Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More madamet roesle Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für C. Precht > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von C. Precht
Top-Rezensenten Rang: 128.113
Hilfreiche Bewertungen: 97

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
C. Precht
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
BaiBa Romantischer Schwangerschafts-Slip / Umstands-Slip, Größe 36, Farbe Himmelblau
BaiBa Romantischer Schwangerschafts-Slip / Umstands-Slip, Größe 36, Farbe Himmelblau
Wird angeboten von Lingerie-Gallery

5.0 von 5 Sternen Perfekt!, 30. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Passte super, wunderschöne Farbe, Material ist auch sehr angenehm zu tragen. Somit wurden alle Erwartungen vollständig erfüllt! In Kombination mit dem Still-BH ein schöner Hingucker auch nach der Schwangerschaft


BaiBa Romantischer Still-BH mit Bügel und weichen vorgeformten Cups, Größe 80 C, Farbe Himmelblau
BaiBa Romantischer Still-BH mit Bügel und weichen vorgeformten Cups, Größe 80 C, Farbe Himmelblau
Wird angeboten von Lingerie-Gallery
Preis: EUR 35,95

5.0 von 5 Sternen Guter Sitz, 30. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Fürs erste Mal BH online kaufen ohne Anprobe war ich begeistert. Passte alles perfekt, bequem zu tragen. Und ein netter Hingucker :)


Theraline 51018802 Das Original Kissen inklusive Bezug, 190 cm, retroblume rot
Theraline 51018802 Das Original Kissen inklusive Bezug, 190 cm, retroblume rot
Wird angeboten von Wiki - Naturwaren, Preise inkl. MwSt., Widerrufsbelehrung, Impressum und AGB finden Sie unter Verkäufer-Hilfe.
Preis: EUR 57,90

5.0 von 5 Sternen Einfach top!, 30. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Theraline Stillkissen Original (Babyartikel)
Hatte mir zu Beginn der Schwangerschaft ein anderes Stillkissen gekauftn, aber dann kurz vor der Geburt beschlossen das Geld doch in ein Theralinekissen zu investieren - und es nicht bereut! Die Füllmenge ist optimal, es lässt sich gut zur Lagerung des Kindes aufschütteln und zum Lagern während der Schwangerschaft auch idealst.


Obsessive Blackardi Babydoll Negligee Mit String,Größe S/M,Schwarz
Obsessive Blackardi Babydoll Negligee Mit String,Größe S/M,Schwarz
Wird angeboten von DUmalDU
Preis: EUR 35,49

3.0 von 5 Sternen Qualität reißt nicht vom Sockel, 30. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Man kriegt für den Preis halt auch entsprechende Qualität. Hatte mir vom Bild her eher mehr erwartet. Passt mit einer Kleidergröße ca. 38 bzw C-Cup grad noch so - betont aber nicht mehr unbedingt die Schokoseiten ;)


Ritterleben
Ritterleben
von Eddy Krähenbühl
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,50

5.0 von 5 Sternen Wunderschön!, 25. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Ritterleben (Taschenbuch)
Bei Kinderbüchern ums Mittelalter sticht meist sofort eine Sache ins Auge: KITSCH! FANTASIE! Kurz: rosa Prinzessin mit Spitzhut, blauer Ritter in Dauerrüstung...

In diesem Buch jedoch, bei welchem - typisch Fantasy - zwei Kinder aus der heutigen Zeit ins Mittelalter zurückversetzt werden und dort an der Seite des Sohnes des Burgherren das Alltagsleben aber auch die Erziehung der Zeit miterleben dürfen, findet man dies kaum bis garnicht. Gerade die Illustrationen sprachen mich als jemanden, der sich selbst mit dem Thema & Mode der Zeit intensiv beschäftigt, enorm an, da sie in ihrer Gestaltung sehr gut und für ein Bilderbuch fast schon koherent ins etwa 14. Jh. einordbar sind.
Auch die Sachinfos im Buch werden vereinfacht, aber korrekt wiedergegeben und somit kann ich dieses Buch nur allen "Reenactor-Kindern" als auch anderen interessierten Kindern wärmstens ans Herz legen.

Zielgruppe ca. 4-8 Jahre m. Erachtens nach.


Die Textilfärberei vom Spätmittelalter bis zur Frühen Neuzeit (14.-16. Jahrhundert): Eine naturwissenschaftlich-technische Analyse deutschsprachiger ... Geschichte von Technik, Arbeit und Umwelt)
Die Textilfärberei vom Spätmittelalter bis zur Frühen Neuzeit (14.-16. Jahrhundert): Eine naturwissenschaftlich-technische Analyse deutschsprachiger ... Geschichte von Technik, Arbeit und Umwelt)
von Sabine Struckmeier
  Taschenbuch
Preis: EUR 49,90

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Einblick in die historische Färberei!, 4. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da ich mich fürs Reenactment-Hobby oft mit der Färberei auch im Rahmen von Events "vergnüge" und auch viel und gerne recherchiere, bin ich vor kurzem über dieses Buch gestolpert und war begeistert.

Auf übersichtliche und doch ins Detail gehende Art und Weise wird dem Leser ein sehr komplettes Bild über Möglichkeiten und Vorgehensweisen der mittelalterlichen Textilfärberei geboten; die Auflistung diverser Rezepte aus historischen Quellen gibt auch neue Einblicke in die Arbeit der Färber bzw. deren Färbungen.
Im Anhang findet sich ein sehr schönes, umfangreiches Bildverzeichnis zu Farbergebnissen auf verschiedenen Materialien (Wolle, Baumwolle,...) mit genauen Erklärungen zur jeweils nötigen Beize bzw. Behandlung des Textils.

Ebenfalls sehr interessant die Hinweise zu Beizstoffen u.ä., welche bereits damals verfügbar waren bzw. woher diese beschafft wurden.

Definitiv ein MUSS für Pflanzenfärber im Living History-Bereich und eine wertvolle Wissenserweiterung zu Schweppes Handbuch der Naturfarbstoffe!


Fashion and Clothing in Late Medieval Europe - Mode und Kleidung im Europa des späten Mittelalters
Fashion and Clothing in Late Medieval Europe - Mode und Kleidung im Europa des späten Mittelalters
von Regula Schorta
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 78,00

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer Sprachen beherrscht ist von Vorteil - absolut Top!, 8. Januar 2012
Ganz kurz: Sprachkenntnisse sind bei diesem Buch Pflicht - 9 Beiträge in Englisch, jeweils 4 in Deutsch und Französisch und die Abstract-Zusammenfassung gibt wenig her.

Aber wer sich daran nicht weiters stört und auch ein gewisses Vorwissen im Bereich mittelalterlicher Textilkunde (besonders für die französischen Beiträge bei mäßigen allgemeinen Sprachkenntnissen sehr hilfreich!) besitzt, wird (sei es aus Studium oder durch Living History/Reenactment), so wie ich von diesem Band begeistert sein!

Das fängt bereits bei einem einwandfreien, hochwertigen Layout mit ausgezeichneter Papier- und Druckqualität an, dann unzähligen Farbabbildungen, und gipfelt in sehr interessanten und angenehm geschriebenen Fachbeiträgen von recht bekannten Autoren, wie beispielsweise einem Jan Keupp, einem Frances Pritchard oder einer Margarete Nockert.
Die Beiträge decken von Einzelkleidungsstücken (hier sei besonders lobenswert der Beitrag zur studentischen Kleidung von Herausgeber Rainer Christoph Schwinges erwähnt) über den repräsentativen Charakter von Kleidung, besonders in Hinblick auf bekannte Fundkomplexe wie Santa Maria Real de las Huelgas, Herjolfnes & London, hin zum symbolischen Aspekt von Kleidung alle wichtigen Bereiche ab. Bei letzterem Kapitel verschiebt sich der zeitliche Schwerpunkt zwar dann etwas mehr Richtung Renaissance, aber das schmälert die Artikelqualität oder Spannung in keinster Weise!

Allein diese 2 Komponenten - Qualität und Inhalt- machen das Buch zu einem Fachbuch, bei dessem Preis ich als regelmäßiger Käufer Literatur der Art, nur mehr schmunzle: Geschenkt für das Gebotene!

Ich hoffe nur es bleibt nicht alleine bei diesem Band!


Mode im Mittelalter
Mode im Mittelalter
von Jan Keupp
  Gebundene Ausgabe

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Light-Variante von "Wahl des Gewandes", 15. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Mode im Mittelalter (Gebundene Ausgabe)
Da ich bereits die "Wahl des Gewandes" von ihm begeistert gelesen habe, war ich von Keupps neuem Werk etwas enttäuscht. Nicht, dass es schlecht wäre, im Gegenteil, für den Inhalt & die Art selbst hätte ich auch für "Mode im Mittelalter" 5 Sterne vergeben. Die drei Sterne deshalb, weil es einfach eine abgespeckte Variante vom Vorgängerbuch ist, sprich bis auf einige Ausnahmen die selben Paradebeispiele von Kleidung & Repräsentationscharakter aufweist.
Also wer "leichte Kost" mit überschaubarem Seitenumfang quasi für die "Allgemeinheit" aufbereitet sucht, wird "Mode im Mittelalter" gern haben, wer sich jedoch wirklich auf hochwissenschaftlichem Niveau (ist Keupps Habilitationsschrift) in diese Thematik vertiefen will, sollte sich direkt "Die Wahl des Gewandes" kaufen.


Affenhaube, Schellentracht und Wendeschuh: Kleidung und Mode im Mittelalter
Affenhaube, Schellentracht und Wendeschuh: Kleidung und Mode im Mittelalter
von Gabriele Praschl-Bichler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,99

55 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen OMG, 9. November 2011
Zufällig kam ich durch meine Hobby, in dessem Zuge ich mich auch seit mehreren Jahren intensiv mit der Kostümkunde des Mittelalters auseinandersetze, auch an das Buch, wobei alleine bei dem Hinweis "Dresscode der Burgfräulein" als Empfehlung / Klappentext sich auch jedem Laien, der korrekte Infos sucht, die Haare aufstellen sollten.

Meine Befürchtungen bestätigten sich dann auch mit jeder Buchseite mehr:
Erst tauchen heftige Widersprüche zu moderner, anerkannter Fachliteratur im Werk selbst auf, die mehr an einen Pseudo-Mittelalter-Online-Shop (z.B. "Ledermieder") denn Handschriften & Fundgut denken lassen, und auch noch so Bemerkungen kommen wie (sinngemäß gekürzte Aussage lt Buch): "Die Kopfbedeckung "Hennin" - vergleichbar mit dem Burgfräuleinhut, den man im Kindergarten bastelt, wurde aus Pappe (!!!!!WANN HATTEN DIE PAPPE IM MITTELALTER!!!???? ) konstruiert und mit Stoff überzogen."
Oder "Die hatten schon blauen Jeansstoff." (JA, VIELLEICHT ÄHNLICHE STOFFE VON DER BINDUNG ABER DOCH KEINEN JEANSSTOFF!!!!)
oder "Also die hatten so Fibeln, die waren so aufwendig gefertigt, dass ich (also die Autorin) an einer Verwendbarkeit zweifle - ABER: Es gab ja so nen Fund in Wr. Neustadt unlängst, da wirds ja wohl doch irgendwie funktioniert haben" (ES GIBT SOVIELE KOSTÜMHISTORIKER ODER MITTELALTERVEREINE.. DIE HÄTTEN DAS SYSTEM BEI NACHFRAGEN SICHER ERKLÄRT ^^)
- DA ist dann wirklich Feuer am Dach!
Denn eine praktische Aneignung oder auch nur Annäherung zu der Thematik Kleidung schien im Verlauf des Buchschreibens seitens der Autorin nicht stattgefunden zu haben - im Gegenteil: Das Mittelalter war ja eh nur dreckig, die Leute faul & planlos, und unpraktisch war das Gewand ohnehin sondergleichen!

Dieser Faden zieht sich leider von Anfang bis Schluß durch. Ja, es liest sich amüsant - also wer sich mit der Materie auskennt wird viel schmunzeln und sollte vielleicht einen Platz zum Lesen suchen, wo die Wand "gepolstert" ist - der hämmert häufig gegen die Wand vor Unglauben über soviel geballten Nonsens! ;)

Aber da ich bereits von einzelnen Leuten weiß, die pädagogisch tätig sind, und glauben, dass dieses Werk die BASIS für einen Unterricht oder eine wissenschaftliche Arbeit dastellen würde... NIEMALS! Dafür strotzt das Buch durchgehend von Fehlern, Missinterpretationen, Falsch- bis Garnicht-Datierungen bzw. Verallgemeinerungen, zumeist auch ohne Hand & Fuß. Und auch die Hoffnung ansprechende Bilder zu finden zerschlägt sich spätestens dann, wenn der Leser feststellt, dass der Hauptteil der Abbildungen aus dem 15./16. Jh.(man bemerke das "16. Jh.!" eigentlich allgemein in Gesamteuropa lange kein Mittelalter mehr und sollte für eine Kunsthistorikerin auch klar sein!) entstammt. Allerdings versucht die Autorin anhand von einer sprichwörtlichen Handvoll Bilder (es sind tatsächlich kaum mehr) aus der Zeit von insgesamt 900-1400, die meist noch sehr symbolbehaftet sind bzw. definitiv Höchstadel darstellen, also auch optisch für einen Laien nichtmal ableitbar auf die einfache Bevölkerung wären, die gesamte modische Entwicklung zu umreißen.
Zudem stellt die Autorin oftmals Objekte als für das "gesamte Mittelalter gültig" in den Raum, selbst wenn in ihrer eigenen Literaturquelle z.b. ein in dem Werk erwähnter Fallhut für Kinder lt. Text & Bild "um 1600" datiert ist, und keinerlei Belege existieren, dass diese Kopfbedeckung für Kinder zuvor existiert hätte.

Und ehrlich: Würden sie es als Angehöriger einer Berufssparte mit Bildungsauftrag vertreten können, ihrem Schüler/Leser/etc. Falschwissen und Mythen & Märchen sowie ein rein negativ-schwarzmalerisches Bild des mittelalterlichen Menschen zu vermitteln?
Ich persönlich als Pädagogin als auch als sehr aktive Darstellerin auf historischen Veranstaltungen definitiv nicht.

Kurz: Finger weg und zwar sofort, und lieber dafür in pädagogisch und inhaltlich wertvolle Kostümkundewerke wie eine Margaret Scott, Katrin Kania,... investieren, die vielleicht ein paar Euronen mehr kosten, aber jeden Cent wert sind, da sich die Autoren dort jahrelang NUR mit dieser Materie beschäftigt haben und auch wirklich Fund - Text - Bild in den Kontext einbeziehen. Und nicht wie hier beim Vergleich der Erscheinungsjahre der Vorgängerwerke von der Autorin unter Druck Jahr um Jahr ein Buch rausdrücken müssen, dessen Qualität wohl jeder Uni-Professor dem Studenten nur mit einem "Um die Ohren hauen der Arbeit" quittiert hätte, weil es offensichtlich alleine schon am Abschreiben & korrekter Quellenkritik sowie Grundlagen richtiger Recherche scheitert.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 5, 2012 9:11 PM CET


Medieval Garments Reconstructed: Norse Clothing Patterns
Medieval Garments Reconstructed: Norse Clothing Patterns
von Else Ostergard
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Ergänzung zu "Woven into earth", 23. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Herjolfnesfunde sind wohl eine, wenn nicht gar die besterhaltenste "Fundgrube" in Punkto Kleidung des Mittelalters, sind hierbei doch nicht nur Fragmente sondern zahlreiche fast komplette Kleidungsstücke erhalten. Bereits im Buch "Woven into earth" wurden die mittelalterlichen Funde ausführlich dargestellt. In dem vorliegenden Werk, welches als Ergänzung zum ersten Buch zu sehen ist, wurden zahlreiche Funde, wenngleich nicht alle, kostümtechnisch ausgewertet und mit Schnittmustern, Textilbeschreibung etc. dokumentiert und erweitern so die Informationen von "Woven into earth" um einige Details. Einzig die genauere Datierung steht auch in diesem Werk noch aus, wodurch ein gewisses Hintergrundwissen beim Nachschneidern wichtig wäre.

Sehr empfehlenswert für jeden, der sich mit Mode im Mittelalter, z.b. im Bereich Living History / Reenactment auseinandersetzt.


Seite: 1 | 2