Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More madamet Hier klicken Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für andipink > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von andipink
Top-Rezensenten Rang: 5.679.059
Hilfreiche Bewertungen: 16

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"andipink"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Live Scenes from New York
Live Scenes from New York
Preis: EUR 12,18

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ultimative Dream Theater Live-Album, 7. Oktober 2001
Rezension bezieht sich auf: Live Scenes from New York (Audio CD)
Dream Theater geben Ihen Fans einmal mehr die geballte Ladung: das 3er CD-Set dürfte das längste Live-Album einer Tour überhaupt sein. Dabei kommen Dream Theater kompakter rüber als zuletzt auf dem "Once upon a livetime"-Album, was nicht zuletzt an dem Keyboarder Jordan Rudess liegt, der sehr viel präziser und einfallsreicher spielt als Derik Sherinian.
Die Songauswahl lässt nichts zu wünschen übrig: Das gesamte "Scenes from a memory"-Opus, das allein schon eine Live-Album wert gewesen wäre. Aber DT wären nicht DT, würden sie nicht noch ordentlich nachlegen: Metropolis Pt. 1, A mind beside itself und zum Abschluss gar "A change of seasons". Alles mit einer Präzision und Spielfreude dargeboten, die ihresgleichen sucht. Man kann verstehen, dass der Drummer Mike Portnoy nach dem Konzert vor Erschöpfung nicht mehr ansprechbar war.
Das Album ist also deutlich mehr als eine Zwischenlösung, um den Fans die Wartezeit zum neuen Album zu verkürzen. Das übrigens wird ebenfalls wieder ein dicker Brocken: im Januar bringen Dream Theater die Doppel-Studio-CD "Six Degrees of Inner Turbulence" heraus.


Seite: 1