Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für P-STIZZO > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von P-STIZZO
Top-Rezensenten Rang: 2.335.111
Hilfreiche Bewertungen: 27

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
P-STIZZO "pstizzo" (Köln)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Kein Titel verfügbar

2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unwürdiger Abschluss einer Trilogie, 22. August 2015
Es kam einem Paukenschlag gleich, als Dre vor Kurzem ankündigte, eines neues Album namens Compton, inspiriert vom Straight Outta Compton Movie, veröffentlichen zu wollen... und das nach der unsäglichen Posse um den Detox-Release und nach quasi 16 Jahren Schaffenspause. Nach den großspurigen Ankündigungen, insbesondere aufgrund der Aussage, vom Straight Outta Compton Movie inspiriert worden zu sein, erwartete mit Sicherheit nicht nur ich, auf eine Art Westcoast-Zeitreise mitgenommen zu werden. Jedoch wurde ich als alter Rap-Nostalgiker bereits bei der Feature-Liste eines besseren belehrt, denn von zahlreichen Dre-Weggefährten und Westcoast bzw. Compton-Veteranen (z. B.: The DOC, MC Ren, RBX, King Tee, Daz Dillinger, CPO, MC Eiht um nur ein paar wenige zu nennen) war keine Spur. Stattdessen zahlreiche Künstler, die mir bis dato kein Begriff waren. Da Dr. Dre mit seinen Werken jedoch immer den Zeitgeist getroffen hat, legte ich mir quasi im Blindflug auch dieses Werk in der Erwartung zu, es mit einem Werk zu tun zu haben, dass sich auf Augenhöhe mit den Vorgänger-Alben befindet. Die anfängliche Euphorie wich relativ schnell der Ernüchterung. Zu belanglos und uninspiriert klingt das Album, wenn das Album nicht Compton heißen würde, wüsste man nicht, dass man es mit einem Westcoast-Album, geschweige denn einem Dr. Dre Album zu tun hat. Ausgenommen von einigen wenigen Ausnahmen (z.B. Talking to my Diary) plätschert das Album in seiner Belanglosigkeit so vor sich hin, so dass ich zu dem Fazit komme, in einer Zeit von Drake, Young Thug, Lil' Wayne es mit einem weiteren allenfalls Durchschnittswerk zu tun zu haben, das sich von der breiten Masse nicht absondert...was ich persönlich als sehr schade empfinde, da meine Erwartungshaltung immens war. Ein unwürdiger Abgesang eines seinerzeit unglaublich kreativen Künstlers.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 23, 2015 4:44 PM MEST


Write Me Back
Write Me Back
Preis: EUR 12,02

3.0 von 5 Sternen R.Kelly und eine Reise in die Vergangenheit, 16. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Write Me Back (Audio CD)
Endlich kam auch ich dazu, mir dieses Album zu Gemüte zu führen. "Write Me Back" stellt eine logische Fortsetzung zu dem Vorgängeralbum "Love Letter" dar... quasi eine Reminiszenz des guten alten Motown-Sounds und eine Zeitreise in die 60er und 70er Jahre. Wenn man nicht genau wüsste, dass dieses Album im Jahr 2012 veröffentlicht worden wäre, würde man es der o. g. Zeit zuordnen. Vor allem die Up- und Midtempo-Songs a la "Love Is", "Fool For You", "Lady Sunday", "Share My World" und klingen trotz oder genau wegen Ihres typischen Motown-Sounds frisch und unverbraucht. Absolutes Highlight ist und bleibt für mich allerdings der Opener "Love Is". Alles in allem ein gutes Album, dessen guter Gesamteindruck ein wenig durch die mir nicht sonderlich zusagenden Slow Jams geschmälert wird.


Compliance in Versicherungsunternehmen: unter besonderer Berücksichtigung wesentlicher Aspekte der Solvency II-Richtlinie
Compliance in Versicherungsunternehmen: unter besonderer Berücksichtigung wesentlicher Aspekte der Solvency II-Richtlinie
von Marco Klinkhammer
  Taschenbuch
Preis: EUR 49,00

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Übersichtlich, verständlich, detaillgetreu...einfach nur gut!!!!!, 23. Juni 2011
Lange musste ich mich gedulden, bis ich ein Werk gefunden habe, dass sich in einer verständlichen Art und Weise mit dem Theama "Compliance in Versicherungsunternehmen", insbesondere unter Hinzuziehung der Solvency II-Richtlinie, auseinandersetzt. Gerade im Hinblick auf die Aktualität des Begriffs "Compliance" stellt dieses Werk, insbesondere für Versicherungsunternehmen, die sich dieser Thematik auch nicht mehr verschließen können, eine durchaus überzeugende Lektüre dar. Nach einer allgemeinen Diskussion und Begriffsdeutung des Begriffs "Compliance" (hier setzt sich der Autor durchaus kritisch mit dem Thema "Compliance" auseinander), wird hier ein Zusammenhang zur Versicherungsbranche hergestellt. Hier wird vor allem ein Compliance-Beauftragten-System en Detail beschrieben.

Als besonders interessant habe ich das Kapitel zur Solvency-II-Richtlinie und den Schlussteil empfunden. Hier wird beschrieben, wie sich die Compliance-Anforderungen nach der Umsetzung von Solvency II darstellen könnten. Der Autor geht sogar soweit, eine Neufassung des § 64a VAG vorzuschlagen und baut auf dieser Grundlage eine Diskussion auf, die sich mit der Frage beschäftigt, ob es künftig Anforderungen der Aufsichtsbehörde geben könnte, die zusätzlich die Compliance-Anforderungen in Versicherungsunternehmen verändern.

Fazit: dieses Buch verschafft dem Leser einen Überblick über die Relevanz und die Aktualität des Thema's Compliance für die Versicherungsbranche. Der Autor setzt sich durchaus kritisch mit dem Thema "Compliance" auseinander und arbeitet sogar einen Vorschlag für die Neufassung des § 64a VAG (Versicherungsaufsichtsgesetz) aus. Mein Gesamteindruck dieses Werkes stellt sich als durchweg positiv dar. Dieses Werk kann daher meinerseits, nicht nur den Versicherungsunternehmen, die sich zunehmend der Aktualität dieser Theamatik stellen müssen, wärmstes empfohlen werden.


The South Park Psycho (US Import)
The South Park Psycho (US Import)

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The South Park Psycho-Der Name ist Programm, 20. März 2009
Rezension bezieht sich auf: The South Park Psycho (US Import) (Audio CD)
The South Park Psycho: Das ist das Debüt-Album des wohl "durchgeknalltesten" Rappers der Rap-Geschichte, Ganksta Nip. Wie bereits oben erwähnt ist der Name "The South Park Psycho" Programm. Dies bezieht sich sowohl auf die sehr gewagten Lyrics, die mit Sicherheit nicht jedermanns Geschmack sein werden als auch auf die sehr bassbetonten und vor allem langsamen Beats. Unterstützung bekam Ganksta Nip auf diesem Album u. a. von den GETO BOYS, DOPE-E, POINT BLANK und SEAGRAM. Als Produzenten fungierten keine geringeren wie DOPE-E, JOHN BIDO, DJ CRAZY C...

Was bei diesem Album rauskam ist ein Trip in die wirren Gedankengänge eines wahren Psychos. Unterlegt mit langsamen, bassbetonten Beats und hervorragenden Features repräsentiert dieses Album genau das, was Rap-A-Lot Ende der 80er, anfang der 90er Jahre auszeichnete. Einige der Zahlreichen Highlights sind das Geto Boys-Feature "Action Speaks Louder Than Words", "Rough Brothers From South Park" (feat. Point Blank, Dope-E, K-Rino & Seagram) und "Paranoid".

Fazit: auch dieses Album darf in keiner guten Rap-A-Lot Sammlung fehlen. Ein Must-Have-Werk. Allerdings nichts für schwache Nerven.


Butterfly Effect
Butterfly Effect
DVD ~ Amy Smart
Preis: EUR 5,00

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein der unterschätztesten Filme aller Zeiten, 2. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Butterfly Effect (DVD)
Butterfly Effect, in der Hauptrolle der Komiker Ashton Kutcher... da habe ich mir damals doch berechtigterweiseweise die Frage gestellt: Kann das gutgehen???? Ja, es kann. Und überraschenderweise dank eines überzeugenden Ashton Kutcher, der in diesem Film eine schauspieleriche Meisterleistung abliefert. Der Film ist in sich stimmig und mit überraschenden Wendungen. Zur Handlung: der Hauptdarsteller Evan leidet seit Kindheitstagen an Blackouts und führt Tagebuch... bis er eines Tages im Erwachsenenalter merkt, dass er sich durch Lesen seines Tagebuches in die Vergangenheit versetzen kann und durch veränderte Entscheidungen in seiner Kindheit die Zukunft beeinflussen kann. Evan versucht seine "Gabe" gezielt dafür einzusetzen, die Zukunft zum positiven zu verändern... und schlittert mit seinen Entscheidungen von einer Katastrophe in die nächste. Er muss zusehen wie jeder einzelne Eingriff in die Vergangenheit teilweise verheerende Folgen für die Gegenwart bzw. Zukunft hat.

Fazit: Grandioser, in sich stimmiger Film, der über die gesamte Spielzeit Hochspannung verspricht.


Ego Trippin'
Ego Trippin'
Preis: EUR 8,99

3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ego Trippin-Innovativ oder einfach nur schlecht, 9. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Ego Trippin' (Audio CD)
Nun ist es also so weit und Snoop Dogg bringt sein frischestes Werk namens "Ego Trippin" auf den Markt. Ursprünglich wollte Snoop auf diesem Album vollständig auf Guest-Features verzichten und nannte sein Album gerade aus diesem Grund "Ego Trippin". Nun, von diesem Vorhaben rückte er indes schnell ab und präsentiert auf diesem Album Guest Features, wie z. B. Too Short, Mistah F.A.B., Kurupt... Als Produzenten fungieren hier u.a. die New-Jack-Swing Legende Teddy Riley, The Neptunes, DJ Quik und Polow Da Don. Was bei diesem "Rap-Experiment" herauskam, ist ein Trip zurück in die 70er Jahre, denn nicht nur die erste Single-Auskopplung "Sexual Eruption" beinhaltet Elemente des 70's Funkadelic Styles a la George Clinton und Konsorten. Der Style ist doch schon arg gewöhnungsbedürftig und das Album unterscheidet sich elementar von allen Alben, die Snoop bis dato herausbrachte. Hervorheben auf diesem Album möchte ich die mir auf Anhieb gefallenen Tracks "Press Play", "Neva Have 2 Worry, "Life Of Da Party" und "Can't Say Goodbye". Im negativen Sinne hebe ich den Country-Song "My Medicine", einen Tribute Song für die verstorbenen Country-Legende Johnny Cash, hervor, dessen Daseinsberechtigung auf diesem Album ich doch stark in Frage stelle.

Fazit: Beim meiner Titelvergabe warf ich bereits die Frage auf: Innovativ oder einfach nur schlecht. Eins ist schon mal klar. Ein herausragendes Album sieht anders aus. der 70's Style auf diesem Album wirkt auf mich doch phasenweise sehr befremdend. Innovativ ist das Album in meinen Augen in keinster Weise. Vielmehr stellt sich mir die Frage, warum Snoop Dogg, dem mit "The Blue Carpet Treatment" ein kleines Comeback gelungen ist, so abdriftet. Naja, die Antwort auf diese Frage kann wohl nur er selbst geben. Das Album an sich ist qualitativ im dunklen Mittelfeld anzusiedeln. Schade!!!!!!!!!!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 20, 2008 11:42 AM CET


The Show, The After-Party, The Hotel
The Show, The After-Party, The Hotel
Preis: EUR 13,15

5.0 von 5 Sternen Jodeci-Das Maß aller Dinge, 11. Februar 2008
K-Ci, Jo Jo,Mr. Dalvin und De Vante... so heissen die Protagonisten, die sich durch dieses Meisterwerk auszeichneten. Für alle, die jetzt denken es handele sich bei den herausragenden Songs um tanzbare Up- und Midtemposongs: Weit gefehlt. Mit den beiden Übertracks "Freek'n You" und "Love U 4 Life" gelingt es den beiden Frontsängern K-Ci und Jo Jo, die beide über eine aussergewöhnliche Stimme verfügen, echten Musikliebhabern einen Schauer über den Rücken zu jagen... ohne dabei, wie es oft bei Slow Jams der Fall ist, kitschig und glatt rüberzukommen. Weitere herausragende Tracks auf diesem Album sind der Midtempo-Song "Bring On Da Funk", der smoothe Summertrack "Get On Up" und der Slow Jam "Let's Do It All". Die (leider) zahlreich vorhandenen Interludes schmälern nicht die Leistung, die auf diesem Album vollbracht wurde. Ein musikalischer Genuss, K-Ci und Jo Jo auf diesem Album zu "begleiten". Leider folgte nach diesem Jodeci-Werk kein weiteres in dieser 4er-Besetzung. Schade eigentlich!!!!


As I am
As I am
Wird angeboten von pb ReCommerce GmbH
Preis: EUR 4,98

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alicia Keys- The Queen Of R&B Is Back, 6. Februar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: As I am (Audio CD)
Nach vier Jahren und einem grandiosen Werk mit dem Titel "The Diary Of Alicia Keys" veröffentlichte Alicia Keys im November 2007 dieses aktuellste Werk mit dem Titel "As I Am". Die Frage war: kann Alicia Keys überhaupt die in dieses Album gesteckten Erwartungen erfüllen????? Schließlich gilt sie seit ihrem Debütalbum als wohl talentierteste R&B-Künstlerin schlechthin. Zumal es ihr auf den vergangenen Album stets gelang Ihre aussergewöhnlich gute Stimme in Einklang mit eigener Pianobegleitung und unglaublich guten Beats zu bringen. Nun, kurz gesagt: Es gelang ihr... mit leichten Abstrichen. Denn: mir persönlich fehlt ein wenig die Abwechslung. Waren die letzten Alben teilweise geschmückt mit einigen Up- und Midtempo Songs, zeichnet sich dieses Album in erster Linie durch die Slow Jams aus. Nun: auch hier gibt es Ausnahmen, betrachtet man die Singleauskopplung "No One", der sowohl textlich als auch rhythmisch wohl herausragende R&B Song des Jahres. Alicia Keys verzichtet ferner auf Gastproduzenten der amerikanischen Black Music-Szene, wie z. B. die auf den Vorgängeralben aktiven EASY-MO-BEE, JERMAINE DUPRI und co. und produzierte das Album nahezu in Eigenregie.

Fazit: Alicia Keys stellt mit diesem Album erneut unter Beweis, dass ihr mit einigen wenigen Künstlerinnen, wie z. B. Mary J.Blige der R&B-Thron der Frauen gehört. Stimmlich lässt dieses Album keine Wünsche offen, wenngleich ein wenig mehr Abwechslung diesem Album gutgetan hätten. Dennoch: absolut empfehlenswert. Hervorheben möchte ich in diesem Zusammenhang den oben erwähnten Track "No One", "Wreckless Love", "Where Do We Go From Here" und "Go Ahead", die für mich allesamt Höhepunkte des Albums darstellen.


Tha Blue Carpet Treatment
Tha Blue Carpet Treatment
Preis: EUR 7,99

3 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Snoop Dogg: Das Comeback?????, 1. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Tha Blue Carpet Treatment (Audio CD)
Snoop Dogg Is Back!!!!!! So könnte die Nachricht lauten. Denn zwei Jahre nach seinem kreativen Klogriff "R & G" besann sich der Doggfather seiner Stärken und präsentiert uns hiermit ein absolut gutes Album. Klar kann dieses Album nicht an den Klassiker "Doggystyle" anknüpfen. Jedoch ist es einige Klassen besser wie "R&G". Dafür sorgen mitunter Produzenten, wie Timbaland, der in meinen Augen mit dem Song "Get A Light" den Höhepunkt des Album darstellt, Dr. Dre, der mit seinem eingens produzentierten Collabo-Track "Imagine" Lust auf mehr macht, die Westcoast-Legenden Rhythm D und Battlecat auf "A Bitch I Knew" und natürlich die auf diesem Album Gott sei dank überschaubare Anzahl von "The Neptunes"-Tracks, allen voran "Vato". Alles in allem ist Snoop auf einem guten Wege, der unbedingt fortgeführt werden sollte. Ich bin optimistisch.


Doctor's Advocate
Doctor's Advocate
Preis: EUR 11,83

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The Game: Still The Doctor's Advocate, 24. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Doctor's Advocate (Audio CD)
Endlich ist es da, das Most Anticipated Album Of The Year. Die Frage, die sich die Rap-Welt stellte, war: kann The Game an den Erfolg von "The Documentary" anknüpfen und, vor allem: Wie ist ihm der Tapetenwechsel weg von Dr. Dre's Aftermath Records bekommen???? Fakt ist, dass The Game selbst die Hürde nach seinem überzeugenden Debüt-Album sehr hoch gelegt hat. So gelingt es ihm in meinen Augen nicht, mit The Doctor's Advocate nahtlos an den Erfolg von The Documentary anzuknüpfen. Machten gerade Top-Produzenten, wie z. B. Cool & Dre, Dr. Dre und Timbaland "The Documentary" zu einem richtigen Erlebnis, glänzen selbige Produzenten auf diesem Album teilweise überraschenderweise (siehe Cool & Dre) hier mit ihrer Abwesenheit. So sorgt alleine Scott Storch mit "Let's Ride" und "Too Much" für die absoluten Highlights auf diesem Album. Weiterhin hervorzuheben sind das mittlerweile nahezu jedem bekanne "One Blood", die Just Blaze-Produktion "Remedy" und die J.R. Rotem-Produktion "California Vacation". Als Fazit muss ich persönlich für mich jedoch treffen, dass dieses Album "The Documentary" mit seinen zahlreichen Bangern definitiv hinterherhängt. Producer, wie Cool & Dre oder Timbaland hätten diesem Album definitiv gut getan. Nichts desto trotz handelt es sich bei "Doctor's Advocate" um ein gelungenes, wenn auch bei weitem nicht perfektes Werk.


Seite: 1 | 2