Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Andreas Schuster > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Andreas Schuster
Top-Rezensenten Rang: 6.097
Hilfreiche Bewertungen: 978

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Andreas Schuster "andischuster3" (Hannover)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12
pixel
Führen Leisten Leben: Wirksames Management für eine neue Zeit
Führen Leisten Leben: Wirksames Management für eine neue Zeit
von Fredmund Malik
  Taschenbuch

21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Konzentration statt Motivation !, 14. Mai 2007
... die anderen haben alle keine Ahnung, scheint das Motto von F. Malik zu sein. Leider ohne je konkreter zu werden watscht er pausenlos Seminare, Publikationen und schlicht die meisten Manager für ihre Unfähigkeit zu führen ab. Kommt gut an, doch welcher Manager wird sich in dieser inhomogenen Gruppe schon selbst angesprochen fühlen.

Malik spricht sicher aus langer Erfahrung, doch brechen seine Empfehlungen, besonders im Kapitel der Managementwerkzeuge, zu früh ab, um konkrete Hilfestellung zu geben. Zeitmanagement total wichtig, aber wie? Delegieren total wichtig, aber wie? Überhaupt führt er viele Aspekte als die "Wichtigsten" an, anstatt sich, wie er selbst als Managementregel Nr. 1 postuliert, zu konzentrieren. "Motivation" mag er nicht, soviel steht fest. Denn gute Ergebnisse motivieren. Dieses Argument zieht er jedenfalls durch. Ein weiteres Argument, dass Managementtraining individuell sein muss, nicht in Gruppenseminaren trainiert werden soll, klingt plausibel. Warum schreibt er dann aber ein Buch in der mittlerweile 8. Auflage?

Das Buch hat aber auch seine Stärken. Es liest sich gut und es lenkt den Manager auf das Wesentliche. Es zieht (wie der Titel verheißt) Parallelen zum täglichen Leben, z.B. zum Sport und zur klassischen Musik. Malik fordert mindestens einmal pro Seite Ergebnis- statt Inputorientierung ein und weiß, dass Personalführung ein Filtern und Fördern von Stärken ist, nicht das Ausmerzen von Schwächen. Malik führt einen auf die seiner Meinung nach richtige Spur. Den Rest muss man sich (zur Not mittels Seminaren oder besser anhand der Realität ...) selbst erarbeiten.

Leicht angestaubt wirken seine Ausführen zur guten/schlechten Sekretärin. Eine 9. Auflage könnte sich dieses Kapitels getrost entledigen.


Geo Epoche [Jahresabo]
Geo Epoche [Jahresabo]

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt !, 17. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Geo Epoche [Jahresabo] (Zeitschrift)
Von GEO Epoche bin ich noch nie enttäuscht worden. Vor allem die Folgen zur deutschen Geschichte sind sensationell. Es sind Geschichtsbücher im Magazin-Stil, geschrieben in übersichtlichen Beiträgen auf Schwerpunkte konzentriert.

Man liest einen Artikel über Hildegard von Bingen, geboren 1098, als sei es eine zeitgenössische Figur. Der Gang von Canossa von Heinrich V. dem Salier wird auf zwei Seiten in seinen mittelalterlichen Zusammenhang eingereiht, anstatt ihn auf 30 Seiten akribisch durchzukauen. Der Reliquienhandel wird behandelt aus Sicht der heutigen Marktwirtschaft. Die Herkunft und der Niedergang der Ritter wird weder verklärt noch abgewertet, sondern sachlich beschrieben, mit einer Würze Spannung. Der Bericht über den Kölner Dom und seine über 600 Jahre Bauzeit ist zwar ein Auszug aus vielen möglichen Schilderungen gotischer Bauwerke, aber er zeigt Entwicklungen und Einflussnahmen auf, die auch für andere Gotteshäuser galten.

Das "dunkle" Mittelalter wirkt nach dieser GEO Epoche garnicht mehr so dunkel. Kaufen! Am besten auch die Folgen zu Preußen und dem Kaiserreich um 1900. Darüber weiß unsere Generation viel weniger als über das 3. Reich, obwohl es eine viel längere, prägendere Zeit war.


Man spricht Deutsh
Man spricht Deutsh
DVD ~ Gerhard Polt
Wird angeboten von zieffle
Preis: EUR 7,64

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ... Polt unterfordert..., 12. April 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Man spricht Deutsh (DVD)
Er hat viele Standardsprüche geschaffen, dieser Film: "Heinz Rüdiger", "Ausziehen Ausziehen"... und das Gedüdel des Bayerischen Rundfunks zur Melodie der 80er gemacht.

Es ist sogar eine treffende, weil nicht allzu überzogene Momentaufnahme eines italienischen Strandurlaubs mit dem Auto. Die Tagträume des Ehepaars sind top.

Aber es erreicht nicht annähernd Polts Höchtleistungen. Man wartet 90 Minuten vergeblich auf die ganz große Nummer. Der Autoklau ist zum Totlachen, endet aber unentschlossen in der italienischen Nachbarschaft. Auch Dieter Hildebrandt als "Traumlover" wirkt irgendwie deplatziert.

Italienurlaube sehen heute auch irgendwie anders aus (weniger "pauschal"). Dennoch, eine gut beobachtete Dokumentation der 80er, als Deutsche glaubten, sie seien waschechte Italiener.


Reformation Post Tlc
Reformation Post Tlc
Wird angeboten von EHFIGHTBACK
Preis: EUR 8,15

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Reformatean-ahhh, 9. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Reformation Post Tlc (Audio CD)
Na also. Mark E. Smith verteidigt seinen Ruf als Chefgrantler der englischen Musikszene und Außenposten des schlechtgelaunten New Wave. Dass er sich nicht bei jedem der über 30 Studioalben neu erfinden kann, wundert einen angesichts der schlichten, sich wiederholenden Motive nicht. So klingt eben ein "Systematic Abuse" etwas wie "Cab It Up!" von 1988 und "Over Over" dem 1994 veröffentlichten "15 Ways" nicht unähnlich. Aber die Nummern sind gut und straff mit einer offenbar gut eingespielten Band vertont. Auch wenn "Post TLC Reformation" mangels Ideen nicht ganz an das bahnbrechende "Country On The Click" von 2003 heranreichen kann, ist es doch eins der besten Fall Alben der letzen 10 Jahre. Mit dem experimentellen "Das Boot" ist zudem die Deutschrockära von The Fall in eine neue Runde gegangen. Wer The Fall kraftvoll und entschlossen hören will, ist hier richtig.


Closing Time
Closing Time
Preis: EUR 6,99

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Martha, 23. März 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Closing Time (Audio CD)
Klar, es ist eine Tom Waits-Scheibe und damit gut!

Aber es ist auch ein Debüt bei einem großen Label und das hört man auch. Die Arrangements (vor allem Gesang) sind aufwendig, die Melodien zum Teil angelehnt an die großen amerikanischen Songwriter der Zeit (John Denver...), siehe Ol55. Ein "Blue Valentines" (1978) wäre 1973 noch nicht möglich gewesen. Also geht er Nummer Sicher. Es ist demnach die kommerziellste Scheibe von allen, auch wenn die zum Ende hin bluesiger wird. Die Texte wiederum sind ganz Tom Waits.

Dennoch 4 Punkte, weil einige Nummern, vor allem das unendlich schöne "Martha" ein Album fast im Alleingang unvergleichlich machen. Ein Album später hört man den authentischeren Tom Waits in "The Heart of Saturday Night".


Walk the line (Einzel-DVD)
Walk the line (Einzel-DVD)
DVD ~ Joaquin Phoenix
Preis: EUR 6,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Film, der keine Fehler macht ..., 9. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Walk the line (Einzel-DVD) (DVD)
... aber evt. weiteres Potenzial gehabt hätte.

Pheonix spielt hervorragend den jungen Cash auf seinem frühen Weg in den Country-Himmel. Dabei kommt der Held nicht immer gut weg. Mit Drogenexzessen, Alkohol, Frauen und schlichter Abwesenheit zerstört Cash seine Ehe und seine Gesundheit. Auf der anderen Seite überzeugt er durch seinen starken Willen zum Erfolg und seine innovativen Liedtexte. Einige Probleme bleiben ungelöst, wie etwa der Dauerstreit mit seinem Vater. Was bleibt, ist die Liebe zu June Carter. Ich habe nie viel von Reese Witherspoone gehalten, aber hier spielt sie überzeugend. Interessant sind die Begegnungen mit berühmten Weggefährten, wie Elvis Presley, Jerry Lee Lewis und Roy Orbison.

Anders als bei "Ray" spielt die Musikindustrie hier eine untergeordnete Rolle. Es geht um den Menschen Cash. Sonst sind die beiden Filme aber durchaus vergleichbar. Was zu wenig zur Geltung kommt, ist der Rebell und Außenseiter. Tatsächlich wurde das Image vom "Man in Black" zwar nach der Zeit des Films geboren, als er auch selbst Filmrollen spielte. Und erst sehr viel später in den 90ern wurde er der Cash der Indpependent-Szene, der Kult-Cash der jungen Generationen. Seine Außenwirkung und sein Einfluss in den Medien und seine Rebellion hätte dennoch stärker betont werden können.

Nun hat sich der Film aber auf den jungen Cash fixiert. Auch gut.


Easy Rider - FOCUS-Edition
Easy Rider - FOCUS-Edition
DVD ~ Peter Fonda

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toller Film, tolle DVD, 7. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Easy Rider - FOCUS-Edition (DVD)
"Easy Rider" war der erste Independent-Film, der von einem großen Label vertrieben wurde. Die Dreharbeiten waren chaotisch und ausschweifend. Das junge Produktionsteam mit Fonda und Hopper nicht immer gleicher Meinung.

Heraus kam ein starker Film über Freiheit, Landschaft, Leute, Drogen und Kommunen.

Dabei ist es weder ein Hippiefilm noch ein Motorradfilm. Harleys symbolisieren die Freiheit, werden aber nicht weiter thematisiert. Ein Hippiefilm ist es irgendwie auch nicht, weil die Hauptdarsteller keine sind, allenfalls einmal beim Besuch der Kommune in Buffalo hineinschnuppern.

Das Ausleben der Freiheit wird am Ende vom prüden Redneck-America der späten 60er bestraft, verkörpert durch zwei Farmer in New Orleands, die lange Haare hassen und die beidel Helden erschießen. Ähnliches widerfährt dem hervorragend spielenden Jack Nicholsen.

Der Film lebt von schönen Bildern entlang der amerikanischen Highways, erzählt aber wenig von den Akteuren, ihrer Herkunft, der Entstehung ihrer Reise. Er hat aber viele überraschende Elemente (der Drogenexzess auf dem Friedhof, die Szenenwechsel...). Der Soundtrack ist zeitlos.

Die FOCUS-DVD ist schlicht perfekt. Eine Film-Doku sowie Hoppers Kommentare aus Tonspur sind aufschlussreich.


Lost in Translation - SZ-Cinemathek 51
Lost in Translation - SZ-Cinemathek 51
DVD ~ Sofia Coppola

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es ist kein Frauenfilm...., 13. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Lost in Translation - SZ-Cinemathek 51 (DVD)
... wie schon mal angeführt wird (siehe den ein oder anderen Kommentar unten), nur weil nicht geballert wird. Er thematisiert wie kein zweiter die explosive Mischung aus Resignation und Ausbruch in der Fremde. Und zwar in der schönen Fremde. Ausbruch aus dem Paradies, wo man ohne (nennenswerte) Aufgabe oder Bedeutung ist, und daher allein.

Bob hat seine besten Jahre hinter sich und nimmt zweitklassige Aufträge für Whiskywerbung an, die dich an das Publikum seines und fortgeschritteneren Alters wendet. Charlotte ist wegen ihres nicht minder unwichtig wirkenden DJ-Freundes in Japan.

Trotz des Altersunterschieds freunden beide sich in der Hotelbar an, um in der öden Ferne, für einen Moment den Unterschied zwischen Liebe und Freundschaft zu vergessen. Japan wird zum Abenteuer, weil jeder zum Ventil des Ausbruchs für den anderen wird. Bobs heimgebliebene Familie und Charlottes Freund treten in den Hintergrund.

Die eine Nacht in Tokyos Clubs und Karaokebars hat eine Unzahl schöner und verwirrender Momente, die den Betrachter zum Teilnehmer machen. Bill Murray würzt die an sich wenig witzige Story mit seinen (überwiegend überheblichen) Bemerkungen. Die Whisky-Photoshootings sind zum Schießen.

Sofia Coppola beweist unglaubliche Beobachtungsgabe und Mut, sich dermaßen auf Stimmungen zu verlassen. Der Film ist großartig.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 2, 2009 10:19 AM CET


A Certain Trigger
A Certain Trigger
Wird angeboten von DVD Overstocks
Preis: EUR 7,60

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Im Britpop kann man sich ja doch noch abheben..., 7. Februar 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: A Certain Trigger (Audio CD)
Ungeheuer kraftvoll und dynamisch kommen sie daher, Maximo Park. Schon der Starter, "Signal & Sign", ist ein Hammer. Klangvolle Namen wie "Xtc" und "Devo" schwirren durch meinen Kopf, sind aber alle nur entfernte Vorbilder, denn Maximo Park haben einen eigenen Stil. Schon die einheitlich ausgefallene Covergestaltung der Alben und Maxis fällt angenehm auf.

Intelligenter und musikalisch versierter als die Wettbewerber "Kaiser Chiefs" und "Franz Ferdinand" klingen sie allemal. Die Melodien sind voller Energie, die Instrumente sind direkt, aber beides niemals aufdringlich. Und die Songs sind wirklich durchdacht. "Kiss you better" und "Once, a glimpse" sind Ohrwürmer erster Güte. Allenfalls der Sound vor allem der Gitarren könnte stellenweise akzentuierter sein.

Es ist schwer, aus der aktuellen Britpop-Masser hervor zu stechen, aber Maximo Park haben es drauf. Wer Franz Ferdinand überbewertet findet, kommt bei dieser Scheibe evt. weiter.

Es gibt ferner eine Limited Edition mit einem japanischen Konzertmitschnitt auf Bonus-CD, die jedoch außer einigen Sprachübungen nichts wirklich neues bringt.


The Lamb Lies Down On Broadway
The Lamb Lies Down On Broadway

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Innovativ und lang..., 26. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: The Lamb Lies Down On Broadway (Audio CD)
Es ist leicht, Lobeshymnen auf die alten Genesis anzustimmen, weil die wenigsten gegenwärtigen Genesis Fans sie kennen und niemand widerspricht. Ich selbst höre seit vielen Jahren die alten Scheiben, finde aber, dass "Lamb lies" bei allen offenkundigen Qualitäten auch Schwächen hat.

Die Qualitäten sind:

> starke einzelne Nummern (Lamia, Grand Parade, Back in NYC, In the Cage...)

> eine schlüssige Story um Jugend, Drogen, Anonymität...

> fantasiereiche Texte (Colony of Slippermen...)

> musikalische Vielseitigkeit

> dramatischer Ablauf des Albums

Schwächen:

> hier und da geklaut (Waiting Room bei Pink Foyd, Konzept bei Tommy/Who)

> die Keyboards klingen aus heutiger Sicht oft billig (Back in NYC...)

> insgesamt schriller Sound

> das Album ist eher lang und überstrapaziert die recht übersichtliche Story

Daher finde ich die anderen Alben bis 1975 besser (vor allem "Nursery Crime"). Obwohl "Lamb lies" auch so locker zu den besten Scheiben der 70er zählt. Lieder wie "Lamb lies" selbst und "The Lamia", aber auch das unglaubliche ambiente "Silent Sorrow.." werden nur einmal in 100 Jahren geschrieben.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12