ARRAY(0xa0310318)
 
Profil für columbus > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von columbus
Top-Rezensenten Rang: 155.197
Hilfreiche Bewertungen: 37

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
columbus

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Kindle Paperwhite [Vorgängermodell], 15 cm (6 Zoll) hochauflösendes Display mit integrierter Beleuchtung, WLAN
Kindle Paperwhite [Vorgängermodell], 15 cm (6 Zoll) hochauflösendes Display mit integrierter Beleuchtung, WLAN
Preis: EUR 99,00

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen noch eine Rezension?-ja, denn die 5 Sterne sind echt verdient, 31. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Noch eine Rezension? - Ja aber nur wegen der 5 sterne, denn die möchte ich dem Kindle Paperwhite unbedingt verleihen, denn der Weg dorthin war lang.
Ich konnte mir bis Herbst letzten Jahres nicht einmal vorstellen einen E-Book-Reader zu kaufen. Dann war mein 3. Bücherregal randvoll und die Frage was nun? Da wir aber jetzt absolut kein Platz für ein neues Regal haben, hieß es entweder Bücher verkaufen oder alternativ einen E-Reader (meinem Freund sagte ich lieber erst mal nichts, denn er meint ja gleich: Verkauf deine Bücher). Also habe ich mich das erste mal intensiv mit diesen Geräten befasst.
Nach wochenlangem Überlegen, vielem studieren im Internet (Kritiken lesen) und endlosen Diskussionen mit meiner besten Freundin kam dann die Entscheidung: Ich versuchs mal mit dem Paperwhite. Und da mein Geburtstag im November nahe war, wünschte ich mir von allen Geld. Als ich mich dann wirklich und endlich dazu aufrappelte den Paperwhite zu bestellen kam die große Enttäuschung - Ausverkauft!!! (das hatte ich jetzt von meinem Laaaangen überlegen und zögern). Also wünschte ich mir wieder Bücher zu Weihnachten (denn die horrenden Preise bei E-Bay war ich nicht bereit zu zahlen) und verkaufte einige meiner alten Bücher. Und, wartete ungeduldig auf bessere Nachrichten von Amazon = Verfügbar!!
Mitte Januar dann endlich, oh Freude, oh Freude, habe ich bestellt (vorher war mir die Lieferzeit einfach zu lang). Dann kam er 2 Tage später zur Arbeit (geliefert wie bestellt,inklusive Lederhülle und Netzteil): Ruckzuck ausgepackt und angeschlossen und gleich heimlich das erste Buch auf dem Arbeits-PC bestellt - und dann stolz den Kollegen gezeigt (die hatte ich ja nun auch schon über 2 Monate genervt). Das war mein erstes Erlebnis mit dem dem Paperwhite, und heute...
Ich hätte nie gedacht, dass mich so etwas fasziniert. Ich liebe Technik und komme damit gut klar, aber beim lesen habe ich gerne ein Buch in der Hand gehalten. Mittlerweile schleppe ich den den Paperwhite immer, in der Handtasche, mit mir rum - man merkt dieses Leichtgewicht ja gar nicht. Vom Bild und der Schärfe her kann ich nicht meckern. Unten ist er zwar geringfügig dunkler, aber wenn die Leselampe seitlich stand hatte ich ja beim Haltefinger auch einen Schatten beim lesen. Also stört mich das nicht. Ich kann wirklich überall lesen: in den Pausen auf Arbeit, abends zu Hause, nachmittags am Wochenende beim Kaffee trinken mit den Eltern (ich liebe sie aber manchmal da..), und jeden Abend ne halbe Stunde im Bett. Es gibt mittlerweile kaum noch eine Gelegenheit die ich auslasse, denn durch die vielen Lichteinstellungen ist das alles kein Problem mehr. Und Amazon freuts sicher auch, grins.
Also wenn ihr was über die vielen anderen Funktionen wissen wollt, dazu gibt es ja schon tausend Bewertungen..
Fazit: Ich wollte dem Paperwhite nur mal die verdienten 5 Sterne verleihen und eine, etwas andere, Rezension schreiben. Meine Lieblinge bestelle ich weiterhin als Buch, denn die Sammlungen sollen ja weiter gehen. Für alles andere nutze ich in Zukunft meinen Paperwhite. Und eins ist wirklich ein klarer Vorteil: Gefällt mir ein Buch mal wirklich nicht, dann nimmt Amazon es auch zurück (Frist beachten) - ich hab`s probiert und es klappte ohne Probleme. Danke Amazon. Ihr habt nen tollen E-Book-Reader hergestellt und auch euer Service ist tadellos.
Von daher kann ich allen anderen nur genau soviel Freude mit dem Kindle wünschen wie ich sie habe, viel Spass beim lesen und ausprobieren mit eurem neuen Kindle.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 31, 2013 9:51 PM MEST


Schattentraum: Black Dagger 20 - Roman
Schattentraum: Black Dagger 20 - Roman
von J. R. Ward
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

33 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Thor, 9. Februar 2013
Endlich geht die Geschichte von Thor weiter. Ich fand, dass es dieses mal wieder etwas besser geschrieben (oder übersetzt) wurde. Natürlich geht es hauptsächlich um die Beziehung von Thor und No'One aber auch sonst geschiet so allerlei. Auf Wrath wird ein Anschlag verübt, Xcor schleicht sich weiter in die Kreise der Glymera ein und natürlich wird auch das Verhältnis zwischen Xhex und John geklärt. Quinn dient Layla, ach ja und Lassiter nicht zu vergessen...., der gehört ja mittlerweile einfach dazu.
Buch:
Thor glaubt weiterhin, dass er nur Wellsie liebt und sie mit dieser Liebe retten kann. Also läßt er sich emotional nicht auf No'One ein. Diese wiederum glaubt, dass sie es nicht besser verdient hat und die Beziehung zu Thor ihr so hinreicht. Auch wenn man bald den Eindruck bekommt, Thor "weicht" endlich auf und Autumn (Thors Name für No'One) läßt ihre Schutzhüllen fallen, so werden weder Wellsie (und das Kind) noch Lassiter befreit. Und nachdem Autumn plötzlich ihre Triebigkeit bekommt, und Thor ihr nicht "dient" zerbricht diese kleine, schöne Welt daraufhin. Okay den Rest will ich euch hier nicht verraten, aber soviel sei gesagt: Lassiter kann auch noch was anderes als Leute zu nerven.
Schön an diesem Teil ist, dass Thor und Autumn ihren Kindern endlich näher kommen.

Womit wir bei John und Xhex sind. Ok den Sreit fand ich im Buch davor überflüssig, aber hier klärt sich ja nun alles auf. Nachdem John erkennt, dass er "keine Hausfrau" geheiratet hat wird ihm klar, dass er Xhex nicht halten kann wenn er weiterhin darauf besteht, dass sie nicht kämpft. Also heisst es für John sein Machogehabe abstellen und Zugeständnisse machen. Dadurch wirkt seine Figur auch wieder sympathischer.

Da ich nicht zuviel verraten, und auch nicht das ganze Buch noch einmal schreiben will, mache ich jetzt Schluss.

Mein Fazit: Nun gut, für mich ist dieser Teil wieder sehr gelungen. Aber ich muss dazu sagen, ich mag Black Dagger einfach.
Ich hoffe ihr habt genauso viel Spass beim Lesen wie ich. Dies ist meine erste Rezension überhaupt, also bitte nicht gleich zerreißen. Danke.


Seite: 1