Profil für Dudahinten > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dudahinten
Top-Rezensenten Rang: 11.115
Hilfreiche Bewertungen: 129

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dudahinten

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Sun-Star Kadomaru Pro Corner Cutter
Sun-Star Kadomaru Pro Corner Cutter
Wird angeboten von Sukiyaki JP
Preis: EUR 11,24

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schafft Fotos, Tonkarton und dünne Wellpappe ... bei dünner Graupappe (1mm) beginnen die Probleme, 23. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Funktionsweise:
Durch Drücken des Hebels (Klack-Geräusch) werden zeitgleich 3 verschieden große Stanzen aktiviert, die entsprechende Rundungen an die Ecken von Papier/Karton stanzen können.

Praxistauglichkeit bzw. Grenzen der Funktionalität:
Fotos, 1 und 2 Schichten von Tonkarton (200gr) aber auch die dünne Wellpappe (von Amazon-Päckchen) schafft der Corner Cutter mit Leichtigkeit.
Bei dünner Graupappe (1mm, z.B. aus Lindt-Schokoladeverpackungen) kommt das Gerät aber an die Grenzen seiner regulären Handhabung, da der Druck auf den Hebel nicht mehr ausreicht, den Materialwiderstand zu brechen sondern nur mehr Abdrücke im Material hinterlässt. Stattdessen muss man mit dem Finger kraftvoll in der Mitte - über der entsprechenden Cutter-Stanze - draufdrücken bis die Stanze mit einem lauten Klack-Geräusch und Ruck ihre Arbeit tut (was nicht allzu "gesund" klingt oder der Haltbarkeit des Geräts förderlich sein dürfte).
Wer (so wie ich) plant, selber Spielkarten mit abgerundeten Ecken zu erzeugen, sollte dies eventuell vor dem Kauf des Geräts bzw. der Wahl des Kartenmaterials bedenken.

Reinigung:
Der Boden des Corner Cutters besteht aus weichem Plastik bzw. Gummi, dient als Rutschschutz und kann entfernt werden. So können - ähnlich einem normalen Locher - die abgeschnittenen Reststücke entnommen und entsorgt werden.

Preis:
um die 10 - 13 Euro (+Versand), was günstiger als der separate Kauf von 3 verschieden großen Cutter kommt

Persönliches Fazit:
Abgesehen von der Funktionsgrenze bei dünner Graupappe kann ich nichts Negatives über den Corner Cutter sagen.
Er scheint mir hochwertig verarbeitet (keine Sprünge, keine scharfen Grate, keine Schlieren, kein Rost, keine verbogenen Teile, keine Farbinhomogenität in der Plastikmischung, kein heraustropfendes Öl, kein besonders auffälliger Plastik- bzw. Chemiegeruch) und dürfte auch für die meisten Anwendungsgelegenheiten in einem normalen Haushalt oder Kindergarten geeignet sein.

Daher 5 von 5 Sternen


Kokuyo Harinacs japanischen Stapleless Hefter Weiß SLN-MSH110W bis zu 10 Papers
Kokuyo Harinacs japanischen Stapleless Hefter Weiß SLN-MSH110W bis zu 10 Papers
Wird angeboten von JAPAN-SUBCULTURES
Preis: EUR 10,46

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alternative zu klassischen Klammerheftern und nettes Gimmick für Freunde mechanischer Spielereien, 23. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Lieferumfang:
Stapler, japanischer Beipackzettel bzw. Bedienungsanleitung, Plastik-Blistervorderseite und eingesteckte Kartonrückseite

Handhabung:
Man legt eine Block aus bis zu 10 Papieren in die Öffnung bzw. den Schlitz am vorderen Ende des Hefters und drückt bzw. presst den Griff fest, schnell und ohne Unterbrechung bis zum Anschlag zusammen. Anschließend kann man den Papierblock wieder entnehmen und eventuell noch einmal mit dem Daumen die Heftstelle zur Sicherheit platt drücken (damit die Verbindung etwas besser hält).

Funktionsweise:
Durch das Zusammenpressen des Griffs werden verschiedene mechanische Vorgänge in einer gewissen zeitlichen Reihenfolge ausgelöst. Zunächst kommt eine Formstanze zum Einsatz, die eine Art Pfeilkontur (1 Seite bleibt verbunden) und einen kleinen Schlitz (nahe der verbundenen Pfeilseite) in den Papierblock stanzt. Zeitlich versetzt dazu aktiviert sich eine Art Faltmechanismus. Dieser Mechanismus dehnt zunächst den Schlitz ein wenig auf und biegt danach die Pfeile (als einen Block) entgegen ihrer ursprünglichen Orientierung, also nach hinten, durch den Schlitz. Anschließend wird die Dehnung des Schlitzes wieder aufgehoben, was die Pfeile aufgrund ihrer Widerhakenform fixiert und den Block so zusammen hält.

Instandhaltung und Reinigung:
Zur Reinigung bzw. zum Entfernen von Papierflusen (Auspusten) kann man den transparenten Plastikteil vorne oben am Geräte entfernen, indem man ihn vorsichtig mit etwas Druck von Oben nach vorne schiebt bzw. aus der Verankerung löst.
Weitere Hinweise zur Wartung bzw. Reparatur scheinen in der Anleitung auf Japanisch enthalten und erklärt zu sein, da ich aber kein Japanisch lesen oder sprechen kann, kann ich diesbezüglich keine weiteren Angaben machen.

Probleme und Praxistauglichkeit:
Probleme und Praxistauglichkeit scheinen mir stark vom Material (Festigkeit, Struktur, Dicke, Gewicht) und der Geschwindigkeit des Zusammendrückens beeinflusst zu sein. Bei billigem 80 und 90 Gramm Druckerpapier waren die Stanzkanten öfters etwas flockig bzw. schnell mal Flusen im Gerät. Dünnes Zeitungspapier riss aufgrund seiner Laufrichtung gerne mal ein. Langsame Heftungen und besonders schnell erfolgte Heftungen hielten nicht gut bzw. hatten nicht alle Pfeile komplett durch den Block hindurch geschoben.

Generell würde ich empfehlen, sich an verschiedenen Probestücken erst einmal "einzuarbeiten" und selber seine ideale "Heftgeschwindigkeit" bzw. sein ideales Heftmaterial (Papiertyp) heraus zu finden.
10 Blätter auf einmal sind bei passendem Papier sicher machbar. Bei Druckerpapier scheinen mir 8 Seiten für eine gute Heftung aber eher realistisch.

Was die Haltbarkeit der Heftung betrifft, scheint mir eine Einzelheftung oft nicht ausreichend genug, weshalb ich dazu übergegangen bin, die Seiten 2x zu Heften: 1x von der Seite + 1x von Oben. Nachträgliches Festdrücken bzw. Plattdrücken der Heftungen mit dem Daumen (o.a.) scheinen mir die Heftung ebenfalls etwas zu verbessern.
Das Auseinanderlösen der Blätter ist bei mir bislang nur mit Einrissen bzw. Abreisen von Papier gelungen, was etwas schade ist, da beim Lösen der "traditionellen" Klammerheftung (z.B. mittels Enthefter/Entklammerer) oft bloß 2 kleine Löcher und Druckstellen übrig bleiben und nicht ganze Teile des Blatts abgerissen sind.
Für wichtige Dokumente, die unbeschädigt bleiben oder ohne Schaden wieder trennbar sein sollen, würde ich den klammerlosen Hefter daher eher nicht empfehlen.
Für eher unwichtige Dokumente wie Handouts zu Schulreferaten oder beigefügten Zetteln zu Bestellungen, scheint er mir aber durchaus empfehlenswert. Ebenso für das Erzeugen von kleinen Geschenkverpackungen in Kissen- bzw. Ravioli-Form (Blatt über und unter dem kleinen Gegenstand legen und an allen Seiten mit dem Hefter zusammenklammern).

Ergonomie:
Das Griffgefühl ist trotz der deutlich abgerundeten Kanten schon etwas "eckig" und "maschinenhaft". Griffvolumen und Oberfläche scheinen mir angenehm.

Alternativen:
- klassischer Klammerhefter
- andere klammerlose Hefter ohne Pfeil- bzw. Widerhakenform der Stanze (=schlechterer Halt der Heftung)
- Miniatur-Ausgabe dieses Hefters (bis zu 5 Blatt, muss mit Daumen betätigt werden, was nicht nur aufgrund der kleineren Größe etwas umständlicher und anstrengender ist), ebenfalls von Harinacs

Preis:
ca. 10-13 Euro (ohne Versand/Zoll)

Persönliches Fazit:
Nette Idee, besonders für Leute mit Interesse an nicht alltäglichen Gimmicks.
Da man die Dokumente sowohl beim Heften als auch beim Lösen beschädigen muss, ist die Alltagstauglichkeit eher beschränkt.
4 von 5 Sternen


SD toys - Figurine - Dr Slump - Unchi Antistress 10cm - 8436535273244
SD toys - Figurine - Dr Slump - Unchi Antistress 10cm - 8436535273244
Wird angeboten von Kaleido.Shop GmbH
Preis: EUR 16,34

3.0 von 5 Sternen Dr.Slump-Fans dürfen endlich "auf die Kacke hauen", 26. Oktober 2014
Es handelt sich hier um eine ca. 8cm (nicht 10cm wie im Titel des Angebots) hohe Figur in Form der allseits beliebten lebenden und sprechenden Kackhäufchen aus dem Manga "Dr.Slump". Da die Figur auch in 30cm und 4cm erhältlich sein soll, dürfte es sich hier also nur um die "mittelgroße" Version handeln.
Die Figur soll laut Produktinformationen als Stressabbau-Figur dienen, die man nach Lust und Laune drücken, quetschen, schlagen etc. darf.

Grundsätzlich scheint dies auch möglich, da die Figur zu einem gewissen Grad flexibel und aus einer Art von Schaumstoff o.ä. zu sein scheint. Ob die Figur jedoch längere und intensivere Nutzung als Stressabbau-Figur überleben dürfte scheint mir fraglich. Besonders, da die Oberfläche der Figur nur mit einer dünnen glatten Schicht beschichtet zu sein scheint, die stellenweise bei Lieferung bereits punktuell löchrig war und daher schnell brüchig/rissig werden dürfte.

Die Form der Figur ist im Vergleich mit der Design-Vorlage IMO etwas zu wenig ausdifferenziert und etwas zu symmetrisch/undynamisch. Die Augenbrauen und die Augen sind leicht erhaben modelliert. Der Mund aus 2 verschieden Ebenen von Vertiefungen (Zähne + Zunge, Rachen) gestaltet. Dass die Augenbrauen so weit oben liegen, dürfte wohl produktionstechnische Gründe haben. Originalgetreuer wäre es gewesen, wenn die Augen an der unteren Grenzlinie ansetzen würden und die Augenbrauen bis zur oberen Grenzlinie gehen würden - also wenn Augen + Brauen im mittleren Ring der Figur zu finden gewesen wären.

Die Bemalung der Figur ist nicht 100% exakt (unscharfe Kanten bei der Mundbemalung, Augenbrauen/Augen teilweise nicht deckend gemalt --> selber mit schwarzem Stift nachmalen). Die Farben der Figur in Real und auf der Produktabbildung sind nicht ident. Die reale Figur ist rosa, die Abbildung eher pink. Auch die Farben beim Mund sind etwas abweichend (heller und gelblicher).

Ein langer, fühl- und sehbarer weicher Grat läuft von links nach rechts über die Figur und entlang der hinteren Kurve der Bodenfläche der Figur, was nicht so toll aussieht. Kleinere Löcher/Lücken in der rosa Oberflächenbeschichtung der Figur sind ebenfalls auszumachen.

Die Verpackung besteht aus einem kleinen weißen Plastiknetz (ähnlich wie bei abgepackten Orangen im Supermarkt), dass am oberen Ende mit einem bunt bedruckten Kartonteil zusammengeklammert bzw. verschlossen wurde.

Der Preis lag beim Kauf auf Amazon.es bei unter 10 Euro, was IMO noch akzeptabel war.

Persönliches Fazit:
Mir persönlich ist die Figur trotz aller Kritik an Form/Design/Verarbeitung zum Zerdrücken zu schade, daher werde ich die schlecht gemalten Augen/Augenbrauen nochmals in Schwarz nachzeichnen und die Figur als Dekoration für mein Regalbrett mit den Dr.Slump Mangas + DVDs verwenden.
Für Cosplayer könnte die Figur ebenfalls interessant sein:
- Kacke-Figur auf den Boden legen und stilecht mit Stöckchen dagegen pieksen
- Kacke-Figur auf ein Stöckchen stecken und damit stilecht Leute schockieren und vor sich her jagen

Dr.Slump-Fan-Bewertung für diese im Alltag eigentlich sinn- und nutzlose Figur: 3 Sterne


ARTFX Action Figure Monster Collection 3 - Final Fantasy VIII : Bahamut [ToyFare Edition]
ARTFX Action Figure Monster Collection 3 - Final Fantasy VIII : Bahamut [ToyFare Edition]

3.0 von 5 Sternen Optisch ansprechender als die Original-Farbversion ... nur der Sammlerpreis und die 1990er Qualität/Verarbeitung schrecken ab, 14. August 2014
Was wird hier angeboten? Wo sind die Unterschiede zur Normalversion?

Hier wird eine Farbvariant-Version (ToyFare) der Final Fantasy VIII Guardian Force Action-Figur "Bahamut" angeboten, deren Plastikmaterial anders eingefärbt und deren Bemalung verändert wurde, um aus der normalen "Bahamut"-Figur stattdessen "Tiamat" (FF VIII, Bossgegner in Artemisias Uhrturm) zu machen.
Die eigentliche Form der Figur bzw. der Bauteile ist ident mit der normalen, bunt bemalten Version (mit oder ohne Ragnarök-Teil erhältlich) und der transparent-farbig gegossenen Version von "Bahamut".
Statt einer roten (USA) oder schwarzen Box (JAPAN) wird die ToyFare/Tiamat-Version in einer gelben Box mit ToyFare-Sticker am Sichtfenster ausgeliefert. Die Box ist - wie auch die schwarze und rote - mit normalen, transparenten Klebestreifen versiegelt.
(Runde Klebepunkte kamen erst mit den PlayArtsKai Figuren auf).
Die Figur selbst ist groß und braucht wegen der Flügelspannweite (geschätzte 45cm) und des langen Schwanzes viel Platz.
In eine Detolf-Vitrine passt sie z.B. nur diagonal gestellt mit nach oben bzw. nach unten um die Glasplatten-Kante gebogenen Schwanz.

Wie sieht der Lieferumfang aus?

Enthalten sollten folgende Sachen sein:
- Bahamut-Figur in der Tiamat/ToyFare-Farbvariante
- aus 2 teilen zusammensteckbares Base aus schwarzem Plastik
- Verpackung bestehend aus Windowbox und Plastiktray, Drähte zur Befestigung der Figur im Tray

Welche Qualität, Verarbeitung und Beweglichkeit ist zu erwarten?

Die Figur ist vor mehr als 10 Jahren auf den Markt gekommen, was man ihr in so manchem Bereichen ansieht. Die Gelenke sind primitiv und können manchmal trotz versiegeltem Karton bereits verbogen oder auseinander gefallen sein. Große Beweglichkeit bzw. Positionierbarkeit ist aufgrund der Gelenke auch nicht gegeben, so dass man die Figur eigentlich nur in Variationen einer vorgegebenen Basis-Pose aufstellen kann. Die Skulptierung wirkt für einen plattengepanzerten Drachen mit spitzen Schnabel IMO auch etwas zu fleischig und rundlich. Die Bemalung ist Großteils mit dem Pinsel und von Hand vollzogen worden und ungefähr so genau, wie bei den pinselbemalten TheCarnegieCollection/Schleich-Dinos aus den frühen 1990ern. Nur bei den Flügeln scheint mir Airbrush zur Anwendung gekommen zu sein. Aufgedruckte Augen o.ä. wie es bei heutigen PlayArtsKai-Figuren vorkommt, sind nicht vorhanden.
Die Positionierung bzw. Präsentation mit dem Stand/Base ist nicht sonderlich glücklich gelöst. Dazu kommt ein gewisses Bruchrisiko von Base/Stand bzw. Drachenschwanz.

Wie sieht das Preisniveau aus?

Da die Figur bereits vor vielen vielen Jahren auf den Markt kam, es sich um eine Farb-Variant-Version handelt und Bahamut bzw. Tiamat bei FF-Fans/Spielern ohnehin sehr beliebt sind, ist die Figur heute leider nur mehr zu (meist recht hohen) Sammlerpreisen zu bekommen. Die Figur scheint nicht extrem selten zu sein. Sie irgendwo kaufen zu können dürfte nicht schwer sein - sie günstig zu kaufen zu bekommen hingegen schon. 80 Euro + Versand + Zoll + Einfuhrabgabe bzw. mindestens 100 Euro wird man meiner Erfahrung schon pro Figur zahlen müssen.

Gibt es Alternativen zu dieser ToyFare-Version/Tiamat-Version?
Ja. In der Master Creatures Collection ist vor vielen Jahren ebenfalls eine Tiamat-Farbvariante einer Bahamut-Figur in den Handel gekommen. Diese Master Creatures Version ist in Sachen Skulptierung IMO wesentlich detaillierter und in der Pose wesentlich dynamischer (dafür leider statisch/unbeweglich). Mit ca. 13cm Größe ist sie allerdings verhältnismäßig klein. Dazu kommt, dass sie mittlerweile auch nur mehr zu Sammlerpreisen (oft jenseits der 90 Euro) gehandelt wird.

Persönliches Fazit:
Wenn ich nochmal vor der Wahl zwischen Tiamat/ToyFare-Version oder die Original-Farbversion von Bahamut stünde, würde ich ziemlich sicher zur Tiamat/ToyFare-Version greifen. Die normale Bahamut-Version ist IMO nämlich farblich zu weit weg von der Vorlage im Spiel (Summonsequenz, GF-Bild im Menü) und wirkt nicht mal ansatzweise so bedrohlich und gefährlich wie die dunkelblau Tiamat-Version. Die aktuellen Sammlerpreise finde ich jedoch für das, was einem nüchtern betrachtet geboten wird (Plastikfigur mit 1990er Verarbeitung), zu teuer. Daher nur 3 Sterne.
Außerdem gibt es IMO wesentlich bessere und ansprechendere Bahamut-Figuren (2000er FFX Bahamut, FFX Heretic Bahamut), für die man als Sammler sein Geld ausgeben kann/sollte.
Wäre schön, wenn SquareEnixToys endlich zeitgemäße Bahamut-PlayArtsKai-Figuren nach den FFVIII und FFX Original-Konzepten herstellen würde, statt so etwas Hässliches wie den FFX HD PlayArtsKai-Variant Bahamut zu erzeugen.


Final Fantasy VI Setting Materials Guide
Final Fantasy VI Setting Materials Guide

4.0 von 5 Sternen Kleines Büchlein mit vielen winzigen Screenshots und einigen größeren Amano-Artworks, 2. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Format: etwas breiter und höher als ein normaler Manga (z.B. One Piece), geschätzt 5 bis maximal 10 mm dick
Heftung/Bindung: Klebebindung
Schutzumschlag: ja
Farbdruck: ja, großteils farbige Seiten
Seitenzahl: ca. 95 Seiten, Großteil davon bebilderd
Sprache: Japanisch

Inhalt:
Das Buch behandelt in verschiedenen Kapiteln Themen wie Hauptcharaktere, die Locations im Spiel, die Esper und die Beziehungen der Figuren zu einander.
Der Text ist auf Japanisch, was schade ist, da so vieles für den unkundigen Betrachter unverständlich bleibt.
Die Art und das Außmaß der Bebilderung variert je nach Thema.
Bei Monstern, Espern und vor allem Hauptcharakteren gibt es neben kleinen Screenshots auch größere Amano-Artworks zu sehen. Ansonsten sind vor allem Screenshots aus dem Spiel und Amano-fremde Zeichnungen (Falcon Luftschiff, Waffen, ...) vorzufinden.

Persönliches Fazit:
Etwas mehr Amano-Artworks hätte das Buch IMO ruhig vertragen können, da diese eindeutig Glanzlichter im Büchlein darstellen. Die Seiten mit den winzigen Screenshots fand ich leider etwas zu leer und nicht sonderlich interessant - besonders, da der erläuternde Text nur in Japanisch vorhanden war und auch die Screenshots nur die japanischen Menüs/Texte zeigten.
Wenn ich das Buch kurz beschreiben müsste, würde ich es wohl als eine Art von früher und abgespeckter Ur-Version eines Final Fantasy Ultimania-Omega Buchs beschreiben, da diese ähnliche Bereiche behandeln.
Preislich lag mein Exemplar (gebraucht-sehr gut, Amazon-Marketplace) mit Versand bei ca. 12 Euro, was mir in Anbetracht des Zustands, des Alters, der Japan-Exklusivität und des internationalen Versands in Ordnung scheint.
Für FFVI- und Amano-Fans bzw. FF-Sammler sicher interessant und eine Kaufüberlegung wert - allerdings dürften man mit Artbooks wie "The Sky" wesentlich mehr Amano-Bilder zu einem verhältnismäßig besseren Preis erwerben können.


Play Arts Kai Raum-Piraten-Kapitän Harlock Nr. 2 KEI YUKI
Play Arts Kai Raum-Piraten-Kapitän Harlock Nr. 2 KEI YUKI
Wird angeboten von Buy 4 Less
Preis: EUR 95,12

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Und wieder macht einem die Qualitätskontrolle einen Strich durch die Rechnung ..., 12. März 2014
Hier meine Erfahrungen zur Kei Figur, die ich mit 4 Exemplaren (Import aus Japan) machen durfte/musste:

Lieferumfang:
- Windowbox mit Klappdeckel (+ Klettpunkte-Verschluss) und runden Klebestreifenpunkten an Deckel + Boden
- 2 teilige Plastik-Innenwanne zur Lagerung des Inhalts (Boden = Schwarz, Deckel = Transparent)
- Innenkarton (schwarz bedruckt mit Anleitung)
- Base + Stand zum selberbauen (Gussteil mit herauslösbaren Teilen, 3 Schrauben/Muttern/Unterlegscheiben)
- Figur (ca. 25cm hoch ohne Base)
- 2x Pistolen
- 2x Alternativhände (1L, 1R, beide für Pistolen)

Am Boden der Box außen eingeprägte Seriennummer:
DGTC13I1

Skulptierung:
+ sehr detailliert und genau
- "Höschen" bwz. Schritt-Teil aus Weichgummi von Anfang an asymmetrich eingeklemmt montiert und nicht wirklich zurück in Position positionierbar, behindert die Bewegung
- rechtes Bein wirkt länger als linkes (auch auf fremden Fotos im Internet)

Bemalung:
+ teilweise sehr genau (Reißverschluss-Linien)
- glossy Finish über Figur+Haaren - was viele eventuel stören könnte
- Farbabplatzer auf diversen Stellen (bei 4/4 Figuren)
- Wimpern, Schatten und Pupillen am rechten Auge ungenau und versetzt aufgedruckt (bei 2/4 Figuren)
- dünne schwarze Linien/Punkte im Gesicht (bei 2/4 Figuren)
- Spritzer, Flecken, Schlieren auf Brust, Unterschenkel, Bauch etc. (bei 4/4 Figuren)
- im Mundwinkel ausblutende Unterlippe (1/4 Figuren) - sieht aus, wie wenn die Figur von ner Schlägerei nen blutigen Mund hat

Positionierbarkeit/Beweglichkeit:
+ viele Gelenke
+ stufenweise regelbar (Knack-Geräusche)
- oberes Gelenk am Doppelscharnier-Kniegelenk beidseitig nicht funktionstüchtig
- zusätzliches Schultergelenk beiseitig nicht funktionstüchtig (hätte man sich also sparen können)
- Kopf nur begrenzt beweglich wegen Haaren
- Beine nicht wirklich um eigene Achse drehbar
- Oberarme nicht um eigene Achse drehbar
- Beine im Schritt nicht im gleichen Maß beweglich, da Schritt-Element aus Weichgummi einseitig eingeklemmt (bei 4/4 Figuren)

Präsentation bzw. Zusammenbau:
- Ersatzhände sind einfach auszutauschen
- Pistolen lassen sich einfach in die Alternativhände stecken, halten aber nur wackelig darin
- Pistole muss zur Befestigung am Bein (laut Anleitung) in ein Loch im Oberschenkel gesteckt werden - dieses ist aber nicht vorhanden und muss anscheinend erst an einer vorgeschnittenen Stelle selbst eingedrückt werden
- Der Stand/Das Base der Figur ist eher wackelig und hält nicht zusammen - wer die Figur anhebt hat sie mit der Griffklammer in der Hand während Base + Stand entweder am Boden zurückbleiben oder beim Hochheben herunterfallen
- Teile lassen sich aus Gussteil herauslösen und müssen dann erst mit Cutter, Nagelschere etc. gesäubert bzw. entgrated werden
- Ohne Base/Stand steht die Figur nicht von selbst stabil bzw. umkippsicher
- Base/Stand nehmen viel veil mehr Platz ein, als es bei den klassischen PlayArts Stands/Bases damals der Fall war

Preis: Mit Import+Zollgebühren+Versand ca. 70+ Euro pro Figur

Preis-Leistungs-Verhältnis bzw. Einschätzung der Qualitätskontrolle:
Aus meiner Sicht leider nicht zufriedenstellend. Versetzt bzw. verschoben aufgedruckte Augen, Farbspritzer im Gesicht, diverse Mängel der Körperbemalung und funktionsuntüchtige Gelenke sollten bei einer Figur zu dem Preis eigentlich nicht so dermaßen gehäuft (teilweise alles zusammen an einer Figur) vorkommen. Die Qualitätskontrolle ist leider auf dem gewohnten PlayArtsKai bzw. Kai-Produkte Niveau - also zwischen "nimmts halt generell nicht ganz so exakt" und "ist schon fast Glücksspiel". Traurig, dass die Qualitätskontrolle zu stagnieren scheint, die Preise haben sich ja mittlerweile mehr als verdoppelt.

Fazit und Bewertung:
Die Figur hätte so toll werden können, wären da nicht die diversen Bemalungsmängel, besonders die im Gesicht und auf der Vorderseite der Figur. Lieber im Geschäft vor Ort kaufen und "in echt" ansehen und sich so Ärger, Frust, Reklamation, Rücksendung oder Behaltenmüssen (da importiert und Rückversand teuer und selbst zu zahlen) ersparen. Wer die Figur für 45 Euro oder weniger (inkl. Versand+Zoll+etc) findet, kann meiner Meinung nach den Kauf riskieren. Bootleg-Berichte konnte ich bislang noch keine zur Figur finden ... darauf verlassen, dass es ab Frühjahr 2014 noch immer keine gibt, würde ich mich aber nicht.
2/5 Sternen (da die vielen Mängel/Fehler doch sehr gehäuft bzw. kombiniert auftreten und für eine 70+ Figur IMO nicht akzeptabel sind)

Ich hoffe die Rezension war hilfreich.
Und an alle, die sich die Figur auch kaufen werden: Ich wünsch Euch viel Glück mit der Qualitätskontrolle und für den Fall von Reklamationen/Mängeln einigermaßen kulante und hilfsbereite Händler.


Final Fantasy Trading Arts Mini Kai Vol. 2 Figur No. 5 Tidus 8 cm
Final Fantasy Trading Arts Mini Kai Vol. 2 Figur No. 5 Tidus 8 cm
Wird angeboten von Buy 4 Less
Preis: EUR 33,82

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Trading Arts Mini Kai Charakter, der mit seiner Ultimativen Waffe als austauschbare Alternativhand geliefert wird, 19. Februar 2014
Die Tidus-Trading Arts Mini Kai Fgur misst stehend und auf Base ca. 6,5-7cm Höhe. Der Kopf nimmt dabei ca. 50% der Gesamtfigurenhöhe ein. In Echt wirkt die Figur irgndwie etwas Kopf-lastiger und unausgewogener als auf den Produktfotos mit dem Prototypen.

Der Lieferumfang besteht aus den auf den Produktabbildungen abgebildeten transparenten Base/Halter-Elementen, Sprechblasen/Menü-Teilen, einem Blitzball, dem Chocobo-Reiter-Ersatzunterkörper, Austauschgesichter, einer Hand mit dem Bruderherz-Schwert und einer Hand mit dem Ultimative Waffe-Schwert und einem kleinen Faltblatt als Zusammenbauanleitung.
Geliefert wird alles in einer Windowbox mit runden Klebestreifen an den seitlichen Laschen und einer am Boden eingeprägten Seriennummer (DGTC1212).

Die transparenten Base- und Ständerteile bzw. Sprechblasen und Menüs müssen vom Käufer erst selbst aus dem Gussbogen herausgelöst werden, was in der Regel eine nachträgliche Behandlung der Bruchstellen mit Nagelschere, Schlüsselfeile, Skalpel o,ä. nötig macht. Dafür sind die Sprechblasen und Menüs bereits fertig bedruckt und erfordern kein Aufkleben von Stickern o.ä..
Figur und Zubehör müssen aus einer tiefgezogenen Plastikwanne herausgenommen werden, was besonders beim Blitzball ohne Zerschneiden der Plastikwanne kaum möglich zu sein scheint bzw. teils anstrengend sein kann.

Wiederverwendbar ist der innere Teil der Verpackung leider nur teilweise, da ein wesentlicher Teil zur Entnahme der Base/Ständer/Sprechblasen/Menüs zerrissen bzw. zerschnitten werden muss, Für Sammler vermutlich ein Minuspunkt.
Eine Aufbewahrungshilfe für die ganzen Teile ist im Lieferumfang leider nicht enthalten. Ein verschließbares Plastiksackerl (wie bei Figma Figuren) mitzuliefern wäre sicher ein netter und sinnvoller Zug gewesen.

Die Verarbeitung der Steckverbindungen bei Tidus ist im Vergleich zu meinem Trading Arts Mini Kai Warrior of Light wesentlich stabiler und genauer gelungen, was ich als positive Überraschung erlebt habe. Den Austausch der Gesichter habe ich bislang nicht getestet.
Der Menü-Teil ist bei mir übrigens bereits in der Verpackung mehrfach gesprungen gewesen und hatte festgetrocknete blaue Farbe in den Sprüngen - also ein Herstellungsfehler, der aber noch halbwegs zu verschmerzen ist, da die Sprünge im Menü nur von der Rückseite bzw. Seite sichtbar sind.
Die Bemalung ist einigermaßen gut und exakt. Ein paar kleine Fehler am Rücken bzw. den Schultergelenken konnte ich zwar feststellen, aber die sind zu verschmerzen. Die Bemalung bzw. Bedruckung der Menüs bzw. Sprechblasen ist leider nicht kratzfest, was ich beim Entfernen des Menüs aus einer der Halterungen schmerzlicherweise feststellen musste.

Die Beweglichkeit der Figur ist leider deutlich eingeschränkter als beim Warrior of Light, was an dem fehlenden 2. Austauschoberkörper und primitiveren und weniger Gelenken liegt. Schade.
Tidus besitzt eine Steckverbindung am Bauch, die gedreht werden kann und zum Zusammenbau mit dem Chocobo-Reiter dient.
Der linke Arm mit dem blauen Schulterpanzer besitzt - entgegen den Produktabbildungen mit dem Prototypen - kein Kugelgelenk im Schulterbereich, sondern ist lediglich nach vorne bzw. hinten drehbar. Die linke Hand ist als ein Stück mit dem restlichen linken Arm gegossen und kann nicht rotiert werden, was ebenfalls schade ist.
Der rechte (gelbe) Arm hat ein Kugel-Schultergelenk und bietet die Möglichkeit, die Hand an der Steckverbindung um die Achse zu rotieren bzw. sie durch eine der alternativen Hände auszutauschen. Die alternativen Hände halten Tidus Startwaffe und seine Ultimative Waffen, mit denen sie fix verbunden sind. Der Kopf ist auf einem Kugelgelenk montiert und lässt sich wegen der langen Haare am Hinterkopf nur nach links, rechts und (gleichzeitig) etwas nach unten bewgen. Er ist abnehmbar und kann auf den Chocobo-Reiter-Alternativkörper aufgesetzt werden. Der Alternativkörper ist übrigens völlig statisch und bietet keinerlei Bewegungsmöglichkeit abgesehen vom Kopfgelenk, was ich leider auch eher entäuschend fand.

Dass Tidus mit seiner Ultimativen Waffe geliefert wird, war für mich (neben seinem bunten Gewand und weniger blassem Tein) einer der Kaufgründe. Die meisten bislang erschienenen Trading Arts Mini Kai kamen nämlich ohne ihre jeweiligen Ultimativen Waffen. Squall hatte zwar auch eine Alternativhand mit dem legendären Löwenherz-Gunblade im Lieferumfang, allerdings war die Hand die Löwenherz hält hautfarben, womit sie (sofern man selbst kein Repaint machte) nur zum Seed-Uniform/Ballszenen-Körper passte und nicht stimmig mit dem normalen Outfit/Körper von Squall kombinierbar war (bei dem die Hände in schwarzen Handschuhen sein sollten).

Ich habe die Figur für insgesamt ca. 23-24 Euro erstanden, was der damals günstigste Preis auf einem der verschiedenen europäischen Amazons + Marketplaces war. Mit Versand und Einfuhrabgabe dürfte der Japan-Import vermutlich gleich teuer oder sogar teurer kommen. Preislich hätte die nicht mal 7cm große Figur IMO dennoch ruhig etwas günstiger sein können.

Optisch bzw. ästhetisch können mich die Trading Arts Mini Kai Figuren generell nur bedingt überzeugen, was aber Geschmackssache sein dürfte:
Die Köpfe machen meist 50% der Gesamtfigurenhöhe aus und scheinen allesamt aus der gleichen Gussform für eine Kopf mit verbissen geschlossenem Mund und keinen anderen Details zu kommen. Abgesehen von den aufgedruckten Augen, Augenbrauen & Ohrringen bzw. der Farbe des verwendeten Plastiks scheinen die Gesichter bei den männlichen Figuren alle gleich zu sein. Nur bei den Damen gibt es durch Ohrringe die nicht einfach aufgedruckt werden können eine gewisse Variation der Gesichter-Gussformen. Stilistisch scheinen mir die Figuren auch nicht gut durchdacht bzw. insich unstimmig: reduzierten und detailarmen Köpfen bzw. Gesichtern (keine skulptierten Nasenlöcher, Ohrmuscheln oder Augen) werden detailliert skulptierte Körper entgegengestellt, bei denen (z.B. bei Tidus) bei wenigen Milimeter dicken Beinen Knie und Oberschenkelmuskulatur erkennbar herausmodelliert sind. Nendoroid Figuren sind da meines Erachtens stimmiger proportioniert bzw. reduziert/gestaltet.

Fazit: Wirklich nette Figur von Tidus die mit der Ultimativen Waffe und der Start-Waffe im Lieferumfang geliefert wird. Preis, geringe Größe, eher langweiliger Ersatzkörper und Riesenkopf-/Kopffüßer-Stil der Trading Arts Mini Kai Serie könnten allerdings vom Kauf abschrecken. 3 Sterne wegen insgesamt doch eher geringen Bewegungs- und Variationsmöglichkeiten. Tidus bzw. Final Fantasy X Fans dürfen aber gerne noch 1 Stern dazu rechnen.


FINAL FANTASY TRADING ARTS-KAI-mini HEROES OF LIGHT
FINAL FANTASY TRADING ARTS-KAI-mini HEROES OF LIGHT
Wird angeboten von Englisch Spiele direkten
Preis: EUR 33,99

3.0 von 5 Sternen Nur zum Ansehen ... nichts zum Berühren und Spielen, 26. Januar 2014
= Haltbarkeit:1.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Verpackung:
Eine farbig bedruckte Windowsbox mit eingeprägter Seriennummer DGTC1311 am Boden.
Figur + Austauschteile sind in einer transparenten Plastik-Innenwanne gelagert. Bauteile für das Base sind mit Plastik (wie Blisterverpackung) auf dem roten Innenkarton abgedeckt und angeklebt.

Inhalt:
- Körper 1 (Standpose) bestehend aus Unterleib 1 (geschlossene Beine) und Oberkörper 1 (Arme seitlich hängend)
- Körper 2 (Kampfpose) bestehend aus Unterleib 2 (Beine auseinander) und Oberkörper 2 (Arme seitlich abstehend)
- Kopf 1 (Helm-Version bzw. Dissidia 012/Dissidia Warrior of Light P1 Kostüm)
- Kopf 2 (Haar-Version bzw. Dissidia 012 Warrior of Light P3 Kostüm)
- Gesicht 1 (ernst, auf Kopf1 bzw. Körper 1 vormontiert)
- Gesicht 2 (eher freundlich, auf Kopf 2 bzw. Körper 2 vormontiert)
- Gesicht 3 (geschlossene Augen)
- Gesicht 4 (leer, ohne Augen/Mund)
- 2 verschiedene linke Hände für die Montage des Schilds in den Regenden Handrücken oder Fingermittelglieder
- 1 linke Hand ohne Montage-Möglichkeit für Schild
- 1 rechte Hand (geballte Faust)
- 1 rechte Hand (Schwert haltend, Schwert = mitgegossener Teil der Hand)
- 2 verschiedene Sprechblasen (1x eckig, 1x langrund) mit japanischem Text zur Montage auf Halterungen
- 1 Menü-Bildschirm zur Montage auf Halterungen
- 3 gebogene Montage-Halterungen mit Kugelgelenken an den beiden Enden zur Verbindung von Figur und Base
- 3 Ständer/Halterungen (Bodenhöhe, Schulterhöhe, Überkopfhöhe der Figur)mit Kugelgelenkverbindung zum Base für die Montage der Sprechblasen
- 1 Zusammenbau-Anleitung

Beweglichkeit:
- die Schultergelenke sind Kugelgelenke und je nach Körper mehr oder weniger umfangreich beweglich
- der Kopf ist via Kugelgelenk montiert, hat wegen des Kragens der Figur aber keinen Bewegungsspielraum
- das Bauchgelenk bzw. die Verbindungsstelle zwischen den Ober- und Unterkörpern ist eine (leider sofort auseinanderfallende) Steckverbindung bzw. ein links-rechts Drehgelenk, dessen Beweglichkeit durch den Mantel bzw. die Beine eingeschränkt ist
- die Handgelenke sind (leider sehr schlecht haltende) Steckverbindungen bzw. links-rechts Drehgelenke
- keine Hüftgelenke, keine Kniegelenke, keine Fußgelenke
- Sprechblasen-Halteurngen am Boden via Kugelgelenk kippbar
- Figurenhalterung am Boden und am Rücken der Figur via Kugelgelenk kippbar

Bemalung:
- scharf aufgedruckte Augen (mit sichtbarer Punktrasterung)
- einigermaßen genaue Bemalung der anderen Teile
- der Kontrast zwischen den aufgedruckte Augen und den bemalten Teilen ist IMO schon ein gewisser Stilbruch
- glänzende Oberfläche der Rüstungsteile und Haare (Glanzlackierung)
- diverse weiße Stellen an der Figur (Schultergelenke, Kragen, Beinansatz, Bauchgelenk), die eigentlich nicht da sein dürften und eventuell an zuviel Glanzlack-Auftrag liegen könnten
- die Sprechblasen sind einseitig bedruckt und nicht gegen Abkratzen der Aufdrucke geschützt

Skulptierung:
- die Gesichter sind de facto alle gleich: Augen sind keine modelliert, nur Nase, Mund und Ohren
- die Körperteile sind einigermaßen detailliert skulptiert
- die Hörner sind (vermutlich bewusst) leicht asymmetrisch geformt

Montage und Stabilität:
- die Teile des Bases müssen wie bei einem Modellbau-Kit erst selber herausgeschnitten und zusammengebaut werden
- zwei Figuren bzw. Körper sind bereits fix fertig montiert
- Arme und Köpfe halten gut am Körper
- das linke Horn (von der Figur aus gesehen) ist am Ansatz stets mit Abstand/Spalt montiert, was schade ist (hatte 3 Exemplare der Figur zur Begutachtung in der Hand + Fotos der Figur aus dem Netz)
- die Haar- bzw. Helm- bzw. Kopfteile auseinander zu bekommen um die Gesichter auszuwechseln erfordert einiges an Kraft
- die Steckverbindung am Bauch hält überhaupt nicht und ist eine echte Katastrophe bzw. Grund den Kauf zu vermeiden
- die Handgelenke halten leider auch nicht gut bzw. sind ebenfalls stark verbesserungswürdig
- die Verbindungsstelle zum Figurenständer am Rücken hält noch ausreichend
- die Verbindungsstellen von Figurenständern/Sprechblasenständern zum Base halten gut
- die Verbindungsstellen von Sprechblasenständern zu Sprechblasen halten gut, kratzen aber die Aufdrucke von den Sprechblasen (was besonders bei dem Menübildschirm sehr schade ist)
- Base bzw. Figurenständer sind notwendig, da die Figur meist nicht von selbst stehen bleibt oder bei geringer Erschütterung umkippt

Preis:
- Releasepreis in Japan bzw. in Shops in Japan umgerechnet 18 Euro
- Preis auf europäischen Amazons bzw. Amazon-Marketplaces derzeit 26 Euro oder mehr

Gesamteindruck bzw. persönliches Fazit:
Eine optisch sehr ansprechend gestaltete Figur eines eher wenig beachteten Final Fantasy Characters, die leider durch die schlechte Qualität bzw. Zuverlässigkeit der Gelenke im Bereich Handgelenk und Bauch massiv an Wertigkeit und Kaufanreiz verliert. Wer genug Geduld und Frustrationstoleranz beim Zusammenbau mitbringt und nur eine statische Figur zum Betrachten bzw. "für in die Vitrine" sucht, könnte mit der Figur glücklich werden. Wer eine stabile, haltbare Figur zum Spielen sucht, sollte den Kauf vermeiden, denn Arme und Hände der Figur fallen bereits beim vorsichtigen Zusammenbau und Positionieren der Figur einfach so ab und wollen einfach nicht zuverlässig halten. Was das Preis-Leistung-Verhältnis betrifft, scheint mir die Qualität der Steckverbindungen extrem entäuschend (selbst Überraschungseier-Figuren halten besser zusammen), dafür kann aber der Lieferumfang (2 Figuren auf einmal) überzeugen.


Soulcalibur IV
Soulcalibur IV
Wird angeboten von samurai_media_JPN402
Preis: EUR 66,34

4.0 von 5 Sternen Tracklist, Herstellerangaben, Bootlegs ..., 14. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Soulcalibur IV (Audio CD)
Der SoulCalibur IV Soundtrack umfasst 2 CDs.
CD1: 28 Tracks (Intro, Stages, Menüs, Tower of Souls)
CD2: 37 Tracks (Character Endings, Ending)

CD1:
1 "Distant Thunder"
2 "Seize Your Destiny"
3 "Revelation"
4 "The Uncovered History"
5 "Searching For The Truth"
6 "Immaculate Pledge"
7 "To The Wind"
8 "Phantasmagoria"
9 "Valiant Heart"
10 "Tempered Soul"
11 "Reign Of Doom"
12 "Glacial Colosseum"
13 "Infernal Offering"
14 "Indomitable Warrior"
15 "Twilight Dwellers"
16 "Innocent Vision"
17 "Halcyon Harbor"
18 "Lost In The Mirage"
19 "Gigantesque"
20 "Breakthrough"
21 "Destiny Will Tell"
22 "The Supreme Sword"
23 "Raging Blood"
24 "Confession"
25 "Fatidic Shadow"
26 "Spark Of Fate"
27 "Thanatos"
28 "Survivor's Words"

CD2:
1 "Portrait Of A Warrior"
2 "Infinite Images"
3 "Fateful Encounter"
4 "The Valiant Order"
5 "The Perfect World"
6 "Dies Meti"
7 "The Successor"
8 "Fate Attested By The Sword"
9 "Bottomless Thirst"
10 "The Sword Keeper"
11 "Showdown"
12 "Her Decision"
13 "A Firm Resolution"
14 "The Avenger"
15 "Unflinching Choice"
16 "Keeper Of The Balancer"
17 "The Unleashed Despair"
18 "Her Master's Way"
19 "Deranged Master"
20 "Chimeric Feast"
21 "The Last Lesson"
22 "Realization"
23 "Restful Wind"
24 "Righteous Blade"
25 "End Of A Journey"
26 "Light Of Salvation"
27 "The Eternal Observer"
28 "The King's Sorrow"
29 "The Deed Is Done"
30 "Story Teller's Bravery"
31 "The Iron Maiden"
32 "Fierce Way Of Life"
33 "Searching For Her Clan"
34 "Apocalypse"
35 "Winds And Memories"
36 "Entwined Destiny"
37 "Path Of Destiny"

Fehlende Tracks: Leider fehlen alle Hintergrund-Tracks der StarWars-Stages, was sehr schade ist

Die original-Japan-Version wird in einer Doppel-CD-Hülle geliefert.
Eine Gravur (o.ä) "2Disc" ist auf der oberen und unteren Schmalseite des Deckels zu sehen.

Angaben auf dem Backcover (abgesehen von Tracklist):
"MJCD-20132 Manufactured by Marvelous Entertainment Inc. Tokyo, Japan
(c) 2008 NBGI, Licensed to Mervelous Entertainment Inc. (c) NBGI [...]"

Angaben am Rücken des Inlays:
mmv-Logo (geschwungene Schrift), "SOULCALIBUR IV ORIGINAL SOUNDTRACK", "MJCD-20132"

Spinecard:
Front (von oben nach unten): "Project Soul"-Logo, "SOULCALIBUR IV ORIGINAL SOUNDTRACK", "CD2", "mmv"-Logo, "MJCD-20132", "STEREO", "Y3,360", "Y3,200"
Rücken (von oben nach unten): "mmv"-Logo, "SOULCALIBUR IV ORIGINAL SOUNDTRACK", "MJCD-20132"
Rückseite: "Marvelous Entertainment Inc. Tokyo, Japan",
"Manufactured by Marvelous Entertainment Inc. Tokyo, Japan [...]",
"09.09.02 08.09.03 (L)(X)STEREO", Barcode mit Nummer "4 535506 201324"

Leider existiert eine Bootleg-Version/Fälschung des SoulCalibur IV Soundtracks bei "Miya-Records".
Erkennbar an:
1) MIYA RECORDS Logo auf Front und Rücken von Spinecard + auf Rückseite des Inlays
2) MICA 1000-1 Nummer auf dem Rücken von Inlay/Spinecard
3) völlig anderes Design/Layout der Spinecard (kein "Projekt Soul"-Logo z.B)
4) anderes Design/Layout der Rückseite des Inlays (schwarzer Balken dort wo Copyright-Infos beim Original)
5) "FAll rights reserved" statt "All rights reserved" auf Rückseite des Inlays
6) Druck von Inlay/Spinecard etwas unscharf und orange-stichig (im Vergleich mit Original)
7) Motive/Bilder leicht vergrößert (erkennbar z.B. bei Vergleich der Größe der Zahlen der Tracklist mit dem Original)
8) Normale Doppel-CD-Hülle ohne Gravur etc.

Persönliches Fazit:
Was soll ich sagen, wenn die StarWars-Musik mitenthalten wäre, wäre der OST perfekt gewesen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 21, 2013 11:12 PM MEST


Rubies 34191 - Darth Vader, Maske und Helm Set
Rubies 34191 - Darth Vader, Maske und Helm Set
Wird angeboten von best-party-zone - Preise inkl. MwSt
Preis: EUR 29,99

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wegen fehlenden Alternativen am deutschsprachigen Markt, das vermutlich "beste" Maske+Helm-Set für den kleinen Geldbeutel, 9. Februar 2013
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rubies hat derzeit 2 verschiedene Vader-Masken auf unserem Markt:
- Die Rubies 34191 Darth-Vader (Deluxe) Maske (die hier angeboten wird)
- Die Rubies 34199 Darht-Vader (Supreme) Maske (meist nur im Set mit dem Supreme Kostüm erhältlich, wurde in Chad Vader Day Shift Manager verwendet)

Diese Rezension bezieht sich auf die 34191 Maske von Rubies, die aus Maske und Helm besteht und auch gerne mal als "Rubies Darth Vader Deluxe"-Maske gehandelt wird - obwohl es von dieser Maske nur 1 Version in nur 1 Ausführung ohne Unterschiede gibt, wodurch der Zustatz "Deluxe" bedeutungslos ist.

Die Produktabbildung zeigt den Helm in sehr unvorteilhafter Art und Weise, da
1) nicht richtig zusammengesetzt (Helm sitzt in Echt viel tiefer auf der Maske!)
2) unvollständig (3 chorm-glänzende Teile sind am dreieckigen Mundfilterbereich vorhanden)

Lieferumfang:
Das Angebot besteht - wie erwähnt - aus Helm und Maske, die mit aufgeklebten Klettverschlussstreifen zusammen gehalten werden. Verpackt ist das ganze in einem vorne und an den Seiten offenen Karton, der den Helm schützt, die Maske aber für Kratzer o.ä. zu einem gewissen Maß offen lässt.

Größe:
Von der Größe her, sollten Helm und Maske (meines Erachtens) auf jeden Erwachsenenkopf passen. Mir haben sie - trotz meines doch eher großen Kopfes und der vielen langen Haare - mehr als ausreichend Platz geboten. Ich hätte mir sogar 1cm Schaumstoff unters Dach der Maske kleben können, damit sie nicht so tief sitzt und beim Drehen des Kopfes an den Schultern aufsitzt/entlangreibt.
Zum Anziehen musste ich das Masken-Helm-Set nicht auseinander nehmen, sondern konnte es (dank einer gewissen Flexibilität der Klettverschlussstelle) einfach überstülpen. Das Ausziehen war ebenfalls einfach. Sehr praktisch.

Material:
Maske und Helm aus schwarzem Hartplastik, das eine geringe Flexibilität gegenüber kurzzeitigen Verformungen geringen Außmaßes bzw. geringer Kraft gestattet. Die Oberfläche ist glänzend, kann aber vereinzelt feine Kratzer o.ä. aufweisen. Fettige Fingerabdrücke kann man sehen. Die Augengläser sind aus transparentem und gedunkeltem Hartplastik und abgesehen von gewissen Graten (ca. beim "Drähendrüsenbereich" der Augengläser) einigermaßen glatt.
Eine geringe Geruchsabgabe konnte ich feststellen, fand sie aber nicht weiters störend.

Skulptierung/Authentizität:
Angeblich nach den original Don Post Molds/Gussformen aus den 70er Jahren gefertigt, allerdings abweichend davon keine Reliefschrift im inneren des Helms bzw. der Helmkrause.
Das Helm-Design basiert auf Episode IV (a new hope), erkennbar am Helmspitz zwischen den Augen. Im Vergleich zum Film-Original fehlen gewisse Details ("Tränen" auf den Backenknocken-Teilen), sind bestimmte Teile falsch proportioniert (Röhren an den Seiten der Maske zu dick, Helm im Vergleich zum Gesicht viel zu flach und klein) oder anders gestaltet (die silbernen "Stoßzahn"-Teile an den Mundwinkeln sind nur flache Scheiben statt heraustretende Teile). Außerdem steht der Mundbereich der Maske im Verhältnis zur Stirnpartie des Helms etwas zu weit vor (finde ich zumindest).
Die Maske ist nicht 100% symmetrisch, was daran liegt, dass auch die Original-Masken aus den Episoden IV-VI asymmetrisch waren. Symmetrisch ist Vaders Helm/Maske nur in Episode III gewesen.

Verarbeitung:
Für den Preis (27-40 Euro) sicher in Ordnung. Allerdings gibt es gewisse Probleme, die ich bei mehreren Helmen beobachten konnte:
- Spitzen bzw. Ecken der Backenknochenteile nicht exakt und glatt sondern uneben bzw. leicht verformt (vermutlich durch Rauslösen aus der Gussform), was etwas schade ist.
- Untere Kannten und Ecken des Halsteil teilweise ziemlich scharf, was beim Tragen schmerzhaft sein kann und beim Drehen des Kopfes zu Schäden an Kleidung/Haut führen kann.
- Helmspitze zwischen den Augen nicht wirklich exakt entgratet bzw. abgeschnitten (wellige Schnittkante, schade bei einer so prägnanten Stelle der Maske)
- Gelegentlich kleine Kratzer im Plastik (wegen Herstellung, Verpackung, Transport, Verkauf)
- Scharfe Kanten im Bereich der Augenpartie im Inneren der Maske
- Gussstelle an der Spitze der Helmkuppel deutlich erkennbar

Ergonomie/Funktionalität:
Das Sichtfeld der Maske ist einigermaßen gut, da man ziemlich weit vorne in der Maske ist und daher nicht nur den Bereich direkt vor der Maske sieht. Nach unten ist das Sichtfeld leider nicht so flexibel, was sich beim Stiegensteigen bemerkbar macht.
Die Augengläser lassen einen die Umgebung ausreichend hell erkennen (etwas dunkler als Sonnenbrille, viel heller als durch Schweißermaske), allerdings ist das Sichtbild wegen der Oberflächenbeschaffenheit bzw. Wölbung der Augengläser stellenweise etwas verzerrt.
Der Helm ist - wie erwähnt - ausreichend groß, was bei einigen Leuten eventuell für Probleme sorgen könnte (z.B. wenn sich der Kopf dreht, der Helm aber nicht oder wenn einem die Innenkanten gegen die Augen drücken, weil der Helm zu tief gerutscht ist). Brillenträger dürften Probleme bekommen, da sich eine Brille vermutlich nicht wirklich unter der Maske ausgehen dürfte.
Der Halsbereich hätte (für mein Empfinden) ruhig kürzer und etwas enger ausfallen können. Ich musste die Maske zumindest immer irgendwie enger an den Hals befestigen (z.B. durch Einklemmen unter einem Hemdkragen), da sie sonst wegen des vielen Spielraums im Inneren zu tief gerutscht bzw. wegen des Schwerpunkts des Helms nach hinten geneigt gewesen wäre.
Hören konnte ich in der Maske einigermaßen gut. Ob mich meine Mitmenschen allerdings ausreichend gut verstanden haben, bezweifle ich, da ich doch ziemlich laut sein musste um durchzudringen.
Was die Atmung betrifft, sind kleine Löcher bzw. ein mitgegossenes Gitter aus Plastik im Mund/Halsbereich der Maske vorhanden. Dazu je 1 größeres Loch an den Seiten der Maske (bei mir beim Tragen der Maske unterhalb der Ohren gelegen), das eventuell auch zum Befestigen eines Gummibands oder anderer Befestigungsmittel verwendet werden könnte. Das Atmen/Einsaugen von Luft hätte eventuell durch ein grobmaschigeres Gitter verbessert werden können, da man schon etwas angestrengter atmen muss um die Luft durch die mehrere Centimeter entfernten Gitter durchzusaugen.
In der Maske kann es bei entsprechender Umgebung (im Gedränge eines Maskenballs, helle/starke Scheinwerfer, Luftfeuchtigkeit) oder bei bestimmter Zuständen des Trägers (Aufregung/Erregung/Nervosität) leider ziemlich schnell heiß werden, was zur Folge hat, dass die Maske zur "mobile Saune" wird und einem der Schweiß über das Gesicht zu rinnt beginnt, die Augengläser zudunsten und Kondenswasser in der Maske herabzurinnen beginnt. Das ist nicht nur unangenehm für den Träger, sondern kann eventuell auch für die Menschen außerhalb der Maske unappetilich werden (z.B. wenn die Vader-Maske anfängt, aus dem Lüftungsgittern heraus zu "sabbern"). Ich habe die Maske daher meist nach 30 Minuten zum Lüften ausgezogen, mit einem Tusch ausgewischt und nach kurzer Abkühl-Pause wieder augesetzt.

Alternativen zur Rubies 34191 Vader-Maske:
Ich habe mich nach Alternativen zur Rubies 34191 Vader Maske umgesehen, konnte dabei aber leider keine wirklich vollwertigen bzw. für den kleinen Geldbeutel tauglichen Alternative ausfindig machen, da es sich dabei meist nur um billiger gemachte Halbmasken des Vader-Kopfes gehandelt hat oder um teure Sammlerhelme aus Fiberglas im Preisbereich mehrere hundert Euro und mehr.
Der Rubies 34199 Supreme Helm (Design an Episode III oder V angelehnt, welche genau, da bin mir da nicht so sicher) wird von Rubies Deutschland laut Firmenwebsite nur in Set mit dem Supreme-Kostüm angeboten (gut 900+ Euro), ist noch viel größer, mit Schaumstoffteilen als Abstandhalter ausgestopft und noch weniger authentisch zur Filmvorlage (falche Form der Lüftungsschlitze, etc.). Er kann über Amazons englische oder amerikansiche Niederlassung am Marketplace erworben werden, kommt preislich und mit Versand und Zoll aber meist auf Beträge von weit über 100 Euro, was sehr schade ist, da er - soweit ich es in Erfahrung bringen konnte - ein Standard-Helm für Fan-Mods/Nachbauten ist, für die Internet-Serie "Chad Vader - Day Shift Manager" verwendet wurde und auch beim "Darth Vader Projekt" Verwendung fand.
Die Hasbro-Vollhelme (inkl. Voice-Changer) konnte ich nicht mehr im Spielwarenhandel finden, im Online-Handel kosten sie gerne mal mehr als 100 Euro das Stück, was sie aus meiner Sicht aber nicht wirklich wert sein dürften.

Preis-Leistungsverhältnis:
Aus meiner Sicht ein sehr zufriedenstellendes Preis-Leistungsverhältnis, da man für den gleichen Preis sonst nur einfache einteilige Vader-Halbmasken bekommt. Außerdem ist die Rubies 34191 Darth Vader-Maske einigermaßen stabil/kindertauglich/spielresistent und macht sich auch im Regal bzw. in der Vitrine als Deko-Gegenstand sehr gut.

Persönliches Fazit:
Ich bin sehr froh darüber, dass ich mich von den ungünstig gewählten Produktfotos nicht abschrecken habe lassen. Mir die 34191 Vader-Maske zu kaufen (Preis damals: 28 Euro + 10 Euro Versand) war eine gute Entscheidung mit der ich bis heute glücklich bin. Als Blickfang im Regal macht sie sich super, und am Maskenball war ich mit der Maske auch ein Blickfang und musste für so manches Foto Model stehen, und dass obwohl ich statt in dem klassischen StarWars-Vader-Kostüm in einem komplett schwarz Mix aus Abendanzug und Vader-Maske erschienen bin.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 2, 2015 7:20 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5