Profil für Villette > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Villette
Top-Rezensenten Rang: 393
Hilfreiche Bewertungen: 2155

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Villette
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Anders
Anders
von Andreas Steinhöfel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ungewöhnliche Geschichte, 31. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Anders (Gebundene Ausgabe)
"Anders" von Andreas Steinhöfel ist ein ungewöhnliches Buch und damit genauso anders wie seine Hauptfigur. Diese heißt eigentlich Felix, der ein ganz normaler Junge ist, bis er nach einem Unfall für 9 Monate ins Koma fällt. Danach ist nichts mehr so, wie alle es gewohnt sind. Felix erinnert sich an nichts, er sieht die Welt und die Menschen auf neue Weise, sieht ihre Farben leuchten, erkennt ihren Kummer und ihre Krankheiten. Seine Geschichte wird von unterschiedlichen Menschen erzählt, die mit ihm zu tun hatten und haben: von seinem Vater, seiner Lehrerin, seinem ehemaligen Nachhilfelehrer und von Nisse, der so was wie sein Freund war. Aber irgendetwas stimmt mit Nisse nicht, denn Nisse ist froh, dass Felix sich an nichts erinnern kann. Warum? Selbst lesen! All dies wird sehr spannend erzählt. Durch den Perspektivwechsel ergeben sich unterschiedliche Sprachen und Umgehensweisen mit dem Leben. Dadurch wirkt das Buch sehr bunt und erwachsen. Überhaupt sind recht böse Stellen dabei. Ich liebe es, wenn Andreas Steinhöfel politisch unkorrekt wird und kein Blatt vor den Mund nimmt. Hier wird die Welt so dargestellt, wie sie ist. Was ich ebenfalls gern mochte, sind die Bilder von Peter Schössow am Anfang jedes Kapitels. Ein weiteres wirklich gelungenes Buch von einem der Besten.


Der Klavierstimmer: 6 CDs
Der Klavierstimmer: 6 CDs
von Pascal Mercier
  Audio CD

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hörbuch, 31. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Klavierstimmer: 6 CDs (Audio CD)
Die Hörbuch-Version von "Der Klavierstimmer" wird auf 6 CDs von 5 verschiedenen Sprechern gelesen, und zwar von Ulrike Grothe, Boris Aljinovic, Marlen Dieckhoff, Walter Kreye und Stephan Schad. Da 3 der 5 Sprecher sehr angenehm anzuhören sind, habe ich insgesamt gern zugehört. 4 der Sprecher lesen die Erzählteile der 4 Personen der Familie, um die sich die Geschichte dreht. Am Ende gibt es einen Erzähler, der den Ausgang von Außen betrachtet und vom 5. Sprecher gelesen wird. Dadurch wird das Hörbuch abwechslungsreich und die Wiederholungen in der Geschichte werden übertüncht. Wegen diesen ziehe ich auch einen Stern ab. Sie entstehen dadurch, dass ein und dasselbe Geschehen aus unterschiedlicher Perspektive betrachtet und erzählt wird. Dabei handelt es sich um den großen Umbruch in der Familie. Der Vater erschießt einen Tenor in der Oper. Warum, erschließt sich erst im Laufe der Geschichte. Anhand dieses Vorfalls wird die Familiengeschichte und die Vorgeschichte von Vater und Mutter beleuchtet. Das erzählt Mercier interessant, sehr ruhig und in schöner Sprache. Vom Hocker gerissen hat mich "Der Klavierstimmer" nicht, aber es ist ein unterhaltsames und überzeugendes Psychogramm.


Der Trafikant
Der Trafikant
von Robert Seethaler
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leben lernen, 29. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Trafikant (Taschenbuch)
"Der Trafikant" von Robert Seethaler ist eine leichtfüßige Geschichte, die in Wien im Jahr 1938 spielt. Im Zentrum der Handlung steht der 17-jährige Franz, der vom Land nach Wien kommt, um bei einem Trafikanten in die Lehre zu gehen. Er interessiert sich aber eher für ein böhmisches Mädchen, verliebt sich zum ersten Mal und kann an nichts anderes mehr denken. Leider entschwindet die junge Böhmin schnell wieder und das große Leiden fängt an. Franz will die Sache verstehen lernen und fragt den alten Sigmund Freud um Rat, der in der Nachbarschaft wohnt. Zwischen den beiden entsteht eine zarte Freundschaft, der der plumpe Nationalsozialismus entgegengestellt wird, der das Leben von Franz, Freud und dem Trafikanten immer mehr in die Enge treibt. Die leichtfüßige Erzählweise bricht sich hier mit dem an sich ernsten Thema, ohne dass dieses dabei seine Ernsthaftigkeit verliert. Vielmehr wird der Nationalsozialismus dadurch mal wieder sofort entlarvt, fast karikiert. Das ist ein sehr wohltuender Umgang mit ihm. Ich mochte die Geschichte wirklich sehr.


Summer
Summer
von Edith Wharton
  Taschenbuch
Preis: EUR 4,17

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hoch und Tief, 25. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Summer (Taschenbuch)
Charity ist ein einfaches Dorfmädchen, Anfang des 20. Jahrhunderts. Sie verliebt sich Hals über Kopf in einen jungen Mann aus der Stadt, der Bildung und Kultur in ihr Leben bringt. Natürlich weiß sie von den Gefahren, die von Männern ausgehen, aber er scheint es tatsächlich ernst zu meinen. Denkt sie. Und schließlich bleibt sie doch schwanger und unverheiratet zurück und weiß nicht, wie sie aus der Situation herauskommen soll.
Ich habe "Summer" sehr gern gelesen. Wie alle Romane von der großartigen Edith Wharton so ist auch dieser komplex, sprachlich wunderbar udnd charakterlich treffend erzählt. Ein Sommer, der alles verändert. Hoch und Tief des Lebens, die Sorgen der Frau zu der damaligen Zeit, Verliebtheit, Liebe und Enttäuschung, all das packt sie in diese kleine, aber feine Geschichte hinein. Ich empfehle das Buch sehr.


Water for Elephants
Water for Elephants
von Sara Gruen
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,45

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Atmosphärisch, 20. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Water for Elephants (Taschenbuch)
"Water for Elephants" ist die fesselnde und bunte Geschichte von Jacob Jankowski. Er ist gerade so ca. 90 Jahre alt und lebt recht gebrechlich in einem Pflegeheim. Als ein Zirkus gegenüber seine Zelte aufbaut, schweifen seine Erinnerungen zurück in die 30er Jahre, als er einige Jahre lang Tierarzt in einem Zirkus war. Die Handlung kehrt zwar immer wieder in die Gegenwart zurück und gibt bissige Auskunft über Jacobs Leben im Pflegeheim, vor allem konzentriert sie sich aber auf damals. Der Leser wird hineingezogen in die Welt des Zirkus und in die Schwierigkeiten des Überlebens desselben in den Zeiten der Depression. Er erlebt einige skurrile Figuren auf amüsante Weise und echte Schweine voller Agression oder Berechnung hautnah. Eines dieser Schweine ist der eifersüchtige Ehemann der Pferdedompteuse, in die Jacob sich verliebt. Das bleibt für den Zirkus natürlich nicht ohne Folgen. Ich mochte vor allem die Zirkusatmosphäre sehr gern. Die Geschichte ist sprachlich und stilistisch gut erzählt und langweilt in keiner Minute.


Golden
Golden
von Jessi Kirby
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,74

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tell me, what is it you plan to do with your one wild and precious life?, 13. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Golden (Taschenbuch)
Parker Frost ist in der Abschlussklasse und ihr Leben ist so gut wie vorherbestimmt. Sie soll ein Stipendium gewinnen und Medizin studieren. Dafür hat sie jahrelang alles getan. Doch dann findet sie ein Tagebuch, das eine Schülerin vor 10 Jahren geschrieben hat, kurz bevor sie mit ihrem Freund verunglückt ist. Parker liest das Tagebuch und in ihr verändert sich alles. Sie merkt, dass die Wirklichkeit und das Bild, das man von ihr hat, nicht immer übereinstimmen müssen. Sie merkt, dass man nichts planen kann, weil das Schicksal immer dazwischen kommen kann. Sie erkennt, dass sie eigentlich nicht weiß, was sie mit ihrem Leben machen will.
Parkers Geschichte wird abwechselnd zu den Tagebucheinträgen erzählt. In beiden Erzählebenen geht es um ein Zitat aus dem Gedicht "The Summe Day" von Mary Oliver: "Tell me, what is it you plan to do with your one wild and precious life?" Überhaupt kommen viele Gedichtfetzen in dem Buch vor, vor allem von Robert Frost. Das gibt der Geschichte eine besondere Attraktivität. Parker steht an einer Wegkreuzung und muss sich entscheiden, welchen Pfad sie einschlägt: den geplanten oder "the one less travelled by", um zu sehen, welcher den Unterschied macht. Ich mochte Parkers Gedanken, viel mehr aber die Geschichte im Tagebuch, die zwar zu keinem überraschenden, aber zu einem sympathischen Ende führt.


Niemand liebt November
Niemand liebt November
von Antonia Michaelis
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fesselnd und berührend, 5. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Niemand liebt November (Gebundene Ausgabe)
Als November 6 Jahre alt wird, verlässt sie ihr Zuhause mit den Fragen, ob es sinnvoll ist, allein Geburtstag zu feiern, und ob es lohnt weiterzuleben. Ihre Eltern waren nämlich eine Woche vorher aus der Wohnung verschwunden und nicht wieder aufgetaucht. Jetzt ist sie 17, hat Heime und Pflegefamilien hinter sich. Endlich will sie ihre Eltern wiederfinden, dem Geheimnis ihres Verschwindens auf die Spur kommen, damit alles in ihrem verkorksten Leben gut wird. Sie hat nur einen Anhaltspunkt: ein Streichholzmäppchen von einer Kneipe. Dort fängt sie an, das wird ihr "Stützpunkt", von dem aus sie einer Schnitzeljagd folgt. Auf dieser trifft sie verlorene Seelen, wie sie eine ist, Seelen, die verloren haben und wiederfinden möchten. Eine Bindung mit diesen schafft sie natürlich nicht, auch wenn sie sich so nach Wärme sehnt. Etc. Ich könnte noch viel über die Handlung schreiben, empfehle aber vielmehr, dieses wirklich hervorragende Buch selbst zu lesen. Mich hat die Geschichte bis zur letzten Seite gefesselt. Allerdings hinterlässt sie während des Lesens auch viele Spuren. Viele Gedanken bedrücken, viele harte Szenen schockieren, oftmals versinkt man im Novembernebel und denkt, dass man nicht mehr heraus kommt. Aber irgendetwas treibt einen beim Lesen und Leben weiter, so wie auch November immer weitergetrieben wird. Sprachlich und stilistisch ist das Buch sehr gut. Mir hat es wirklich sehr gut gefallen.


Die Worte der weißen Königin
Die Worte der weißen Königin
von Antonia Michaelis
  Broschiert
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hoffnung gibt es immer, 3. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Worte der weißen Königin (Broschiert)
Wenn Lions Vater zu viel trinkt, verwandelt er sich in den schwarzen König und schlägt Lion, sperrt ihn in den Keller, verletzt ihn. Lion wir damit fertig, indem er zwischen seinem Vater und dem schwarzen König unterscheiden lernt -- bis es nur noch den schwarzen König gibt. Von da an klammert Lion sich an 2 Dinge: an einen Adler, den er gezähmt hat, und an die Worte der weißen Königin. Der Adler schenkt ihm Hoffnung auf Freiheit und Liebe. Die weiße Königin hat ihm Geschichten geschenkt. Sie war sanft und freundlich zu Lion. Zu ihr und ihren magischen Geschichten will er zurück. Also trifft er eines Tages die Entscheidung, den schwarzen König zu verlassen und sich mithilfe des Adlers auf den Weg zur weißen Königin zu machen. Das ist sehr anrührend und realistisch erzählt. Lions Seele hat Antonia Michaelis bis in die tiefste Tiefe erkannt und beschrieben. Ich könnte nichts finden, was es an der Geschichte auszusetzen gibt. Lions Abenteuer, sein Kampf, seine Suche, seine Ängste, all das ist wunderbar, aber auch sehr hart erzählt. "Die Worte der weißen Königin" ist ein kleiner Schatz, wenn man auch einen bedrückenden Weg zurücklegen muss, um dies sagen zu können. Sehr zu empfehlen ab 13 Jahren.


We Were Liars
We Were Liars
von E. Lockhart
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,54

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wenn die Erinnerung zurückkommt..., 3. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: We Were Liars (Taschenbuch)
Cadence ist in eine sehr reiche Familie hineingeboren, die jeden Sommer zusammen auf einer eigenen Insel verbringt. Alles scheint rosig zu sein. Oder? Jedenfalls hatte Cadence das immer gedacht, bevor sie vor 2 Jahren einen schlimmen Unfall auf der Insel hatte, seitdem unter Gedächtnisverlust leidet und das Gefühl hat, dass da irgendwas nicht stimmt. Nach zwei Jahren Abstinenz von der Insel will sie endlich zurückkehren, um ihre Erinnerungen zurückzubekommen und wieder ein Mensch zu werden. E. Lockhardt erzählt diesen Prozess recht spannend. Langsam wird alles enthüllt. Zwar ist die Geschichte sommerlich und locker erzählt, in ihr steckt aber trotzdem eine schwere Tragik, die einen gegen Ende den Atem raubt. Ich habe das Buch gern gelesen, aber so das letzte i-Tüpfelchen fehlte.


Der Märchenerzähler
Der Märchenerzähler
von Antonia Michaelis
  Audio CD
Preis: EUR 21,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannendes Hörbuch, 3. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Märchenerzähler (Audio CD)
Die Hörbuch-Version von "Der Märchenerzähler" wird auf 6 CDs von Ulrike C. Tscharre gelesen. Ihre Stimme passt ganz wunderbar zu der Geschichte. Ebenfalls wunderbar ist die Musik, die am Ende jedes Kapitels und auch mal zwischendurch eingespielt ist. Sie nimmt die Atmosphäre der Geschichte gut auf und verstärkt die Stimmung. Die Geschichte selbst hat mir sehr gut gefallen. Sie fesselt bis zur letzten Minute. Irgendwann kann man gar nicht mehr aufhören mit dem Zuhören. Sie erzählt von Anna und Abel, die aus ganz unterschiedlichen Verhältnissen kommen und doch irgendwie und ganz langsam zueinander finden. Das liegt vor allem an Abels Schwester Micha, die eine offene Art hat und Anna für sich einnimmt. Abel ist hingegen sehr zurückhaltend. In ihm sind tiefe Verletzungen versteckt, die ihn verschlossen haben. Er muss den Lebensunterhalt für sich und Micha durch Dealen verdienen. Nach außen wirkt er hart, aber wenn er mit Micha zusammen ist, weicht er auf. Er macht ihr gemeinsames Leben zu einem Märchen, dem auch Anna immer wieder lauscht. Sie wird verzaubert und kommt nicht mehr los, auch als zwei Menschen, die Abel feindlich gesinnt sind, erschossen werden. Anna schwankt zwischen Vertrauen und Zweifeln, aber letztlich kann sie sich nicht lösen. Mehr will ich gar nicht verraten, da es einige sehr spannende Stellen und Wendungen gibt, die die Geschichte vorantreiben. Ich kann sie ab 14 Jahren wirklich sehr empfehlen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20