Profil für Max Deutsch > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Max Deutsch
Top-Rezensenten Rang: 2.375.562
Hilfreiche Bewertungen: 7

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Max Deutsch "Imre" (Erfurt)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Gespenster in Breslau: Kriminalroman
Gespenster in Breslau: Kriminalroman
von Marek Krajewski
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eberhard Mocks Vergangenheit meldet sich grausam zurück!, 12. Januar 2011
Der Kriminalroman von Marek Krajewski ist bereits der 3. Band, den ich von ihm gelesen habe und ich bin immer wieder begeistert, wie gut seine Kriminalromane sind. Meine ersten beiden Bände waren "Festung Breslau" und "der Kalenderblattmörder" und jedes Mal habe ich das Buch in Windeseile gelesen. Ich werde mir demnächst auch den Roman 'Pest in Breslau' kaufen.

Der Aufbau von 'Gespenster in Breslau', ist wie die anderen beiden Kriminalromane sehr spannend. Es geschieht etwas Schlimmes (jemand wird ermordet), kurz darauf passieren weitere unerklärbare Phänomene und wieder dreht sich alles um Eberhard Mock. Der Kriminalbeamte der Stadt Breslau, der sich in den verdorbensten Spelunken Breslaus, nach Ende des 1. Weltkriegs, auskennt. Wie so oft spielt er die Hauptrolle, er der sich seines Fehlers bewusst werden soll und endlich anfangen soll zu glauben. Sehr mysteriös, aber das ist es auch, dass das Buch so spannend macht und dazu führt, dass man nicht mehr aufhören will zu lesen.

So wird wieder einmal gemordet, auf brutalste Weise und währenddessen fragt sich der Leser, wer kann es nur sein, der so abgrundtief hässlich mordet. Erst später, ca. 50-60 Seiten vor Ende wird dem wachen Leser langsam klar, dass da irgendetwas ist in Mocks Vergangenheit, dass er schon lange verdrängt hat, ob seines starken Alkoholkonsums in der Breslauer Unterwelt. Nach und nach geht dem Leser dann ein Licht auf, und am Ende des Buchs ist man wieder einmal begeistert über diesen Kriminalroman, über Krajewski und natürlich auch über die Übersetzung vom Polnischen ins Deutsche.

Dieses Buch ist für alle zu empfehlen die ins heutige Wroclaw reisen, oder dort leben und sich mit der Geschichte dieser Stadt beschäftigen möchten. Ich halte Marek Krajewski für einen sehr guten polnischen Autoren, der seine Bücher sehr lebendig erscheinen lässt. Obwohl seine Kriminalromane dessen Phantasie entstammen, könnte sich genau so die Kriminalwelt bzw. Unterwelt im Breslau der 1930er Jahre zugetragen haben. Indizien dazu gibt es genügend, so sind Krajewskis' Kriminalromane auf Untersuchungen und Nachforschungen aufgebaut, die beweisen, dass es ähnliche Vorfälle im damaligen Breslau gegeben hat.


The Innocent (Roman)
The Innocent (Roman)
von Ian McEwan
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,60

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Very thrilling book - it takes your breath - and keeps you reading it!, 13. April 2010
Rezension bezieht sich auf: The Innocent (Roman) (Taschenbuch)
This a brilliant book about the former conflicts of the East and West within Berlin. Not even that the reader can feel the military tension of the cold war ten years after the 2nd world war. He or she can also feel the typical Berliner atmosphere during these times.
Its great for the younger generation who hasn't lived then, the book brings history alive. Later on you won't give yourself a rest and won't stop reading it, cause the love story of Leonard and Maria is getting first very weird and later on you need to have strong nervs to cope with the whole situation mentioning in McEwan's book. For English-speaking persons only, you should know at least basic German, e.g. police means Polizei and other basic words like thank you means danke, because sometimes they aren't explained. In my opinion this book is recommendable especially for people who come to Berlin and start to live there. It's a must read, especially in early spring around March till April. However you need strong nerves and not to mention mental resistance to cope with some scenes in the book.


Landnahme
Landnahme
von Christoph Hein
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,00

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bernhard der stumme Gewinner, 2. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Landnahme (Taschenbuch)
Das Buch gibt dem Leser einen Eindruck über die Geschehnisse in einem kleinen Landstrich im heutigen Sachsen, zu Zeiten der DDR. Es ist ganz bestimmt kein Deutschlandroman, denn dafür ist der ausgewählte Rahmen der Handlung zu eng gebunden. Es gibt vielmehr einen guten Einblick in die Zeit nach dem 2. Weltkrieg, die ankommenden Vertriebenen aus den ehemaligen preußischen Ostgebieten, die seit dem Ende des Krieges wieder zu Polen gehören. Die Handlung ist durch fünf Erfahrungsberichte durch Menschen gekennzeichnet, die Bernhard mehr oder weniger kannten. Alle habe unterschiedliche Erfahrungen mit ihm gemacht, und für alle war Bernhard der Außenseiter, der Vertriebene. Denn in der Kleinstadt Guldenberg, in der die Handlung spielt, sind die Vertriebenen nicht gerne gesehen. Sie sind die Unerwünschten- die Ausländer, die sich alles schmarotzen und zu faul sind zu arbeiten. Gewisse Tendenzen zur heutigen Zeit, in der Sachsen als sehr ausländerfeindlich einzustufen ist, erkennt der Leser und es ist erstaunlich, inwieweit sich die Tendenz bis in die heutige Zeit verfestigt hat. Heute sind es eben nicht die vertriebenen Deutschen, sondern die Undeutschen Ausländer. Am Ende der Handlung kommt dies auch noch mal besser zum Ausdruck, als der Sohn des wohl bestens Freundes, über Vitschis (Vietamesen) redet, die ein deutsches Fest (Fasching) nicht zu besuchen hätten.
Ich empfehle das Buch aus besten Gewissen an jeden der sich für diesen Teil der deutschen Geschichte interessiert und wissen will, warum Sachsen so ist, wie es heute ist.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 14, 2013 6:04 PM CET


Seite: 1