: 7

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Developer

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Getting Started with Meteor.js JavaScript Framework
Getting Started with Meteor.js JavaScript Framework
von Isaac Strack
  Taschenbuch
Preis: EUR 29,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Zu oberflächlich und verspielt, 2. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit seinen 111 Seiten ist dieses Buch sehr schnell durchgelesen und leider sein Geld nicht wirklich wert.
Wer einen Einstieg in MeteorJS sucht, und noch NIE mit NodeJS, MeteorJS, oder JavaScript an sich gearbeitet hat, der kriegt einen rudimentären Überblick über MeteorJS mit dem er noch nicht viel anfangen kann.

Weder die Entstehungsgeschichte, noch eine Zusammenfassung der NodeJS Bewegung sind vorhanden. Alle hier gefundenen Informationen können so, bzw. sogar noch sehr viel weitreichender in den allgemeinen Dokumentationen zu MeteorJS gefunden werden.

Ein tiefer Einblick in das Framework, die Denkweisen, die Erstellung von Packages, oder irgendwelche architektonischen Tipps zu einer größeren Applikation vermisst man leider stark. Zwar gibt es eine grobe Beschreibung, welche Verzeichnisse es geben kann, aber dieser Aufbau wird nicht klar deutlich, und stellt die tatsächliche Sachlage sogar etwas falsch dar.

Hinzu kommt die dem Autor etwas eigene Art "cool" zu wirken. Viel zu oft werden lächerliche Witze oder Kommentare gemacht, die den professionellen Fluss des Buches sehr stören. Es ist fast schon wie ein Schlag ins Gesicht, neben dem Aufbau einer Applikation immer wieder blöde Witze zu lesen. Hätte man diese weggelassen, wäre das Buch sogar noch viel schlanker, als es jetzt schon ist.

Leider gänzlich ungeeignet als Buch mit dem man arbeiten möchte.


De'Longhi XLR 24 Li Handstaubsauger Kabellos
De'Longhi XLR 24 Li Handstaubsauger Kabellos
Preis: EUR 129,00

4.0 von 5 Sternen Schicker Akkusauger - für schnelles Saugen zwischendurch, 15. November 2013
Der De'Longhi Colombina XLR24Li ist als Zweitsauger sehr empfehlenswert.

Vorteile: kabellos, ergonomische Gestaltung fördert aufrechte Körperhaltung beim Saugen, starke Saugkraft, schickes Design, Montage kinderleicht, Bedienung/Handhabung unkompliziert, Akkulaufzeit von ca. 20 Minuten bei voller Leistung, Ladezeit nur 2 Stunden, beutellos

Nachteile: keine Düsen für schmale Ecken/Nischen oder Polstermöbel, unhandlich beim Absaugen von Treppenstufen


Gillette Venus&Olaz Rasierer
Gillette Venus&Olaz Rasierer
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Rasieren und Hautpflege -2in1-, 20. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Gillette Venus&Olaz Rasierer (Badartikel)
Meine Frau hat diesen Rasierer bei for-me getestet und ist begeistert. Mit diesem Rasierer spart Frau viel Zeit und die Haut wird optimal mit Olaz-Pflegestoffen schon während der Rasur versorgt.
Dank 5 Klingen gelingt schnell und unkompliziert eine schonende und vor allem gründliche Rasur. Meine Frau benötigt deutlich weniger Rasurzüge für ein optimales Ergebnis.
Ober- und unterhalb der Rasierklingen befinden sich extra große Rasiergelkissen mit Olaz-Pflegestoffen. Sobald diese Kissen mit Wasser angefeuchtet werden, entfalten sich folgende Pflegestoffe: Glycerin (als Feuchtigkeitslieferant), Kokum Butter (für weiche und geschmeidige Haut), Gloss (für glänzend schöne Beine) und Petrolatum (hält die Feuchtigkeit in der Haut). Meine Frau empfand zu Anfang die Größe der Kissen gewöhnungsbedürftig. Aber beim Rasieren haben sie nicht gestört und dank der Größe muss der Rasierkopf nicht so schnell wieder ausgetauscht werden. Der Geruch der Kissen ist ein kleines Highlight. Meine Frau liebt den leckeren, süßen Kokosduft.
Die Haut sieht nach der Rasur tatsächlich glänzend und sehr gesund aus. Wenn's einmal sehr schnell gehen muss, kann man sogar auf die Pflegelotion nach der Rasur verzichten. Ein absoluter Pluspunkt ist außerdem, dass weder Rasierschaum noch -gel benötigt wird.


Gillette Fusion ProGlide Rasierer Silvertouch Edition
Gillette Fusion ProGlide Rasierer Silvertouch Edition

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gründliche Rasur und schonend zu sensibler Haut, 20. Februar 2013
Ich habe diesen Rasierer bei for-me als Produkttester ausprobiert und bin voll und ganz zufrieden. Dank der feineren Klingen bin ich deutlich schneller rasiert als bei anderen Produkten. Ich benötige viel weniger Rasurzüge und selbst schwierige Stellen sind schnell und ohne Nachrasur glatt rasiert.
Da ich eher sensible Haut habe und bisher häufig eingewachsene Haare hatte, habe ich mir von diesem neuen Rasierer auch dahingehend viel erhofft.
Der Fusion ProGlide Silvertouch ist mit einem 25 % größeren (im Vergleich zum Gilette Fusion) Lubastrip Pflegestreifen ausgestattet, der mineralische Öle und feuchtigkeitsspendende Polymere enthält. Ich habe den Unterschied schon nach der ersten Rasur gespürt. Meine Haut war angenehm weich und kaum gerötet. Außerdem habe ich kaum noch eingewachsene Häarchen.
Diesen Rasierer kann ich ohne Bedenken weiterempfehlen.


Game Development with Lua, w. CD-ROM (Charles River Media Game Development)
Game Development with Lua, w. CD-ROM (Charles River Media Game Development)
von Paul Schuytema
  Taschenbuch

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider nur für Anfänger, 11. Dezember 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Buch gekauft in der Hoffnung, dass ich die verschiedenen Möglichkeiten zur Verwendung der Scriptsprache Lua im Bereich Game Development zu lernen. Sehr wichtig war mir hier also die Verbindung zwischen der Scriptsprache und C++, die unterschiedlichen Möglichkeiten zum Datenaustausch und evtl. noch diverse Einstiegspunkte für eine ordentliche Architektur zu finden.

Als Entwickler, der mit Lua noch gar keine Erfahrungen gemacht hat, ist dieses Buch sicherlich ein netter Einstieg. Man lernt die Sprache kennen, und man sieht, wie man eine Verbindung zu C++ schaffen kann. Als Einsteiger im Bereich Game Development kann man hier ebenfalls ein paar Tipps finden.

Hat man sich jedoch bereits mit der Materie beschäftigt, ist das Buch gänzlich ungeeignet. Man lernt einen eher ungeschickten Ansatz der Integration zwischen den Sprachen, die verwendete Algorithmik in den Beispielen wirkt sehr unausgereift und kaum durchdacht.
Sehr schockiert hat mich im Kapitel zum Thema Datenaustausch ein Absatz, in dem stand, dass es zwar eine weitere Möglichkeit gibt komplexe Objekte zwischen den Sprachen auszutauschen, dies sei jedoch zu aufwändig und zu kompliziert, würde desswegen also auch nicht im Buch erwähnt werden.
Gerade wegen dieses Themas habe ich mir jedoch das Buch gekauft, da ich die restlichen Dinge auch mit anderen Büchern und Online Dokumentation viel besser lernen kann.

Ein Kapitel konnte ich total vergessen, weil man hier die Erstellung von Projekten in Visual C++ lernt, was für ein Linux System komplett ignoriert werden kann. Desweiteren wird für die Oberflächenprogrammierung DirectX verwendet, das ebenfalls nur für Windows zur Verfügung steht und zudem noch proprietär ist. Gerade für Indie Gamedeveloper ist dies kaum hilfreich.

Alles in Allem war ich sehr enttäuscht von der Qualität der Inhalte und der Codebeispiele. Für fortgeschrittene Entwickler nicht geeignet. Höhstens blutige Anfänger in der Spieleentwicklung und in der Verwendung von Scriptsprachen können hier noch etwas lernen.


Seite: 1