Profil für Yusago > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Yusago
Top-Rezensenten Rang: 4.118.253
Hilfreiche Bewertungen: 7

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Yusago

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
K-ON! Akiyama Mio School Festival Ver. 1/8 Scale PVC Figure (japan import)
K-ON! Akiyama Mio School Festival Ver. 1/8 Scale PVC Figure (japan import)
Wird angeboten von FUJI JAPANEU
Preis: EUR 59,75

5.0 von 5 Sternen Sehr zufrieden, 18. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich mir den Anime angesehen habe und K-ON! anschließend zu meinen absoluten Lieblings-Anime zählen durfte, war für mich klar, dass irgendeine Art von Merchandise sein muss. Ich habe mir zuvor nie großartig irgendwelche Figuren oder sonstige Fanartikel gekauft und habe nach einigem Lesen im Internet aufgrund des moderaten Preises nicht allzu viel von der Mio-Figur erwartet. Umso mehr hat mich die Qualität letztlich überrascht, die Figur sieht super aus!


Apple MacBook Air 33,78 cm (13,3 Zoll) Notebook (Intel Core i5 4250U, 1.3GHz, Intel HD Graphics 5000, 4GB RAM, 256GB Flash-Speicher) - Modell Juni 2013
Apple MacBook Air 33,78 cm (13,3 Zoll) Notebook (Intel Core i5 4250U, 1.3GHz, Intel HD Graphics 5000, 4GB RAM, 256GB Flash-Speicher) - Modell Juni 2013
Wird angeboten von ELECTRONIS
Preis: EUR 1.228,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Habe bekommen, was ich erwartet habe., 8. Juni 2014
Ich habe mein MacBook Air nun seit einem Jahr und bin absolut zufrieden damit. Der einzige Aspekt, der meiner Meinung nach vor dem Kauf bedacht werden sollte, ist der recht hohe Preis. Wenn man bereit ist, diesen zu bezahlen und sich der Leistung des Gerätes bewusst ist, dann dürfte man eigentlich nicht enttäuscht sein. Die hohe Akku-Laufzeit ist einfach genial und erlaubt es, das Notebook den ganzen Tag durchgehend zu verwenden ohne zwischendrin irgendwo laden zu müssen. CPU und GPU sind beide überraschend potent, trotz der Tatsache, dass beide Komponenten natürlich in erster Linie darauf ausgelegt sind, Strom zu sparen. Eine echte Freue ist zusätzlich noch die SSD, welche Ladezeiten nahezu komplett eliminiert. Das Display ist makellos, auch wenn keine Full-HD (1920x1080) Auflösung zur Verfügung steht - die Größe von gerade einmal 13" erlaubt es einem dennoch, ein klares, scharfes Bild zu haben. Perfekt für Geschäftsreisen oder den Urlaub: Kompakt, Stromsparend, überraschend performant und auch ohne separate Maus dank dem großen Trackpad sehr einfach zu bedienen. Klare Kaufempfehlung!


Plantronics RIG Stereo-Headset mit Mixer/Mikrofon für PC/Mac/Xbox 360/PS3 schwarz
Plantronics RIG Stereo-Headset mit Mixer/Mikrofon für PC/Mac/Xbox 360/PS3 schwarz
Wird angeboten von ElevenFirst Ltd.
Preis: EUR 83,99

2 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlechtes Produkt mit genauso schlechtem Support, 31. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mir das Headset vor kurzem als Ersatz für mein altes, billiges 20€ Headset gekauft, da ich etwas wollte, was einen etwas besseren Klang, und gleichzeitig ein gutes Mikrofon bietet, sodass mich meine Kollegen beim Gaming gut verstehen. Nachdem mehrere Stellen das Plantronics RIG als tolles Produkt vorgestellt haben, habe ich mich dafür entschieden. Der Preis ist natürlich etwas hoch, aber das war es mir für ein meinen Vorstellungen entsprechendes Produkt wert.
Gut, nun kam das Teil heute an, und ich muss sagen dass mich schon die Vorfreude ein wenig gepackt hatte. Also, ausgepackt, angeschlossen, und mal Probe gehört. Erste Enttäuschung - der Klang. Hört sich nicht sonderlich toll an, zumindest habe ich kaum einen Unterschied zu meinem 20€ Headset bemerkt. "Soweit noch kein Drama, vielleicht merkt man die Unterschiede ja eher im Detail", dachte ich mir. Aber was war das? Ich hatte ständig ein Rauschen im Hintergrund, was nämlich, wie sich herausstellte, der Mikrofon Input ist. Ja, richtig gehört, man hört sich selbst. Das hielt ich zunächst für einen einfachen Konfigurationsfehler, wobei sich schnell zeigte, dass sich durch die Konfiguration gar nichts daran machen ließ. Ich konnte das Mikrofon ganz ausschalten, oder auf den anderen Audioeingang umschalten, und das war's. Super, also höre ich mich auf Teamspeak und in Skype selbst, wenn ich mit Freunden rede.
Auch hier hatte ich noch die Hoffnung, man könne das Problem leicht lösen. Eine Google-Suche später war ich schlauer: Auch andere hatten das Problem. Im Plantronics-Forum findet man folgendes Thema ([...]), indem der Support zeigt, wie wenig er sich mit eigenen Produkten auskennt. Es melden sich später mehrere Kunden mit dem Problem (siehe weiter unten im Thema), und immer bekommen diese eine Standard-Antwort. Das Thema ist bis heute als "unbeantwortet" vermerkt.

Von Plantronics werde ich sicherlich nichts mehr kaufen, der Artikel geht heute noch zurück.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 13, 2013 2:55 PM CET


Battlefield 4 - Deluxe Edition (Exklusiv bei Amazon.de) - [PC]
Battlefield 4 - Deluxe Edition (Exklusiv bei Amazon.de) - [PC]
Preis: EUR 33,80

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Battlefield 3.5, 31. Oktober 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Vorab, ich beziehe mich lediglich auf den Multiplayer, da dies mein Kaufgrund war. Den Singleplayer werde ich nicht spielen und halte ich in dieser Videospielreihe auch für eher nebensächlich.

Battlefield 4 ist in vielerlei Hinsicht sicherlich ein Fortschritt zu Battlefield 3. Während es dort schon am Klassen-Balancing gehapert hat, wirkt dies hier sehr viel durchdachter. Nicht länger ist der Sturmsoldat jene Klasse, welche anstelle aller anderen Optionen genommen wird. Durch das Vermischen der Tools hat DICE es geschafft, dieses Problem zu lösen. Auch bei der Grafik hat sich einiges getan. Auf den ersten Blick sind die Veränderungen zu Battlefield 3 marginal, doch bei genauerem Hinsehen merkt man die Unterschiede. Besonders atmosphärisch wirken die Staubwolken auf den Straßen von Siege of Shanghai und diversen anderen Maps. Was mich zum nächsten Punkt führt: Die Karten. Das Spiel habe ich nun seit 3 Tagen, und hatte derweil Zeit, alle Maps mal anzuspielen. Grundsätzlich gefällt mir das Mapdesign, die Levolution-Events bringen ein wenig Dynamik mit in das Spiel, und so wirkt die Umgebung lebendiger und realistischer. Auch nett: Viele Ebenen, ein gutes Beispiel hierfür ist die Map "Flood Zone", welche je nach Wasser-Pegelstand natürlich nochmal anders aussehen kann, doch letztlich macht es dieser über mehrere virtuelle Stockwerke verteilte Kampf durchaus spannend.
Die Veränderungen an den Waffen konnte ich bisher nur teilweise feststellen, da eben auch nicht alle Waffen von Battlefield 3 in Teil 4 übernommen wurden. Das grundsätzliche Verhalten (Rückstoß, Feuerrate) ist sehr ähnlich, zumindest fühlt es sich am Beispiel der HK416/M416 so an. Ein interessanter Unterschied, von dem ich jedoch nicht weiß, ob es sich um einen Fehler handelt: Lädt man sein Magazin nach, verliert man alle Kugeln, die dort noch drin waren. In der Beta-Version war dies nicht so, und auch nach meinem letzten Informationsstand war dies lediglich für einen Hardcore-Modus vorbehalten. Aber gut, es fügt noch ein wenig mehr Realismus hinzu und stellt einen vor die Schwierigkeit, zu entscheiden, mit wie vielen Kugeln im Magazin man noch klar kommt.

So, ich hoffe ich habe nichts vergessen. Es gibt sicherlich noch weitere Unterschiede, allerdings findet man diese eher im Detail. Auch wenn ich das Spiel mag, und es gerne spiele, so hinterlässt es alles doch ein wenig den Gedanken im Hinterkopf, es handle sich um Battlefield 3.5 - es ist (wohlgemerkt meiner eigenen bescheidenen Meinung nach) nichts großartiges Neues dazugekommen, und die Balancing-Schwächen hätte man mithilfe eines Patches ebenfalls beheben können.
Zur schlussendlichen Bewertung: Den Spielspaß würde ich mit 5/5 Sternen bewerten, wobei ich die Gesamtwertung bei 4/5 Sternen belasse, da einige Dinge mich (nach wie vor) stören. Da gehört unter anderem die Abhängigkeit von Origin und dem Battlelog dazu. Beides meiner Meinung nach eher nervig als komfortabel, ein Ingame-Serverbrowser wäre mir persönlich lieber gewesen. Dazu kommt das Gefühl, dass man noch immer genauso gut Battlefield 3 spielen könnte. Das Spiel ist noch längst nicht in die Jahre gekommen, und hätte meiner Meinung nach bei entsprechenden Patches und DLCs noch locker ein Jahr gehalten.

Empfehlung für alle Battlefield-Fans, wer den dritten Teil mochte, wird auch diesen mögen.


Seite: 1