Profil für F. Tabel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von F. Tabel
Top-Rezensenten Rang: 8.436
Hilfreiche Bewertungen: 293

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
F. Tabel (M-V)
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14
pixel
Between The Lines
Between The Lines
Preis: EUR 20,01

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auf Entdeckungstour, 23. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Between The Lines (Audio CD)
Nick Curlys Debütalbum "In Between" deutet schon mit dem Namen an, dass es etwas zu entdecken gibt. Das ist auch so, denn bei jedem Hören taucht wieder eine andere Feinheit auf.
Tracks wie "Eastern Curve" mit den spanischen Vocals schleichen sich vom Ohr ins Kleinhirn und infizieren den ganzen Körper. "Spinning Plates" steht dem in nichts nach und grooved sich vom Kopf bis zum Bein, während das zurückhaltende Piano verbunden mit der tollen Stimme von Worthy Davis bei "Piano In The Dark" für eine ganz intime Stimmung sorgt. Großartig!
Was dieses Album noch so interessant macht, ist der Fakt, dass es keinem offensichtlichen Trend folgt, sondern Nick Curly sein Ding macht - und das ist gut so. Man muss ja mit dem Prädikat: "zeitlos" vorsichtig sein. Dieses Werk geht aber in diese Richtung. Für mich schon jetzt eines der Housealben des Jahres. Abzüge gibt`s nur in der B-Note, da ich auf 2 Tracks verzichten könnte. Aber das ist Ansichtssache …

Fazit: Ein Album von dem man länger etwas hat!


Death By Misadventure
Death By Misadventure
Wird angeboten von Edealcity
Preis: EUR 13,98

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Genuss, 21. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Death By Misadventure (Audio CD)
Auch wenn sich mir der Albumtitel nach wie vor nicht so recht erschließt, bin ich froh, dieses Werk in meiner Sammlung zu haben. Mir drängt sich immer wieder der Gedanke "Konzeptalbum" auf, obwohl man damit ja vorsichtig sein sollte und es Chymera vielleicht auch gar nicht so beabsichtigt hat. Aber das Album klingt fast wie aus einem Guss. Das heißt jetzt nicht, dass hier Eintönigkeit regiert. Ganz im Gegenteil - Vielfältigkeit ist vorhanden und doch passen die Tracks hervorragend zusammen bzw. ergänzen sich.
Da erklingt z. B. Eine Pianomelodie und aus den undurchsichtigen Nebelschwaden taucht "An Island In Space" auf. Etwas schmutziger / rockiger wird es bei "Who Bends First?" oder beim zunächst harmlos anmutenden "Swim Away". Bei "Trapped In Amber" wird man auf eine harte Probe gestellt, steigert sich der Track doch immer weiter und dann wartet man doch vergebens auf den Einsatz der Bassdrum. Und bei "Drowning" verliert man sich in der Schönheit der Klänge. Erholung pur!

Fazit: Wer sich darauf einlässt, wird Freude und Zufriedenheit spüren!


The Way We Live
The Way We Live
Preis: EUR 19,83

4.0 von 5 Sternen Einblicke, 19. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Way We Live (Audio CD)
Deniz Kurtel hat sich mit Kollegen und Freunden aus dem Wolf+Lamb Umfeld getroffen, ein paar coole Tracks produziert und dann festgestellt, dass es genug für ein Album sind. Aber mit "The Way We Live" hat sie nicht einfach nur ihr 2. Album veröffentlich, sondern ein wirklich tolles Werk abgeliefert, welches trotz der vielen Kollaborationen in sich geschlossen wirkt und einige Perlen enthält. Der SloMo-Soul-Track mit den klasse Vocals "Wake Me Up" ist ganz groß. Kopfhörer auf, Augen schließen und genießen. Auch das mit Kenny Glasgow entstandene "Don`t Wanna Be" bringt die nötige Tiefe mit, um beim Hörer Emotionen hervorzurufen. Die bereits aus früheren Produktionen bekannten Hip Hop Einflüsse tauchen immer wieder auf und das ein oder andere 80er Zitat klingt auch mit. So bleibt House frisch und spannend abseits der altbekannten und ausgetretenen Pfade. Ich bin gespannt wie die Entwicklung bei Deniz Kurtel weitergeht. Mit diesem Album hat sie schon mal ein Ausrufezeichen gesetzt und sicher neue Fans dazugewonnen.

Fazit: Coole Scheibe!


Traces
Traces

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wieder in die richtige Richtung …, 18. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Traces (Audio CD)
… geht Monika Kruse mit ihrem mittlerweile 4. Album. War das letzte, zusammen mit Gregor Tresher produzierte, Werk aus meiner Sicht langweilig, lieblos und enttäuschend, hat Frau Kruse sich bei "Traces" wieder auf ihre Wurzeln besonnen und ein schönes Album abgeliefert. Die persönliche Note ist nicht nur dem ihrer verstorbenen Mutter gewidmeten "M.U.M." zu entnehmen. Alle Tracks wirken schlüssig, unaufgeregt und spiegeln Monikas langjährigen Erfahrungen als DJ und Produzentin wider. Die Grundstimmung des Albums ist zwar eher melancholisch, aber dennoch ist auch die Hoffnung auf positive Erlebnisse, z.B. bei "Namaste", spürbar. Am meisten nach vorne gehen mit seinem fluffigen Groove ganz klar "Wavedancer (Monika Kruse & Thomas Schumacher Rmx)" und das straighte "Trippy Tipi", wobei vor allem erstgenanntes ein ganz feines Teil ist. Mein persönliches Highlight ist allerdings die Kollaboration mit der House-Legende Robert Owens - "One Love".

Fazit: Hinterlässt definitiv "Spuren" beim Hörer!


Into Infinity
Into Infinity
Preis: EUR 18,53

5.0 von 5 Sternen Selten passte ein Albumtitel ..., 21. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Into Infinity (Audio CD)
... besser. Alan Abrahams nimmt uns mit diesem Werk mit in die Unendlichkeit. 10 Housetracks allererster Güte machen "Into Infinity" zu einem außergewöhnlichen Hörerlebnis. Gefühle und Stimmungen werden dabei ganz groß geschrieben und durch die immer wieder eingestreuten Vocals perfekt untermalt. Für Freunde von Anspieltipps bleibt nur zu erwähnen, dass es keine gibt. Alle Tracks sind es wert, gehört zu werden. Na gut: Mein persönliches Highlight ist "Zero One". Bei "Find Me" kommt Melancholie ins Spiel. Hier möchte man Alan wirklich helfen, dass er gefunden wird. Aber auch die 3 Kollobarationen wissen zu überzeugen. Vor allem Efdemin ist mit dem Acid angehauchten "One Way" eine kleine Überraschung und Trommelfans kommen bei "Albedo Yachts" auf Ihre Kosten. So genug geschrieben. Macht Euch selbst ein Bild.

Fazit: Hoher Suchtfaktor!


Fatty Folders
Fatty Folders
Preis: EUR 20,49

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit Erwartungen ..., 26. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Fatty Folders (Audio CD)
... ist das so eine Sache. Je nachdem wie hoch man sie setzt oder auch nicht werden diese entweder erfüllt oder man ist enttäuscht.
Wer Roman Flügel von seinen zahlreichen Projekten kennt, dem dürfte es mit "Fatty Folders" ähnlich ergehen. Wer Alter-Ego-Sound erwartet, wird mit diesem Album eher weniger anfangen können. Wer aber ein persönliches, verspieltes, ruhiges und abwechslungsreiches Werk elektronischer Musik zu schätzen weiß, wird hier definitiv fündig.
Gleich der erste Track "How To Spread Lies", der ähnlich wie "Song With Blue" oder "Softice" die verträumte und entspannte Seite des Albums offenbart, macht deutlich warum Roman Flügel mit seinem Solowerk im Hause DIAL bestens aufgehoben ist. Aber keine Angst, es ist kein reines Chilloutalbum.
Ganz ablegen kann Roman seine Alter-Ego-Seite dann doch nicht. Wer "The Improviser" oder "Rude Awakening" hört, weiß was ich meine. Hier geht`s etwas schräger, knarziger und experimenteller zur Sache.
Mein persönliches Highlight, von dem ich nicht genug bekommen kann, ist allerdings der locker leichte gute Laune Shaker "Bahia Blues Bootcamp".

Fazit: Für ein elektronisches Sounderlebnis zu Hause bestens geeignet!


Simulat
Simulat
Preis: EUR 13,76

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aus der Vergangenheit schöpfen und Neues kreieren ..., 17. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Simulat (Audio CD)
Schon wieder ein Rumäne möchte man sagen, denn Cosmin Nicolae ist ein weiterer, der im Jahr 2011 mit einem tollen Album aufwartet.
Wenn nicht schon vorher mit diversen Singles, so sollte er mit diesem Album definitiv seinen Marktwert gesteigert haben. Mit den 12 Stücken auf "Simulat" zeigt er seine Vielseitigkeit und Techno in seiner angenehmsten Form. Während insbesondere "Amor Y Otros", "Ritmat", "Fizic", "Osu Xen" und vor allem der krönende Albumschlusstrack "Form Over Function" für die Clubs dieser Welt gemacht wurden, laden die übrigen Stücke eher zum heimischen Hörerlebnis ein. Das heißt aber nicht, dass diese Tracks nur Füllwerk darstellen, ganz im Gegenteil - hier gibt`s Einiges auf die Lauscher, so dass man nach dem Durchhören des Albums neben einem wohligen Gefühl vor allem das Bedürfnis hat, die Repeat-Taste zu drücken.
Ob bewusst oder unbewusst, vereint Cosmin diverse Stile der elektronischen Musik und macht dieses Werk damit äußerst spannend.

Fazit: Wer nicht reinhört, verpasst was!


Inside
Inside
Preis: EUR 17,92

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zum Runterkommen!, 8. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Inside (Audio CD)
Oh ja, das ist mal ein feines Album, um richtig abzuschalten. Dub trifft House trifft Reggae. Am Besten allein oder gleich mit Kopfhörern genießen. Die unheimlich relaxten Tracks auf "Inside" fesseln sofort und lassen ein so wohliges Gefühl / eine so vertraute Atmosphäre aufkommen, dass man gar nicht mehr aus seinem Tagtraum erwachen möchte.
Der teilweise melancholische und wehleidige Gesang wie beispielsweise in "Empty Suitcase" tut dann sein Übriges, um den Hörer mitfühlen zu lassen.
Musik um den Alltag mit ständigem Lärm, Stress und ständiger Erreichbarkeit auszublenden. Einige gehen in den Wald um abzuschalten. Für wen das nichts ist oder wer gerade keinen Wald zur Verfügung hat, nimmt dieses Album und erzielt mindestens denselben Effekt.

Fazit: Eintauchen, sich hingeben und glücklich sein, dieses Album entdeckt zu haben.


Life Index
Life Index
Preis: EUR 19,88

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen House for Boys and Girls!, 7. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Life Index (Audio CD)
Eric Estornel dürfte einigen wohl eher unter seinem Pseudonym Maetrik bekannt sein. Als Maceo Plex hat er auf Crosstown Rebels nun eine Plattform für ein hervorragendes Album (mal abgesehen vom nervigen Intro) gefunden. "Life Index" ist sehr abwechslungsreich und hat den ein oder anderen Hit auf Lager. "Gravy Train" sollte dem geneigten Nachtschwärmer schon mal begegnet sein. "Sleazy E" ist ein eigenwilliger Trip und "Silo" nimmt mit seinem Saxophon den Dancefloor ins Auge. Das heimliche Highlight der Platte ist allerdings das doch recht schlicht daher kommende und mit Filterexkursen angereicherte "Vibe Your Love", das beim Einsetzen der traumhaften Vocals nicht nur die Ladies dahin schmelzen lässt. Mit dem Schlusstrack "Bring It Back" klingt das Werk dann auch noch mit einer Hymne an die legendären Städte des House aus. Was will man also mehr?

Fazit: Beeindruckendes Release!


The Unexpected Truth
The Unexpected Truth
Preis: EUR 16,86

4.0 von 5 Sternen Unbekümmertes Debüt!, 6. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Unexpected Truth (Audio CD)
Mihai Popoviciu hat sich mit "The Unexpected Truth" wahrscheinlich zwei Kindheitsträume erfüllt. Zum Einen durfte er auf dem Cover zum Superhelden werden und zum Anderen hat er sein eigenes Album veröffentlicht.
Auf diesem zeigt er seine Sicht- bzw. Klangweise der aktuellen Housemusik und präsentiert mit den 11 Tracks doch eher die ruhigere Gangart, die aber dennoch hin und wieder auf den Dancefloor schielt. Der Groove ist auf jeden Fall präsent.
Kleines Manko des Albums ist allerdings, dass zunächst kein Track, so wirklich hängen bleibt. Das liegt entweder daran, dass das Album keine echten Hits hat oder alle Tracks so gut sind, dass man sich unter den Highlights nicht entscheiden kann. Aber das kann ja jeder für sich entscheiden.
Mir persönlich gefällt das Album gerade nach mehrmaligem Hören immer besser. Als Anspieltipps für Unentschlossene empfehle ich zum Tanzen (für die Schüchternen zumindest zum Kopfnicken) "Underwater Hero", zum Relaxen "Pe Furisch" und für die deepen Minimalisten "Central HK".

Fazit: Souverän!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14