Profil für karin1910 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von karin1910
Top-Rezensenten Rang: 727
Hilfreiche Bewertungen: 1102

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
karin1910
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
14 Ereignisse, die die Welt verändert haben - 1814 - 1914 - 2014
14 Ereignisse, die die Welt verändert haben - 1814 - 1914 - 2014
von Hannes Androsch
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 34,90

5.0 von 5 Sternen 200 ereignisreiche Jahre, 16. Dezember 2014
Aus Anlass des Gedenkjahres 2014 sind ja eine Reihe von Büchern erschienen. Dieses sticht aber hervor, weil es nicht nur ein Ereignis behandelt, sondern den ganzen Zeitraum seit dem Beginn des Wiener Kongresses im Oktober 1814 beleuchtet. In diesen 200 Jahren haben sich die Welt(poltik) sowie auch das Leben der einfachen Menschen, zumindest in den Industrienationen, wohl stärker gewandelt als in den 2.000 Jahren zuvor.

Mit den Ursachen dieser Umnwälzungen befassen sich Hannes Androsch und seine Mitautorinnen– und autoren. Sie haben 14 Schlüsselszenen ausgewählt, deren Vorgeschichte, vor allem aber auch deren Nachwirkungen ausführlich geschildert werden.
Dabei wird ein breites Themenspektrum abgedeckt. Natürlich sind politische Sachverhalte häufig vertreten – so dient beispielsweise die Nobelpreisverleihung an Bertha von Suttner als Ausgangspunkt für eine Betrachtung der Geschichte der Frauenbewegung und die Unterzeichnung der Vertrages von Nanjing 1842 bietet den Auftakt für eine Analyse der vergangenen und zukünftigen Stellung Chinas – es finden sich aber unter anderem auch Beiträge zu Medizin (wie die durch Ignaz Semmelweis angestoßene Revolutionierung der Geburtshilfe), Wissenschaft (Kurt Gödels Auftritt bei der Königsberger Tagung 1930, der die Grenzen der Erkenntnisfähigkeit der Mathematik offenbarte) oder Kultur (etwa die Ausstrahlung des ersten Tonfilms 1927). Zuletzt wird sogar ein Ausblick in die Zukunft gewagt.
Die Texte sind sachlich gehalten, wenngleich es sich nicht vermeiden lässt, dass gelegentlich die persönliche Meinung des Autors durchscheint.

Für alle an Geschichte Interessierten bietet dieses Werk also einen informativen Überblick über wichtige historische Entwicklungslinien der letzten Jahrhunderte, die unser Leben auch heute noch auf die eine oder andere Weise beeinflussen. So werden spannende Hintergründe und Zusammenhänge offenbar und es regt teilweise auch zu weiteren Nachforschungen an.


Rot wie Schnee: Ein Winterthriller
Rot wie Schnee: Ein Winterthriller
Preis: EUR 0,99

4.0 von 5 Sternen Drama um Lina, 10. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zoe Beck erzählt hier die Geschichte der 16-jährigen Lina, die sich von ihren Eltern unverstanden und im Vergleich zu ihrer "perfekten" Schwester Emily ungeliebt fühlt, in der Schule eine Außenseiterin ist und ihre Probleme durch destruktive Verhaltensweisen zu bekämpfen sucht.

Dies ist kein klassischer Thriller mit großen Spannungsmomenten, der Schwerpunkt liegt vielmehr auf der Darstellung von Linas Innenwelt, ihren Erlebnissen und Gedanken, die von der Autorin mit viel psychologischem Einfühlungsvermögen geschildert werden.
Trotz seiner Kürze ein Buch, das zum Nachdenken anregt.


EUROPA warum wir sind, was wir sind: Die historische Ethnologie eines ungewöhnlichen Kontinents
EUROPA warum wir sind, was wir sind: Die historische Ethnologie eines ungewöhnlichen Kontinents
von Urs B. Peter
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,80

4.0 von 5 Sternen Origineller Blick auf die europäische Geschichte, 3. Dezember 2014
Der unterschiedliche Lebens- und Wirtschaftsstandard in verschiedenen Weltgegenden gibt immer wieder Anlass zu vielfältigsten Erklärungs- und Lösungsansätzen.
U.B.Peter befasst sich in diesem Buch vor allem mit der Rolle Europas.
Warum hatten gerade europäische Länder (plus europäische Ableger auf anderen Kontinenten) in den letzten Jahrhunderten die weltweite Vormachtstellung inne? Warum nahmen die Moderne und insbesondere die industrielle Revolution hier ihren Ausgang? Und warum fällt es vielen anderen Ländern trotz aller Bemühungen so schwer, ihren Rückstand aufzuholen?
Derartige Fragen werden hier aus ethnohistorischem Blickwinkel zu beantworten versucht.

Der Autor beginnt seine Betrachtungen in grauer Vorzeit bei den Neandertalern und zeichnet die verschiednen Stufen der kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklung nach. Er berichtet unter anderem von den Schnurkeramikern, der seiner Meinung nach die indogermanischen Sprachen wie auch eine Reihe kultureller Umwälzungen aus den osteuropäischen Steppen nach ganz Europa brachten, von orientalischen Einflüssen, von Aufstieg und Niedergang großer Reiche, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Transformationen während der Mittelalters und schließlich vom Eintritt ins Zeitalter der Industrialisierung, dessen Ausgangspunkt er in den Ländern entlang des Rheins sowie in England lokalisiert.
Bei dieser Tour durch die Geschichte fällt beispielsweise auf, dass der Untergang des römischen Imperiums nicht wie so oft als Katastrophe, sondern als notwendige Voraussetzung für den späteren Aufschwung, beschrieben und dass dem gelegentlich immer noch verbreiteten Klischee vom "finsteren Mittelalter" entgegengetreten wird.

Bei jeder Epoche wird erläutert, wie die Gesellschaft gegliedert war, auf welche Weise die Mächtigen ihre Herrschaft ausübten, welche religiösen Vorstellungen gebräuchlich waren, welche wesentlichen Entwicklungen durchgemacht wurden und was davon bis heute nachwirkt.
Besonderes Augenmerk wird natürlich auf die Wirtschaft gelegt, wobei vor allem die Entstehung der Marktwirtschaft als Ausgangspunkt für den europäischen Sonderweg identifiziert wird. Im krassen Gegensatz dazu wird der Kapitalismus als ausbeuterisches System und letztes Überbleibsel des aristokratischen in der Moderne verstanden. Dies ist durchaus eine interessante Sichtweise, werden die beiden Begriffe doch sonst meist beinahe als Synonyme verwendet.

Auch wenn man dem Autor sicher nicht in jedem Detail zustimmen muss, und bisweilen der Eindruck entsteht, dass er die Fakten immer gerade so auslegt oder uminterpretiert, wie es zu seiner Argumentationslinie passt, ist dieses Werk alles in allem doch lesenswert. Es bietet einige erhellende Informationen und spannende Denkansätze zum Lauf der Geschichte sowie zur Frage, wovon es abhängt, wer eine Vormachtstellung erringen kann.


Arithmetik: Eine kurze Geschichte
Arithmetik: Eine kurze Geschichte
Preis: EUR 0,00

4.0 von 5 Sternen Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben, 20. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass es sich bei dieser Gratis-Kurzgeschichte wohl vor allem um eine Werbemaßnahme handelt, mit der auf die weiteren Titel des Autors aufmerksam gemacht werden soll, hat sie mir ganz gut gefallen.
Natürlich ist die Grundidee nicht wirklich neu und die Handlung teilweise vorhersehbar, es wird aber doch zumindest eine gewisse Spannung aufgebaut.


Was gibt es Neues? Das Buch zur Sendung. Mit Beiträgen von Oliver Baier & Michael Niavarani
Was gibt es Neues? Das Buch zur Sendung. Mit Beiträgen von Oliver Baier & Michael Niavarani
von Peter Blau
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Buch zur Sendung, 13. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch wird Fans der freitäglichen ORF-Show sicher begeistern, ist aber auch sonst für all jene geeignet, die ihren Fundus an unnützem Wissen erweitern wollen.

Zunächst gibt es allgemeine Informationen zur Sendung, eine kurze Vorstellung der regelmäßigen Mitglieder des Rateteams, sowie einige Blicke hinter die Kulissen, bei denen unter anderem erklärt wird, welche Kriterien bei der Entscheidung, welche Fragen es ins Fernsehen schaffen, herangezogen werden.
Der Hauptteil besteht aus einer Auswahl der interessantesten und witzigsten Fragen der letzen 10 Jahre – natürlich einschließlich der korrekten Antwort, wobei meist zusätzlich auch einige zwar naheliegende, aber leider falsche Alternativen angeführt werden. So kann man hier, neben vielem anderen, etwa nachlesen, worum es sich bei einem "Lochgucker" oder einer "Hurratüte" handelt, oder weshalb die Manager eines deutschen Chemiekonzern immer eine Keksdose bei sich haben müssen.
Abgerundet wird das Ganze durch ein Vorwort von Oliver Baier sowie ein Nachwort von Michael Niavarani, wobei Letzterer sich offensichtlich größte Mühe gegeben hat, das passende "Wort" zu finden.
Ebenfalls positiv erwähnenswert sind das Stichwortverzeichnis und das Personenregister am Ende des Buches.

Die Lektüre gestaltet sich sehr kurzweilig und es ist immer wieder erstaunlich, zu welch abenteuerlichen Assoziationen manche Begriffe führen können, wenn man nicht weiß, in welchem Zusammenhang sie üblicherweise verwendet werden.


Maroni, Mord und Hallelujah: Kriminelle Weihnachten
Maroni, Mord und Hallelujah: Kriminelle Weihnachten
von Manfred Baumann
  Broschiert
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Weihnachtliche Kurzkrimis, 30. Oktober 2014
Manfred Baumann hat für dieses Buch vier Kurzkrimis verfasst, die in einem weihnachtlichen Umfeld angesiedelt sind:
Zunächst begegnet Kommissar Martin Merana in "Maroni, Mord und Hallelujah" mitten im Trubel des Salzburger Christkindlmarktes einem mit einer Pistole bewaffneten Christkind.
Dann muss Otmar Braunberger in "Otmar und die Weihnachtskekserlfee" als Juror eines Backwettbewerbs fungieren, der ein dramatisches Ende nimmt.
Bei der nächsten Geschichte "Stern. Taler. Kind" handelt es sich um einen Adventskalender der ganz besonderen Art.
Zu guter Letzt kommt es, just als ein italienisches Fernsehteam gerade dabei ist, eine Dokumentation über alte Pongauer Bräuche zu drehen, in "Raunacht" zu seltsamen Vorgängen während der Raunächte.

Der Erzählstil ist flüssig, man ist gleich mitten in der Handlung und kann sich gut in die Protagonisten hineinversetzen. Auch gelingt es durchaus, eine weihnachtliche Stimmung zu erzeugen.
Aus kriminalistischer Sicht sind die Geschichten allerdings eher lau, was teilweise natürlich auch durch die Kürze bedingt ist. Vieles ist vorhersehbar, sodass kaum wirkliche Spannung aufkommt. Außerdem ist alles zu sehr auf "Happy End" und "(Weihnachts)friede, Freude, Eierkuchen" getrimmt.
Da dieses Buch letztlich doch als Krimi vermarktet wird, gibt es deshalb leider einen Stern Abzug.


Im Fokus: Paläontologie: Spurensuche in der Urzeit (Naturwissenschaften im Fokus) (German Edition)
Im Fokus: Paläontologie: Spurensuche in der Urzeit (Naturwissenschaften im Fokus) (German Edition)
von Nadja Podbregar
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausflug in eine spannende Wissenschaft, 28. Oktober 2014
Versteinerte Überreste von ausgestorbenen Lebewesen faszinieren die Menschen schon seit langem. Während derartige Funde früher oftmals falsch interpretiert wurden, gibt es nun mit der Paläontologie eine Wissenschaft, die sich ihrer Erforschung widmet.

Das vorliegende Buch bietet einen aktuellen Einblick in die wesentlichen Ergebnisse dieses Fachgebiets. Die Autoren haben dafür einige Themen ausgewählt, die regelmäßig auf besonderes öffentliches Interesse stoßen, - wie beispielsweise die Entstehung des Lebens, die Welt der Dinosaurier sowie deren Verwandtschaft mit den Vögeln, die Fauna der Eiszeit mit Säbelzahnkatzen und Mammuts, und natürlich die Evolution des Menschen.
Sie erzählen von bedeutenden Funden und den Erkenntnissen, die aus ihnen abgeleitet wurden. Die Ausführungen sind allgemein verständlich und werden durch eine Reihe von Bildern anschaulich gemacht.

Obwohl der Stil überwiegend sachlich ist, entsteht doch auch eine gewisse Spannung, man kann mitverfolgen, wie Kontroversen über die Interpretation von Fossilien oder den Ablauf der Evolution vonstatten gegangen sind und wie neue Entdeckungen immer wieder zu einer Änderungen der vorherigen Ansichten geführt haben.

Einziger kleiner Kritikpunkt: Die einzelnen Kapiteln werden einfach so ohne besondere Verbindung aneinandergereiht. Was natürlich auch verständlich ist, da sie teilweise von verschiedenen Autoren geschrieben wurden. Es wäre aber vielleicht sinnvoll gewesen, dem Ganzen eine Art Vorwort voranzustellen, das eine kurze Einführung in das Thema gibt und einige Zusammenhänge herstellt.


Das Verrätertor: Eine Erzählung aus dem alten London
Das Verrätertor: Eine Erzählung aus dem alten London
Preis: EUR 0,00

4.0 von 5 Sternen Sehr kurze Kurzgeschichte, 26. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vor allem, wenn man die Familie Ingram bereits aus Tom Finneks London-Romanen kennt, ist diese Geschichte um seltsame Träume, die Wirklichkeit zu werden drohen, sicherlich lesenswert.
Zwar darf man von 15 Seiten natürlich nicht allzu viel erwarten und in erster Linie handelt es sich hierbei wohl um eine Werbeaktion, dennoch ist die Handlung gut komponiert, es kann sogar ein bisschen Spannung aufgebaut werden - und der Preis ist natürlich unschlagbar ;)
Vielleicht hätte das Ganze sogar Potential für ein längeres Werk.


Die Poesie der Primzahlen
Die Poesie der Primzahlen
von Daniel Tammet
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für an "richtiger" Mathematik Interessierte nicht geeignet, 20. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Poesie der Primzahlen (Gebundene Ausgabe)
Von einem "Genie" hätte ich mehr erwartet.
Das Buch beseht aus 25 (im Wesentlichen ohne erkennbaren roten Faden aneinandergereihten) Kapiteln, die sich alle irgendwie im weitesten Sinn mit Mathematik befassen. Zwar werden dabei gelegentlich durchaus interessante Themen angerissen, eine fundiertere Auseinandersetzung findet aber nicht statt. Alles bleibt an der Oberfläche, dafür ergeht sich der Autor in (pseudo)philosophischen Ergüssen, persönlichen Erinnerungen, netten Anekdoten und sonstigen Banalitäten.

Für ein kurzes Hineinschnuppern darin, was man mit Zahlen alles machen kann, ist dieses Werk wohl geeignet.
Leuten, sie sich für "richtige" Mathematik interessieren, kann ich es allerdings nicht empfehlen.


Welt-Formeln: 17 mathematische Gleichungen, die Geschichte machten
Welt-Formeln: 17 mathematische Gleichungen, die Geschichte machten
Preis: EUR 10,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Formeln, die die Welt veränderten, 14. Oktober 2014
Die meisten Menschen halten Mathematik für eine langweilige, sehr abstrakte und vielleicht sogar etwas suspekte Angelegenheit. Dass so alltägliche Dinge wie (um nur einige Beispiele zu nennen) das Ansehen unserer Lieblingsfernsehserie, das Fotografieren mit dem Handy oder auch nur das Betätigen eines Lichtschalters nicht funktionieren würden, wenn nicht vor langer Zeit irgendein schlauer Mathematiker eine passende Formel entdeckt hätte, ist den wenigsten bewusst. Ganz zu schweigen davon, dass Gleichungen sowohl eingesetzt werden, um die Bewegungen der Planeten zu berechnen als auch mittels der Quantenmechanik die Welt des Allerkleinsten zu verstehen.

Ian Stewart hat hier eine (sicherlich teilweise subjektive) Auswahl von 17 Formeln getroffen, die nicht nur aus mathematischer Sicht interessant sind, sondern auch zu weiterführenden wichtigen Entwicklungen in vielfältigen Wissenschafts- und Lebensbereichen beigetragen haben.

Fachlich fundiert und doch großteils allgemein verständlich erläutert er, woher diese Gleichungen kommen, was sie bedeuten, und vor allem, welche Erkenntnisse sie geliefert haben. Dabei ist es immer wieder erstaunlich, welch weite Kreise manche auf den ersten Blick unscheinbare Gleichung gezogen hat und welch breites Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten in Wissenschaft und Technik aus ihr abgleitet wurde, sodass sie Bereiche beeinflusste, von deren Existenz ihre ursprünglichen Schöpfer nicht einmal träumen konnten.
Dabei bleiben auch problematische oder negative Konsequenzen nicht unerwähnt, wenn der Autor etwa die zu wenig durchdachte Verwendung der aus der Wahrscheinlichkeitstheorie stammende Glockenkurve kritisiert oder die Black-Scholes-Gleichung als Ursache für die derzeitige Finanzkrise identifiziert.

So entsteht ein informativer und unterhaltsamer Ausflug in die Welt der Zahlen, der für Leser, die bereit sind, sich auf die mathematische Denk- und Ausdrucksweise einzulassen, eine Reihe spannender Erkenntnisse bereithält.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20