Profil für E. W. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von E. W.
Top-Rezensenten Rang: 47.280
Hilfreiche Bewertungen: 283

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
E. W.

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Jaromir, komm tanz mit mir
Jaromir, komm tanz mit mir
von Susi Bohdal
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Völkerverständigung im Fluge, 29. August 2007
Jaromir ist der Prinz der Vogelmire: er ist halb Mensch, halb Rabe. Er wird von seinem Vater in die Welt hinausgeschickt, um einem Menschen eine Freude zu bereiten. Wie er das genau anstellt, lesen sie am besten selbst in diesem empfindsam illustrierten Bilderbuch. Die Botschaft ist eindeutig: auch wenn jemand anders oder sogar befremdlich aussieht oder sich benimmt, ist er es doch wert, ihn kennenzulernen. Austausch unter den Kulturen kann nur bereichernd sein. Die Atmosphäre in diesem Buch ist spürbar, fast hört man die Bäume rauschen. Wunderschön!


Schwamm drüber
Schwamm drüber
von Rosemarie Harbert
  Pappbilderbuch

5.0 von 5 Sternen Mores und Mode für Backfische der Fünfziger Jahre, 29. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Schwamm drüber (Pappbilderbuch)
Meine Mutter hatte dieses Buch, und in Ermangelung einer moderneren Version habe auch ich es als Teenager verschlungen. Der Einband ist bonbonrosa, die Illustrationen sind typisch 50er und die Sprache ebenso: Thema: Grundfarben kombinieren: "braun zu gelb, rot zu blau, grün zu orange, das sie TOLL GUT aus!" (alle Zitate nur aus dem Gedächtnis). Etikettefragen werden geklärt: "Wer stellt wen vor? Duzen oder Siezen?" Hygienerituale werden durchexerziert z.B. lange Nägel: "nur wenn sie auch gepflegt sind, sonst sehen sie aus wie ein verregnetes Ballkleid. Ein verregnetes Sportkleid sieht viel weniger traurig aus" und Geschmacksfragen erörtert: z.B. "wie viel Schmuck trägt ein junges Mädchen, und wann? Oder auch Parfum: schon tagsüber oder nur Abends?"
Die Pflegetips für Nylonstrümpfe sind vielleicht für heutige junge Damen weniger interessant, aber wer sich in die Zeit von Conny und Peter zurückversetzen lassen will ist hier goldrichtig!


Zu Gast bei Claude Monet: Der große Impressionist als Gourmet. 180 Originalrezepte aus seinen Carnets de Cuisine
Zu Gast bei Claude Monet: Der große Impressionist als Gourmet. 180 Originalrezepte aus seinen Carnets de Cuisine
von Claire Joyes
  Gebundene Ausgabe

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Drei Bücher in Einem: Bildband, Biographie und Kochbuch, 29. August 2007
"Zu Gast bei Claude Monet" begleitet mich jetzt schon seit ich noch ein Kind war; man könnte diesem Buch ankreiden, ZU schön zu sein. Im Sommer habe ich endlich Monets Haus besucht und als ich dort ankam, war ich tatsächlich ein bisschen enttäuscht. Das Haus und der Garten sind zwar wunderschön wie im Buch gezeigt, aber viel zu offensichtlich als Museum hergerichtet, mit maschinengetippten Informationstäfelchen in Plastikständern überall, sogar unechten Blumenarrangements wenn ich mich recht erinnere und die meisten Wege im Garten durfte man nicht betreten.

Die Illusion im Buch ist allerdings perfekt: zwar kann man sich des Verdachts nicht erwehren, dass das Haus im bewohnten Zustand wohl weniger dekoriert und insgesamt unordentlicher war. Trotzdem vermitteln die liebevoll arrangierten Photos den Eindruck, als könnte ein Mitglied der Familie jederzeit ins Bild treten.

Die Rezepte sind dem Alter entsprechend teilweise kompliziert, aber einige habe ich schon nachgekocht und sie sind wirklich etwas besonderes. Die Geschichten um die Rezepte herum sind faszinierend und lebendig wiedergegeben, man erfährt viel über das Alltagsleben der Familie und die Arbeitsgewohnheiten des Malers.

Alles in allem ist dieses Buch ein Gesamtkunstwerk, genauso wie Monets Haus und Garten es einst waren.


Die Geschichte vom Wasserfall
Die Geschichte vom Wasserfall
von Margret Rettich
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen Emigration als Thema im Kinderbuch, 29. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Geschichte vom Wasserfall (Broschiert)
Eine interessante Geschichte von einer armen Schweizer Bergbauernfamilie, die um 1900 nach New York auswandert, um ihr Glück zu versuchen. Die harten Arbeits- und Wohnbedingungen machen ihnen jedoch zu schaffen und sie haben Heimweh nach den Bergen. Die Niagarafälle bringen sie auf eine Idee... da rauschte doch daheim ein Wasserfall hinter der Felswand. Was, wenn man den freilegen würde? Und so kehren sie nach Hause zurück auf der Suche nach ihrem eigenen Wasserfall.
Die Geschichte ist schön erzählt und die Illustrationen lassen viel Raum für Phantasie. Von Rolf Rettichs nicht sehr naturalistische Illustrationen war ich als Kind weniger begeistert, dafür weiß ich sie jetzt umso mehr zu schätzen. Ich sehe sie heute noch vor mir.


Das grüne Buch
Das grüne Buch
von Maurice Sendak
  Gebundene Ausgabe

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anton lernt zaubern und bekommt Angst vor seinem Schneid, 29. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Das grüne Buch (Gebundene Ausgabe)
Ein wunderbar phantasievoll gestaltetes Buch von Wilde-Kerle-Vater Maurice Sendak, dessen Zeichenstil sich auch in schwarz-weiß gut entfalten kann. Anton lebt bei Onkel und Tante und langweilt sich fürchterlich. Da findet er auf dem Speicher ein altes Buch. Es enthält allerlei Zaubersprüche, die er auch gleich ausprobiert. Eine Weile lang macht ihm das Zaubern den größten Spaß, und der Gipfel der Gefühle ist es, Onkel und Tante auszutricksen. Doch irgendwann hat er genug und benutzt nur noch manchal in der Schule ein wenig Magie..
Der schönste Moment im Buch ist es, wenn der alte Hund, der immer Kaninchen jagte, plötzlich von einem Kaninchen gejagt wird.
Für alle Freunde einer verkehrten Welt, und als Vorstufe zu den noch skurrileren Geschichten von Edward Gorey.


Swish of the Curtain
Swish of the Curtain
von Pamela Brown
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,53

5.0 von 5 Sternen Jugendbuch im Wortsinn, 28. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Swish of the Curtain (Taschenbuch)
Ich kann mich der vorigen Rezension nur anschliessen, allerdings wäre es vielleicht noch interessant zu erwähnen, dass es das Erstlingswerk der Autorin ist, die im zarten Alter von vierzehn Jahren mit dem Schreiben dieses Buches begann. Ausserdem handelt es sich im Grunde um ihre eigene Geschichte, denn mit dem Gewinn aus "The Swish of the Curtain" konnte "Mela Brown" tatsächlich eine Schauspielschule besuchen und machte Karriere im Film und Fersehbereich.
Mit dieser Information kann man beim Lesen wirklich die Begeisterung dieser authentischen Erzählung ganz nachvollziehen.


Wind in the Willows (Templar Classics)
Wind in the Willows (Templar Classics)
von Kenneth Grahame
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Alternative zu den Originalillustrationen, 21. August 2007
Mein Freund wollte gar nicht erlauben, dass ich The Wind in the Willows nicht in der Originalausgabe mit den Bildern des Winnie the Pooh -Illustrators E. H. Shepard anschaffe. Aber die Bilder von Helen Ward haben mich sofort angesprochen. Sie sind vielleicht weniger atmosphärisch wässrig als die Aquarelle von Shepard, dafür aber filigraner und detailverliebter und laden dadurch sehr zum Entdecken und bei den Bildern verweilen ein.


Emma
Emma
DVD ~ Gwyneth Paltrow
Preis: EUR 7,99

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Austen in a nutshell, 3. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Emma (DVD)
Den aktuellen Trend, Klassiker von mehreren hundert Seiten für 90-minütige Kinofilme zu adaptieren, kann man beklagen oder begrüßen.
Beklagen deshalb, weil dabei viele kleine Szenen, Randfiguren und scheinbar nebensächliche Handlungsstränge verlorengehen.
Begrüßen deshalb, weil dadurch wunderbare Literatur vielen nähergebracht wird, die sich vielleicht von einem dicken Schmöker zunächst eingeschüchtert fühlen, ihn aber nach dem begeisternden Genuss einer vereinfachten und für den Zeitgeschmack aufbereiteten Filmversion doch in Angriff nehmen.
Dies gelingt "Emma" ganz gewiss. Gwyneth Paltrows britischer Akzent finde ich, anders als in einer Rezension unten behauptet, absolut in Ordnung, und es sollte mich wundern, wenn sogar ein Muttersprachler einen Grund fände, ihr ihren angeblich amerikanischen "Dialekt" [sic] in diesem Film anzukreiden.
Ich finde, die Paltrow-Version ist eine interessante Studie mit großartig persiflierten Kleinbürgercharakteren wie Mrs. und Miss Bates, grandios überzeichnet von Emma Thompsons Mutter und Schwester, Phyllida Law und Sophie Thompson.
Die Beckinsale-Version bietet wiederum eine überzeugendere Harriet und einen authentischeren, weil weniger gefälligen, Mr. Knightley.
Aber es wäre kein Kino, wenn es sich nicht auf die Schönheit der Hauptdarsteller verlassen würde, und die zu bewundern ist schon das halbe Vergnügen.


Latter Days (Special Edition, 2 DVDs)
Latter Days (Special Edition, 2 DVDs)
DVD ~ Steve Sandvoss

4 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Porno ohne Porno, 9. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Latter Days (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
Nach der warmen Empfehlung auf einem Internetforum hatte ich einen selbstironischen, realistisch-romantischen Coming Out-Film a la "Get Real" erhofft - und wurde auf ganzer Linie enttäuscht.
Vielleicht sollten amerikanische Filmemacher auch mal mehr auf Schauspieltalent als auf perfekt definierte Muskeln achten. Aber wenn ich mir die Reaktionen hier so ansehe, ist es letzteres, was Schwulen wichtiger erscheint.
Ein Stern für die schönen Körper der Hauptdarsteller, einer für die charmante Schwulenmama Jaqueline Bisset.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5