Profil für Dirk Metzmacher > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dirk Metzmacher
Top-Rezensenten Rang: 150.499
Hilfreiche Bewertungen: 19

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dirk Metzmacher
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Bahnhof Sternenflug: und andere Science-Fiction Kurzgeschichten
Bahnhof Sternenflug: und andere Science-Fiction Kurzgeschichten
Preis: EUR 1,99

5.0 von 5 Sternen Empfehlung: Meine Entdeckung des Jahres als großer Sci-Fi-Fan, 16. Juli 2014
So abwechslungsreich, so faszinierend, spannende Welten, so gut! Sven Lennartz bringt hier sehr unterschiedliche Themen mit einem schönen Schwerpunkt: Qualität. Schon das Cover begeistert, dank moderner Illustration. Einmal aufgeschlagen, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Sie kennen das Gefühl, wenn ein Buch zu schnell zu Ende ist, Sie es zuklappen und denken: da brauche ich mehr! Gerne mehr Kurzgeschichten oder auch mal ein langer Roman. Ein guter Schreibstil untermauert meine positive Beurteilung: Da würde ich gerne mehr von diesem Autor lesen. Wer fantasievolle Kurzgeschichten mag, in die man ohne Komplikationen sofort eintauchen kann, ist hier an der richtigen Stelle. Ein Buch zum Verschlingen! Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist natürlich hervorragend. Also nicht mehr zögern, sondern zugreifen! Mein Gesamturteil lautet deshalb 5 Sterne (groß und golden!) und ich möchte das Buch anderen Lesern doch sehr empfehlen.


Weniger arbeiten, mehr verdienen: Erfolgsstrategien für Selbstständige und leitende Angestellte
Weniger arbeiten, mehr verdienen: Erfolgsstrategien für Selbstständige und leitende Angestellte
von Albrecht Kiesow
  Broschiert
Preis: EUR 16,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jeder Unternehmer sollte dieses Buch lesen, 20. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auf der Suche nach einem guten Businessbuch habe ich "Weniger arbeiten, mehr verdienen" entdeckt. Die Rezensionen waren (sehr) gut, der "Blick ins Buch" versprach vieles und gehalten wurde alles und mehr...

Zugegeben: Es ist ein sehr dünnes und günstiges Buch, was negativ wirken könnte. Doch der Autor lebt hier nur das Prinzip "Vollkommenheit entsteht dann, wenn man nichts mehr wegnehmen kann." aus. Alles sehr konzentriert, jeder Satz "eine Bombe", keine langweiligen Füllthemen. Ich empfehle dieses Buch und werde es auch einem befreundeten Unternehmer schenken. Vieles wissen Sie bereits, manches ist neu, aber alles wird Sie wieder deutlich auf Spur bringen. Ein Muss für jeden Unternehmer!


Photoshop Lightroom 4: Schritt für Schritt zu perfekten Fotos (Galileo Design)
Photoshop Lightroom 4: Schritt für Schritt zu perfekten Fotos (Galileo Design)
von Maike Jarsetz
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 34,90

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schritt für Schritt zu perfekten Fotos, 30. August 2012
Der Untertitel von Maike Jarsetz Buch Photoshop Lightroom 4 beantwortet meine Frage: Wie kann ich mein Bildmaterial mit Adobe Lightroom optimieren oder gar perfektionieren? In zahlreichen Schritten werde ich von der Autorin an die Hand genommen und zu diesem Ziel geführt.

Dabei erklärt Kapitel 1 zunächst das Lightroom-Prinzip, beantwortet geschickt erste Fragen und zeigt auch Entwicklungsschritte auf, um sofort mit den Bildanpassungen zu beginnen. Kapitel 2 beschreibt den Importdialog, stellt den Leuchtkasten vor und zeigt, wie ich mein Bildmaterial in einem Archiv ordnen kann. Dabei geht es auch schon um Importeinstellungen, Vorgaben- und Vorlagenhandling und die Basisentwicklung. Alles sehr verständlich und Einsteiger-freundlich beschrieben. Weiter geht es mit Kapitel 3 zum Thema Bibliothek und Bildorganisation. Bilder sortieren, stapeln und benennen, vergleichen, markieren und bewerten. Klasse! So kann man leicht in Kapitel 4 in die Welt der Metadaten abtauchen. Kapitel 5 beschäftigt sich mit der Basisentwicklung, die in Kapitel 6 und dem eigenen Entwicklungsworkflow verfeinert wird. Steht diese Basis können wir darüber nachdenken, wie man einem Motiv gerecht entwickelt, so wie im Kapitel 7 erklärt. Kapitel 8 handelt von spezielleren Zielen, wie etwa Bildeffekte, Panoramen erzeugen oder HDR-Bilder erstellen. Wer ein Fotobuch gestalten möchte, freut sich über ein eigenes Kapitel (9) dazu. Ansonsten können die schönsten Fotos auch exportiert werden (Kapitel 10), zur E-Mail oder auf eine DVD, Online oder auch als Smarter Bildordner. Wer eine Diashow präsentieren möchte, erhält dazu in Kapitel 11 informationen. Der hochwertige Ausdruck oder die Veröffentlichung im Web gelingen dank Kapitel 12 und 13. Kapitel 14 zeigt noch Lightroom-Workflows.

Fazit: Maike Jarsetz schafft es leicht - als Fotografin und Lightroom-Expertin, die sie definitiv ist - in leicht nachvollziehbaren Schritt-für-Schritt-Anleitungen aufzuzeigen, wie die eigenen "digitalen Schätze" mit Lightroom entwickelt, bearbeitet und archiviert werden. Verdiente 5 Sterne!


Schnecken hüpfen nicht: Erfolgreich Neukunden gewinnen mit System
Schnecken hüpfen nicht: Erfolgreich Neukunden gewinnen mit System
von Holger Bröer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre für Verkäufer, die es ernst meinen, 23. August 2012
Man merkt dem Buch an, dass Holger Bröer aus einem langjährigen und reichhaltigen Erfahrungsschatz sein Fachwissen bezieht. Und dabei nimmt er einen nicht nur bei der Hand und zeigt, wie Verkaufen funktioniert, sondern schubst auch an und sagt: Nun mach mal! Und das ist auch ein wichtiger Ansatz bei diesem Arbeits- und Übungsbuch, das zahlreiche Aufgaben stellt, deren Ergebnisse und Gedanken im Buch festgehalten werden. So wird jedes Buch eine ganz individuelle Variante für den Leser.

Kapitel 1
Das erste Kapitel ist die praktische Gebrauchsanweisung zum Buch. Ziele werden definiert, Grundsätzliches zur Anwendung des Buches erklärt.

Kapitel 2
Hier geht es um die Definition Verkäufer. Was wollt ihr sein: Verkäufer oder Schnecken? Vom Umgang mit dem Verkäufer-Schmerz und warum wir so viele Fluchtwege nutzen, um diesem Schmerz zu entkommen. Einmal bewusst, dass Verdrängen, Ablenken/Verzögern und Abkürzen uns nur vom Verkaufen abhalten, statt ohne Angst neue Kontakte (= Kontrakte) anzurufen, und schon sind wir ein besserer Verkäufer.

Ganz so leicht ist es natürlich nicht, aber wir sind ja auch erst bei Kapitel 2, das zahlreiche Gründe für den schlechten Ruf des Verkäufers und Tipps für Verbesserungsmöglichkeiten parat hat. Ein schönes Bild vom Hofe des chinesischen Kaisers hilft dabei, sich selbst zu erkennen. Neugierig? Welche Katze sind Sie? Oder doch nur die Ratte? Oder finden Sie heraus, ob Sie eine Schnecke sind oder ein Verkäufer... so macht Lernen Freude! Überhaupt nicht trocken, sondern unterhaltsam geschrieben, mit starken Inhalten!

Kapitel 3
Nach der groben Kategorisierung und dem Statement: "Ich bin Verkäufer!" geht es in Kapitel 3 um die Persönlichkeitskompetenzen. Verkaufen ist nichts für Weicheier, da braucht es Selbstdisziplin, Selbstwertgefühl, Optimismus und - ganz wichtig - Sozialkompetenzen. Fach- und Methodenkompetenzen oben drauf, und wir sind einen guten Schritt weiter. Hierzu zahlreiche Hinweise, Erfahrungen und Meinungen von Holger Bröer.

Kapitel 4
Ohne Akquise gibt es keinen Kunden - ohne Kunden keinen Profit. Unter Kollegen gibt es zumeist die Geheimniskrämer, aber auch Angeber und Angsthasen (dazu jeweils eine unterhaltsame Profilierung von Bröer). Doch kaum einer sieht Akquise als Handwerk an, eher als Krise oder als das große Geheimnis. Verkaufen ist Menschensache und wird es am Ende auch immer bleiben. Und auch der moderne Verkäufer, der nach dem Buch von Holger Bröer seine digitale und persönliche Präsenz gestärkt hat, weiß, dass nichts den persönlichen Kontakt ersetzt. Facebook, Xing und Co. sind wichtig und sollen genutzt werden, aber am Ende schauen sich doch zwei Menschen in die Augen, geben sich die Hand und unterschreiben einen Vertrag. Die 10 Akquise-Tipps runden das Kapitel schön ab und sorgen für die richtige und wichtige Basis für das kommende Kapitel.

Kapitel 5
Kapitel 5 ist echtes Gold. Die Kapitel zuvor haben uns auf einen Stand gebracht, der uns zur Olympiade zulässt. Olympionike werden Sie dank diesem Kapitel. Bröer hat - wissenschaftlich begleitet - ein eigenes System erschaffen: sein ISP-Modell, wobei ISP für Intuitive Sales Process steht. Wie ein großes Spielbrett zeigen sich kreisförmig angeordnet Module, die einzeln erlernt werden, aber nur im Zusammenspiel die wahre Kraft entfalten. Das Erlernte (innerer Kreis) wird kombiniert mit der operativen Umsetzung (äußerer Kreis).

Von zahlreichen (sehr hochwertigen) Grafiken begleitet lernen wir jedes Modul kennen, bis sich der Kreis schließt. Herausragend sind Ideen wie der Sales Trojaner oder der Emotionale Marker. Und raten Sie mal was LMAA bedeutet (Sie denken falsch, aber lassen Sie sich überraschen!). Hat man seine Handwerkszeuge verstanden, kommt ein Trichter-Modell dazu, auf dem das ISP-Modell aufliegt. Bröer sagt dazu: Schmeiße oben 150 Kontakte rein und es kommt 1 Kontrakt heraus. Das ist der reine Fleiß, der dazu führt. Wurde das ISP-Modell erlernt und umgesetzt, kann diese Rate optimiert werden, etwa auf 75:1, 30:1, ect.. Ein Stundenplan erinnert an die Akquise-Zeiten. Zusammen ergibt das die persönliche Erfolgsplanung.

Kapitel 6
Jetzt braucht es nur noch eines: Regelmäßig zum Hörer greifen! Seien Sie stolz darauf, ein Verkäufer zu sein. Die Neukundengewinnung ist dank den erlernten Mechanismen weitaus erfolgreicher. Die zwölf Erfolgsregeln schließen das Buch sauber ab.

Fazit: Holger Bröer ist niemals belehrend, sondern spricht einfach Tacheles, mit viel Respekt vor dem Job des Verkäufers. Ganz anders als die sonstigen Verkäufer-Bücher, absolut ergänzend und ein Buch, das sich in drei Tagen komplett lesen lässt (wenn die Übungen alle mitgemacht werden, dauert es über eine Woche, wobei dieses Buch mit seinen Techniken auch danach nicht im Regal verstauben, sondern als Nachschlagewerk direkt neben dem Telefon liegen sollte). Ich würde mir für die zweite Auflage wünschen, dass zu den einzelnen Modulen des ISP zahlreiche Beispiele gebracht werden. Klar soll man nicht alles vorkauen, aber wäre es doch schön, einfach noch mehr Buch in den Händen zu halten. Es darf auch gerne doppelt so dick sein. Oder es kommt noch ein ergänzendes Werk vom Autor. Ich bestelle es hiermit vor!


Seite: 1