Profil für Eric Little > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Eric Little
Top-Rezensenten Rang: 5.999
Hilfreiche Bewertungen: 3892

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Eric Little

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Telestar Diginova 2 PNS Digitaler Satelliten-Receiver mit Premiere Smartcard-Leser (inkl. FLEX 25 € Premiere Gutschein)
Telestar Diginova 2 PNS Digitaler Satelliten-Receiver mit Premiere Smartcard-Leser (inkl. FLEX 25 € Premiere Gutschein)

26 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schlicht, einfach und einfach prima, 8. April 2007
Nach langer Pause brauchte ich wieder einen Receiver für Premiere, da ich ein FLEX -Kunde werden wollte. Beim Suchen bei Amazon fiel mein Blick auf dieses Gerät und da ich nicht so viel Geld ausgeben wollte, wählte ich den Telestar Diginova 2. Im Gegensatz zu meinem alten Gerät ist der Empfänger eher klein, der große Karton, in dem das Teil sehr gut verpackt geliefert wurde, täuschte doch sehr.

Ausgepackt und angeschlossen, ein kurzer Blick in die gute Beschreibung reichte mir, einem technisch eher unbegabten User aus, um den Receiver völlig unproblematisch anzuschließen. Die entsprechenden Kabel waren mit im Karton. Kurzfristig habe ich ein Konto als FLEX - Kunde bei Premiere angelegt, der Gutscheincode wurde sofort angenommen und nach einigen Tagen erhielt ich die Smartcard von Premiere.

Bereits vorher hatte ich per Autosuchlauf alle Sender eingestellt, was wirklich einfach war und nachdem Einschieben der Smartcard stand dem Sportvergnügen nichts mehr im Wege. Die Fernbedienung bitte alle Möglichkeiten, inklusiver Laut- und Leiseeinstellung, die Batterien dafür waren ebenfalls dabei. Die Umschaltzeiten zwischen den Sendern sind nicht so lang wie ich das von meinem alten Gerät her kannte. Für den technikfremden Kunden ein tolles Gerät, was preiswert ist, leicht zu bedienen und mich persönlich völlig zufrieden stellt.


Hymn for My Soul
Hymn for My Soul
Preis: EUR 15,72

10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zurück zu den Wurzeln, 8. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Hymn for My Soul (Audio CD)
Wer Joe Cocker schon sehr lange hört, hat es öfter bedauert, dass der Meister in den letzten Jahren auf Balladen reduziert wurde. Mit dem neuen Album kehrt der Mann mit der einmaligen Stimme wieder zu seinen Wurzeln zurück. Soul-Blues etwas rockig angemischt, ist genau das, was alte Hörer wie ich gerne wieder von ihm hören wollten und genau das wird geliefert. Der Titelsong ist mit wunderbarem Text versehen, eine tolles Stück. Neben diesem Stück ist für mich ein weitere Höhepunkt der alte John Fogerty Titel " Long as I can see the light ". Als großer Freund der Musik von Mr. Fogerty, gefällt mir diese Interpretation sehr. Aber auch die anderen Stücke sind erstklassig produziert und dargeboten. Ich gebe zu, die CD könnte das ein oder andere Stück mehr vertragen, aber lieber nur 37 Minuten erstklassige Ware, als eine CD mit Füllsel.

Vielen Dank für diesen Ausflug in handwerkliche erstklassig gemachte Musik, für mit daher 5 Sterne.


Kein Titel verfügbar

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es ist nichts faul im Staate Mittelerde, 27. März 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Ich schreibe diese Zeilen, nachdem ich nun über 2 Wochen die Beta gespielt habe, 4 verschiedene Klassen probiert und bis Level 20 gebracht habe.

Um es gleich vorweg zu nehmen, wer nur ansatzweise Begeisterung für Prof. Tokiens Sagenwelt hat, wird in sich in der Onlinewelt wohl fühlen. Das Spiel bietet dem HdR-Freund einfach so viel, vor allem aber einen Widererkennungseffekt.

Die Charakterauswahl ist einfach gestaltet, man wählt zwischen Hobbits, Zwergen, Menschen und Elfen eine Rasse aus und such sich einen Klasse, wie z. B. Heermeister, Wächter, Barde, Kundiger, Waffenmeister, Schurke oder Jäger. Einen reinen Zauberer wie er aus anderen Welten bekannt ist, gibt es in Mittelerde nicht. Einige der Klassen können aber ähnliche Fertigkeiten erlernen. Nicht Rasse kann jede Klasse ausüben, das macht es interessant weitere auszuprobieren. Anschließend passt man das Aussehen seines Alter Egos an, hier gibt es eine Reihe von Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung und gibt dem "Kind" einen Namen.

Je nach Rasse gibt es unterschiedliche Startgebiete, wie in anderen Welten auch. Man darf mit Fug und Recht sagen, dass sich Turbine aus allen Welten das Beste "geklaut" hat und eigene Ideen eingebracht hat und dabei natürlich die Auflagen der Lizenzgeber eingehalten hat. Es entsteht von Anfang an eine Herr der Ringe Wohlfühlgefühl.

Als erstes stellt der Spieler in der neuen Welt fest, dass die Grafik gelungen ist, über das Optionsmenü hat man eine Menge Möglichkeiten dieses dem eigenen Wunsche und der Leistung des PCŽs entsprechend einzustellen. Bei mir (Athlon 64 3.700 , 2 GB RAM und Nividia 7900 GT) läuft das Spiel bei 1240 x 1024 bei maximalen Einstellungen problemlos. Die Grafik ist "realistischer" (wenn man das bei einem Fantasy-Spiel sagen darf) als bei einem anderen großen Onlinegame. Das ist natürlich Geschmackssache, mir persönlich gefällt sie sehr gut, ist sehr detailliert und liebevoll gestaltet.

Man entwickelt den Charakter mittels Quests und indem man eine sehr vielschichtige vorhandene Gegner verhaut. Auch hier wird der Leser oder Kenner der Filme "Bekannte" wieder treffen. Weiterhin gibt es immer wieder Aha-Erlebnisse, wenn man z. B. Streicher oder Tom Bombadil trifft oder zur Wetterspitze zieht, die Orte aus den Büchern (oder Filmen) kann man in der Tat aufsuchen und solcher Art Begegnungen lassen einem schon einen angenehmen Schauder über den Rücken jagen.

Auf zwei Dinge möchte ich gerne noch aufmerksam machen. Die Anzahl der zu erlernende Berufe ist groß und sehr interessant aufgebaut. Man ist kein Alleinunterhalter beim Craften, sondern braucht immer wieder Unterstützung von anderen Berufen. Dieses gilt auch für das Leben in Mittelerde, einige Unternehmungen kann man alleine machen, es bietet sich aber dringend an, bzw. ist erforderlich, auch schon in jungen Jahren, in der Gruppe ein Ziel zu verfolgen.

Weiterhin hat man so erfolgreiche Bestandteile wie den Briefkasten oder das Auktionshaus übernommen, was ich sehr lobenswert finde. Besser gut abgekupfert, als schlecht selbst erfunden. Da gilt im übrigen auch für die Steuerung, wer aus Azeroth kommt, wird überhaupt keine Probleme haben sich umzustellen, ansonsten ist das aber auch sehr leicht zu erlernen.

Das PvP - System ist abgewandelt und nennt sich PvM, eine nette Variante, der Spiele wird in ein "Monster" verwandelt (der ursprüngliche Char ruht in dieser Zeit) und kämpft gegen andere.

Das oben beschriebene soll nur einen kleinen Einblick in die Welt Mittelerde geben und ist bei weitem nicht vollständig. Mittelerde ist vielfältig, interessant aufgebaut und macht einfach einen Heidenspaß. Während der Beta gibt es natürlich noch Bugs, darum ja auch Betatest, die Welt läuft aber sehr stabil. Ich hatte in der ganzen Zeit nicht einen Absturz, das lässt wirklich auch ein ungetrübtes Vergnügen hoffen.

Wir sehen uns in Mittelerde, bei 5 Sternen.


Kein Titel verfügbar

32 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es ist nichts faul im Staate Mittelerde, 27. März 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich schreibe diese Zeilen, nachdem ich nun über 2 Wochen die Beta gespielt habe, 4 verschiedene Klassen probiert und bis Level 20 gebracht habe.

Um es gleich vorweg zu nehmen, wer nur ansatzweise Begeisterung für Prof. Tokiens Sagenwelt hat, wird in sich in der Onlinewelt wohl fühlen. Das Spiel bietet dem HdR-Freund einfach so viel, vor allem aber einen Widererkennungseffekt.

Die Charakterauswahl ist einfach gestaltet, man wählt zwischen Hobbits, Zwergen, Menschen und Elfen eine Rasse aus und such sich einen Klasse, wie z. B. Heermeister, Wächter, Barde, Kundiger, Waffenmeister, Schurke oder Jäger. Einen reinen Zauberer wie er aus anderen Welten bekannt ist, gibt es in Mittelerde nicht. Einige der Klassen können aber ähnliche Fertigkeiten erlernen. Nicht Rasse kann jede Klasse ausüben, das macht es interessant weitere auszuprobieren. Anschließend passt man das Aussehen seines Alter Egos an, hier gibt es eine Reihe von Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung und gibt dem "Kind" einen Namen.

Je nach Rasse gibt es unterschiedliche Startgebiete, wie in anderen Welten auch. Man darf mit Fug und Recht sagen, dass sich Turbine aus allen Welten das Beste "geklaut" hat und eigene Ideen eingebracht hat und dabei natürlich die Auflagen der Lizenzgeber eingehalten hat. Es entsteht von Anfang an eine Herr der Ringe Wohlfühlgefühl.

Als erstes stellt der Spieler in der neuen Welt fest, dass die Grafik gelungen ist, über das Optionsmenü hat man eine Menge Möglichkeiten dieses dem eigenen Wunsche und der Leistung des PCŽs entsprechend einzustellen. Bei mir (Athlon 64 3.700 , 2 GB RAM und Nividia 7900 GT) läuft das Spiel bei 1240 x 1024 bei maximalen Einstellungen problemlos. Die Grafik ist "realistischer" (wenn man das bei einem Fantasy-Spiel sagen darf) als bei einem anderen großen Onlinegame. Das ist natürlich Geschmackssache, mir persönlich gefällt sie sehr gut, ist sehr detailliert und liebevoll gestaltet.

Man entwickelt den Charakter mittels Quests und indem man eine sehr vielschichtige vorhandene Gegner verhaut. Auch hier wird der Leser oder Kenner der Filme "Bekannte" wieder treffen. Weiterhin gibt es immer wieder Aha-Erlebnisse, wenn man z. B. Streicher oder Tom Bombadil trifft oder zur Wetterspitze zieht, die Orte aus den Büchern (oder Filmen) kann man in der Tat aufsuchen und solcher Art Begegnungen lassen einem schon einen angenehmen Schauder über den Rücken jagen.

Auf zwei Dinge möchte ich gerne noch aufmerksam machen. Die Anzahl der zu erlernende Berufe ist groß und sehr interessant aufgebaut. Man ist kein Alleinunterhalter beim Craften, sondern braucht immer wieder Unterstützung von anderen Berufen. Dieses gilt auch für das Leben in Mittelerde, einige Unternehmungen kann man alleine machen, es bietet sich aber dringend an, bzw. ist erforderlich, auch schon in jungen Jahren, in der Gruppe ein Ziel zu verfolgen.

Weiterhin hat man so erfolgreiche Bestandteile wie den Briefkasten oder das Auktionshaus übernommen, was ich sehr lobenswert finde. Besser gut abgekupfert, als schlecht selbst erfunden. Da gilt im übrigen auch für die Steuerung, wer aus Azeroth kommt, wird überhaupt keine Probleme haben sich umzustellen, ansonsten ist das aber auch sehr leicht zu erlernen.

Das PvP - System ist abgewandelt und nennt sich PvM, eine nette Variante, der Spiele wird in ein "Monster" verwandelt (der ursprüngliche Char ruht in dieser Zeit) und kämpft gegen andere.

Das oben beschriebene soll nur einen kleinen Einblick in die Welt Mittelerde geben und ist bei weitem nicht vollständig. Mittelerde ist vielfältig, interessant aufgebaut und macht einfach einen Heidenspaß. Während der Beta gibt es natürlich noch Bugs, darum ja auch Betatest, die Welt läuft aber sehr stabil. Ich hatte in der ganzen Zeit nicht einen Absturz, das lässt wirklich auch ein ungetrübtes Vergnügen hoffen.

Wir sehen uns in Mittelerde, bei 5 Sternen.


Ricochet - Der Aufprall
Ricochet - Der Aufprall
DVD ~ John Lithgow
Wird angeboten von pb ReCommerce
Preis: EUR 3,32

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Es fehlen ca. 14 Minuten, was soll das ?, 11. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Ricochet - Der Aufprall (DVD)
Ricochet ist ursprünglich ein Geheimtipp, der erste Film von Denzel Washington, mit dem wunderbaren John Lithgow als Gegenspieler. Aber bitte, kann mir jemand verraten, warum aus diesem Film so viel herausgeschnitten wurde. Die Originalfassung ist 109 Minuten lang, auf der DVD werden dem Käufer 95 Minuten geboten. Da erübrigt sich jede Diskussion über diesen Film, einfach nicht kaufen. Sehr sehr schade.


Kara Ben Nemsi - Die 1. Staffel (3 DVDs)
Kara Ben Nemsi - Die 1. Staffel (3 DVDs)
DVD ~ Karl-Michael Vogler

51 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ausgezeichnete Verfilmung der Orientbände, 11. Dezember 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
So leid es mir tut lieber Winnetou, ich mochte die ersten 6 Orientbände schon immer lieber als die Romane aus dem Wilden Westen, ich bitte dafür um Nachsicht. Das Problem war nur, dass es eine werkgetreue Verfilmung nicht gibt. Diesen Umstand erfüllt nun auch die jetzt vorliegende Fassung vom ZDF von Günter Gräwert nicht, kommt aber meinem Wunsch schon sehr nahe.

Alles beginnt wie im Roman am Schott, mit viel Dialog zwischen Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar. Damals wegen der "Schwatzhaftigkeit" von der Kritik zerrissen, heute eben sehr werkgetreu. Von den nachfolgenden Abenteuern fehlen z. B. die Episode in Kairo mit der Entführung Senitzas , die Ankunft bei den Atejbeh, der große Teile des Bagdad - Stambul Abenteuers. Nichts desto weniger ist der Rest sehr sehr nahe am Buch gehalten und erfreut den Freund der Orient Abenteuer Karl Mays.

Viel liegt auch Spiel der Hauptdarsteller, Karl-Michael Vogler kommt der Buchfigur des Kara Ben Nemsi wirklich sehr nahe, das gilt mindestens genauso für "Ekel Alfred" Heinz Schubert, der einen tollen Hadschi Halef gibt. Die beiden verleihen den Figuren die Ernsthaftigkeit, die den Filmfiguren immer abgegangen ist, was nichts gegen Lex Barker oder Ralf Wolter sagen soll. Auch die Nebenrollen sind zum Teil mit sehr bekannten Darstellern besetzt worden, z.B. Lina Castens, Dieter Hallervorden, Ferdy Mayne als Sir David.

Insgesamt ist diese Box das Beste, was es für Freunde der Orient Abenteuer gibt, nicht komplett, aber immerhin nahe dran. Die Extras beinhalten ein sehr langes Interview mit Karl-Michael Vogler, der die ein oder andere Anekdote zum besten gibt. Diese Box empfehle ich vorbehaltlos.


Twin Peaks - Die zweite Season, Teil eins von zwei [3 DVDs]
Twin Peaks - Die zweite Season, Teil eins von zwei [3 DVDs]
DVD ~ Kyle MacLachlan
Wird angeboten von music-movie-more
Preis: EUR 9,98

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich vernehms, allein mir fehlt der Glaube, 15. November 2006
Im Moment weis ich nicht was größer ist, die Freude, dass eine der besten Serien aller Zeiten endlich weiter veröffentlicht wird oder der Ärger, solange gewartet zu haben.

Wie oft ich Paramount in den letzten Jahren angeschrieben habe, kann ich nicht mehr zählen, seit die erste Staffel veröffentlicht wurde. Aufgrund von Lizenzstreitigkeiten verzögerte sich das Erscheinen der zweiten Saison leider um mehrere Jahre, trotz mannigfacher Proteste. Leider ist Paramount auch der Unart verfallen, die zweite Staffel zu teilen, Schande über Euch.

Nun aber genug gemeckert, jetzt ist Freude pur angesagt. Ich bin mir durchaus darüber im Klaren, dass Twin Peaks polarisiert, man liebt es abgöttisch und kann nichts damit anfangen, jedem bitte das seine. Wie Sie merken gehören ich seit der Erstausstrahlung bei RTL (trotz Werbung) zu den Anhängern dieser Kult-Serie von David Lynch und Mark Frost, der einen sehr erheblichen Beitrag zur Serie geleistet hat, nur leider gerne vergessen wird, wenn über das Ereignis Twin Peaks geschrieben oder gesprochen wird.

Diese Fernseh-Krimi- und Mysteryserie von Regisseur David Lynch und dem Autor Mark Frost genießt heute Kultstatus und gilt als Geburtshelfer für Mysteryserien u. ä. Twin Peaks besteht aus einem Pilotfilm sowie 29 Folgen, von denen mit dem Erscheinen der Box 2.1 nun endlich die meisten vorhanden sind.

Twin Peaks ist Atmosphäre pur, der Anhänger der Serie wird zum Teil der Gemeinschaft in Twin Peaks, mit all ihren Abnormitäten, bzw. offenen Fragen und kleinen und großen Geheimnissen. Die Suche nach dem Täter ist "nicht so wichtig", genießen Sie einfach alle Nebenhandlungen, die mehr Inhalt haben, als manche andere Serie im Hauptplot. Diese Genremischung sucht ihresgleichen und ist in der Qualität und Wegweisung vielleicht nur mit der englischen Serie "The Prisoner" zu vergleichen.

Freuen wir uns auf den 4. Januar und den 4. April, denn da soll der Rest, 2.2 erscheinen. Bei mir gibt es trotz des langen Wartens immer noch 5 Sterne.


Neverwinter Nights 2
Neverwinter Nights 2
Wird angeboten von schneidersoft
Preis: EUR 46,95

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder ein richtiges Rollenspiel, 6. November 2006
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Neverwinter Nights 2 (Computerspiel)
Falls Sie wie ich auf der Sucher waren nach einem "Relikt" aus alter Zeit, d. h. einem richtigen Rollenspiel, dann ist NWN2 genau das richtige. Es ist einfach unglaublich, wie erfolgreich sich das Spiel weigert irgendwelchen "neumodischen" Trends zu folgen und dabei sich doch so positiv abzuheben.

Anders als der erste Teil, wurde NWN2 von Obsidan, mit dem erstklassigen Spieleentwickler Feargus Urquhart (kam als Spieletester für das RPG The Bard's Tale in die Industrie und war z. B. an Fallout, Planescape: Torment und Icewind Dale beteiligt) an der Spitze, entwickelt.

Es ist etwas faul im Staat, der Ort Westhafen wird von Kreaturen überfallen und Ihr Pflegevater schickt Sie mit einem geheimnisvollen Splitter auf die Reise nach Niewinter. Da dieser Splitter offenbar das Objekt der Begierde anderer ist, bringt der Weg jede Menge gefahren mit sich. Mehr möchte ich an dieser Stelle zur Geschichte nicht sagen, denn eben die Story von NWN2 ist eines der tragenden Elemente und man kann es kaum abwarten zu erfahren, wie es weiter geht. Oder in anderen Worten, im Gegensatz zu anderen Genreprodukten wird eben eine Geschichte erzählt, besser noch, man spielt mit.

Zu Beginn erschaffen Sie sich einen Charakter Ihrer Wahl, welches wirklich nicht so schwierig ist. Auf Ihrem Weg vom Jungen zum Helden, haben Sie die Möglichkeit 3 weitere Charaktere in Ihre Party zu laden. Damit sind wir bei einem weiteren Higlight des Spiels. Diese Mitreisenden geben zu vielen Gelegenheiten ihre passenden und auch unpassenden Kommentare zur Situation und zu den anderen Partymitgliedern ab. Dadurch entstehen einfach köstlichen Momente, die das ganze wunderbar würzen. Die deutsche Sprachausgabe ist ganz hervorragend, nur an einzelnen (unwichtigen) Stellen, wurde sie vergessen und Ihr Char spricht plötzlich Englisch. Die deutschen Texte sind ebenfalls sorgfältig, fast ohne Fehler übersetzt. Die deutsche Fassung hebt den Spielspass sehr. Die Handlung wird immer wieder durch ausgezeichnete Zwischensequenzen vorangetrieben, die mit der Grafikengine erzeugt wurden.

NWN2 basiert auf den AD&D Regeln 3,5. Auch wenn Sie kein ausgemachter AD&D Kenner sind, keine Sorge, die Verwaltung der Chars können Sie dem Spielleiter (PC) beruhigt überlassen. Diese Regeln sorgen dafür, dass jede (!) Handlung eben ausgewürfelt wird, als wenn Sie P&P spielen würden. Nur, dass dieses der PC natürlich viel schneller übernimmt, die Würfelergebnisse werden allerdings im Chatfenster angezeigt, was für Kenner der Szene natürlich sehr interessant ist.

NWN2 ist mit einer ansprechenden Grafik versehen (bei hohen Details und hoher Auflösung), nur brauchen Sie dafür schon einen PC mit mindestens 3 Ghz Leistung, möglichst 2 GB RAM und eine neuere Grafikkarte. Die Steuerung muss man sich erarbeiten, sie ist in seltenen Fällen unübersichtlich, aber nicht erheblich.

Kalkulieren Sie ruhig 1 Stunde ein, um sich mit dem Spiel, der Steuerung vertraut zu machen. NWN2 benötigt etwa diese Zeit, um in Schwung zu kommen, ist dann aber fesselnd bis zum Schluss. Nach dem Start steigt die Motivation, sich vom Leben im Rechner fesseln zu lassen, ständig an. Rechnen Sie mit ca. 50 Stunden für den Solopart.

Zusammengefasst ist NWN2 meiner Meinung nach ein erstklassiges, richtiges Rollenspiel, mit toller Geschichte, wunderbaren Charakteren, guter Grafik, tollen Grafikeffekten durch Zauber, sehr guter Soundkulisse und langem Spielspass.


Gothic 3 [Hammerpreis]
Gothic 3 [Hammerpreis]
Wird angeboten von WandelWare UG (haftungsbeschränkt) (inkl.MwSt. Widerrufsbelehrung unter Verkäufer-Hilfen.)
Preis: EUR 7,99

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht das Spiel, sonder die Herausgeber enttäuschen abermals ihre Kunden, 19. Oktober 2006
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Gothic 3 [Hammerpreis] (Computerspiel)
Sie werden sicherlich zur Zeit nichts finden, was Ihnen in einer künstlichen Welt so viel Freiheit gewährt wie Gothic 3. So leid es mir tut, aber das ist bereits der positivste Aspekt der Software, neben der gelungenen Synchronisation vielleicht. Aber ansonsten erinnert mich das wieder einmal an die erste Ausgabe des Spiels, die ebenfalls unfertig veröffentlicht wurde. Erinnert sich noch jemand an die Speicherzeiten zum Kaffeekochen ?

Hier ist nun wieder ein gutes Spiel was leider wieder sehr stark verbuggt ist, so stark, dass auch der erste umfangreiche Patch nicht alles behebt. Der Käufer mal wieder als Betatester. Zu diesen Fehler gehören so dicke Hunde wie Speicherfehler, so dass evtl. Speicherstände zerstört werden. Hier kann nur durch häufiges Speichern großer Frust vermieden werden.

Es gibt zahlreiche Fehler in Quests; das Balancing von Gothic 3 ist leider nicht abgeschlossen, was manchmal zum Vorteil ist, aber manchmal auch ein schnelles Ableben zu Folge hat. Wie gesagt, der Patch behebt einiges, aber es bleiben noch eine Menge Fehler übrig, wir müssen auf die nächsten Patches warten.

Insgesamt bin ich, wie Sie merken, mehr enttäuscht als begeistert, dabei hatte ich mich so auf das Spiel gefreut. Also bitte liebe Mitarbeiten bei Piranha Bytes, kommt zum einen in die Gänge und behebt die Mängel und hört endlich auf den zahlenden Kunden als Betatester zu missbrauchen. Tolles Spiel, leider (noch) vermurkst.


Nummer 6 - The Prisoner [7 DVDs]
Nummer 6 - The Prisoner [7 DVDs]
DVD ~ Angelo Muscat

18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wir sehen uns.........zu einer Sternstunde des TV, 14. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Nummer 6 - The Prisoner [7 DVDs] (DVD)
Was im Aug. 1969 im ZDF zuerst gezeigt wurde, stellt eine der Sternstunden des TV dar, eine Serie die um Jahre voraus war.

Der Hauptdarsteller Patrick McGoohan, war wesentlich an der Entstehung beteiligt, spielte wie gesagt die Hauptrolle, war Co-Produzent, schrieb eine Drehbücher (unter Pseudonym) und führte Regie (auch unter Pseudonym) bei einzelnen Folgen. Bei dem Stichwort ist zu bemerken, dass in UK 17 Folgen, in den USA 16 Folgen und in Deutschland, da zur damaligen Zeit im ZDF zensiert wurde, 13 Folgen.

Die Außenaufnahmen entstanden in Nord-Wales (Portmeirion) im September 1966. Einige erforderliche Zusatzaufnahmen im März 1967, was bei genauer Beobachtung anhand der kümmerlichen Vegetation erkennbar ist. Dabei kam eine Serie hinaus, die eine Geschichte erzählte, die vielleicht nicht völlig neu war, aber in der dargebotenen Form einfach ihrer Zeit voraus war. Immer wieder wird die Frage gestellt, warum wurde der Ex-Geheimagent in das "Dorf" entführt, warum wurde im die Identität genommen und wer steckt dahinter. Dazu kommt seine beharrliche Weigerung die im zugewiesene Identität zu verweigern: "Ich bin keine Nummer, ich bin ein freier Mensch!"

Die Auflösung in der letzten Folge fand nicht die einstimmige Zustimmung der Zuschauer und Patrick McGoohan taucht erst einmal ab. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht dazu sagen, man muss die Folgen einfach vorbehaltlos genießen. Nach so vielen Jahren des Wartens ist es nun endlich so weit und ein Stück TV-Geschichte kommt zum 40jährigen Jubiläum des Drehbeginns auf DVD zurück. 5 Sterne reichen kaum aus.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20