Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Child in time > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Child in time
Top-Rezensenten Rang: 912
Hilfreiche Bewertungen: 5589

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Child in time
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
No Guts No Glory
No Guts No Glory
Preis: EUR 30,84

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen `Fall of the peacemakers...`, 13. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: No Guts No Glory (Audio CD)
Im März 1983 erschien das fünfte Studioalbum von Molly Hatchet. "No Guts No Glory" wurde eingespielt von
Danny Joe Brown - Lead Vocals
Dave Hlubek - Guitars
Steve Holland - Guitars
Duane Roland - Guitars
Riff West - Bass
Barry "B.B." Borden - drums
Außerdem sind noch die Gäste Dru Lombar - Guitar, Jai Winding - Keyboards und John Galvin - Keyboards zu hören.
Produziert wurde das Album von Tom Werman (u.a. Cheap Trick und Ted Nugent).

"No Guts No Glory" vermeldete die Rückkehr von Orginalsänger Danny Joe Brown. Außerdem waren die beiden neuen Riff West und Barry "B.B." Borden an Bord.
Soundmäßig hat sich wenig verändert. Molly Hatchet spielen auch hier erstklassigen Southern Rock/Hard Rock. Die 1. Seite der LP kann durchgehend überzeugen. Alle 4 Tracks sind stark. `Fall of the peacemakers`, mit seinen unglaublichen Gitarrensoli, ist sogar eines der besten Stücke der Band überhaupt. Die 2. Seite der damaligen LP fällt dagegen etwas ab, hat aber mit dem Instrumental `Both sides` einen absoluten Höhepunkt am Start. `Both sides` und `Fall of the peacemakers` wurden übrigens beide von Dave Hlubek geschrieben. Aber auch die nicht erwähnten Stücke sind keine Ausfälle.

Somit ist "No Guts No Glory" ein weiteres starkes Album der Band aus Florida. Den nicht so guten Ruf kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Auf diesem Album macht die Band das, was sie am besten kann, nämlich rocken. Der Nachfolger "The Deed Is Done" ist dann tatsächlich `anders` ausgefallen. 4 gute Sterne für "No Guts No Glory".
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 15, 2016 10:37 AM MEST


Santana IV
Santana IV
Preis: EUR 15,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Rückkehr in die frühe Zeit von Santana, 13. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Santana IV (Audio CD)
"Santana IV" erschien im April 2016 und ist das 23. Studioalbum (gemäß Wikipedia) von der Band um Carlos Santana. Eingespielt haben es Neal Schon (Guitars, Vocals), Gregg Rolie (Hammond Organ, Keyboards & Lead Vocals), Michael Shrieve (Drums), Michael Carabello (Congas, Percussion), Benny Rietveld (Bass Guitar), Karl Perazzo (Percussion, Vocals) und natürlich Carlos Santana (Guitars, Vocals). Das Album wurde auch von der Band produziert.

`Yambu` ist ein ganz typisches Stück für die frühen Santana und daher als Opener gut gewählt. Man weiß direkt, dass es sich nur um Santana handeln kann. `Shake it` ist richtig rockig mit tollen Gitarrensoli und super Drums und Percussion. `Anywhere you want to go` punktet auch wieder mit tollen Soli von Santana, Schon und Rolie (Orgel). Überhaupt wird durch den Einsatz der Orgel und der Percussion immer wieder an die Frühzeit der Band erinnert. Ein richtiger Höhepunkt ist `Fillmore east`. Das Stück ist sehr stimmungsvoll und die Gitarristen spielen gefühlvoll.
Viele der Stücke stammen aus der Feder von Gregg Rolie und Neal Schon, aber auch Santana selber hat einiges komponiert. Weiter geht es mit `Love makes the world go round` und `Freedom in your mind`. Bei beiden Stücken singt Ronald Isley von den Isley Brothers.
Von den 16 Titeln ist jetzt nicht jeder Song ein Hit. Bei einer Spielzeit von 75 Minuten haben sich auch einige eher mittelprächtige Songs eingeschlichen. Besonders gut wird es immer dann, wenn die Orgel von Rolie und die singende Gitarre von Santana einsetzt.
Bei der Doppelnummer `Choo choo/ All aboard` gefällt der instrumentale Part gut, der Refrain ist jedoch nicht so doll. Das ruhige Instrumental `Sueños` erinnert mich zu stark an andere Nummern aus dem Rock- und Popbereich.

Der Albumtitel "Santana IV" führt nicht in die Irre. Die Musik könnte wirklich von 1972 oder 73 stammen, das Ganze aber in einen tollen modernen Sound verpackt. Der Gesamteindruck wäre aber meiner Meinung nach mit z.B.12 Titeln und einer Spielzeit von etwas über 50 Minuten sicher besser ausgefallen. Das ist aber meckern auf hohem Niveau. Das Album bekommt eine klare Kaufempfehlung und 4 Sterne.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 18, 2016 5:22 PM MEST


Best of Alcatrazz
Best of Alcatrazz
Preis: EUR 17,39

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Best Of" der Band um Graham Bonnet, 12. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Best of Alcatrazz (Audio CD)
2007 erschien "Best of Alcatrazz" der Band Alcatrazz um Sänger Graham Bonnet (Rainbow, MSG). Dieses Album umfaßt die Zeit der Gruppe von der Gründung (1983) bis zur ersten Auflösung (1987). Alcatrazz waren: Graham Bonnet (Lead Vocals), Gary Shea (Bass Guitar), Jan Uvena (Drums), Jimmy Waldo (Keyboards). Ganz kurz war sogar Clive Burr (Iron Maiden) mal in der Band (vor Jan Uvena).

Von dem ersten Album "No Parole from Rock 'n' Roll" (1983) sind 3 Songs an Bord. Auf diesen Tracks spielt der junge Yngwie Malmsteen Gitarre.
Vom Livealbum "Live Sentence" sind ebenfalls 3 Titel enthalten. Auch hier spielt Yngwie Malmsteen die Leadgitarre.
Vom 2. Studioalbum "Disturbing the Peace" (mit Steve Vai an der Gitarre) von 1985 sind gleich 5 Songs am Start.
Vom 3. und letzten Studialbum "Dangerous Games" von 1986 sind 4 Tracks dabei. Hier spielt Danny Johnson Gitarre.

Der Sound dieser Kompilation ist gut. Die Musik (Hard Rock ala Rainbow und MSG) ist auch gut. Graham Bonnet überzeugt mit einer sehr kräftigen Stimme. Auch die Gitarristen (besonders Malmsteen und Vai) zaubern, was das Zeug hält.
Leider sind nur 3 Lieder des 1. Albums dabei, für mich ist "No Parole from Rock 'n' Roll" das beste Werk der Band. Platz wäre noch locker für 2 Titel gewesen.

Mir hat damals der Sound und der Stil von Alcatrazz gut gefallen und dies ist auch heute noch so. Melodischer, aber durchaus auch knackiger Hard Rock ist angesagt. Nur die Songs des 3. Albums "Dangerous Games" fallen etwas ab. Außerdem hat man den Platz der CD nicht genutzt, um weitere Stücke des Debüts zu verewigen. Somit halte ich 4 Sterne und eine Kaufempfehlung für angebracht.
2006 hat Bonnet die Band wieder an den Start gebracht. Es wurden aber keine Alben mehr veröffentlicht.
Die Alben "Best Of" und "Very Best Of" sind übrigens indentisch.


Best of Alcatrazz
Best of Alcatrazz
Preis: EUR 16,15

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Best Of" der Band um Graham Bonnet, 12. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Best of Alcatrazz (Audio CD)
2007 erschien "Best of Alcatrazz" der Band Alcatrazz um Sänger Graham Bonnet (Rainbow, MSG). Dieses Album umfaßt die Zeit der Gruppe von der Gründung (1983) bis zur ersten Auflösung (1987). Alcatrazz waren: Graham Bonnet (Lead Vocals), Gary Shea (Bass Guitar), Jan Uvena (Drums), Jimmy Waldo (Keyboards). Ganz kurz war sogar Clive Burr (Iron Maiden) mal in der Band (vor Jan Uvena).

Von dem ersten Album "No Parole from Rock 'n' Roll" (1983) sind 3 Songs an Bord. Auf diesen Tracks spielt der junge Yngwie Malmsteen Gitarre.
Vom Livealbum "Live Sentence" sind ebenfalls 3 Titel enthalten. Auch hier spielt Yngwie Malmsteen die Leadgitarre.
Vom 2. Studioalbum "Disturbing the Peace" (mit Steve Vai an der Gitarre) von 1985 sind gleich 5 Songs am Start.
Vom 3. und letzten Studialbum "Dangerous Games" von 1986 sind 4 Tracks dabei. Hier spielt Danny Johnson Gitarre.

Der Sound dieser Kompilation ist gut. Die Musik (Hard Rock ala Rainbow und MSG) ist auch gut. Graham Bonnet überzeugt mit einer sehr kräftigen Stimme. Auch die Gitarristen (besonders Malmsteen und Vai) zaubern, was das Zeug hält.
Leider sind nur 3 Lieder des 1. Albums dabei, für mich ist "No Parole from Rock 'n' Roll" das beste Werk der Band. Platz wäre noch locker für 2 Titel gewesen.

Mir hat damals der Sound und der Stil von Alcatrazz gut gefallen und dies ist auch heute noch so. Melodischer, aber durchaus auch knackiger Hard Rock ist angesagt. Nur die Songs des 3. Albums "Dangerous Games" fallen etwas ab. Außerdem hat man den Platz der CD nicht genutzt, um weitere Stücke des Debüts zu verewigen. Somit halte ich 4 Sterne und eine Kaufempfehlung für angebracht.
2006 hat Bonnet die Band wieder an den Start gebracht. Es wurden aber keine Alben mehr veröffentlicht.
Das Album ist übrigens identisch mit dem Album "The Very Best Of" von 2011.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 24, 2016 10:36 AM MEST


Something's Dripping
Something's Dripping
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen `Fill your head with rock...`, 11. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Something's Dripping (Audio CD)
"Something`s Dripping" ist das zweite Studioalbum der Hard Rock Band Bonafide aus Schweden. Es erschien im November 2009 auf dem Label Sound Pollution / Black Lodge. Chef der Band ist Sänger, Gitarrist und Songwriter Pontus Snibb.

Bonafide spielen einen Hard Rock mit deutlichen Blueseinflüssen. Ihr größter Einfluß ist aber ganz eindeutig AC/DC. Manchmal klingen sie wie eine gute Kopie der Australier. Das ist aber genau das Problem, Bonafide haben keinen eigenen Sound. Sie pendeln immer wieder zwischen AC/DC und manchmal auch Krokus. Schlecht ist das nicht, aber auch nicht richtig gut. Im Vergleich zu dem schwachen "Rock or Bust" finde ich "Something`s Dripping" sogar etwas besser.
Meine Anspieltipps sind der Opener `Dirt bound`, `Hard livin` man` und `Fill your head with rock`.

Wer Bock auf eine gute AC/DC-Kopie hat, ist hier genau richtig. Bonafide machen auch durchaus gute Laune. Aber innovativ geht anders. Ich denke, hier sind glatte 3 (5,5/10) Sterne angesagt.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 22, 2016 10:03 AM MEST


Spiral Castle
Spiral Castle
Wird angeboten von all my music
Preis: EUR 30,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Epic Heavy Metal von Manilla Road, 9. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Spiral Castle (Audio CD)
Im November 2002 erschien das zwölfte Studioalbum von Manilla Road aus den Staaten. "Spiral Castle" wurde produziert von Manilla Road und erschien auf Iron Glory Records. Eingespielt haben es:
Mark Shelton - Guitars and Lead Vocals
Scott Peters - Drums, Percussion and Vocals
Bryan Patrick - Lead Vocals
Mark Anderson - Bass Guitar
Momadon - Violin on `Sands of time`

"Spiral Castle" knüpft musikalisch an die sehr starken Alben der 1980ziger Jahre an. Heavy/Epic Metal ist angesagt. Manilla Road steht vielleicht wie keine zweite Band für den Begriff Epic Metal. Mark Shelton und Bryan Patrick wechseln sich beim Gesang ab.
Nach dem Intro `Gateway to the sphere` kommt mit `Spiral castle` direkt der erste Höhepunkt. Auf über 8 Minuten vernimmt man ein typisches Stück dieser Gruppe. Sehr bemerkenswert ist auch das lange `Merchants of death`, auf welchem jede Menge Breaks zu hören sind. `Born upon the soul` ist eine Reise in die orientalische Welt und punktet mit einem tollen Gitarrensolo! Mit `Sands of time` kommt leider auch schon das letzte Stück der Platte. Es ist irgendwie die Fortsetzung von `Born upon the soul`. Dieser Track ist sehr stimmungsvoll und die Violine paßt wie die Faust aufs Auge. Auch das Bonusstück `Throne of lies` hat ein tolles Gitarrensolo von Shelton.

"Spiral Castle" ist ein starkes Stück Epic Metal. Allerdings ist, wie immer, die Stimme von Shelton Geschmackssache. Der Wechsel mit der härteren Voice von Bryan Patrick ist jedoch gelungen. Auch der Sound der Platte ist, wie so häufig bei Manilla Road, nicht so doll. Songs wie `Sands of time` und `Born upon the soul` machen dies jedoch wett. Richtig fette 4 Sterne für die vorliegende Platte.


Tour de Force-Borderline
Tour de Force-Borderline
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tour de Force - Taken by Force, 8. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Tour de Force-Borderline (Audio CD)
Im Jahr 2013 wurde "Tour de Force - Boderline" in London aufgenommen und erschien im Mai 2014. Eingespielt haben es Gitarre, Gesang (Joe Bonamassa), Bass (Michael Rhodes) und Schlagzeug (Anton Fig). "Tour de Force-Borderline" ist der 1. Teil der vier Teile umfassenden Tour de Force-Reihe.

"Tour de Force-Borderline" wurde nur mit Gitarre, Bass und Drums eingespielt. Dazu natürlich der Gesang von Joe Bonamassa. Auf einen 2. Gitarristen oder Keyboarder wurde verzichtet. Somit ist hier Blues/Hard Rock angesagt, ohne irgendwelche Sperenzien. Das Ergebnis gefällt mir sehr, sehr gut. Bonamassa spielt sich von einem Solorausch in den nächsten, trotzdem hört es sich nicht übertrieben an und ist doch songdienlich ausgefallen.
Meine Anspieltipps sind: `I know where I belong`, `Blues deluxe`, das lange `Don't burn down that bridge` (mit Bass- und Drumsolo) und `Are you experienced?` von Jimi Hendrix. Diesem Stück haucht Joe neues Leben ein.

Auch wenn nach jedem Titel ausgeblendet wird und die Spielzeit hätte länger ausfallen können, erhält "Tour de Force-Borderline" mit 5 Sternen die Höchstnote. Joe und Band in Höchstform. Das Album macht ganz viel Spaß. Dieser reduzierte und rohe Stil steht Joe sehr gut.


Galaxo Gang
Galaxo Gang
Preis: EUR 6,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das sind die Herren vom anderen Stern, 7. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Galaxo Gang (Audio CD)
Im Januar 1976 erschien das vierte Studioalbum von Udo Lindenberg & dem Panik-Orchester. Eingespielt haben "Galaxo Gang"
Udo Lindenberg - Drums, Keyboards, Vocals
Steffi Stephan - Bass
Keith Forsey - Drums
"Rockin" Roger Hook und Toomas Kretschmer - Gitarren
Gottfried Böttger - Piano
Außerdem waren jede Menge Gäste wie Jean-Jacques Kravetz, Jutta Weinhold und Otto Waalkes an Bord.
Produziert wurde "Galaxo Gang" von Thomas Kukuck und Udo Lindenberg.

"Galaxo Gang" ist ein sehr abwechslungsreiches Album von Udo Lindenberg und seiner Band. Mit `Rock 'n' roller`, `Ich bin rocker` und `Mädchen` sind drei waschechte Hard Rocker vertreten. Der Text von `Rock `n` roller` ist einfach nur klasse. Mit `Reggae Meggi` gibt es deutschen Reggae zu hören. Mit `Nina` und `Radio song` sind zwei einfache, aber schöne Lieder am Start. `Bodo Ballermann` war ein kleiner Singlehit. Bei dem langen `Gene Galaxo` gibt es damals futuristische Sounds und Texte zu hören. Einen tollen und traurigen Text hat `Lililiputaner`. Und dann gibt es mit `Wenn ich 64 bin` auch noch die erste Verbeugung von Udo vor den Beatles.
"Galaxo Gang" ist ein nahezu perfektes Album, Udo Lindenberg sowohl musikalisch als auch textlich in Hochform. Das Panik-Orchester hat damals alle 9 Monate einen Klassiker veröffentlicht.

Das vierte Album innerhalb von 25 Monaten strotzt nur so vor Ideen und Musikalität. Für mich eine der besten Platten von uns-Udo. Es sind gar nicht so viele Klassiker enthalten, trotzdem sind aber alle Lieder auf hohem Niveau. Unter 5 Sternen und der Höchstnote geht hier nichts.

Hier der Text zu `Lililiputaner`:
Fred Astair ist gegen sie
doch nun wirklich kein Genie
sie tanzt erheblich origineller
zu einer immer wieder gern gehörten Charlestonmelodie
steppt sie wilder und schneller
sie ist im Zirkus Sarison die große Attraktion
Alice Wonder ist ihr Künstlername
doch dann fällt das Kleid und in Wirklichkeit
heißt er Felix und ist gar keine Dame

Er ist ein Liliputaner, ein Superartist
er schluckt ein Schwert
das doppelt so lang wie er selber ist
er macht'n Kopfstand auf einem galoppierenden Gaul
er verschlingt das Feuer
doch verbrennt sich dabei nie das Maul
er gibt dem Löwen Leo einen Zungenkuss
er macht mit Elli Pyrelli einen Showkoitus
er macht Fez am Trapez, er erzählt einen Gag
und die Leute lachen sich halbweg ...

Dann ist die Vorstellung zu Ende
dann geht er nach Haus
er wohnt allein in seinem Caravan
er zieht sich das goldene Trikot aus
und schießt sich schöne Träume in den Arm
er denkt an Jenny, süße Jenny, die Seiltänzerin
der er vor Jahren einen Heiratsantrag machte
er hat sie sehr geliebt
sie sollte zu ihm in den Wohnwagen ziehen
doch sie empfand das nur als Witz und lachte
und am nächsten Morgen finden sie ihn
totgefixt mit Heroin
und am Abend läuft das Programm
ohne den kleinen Mann
the Show goes on, the Show must go on
- auch ohne ihn ...!


Who Are You (Lp) [Vinyl LP]
Who Are You (Lp) [Vinyl LP]
Preis: EUR 17,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Who-Album zur Hochzeit des Punk, 7. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Who Are You (Lp) [Vinyl LP] (Vinyl)
Im August 1978 erschien "Who Are You", das achte Studioalbum der Band aus England. Eingespielt haben es
Roger Daltrey – Lead Vocals, Percussion
John Entwistle – Bass Guitar, Backing Vocals, Synthesizer, Lead Vocals on "905"
Pete Townshend – Guitars, Backing Vocals, Piano, Synthesizer, Lead Vocals on "Sister Disco" (bridge), "No Road Romance" and "Empty Glass"
Keith Moon – Drums, Percussion
Es waren aber auch Gastmusiker (z.B. Rod Argent) am Start.
Produziert wurde das Album von The Who, Jon Astley und Glyn Johns.

Nach "The Who By Numbers" (1975) legte die Band eine längere Pause ein, da insbesondere Pete Townshend mit seiner Drogensucht zu kämpfen hatte. "Who Are You" ist dennoch ein richtiges gutes Rockalbum der Band geworden. Der Titelsong `Who are you` ist natürlich der Übersong hier. Ich liebe das Stück, aber auch der Opener `New song` ist sehr gelungen. Der Gruppe ist es auch gut gelungen, neue Einflüsse wie z.B. Diskomusik einfließen zu lassen. `Sister disco` ist so ein Stück, welches trotzdem auch rockt. Der Gesang von Roger Daltrey bei `Music must change` ist sehr stark. Dafür schwächelt der Gesang von John Entwistle bei `905`. `Trick of the light` von John Entwistle ist auch ein guter Rocker. Insgesamt sind hier sogar 3 Stücke von Entwistle enthalten. Auch `Guitar and pen` kann mit starker Gitarrenarbeit und Keys überzeugen. `Love is coming down` ist eine schöne Ballade mit Streichern unterlegt. Zum Abschluß folgt dann der Titelsong.

Fazit: Das letzte Album mit Keith Moon (RIP) muss sich nicht hinter den Großtaten der Band verstecken. Das Album rockt richtig gut, es gibt aber auch andere Töne zu hören. Es schrammt nur knapp an der Höchstnote vorbei, aber gute 4 Sterne sind hier angebracht. Mir gefällt "Who Are You" besser als der Vorgänger.


Who's Last
Who's Last
Wird angeboten von Videomusiconline
Preis: EUR 43,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The Who Live 1982, 7. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Who's Last (Audio CD)
"Who's Last" wurde 1982 auf der Nordamerikatour aufgenommen und erschien 1984. Eingespielt haben es Roger Daltrey (Vocals & Harmonica), Pete Townsend (Lead Guitar & Vocals), John Entwistle (Bass Guitar) und Kenney Jones (Drums). Die Keyboards wurden von Jim Gorman gespielt. Produziert wurde "Who`s Last" von Cy Langston.

Ich möchte mal eine Lanze brechen für "Who`s Last". Das Album ist besser, als es von vielen gemacht wird. Wir hören hier 17 Titel die während der sehr erfolgreichen Nordamerikatour aufgenommen wurden. Es sind viele Klassiker der Gruppe am Start, wie z.B. `My generation`, `I can`t explain`, `Substitute` und `See me, feel me`. Ausserdem sind auch einige Songs der Alben "Who`s Next" (1971) und "Who Are You" (1978) an Bord, die natürlich auf der "Live at Leeds" (1970) noch nicht im Liveset waren. Ich denke hier an `Who are you`, `Behing blue eyes` und natürlich das famose `Won`t get fooled again`. Waren die beiden Studioalben "Face Dances" und "It`s Hard" noch recht durchwachsen ausgefallen, so hören sich The Who Live wieder viel motivierter an. An dem Sound habe ich nichts auszusetzen, die Fans und die gute Stimmung werden gut eingefallen. Von den damals neueren Titeln ist `Long live rock` zu hören.

"Who`s Last" ist jetzt sicher nicht der Liveklassiker wie z.B. "Live at Leeds", trotzdem zeigt sich die Band in guter Form und ich habe Spass mit den Aufnahmen. Daher halte ich hier 4 Sterne für angebracht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20