wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Aurea > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Aurea
Top-Rezensenten Rang: 5.516.883
Hilfreiche Bewertungen: 182

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Aurea (germany)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Mein Nachbar Totoro Plüsch Decke Handwärmer-Kissen in einem 160 x 100 cm Decke
Mein Nachbar Totoro Plüsch Decke Handwärmer-Kissen in einem 160 x 100 cm Decke
Wird angeboten von Fashion-Life-Style(Wegen des chinesischen Neujahrsfest , wird die internationale Lieferung 3-7 Wochen in Anspruch nehmen,kaufen vorsichtig!)
Preis: EUR 20,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unfassbar plüschig!, 8. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich den Film vor kurzem zum ersten Mal gesehen hatte war sofort klar, dass ein Totoro einziehen muss. Ich entschied mich für die Kombi aus Kuscheltier und Decke/Handwärmer. Die Lieferung in die Schweiz dauerte knapp 2,5 Wochen, von den vielen Zoll-Aufklebern her war aber ersichtlich dass er fast eine Woche beim Zoll verbracht hat, und da kann der Lieferant ja nichts dafür.

Jedenfalls packte ich dass Paket dann fix aus, und heraus kam ein Totoro der deutlich anders aussah als auf dem Produktbild. Der wirkt ja eher quadratisch und ein bisschen einfacher vom Gesicht her. Der gelieferte Totoro ist deutlich näher an der "richtigen" Form, also rundlicher. Das Gesicht ist super detailliert, vor allem die Augen und die Schnurrhaare sind toll. Die Decke steckt hinten in einem Reißverschlussfach, der kann aber abgedeckt werden. Das lässt Totoro ganz rundlich aussehen, und er ist auch relativ schwer. Und vor allem ist er unfassbar flauschig und weich. Selbst wenn man die Decke herausnimmt ist er noch immer gut als Kissen zu gebrauchen. Als Handwärmer ist er ebenfalls toll, auch das Fach für die Hände ist schön weich. Die Nähte halten auch den Kuschelattacken von zwei Erwachsenen stand. Ich war also positiv überrascht, besonders für den doch eher geringen Preis ein so detailreiches Produkt zu bekommen. Ich kann den plüschigen Totoro nur weiterempfehlen.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Blutsbande Staffel 1 [4 DVDs]
Blutsbande Staffel 1 [4 DVDs]
DVD ~ Björn Bengtsson
Preis: EUR 29,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Packender Ausflug nach Schweden, 30. August 2015
Rezension bezieht sich auf: Blutsbande Staffel 1 [4 DVDs] (DVD)
Kritik: Mehr über die Geschichte von "Blutsbande" zu verraten wäre vermutlich ein gigantischer Spoiler. Soviel sei aber gesagt: wer auf Charakterdrama steht, der kommt hier voll auf seine Kosten. Gestaltet sich der Anfang noch recht zahm und nett, wird schnell klar, dass hier einige Geheimnisse begraben liegen. Natürlich versuchen die Kinder, die unterschiedlicher nicht sein könnten, sich für den einen Sommer zusammenzuraufen. Doch je mehr Zeit vergeht, desto mehr Geheimnisse kommen an Tageslicht, wollen aufgearbeitet werden. Alle drei Geschwister haben ihre eigene Vergangenheit, die sie einfach nicht loslassen will.

Den speziellen visuellen Stil der Skandinavier findet man auch hier vor. Die Farben scheinen ihrer Leuchtkraft beraubt, dunkle Töne dominieren. Das passt natürlich zur rauen Landschaft, und man erwischt sich beim Anschauen vermutlich das ein oder andere Mal beim Gedanken, doch mal Urlaub hoch oben in Schweden machen zu wollen. Dem passt sich der Soundtrack an, der die dramatischen Momente gekonnt untermalt und maßgeblich zum Spannungsaufbau beiträgt.

Letzten Endes wird ein Drama aber zu großen Teilen von den Darstellern getragen. Johanna Ringbom als Nachbarin bereitet diebische Freude beim Zuschauen. Auch die anderen Darsteller sind gut gewählt und überzeugen. Ab der Mitte der Staffel leiden die Darsteller dann unter dem Drehbuch, welches sich zu gerne in irrelevanten Nebenschauplätzen verläuft. Die Spannung kippt zwar nie ganz, doch das anfangs hohe Tempo wird ein ums andere Mal arg gedrosselt. Wer mit ruhigem Erzähltempo keine Schwierigkeiten hat, der dürfte sich hier wohlfühlen. Wer auf schnell und effizient erzählte Geschichten steht, der dürfte sich an der einen oder anderen Stelle ein wenig langweilen. Doch an sich sind genug Wendungen vorhanden, und mittels Rückblenden wird vieles aufgearbeitet was die Figuren in ihrer heutigen Zeit beschäftigt.

Fazit: "Blutsbande" ist eine schöne Abwechslung von den durchaus stylischen und packenden Thrillern und Krimis, welche die Skandinavier wie am Fließband liefern. Hie erwartet den Zuschauer ein Familiendrama, welches seine Sogwirkung langsam entwickelt, um dann umso fester zupacken zu können. Die Darsteller überzeugen im Rahmen des Möglichen, die raue Landschaft lädt zum Verweilen ein und die Musik tut ihr Übriges um eine rundum stimmige, mitreißende Serie zu erschaffen. Wer gerne seine Zeit damit verbringt, eine Handvoll komplexer Figuren immer besser kennen zu lernen und sich nicht daran stört dass das Tempo nach hinten heraus bisweilen arg verlangsamt wird, der ist hier goldrichtig und sollte der Serie eine Chance geben.

Die DVD: Die 10 Folgen, die mit knapp 583 Minuten Laufzeit angegeben werden, kommen auf vier DVDs verteilt an. Leider gibt es kein Wendecover. Die Extras fallen arg mau aus, außer 3 Trailern ist leider nichts zu finden. Neben der deutschen Synchronisation gibt es auch den schwedischen Originalton, Untertitel fehlen allerdings. In beiden Sprachfassungen ist der Ton in Dolby Digital 2.0 zu hören, die Abmischung von Musik und Dialogen ist dabei gut ausgewogen. Das im 16:9 Format vorliegende Bild besticht durch gute Kontraste und überzeugt mit guter Qualität. Generell sehr schön ist die Option im Menü auszuwählen, alle Folgen einer DVD hintereinander abzuspielen.

Zu finden auf meinem Blog: [...]


Godzilla [Blu-ray]
Godzilla [Blu-ray]
DVD ~ Bryan Cranston
Preis: EUR 9,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut gebrüllt, Godzilla, 28. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Godzilla [Blu-ray] (Blu-ray)
[...] Faszinierend ist auch die Herangehensweise an die Monster: mehr als die Hälfte des Films bekommen wir die MUTOs und Godzilla nur aus der menschlichen Perspektive zu sehen, besonders oft aus der kindlichen Perspektive. Sei es nun ein kleines Mädchen, welches als erste den sich anbahnenden Tsunami sieht, oder der Junge, der einen Kampf der Monster auf dem heimischen Fernseher in den Nachrichten verfolgt: als Zuschauer kriegen wir lange Zeit nicht Alles zu sehen. Doch in dem Moment, in dem diese Taktik zu kippen droht, wird der Zuschauer erlöst, findet der Voyeurismus endlich seine Befriedigung und wir kriegen anständige Monsterklopperei zu sehen. Ein durchaus gekonntes Spiel mit den Erwartungen der Zuschauer, welches hier perfektioniert wird.

Ebenfalls lobenswert ist der Respekt, der den Monstern als solche entgegengebracht wird. Sie alle haben einen Plan, etwas das sie antreibt. Dieses Ziel verfolgen sie, und dabei sind sie recht clever. Dies bringt uns dann leider zum eigentlichen Schwachpunkt an der ganzen Sache: Die Menschen. In ihrer Einzelheit sind sie leider allesamt Stereotypen, die niemals tiefer beleuchtet werden. Wir haben den verrückten Wissenschaftler, die Wissenschaftler die eigentlich Recht haben, denen aber niemand zuhört, das Militär, den einzelnen Soldaten, die Ehefrau. Keine dieser Figuren muss irgendwem noch eklärt werden. Dennoch hält sich Godzilla genau damit recht lange auf und verbringt viel Zeit damit, menschliches Drama aufzubauen. Doch je länger man zuschaut, desto klarer wird, dass die einzelnen Figuren als Ganzes betrachtet werden müssen. Da der Film über die halbe Welt verteilt spielt, halten diese Figuren die Geschichte zusammen. Sie dienen als ein Kollektiv, durch dessen Augen wir immer am Ort des Geschehens sein können. Das dann oft in den spannendsten Momenten weggesprungen wird, um einen anderen Handlungsstrang zu verfolgen, wird mit der Zeit nervig. Im richtigen Moment fallen dann aber alle Stränge zusammen. Keine Sprünge mehr, keine Andeutungen mehr, nun wird sich auf einen Ort des Geschehens konzentriert.

Erwähenswert ist noch die erfreuliche Tatsache, dass der Film sich nicht scheut, Godzilla und Co. auch wirklich zu zeigen. Wo gewisse andere Filme ihre Monster gerne in Dunkelheit und Regen verstecken, hat Godzilla dies hier nicht nötig. Ebenso verdient die kreative Herangehensweise an den Vorspann Lob. Weniger erfreulich ist allerdings die nachträgliche Konvertierung in 3D. Panoramaaufnahmen wirken unscharf und teilweise schleicht sich das Gefühl ein, jemand habe Folien übereinandergelegt um so einen dreidimensionalen Effekt zu erzeugen. Das hätte man entweder besser machen können, oder man hätte es sich direkt ganz gespart.

Godzilla ist auch nach 60 Jahren noch eine Ikone des Kinos. Ähnlich wie das überaus gelungene Reboot der "Planet der Affen" - Reihe weckt dieser Film die Hoffnung, in Zukunft noch mehr von dieser Echse sehen zu dürfen. Doch selbst wenn dies nicht der Fall sein sollte, handelt es sich hier um eine abgeschlossene Geschichte. Eine wunderbar erzählte und visuell unglaublich umgesetzte Geschichte.


Roccat Kova+ Max Performance Gaming Maus
Roccat Kova+ Max Performance Gaming Maus
Preis: EUR 49,99

2.0 von 5 Sternen Anfangs hui, dann pfui, 21. Februar 2014
Die Kova+ ist seit gut einem halben Jahr bei mir im Einsatz. Zunächst möchte ich über die positiven Aspekte berichten:
- Die Verarbeitung wirkt zunächst solide. Die Maus liegt gut in der Hand, wirkt stabil, ist angenehm schwer. Großer Vorteil: sie kann von Links- und Rechtshändern benutzt werden. Auch die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten sind toll. Spielt man wenig mauslastige Spiele, wie beispielsweise World of Warcraft, kommt die Maus auch gut zurecht.

Nun zum negativen: Bisher löste sich kein Kleber aus meiner Maus heraus, die kleberfreien Tage sind aber auch langsam gezählt. Auch die Beschichtung ist empfindlich und neigt dazu, zu verkratzen. Außerdem quietscht das Mausrad seit einer Weile und läuft gerne auch mal rückwärts. Rückwärts? Ja, genau. Sobald minimal Staub seitlich ins Mausrad kommt, spinnt die Maus total. Scrollt man runter, scrollt sie rauf, runter, wieder rauf, runter. Einmal kräftig durchpusten schafft kurzzeitig Abhilfe. Auch ist der Laser überaus zickig, wenn es ums Abtasten geht. Ebenfalls zieht die Maus keine anständige Linie, wenn man schräg nach unten gehen will, sie geht eher über imaginäre Treppen. Für Shooter absolut untauglich.

Zusammenfassend hatte ich mit der Maus eine Weile wirklich Spaß, aber mittlerweile ist sie untragbar. Ich werde wohl zu Razer wechseln.


Warhammer Online: Age of Reckoning
Warhammer Online: Age of Reckoning
Wird angeboten von Gameshop66
Preis: EUR 3,30

10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meine Eindrücke des Krieges, 17. November 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
So, nachdem nun meine Erzmagierin es auf Level 32 geschafft hat, will ich auch mal eine Rezension schreiben.

Zunächst einmal das System mit dem ich spiele:

Vista Home 64 Bit
Radeon Sapphire 512 D3 X HD4850 LR
Intel Q6700 Quadcore 2,66 GHz
Asus P5Q P45
Samsung 500 GB HD502IJ
D2 4GB 800-555 K2 KHX

Zum Sinn und Zweck des Spiels wurde bisher, glaube ich, alles gesagt. Es ist sehr PvP-lastig und für Spieler, die lieber gar kein PvP betreiben wollen, vielleicht nicht so ganz die richtige Wahl. Dennoch gibt es auch zahlreiche PvE-Quests zu erfüllen, man wird also nicht zum PvP gezwungen.

Thema Grafik: Viele scheinen die anscheinend schlechte Grafik zu bemängeln. Ich kann dies nicht nachvollziehen. WAR ist sehr detailverliebt was die Grafik angeht. Befindet man sich im Wald, so fallen Blätter von den Bäumen (die auch nicht aussehen wie mit Paint erstelle Farbkleckse wie das hier mal jemand schrieb, in Gewässern spiegelt sich die Sonne, Licht bricht im Wald durch die Blätterdecke durch. Alles sehr malerisch und sehr schön gelungen. Auch die Charaktere sehen gut aus, die Gesichter sind schön designed und auch die Kleidung gefällt mir gut. Dadurch das man sie färben kann wird sie auch nicht zum Einheitsbrei wie bei so vielen anderen Spielen. Auch sehr gut aussehende brennende Wälder gibt es, die Grafik trägt sehr zur Atmospähre bei. Ich spiele das Spiel teilweise auch auf einem deutlich älteren Notebook (immerhin noch mit 2GB Ram), und auch dort gefällt mir die Grafik noch gut. Klar, auf so Dinge wie die sehr detaillierten Schatten, die sich übrigens wirklich genauso verhalten wie der eigene Charakter und nebenbei noch auf den Lichteinfall achten, muss ich dort verzichten. Trotzdem finde ich die Grafik klasse! Auch die Zaubereffekte sehen schön aus, man kann sie, sollte das eigene System nicht mitspielen wollen, jedoch ausstellen oder sich so nützliche Addons wie "Buffthrottle" installieren, die das System ein wenig entlasten. Über Ruckler kann ich mich nicht beklagen, alles läuft sehr flüssig.

Das Spielprinzip: WAR bietet PvP von der ersten Minute an. Am ehesten bieten sich hier die Szenarien an, über die schon viel berichtet wurde. Das sie viele Spieler vom Open-RvR abhalten mag sein, jedoch habe ich die Erfahrung gemacht das die anderen Mitspieler auch gerne auf Szenarien verzichten wenn man erstmal eine Burgbelagerung in Gang gebracht hat. der Fehler ist also nicht beim Spiel zu suchen, sondern bei den Spielern. Also, einfach mal anfangen, der Rest wird schon hinterherkommen!

Das Craftingsystem scheint mir noch sehr unausgereift, dennoch habe ich als Alchemist meinen Spaß. Pharmazie läuft nach dem Probier-Prinzip ab. Ich mische verschiedene Komponenten miteinander, und wenn ich Glück habe, dann kommt dabei ein Trank heraus. Habe ich Pech, so fliegt mir alles um die Ohren, und ich muss ein anderes Rezept ausprobieren. So lassen sich harmlose Heiltränke, aber auch hochexplosive Gemische herstellen, die ich auf meine Gegner werfen kann. Da ich Spaß am probieren habe sagt mir diese Art des Crafting mehr zu als einen Knopf zu drücken, 100 Ballen Stoff herstellen zu lassen und nebenbei meine Wohnung zu putzen. Der andere Beruf, Talismanherstellung, scheint momentan Probleme zu machen, ich bin aber sicher das Mythic sich da irgendwann auch noch drum kümmern wird, und Crafting ist sicher nicht der Hauptaspekt des Spiels. Wer nur craften will, der sollte Vanguard probieren.

Anders als bei zB WoW gibt es hier verschiedene Klassen auf beiden Seiten. Zwar haben die einzelnen Klassen eine Art Spiegelbild auf der Gegnerseite, sie unterscheiden sich aber gravierend. Jede hat andere Fähigkeiten, und eigentlich sollte jeder eine Klasse finden die ihm zusagt. Es gibt reine Damagedealer, reine Heiler, Tanks und Hybridklassen die sowohl Schaden machen als auch heilen können. Die Erzmagierin, die ich spiele, ist zB eine Heilerin, deren Schwerpunkt (in meinem Fall) auch nur auf dem Heilen liegt. Dementsprechend brauche ich im PvE lange, bis ich einen Gegner getötet habe. Die Entwickler waren aber so freundlich im PvP auch das Heilen zu belohnen, so entstehen keine Nachteile wenn man einen Heiler spielen möchte. Anzumerken sei noch, das man WAR zwar alleine spielen kann, es aber doch als Gruppenspiel ausgelegt ist. Als Heiler stehe ich im PvP genauso verloren da wie ein Zauberer, der dann zwar Schaden austeilt, aber ohne Heiler in wenigen Sekunden zerschnetzelt ist. Orientiert man sich also an seinen Mitspielern, so entfalten alle Klassen ihr ganzes Potential, und dann macht WAR am meisten Spaß.

Die Steuerung ist leicht zu erlernen, man kann eigentlich sofort loslegen. Natürlich kann man sich auch alles nach den eigenen Bedürfnissen einrichten. Auch der Sound ist sehr gut gemacht. Manchmal stehen in der Landschaft brennende Mühlen herum, dort kann man die Flammen knistern hören und das knarzen des Holzes. Trägt der eigene Charakter Kettenhemd, so vernimmt man leise das klirren der Kettenglieder. Das hingegen manche Sounddateien der Völker etwas daneben sind merkt man an den Dunkelelfen, die entweder grunzen wie die Schweine wenn sie hüpfen, oder Pornoreif stöhnen, wenn man sie trifft. Keine Ahnung wen man damit glücklich machen wollte, mich treibt es nur dazu an die schneller zu töten, damit das aufhört. Aber das sind eher kleine Mängel, die nicht spielentscheidend sind.

Keepfights machen bisher Spaß, es ist schon was neues mit so vielen Spielern um eine Festung zu kämpfen. Diese sind vor allem im Endgebiet sehr weitläufig designed und bieten reichlich Platz um sich planlos die Köpfe einzuprügeln oder auch mal taktisch vorzugehen.

Da ich auf einem RP-Server (Huss) spiele, möchte ich noch ein paar Worte dazu verlieren. WAR bietet viele Locations die spannendes Rp ermöglichen. Leider fehlen ein paar grundlegene Animationen wie zB sitzen oder langsames gehen. Diese wären für eine bessere Atmospähre sicherlich wünschenswert. Ansonsten wird sehr viel von engagierten Spielern organisiert, es tut sich also einiges in dem Bereich.

Das vielleicht größte problem von WAR sind die Spieler selbst. Schaut man sich in den Foren um, so scheinen einige nichts anderes zu tun zu haben als zu jammern. Sicher, einiges scheint noch ein bisschen unfertig zu sein, aber Mythic arbeitet mit Hochdruck an allen Fronten, die Patchpolitik ist wirklich beispiellos. Andauernd kleine Hotfixes, diese Woche steht der erste richtig große Patch an, der sich dem Klassenbalancing widmet. Auch die GMs haben bei mir bisher einen durchweg positiven Eindruck hinterlassen. Sie versuchen ihr bestes, bei Problemen zu helfen, sie sind immer ruhig und freundlich, und sie speisen einen nicht mit öden Makros ab. Als man zu Beginn auf das Gejammer der Spieler über Wartezeiten beim Login mit Klonservern reagierte gab es auch dort nur Gejammer. Alle sind sie auf die Klonserver gegangen, und nach Ablauf des Probemonats (spätestens mit Veröffentlichung des WoW-Addons) sind viele Spieler wieder gegangen. Auch hier wird aber wieder schnell reagiert: In wenigen Tagen gibt es die Möglichkeit eines kostenlosen Charakter- und Gildentransfers. Das es auch hier wieder Leute gibt die jammern...wer hätte es gedacht. Doch für die notorische Unzufriedenheit einiger verwöhnter Leute kann kein Entwickler der Welt etwas.

Wer also keine Lust auf farmen und grinden hat und ein klein wenig Anspruch und vor allem gut durchdachtes PvP sucht, dem sei WAR empfohlen. Für alle anderen gibt es eine Vielzahl anderer Spiele, es exisiteren durchaus noch andere Welten neben der von Warcraft. Ein vorsichtiger Blick in meine Kristallkugel sagt mir, das WAR vielleicht nicht so viele Spieler wie WoW anziehen wird, aber lieber Klasse statt Masse. Freundliche GMs und beispiellos gute Patchpolitik tun ihr übriges dazu. Ein gelungenes Spiel mit viel Potential, das noch nicht erschöpft wurde.
Kommentar Kommentare (9) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 13, 2009 1:30 AM CET


Saw III
Saw III
DVD ~ Tobin Bell
Preis: EUR 10,49

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Bitte nicht schon wieder, 15. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Saw III (DVD)
Konnte der Erste Saw noch mit richtig guten Ansätzen aufwarten (die Idee, Menschen so aufzurütteln is wirklich ne feine Sache), flaute der zweite Teil schon ein bisschen ab, war aber immernoch durchaus sehenswerte Spätnachmittagsunterhaltung. Jetzt der dritte Teil. Ich persönlich habe das Gefühl das hier nurnoch eine Cash-Cow bis zum letzten Moment ausgeschlachtet werden soll. Die "Opfer" haben keinerlei Chancen mehr aus den neuen Fallen zu entkommen. Und genau das ist der Punkt: Schluss mit Psychologie, hier werden nurnoch Leute bedient, die Spaß dran haben anderen beim möglichst widerlichen Verrecken zuzusehen. Und das jeder Saw-Film mit einer Wendung am Ende aufwartet ist mittlerweile auch nicht mehr neu, überrascht also nicht wirklich.
Hier hat ganz einfach eine Serie, die einen genialen Start hinlegte, auf halber Strecke schlapp gemacht. Der vierte teil ist auch nicht besser, und die letzten beiden Teile werd ich mir sparen.


Hostel 2 (Kinofassung)
Hostel 2 (Kinofassung)
DVD ~ Lauren German
Preis: EUR 6,99

9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlimmer geht's (n)immer, 15. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Hostel 2 (Kinofassung) (DVD)
Der erste Teil war imo schon fragwürdig, den "Kult" um das sinnlose Abschlachten irgendwelcher Jugendlichen, mit denen man nichtmal Mitleid haben konnte jedenfalls kann ich nicht nachvollziehen.

Jetzt nun der zweite Teil (ich wette es wird nen dritten geben...), der die Perpektive mal ein wenig umdrehen soll. Weil seit neuestem Jungs nichtmehr gut genug sind um geschlachtet zu werden darf man jetzt ein paar Silikonbrüsten beim sterben bzw beim entkommen zuschauen. Wer den ersten Teil nicht mochte wird sich das hier wohl kaum antun, ich kann mich nur über ein paar verschwendete Minuten meines Lebens beklagen.

Die tatsache das der Film dann auch noch in all seiner Schlechtigkeit in Deutschland geschnitten daherkommt setzt dem ganzen die Krone auf. Allerdings ist auch die ungeschnittene Version nicht besser, nur ein bisschen blutiger halt. Wer's braucht, bitteschön.


Warum schlafen Männer nach dem Sex immer ein?: Neue drängende Fragen, die Sie Ihrem Arzt erst nach dem dritten Whiskey Sour stellen würden
Warum schlafen Männer nach dem Sex immer ein?: Neue drängende Fragen, die Sie Ihrem Arzt erst nach dem dritten Whiskey Sour stellen würden
von Mark Leyner
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsam, 26. November 2007
Hm, also ich hab dieses Buch mehr durch Zufall in der Buchhandlung einfach mal mitgenommen. Klar, es liest sich wirklich schnell runter, dennoch musste ich das ein oder andere Mal grinsen oder auch lachen. Und ich habe endlich rausgefunden das es einen Fachbegriff für unterschiedliche Augenfarben gibt...den ich mir nicht merken kann.
Für zwischendurch absolut brauchbare Lektüre!


Beowulf & Grendel
Beowulf & Grendel
DVD ~ Gerard Butler
Preis: EUR 6,49

46 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So sollte es sein, 1. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Beowulf & Grendel (DVD)
Ich verstehe ehrlichgesagt die kritik hier an diesem Film nicht. Man meckert über die "schlechten" Kostüme, dabei sind diese so detailreich und authentisch wie man sie sich für andere Filme nur wünschen würde. Man meckert über die flache Story, anscheinend weil das übliche zerhacken fehlt und der Frauenanteil verschwindend gering ist (Sarah Polley spielt nebenbei wunderbar)...

Beowulf und Grendel ist ein Film, auf den man sich einlassen muss. Wer die Oberflächlichkeit von Filmen wie "der 13. krieger" und "King Arthur" mochte, der wird hier seine Probleme haben. Man sollte damit aufhören zu glauben das vor 1500 Jahren das Leben in reich verzierten Palästen stattgefunden hat.

Dieser Film ist authentisch, die Isländer haben hier eine Sage verfilmt, wie man es besser nicht hätte machen können.

Und hey, wenn man nichts Gutes an diesem Film findet, so sollten ihn sich zumindest die fans von Gerard Butler ( hallo, Ladies) und Fans des schottischen Englisch ansehen...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 28, 2013 12:46 AM MEST


Pan's Labyrinth
Pan's Labyrinth
Preis: EUR 17,92

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traunhaft und Wunderschön, 27. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Pan's Labyrinth (Audio CD)
Wer den Trailer zum Film kennt, der kennt wohl auch die Melodie, die den ganzen Trailer über zu hören ist. Diese war für mich dann der Anreiz, den Soundtrack zu holen, bevor ich den Film kannte. Schon bein ersten hören fällt einem dieses etwas auf: man kann es nicht in Worte fassen, aber man nimmt es wahr. Kommt dann noch die Kenntnis des Films hinzu, so offenbart sich hier ein kleines Meisterwerk, das die meisten anderen Soundtracks Meilen hinter sich zurücklässt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 31, 2011 8:59 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4