Profil für Holger Hofmann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Holger Hofmann
Top-Rezensenten Rang: 876.519
Hilfreiche Bewertungen: 117

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Holger Hofmann (Bamberg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Canon EOS 50D. Das Kamerahandbuch (Galileo Design)
Canon EOS 50D. Das Kamerahandbuch (Galileo Design)
von Martin Schwabe
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder mal sehr empfehlenswert, 11. Juli 2010
Nachdem ich bereits das Kamerahandbuch zur Canon EOS 400D mit Begeisterung gelesen hatte war für mich klar, dass ich auch das Buch zur 50D vom selben Team (Verlag, Autor, Lektorat) kaufen würde. Ich wurde nicht enttäuscht! Es gelingt dem Autor auch hier, einerseits die Kamera bis ins kleinste Detail mit allen Tipps und Tricks zu erklären, andererseits aber auch immer wieder die Grundlagen der Fotografie unabhängig von der verwendeten Kamera zu vertiefen. Dies macht das Buch sowohl für Profis als auch für Einsteiger empfehlenswert. Über die inhaltlichen Vorzüge hinaus muss man den sehr angenehmen Schreibstil positiv herausstellen. Es ist schon toll, wie der Autor und wahrscheinlich besonders auch die Lektorin Alexandra Rauhut es schaffen, aus einem Fachbuch mit zum Teil sehr komplizierten technischen Sachverhalten eine so gut lesbare Lektüre zu machen. Abgerundet wird das Buch durch eine nützliche Referenzkarte, auf der alle wichtigen Funktionen der Kamera nochmal aufgeführt sind und die man bei Fotoexkursionen immer in der Hemdtasche mitnehmen kann. Übrigens kann man den Autor auf der Seite von "Fotocommunity" tatsächlich per Mail erreichen und erhält auf Fragen freundliche und fundierte Antworten - nicht gerade selbstverständlich und deshalb erwähnenswert.


A Long Way Down
A Long Way Down
von Nick Hornby
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nick Hornby und zwei Punkte - geht das überhaupt?, 21. März 2008
Rezension bezieht sich auf: A Long Way Down (Taschenbuch)
In einer anderen Rezension habe ich mal angemerkt, dass Nick Hornby mich noch fast nie enttäuscht hat. Dieses Buch hier ist für das Wörtchen 'fast' verantwortlich! Meiner Meinung nach ist Hornby immer dann richtig gut, wenn er viel Autobiographisches in seine Bücher packt. Das war bei 'Fever Pitch' der Fall und auch bei 'High Fidelity'. Diese Bücher wirken absolut authentisch und man identifiziert sich mit dem Ich-Erzähler von der ersten bis zur letzten Seite. Bei 'A Long Way Down' ist das ganz anders. Die Idee ist ja noch ganz originell. Zufällig treffen sich vier lebensmüde Leute auf einem Hochhausdach. Daraus hätte schon was werden können. Leider gelingt es mir als Leser jedoch nicht, zu irgend einer der vier Figuren eine 'Beziehung' zu knüpfen. Sie wirken allesamt irgendwie blutleer und unecht, die Dialoge sind gestelzt. Das Schicksal der Leute interessiert einen einfach nicht. Als ich das Buch ausgelesen hatte, war ich ehrlich gesagt erleichtert.

Mein Fazit: Nick Hornby ist ein toller Autor, ich werde auch sein nächstes Buch wieder lesen, aber DIESES hier hätte ich ruhig überspringen können.


31 Songs
31 Songs
von Nick Hornby
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,95

5.0 von 5 Sternen Diesem Buch MUSSTE ich 5 Sterne geben!, 21. März 2008
Rezension bezieht sich auf: 31 Songs (Taschenbuch)
Warum musste ich das tun? Ganz einfach: Zum einen gehört Nick Hornby ganz klar zu meinen Lieblingsautoren und hat mich bisher nur selten enttäuscht. Und zum anderen liebe ich es,Top-Ten- oder ähnliche Ranglisten anderer Leute zu studieren und mit meinen eigenen Vorlieben zu vergleichen. Hier habe ich nun beides zusammen!

Natürlich - auch kenne fast keinen der Songs, die Hornby hier mit aller Leidenschaft vorstellt. Aber das sehe ich (anders als einige meiner Vorredner) absolut nicht als Negativpunkt. Im Gegenteil - Hornbys Buch hat mich auf verschiedene Künstler und Lieder einfach neugierig gemacht und meinen Horizont in einigen Fällen doch spürbar erweitert. Der Song 'Frontier Psychiatrist' von 'The Avalanches' hat es sogar auf meine persönliche Best-Off-CD geschafft, die seit Monaten ständig in meinem Auto läuft.

Mein Fazit: Ein kleines Buch, das nicht viel kostet und schnell durchgelesen ist - das aber unheimlich viel Spass macht und das einem den Autor Nick Hornby wieder ein Stückchen besser kennenlernen lässt.


Fever Pitch: Ballfieber - Die Geschichte eines Fans
Fever Pitch: Ballfieber - Die Geschichte eines Fans
von Nick Hornby
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fußball ist mehr als ein Sport ..., 21. März 2008
... wenn Sie diese Meinung teilen, dann ist dieses Buch von Nick Hornby genau das richtige für Sie! Wie so viele Bücher von Hornby so ist auch dieses sehr stark autobiographisch gefärbt, und genau das macht es so lesenswert. Man erfährt, wie sich die Begeisterung für Arsenal London als roter Faden durch das ganze Leben des Autors zog und immer noch zieht. Doch es geht natürlich nicht nur um Fussball. In seine Geschichte packt Nick Hornby jede Menge interessanter und witziger Anekdoten über seine etwas komplizierte Kindheit, die Schul- und Studienzeit, seine ersten Liebesabenteuer und letztendlich sein Leben als erfolgreicher Autor. WIE Hornby diese Themen alle zusammen unter einen Hut bringt und zu einer wirklich lesenswerten Geschichte seines Lebens zusammenpackt, das ist schon bewundernswert.

Mein persönliches Fazit: Fever Pitch ist mein Lieblingsbuch über Fussball (und ich besitze so einige!) und es gehört zu den wenigen Büchern, die ich bereits zum dritten Mal gelesen habe.


Tagebücher 1918-1955, 10 Bde.
Tagebücher 1918-1955, 10 Bde.
von Thomas Mann
  Gebundene Ausgabe

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diese Bücher können jahrelang fesseln, 29. Januar 2008
Es muss ungefähr 15 Jahre her sein, als im 'Literarischen Quartett' der letzte Band der Mann-Tagebücher (1955) besprochen wurde, der zu dieser Zeit gerade veröffentlich wurde. Von Thomas Mann kannte ich bis zu diesem Zeitpunkt nur die Zauberberg-Verfilmung.

Die Besprechung machte mich neugierig und ich holte mir diesen Band am nächsten Tag in der Stadtbücherei. Natürlich konnte ich zunächst nicht allzu viel mit dem Buch anfangen - es tauchten viele Namen und einige Abkürzungen auf, die mir nichts sagten. Und zum ständigen Nachschlagen im ausführlichen Kommentarteil fehlte mir die Geduld.

Trotzdem fesselten mich die kleinen und grossen, spektakulären und banalen Beschreibungen aus dem Leben des Nobelpreisträgers. Nach und nach holte ich mir auch die restlichen Bände. Jahre später, als die hier rezensierte günstige Gesamtausgabe erschwinglich war, stellte ich mir alle Bände ins Regal.

Ich habe die Tagebücher inzwischen schon zweimal komplett gelesen und finde immer mehr interessante Einzelheiten. Zum einen erfährt man unglaublich viele Details aus der deutschen Geschichte - die Tagebücher umfassen ja mit nur einer einzigen grossen Lücke immerhin auch die Schlüsseljahre 1918, 1921, 1933, 1939, 1945 usw. Es ist schon faszinierend, die Revolutionszeit nach Ende des 1. Weltkrieges (zum Beispiel) nicht aus einem nüchernen Geschichtsbuch sondern aus erster Hand von einem Augenzeugen zu erleben, der die nächtlichen Schüsse im Münchner Herzogpark selbst gehört hat.

Zum anderen wird man natürlich auch neugierig auf den Menschen und Schriftsteller Thomas Mann, auf seine Tochter Erika, den Sohn Klaus und die vielen, vielen anderen berühmten Menschen, die sich damals im Umfeld der Manns bewegt haben.

Die Tagebücher wirkten auf mich wie ein Katalysator - über das Studium dieser Sekundärliteratur bin ich endlich zum Lesen des Schrifstellers Thomas Mann gekommen. Und sogar den Roman 'Wallenstein' seines Sohnes Golo habe ich erst durch die Anregung der Tagebücher erstmals in die Hand genommen. Für mich war diese Lektüre ein grosser Gewinn!

Aber Achtung - wenn man sich in diesen Bänden erst einmal festgelesen hat, dann besteht aktute Suchtgefahr. Sie werden auf lange Zeit nichts anderes mehr zum Schmökern benötigen.


Per Anhalter durch die Galaxis
Per Anhalter durch die Galaxis
DVD ~ Sam Rockwell
Preis: EUR 7,99

5 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gut, dass Douglas Adams das nicht mehr erleben musste!, 26. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Per Anhalter durch die Galaxis (DVD)
Ich kann mich mit meiner Rezension kurz fassen - lesen Sie einfach alle anderen 1-Punkte-Bewertungen durch, und Sie kennen meine Meinung besser, als ich es hier formulieren könnte.

Ich finde diesen Film einfach unendlich ... schade! Schade um das grandiose, geniale, witzige und skurile Meisterwerk, das Douglas Adams geschaffen hat und das ihm so viele begeisterte Anhänger beschert hat.

In seinen Büchern stecken derart viele geistreiche Ideen, dass man beim Lesen nach jedem Lachanfall nur immer wieder den Kopf schütteln muss und sich die Frage stellt '... wo hat er DASS jetzt wieder hergenommen?'. Oft sind es dabei die kleinen Wortspiele oder die perfekt getimten Anspielungen auf unseren ganz normalen Erdenwahnsinn, die die Lektüre seiner Bücher so unvergleichlich machen.

NICHTS, aber auch GARNICHTS von dieser Genialität hat es auch nur ansatzweise in den Film geschafft!

Ich habe diesen Film zusammen mit meiner Frau angeschaut, weil Sie bisher noch garnichts von Adams kannte. Ihr Urteil auf dem Nachhauseweg war für mich absolut nachvollziehbar: '... und von so einem Quatsch bis du immer so begeistert ...?'


Lachs im Zweifel: Zum letzten Mal per Anhalter durch die Galaxis
Lachs im Zweifel: Zum letzten Mal per Anhalter durch die Galaxis
von Douglas Adams
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Interessante Einblicke in das Leben eines tollen Schriftstellers, 26. Januar 2008
Ich kann nicht verstehen, dass einige meiner Vorredner so enttäuscht von diesem Buch sind. Ich bin eigentlich nie davon ausgegangen, dass man hier einen 'allerletzten', bisher unbekannten Teil der Anhalter-Serie in Händen hält.

Ich habe viele Bücher von Douglas Adams gelesen und habe mich deshalb sehr gefreut, mit diesem Buch endlich auch ein bisschen mehr von dem Mann hinter den Büchern zu erfahren. Douglas Adams wird hier a) durch seine eigenen Aufsätze, Zeitungsartikel und Briefe sowie b) durch die Briefe und Aufsätze vieler seiner Freunde, Anhänger und Kollegen in sehr unterhaltsamer und interessanter Weise charakterisiert.

Man erkennt, dass Adams ein umfassend interessierter, warmherziger und (natürlich, das wusste man schon) extrem humorvoller Mann war, was seinen frühen Tod umso bedauerlicher macht.

Dass man als 'Sahnehäubchen' dann sogar doch noch einen unvollendeten neuen Roman von Adams erhält, macht das Buch dann tatsächlich perfekt!

Ich habe dieses Buch jedenfalls schon mehr als einmal gelesen und kann es nur wärmstens empfehlen.


Der Elektrische Mönch: Dirk Gently's Holistische Detektei Roman
Der Elektrische Mönch: Dirk Gently's Holistische Detektei Roman
von Douglas Adams
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu Unrecht im Schatten des 'Anhalters', 26. Januar 2008
Wie wahrscheinlich alle Douglas Adams Anhänger bin ich natürlich auch über die geniale 'Anhalter'-Serie zu diesem britischem Autor gekommen. Eher zufällig habe ich auf dem Wühltisch eines Kaufhauses plötzlich diesen Roman für billiges Geld gesehen und aus Interesse mal mitgenommen.

Ich muss sagen - ein wirklich tolles Buch, dass einen immer mehr in seinen Bann zieht und bei dem sich alle offenen Fragen und ungelösten Rätsel erst auf der allerletzten Seite auflösen. Im Prinzip kann man das Buch dann eigentlich gleich wieder von vorne anfangen ... was ich dann auch gleich getan habe!

Interessanterweise habe ich in einem Nachruf auf Douglas Adams den Brief eines Professors aus England gelesen, in dem dieser genau das selbe schrieb. Er bezeichnete den 'Elektrischen Mönch' als sein Lieblingsbuch des Autors, dass er nach dem erstmaligem Durchlesen sofort wieder von vorne begonnen hätte. Scheint also was dran zu sein.

Mein Fazit: Wer ein bisschen Sinn für britschen Humor, skurile Ideen und ein paar abenteuerliche Zeitreisen hat, der ist mit diesem Buch bestens bedient und wird lange seine Freude daran haben!


TrekStor DataStation pocket x.u 80 GB externe Festplatte (6,4 cm (2,5 Zoll), 15 ms, 8 MB Cache, USB 2.0) silber
TrekStor DataStation pocket x.u 80 GB externe Festplatte (6,4 cm (2,5 Zoll), 15 ms, 8 MB Cache, USB 2.0) silber

5.0 von 5 Sternen Klein, zuverlässig, günstig = 5 Punkte, 26. Januar 2008
Ich habe mir diese externe Festplatte vor ca. 1 Jahr gekauft, als ich die Daten meines alten PC auf meinen neuen Laptop übertragen musste. Die Platte lässt sich schnell anschliessen, braucht keine Treiber und war bereits vorformatiert, so dass ich meinen Datenbackup innerhalb kürzester Zeit durchführen konnte.

Mittlerweile nutze ich die Platte immer mal wieder um speicherintensive Dateien wie z.B. Fotos zu archivieren und arbeite nach wie vor sehr gerne mit dem Gerät. Ausfälle gab es bisher keine.

Aufgrund meiner Zufriedenheit habe ich jetzt auch die 160 GByte - Version dazu bestellt, damit ich auch Sicherungen meiner kompletten Laptop-Festplatte durchführen kann.

Es gibt einen Punkt, der ein bisschen lästig ist: Man muss die Festplatte immer mit ZWEI USB-Anschlüssen anstöpseln, da die Platte ja den Strom vom Computer nimmt. Ich könnte mir vorstellen, dass damit einige Leute Probleme haben, da ja nicht alle Computer mit vielen USB-Anschlüssen gesegnet sind. Meist funktioniert die Platte auch mit nur einem USB-Anschluss, aber davon wird abgeraten, deshalb mache ich es lieber nicht. Einen Punktabzug kann ich dafür aber nicht vornehmen, da die Festplatte dafür ja keine eigene Stromversorgung braucht. ALLES kann man eben nicht haben.

Fazit: Ein gutes, zuverlässiges Gerät zu günstigem Preis, fürs kleine Gepäck - und sieht auch noch gut aus! Ich kann es empfehlen.


Brother P-touch QL-550 Etikettendrucker (Label Printer) mit Posterdruckfunktion und automatischer Abschneidevorrichtung
Brother P-touch QL-550 Etikettendrucker (Label Printer) mit Posterdruckfunktion und automatischer Abschneidevorrichtung
Wird angeboten von allmakes
Preis: EUR 169,00

5.0 von 5 Sternen Zuverlässiges Gerät, dass richtig Zeit spart!, 19. Januar 2008
Ich habe mir diesen Etikettendrucker gekauft, um meine Büroarbeiten zu vereinfachen und zu beschleunigen. Beide Ziele konnte ich mit dem Brother erreichen.

Früher habe ich meine benötigten Etiketten z.B. zur Ordnerbeschriftung oder für Paketversand usw. oft von Hand beschriftet, da dies mit WORD einfach zu umständlich war und ich immer ein ganzes Din A4 - Blatt verschwendet habe. Nun starte ich einen kleinen (mitgelieferten) Editor, tippe meinen Text ein, und drucke ein blitzsauberes Etikett auf Knopfdruck! Ich nutze das Gerät praktisch täglich und freue mich jeden Tag daran.

Positiv herausheben möchte ich zwei Dinge:

a) Die Etiketten werden im Thermodruckverfahren erstellt, ich muss also keinen teuren Toner kaufen. Einfach eine neue Etikettenrolle ins Gerät und weiter geht's. Ausserdem sind die Etiketten sofort nach dem Druck perfekt auf dem Papier fixiert, es kann nichts verschmieren.

b) Sehr praktisch ist auch die automatische Abschneidvorrichtung (UNBEDINGT diese Druckervariante nehmen! Die paar Euro Mehrpreis gegenüber der Version mit manueller Abrisskante lohnen sich!) Man drückt auf den Knopf, das Etikett wird in Sekundenschnelle ausgegeben und sauber abgeschnitten.

Fazit: Ich kann das Gerät nur wärmstens empfehlen. Erst wenn man es auf dem Tisch stehen hat, weiss man was einem vorher gefehlt hat.


Seite: 1 | 2