Profil für H. Moldovan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von H. Moldovan
Top-Rezensenten Rang: 65.577
Hilfreiche Bewertungen: 132

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
H. Moldovan
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Elder Scrolls V: Skyrim Legendary Collector's Edition: Prima Official Game Guide (Prima Official Game Guides)
Elder Scrolls V: Skyrim Legendary Collector's Edition: Prima Official Game Guide (Prima Official Game Guides)
von David S. J. Hodgson
  Gebundene Ausgabe

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Traum eines Nerds..., 17. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... und das für etwa 30 Euro. Ein richtiges Buch mit Hardcover, zwei Lesebändern und knapp 1200 Seiten. Behandelt wirklich alles, inklusive den drei Addons Dragonborn, Hearthfire und Dawnguard. Als Beigabe gibt es eine große, doppelseitig bedruckte Karte zum Heraustrennen und einen Code für die interaktive Online-Version des Ganzen.
Diese große, schwere Bibel macht vielleicht erst begreiflich, wie umfangreich, tief und gekonnt Skyrim ist.
Skyrim ist nun ja auch bereits ein paar Jahre alt, aber dennoch bislang unübertroffen. Weder von Morrowind zuvor (auch wenn man da anderer Meinung sein kann, aber in Skyrim kann man viel tiefer eintauchen) oder TESO danach.
Flüssig Englisch sollte man halt schon beherrschen, um daran Spaß zu haben - sonst bleibt einem ja nur das deutschsprachige Lösungsbuch, das zwar nur broschiert (also mit weichem Taschenbuch-Cover) und ohne die Inhalte des Addons daher kommt, aber dennoch hier auf Amazon neu zwischen 199 und 599(!) Euro angeboten wird.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 22, 2014 10:18 AM MEST


Weltuntergang! Alles Muss Raus!
Weltuntergang! Alles Muss Raus!
Preis: EUR 35,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nur noch zwei Tage!, 19. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Weltuntergang! Alles Muss Raus! (Audio CD)
... bleiben mir, um das Box-Set entsprechend zu würdigen und zu hören.
Hier gibt es die ersten 5 Alben im Jewel-Case mit modifiziertem Cover-Design und Remaster-Sound, mit abgespecktem Booklet zwar, aber da ja übermorgen die Welt untergeht, habe ich sowieso keine Zeit mehr, um die Texte zu lesen und die Fotos zu bewundern, die noch in den Originalen dabei waren.

Dafür erstreckt sich über drei der Alben eine geheime Botschaft, wie man der Katastrophe am Freitag entgehen kann - nur nicht übertreiben, sonst sieht man Kängurus.

Egal: Geniale Band (auch wenn nicht jedes Lied ein Hit ist), 6 Alben im Schuber und das für einen fairen Preis. (Und ich bilde es mir vielleicht ein, aber mir kommt der Sound echt VIEL fetter vor als auf den Originalen).

Ein Punkt Abzug, wegen den abgespeckten Inlays, aber sonst: Kaufempfehlung.


Unknown Pleasures (Live in Oz)
Unknown Pleasures (Live in Oz)
Preis: EUR 20,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen A Tribute to uns selbst, 15. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unknown Pleasures (Live in Oz) (Audio CD)
Von Peter Hooks Alleingang kann man denken, was man will, auch für Blasphemie halten, dass er die Lieder selbst singt.
Fakt ist, dass dieses Album die offiziell erhältlichen Joy-Division-Live-Aufnahmen (ich meine jetzt die Beigaben auf den Collector's Editions von "Unknown Pleasures", "Closer" und "Still") locker an die Wand spielt. Und das locker.
Klar, es ist nicht Ian Curtis am Mikrofon, aber er sang auf den Live-Relikten nicht besser. Bei aller Liebe.
Als Joy-Division-Fan darf man auch gerne ein Ohr riskieren - vorher Scheuklappen abnehmen.


From Gehenna to Here
From Gehenna to Here
Preis: EUR 14,31

4.0 von 5 Sternen Eher Postpunk denn Gothic-Rock, 31. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: From Gehenna to Here (Audio CD)
Wer Freude an den beiden Joy Division-Alben, The Cures "Faith" und "Seventeen Seconds", "First And Last And Always" von den Sisters, The Southern Death Cult sowie natürlich den frühen FotN (Dawnrazor/ The Nephilim) usw. hat, der darf hier beruhigt zuschlagen.
Hier werden prä-Dawnrazor-Releases vereint, die eine stimmige Mischung aus Postpunk und dem Fields-eigenen Spaghetti-Western-Goth-Rock darbieten.
Ein interessanter Unterschied zu späteren Veröffentlichungen: Kein Keyboard. Dafür zeitweise ein Saxophon(!).
Und natürlich McCoys teilweise ungewohnter Gesangsstil. Auf jeden Fall ein grandioses Stück Musik. Wäre dies ein wirkliches "Album" gewesen, hätte es seinerzeit seinen Platz in den Klassikern der Postpunk-Zeit einnehmen können.


Die Werwolf-Elite
Die Werwolf-Elite
Preis: EUR 10,11

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich angekommen., 7. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Die Werwolf-Elite (Audio CD)
So, wenn wir jetzt noch jammern, dann jammern wir auf ganz hohem Niveau. Die Mordliga ist wieder da, und das interessanter als zuvor. Lupina wird endlich Charakter zugestanden, und Morasso und Pam Scott erscheinen (zumindest für mich) etwas weniger comichaft. Das neue Team hat es endlich geschafft, so wie Döring es bislang konnte, eine eher maue Romanvorlage a) zu verbessern und b) in das bisherige Gefüge einzubringen.

Diese Folge ist so gut geworden, dass wir endlich nicht mehr über Kleinigkeiten wie den Sound der Pistolen diskutieren müssen. Die Sprecherin wirkt nicht mehr wie ein Fremdkörper, den man den TSB-Folgen "Der Hexer" und "Die Teufelsuhr" entliehen hat, sondern sie ist vergleichbar wie gutes Make-Up bei Frauen: Wenn es nicht auffällt, ist es gut.

Besonders gefallen hat mir John, so unfair, so angepisst. Er ist so mit seinen persönlichen Problemen (Jane Collins) beschäftigt, dass auch endlich die uninteressierte und "schnarchige" Art zu sprechen der letzten beiden Folgen Sinn ergibt. Ähnlich war es ja in der Döring-Ära nach Nadine Bergers Tod.

Aber, im Lauf der Geschichte bekommt er den Hintern langsam wieder hoch. Wie Suko bezeichnend sagt: "So gefällst Du mir schon besser."


Das Ölmonster
Das Ölmonster
Preis: EUR 9,72

24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Neustart, die Dritte., 24. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Das Ölmonster (Audio CD)
Also Leute, seine wir mal ehrlich: Wir sind alle konservative Säcke und hassen Veränderungen. Früher war sowieso alles besser, sogar die Zukunft.
Als die Edition 2000 ihren Anfang nahm, da waren viele von uns noch den Tonstudio Braun-Stil gewohnt und fanden den(!) besser. Neue Folgen? Ja bitte, gerne! Aber nur nicht anders! Wo sind Orgel-Paule, und die berühmten "Ha, ich trete Dir ins Gesicht! Zack!"-Kämpfe?
Jetzt haben wir uns über 10 Jahre und 70 Folgen (plus Classics) an Dörings Stil gewöhnt, mit viel Bumm im Sound, Jack Nicholson/Anthony Hopkins als (teilweise überagierendem) Erzähler und einer Storyline(!) sowie einem liebgewonnenen (wenn auch nicht minder lächerliche als dem neuen) Intro.
Jetzt ist Döring weg, und das Team wagt einen Neustart. Döring wollte nicht, dass gewisse Elemente seiner Ära weiterhin verwendet werden, etwa die berühmte Zeitansage sowie das Intro. Kerzel war zunächst aufgrund eines Kommunikationsfehlers, mittlerweile aufgrund seines Wunsches nach mehr Ruhe, nicht mehr der Erzähler.
Viele sind der Meinung, die neuen Folgen klängen "billig", ich vermute, dass dies an dem neuen Soundkonzept liegt, da zum Beispiel die Pistolen jetzt wie Pistolen klingen (also eher "flach") und nicht mehr wie Panzergeschütze, die Musik nicht mehr ganz so dramatisch und wagneresque überladen daher kommt.
Oft wird beklagt, das "Kino für die Ohren" sei nicht mehr vorhanden, ich denke dagegen: Doch, ist es. Nur weniger Popcorn-Kino, mehr Suspense. Das kann noch wirklich gut werden... warten wir's mal ab.
Meiner Meinung nach besteht der eigentliche Fehler des neuen Teams bisher eigentlich nur in der unglücklichen Episoden-Wahl.
Ich bin recht optimistisch, dass das Ganze wirklich Potential hat und wächst... bis dann in 10 Jahren wieder etwas Neues kommt und wir wieder Grund zum Heulen haben.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 1, 2012 9:37 PM MEST


Die Hexeninsel
Die Hexeninsel
Preis: EUR 5,99

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für ein Hörspiel... Mitreißend., 26. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Hexeninsel (Audio CD)
Die Leistung, die die Sprecher hier abliefern, ist über jeden Zweifel erhaben. Dafür, dass man es eigentlich "nur" mit Synchron-Sprechern zu tun hat, ist das Ergebnis wirklich umwerfend. Man merkt wirklich, dass die Sprecher sich (sind ja jetzt auch 70 Folgen + Classics) mit ihren Rollen identifizieren können. Was die Herren Glaubrecht und May sowie speziell Frau Pigulla als Jane hier abliefern, ist einfach grandios. Wie die Crew es schafft, glaubhaft Emotionen zu transportieren ohne übertrieben zu wirken, ist jeden Cent wert.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 14, 2011 7:50 PM CET


Kindle, 15 cm (6 Zoll) E Ink-Display, WLAN, Silbergrau
Kindle, 15 cm (6 Zoll) E Ink-Display, WLAN, Silbergrau

86 von 94 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Irgendwie doch eine Alternative..., 15. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... zu einem echten Buch. Eines vorweg: Eigentlich fühle ich mich mit dem Kauf dieser Maschine doch irgendwie als Nestbeschmutzer, bin ich doch als Mediengestalter und Drucktechniker ein Teil jener Branche, der durch solche Geräte die Felle davon schwimmen. Aber, was soll ich sagen: Die Zukunft liegt hier. Wir mit unseren gedruckten, durchdachten Büchern, unseren Satzspiegeln und unserem geliebten mikrotypographischem Gefrickel dürfen uns nicht darauf verlassen, dass die Welt noch lange unsere Künste zu schätzen weiß - und, ich sag's nicht gern, aber ich will ehrlich sein: Dieses Ding hier birgt unschätzbare Vorteile in sich.
Wenn wir mal rein pragmatisch bleiben.
Ich habe eine ganzen Keller voller Bücher, gefühlt unterteilen sie sich nicht in Themen-Gebiete, sondern in Sediment-Schichten. Da hätten wir schon einen Vorteil der buchlosen Bücher: Man kann sie nicht verlieren, sie verrotten, verstauben nicht.
Was mir nicht gefällt: Die "Bücher" sehen halt alle gleich aus, da ist kein Platz für Individualität. Alles die gleiche Serifenschrift, ein teils gruseliger Satzspiegel und das Wissen im Hinterkopf, dass DIESES Buch mir nicht herunterfallen darf, sollte mir mal die Katze ins Genick springen.

Aber dennoch: Tolles Gerät, tolles System, klasse Handling. Nur diese uniforme Typographie ist erbärmlich - aber dafür zweckdienlich und durchdacht.

Schweren Herzens kann ich das Teil nur empfehlen ;)
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 12, 2011 11:08 AM CET


Killers
Killers
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Killer von einem Album., 22. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Killers (Audio CD)
Hierbei geht es um das zweite Iron Maiden-Album, erschienen im Jahre 1981.

In meinen Augen handelt es sich hierbei um ein Album, das in der Maiden-Diskographie einen besonderen Stellenwert hat - aus mehreren Gründen. Zum Einen war dies die letzte Aufnahme mit Sänger Paul Di'Anno, bevor dieser aufgrund seines Drogen- und Alkohol-Konsums die Band verlassen musste und auf dem Nachfolge-Album von Bruce Dickinson ersetzt wurde, zum Anderen ist nun erstmal Legende Martin Birch für die Produktion verantwortlich, und zum ersten Mal hören wir das Gitarren-Dream-Team Dave Murray und Adrian Smith zusammen.

Dieses Album unterscheidet sich völlig vom Debüt Iron Maiden und dem legendären Nachfolger The Number Of The Beast, meiner Meinung geht es zwischen diesen irgendwie immer ein wenig unter.

Mal vorab, dies war mein allererstes Maiden-Album, und davon abgesehen (zumindest bin ich mir da relativ sicher) so ziemlich meine erste, selbstgekaufte CD. Lag wohl unter Anderem sicher auch am Cover, dass meine Wahl ausgerechnet auf diese fiel.

Übrigens... wer sich die auf dem Cover verewigte Gegend im echten Leben mal anschauen möchte, der muss sich nach Etchingham Court an der Etchingham Park Road in Finchley North London N4 begeben, da hat der Zeichner des Ganzen, Derek Riggs, einstmals gewohnt.

Um mal zur Musik selbst zu kommen: Um die Stimmung, die das Album vermittelt, zu beschreiben, muss man sich dunkle Gassen und Hinterhöfe in einer nächtlichen Großstadt Anfang der 80er vorstellen, auf derem regennassen Asphalt die halbkaputten Neonlichter zwielichtiger Kaschemmen reflektieren. Mit anderen Worten: Das Cover gibt die Stimmung recht treffend wieder.

Die Hauptthemen des Albums sind Tod, Mord, Suizid - von daher könnte das Ganze schon fast als Konzept-Album durchgehen. Und glaubt mir, Paul Di'Anno war genau der richtige Sänger dafür. Bruce Dickinson hat zwar die Lieder aus der 90er-Blaze Bayley-Phase wesentlich besser als selbiger gesungen, aber die Lieder der ersten beiden Alben klingen nur mit Di'Anno so, wie sie sollen. Er kann genauso rauh, rotzig und aggressiv singen, wie er es an anderen Stellen melancholisch und gefühlvoll schafft, und das passt zu keinem anderen Maiden-Album so wie zu diesem.

Punkige Hits des Debüts oder die Metal-Hymnen des Nachfolgers sucht man hier vergebens, einzig "Wrathchild" schafft es ab und an mal ins Live-Set, aber die Qualität dieses Albums sollte man nicht an den fehlenden Singalong-Songs festmachen, im Gegenteil.

Die Songs hier einzeln zu besprechen, erspare ich mir, erwähnenswert wäre vielleicht, dass das Album mit Track 1 (The Ides Of March) und Track 5 (Genghis Khan) gleich zwei Instrumentals enthält, die jedoch beide absolut genial sind (im Gegensatz zu Losfer Words (Big 'Orra) vom Powerslave-Album etwa, zumindest meiner Meinung nach) und seit dem Remaster-ReRelease von 1998 einen Track mehr (Twilight Zone) an Bord hat, der damals nur auf der US-Version des Albums veröffentlicht wurde.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 11, 2013 3:27 AM MEST


The Classics: the Maiden Years
The Classics: the Maiden Years
Wird angeboten von Giant Entertainment
Preis: EUR 6,29

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nur für wirkliche Fans der ersten beiden Alben., 13. April 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Classics: the Maiden Years (Audio CD)
Paule versucht den Klassikern durch einen aggressiveren Gesangsstil einen neuen Anstrich zu verpassen (auch der eine oder andere Death-Growl wird eingebaut, was, zumindest bei "Killers", ganz gut passt), aber das Experiment funktioniert nur zum Teil, da zumindest der instrumentale Teil des Albums einfach zu nah an den Originalen bleibt. Ein bissel mehr Experimentierfreude statt simplem Nachspielen hätte dem Ganzen doch etwas mehr Daseinsberechtigung gegeben. Mir persönlich gefällt auch die Produktion der Songs auf den beiden Originalen irgendwie besser (Ja, auch auf der "Iron Maiden"). Keine Frage, "The Classics" ist gut geworden und Paul immer noch ein Spitzen-Sänger, aber die Original-Aufnahmen sagen mir irgendwie mehr zu.


Seite: 1