Profil für F. Seibert > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von F. Seibert
Top-Rezensenten Rang: 199.066
Hilfreiche Bewertungen: 272

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
F. Seibert "Franks20" (RP)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Die Geschichte der Johanniter und Malteser / Die Johanniter von Rhodos
Die Geschichte der Johanniter und Malteser / Die Johanniter von Rhodos
von Ernst E Staehle
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 28,10

5.0 von 5 Sternen Spannend wie ein Roman, 16. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sehr tolles, gut recherchiertes Historienbuch über die Zeit der Johanniter-Ritter auf Rhodos. Das Buch eignet sich auch als historischer Reiseführer, wenn man die Insel Rhodos besucht hat bzw. besuchen möchte.
Lebensweise, Schlachten und auch Intrigen auf der Insel werden äußerst spannend dargestellt, so dass man manchmal der Meinung ist, einen Roman zu lesen.
Dieses Sachbuch ist unbedingt dem unsäglichen Roman Die Mauern von Rhodos von Anthony Goodman vorzuziehen, der ein Bild des tölpelhaften Kreuzritters und des edlen muslimischen Eroberers (Islambild a'la Karl May) gezeichnet hat.


Papst im Widerspruch: Benedikt XVI. und seine Kirche 2005-2013
Papst im Widerspruch: Benedikt XVI. und seine Kirche 2005-2013
von Alexander Kissler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rückblick mit vielen theologischen Deutungen, 23. März 2013
Wer aufgrund des Buchtitels meint, hier würde mit einem Papst abgerechnet, der im Widerspruch zur Welt stand, wird enttäuscht sein. Hier geht es um einen Papst, der im Widerspruch zur allgemeinen Anbiederung an den Mainstream stand.
Das Buch ist offensichtlich schnell geschrieben worden. Es gibt keine Fußnoten. Trotzdem ist das Buch nicht oberflächlich.
Anhand der Abschiedsrede des Apostel Paulus (Apg 20), die der Papst während einer Rede im Paulusjahr selbst beleuchtet hatte, erfährt der Rücktritt eine erste theologische Deutung.
Es folgt ein biografischer Rückblick auf das Leben des Papstes, der sich im gleichen Kapitel mit den Deutschlandbesuchen beschäftigt. Hierbei wird auf die Sendung des Papstes eingegangen, der immer wieder auf einen christlichen Lebensstil hingewiesen hat, zu dem auch die Bereitschaft zum Verzicht und ein Ausbruch aus dem Gefängnis der öffentlichen Meinung gehören. Ferner wird die positive Bereitschaft der Deutschen zu sozialen Projekten, aber auch ihre mangelnde Begeisterung für evangelisierende Projekte angesprochen.
Weiterhin wird umfassend auf die Enzykliken des Papstes eingegangen.
Ein sehr ausführliches Kapitel behandelt den Umgang mit der Piusbruderschaft und zeigt auf, dass die Rücknahme der Exkommunikation zu dem Zeitpunkt, als sie erfolgte, nahezu ein kirchenrechtliches Muss war. Schließlich entfremdete insbesondere Bischof Williamson, dessen Vater übrigens im KZ gestorben war, weil er Juden geholfen hatte, entscheidend den Annäherungsprozess. Schließlich spaltete Williamson auch die Angehörigen innerhalb der Piusbruderschaft selbst und attackierte die Leitung der Bruderschaft. Bischof Fellay schießt spitze Pfeile gegen Rom, so dass beim derzeitigen Stand nicht davon ausgegangen werden kann, dass die Bruderschaft die kindliche Lehre der Kirche mit kindlichem Herzen akzeptiert."
In einem Kapitel wird auf die päpstlichen Reisen außerhalb Deutschlands und die dort gehaltenen Predigten eingegangen. Betrachtet wird auch die geplante Rede vor der Universität La Sapienza, eine Rede, die die Angehörigen der Universität im Namen der Toleranz" nicht hören wollten.
Weiterhin wird auf das sogenannte grüne Verständnis" des Papstes für die Schöpfung eingegangen, welches sich allerdings nicht beim Umweltschutz erschöpft, sondern den Menschen bzw. jegliches Leben mit einschließt, so dass hier von einer Humanökologie gesprochen wird.
Die Beziehungen zum Judentum werden vor dem Hintergrund der Auschwitzer Rede" beleuchtet.
Das vorletzte Kapitel beschäftigt sich mit den dunkelsten Flecken des Pontifikats, dem Missbrauchsskandal und Vatileaks. Auch in dieses Kapitel flossen theologische Deutungen des Papstes ein. Der Missbrauchsskandal im Priesterjahr lässt den Papst zu dem Schluss kommen, dass man das Jahr nicht triumphalistisch beging, sondern als Jahr der Reinigung und inneren Erneuerung und der Buße betrachten muss.
Wer eine spektakuläre Antwort auf den Rücktritt erwartet, wird enttäuscht sein. Er tritt ab, weil er nicht mehr die nötige Kraft hat, das Amt auszuüben. Papst Benedikt wurde in dem Buch häufiger mit Zitaten zur Entschlackung und Entweltlichung der Kirche zitiert, die bei jedem Einzelnen anfängt. So kann auch sein Rücktritt gedeutet werden: Gott selbst hat Macht abgegeben. Er lässt die Menschen schalten du walten.....Der Allmächtige klammert sich nicht an die Macht. Warum soll es sein Stellvertreter tun?"
Da das Buch sicher vor dem Konklave fertiggestellt worden ist, wirkt ein Satz Papst Benedikts innerhalb des Buches geradezu prophetisch:
In der Kirche der Endzeit wird sich die Lebensweise des heiligen Franziskus durchsetzen, der als simplex et idiota von Gott mehr wusste als alle Gelehrten seiner Zeit - weil er ihn mehr liebte."


Wer erschoß Jesus Christus?
Wer erschoß Jesus Christus?
von Erich Follath
  Gebundene Ausgabe

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Romanverhaben besser gelassen, 22. April 2009
Der Inhalt des Romans erinnert an den SPIEGEL: antikatholisch, antibayrisch und die aktuellen Schilderungen der Weltprobleme enthalten die SPIEGEL-typische, skeptische Besserwisserei.
Die Dialoge des Romans sind total gekünselt; so redet niemand.
Der Autor gilt als Nahost-und Geheimdienstexperte des Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL. Wenn der Mossad tatsächlich so arbeiten würde, wie im Roman beschrieben, hätte der Geheimdienst nur 3 Tage existiert und die Agentin wäre nach einem Tag schon ermordet worden. Diese Agentin Rebecca scheint ohnehin im Roman nur dafür da zu sein, sich vor dem Hauptdarsteller, einem alterenden Journalisten, auf die Knie zu begeben und sein intellektuelles Ego zu befriedigen. Zu kritisieren ist die differenzierte Charakterisierung der Israelis: in Verbindung mit den Deutschen sind die Israelis die Guten; in Verbindung mit Muslimen sind sie die Bösen. Allerdings muss man anmerken, dass der Roman vor dem 11. September geschrieben worden ist.
Man muss man Follath zu Gute halten, dass er die Stimmung der Oberammergauer Passion gut festgehalten und sehr schöne Ortsbeschreibungen geliefert hat. Follath sollte jedoch keinen zweiten Roman schreiben.


Barack Obama: Wie ein US-Präsident gemacht wird
Barack Obama: Wie ein US-Präsident gemacht wird
von Webster Griffin Tarpley
  Gebundene Ausgabe

7 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Beinahe hereingefallen!, 31. Dezember 2008
Da wäre ich doch beinahe hereingefallen! Auf der Suche nach einer Bio über Barack Obama, die auch kritische Ansätze haben soll, hätte ich beinahe nach diesem Buch gegriffen. Ich habe es nicht gekauft und gelesen, da ich den Klappentext und schließlich den Namen des Autors las: Gerhard Wisnewski! Der Verschwörungstheoretiker, der schon den Grimme-Preis für ein Buch (armes Deutschland) bekam, in dem er behauptete, dass die 3. und 4. Generation RAF vom Staat inszeniert worden sei und pünktlich nach dem 9/11 die Amerikaner für den Anschlag auf das World Trade Center verantwortlich gemacht hat. Man könnte diesen Autoren einen Vollidioten nennen, wenn er nicht so hervorragend dabei verdienen würde.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 23, 2009 12:03 PM CET


Der Stellvertreter
Der Stellvertreter
DVD ~ Ulrich Tukur
Wird angeboten von Online-Versand-Grafenau GmbH
Preis: EUR 9,99

20 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Geschichtsfälschung wird durch Medium Film nicht besser!, 23. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Stellvertreter (DVD)
Hochhuts leichtfertiger Umgang mit der Wahrheit und des Ignorierens historischer Tatsachen erreicht durch einen Film eine breite Masse, fällt bei einem gewissen Klientel auf fruchtbaren Boden und wird schließlich zu politisch korrekter Geschichte. Enzykliken wie "Mit brennender Sorge" (Pius XI.) oder Summi Pontificatus (Pius XII.) werden ohnehin schlichtweg ignoriert. Aber auch Äußerungen und Ehrungen von Juden, die den "umstrittenen Papst" für die Rettung von 850.000 Juden ausdrücklich dankten und ehrten, werden aus ideologischen Gründen nicht benannt. Daher braucht man gar nicht erst darüber zu diskutieren, ob ein ähnlicher Hirtenbrief, wie er an die holländischen Gläubigen gerichtet war, in Deutschland eine andere Reaktion hervorgerufen hätte (in den Niederlanden führte der Hirtenbrief schließlich auch zur Verfolgung der zum Christentum konvertierten Juden). Noch ein Zitat eines weiteren, prominenten Juden: "Nur die katholische Kirche protestierte gegen den Angriff Hitlers auf die Freiheit. Bis dahin war ich nicht an der Kirche interessiert, doch heute empfinde ich große Bewunderung für die Kirche, die als einzige den Mut hatte, für geistige Wahrheit (...) zu kämpfen (Albert Einstein). Eine weitere Geste: Die Schweigeminute Leonard Bernsteins zum Tode des Papstes Pius XII. Aber wie stand es richtigerweise am 21.02.08 in der Wiener Tageszeitung "Die Presse": "Das deutsche Feuilleton, sonst so debattenfreudig, griff die Frage nicht auf."
Hochhuts Geschichtsignoranz wird durch ein reißerisches Drehbuch nicht besser.
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 1, 2011 6:41 PM CET


Das Kommando
Das Kommando
DVD ~ Lewis Collins
Wird angeboten von Empor
Preis: EUR 8,79

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Glücklicherweise keine Hollywood-Action, 30. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Das Kommando (DVD)
Warum habe ich den Film noch nicht im deutschen Fernsehen gesehen? Klar, eine gewalttätige Gruppierung der Friedensbewegung passt nicht ins politisch korrekte Bild der Berliner Republik; ähnlich wie die gewalttätigen Gruppierungen der 68er (bis hin zur RAF) nur ungern thematisiert werden.
Es handelt sich eher um einen guten Polit-Thriller und nicht um eine Action-Orgie.
Die Zugriffsszenen des britischen SAS sind äußerst realistisch. Im wirklichen Leben ist solch ein Szenario in kürzester Zeit bewältigt. Ob es gut ausgeht, oder nicht. Genauso wird es im Film dargestellt. Solide Schauspielleistung vom "Beinahe-Bond" Lewis Collins. Sehr gut Judy Davis als Revolutionärin und Terroristin.


Grenzenlos kriminell
Grenzenlos kriminell
von Udo Ulfkotte
  Broschiert

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das System rächte sich, 11. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Grenzenlos kriminell (Broschiert)
Heute sind Ulfkottes Befürchtungen, die man in Berlin vermeintlich überhört hat, längst Wahrheit geworden. Wenn sogar Analysen des BKA in den Mülleimer geworfen wurden, so wird ein einzelner Autor erst recht nicht ernst genommen. Oder doch?
Die zuständigen Stellen bestritten nie den Wahrheitsgehalt von Ulfkottes Informationen, sondern die Art und Weise der Herkunft. Auf bloße Vermutungen hin wurden der Autor und seine Frau kriminalisiert, Hausdurchsuchungen folgten und fragwürdige Strafverfahren, die mittlerweile eingestellt sind, waren die Quittung des bundesrepublikanischen Establishments. Die Reaktion auf dieses Buch zeigt einem klar und deutlich, was jemandem blüht, wenn man sich jenseits der Meinungsdiktatur bewegt.


Wagner, Richard - Tannhäuser [2 DVDs]
Wagner, Richard - Tannhäuser [2 DVDs]
DVD ~ René Kollo
Preis: EUR 22,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Übertrieben modern, 14. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Wagner, Richard - Tannhäuser [2 DVDs] (DVD)
An dieser Inszenierung missfielen mir gleich mehrere Dinge: zunächst halte ich Rene Kollo für einen durchschnittlichen Tenor. Bei dem Bacchanal werde ich den Eindruck nicht los, dass man mit übertriebenen Oben-ohne-Szenen versucht, den progressiven Zuschauer zu gewinnen. Glücklicherweise musste hierfür die solide singende Waltraud Meier nicht herhalten. Grundsätzlich halte ich das ganze Bühnenbild für schmucklos, was David Alden aber wohl beabsichtigt haben dürfte. Glänzend wirkte der Chor auf mich.


Ein Rabbi spricht mit Jesus
Ein Rabbi spricht mit Jesus
von Jacob Neusner
  Gebundene Ausgabe

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigentlich gelungen, 6. Januar 2008
Tatsächlich beschreibt der Autor sehr hintergründig seine eigenen Beweggründe, warum er damals Jesus nicht gefolgt wäre. In diesem Sinne ist das Buch gelungen. Allerdings bemängelt er immer wieder, dass sich die Botschaft Jesu an den Einzelnen, und nicht an das gesamte Israel wendet und übersieht dabei, dass die Botschaft Jesu größer ist. Es reicht nicht aus, nur Angehöriger einer bestimmten Volksgruppe zu sein, sondern jedermann ist angesprochen. Somit ist die Botschaft Jesu universell und nicht nur für Israel gedacht. Trotzdem, Hochachtung vor dem Versuch des Autors, seine Sichtweise darzustellen.


Es begab sich aber zu der Zeit ...
Es begab sich aber zu der Zeit ...
DVD ~ Keisha Castle-Hughes

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kulisse wie vor 2000 Jahren, 28. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Es begab sich aber zu der Zeit ... (DVD)
Sehr beeindruckende Filmkulisse, die Nazareth, seine Bewohner, ihr Arbeitsleben und ihre Wohnstätten authentisch wiedererstehen lässt. Die Filmemacher richteten sich sehr am Neuen Testament aus und unterließen es, Thesen oder Gerüchte von sogenannten Querdenkern einzubauen. Die Darstellerin der Maria spielt ihren Part eindrucksvoll. Tolle Bilder und es war das erste Mal, dass es sich jemand wagte, in einem Film, der die Geburt Jesu zeigte, "Stille Nacht" als Hintergrundmusik ertönen zu lassen.


Seite: 1 | 2 | 3