Profil für Schlunzer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Schlunzer
Top-Rezensenten Rang: 687.239
Hilfreiche Bewertungen: 24

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Schlunzer

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Von Menschen und Ratten: Die berühmten Experimente der Psychologie (Beltz Taschenbuch)
Von Menschen und Ratten: Die berühmten Experimente der Psychologie (Beltz Taschenbuch)
von Lauren Slater
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,95

17 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein Roman, der aufgebaut ist wie ein psych. Sachbuch, 5. Dezember 2011
Kritik:
1. Schreibstil
2. Inhalt

Auf dem Buchrücken steht ein Zitat aus "Die Welt": "Ein psychologisches Sachbuch, das sich wie ein Roman liest." Das halte ich für mehr als daneben. Es ist vielmehr ein Roman, der psychologische Sachthemen behandelt - es bleibt dennoch ein Roman!

1.: Je nach dem was man lesen möchte ist dieses Buch vielleicht ein nettes Buch. Ich stelle mir die Mitte 40 Hausfrau vor, die irgendwie Interesse an psychologischen Themen hat und sich vielleicht noch für Esoterik und Astrologie interessiert. Für diese Menschen ist das Buch richtig!
Für jemanden der eine sachorientierte Auflistung der großen psychologischen Experimente des vorigen Jahrhunderts erwartet wird enttäuscht! Da liest man irgendwelche Gedankengänge der Autorin, wie sie sich B. F. Skinner vorstellt, als sie vor einem Stück Schokolade steht oder wie sie sich den Tag vorstellt als Stanley Milgram sein Experiment zu Gehorsam durchgeführt hatte. Das gesamte Buch behandelt lediglich die Wahrnehmungen der Autorin bzgl. der durchgeführten Studien und Experimente und das wird zum Teil sehr persönlich! Ein Beispiel: "[Mein Mann] hat eine sanfte Stimme und eine noch sanftere Art, einen zu berühren." Frau Slater, im Ernst: Wenn ich mich dafür interessiere wie Ihr Mann sie anfasst, treffen wir uns mal zum Plausch und Sie erzählen mir das mal in Ruhe bei nem Käffchen und nicht in einem Buch über psychologische Experimente!

2. Es fehlt schlichtweg eine Menge Experimente!
Das Buch umfasst folgende Experimente / Untersuchungen:
- Überblick über Skinners Methode ("Skinner-Box")
- Milgrams Experiment zum Gehorsam
- Experimente zu psych. Diagnosen
- Experimente zu prosizalen Verhalten
- Theorie von L. Festinger
- Studien zur Bindung von Harlow
- Studien von Loftus über implementierte Erinnerungen
- Kandels Studien zur Habituation mit der Aplysia

Man liest NICHTS (oder nur am Rande...) über:
- Studie zum Modelllernen nach Bandura ("Bobo-Doll")
- Ferienlagerstudie zur sozialen Identität von Sherif
- Studie zur Gruppenkonfirmität von S. Asch ("Asch-Paradigma")
- Zimbardo und sein Gefägnis-Experiment
- Studie von Markus & Kitayama (der meistzitierte Artikel in der Psychologie!)
- Watson und sein berühmt-berüchtigtes Experiment zur (klassischen) Konditionierung mit dem "kleinen Albert"
Das sind nur die, die mir spontan eingefallen sind, die definitiv fehlen!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 17, 2013 2:41 AM CET


Discovering Statistics Using SPSS (Introducing Statistical Methods Series)
Discovering Statistics Using SPSS (Introducing Statistical Methods Series)
von Andy Field
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Alles drin, alles super!, 12. September 2011
Herrliches Buch! Es gibt nicht viele Bücher bei denen ich so gelacht habe. Bei einem Statistikbuch erwartet man lustige Geschichte erst Recht nicht :) Dieses Buch nimmt jedem Menschen die ANgst vor Zahlen und Statistik! Es ist auf das simpelste Niveau heruntergebrochen! Schwierige Themen werden wunderbar auf ein verständliches, dennoch korrektes Niveau gebracht. Dieses Buch ist das PERFEKTE Einstiegsbuch für das statistische Verständnis! Darüber hinaus werden auch Themengebiete behandelt, die über das Erstsemestler-Niveau hinausgeht. Welches Thema welches Niveau entspricht ist, wie viele andere Dinge auch, grafisch gekennzeichnet. Eine sehr gute Orientierung! Der Autor gibt einen wunderbaren theoretischen Einblick in die Thematik um diesen dann in SPSS mit entsprechenden Beispieldateien praktisch zu vertiefen. Dieses Buch ist eine Pflichtlektüre für alle Studienanfänger, die mit Statistik zu tun haben!!!


Statistik für Psychologen und Sozialwissenschaftler (Pearson Studium - Psychologie)
Statistik für Psychologen und Sozialwissenschaftler (Pearson Studium - Psychologie)
von Markus Bühner
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,95

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgezeichnet, 11. September 2011
Dieses Buch hat mir wirklich gefallen. Innerhalb von 2 Wochen, habe ich mich durch die Hälfte des Buches durchgearbeitet. Es ist also wenig statistisch und zu arg wissenschaftlich geschrieben! Vor allem der Aufbau des Buches hat mir sehr gut gefallen. Das liegt vor allem an zwei wesentlichen Punkten: 1. Endlich wird in einem Statistikbuch eine richtige Brücke zu den Zufallsvariablen, ihren Verteilungen und ihre Bedeutung für die Signifikanztests geschlagen! Oft finden sich all diese Themengebiete einzeln aufgeführt und man bemüht sich vergebens um eine Integration. In diesem Buch wurde das vorbildlich getätigt! 2. Überall ist in den Statistikbüchern von den Vorassuetzungen für die jeweiligen Tests die Rede (z. B. Normalverteilung, Varianzhomogenität, Intervallskalenniveau...). Doch selten wird erwähnt, was zu tun ist, WENN sie verletzt sind und dann wird oft noch vernachlässigt WARUM es so schlecht ist, wenn sie verletzt sind! Auch hier haben die Autoren vorbidlich immer sehr schön ausführlich (für jeden Test erneut) eine Auflistung gegeben.
Dass die Beispiele mit echten Datensätzen und die Vorstellung verschiedener Statistikprogramme eine absolute Bereicherung darstellen, muss nicht weiter erwähnt werden :)
Ein weiterer zu begrüßender Punkt ist die kritische AUseinandersetzung mit der Verwendung gewisser Normen und Traditionen in den statistischen Wissenschaften! Z.B. was bedeutet der p-Wert, welche (Test-) Theorie steckt da eigentlich dahinter, warum muss es denn immer 0.05 sein? Was ist eine Effektgröße und warum ist sie so wichtig? Wovon ist abhängig, dass sie als groß oder klein gelten kann?

EINEN kleinen Negativpunkt habe ich dennoch zu bemerken: Im Vorwort des Buches wird sich über fehlerhafte Formeln und Druckfehler aufgeregt. An dieser Stelle sei angemerkt, dass auch diese Autoren den ein oder anderen Druckfehler in ihren Formeln haben!

Dieses Buch ist für Studienanfänger genau so geeignet wie für fortgeschrittene Semester. Das Buch kann gut von vorne bis hinten durchgegangen werden. Genau so kann man sich aber auch gezielt bestimmte Themengeibete angucken (obwohl die Autoren selbst behaupten, dass man das ihrem Buch nicht könne :) )


Seite: 1