Profil für A. Neubauer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von A. Neubauer
Top-Rezensenten Rang: 198.903
Hilfreiche Bewertungen: 11

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
A. Neubauer
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
CSL 610c High End In-Ear Ohrhörer mit MDR-14 X-treme Schallwandler EP Power Bass | schwarz
CSL 610c High End In-Ear Ohrhörer mit MDR-14 X-treme Schallwandler EP Power Bass | schwarz
Wird angeboten von CSL-Computer

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Power Bass" == dumpfer Ton..., 7. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir diese Ohrhörer gekauft, nachdem meine Senheiser-Stöpsel hinterhältigerweise von einem meiner Zwergkaninchen angenagt wurden und gezwungenermaßen von mir auser Betrieb genommen wurden. Da ich ständig am Pendeln bin und meinen MP3-Player dabei auch gerne in der U- und S-Bahn benutze, wollte ich zum ersten Mal richtige In-Ears ausprobieren, um endlich meine Musik ohne die lästigen Nebengeräusche zu hören.

In dieser Hinsicht erfüllen die CSL 610c auch durchaus ihren Zweck: störende Geräusche der Bahn und Mitreisenden werden sehr gut gedämpft. Die Ansage der nächsten Haltestelle lässt sich aber noch hören. Ich hatte zunächst Bedenken, die Abschirmung wäre zu stark und ich könnte aus Versehen die Haltestelle verpassen, wenn ich nach Feierabend versehentlich eindöse. Vom Tragekomfort her sind sie genau richtig, nicht zu locker und kein Drücken in den Ohren.

Ein dickes Minus muss ich jedoch auf das Klangbild anrechnen. Nach der Produktbeschreibung wird "Stereosound voll klarer Höhen und drückender Bässe" versprochen. Von klaren Höhen kann überhaupt keine Rede sein. Das ganze Klangbild ist extrem dumpf und auch über die EQ-Einstellungen an meinem Player lässt sich nicht viel korrigieren. "Power Bass" wird wohl mit dumpfen Geräuschen gleichgesetzt und unter "druckvollem Bass" verstehe ich auch etwas anderes.
Die Instrumente in den Songs verschwimmen teilweise sehr stark ineinander, klare Abstufungen sind kaum wahrzunehmen.
Für den Einsatz in der Bahn werde ich sie wohl behalten, bis ich eine vernünftige Alternative finde.

Zwar kann man in dieser Preisklasse keine High-End-Wunder erwarten. Allerdings waren meine Senheiser aus dem gleichen Preissegment und hatten ein wesentlich besseres Klangbild (nur im Bassbereich waren sie etwas schwach). Selbst die Billig-Hörer, welche bei meinem MP3-Player dabei waren, klingen wesentlich besser. Diese verwende ich zur Zeit, wenn ich nicht unterwegs bin, da ich daheim nicht auch noch so einen Tonmatsch konsumieren will.

Insgesamt sind die CSL 610c eher unterer Durchschnitt und wirklich nur für unterwegs und ohne größere Ansprüche geeignet. Aufgrund der guten Abschirmung und des angenehmen Tragekomforts gebe ich gerade noch drei Sterne.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 10, 2013 3:02 PM CET


PS3 - Euro-AV-Kabel RGB Spezial (PS3+PS2)
PS3 - Euro-AV-Kabel RGB Spezial (PS3+PS2)
Preis: EUR 6,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen KEIN RGB-Kabel!, 22. November 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe leider auch nicht das hier beschriebene Kabel bekommen. Zwar ist das gelieferte auch von Big Ben, aber das Signal ist - entgegen dem was auch auf der Verpackung steht - NICHT RGB!
Ein Schalter, wie in der Produktbeschreibung erklärt, ist auch nicht vorhanden, um zwischen S-Video und RGB umzuschalten. Ich bekomme das gleiche Bild wie mit dem Standard-Kabel, welches meiner PS2 Slim beilag.
Fehler in der Produktbeschreibung können vorkommen, damit kann man leben, aber da auch auf der eigentlichen Verpackung falsche Angaben gemacht werden, ist dieses Produkt einfach nur Betrug am Kunden seitens des Herstellers.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 31, 2014 11:32 PM CET


Politikwissenschaft: Eine Einführung
Politikwissenschaft: Eine Einführung
von Hans-Joachim Lauth
  Broschiert
Preis: EUR 24,99

5.0 von 5 Sternen Sehr gut für den Einstieg ins Studium der Politikwissenschaften, 31. Oktober 2013
Dieses Buch habe ich zum ersten Semester im PoWi-Studium aus der Bibliothek ausgeliehen und war sehr zufrieden, wie die Einführung in diese recht komplexe Thematik aufgebaut wurde. Mittlerweile habe ich dieses bestellt, um es für zukünftige Referenzen daheim griffbereit zu haben.

In den Kapiteln werden am Rand Referenzwörter angegeben, welche es ungemein erleichtern, einen bestimmten Abschnitt zu finden - das ist etwas, was viele Lehrbücher vermissen lassen. Die Texte sind sehr gut verständlich und übersichtlich gehalten, auch die Abfolge der Kapitel ist sinnvoll gewählt.

Ergänzen sollte man noch, dass dieses Buch vom Fachbereich der Politikwissenschaft der Goethe-Universität-Frankfurt für den Einstieg empfohlen wird (dem größten politikwissenschaftlichen Bereich Deutschlands).


Creative Sound Blaster Evo USB-Headset (3,5mm Klinkenstecker, USB 2.0) für PS4, PC und MAC
Creative Sound Blaster Evo USB-Headset (3,5mm Klinkenstecker, USB 2.0) für PS4, PC und MAC
Wird angeboten von Nord PC GmbH & Co. KG
Preis: EUR 69,90

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Es gibt bessere..., 5. September 2013
Diese Rezension bezieht sich auf das Sound Blaster Modell "EVO-USB". Es gibt noch andere Modelle dieser Reihe, welche einen Zusatz im Namen tragen und deren Hardware, wie beispielsweise Größe der Audiotreiber und Soundchip, von diesem Modell abweichen.

Zunächst möchte ich einige Eindrücke zur Bauweise und Tragekomfort geben. Anschließend wende ich mich der Software und Soundqualität zu. Bei der Bewertung orientiere ich mich am "Fünf-Sterne-System", was einfacher für die Gesamtwertung ist.

Mein erster Eindruck nach dem Auspacken: sehr beweglich und leicht. Das Gerät lässt sich zusammenklappen, um bequem in einer Tasche verstaut werden zu können. Für diejenigen, die viel auf LAN-Partys unterwegs sind oder die mobilen Eigenschaften des Headsets in Verbindung mit I-Phones u. ä. nutzen wollen, ist das sehr vorteilhaft. Ich persönlich verwende Headsets eigentlich nur im Zimmerbetrieb, aber trotzdem ist es praktisch, dieses einfach und sicher verstauen zu können, wenn Groß-Reinemachen angesagt ist. Auch die Verarbeitung an sich macht einen guten Eindruck, lediglich das Plastik der Ohrschalen kommt mir - im Vergleich zu den anderen Plastikteilen des Bügels und der Halterungen - etwas fragil vor. Insgesamt werte ich diesen Teil mit 4 von 5 Sternen.

Die Ohrmuscheln fallen wesentlich kleiner aus, als bei den mir bekannten Modellen der Tactic3D-Reihe. Sie sind sehr weich gepolstert und der Andruck kam mir beim ersten Aufsetzen auch nicht zu stark vor. Obwohl ich Brillenträger bin, fühlte sich das Gerät sehr angenehm auf dem Kopf an. Ich habe das Gerät heute über den Tag verteilt getestet, meist in kürzeren Perioden und keine Probleme beim Tragen verspürt.
Jetzt beim aufwändigeren und längeren Testen (ca. 2 Stunden am Stück) ist es aber doch unbequem geworden. Die Ohrmuscheln sind, wie erwähnt, recht klein. Ich habe ziemlich kleine Ohren, dennoch hat es angefangen unangenehm zu drücken, sowohl an den Ohren als auch an den Stellen, wo meine Brillenbügel sitzen. Ich vermute, dass das nicht nur an der Größe sondern auch an der Form der Ohrschalen liegt. Diese sind beim EVO-Modell rund ausgeschnitten, während der Ausschnitt bei den Tactic3D-Geräten oval war und sich somit besser der natürlichen Form der Ohren angepasst hat. Das Headset schließt sehr dicht ab, was einerseits gut für die Ausblendung von Umgebungsgeräuschen ist, andererseits bei längerem Tragen sehr warm wird. Auf den Komfort kann ich daher insgesamt nur 3,5 Sterne vergeben.

Kommen wir zur Software. Diese sollte unbedingt installiert werden, wenn das Headset per USB an einem PC betrieben wird, da nur auf diese Weise die erweiterten Einstellungen und Funktionen aktiviert werden können. Der Download von der Creative-Homepage und die Installation verliefen problemlos. Die Bedienung der Software ist sehr einfach gehalten, ermöglicht aber trotzdem sehr viele verschiedene manuelle Einstellungen, wie z. B. den Equalizer. Es gibt drei vordefinierte Standardeinstellungen für Musik, Filme und Spiele. Diese können bei Bedarf selbst angepasst und gespeichert werden. Ein Zurücksetzen auf Werkseinstellungen ist auch problemlos möglich. Auch im Equalizer gibt es ein ganze Reihe von Standardeinstellungen für verschiedene Stilrichtungen. Eigene Einstellungen können auch hier gespeichert werden. Etwas umständlich finde ich nur, dass man jedes Mal beim Speichern einen Profilnamen eingeben muss. In der Software der Tactic3D-Geräte konnte man die eigenen Profile, soweit vorhanden, über ein Drop-Down-Feld auswählen und überschreiben. Besonders am Anfang, wenn der eine oder andere vielleicht noch mit verschiedenen Einstellungen experimentiert, kann das etwas lästig sein.
Die einzelnen Zusatzfunktionen der Software behandle ich an dieser Stelle nicht näher, da diese m. E. in der Produktbeschreibung bereits ausreichend dokumentiert sind. Insgesamt sollte das Programm auch für unerfahrenere Benutzer einfach zu bedienen sein und auch für Informatikstudenten wie mich, die gerne alles selbst anpassen wollen, gibt es genügend Möglichkeiten sich auszutoben.
Auf die Bedienung und Umfang der Software vergebe ich 4,5 Sterne.

Jetzt kommen wir zum wichtigsten Teil: dem Sound.
Das Gerät hat einen guten Bass. Doch das war es leider auch. Im direkten Vergleich mit den Modellen Tactic3D-Sigma und -Rage schneidet der Ton meiner Meinung nach sehr schlecht ab. Doch der Reihe nach.
Zum Testen verwendete ich rein instrumentale Soundtracks aus diversen Filmen und Spielen, verschiedene Stücke aus dem Musical "Grease" und "Moonfleet", sowie eine Mischung aus Pop und Country. Ich achtete darauf, sowohl mp3- als auch flac-Dateien zu verwenden, um die Qualität von reduziertem und hochwertigem Quellmaterial vergleichen zu können. Anschließend legte ich noch eine Runde "Star Wars: Battlefront II" ein, um auch die Leistung des Surroundsounds zu testen. Zwischendurch sah ich mir eine Folge von "Stargate-SG1" auf DVD an, um einen Eindruck zu bekommen, wie sich das Gerät im Filmbereich schlägt.
Aus meiner Erfahrung mit den anderen Headsets habe ich von den Werkseinstellungen nicht viel erwartet und so war es auch hier. Um überhaupt einen anständigen, vibrierenden Bass zu bekommen, musste ich im Equalizer die Frequenzbänder 31 und 62 ordentlich hochschrauben und auch den SBX-Bassverstärker in den Profileinstellungen auf 80% setzen. Die Stärke des Basses ist sicherlich Geschmacksache und bei den anderen Modellen musste ich ebenfalls an diesen Einstellungen drehen bis ich zufrieden war. Das ist also kein echtes Problem.
Dafür missfällt mir der Rest des Tones sehr. Egal wie ich den Equalizer einstelle (womit ich nebenbei bemerkt einiges an Erfahrung habe), der Sound hat einen hohlen, teilweise blechernen Beiklang. Der beste Vergleich wäre wohl die Soundeinstellung "Badezimmer" oder "Dusche", welche sich häufig in den Soundprofilen von Anlagen oder Realtek-Soundkarten findet. Die Explosionen in "Battlefront" beispielsweise klangen ein bisschen wie Granaten, die bei "Counterstrike" in der Unterführung von "Dust" hochgehen.
Ich bin zunächst von der Prämisse ausgegangen, dass ich die Einstellungen vermurkst hätte. Daher deaktivierte ich nach und nach sämtliche Zusatzfunktionen, setzte die Profile auf Werkseinstellungen zurück und testete das Headset auch über den 3,5mm Klinkenstecker an meinem MP3-Player und meinem 3DS. Leider trat dieses unschöne Klangbild auch hier überall auf.
Die Tactic3D-Modelle Sigma und Rage hatten, trotz der anderen Mängel, einen hervorragenden Sound. Zwar wurde dieser in vielen Testberichten als zu basslastig bezeichnet und auch die mittleren Frequenzen würden nicht genug hervorgehoben. Über den Equalizer hat sich das aber m. E. sehr gut korrigieren lassen und das gesamte Klangbild empfand ich als klar und kraftvoll. Den Sound des EVO-Modells empfinde ich im Gegensatz dazu als unsauber und irgendwie unfertig. Möglicherweise liegt das an den unterschiedlichen Audiotreibern. Sigma und Rage verwenden 50mm wohingegen dieses Gerät 40mm verwendet. In der Vergangenheit hatte ich bereits einmal ein Headset mit 40mm-Treibern, doch kann ich mich nicht entsinnen, dass der Ton dermaßen schlecht war.
Dem einen oder anderen mag der Sound vielleicht gut vorkommen, je nachdem, welche Art von Headset vorher verwendet wurde. Berücksichtigt man jedoch, dass dieses Modell in einer höheren Preisklasse liegt als Sigma und Rage, ist der Ton einfach zu schlecht. Ich hätte zumindest die selbe Qualität erwartet.
Ich tendiere dazu, den Sound nur mit zwei Sternen zu bewerten, da aber der Bass recht gut ist, werden gerade noch 2,5 daraus.

FAZIT:
Rein rechnerisch würden sich aus meinen Bewertung 3,625 Sterne ergeben. Da m. E. aber der Sound bei einem solchen Gerät im Vordergrund steht, gewichte ich diesen entsprechend höher, was zu einem Endergebnis von 3 Sternen führt.

Das Gerät ist nicht unbedingt schlecht. Doch betrachtet man die Preisklasse stimmt hier das Preis-/Leistungsverhältnis einfach nicht. Das Rage-Modell ist, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, ebenfalls mit rund 100 Euro auf den Markt gebracht worden und war vom Klang wesentlich besser. Man muss jedoch berücksichtigen, dass es dafür weniger als mobiles Gerät im Alltag geeignet war.
Für jemanden, der das EVO-Modell in Verbindung mit seinem Smartphone o.ä. verwenden will und ein kompaktes Headset für die Tasche sucht, wird mit den gegebenen Möglichkeiten sicher zufrieden sein und auch die Abstriche im Ton akzeptieren können.
Für alle anderen, die etwas für Gaming, Musik und Film suchen, ist dieses Modell meiner Meinung nach ungeeignet. Hier kommt es wirklich auf den Klang und Komfort beim längeren Tragen an und da waren die vorangegangen Geräte besser geeignet - vorausgesetzt sie funktionierten.
Ich persönlich bin ziemlich enttäuscht von diesem Headset und kann es nur unter den oben genannten Voraussetzungen für mobile Nutzung empfehlen - also genau für das, wofür ich es eigentlich überhaupt nicht brauche...

PRO:
- kräftiger Bass
- größtenteils solide Verarbeitung und Zusammenklappbar
- umfangreiche und leicht verständliche Software

CONTRA:
- allgemein hohler und unausgewogener Ton
- schmerzhaftes Drücken und große Wärmeentwicklung an den Ohren bei längerem Tragen


Creative Sound Blaster Tactic3D Rage USB Gaming Headset
Creative Sound Blaster Tactic3D Rage USB Gaming Headset
Wird angeboten von AVIDES
Preis: EUR 54,00

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Creative versagt erneut in Sachen Haltbarkeit, 1. September 2013
Nach meiner langen Odyssee in Sachen Creative-Headsets bekam ich das Tactic 3D-Rage USB als Austausch.
Der Klang ist wirklich nicht schlecht und mit einigen Einstellungen im Equalizer lässt sich das Gerät wirklich sehen. Obwohl ich Brillenträger bin, drückte das Gerät nicht auf den Bügeln und ich verwendete es sowohl für Gaming als auch Musik und Filme.
Jetzt kommen wir aber leider wieder zum entscheidenden Punkt, der bei meinen vorangegangenen Austauschaktionen mit den Creative-Headsets zutage trat: Haltbarkeit!
Eins vorab: ich komme seit frühester Kindheit mit allen Arten von technischen Geräten klar, pflege und behandele diese sehr, sehr sorgfältig und in der Regel halten diese bei mir über Jahre hinweg (mein GB und GBC funktionieren noch heute wie vor ca. 15-20 Jahren).
Das Rage-Modell habe ich jetzt seit ca. zwei Wochen - und es ist im Eimer!
Dabei habe ich mich nicht einmal BEWEGT als der Defekt auftrat! Ich habe auf der Couch gelegen und eine DVD über meinen Laptop abgespielt, als plötzlich der Ton verschwindet. Gut, das ist vorher auch schon mal passiert und ein Herausziehen und wieder Anschließen des USB-Kabels am Notebook hat bisher immer funktioniert. Diesmal allerdings nicht...
Verwundert nahm ich das Gerät vom Kopf und bemerkte ein Klappern in der linken Ohrmuschel.
Bei genauerer Betrachtung stellte ich fest, dass das Kabel an der Muschel nicht richtig sitzt und sah sehr schnell warum:
DER ANSCHLUSS WAR NACH INNEN GEBROCHEN! Ich habe absolut keine Erklärung dafür, wie ohne jegliche Bewegung oder sonstige unpflegliche Beanspruchung eine Anschlussbuchse in ein Gerät einbrechen kann, außer die Verarbeitung wäre totaler Schrott. Dies dürfte wohl der eigentliche Grund sein.

Creative Labs ist für mich endgültig gestorben!
Erst muss man fünf Wochen auf ein Austauschgerät warten (siehe meine Rezension des Sigma-Modells) und dann hält dieses nicht einmal einen Monat! Ich habe auch keine Lust, den ganzen Ärger mit Rücksendung an den misserablen Support von Creative erneut durchzukämpfen und obendrein noch die Versandkosten zu tragen.
Meine Empfehlung an alle: lasst die Finger von Creative-Produkten bis sie es sich endlich wieder zum Ziel machen, QUALITÄT zu produzieren wie früher und nicht langjährige Consumer über den Tisch zu ziehen!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 3, 2014 3:39 PM CET


Creative Sound Blaster Tactic3D Sigma THX Gaming Headset
Creative Sound Blaster Tactic3D Sigma THX Gaming Headset
Preis: EUR 63,40

1.0 von 5 Sternen Finger weg von Creative!, 13. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe in der Vergangenheit sehr gerne Creative-Produkte verwendet und war sehr zufrieden damit.
Mit diesem Headset hat sich die Firma nun einen langjährigen User vergrault!
Zunächst mal eins vorweg: wenn das Gerät funktioniert, ist der Ton echt klasse und m. E. angemessen für diese Preisklasse. Das beiliegende Tool lässt sich sicherlich auch von weniger versierten und erfahrenen Anwendern bedienen, um den Klang dem eigenen Geschmack anzupassen.
Aber da wären wir schon beim entscheidenden Punkt: wenn es FUNKTIONIERT!
Ich bekam direkt nach der Bestellung ein defektes Gerät geliefert: die Bässe waren quasi nicht vorhanden und der Ton war auch nicht wirklich sauber.
Also mit Creative-Support in Verbindung gesetzt und umgetauscht. Das ging noch relativ zügig.
Jetzt nach etwas mehr als einem halben Jahr stellte sich ein Wackelkontakt im Kabel ein - wie der im reinen Schreibtischgebrauch zustandegekommen ist, bleibt ein Rätsel...
Da könnte ich notfalls auch noch mit leben, wenn der Support entsprechend zu Potte kommen würde. Mittlerweile sind über vier Wochen vergangen, dass ich das Gerät eingeschickt habe und auf meine wiederholten Nachfragen wurde ich bisher nur mit leeren Versprechungen und Ausreden("Austausch gegen das RAGE-Modell, da Sigma nicht mehr auf Lager", "wird in Kürze verschickt", "Lager wird umgeräumt",...) vertröstet.

Fazit: Creative ist nicht mehr das, was sie mal waren. Es mag zwar sein, dass sie recht gute Produkte herstellen, doch finde ich, ein funktionierender Support gehört dazu und das ist hier definitiv nicht der Fall. Über die Haltbarkeit der Produkte lässt sich auch streiten. Schließlich ist dies ein Gaming-Headset und wird von vielen sicherlich auch auf LAN-Partys mitgenommen und sollte entsprechend belastbar sein. Hätte ich das gemacht, hätte es vermutlich keine vier Wochen gehalten, wenn es schon im einfachen Heimgebrauch nach nicht mal einem Jahr den Geist aufgibt...
Daher mein Rat: Finger weg von allem was mit Creative zu tun hat (es sei denn, ihr habt starke Nerven und schreibt gerne Mails...)


Nintendo DSi - Screen Protection Film - Bildschirmschutzfolie
Nintendo DSi - Screen Protection Film - Bildschirmschutzfolie
Preis: EUR 4,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht wirklich geeignet, 10. Januar 2010
Die Folie lässt sich sehr leicht anbringen und passt haargenau auf beide Bildschirme. Was sie wirklich absolut ungeeignet macht ist die Tatsache, dass sie dem Stylus nicht standhält. Wenn man Spiele wie z. B. Zelda spielt, die beinahe ausschließlich mit dem Stylus bedient werden ist die Folie nach kürzester Zeit total zerkrazt - und das nicht mit leichten oberflächlichen Kratzern sondern mit richtig tiefen, an denen der Stift manchmal hängen bleibt. Meine Empfehlung: nur für Leute ohne Ansprüche an Haltbarkeit!


Seite: 1