ARRAY(0x9ccc8ab0)
 
Profil für Jay T > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Jay T
Top-Rezensenten Rang: 786
Hilfreiche Bewertungen: 2818

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Jay T (immer unterwegs)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Tamrac Pro 8 Camera Bag schwarz
Tamrac Pro 8 Camera Bag schwarz
Preis: EUR 83,98

4.0 von 5 Sternen Der ideale Begleiter für die große DSLM-Ausrüstung... aber nicht nur, 19. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tamrac Pro 8 Camera Bag schwarz (Camera)
Wenn einer eine Reise tut dann hat er im Normalfall auch etwas zu transportieren - als Fotograf kann es da schon mal etwas mehr sein - und so habe ich gezielt nach einer komfortablen Tasche gesucht, die 2 DSLMs sowie mehrere Gläser und zusätzliche Ausrüstung aufnehmen kann. Nach etwas Recherche gab es 2 Alternativen für mich, die in die engere Wahl kamen:

Tamrac Pro 8
Tamrac Pro 12

Baulich und seitens der Aufteilung sind beide Taschen identisch, lediglich in Sachen Abmessungen legt die Pro 12 noch etwas oben drauf. Und genau da ist für meinen Geschmack auch der Nachteil: die Pro 12 ist einfach einen Tick zu tief und zu lang um wirklich bequem über der Schulter getragen zu werden. Bei beiden Taschen ist der Gurt für meine 185 cm Körpergröße dann leider doch etwas zu kurz, um die Tasche bequem und über längere Zeit auf der gegenüber liegenden Schulter mit dem Gurt quer über die Brust zu tragen. Also ging die Pro 12 Retour und ich beziehe mich in der Folge ausschließlich auf meine Erfahrungen mit der Pro 8.

Platz bietet die Tamrac für meine Ansprüche ausreichend. Eine X-T1 und eine X-Pro1 mit angesetzten Gläsern passen bequem liegend in die obere Ebene, während eine Ebene tiefer weitere 4 Wechselobjektive (2x stehend mit direktem Zugriff, 2x liegend unter den Kameras), Aufsteckblitz, Ladegerät, und sonstiges Zubehör (Blasebalg, Fernauslöser,...) ihre Heimat finden. Wenn es mal sein muss, können auch z.B. eine Nikon D600 mit 24-70mm Glas liegend und eine Fujifilm X-M1 mit angesetztem XC 50-230 stehend eingepackt werden, dann fällt jedoch der Platz für eines der liegenden Objektive in der unteren Ebene weg.

Auf der Innenseite des Deckels finden sich zwei Reißverschlusstaschen, in denen die Speicherkartenetuis und Filter verstaut werden können; separate Speicherkartenfächer, wie sie andere Hersteller bieten, sucht man hier vergebens. (Ist für mich nicht weiter schlimm, da ich sowieso immer ein separates Etui verwende, doch mancher Käufer mag hier Wert darauf legen und somit wollte ich erwähnen.)

Das große Frontfach liefert dann noch weiteres Stauraum für Akkus, weitere Filter, usw., wer da nicht sortiert auf Tour geht, ist selber schuld, und zu guter letzt fassen die beiden Seitentaschen mit Klettverschluss Geldbörse, Ausweis, oder auch mal eine Getränkedose u. dgl.

Besonders gut finde ich die Tatsache, dass das große Hauptfach mit einem doppelläufigen Reißverschluss (nahezu) dicht geschlossen werden kann, der Deckel ist darüber hinaus so geschnitten, dass die Seiten den Reißverschluss noch einmal überdecken und schützen. Trotz dieser Maßnahme habe ich an der Pro 8 zu bemängeln, dass ein separater Regenschutz fehlt. Das Nylon mag zwar Nieselregen kurzzeitig abhalten, doch ein Regenschauer ist dann schon mehr als grenzwertig und das Wasser kann sich auf den Seitentaschen sammeln. Richtig abperlen lässt das Nylon das Wasser jedenfalls nicht und ich spiele mit dem Gedanken, die Tasche mit einem Zelt- oder Schuhspray zu imprägnieren, denn selbst optional bietet Tamrac derzeit leider keinen Regenschutz an; hier ist meines Erachtens nach dringender Handlungsbedarf!

Wer allerdings die beiden vorderen Riemen nicht dazu benutzt, sein (Reise-)Stativ festzuzurren, der kann sich auch einen Schirm mitnehmen, so dass der Tasche im Notfall etwas Schutz vor den Elementen geboten werden kann.

Bis auf den fehlenden Regenschutz und den etwas zu kurzen Tragegurt, dessen rutschhemmendes Polster sich darüberhinaus auch nicht verschieben lässt, sondern fest in den Gurt vernäht ist, ist die Tamarc Pro 8 ein echter Volltreffer. Das gebotene Fassungsvolumen entspricht genau meinen Vorstellungen, die Verarbeitung ist tadellos und der Preis absolut gerechtfertigt. Dafür gibt es von mir insgesamt 4 von 5 möglichen Sternen.


Canon PIXMA iP8750 A3+ Professionelle Tintenstrahldrucker (9600x2400 dpi, WiFi, USB) schwarz
Canon PIXMA iP8750 A3+ Professionelle Tintenstrahldrucker (9600x2400 dpi, WiFi, USB) schwarz
Preis: EUR 319,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Groß, aber nicht hü und nicht hott... und im Gegensatz zu Canon darf beim Käufer kein Geiz aufkommen, 18. April 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Wer sich schon einmal näher mit Fotodruckern befasst hat weiß, dass Geräte für Formate von A3+ nicht gerade zu jenen mit kompakten Abmessungen gehören. Selbst wenn das integrierte WLAN - wie auf dem Marketing-Foto beworben - eine prestigeträchtige Präsentation im weißen Wohnzimmer zulassen würde, so werden die meisten Anwender "den schwarzen Kasten" jedoch erst einmal durch Umräumen und Platz schaffen ins heimische Büro integrieren müssen. Im Notfall hilft dann ein 50 x 50 cm Rollcontainer der gewissen schwedischen Möbelkette, um den iP8750 dann bei Bedarf ins Rampenlicht zu rollen, schließlich benötigt der Drucker im Betrieb eine Grundfläche von ca. 82 x 60 cm (Tiefe x Breite), minimal (mit nach vorne über das Möbel hinaus stehenden Blattauszug) jedoch noch immer gut und gerne 49 x 60 cm.

Ist die Platzfrage dann aber erst einmal geklärt, geht es an die Einrichtung des Druckers. Anders als z.B. bei meinem Epson Stylus Photo R2880, liefert Canon leider nur Set-Up-Patronen zusammen mit dem Gerät aus, die nach dem ersten Befüllen des Gerätes dann auch schon beinahe wieder den Geist aufgeben... na ja, für die "großzüge" Beigabe ganzer 3 - in Worten: drei - Blatt Probefotopapier reicht es dann gerade noch so. Also gleich noch einmal mindestens 25% des Kaufpreises in Tinten-Patronen investiert, schließlich hat man den Rechner sowieso schon für die Installation angeworfen, und nein, Geiz erwartet Canon bei seinen Kunden dann im Gegensatz zu den eigenen Geschäftsgebaren dann offensichtlich aber nicht.

Dank der bebilderten Installationsanweisung im Stil des (schon wieder) schwedischen Möbelhauses und der beiliegenden CD ist die Installation kein Problem und da ich schon vorgesorgt und Tinte gleich mitbestellt hatte, konnte es auch gleich mit den Probedrucken losgehen. Hierzu muss ich jedoch sagen, dass alle meine Drucke vorher einen Workflow am kalibrierten Monitor durchlaufen und nicht - wie von Canon beworben - als JPEG direkt von der Kamera oder dem Smartphone auf's Papier gebannt werden.

Hier bleibt der iP8750 deutlich hinter den Erwartungen zurück. Selbst als "Zweitgerät" für "Kontaktabzüge" oder zur Vorauswahl gedacht, und daher mit von Haus aus gedämpften Erwartungen bestellt, kommt der Canon bei weitem nicht annähernd an die Druckqualität des in die Jahre gekommenen Epson heran. Das klingt jetzt vielleicht krass, aber es sind so ein paar "Kleinigkeiten", die mir die Lust an dem Canon einfach verhageln. Insbesondere beim Randlosdruck nerven die Farbpatzer am Papieranfang, so etwas gab es in 3 1/2 Jahren Epson nicht ein einziges Mal! Auch in Sachen Brillianz, Schärfe und Farbtreue kann der Canon dem Stylus nicht das Wasser reichen. Hier zielt man bei Canon wie beworben gezielt auf die Smartphone-, Tablet- und Social Media Fotografen, denen (wie wir aus so vielen im Netz geteilten Bildern nur zu gut kennen) offensichtlich die Momentaufnahme wichtiger ist als das messerscharfe Bilderlebnis... ob jene dann aber mit A3-Druckern die richtige Klientel sind... ich weiß ja nicht, die Damen und Herren im Marketing bei Canon werden sich aber hoffentlich etwas dabei gedacht haben.

Das Fazit zum iP8750 ist für mich leider ernüchternd. Auch wenn der Canon akzeptable Druckergebnisse liefern kann, die sich deutlich von jedem All-in-One-Drucker abheben, so kann von professionell(em Anspruch) bei den Druckergebnissen leider keine Rede sein. Für lediglich durchschnittliche Fotoqualität ist das Gerät dann in den Unterhaltskosten doch viel zu teuer. Außer bei der Größe (im Sinne von Abmessungen) ist der iP8750 für mich dann wahrlich kein Siegertyp; da stellt sich in meinen Augen der Gang zum Fotolabor oder die Bemühung des ein oder anderen Online-Fotodienstes für den Großteil der potentiellen Kunden als die deutlich bessere und günstigere Alternative dar. Wer dann aus beruflichen oder anderen Gründen auf einen Fotodrucker nicht verzichten möchte oder kann, der greift besser zu einem (wirklich) professionellen Gerät. Der Anschaffungspreis mag zwar zunächst höher sein, bei den Betriebskosten schenken sich die Geräte dann aber nicht allzu viel aber das Druckergebnis ist dann wirklich auf dem Niveau eines Fotolabors - mit der Möglichkeit der direkten Einflussnahme in den Druck.

Schade, das Gerät werden wohl meine Kinder zum Herumspielen und Entdecken der eigenen Kreativität bekommen, meinen persönlichen Anspruch erfüllt es dann leider doch nicht.


Surf & Fun Sonnencreme LSF 50+ getönt
Surf & Fun Sonnencreme LSF 50+ getönt
Wird angeboten von ecoco-organics
Preis: EUR 19,25

5.0 von 5 Sternen Für Sonnenschutz auf dem / am / im Meer gibt es nicht besseres, 18. April 2014
Zugegeben, die Sonnencreme ist deutlich "fettiger" als die Sonnenlotion NEUTRAL LSF 50 und zieht auch merklich langsamer ein, dafür ist die Wasserfestigkeit im Salzwasser einfach ungeschlagen. Während Sonnenschutzprodukte anderer Hersteller durchaus eine dicke(re) Schicht benötigen, können unsere Kinder jetzt "unsichtbar" geschützt den Tag am Strand genießen, ohne wie Schneemänner auszusehen.

Doch die "Cremigkeit" hat noch einen anderen Vorteil: während bei anderen wasserfesten Sonnenschutzcremes Sand und Salz im Bereich der Bündchen an Badehose oder Bikini schon mal gescheuert und die Haut irritiert haben, pflegt die Surf & Fun so gut, dass sich hier noch keine wunden Stellen gebildet haben.

Ein weiterer Vorteil der eco cosmetics Sonnencreme: keinerlei allergische Reaktionen mehr. Endlich kann ich ohne Mallorca Akne in die Sonne. Dabei verwende ich hauptsächlich die neutrale Lotion, die speziell für hypersensible Haut gemacht wurde und ebenfalls wasserfest ist, und nur an Tagen auf dem Meer und im Wasser die Surf & Fun. Damit bin ich bisher immer bestens gefahren und da drücke ich auch angesichts des stolzen Preises der eco cosmetics Produkte beide Augen zu, meine Haut und unbeschwerter Spaß am Meer / in der Sonne sind es mir dann doch wert.


Sonnenlotion LSF 50 neutral
Sonnenlotion LSF 50 neutral
Wird angeboten von ecoco-organics
Preis: EUR 21,90

5.0 von 5 Sternen Teuer aber endlich ohne Hautprobleme in der Sonne, 18. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Sonnenlotion LSF 50 neutral (Misc.)
Kalzium und Magnesium sollen bei Mallorca Akne und Sonnenallergie angeblich helfen sowie die Verwendung von Sonnenschutzprodukten ohne Parfum. Tja, sollen... doch egal welche Diät oder Nahrungsergänzungsmittel ich mir auferlegt hatte, im Sommer gab es immer wieder Bläschen und juckende Haut, die mich um den Schlaf und auch fast um den Verstand gebracht haben.

Mit wenig Hoffnung habe ich mich nun an die Sonnenlotion LSF 50 von eco cosmetics quasi als letzte Hoffnung herangetraut, steht auch wieder ein längerer Aufenthalt in sonnenreichen Gefilden bevor. Auch habe ich lange beim Kauf gezögert, der Preis von über 20,- € ist schon ganz schön heftig, und ohne gesicherte Verträglichkeit wollte ich das Geld dann doch nicht so einfach zum Fenster herauswerfen.

Zum Glück gab es im Bioladen um die Ecke eine Gratisprobe von dieser Sonnenlotion, die ich mal testen konnte und damit war der KAuf entschieden!

Die Lotion lässt sich gut verteilen, zieht schnell ein und hinterlässt keinen unangenehmen "Schmierfilm". Schon nach kürzester Zeit lässt sich damit am Strand herumtoben, ohne dass die Kinder wie ein Streuselkuchen aussehen und den Sand überall am Körper kleben haben wie bei vielen anderen Markenprodukten. Der Hauptvorteil in der eco cosmetic Sonnenschutzserie besteht für mich jedoch darin, dass ich endlich keine Hautprobleme mehr in der Sonne habe und daher nicht zwischen Sonnenbrand, Bläschen oder "Übersommern" im Schatten wählen muss.

Obwohl die Lotion wasserfest ist und für einen Tag im Schwimmbad oder am Baggersee durchaus genügt, greife ich für den Urlaub am Meer zur eco cosmetics SURF & FUN LSF 50, deren Wasserfestigkeit speziell im Salzwasser unübertroffen ist. Auch dieser Sonnenschutz ist sehr gut für sensible Haut geeignet.

Summa summarum ein teurer Spaß, doch bei mir höchst wirksam, und daher trotzdem die vollen 5 Sterne - meine Haut ist es mir wert.


Kneipp Duschbalsam Zitronengras & Olive, 200 ml
Kneipp Duschbalsam Zitronengras & Olive, 200 ml
Preis: EUR 5,79

5.0 von 5 Sternen Die Sucht beim Duschen..., 16. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich habe einmal aus Versehen dieses Duschbalsam meiner Frau erwischt und seitdem bin auch ich ihm verfallen. Der frische Duft nach Citrus ist einfach nur genial und verbreitet schon beim Duschen gut Laune, riecht in keinster Weise künstlich oder (übertrieben) parfümiert. Egal ob am Morgen für einen frischen Start in den Tag oder am Abend um den ganzen Stress abzuspülen, das Kneipp Zitronengras & Olive verleitet einfach zu einem Sprung unter die Dusche.

Obwohl mich das nur sehr wenig schäumende Balsam anfangs etwas irritiert hat, lässt es sich doch trotz der cremigen Konsistenz sehr gut wieder abspülen und vermittelt überhaupt kein schmieriges oder klebriges Gefühl. Die Haut trocknet nicht aus oder juckt, wie ich es von anderen Duschgels her kenne. Auch kann man das Duschgel zu jedem seiner Lieblingsdüfte kombinieren, denn obwohl der Geruch in der Dusche intensiv (aber nicht aufdringlich) ist, bleibt er nicht an der Haut haften und verfälscht somit nicht das Parfum. Somit kann das Duschbalsam durchaus auch von beiden Geschlechtern verwendet werden.

Für mich eine ganz klare 5-Sterne-Empfehlung!


Vichy Deo Stick hautberuhigend, 40 ml
Vichy Deo Stick hautberuhigend, 40 ml
Wird angeboten von mycare
Preis: EUR 7,45

5.0 von 5 Sternen Für mich derzeit das beste Deo ohne Aluminiumsalze, 14. April 2014
Jahrelang von der effektiven Wirkung der Deos mit Aluminiumsalzen verwöhnt suchte ich wegen der schädlichen Inhaltsstoffe nach Alternativen und habe da so ziemlich alles ausprobiert, was die Apotheken und Parfümerien so zu bieten hatten - leider zunächst ohne Erfolg. Erst das Vichy Deodorant ohne Aluminium-Salze schaffte es zum ersten Mal, wirkungsvoll den Schweißgeruch zu unterbinden.

Obwohl das Vichy geruchsneutral, ja beinahe geruchslos ist, wirkt es trotzdem zuverlässig gegen Achselgerüche. Anders als Deos mit Aluminiumsalzen unterdrückt es nicht die Schweißbildung, so dass man(n) bei körperlicher Tätigkeit oder an wärmeren Tagen schon mal etwas Feuchtigkeit unter der Achsel verspürt, doch wie gesagt, Schweißgeruch konnten weder mein Umfeld noch ich wahrnehmen - selbst nach einem ganzen Tag im Büro oder beim Wandern. Das Vichy hinterlässt keine Spuren in der Kleidung und kann daher auch problemlos zu schwarzen oder dunklen Hemden verwendet werden. Von der Hautverträglichkeit ist das Vichy klasse, selbst nach Monaten der täglichen Anwendung wurde ich noch nicht mit brennenden oder juckenden Achseln bestraft.

Für mich ist dieser Deostick derzeit das beste Produkt ohne Aluminiumsalze und ich werde ihm auch weiterhin treu bleiben.


Black & Decker Kit 10,8V Ultra-Kompakt-Astsäge GKC108X
Black & Decker Kit 10,8V Ultra-Kompakt-Astsäge GKC108X
Preis: EUR 117,88

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Pausenfüller, 14. April 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Nachdem ich mich bisher erfolgreich mit der Ausrede, dass sich das Kabel meiner meiner bisherigen Astsäge immer im Gest verhakt, um den Frühjahrsputz im Garten gedrückt habe, wurde ich von den Wildwuchsignoraten und Kultivierungsfanatikern in der Nachbarschaft quasi zu einer Akku-Säge genötigt und so fiel meine Wahl auf die Black & Decker, der Marke welcher ich auch bei der Bohrmaschine vertraue.

Wie üblich bei schnurlosen Geräten: erst einmal Akku laden, doch anstatt der versprochenen 30 Minuten hat sich das bei mir leider dann über mehrere Stunden hinweg gezogen. Somit war also der Samstag schon einmal ohne Anstrengung passé und ich ging direkt zum beschaulicheren Grillvergnügen über - sehr zur Freude meiner Kids und weniger der meiner maßregelnden Nachbarn, die misstrauisch die kulinarische Köstlichkeiten verheißenden Rauchschwaden betrachteten und sich über den ausgebliebenen Rückschnitt der Büsche und Bäume die Mäuler zerrissen. Kann ich schließlich etwas dafür, wenn der Akku so lange geladen werden muss? ;)

Eine Woche später. Schon morgens ging es auf die Leiter, schließlich sollten die Nachbarn ja auch hören, dass sich bei mir auf dem Grundstück etwas tat. Zum Glück ist die Säge nicht gerade leise und so zeigten sich auch kurz darauf die ersten finsteren Gesichter hinter den Gardinen im Nachbarhaus - wer braucht da schon eine NSA. Aber dieses Mal blieben die Fenster zu und die Kissen drinnen und so konnte ich, ohne in banales Zaungeschwätz oder Gezeter verstrickt zu werden, das ein oder andere Ausgewuchs der Natur zu Boden schicken. Leider erweist sich hierbei die automatische, rotierende Astklemme eher als störend, als dass sie wirklichen Nutzen bringen würde, denn jede vom akkuraten 90°-Schnitt abweichende Haltung der Säge oder das Sägen an Astgabelungen machen das Ding eher zum nervigen Störfaktor. Auch ist die GKC108X nicht gerade von der leichten Sorte und nicht nur das Sägen über Kopf geht schon schnell auf die Muskeln. Beinahe wäre ich sogar ins Schwitzen gekommen, doch die Black & Decker hatte ein Nachsehen und verschaffte mir dadurch eine wohlverdiente Pause, dass dem Akku mal wieder die Puste ausging. Wer möchte, kann natürlich weitere 30,- € für einen Zweitakku investieren, doch so weit geht die Liebe zu den Nachbarn bei mir dann doch nicht.

Keine Ahnung, ob es am Akku liegt, aber auch die weiteren Ladezyklen dauerten ungestört länger als 30 Minuten - und wenn ich den Akku wirklich zur beworbenen Zeit aus dem Ladegerät entfernte, dann wurden die Pausenintervalle deutlich kürzer. Na ja, Pausen haben ja auch etwas für sich.

Mein Fazit nach einem Tag im Garten: wer wirklich etwas wegschaffen möchte, der besorgt sich besser ein professionelles Gerät oder greift dann doch wieder zu einem kabelgebundenen Modell. Wer allerdings der Gattin oder den Nachbarn Pseudoaktivität vortäuschen möchte ohne sich zu Tode zu arbeiten, der greift zu diesem Pausenfüller... und der "Arbeits"-Tag wird mit ausreichend Pausen gefüllt werden.

Daher bleibt auch meine finale Bewertung indifferent: mir jedenfalls hat's gereicht, den Nachbarn scheinbar auch... und den Muskelkater in den Armen werde ich erst einmal im Liegestuhl mit einem frischen Blonden von innen kühlen um später mit mindestens einem saftigen Steak vom Grill wieder zu Kräften kommen.


Lavera Men sensitiv 24h Deo Roll-on, 2er Pack (2 x 50 ml)
Lavera Men sensitiv 24h Deo Roll-on, 2er Pack (2 x 50 ml)
Preis: EUR 9,90

2.0 von 5 Sternen Leider keine Alternative zum Vichy Deostick, 14. April 2014
Jahrelang von der effektiven Wirkung der Deos mit Aluminiumsalzen verwöhnt suchte ich wegen der schädlichen Inhaltsstoffe nach Alternativen und habe da so ziemlich alles ausprobiert, was die Apotheken und Parfümerien so zu bieten hatten - leider zunächst ohne Erfolg. Erst das Vichy 24H2 Deodorant ohne Aluminium-Salze schaffte es zum ersten Mal, wirkungsvoll den Schweißgeruch zu unterbinden. Leider ist es nicht immer und überall erhältlich und so suchte ich nach Alternativen. Der Bio-Markt bei mir um die Ecke hatte dann das Lavera Men sensitiv im Angebot und so schlug ich probehalber mal zu und möchte meine Erfahrung im direkten Vergleich zum Vichy teilen., vielleicht sucht ja jemand ebenfalls nach Alternativen.

Obwohl das Vichy geruchsneutral, ja beinahe geruchslos ist, wirkt es trotzdem zuverlässig gegen Achselgerüche. Anders als Deos mit Aluminiumsalzen unterdrückt es nicht die Schweißbildung, so dass man(n) bei körperlicher Tätigkeit oder an wärmeren Tagen schon mal etwas Feuchtigkeit unter der Achsel verspürt, doch wie gesagt, Schweißgeruch konnten weder mein Umfeld noch ich wahrnehmen - selbst nach einem ganzen Tag im Büro oder beim Wandern. Das Vichy hinterlässt keine Spuren in der Kleidung und kann daher auch problemlos zu schwarzen oder dunklen Hemden verwendet werden. Von der Hautverträglichkeit ist das Vichy klasse, selbst nach Monaten der täglichen Anwendung wurde ich noch nicht mit brennenden oder juckenden Achseln bestraft.

Im Gegensatz zum Vichy setzt das Lavera auf ein Roll-On, das zwar ebenfalls ohne Aluminiumsalze daherkommt, sich ansonsten aber deutlich vom Konkurrenzprodukt abhebt. Nach dem Auftragen und Antrocknen wird das Lavera puderig und hinterlässt somit in dunkler Kleidung schon mal weiße Spuren, die sich jedoch bisher immer auswaschen ließen. Dafür fühlt sich die Achsel zunächst trockener an, doch bei körperlicher Betätigung unterdrückt auch das Lavera den Schweißfluss nicht. Die Hautverträglichkeit stufe ich ebenfalls als okay ein, auch wenn ich das Lavera nicht länger als eine Woche regelmäßig verwendete. Der Grund hierfür liegt nicht etwa in der Anwendung oder Wirkung sondern einfach daran, dass ich den intensiven, für meinen Geruchssinn sogar penetranten Geruch, nicht abhaben konnte. Wer sich gerne mit etwas Eau de Toilette oder Rasierwasser "auffrischt", muss bei dem Lavera wirklich aufpassen, da kann es schnell zu einem Duftkonglomerat kommen kann, dass gegen jedes Immissionsschutzgesetz ver- und zartbesaitete Nasen abstößt.

Wem der Eigengeruch des Deos gefällt und der puderige Film unter den Armen nicht stört, der wird in dem Lavera sicherlich ein wirksames und gleichzeitig hautverträgliches Deo gefunden haben, alle anderen empfehle ich das Vichy.

Die 2 Sterne ("gefällt mir nicht") vergebe ich ausschließlich aufgrund des Geruchs, den ich einfach um's Verrecken nicht abhaben kann. Sorry.


Ecover Ökologisches Geschirrspülmittel mit Zitrone und Aloe Vera, 5 l
Ecover Ökologisches Geschirrspülmittel mit Zitrone und Aloe Vera, 5 l
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Sehr ergiebig, sehr gute Reinigungskraft, sanft zur Haut und dezenter Duft... was will man mehr?, 13. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Vor einigen Monaten sind meine Familie und ich beim Spülmittel auf Ecover Zitrone umgestiegen und sind seitdem sehr zufrieden. Während andere Mittel trotz angeblicher Hautverträglichkeit zu trockenen und rissigen Händen und juckender Haut geführt haben, bin ich seit Verwendung des Ecover davon verschont geblieben. Gleichzeitig überzeugt das Spülmittel durch sehr gute Fett- und Schmutzlösekraft und ist daher sparsam zu verwenden, während sich Rückstände des Spülmittels trotzdem schnell und problemlos abwaschen lassen.
Der leichte Zitrusgeruch ist angenehm und wirkt keineswegs parfümiert oder penetrant. Für mich ist dieses Spülmittel eine ganz klare Kaufempfehlung!


Professional WC-Reiniger, 4er Pack (4 x 2 l)
Professional WC-Reiniger, 4er Pack (4 x 2 l)
Preis: EUR 35,25

5.0 von 5 Sternen Sehr gut!, 13. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Für mich eine ganz klare Kaufempfehlung. Mit erträglichem Geruch geht der Bio-WC-Reiniger tatsächlich Kalk und Urinstein kraftvoll an den Kragen und macht selbst aus dem vernachlässigten Gäste-WC, wenn sich Oma dann wieder einmal zum Überraschungsbesuch angemeldet hat, wieder ein strahlendes und vorzeigbares Örtchen.

Während bei regelmäßiger Reinigung ein großzügiger Schwall des Reinigers und etwas Muskelkraft gepaart mit der WC-Bürste ausreicht, empfiehlt sich für dickere Kalkschichten und Urinstein, das Mittel etwas großzügiger zu verwenden und längere Zeit (die Anweisung auf der Flasche empfiehlt ggf. über Nacht) einwirken zu lassen. Bei mir haben ca. 4 Stunden gereicht - Zeit also genug wenn die Oma morgens anruft und sich für den Nachmittag anmeldet.

Bio-Clean WC-Reiniger, ich bleib dabei!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20