Profil für Movie&Score > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Movie&Score
Top-Rezensenten Rang: 4.302.938
Hilfreiche Bewertungen: 253

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Movie&Score

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Der unglaubliche Hulk (Special Edition, 2 DVDs)
Der unglaubliche Hulk (Special Edition, 2 DVDs)
DVD ~ Edward Norton
Preis: EUR 10,05

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen THE INCREDIBLE HULK, 18. Mai 2014
Ich sah damals die geschnittene Fassung im Kino, bei der letzten Vorstellung, aber das war mir egal!
Ich wollte unbedingt, den neuen Hulk-Film sehen, da die 2003-Fassung, zwar nicht schlecht war, aber auch nicht gerade gut. In diesem Remake/Sequel, fängt man zwar wieder von frischen an, aber Edward Norton ist die perfekte Wahl und Ersatz gegenüber Eric Bana. Leider ein einmaliges Erlebnis, da schon wieder ein neuer Darsteller und somit am schlechtesten, den Huik mimen wird. Dass alles nur, weil Norton wollte, dass mehr dramatische Szenen im Film gelassen werden, aber Mavel wollte dies natürlich nicht. Sehr schade eigentlich, ich hatte so viel Spaß an diesen Film, dass er sehr gerne noch eine halbe Stunde länger dauern könnte. Ein großartiges neues Team, egal ob vor oder hinter der Kamera, ebenso gefällt mir die Handlung des Films sehr gut. Bruce Banner ist wieder der Außenseiter, der durch die Länder zieht, um irgendwo in Frieden leben zu können. Der Unfall wird in den Vorspann, zügig und wunderbar erzählt, die neue Musik von Craig Armstrong ist grandios. Da es noch Bezüge zur Fernsehserie aus den 70er und 80er gibt. Mit Louis Leterrier hat man den passenden Regisseur verpflichtet, ebenso einen sehr guten Gegenspieler, verkörpert von Tim Roth. Man verzichtete darauf und gibt diese Fehler ehrlich zu, die bei der ersten Hulk-Verfilmung gemacht wurden, nämlich das Hulk bei zunehmender Wut die Größe eines Einfamilienhauses erreicht. Leider auch auf den Split-Screen, aber dafür in 2,35:1 Widescreen und ein grobkörniges Bild gedreht, was den Film eine schöne düstere Atmosphäre verleiht. Auch die erste Verwandlung, gefällt mir sehr gut, die leichtend grünen Augen von Edward Norton in der Dunkelheit, erinnerten sehr an die alte Fernsehserie, die ich mir gerne ansah. Eine unheimliche Szene, genau wie es bei Hulk sein soll, da Bruce bekanntlich mit dieser Transformation nur Leid anrichtet. Wunderbar mit der Musik von Armstrong unterstützt!
Der Hulk hat mir schon immer gefallen!
Was wohl am Schichsal von Bruce Benner liegt, ein unfreiwilliger Außenseiter, seiner großen Liebe nachtrauernd und einziger Antriebspunkt, wieder ein normaler Mensch zu werden. Das fasziniert mich an Hulk, zwar wird ihm hier ein gefährlicher Gegenspieler serviert und er wird leicht zum Heldensymbol, trotzdem verzichtet man nicht auf die Dramatik der Figur. Die Musik von Craig Armstrong, unterstützt das Ganze zusätzlich und rundet alles großartig ab. Ich hab mir damals, die DVD-Steelbook-Edition gekauft und ich liebe es, natürlich diesmal im UNCUT, war der Film geschnitten war versteh ich nicht! Dazu gibt noch viele schöne Hintergrundinfos. Hulk wird diesmal auch von Edward Norton verkörpert, nicht vom Regisseur, so wie es sich auch gehört!
Optisch ist das Aussehen von Hulk besser und unheimlicher. Wie man schon auf den Cover bei der Special Edition sieht, besonders beim Steelbook, hat Hulk einen tollen Effekt.

Zum Abschluss wünsche ich viel Spaß beim Film!
Mit freundlichen Grüßen


Hulk
Hulk
DVD ~ Eric Bana
Preis: EUR 4,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 3,5 Sterne für Hulk von 2003, 18. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Hulk (DVD)
Hulk mochte ich schon von Kindertagen an. Weshalb die Freude sehr groß war, endlich einen Kinofilm zu sehen, allerdings skeptisch gegenüber Ang Lee. Da dieser eigentlich eher, ein eher ruhiger Filmemacher ist und zum damaligen Zeitpunkt, kannte ich nur RIDE WITH THE DEVIL von ihn. Diesen fand ich nicht schlecht, aber ich war und bin immer noch der Meinung, dass Ang Lee der falsche Regisseur ist für solch einen Stoff. Eric Bana mag ich sehr, besonders durch seine Darstellung in BLACK HAWK DOWN, hat man den richtigen Darsteller gefunden. Es wird eine ordentliche Story erzählt, über Logik reden wir gar nicht erst, es gibt kaum Filme die keine Logiklücken haben. Aber meist liegt es wohl daran, dass bestimmte Szenen entfernt werden müssen, um einen ordentlichen und spannenden Erzählfluss zu haben. Zum Produktionsstab und Darsteller, kann man nicht wirklich was schlechtes sagen, aber bedauerlicherweise driftet der Film gegen Ende ins lächerliche ab und wirkt öfters peinlich. Die übergroßen Hunde stören mich nicht, aber das Hulk bei zunehmender Wut, so groß wird wie ein Einfamilienhaus war lächerlich. Ebenso das Finale des Films, die riesige Gammerblase, mehr Details verrate ich nicht. War ehrlich gesagt: Peinlich und lächerlich!
Letzendlich begeistert zu 100%, der Split-Screen-Schnitt der mir sehr gefallen hat, der Score von Danny Elfman, Eric Bana und einige Action und dramatischen Szenen. Obwohl HULK, mich nicht voll zufrieden stellt, schaue ich ihn mir hin und wieder gerne an. Finde aber die Version von 2008 um längen besser!

Wünsche trotz des Filmalters: Viel Spaß

Mit freundlichen Grüßen


Caprica - Die komplette Serie [6 DVDs]
Caprica - Die komplette Serie [6 DVDs]
DVD ~ Eric Stoltz
Wird angeboten von Celynox
Preis: EUR 19,49

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Caprica - Leidet erheblich unter dem Prequel-Syndrom, 20. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Caprica - Die komplette Serie [6 DVDs] (DVD)
CAPRICA war gut gemeint, es fehlt ihr aber leider, eine mutige und korrekte Storyline. Sie wirkt häufig zu langatmig, man hofft öfters, dass endlich mal etwas mehr Fahrt aufkommen muss und sollte!
Das nächste Problem: Zu viele Ungereimtheiten!
Erläutere ich in einem Kommentar, da es sehr viele Spoiler enthält, und ich niemanden das Interesse nehmen will. Selbst eine Warnung, kann nicht verhindern, dass man einige Wörter aufschnappt und doch etwas liest. Was man eigentlich nicht wissen wollte, da man vielleicht noch, die neue Battlestar Galactica (BSG) - Serie schaut. Aber ich bin ein eingefleischter Fan und ich bin traurig, was man aus einen gutgemeinten Prequel, mit viel Potential gemacht hat. Caprica City, wurde schön ausgearbeitet, man sieht mehr von der Stadt und viele visionäre Ideen, sind vorhanden und bieten Klasse - Science Fiction. Ich wusste, dass Caprica keine actiongeladene Serie ist, aber das es so aussieht hatte ich befürchtet. Die Serie leidet letztlich, an ihrem Tempo und der falschen Wiedergabe von Geschehnissen, die wir aus BSG kennen. Zu Beginn, weiß die Serie gut zu unterhalten, in der Mitte kippt es gewaltig, dann wieder Vollgas, dann wird wieder abgebremst und zum Ende hin, wieder gehöriger Tempo. Aber zu spät!

Alles für die Katz!

Vielleicht stört es sie weniger als mich!

Wünsche trotzdem viel Spaß, mit dem Produkt, aber ganz ehrlich!
Ein paar Folgen, bekommen von mir knapp oder gute 4 Sterne, andere nur leicht die 3, andere schaffen es ohne Probleme auf 3. Aber im Durchschnitt leider nur Mittelmaß!

Danke fürs lesen und freundliche Grüße
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 20, 2013 5:43 PM CET


Dredd
Dredd
DVD ~ Karl Urban
Preis: EUR 7,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Arbeitstag mit Judge Dredd..., 3. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Dredd (DVD)
Als ich das erste mal las, dass Judge Dredd einen Neuverfilmung bekommt, war ich sehr skeptisch.
Der 95er Film, mit Stallone war zwar kein wirkliches Highlight, bot aber gute Unterhaltung und sackte zum Ende hin, leider sehr stark ab. Das Remake ist ab 18, da war ich ebenfalls skeptisch, war ja schon Punisher-War Zone hoch gelobt und ab 18.
"Endlich! Sehr nahe an den Comics!"
Dafür aber auch, sehr langweilig und irgendwann, gingen einen die pausenlosen, sinnlosen und ermüdeten Gewaltszenen aufn Nerv. Der Film war ja, keineswegs spannend oder dergleichen, dafür eine tolle Optik und ein besserer Score, mehr aber auch nicht. Nun aber zurück zu Dredd!
Nachdem ich ein paar Clips gesehen hab, die ein paar Gipsköpfe in YT eingestellt haben, wurde ich schon neugierig auf den Film. Leider, da nur Gewaltszenen hochgeladen wurden, befürchtete ich ein ähnliches Fiasko. Aber weit gefehlt!
Die Story... ja... ein Arbeitstag mit Dredd und seiner Anwärterin, die eine besondere Fähigkeit hat, was eine Nebenwirkung der Strahlung war, die außerhalb der Stadt lauert und einige Menschen am Stadtrand zu Grunde richtet. Es geht um einen Einsatz in einem Megablock, einem wirklichen riesigen Hochhaus, dass von der Ma-Ma-Gang besetzt ist, die sich im Laufe der Zeit breit machen konnte, da sehr lange kein Judge, in diesem Megablock patrouillierte. Durch einem brutalen dreifach Mord, nehmen sich Dredd und Anderson (ihre Entscheidung), die Gang an und müssen sich in einem ungleichen Kampf, in dem später abgeriegelten Megablock verteidigen. Mit dabei ein sehr wichtiger Zeuge!
Der Ma-Ma (der Gang-Chefin) mit seiner Aussage gefährlich werden könnte!
Von der Handlung her, ist also nicht viel zu erwarten, aber es reicht vollkommen aus. Da schon das Intro, sehr viel Informationen gibt und aufgrund der großen Verbrechenswelle in Mega City One und der geringen Zahl an Judges, im Justizpalast. Somit ist eigentlich schnell verständlich, warum ein Judge: Polizist und Richter ist. Ebenso bietet der Thriller, viele Denk-Ansatz-Punkte, bei denen man sich selber einiges ausmalen kann. Die Optik ist genial, was dem Kameramann zu verdanken ist, ebenso dem passenden Soundtrack, auch die Slo-Mo-Sequenzen für die Slo-Mo-Droge, sind sehr gut und gestochen scharf. Ebenso das Ma-Ma, eine sehr gute und brutale Gegenspielerin ist, aber auch Judge Dredd ist kein Chorknabe. Man vermisst zwar Stallone`s Dialog: "Ich wusste damit er/sie das sagen würde!" Wäre aber leider, in diesen Film, mehr als unpassend. Dredd ist eine andere Art von Film, als Judge Dredd, merkt man schon in den Eröffnungsszene.
Aber auch Karl Urban hat einen Lieblingsspruch: "Du entscheidest!"
Ein großartiger Film und ich schaue ihn gerne an, was wohl an seiner kompromisslosen Art liegt. Sowie an der genialen Veränderung, von Johannesburg und Kapstadt, die als Mega City One herhalten müssen. Optisch wurde die Stadt realistischer Gestaltet, als 1995, ebenso sieht man auf einer Landkarte der USA, die Größe von Mega City One. Natürlich auch, wie viele Verbrechen begannen werden!
Eine schockierender und mahnender Science Fiction-Thriller, der durchaus eine Botschaft hat!

Wünsche viel Spaß und danke fürs lesen!

Mit freundlichen Grüßen


Man of Steel
Man of Steel
DVD ~ Henry Cavill
Preis: EUR 5,97

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ist kein S!, 1. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Man of Steel (DVD)
Mal wieder einer der Filme, bei dem man aufpassen muss, nicht in einem Roman zu verfallen. MAN OF STEEL, ist der erste Superman-Film, der mir wirklich sehr gut gefallen hat und mir auch noch öfters, anschauen werde. Ich will nicht über die älteren Filme lästern, vor allem da ich jeden einzelnen, nur einmal gesehen hab und dabei wird es auch bleiben. Da keiner, einen bleibenden Eindruck erweckt hat oder den Drang ausübt, öfters angeschaut zu werden. Ich fand es einerseits naiv, dass Lois Lane, nicht schnallt wer Clark Kent wirklich ist. Obwohl er nur eine Brille trägt!
Hier ist zum Glück, alles anders, was natürlich auch in einem Remake sein muss. Es fängt schon beim Titel, sowie bei der Filmmusik an, man verzichtet auf das Original-Theme von John Williams. Mit der Begründung von Zack Snyder: "Wir wollen, dass dies als der erste Superman-Film überhaupt angesehen wird und da können wir nicht einfach, die Original-Musik stehlen!"
Der neue Beginn ist Perfekt, ebenso das neue Superman-Theme von Hans Zimmer. Durch diesen Film, lässt sich das langweilige Spektakel SUPERMAN RETURNS, schnell vergessen und man folgt Clark Kent, auf seinen Selbstfindungstrip, mit Erinnerungen an seine Kindheit und das zurückhalten seiner Kräfte.
"Da ja die Menschen, Angst haben vor dem, was sie nicht verstehen können!"
Die Schauspieler fallen alle positiv auf, auch der Bösewicht, ist nicht einfach nur Böse. Auch die "Robin Hood"-Väter von Superman, sei es der richtige Vater Jor-El (Russel Crowe) und der Ziehvater Jonathan Kent (Kevin Costner), spielen ihre Rollen großartig. Beide bekommen auch längere Leinwandzeiten, sogar Russel Crowe, aber man muss jetzt hier nicht alles verraten. Ebenso ist das Ende von Krypton, hier ganz anders, als im Original-Film. Ebenso die Krypton-Technologie, ist sehr neu und richtig erfrischend. Auch wenn zum Finale hin, Metropolis einen gewaltigen Schaden erleidet, und man ab und zu denkt: "Leute, lasst die Stadt für einen zweiten Teil noch ganz!"
Ist man dennoch, noch völlig gefesselt von der Handlung und der Charakterentwicklung, der einzelnen Figuren. Da darf man ruhig, in einem Effektgewitter verfallen, das auch noch sehr gut und spektakulär gemacht wurde.
Zack Snyder hat endlich wieder, nach seinem Debütfilm DAWN OF THE DEAD, einen richtig guten Film gemacht!
Natürlich merkt man die Einflüsse von Christopher Nolan, aber trotzdem ist es Snyders Handschrift. Die Figuren sind glaubhaft dargestellt, die Gefühle und Ängste, aber auch die Überraschungen und wenn sie noch so klein sind, werden in den Gesichtsausdrücken wunderbar wiedergegeben. Auch wenn der Film, jede Menge Tempo hat und man von der ersten Minute an, ständig mit Action verwöhnt wird. So werden auch keine ruhigeren Momente vergessen, auch das der Film, häufig Rückblenden hat und nur Teile von der Kindheit von Clark Kent alias Superman alias Kal-El erzählt. So sind diese sehr passend und sie schildern, dass man mit solchen Fähigkeiten, sich im Zaum halten muss und natürlich: Erst dafür bereit sein muss!
Auch warum Superman, auf der Erde fliegen kann und so starke Fähigkeiten besitzt, wird wunderbar erklärt. Kurz und knackig eben!
Ich muss auch immer wieder, an einige Filmmomente denken und diese hat der Film reichlich. Zum einen die rasante Inszenierung, aber auch die ruhige, sowie die vielen wunderschönen Aufnahmen. Seit BAD BOYS II, bin ich begeistert vom iranischen Kameramann Amir M. Mokri, der zum einen bei FAST & FURIOUS und TRANSFORMERS - DARK OF THE MOON, ebenfalls als Kameramann tätig war. Er liefert so viele schöne Aufnahme, wenn sie den Film sehen, werden sie wissen was ich meine. Es sind Aufnahmen, die wunderbar eingefangen wurden, er zählt für mich: Zu den besten Kameraleuten aus Hollywood!
Ebenso Henry Cavill, ein sehr guter Schauspieler, hatte zwar Hoffnung das Tom Welling die Hauptrolle spielen könnte. Da er ja schon in der Fernsehserie SMALLVILLE, den Superhelden spielte, aber da es ja ein Neustart ist. Würde es nicht so recht passen!

Um nun zum Schluss zu kommen!

Ich hatte sehr großen Spaß, mir hat einiges an den Film, sehr gut gefallen und er kommt, auch öfters in den heimischen DVD-Player. Zwar gibt's nur zwei kleine Bonusmaterialien auf der DVD, aber na ja, nicht so schlimm. Ich hoffe, dass sie ebenfalls sehr viel Spaß, an MEN OF STEEL haben!

Wünsche viel Spaß!
und
Danke fürs lesen sowie freundliche Grüße meinerseits


Jaws - The Revenge [UK Import]
Jaws - The Revenge [UK Import]
DVD ~ Lorraine Gary
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 4,95

2.0 von 5 Sternen 2,5 Sterne für Jaws IV - The Revenge, 1. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Jaws - The Revenge [UK Import] (DVD)
Leider ist Teil 4, der schlechteste Teil der Reihe - kommt ja auch an vierter Stelle.
Ist Schade, bin seit ein paar Jahrzehnten großer Fan, der weißen Hai-Filme. Doch was man sich hier gedacht hat, ist leider absoluter Bockmist und ein absolutes Trauerspiel, für eine zu Anfangs recht erfolgreiche Reihe. Ein Hai der zum Serienkiller mutiert und den Brodys, bis zu den Bahamas folgen kann?! Scheint auch noch Mutant zu sein und das Finale, macht den Film zusätzlich noch schlecht. Vor einiger Zeit, sah ich im Internet das alternative Ende fürs Fernseh, wieso nahm man dies nicht fürs Kino?
War wenigstens ein gescheites Ende und nicht so unlogisch wie hier, kann mir nicht vorstellen, das eine Explosion entsteht: Wenn ein Mast einen Haikörper durchstößt! Auch nicht wenn ein elektronischer Sender in dessen Körper steckt und dieser, EMP-Schocks aussendet.

Wirklich schade, der Film begann so gut und hätte, ein gelungener vierter Teil werden können. Die Anfangssequenz ist sehr gut gemacht, ich liebe es wenn die Kamera die Hai-Perspektive einnimmt, als dieser in die Hafenbucht von Amity Island bei Nacht hinein schwimmt. Dazu John Williams bekanntes Theme, von Michael Small den Komponisten für Teil 4, in extra langer und guter Form, leicht abgeändert und mit Musikstücke aus dem ersten Teil begleitet. Der Film hat nicht nur schlechtes!
Michael Caine als Hoagie, ist ein richtiger Scherzkeks und sorgt für gute Laune. Auch die Ich-mach-Papa-alles-nach-Szene, zwischen Micheal Brody und seiner Tochter Thea, sind schöne Erinnerungen an Teil 1. Sehr traurig, dass Judith Barsi (Thea Brody) nur ein Jahr später, dass Leben von ihren richtigen Vater genommen wurde. Nur noch dieser schlechte Hai-Film, ein paar weniger auffallende Filme und der großartige Zeichtrickfilm: In einem Land vor unserer Zeit, zwar nur als Stimme für Ducky, aber immerhin etwas. Erinnern an diese begabte junge Schauspielerin!
Dazu das Zusammenspiel zwischen Michael Brody und Jake, dazu noch die beiden Gehilfen, sind nette Szenen und sorgen für nette Schmunzler oder Lacher. Wobei dies wieder unlogisch ist, vom Ingenieur und Architekt aus Teil 3 - zum Meeresbiologe in Teil 4. Widerum sind einige Aufnahmen des Hais, sehr gut gemacht und sowohl über als auch unter Wasser, sehr gelungen. Leider sind man auch häufig, die Hydraulik und das Schienensystem auf den Meeresgrund, dass in allen vier Teilen, den mechanischen Hai fortbewegte. Das ist der Nachteil in der Widescreen-Fassung!
Recht viel im Bild!

Teil 4 kann man sich anschauen - muss man aber nicht!
Für mich war er, recht unterhaltsam, obwohl er einige schlechte Qualitäten besitzt, aber durchaus gute Vorzuweisen hat. Da ich wie erwähnt, ein Fan der Reihe bin, schau ich ihn trotzdem gelegentlich mal an. Obwohl er stark zerrissen wird, schaffte er es sein 20 Millionen Budget, mit 51 Millionen weltweit wieder einzubringen. Ich kann mich auch gut, an die Trailer und Filmreportage erinnern, die 1987 oder 88, im TV zu sehen waren.

Mein Rat wäre: Nur anschauen wenn man großer Fan der Reihe ist!

Mit freundlichen Grüßen


Man of Steel: Original Motion Picture Soundtrack (Deluxe Edition)
Man of Steel: Original Motion Picture Soundtrack (Deluxe Edition)
Preis: EUR 22,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hans Zimmer`s Man of Steel, 21. Juni 2013
Als ich die ersten Samplers hörte, war ich recht wenig begeistert, riskierte aber dennoch den Kauf der Deluxe Edition. Schließlich bin ich auch ein Hans Zimmer-Fan und war neugierig. Außerdem, wenn ich schon die Gelegenheit bekomme, eine Doppel-CD-Ausgabe zu ergattern, dann mache ich es auch und im Nachhinein. Hab ich es auch nicht bereut!
Ich liebe diesen Score!
Seit der Veröffentlichung, höre ich ihn pausenlos und bin begeistert, sowie froh darüber die Limited Deluxe Edition gekauft zu haben. 24 Tracks und einer Laufzeit von 1 Stunde und 55 Minuten. Ein schönes Steelbook, ein üppiges Booklet und zwei CD`s mit einer Laufzeit von knapp 2 Stunden.

Tracklist:
CD1
1 Look To The Stars (2:58)
2 Oil Rig (1:45)
3 Sent Here For A Reason (3:46)
4 DNA (3:34)
5 Goodbye My Son (2:01)
6 If You Love These People (3:22)
7 Krypton's Last (1:58)
8 Terraforming (9:49)
9 Tornado (2:55)
10 You Die Or I Do (3:13)
11 Launch (2:36)
12 Ignition (1:19)
13 I Will Find Him (2:57)
14 This Is Clark Kent (3:47)
15 I Have So Many Questions (3:47)
16 Flight (4:18)
17 What Are You Going To Do When You Are Not Saving The World? (5:27)

CD2
1 Man Of Steel (Hans' Original Sketchbook) (28:16)
Limited Deluxe Edition
2 Are You Listening, Clark? (2:48)
3 General Zod (7:21)
4 You Led Us Here (2:59)
5 This Is Madness! (3:48)
6 Earth (6:11)
7 Arcade (7:25)

Der Score beginnt schon ruhig aber Imposant mit den ersten Titel, im zweiten Track dann Actionreich und im dritten Track wieder ruhiger. Der Score ist Abwechslungsreich, zwischen ruhigen und actionreichen Musikstücken. Ebenso von der Musikatmosphäre, mal einsam und verloren, dann aggressiv und heroisch, dann wiederum etwas verträumt. Der Sologesang von Hilda Örvarsdòttir (dürfte eingefleischten Fans bekannt sein von Atli Örvarsson Score`s), ist wunderschön und sorgt für schöne Gänsehaut, als bestes Beispiel "Goodbye My Son". Dazu noch die Idee, ein Drum-Orchester einzubauen, das aus 14 Drummern besteht, darunter auch Pharrell Williams. Ich finde es genial, vor allem weil es Bombastisch ist, zum Beispiel bei den Tracks "Terraforming" oder "This Is Madness!". Dass verträumte "Earth" auf der zweiten CD, ist eines meiner Lieblingsstücke und die Gitarren-Einlagen, sind grandios und dezent angelegt. Dann das aggressive Orchesterspiel in den Stücken "General Zod" und "Arcade", sind wirklich beeindruckt aufgebaut. Aber auch die vielen ruhigen Momente, sei es die vielen Piano-Begleitungen, dass Violin-Solo im Track 7: Krypton`s Last. Von der ersten CD, sind "This is Clark Kent", "Flight" und "What Are You Giong To Do When You Are Not Saving The World?", sind so grandios aufgebaut, dass man sein eigenes Kopfkino hat. Ich bin kein Superman-Fan, aber dieser Score hat mich voll überzeugt!

Dieser Score, ist eines der Highlights des Filmmusikjahres 2013, aber auch im allgemeinen Bereich der Filmmusik. Man of Steel ist ein Remake und da ist es gut, dass man eine komplett neue Musik schreibt. John Williams Klassiker bleibt unvergessen, aber Hans Zimmer steht dem in nichts nach und man sollte, nicht alles verteufeln was neu ist. Schließlich schuf Zimmer, zwar zweimal in Zusammenarbeit mit James Newton Howard, die drei genialen The Dark Knight - Soundtrack, vor allem The Dark Knight Rises ist einer seiner besten Scores. Zwar waren die extra Stücke, nur als kostenloses Download erhältlich, aber besser wie nichts. Bei der neuen Superheldenreihe, ist man zum Glück so schlau und fair, und bietet den Fans eine Doppel-CD-Ausgabe, die es wahrlich in sich hat!

Ich betone es auch gerne wieder: "Ich bin begeistert und mir gefallen alle Titel!"

Ich hoffe und wünsche, das sie den gleichen Spaß und Freude beim anhören haben!
(Bei Unsicherheit, einfach bei den Samplern reinhören, bzw. bei YT oder beim Anschauen des Film, genauer auf die Musik achten.)

Wünsche viel Spaß damit und danke fürs lesen.

Mit freundlichen Grüßen


Pain & Gain
Pain & Gain
Preis: EUR 20,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 2013: Steve Jablonsky zum dritten!, 28. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Pain & Gain (Audio CD)
Warnung! Score! Kein Album! Nix Songs, wo gesungen oder gerappt wird!

Der dritte Score in diesem Jahr, dazu noch die 18. Veröffentlichung von einem Steve Jablonsky-Score, ist die wohl ungewöhnlichste Filmmusik, wo er bisher komponiert hat. Liegt es am Budget? Wohl kaum, mit 26 Millionen Dollar lässt es sich schon machen, eine Filmmusik aus Orchester bestehen zu lassen. Aber es liegt am "A Michael Bay Film", bzw. das Steve Jablonsky, gerne am Synthesizer rumtüftelt. Ist natürlich nicht negativ gemeint! Sondern bin positiv begeistert davon!

So ist sein Synth-Score voll mit schickem Beat, die an die 90er erinnern, in der auch der Film spielt. Der Soundtrack, lässt mich ein richtiges Flashback erleben, dass ich häufig an die damalige Technomusik denken musste. Die ich mir vor 97 noch angehört hab!
Natürlich verwendet Jablonsky, auch ein paar Instrumente, sei es ein Piano, Gitarren oder Vibraphon. Die wunderbare Laufzeit von 66 Minuten, ist schön abwechslungsreich, einmal die verträumten Klänge des "amerikanischen Traums", dann der Alptraum und Schrecken, der bei der Straftat begann wird und dessen folgen. Dazu noch die Musik, für die CIA (cooles extra Stück), bzw. Agent Du Bois (wunderschönes extra Stück) oder ein Theme für The Rocks Charakter - Doyle (schönes Stück). Die Musik aus dem Trailer, ist übrigens der erste Song auf der CD, in der wir Mark Wahlberg an der Plakatwand trainieren sehen. Es ist eine wunderbare und atmosphärische Musik, die noch mal Auftritt aber verändert, der komplette Track #18. Es sind auch ein paar schrille Klänge dabei, aber es passt zum Film, ich kann mir alles perfekt vorstellen.
Die Filmmusik könnte vielleicht Fans, der klassischen Filmmusik abschrecken, da sie wie gesagt - nur aus Synthesizern besteht. Deshalb empfehle ich erst, irgendwo reinzuhören, um sich vor einer Enttäuschung zu bewaren. Aber ich kann es mir nicht vorstellen, weil ich finde den Score sehr gut und schön zusammengestellt. Er ist zwar wieder, dass genaue Gegenteil zum Score von Gangster Squad, aber Jablonsky ist der perfekte Komponist, für so eine Art von Musik unter solcher Filmhandlung. Hab mir auch so die Musik vorgestellt, persönlich gefällt sie mir sehr gut und ich höre sie mir auch, seit 2 Wochen pausenlos an (Stammkunde beim Label!). Sie hat etwas besonderes an sich, dass mich in ihren Bann zieht, vielleicht geht es ihnen ja genauso, ich hoffe es zumindest!

Wünsche viel Spaß beim anhören und Freude damit.

Mit freundlichen Grüßen und danke fürs lesen!

Trackliste:
1. I'm Big (2:18)
2. Sun Gym (2:01)
3. Definitely Guys (1:57)
4. I'm A Doer (2:24)
5. I Got Saved (1:18)
6. Wrong Car (1:16)
7. Taser (1:36)
8. Cologne (2:18)
9. I'm Gonna Tell Jesus (4:02)
10. Buckle Up (2:06)
11. Run Him Over (3:26)
12. Catching Bad Guys (1:30)
13. I Work Hard (3:45)
14. Get A Pump (1:35)
15. Sometimes You Gotta Run (1:22)
16. Difficult Victim (:58)
17. 14 Minutes (2:49)
18. I Believe In Fitness (2:24)
19. Supermen (3:32)
20. So Buff (3:05)
21. Sacred Trust (3:30)
22. Du Bois (3:24)
23. CIA (1:43)
24. My Sh*t Stopped Workin' (3:59)
25. Toe (2:00)
26. Doyle (5:31)


Gears of War: Judgment (Ost)
Gears of War: Judgment (Ost)
Preis: EUR 15,90

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Steve "Bad Boy" Jablonsky ist wieder da!, 22. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Gears of War: Judgment (Ost) (Audio CD)
Zum zweiten Mal in diesem Jahr, präsentiert uns Jablonsky einen neuen Score, der dritte wird bald folgen. Diesmal zwar in Zusammenarbeit, mit einem Co-Komponist, aber dennoch ein eingespieltes Duo!
Jacob Shea, arbeitete schließlich mehrmals mit Jablonsky zusammen, als additional Composer für Transformers - Revenge of the Fallen, Gears of War 3, Transformers - Dark of the Moon, Battleship und als zweiter Score-Programmer für Gangster Squad.
Unterstützt werden beide, von einem additional Composer, Nathan Whitehead der mit Jablonsky ebenfalls mehrmals zusammenarbeitete, und zwar für Gears of War 3, Your Highness, Transformers - Dark of the Moon, Battleship und Gangster Squad, hauptsächlich als Synthesizerprogrammierer. Dieses Jahr, bekommt er sogar selbst die Chance, für einen Film die Musik zu komponieren.

Zurück zu Geas of War - Judgement!
Der dritte Jablonsky Beitrag, mit verstärkter Unterstützung von Jacob Shea, ist deutlich aggressiver und Actionlastiger als die beiden Vorgänger. Was wohl an der Handlung liegt, da schon das CD-Cover, sehr düster und unheilvoll aussieht. So ist auch der Score, mit tiefer und brummender E-Gitarre, sowie Synthesizereinlagen, ist dies der aggressivste Score und sogar der beste, meiner Meinung nach. Ich finde diese Musik absolut gelungen, kenne zwar die Spiele nicht, wäre es ein Film könnte man noch mehr mit der Musik anfangen, so kann man sich aber, seinen eigenen Teil denken. Ein sehr guter Game-Score, Jablonsky und Brian Tyler, sind in meinen Augen die besten Game-Komponisten, aus der Hollywood-Liga!
Ich finde einige Steigerungen in den Score genial, dazu noch altbekanntes wird im neuen Gewand geliefert, was auch logisch ist bei Fortsetzungen und muss auch so sein. Das Theme wird beibehalten aber hauptsächlich, von rockigen Einlagen dominiert, weniger vom Chor oder Orchester, wie bei den beiden Vorgängern. Steve Jablonsky, war die richtige Wahl, da er der richtige Komponist ist, für solch eine Art von Spiel, ebenso bei Filmen die düster oder actionreich sind. Aber auch weil die musikalischen Steigerungen, einen fast erdrücken und man Gänsehaut bekommt!
Track 1, 2, 4, 6, 10, 15, 28 und 30, wären die besten Beispiele dafür!
Sollte es einen weiteres Spiel geben, hoffe ich das Jablonsky, sich diesen wieder annimmt. Da er mit das beste an der Gears of War-Reihe ist, seine Musik zeichnen die Reihe mit etwas besonderen aus, zwar hingt die Musik gegen Ende etwas, aber sie ist dennoch sehr atmosphärisch. Zwar ist der dritte Score von Jablonsky, der kürzeste Beitrag und nur knapp 57 Minuten lang, aber dennoch hörenswert, wenn man ein Game-Score-Fan, Jablonsky-Fan oder einfacher allgemeiner Filmmusik-Fan.

Kauf natürlich nicht bereut, bei dieser Bewertung, ich hoffe Ihnen geht's genauso und wünsche viel Spaß!

Danke fürs lesen und freundliche Grüße


Iron Man 3
Iron Man 3
Preis: EUR 23,25

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brian Tyler`s IRON MAN 3, 22. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Iron Man 3 (Audio CD)
Ramin Djawadi, John Debney und nun auch Brian Tyler. Die Nasen, im besten IRON MAN-Score, haben für mich John Debney und Brian Tyler, sehr weit vorne. Ramin Djawadi`s Score war nicht schlecht, aber auch nicht das Beste von 2008, da war Craig Armstrong mit THE INCREDIBLE HULK, um längen besser und erfolgreicher. Hab sogar die Doppel-CD-Ausgabe, mit der kompletten Filmmusik. Nun aber zurück zur IRON MAN-Reihe!
Djawadi erster Titel, war schon ein guter Einstieg, aber dafür hinkte der Score, bei manchen Titeln hinterher und hatte keine Chance, gegen THE DARK KNIGHT von Zimmer und Newton Howard und THE INCREDIBLE HULK (für mich der beste im gesamten Filmmusikjahr 2008), um mal ein paar markante Beispiele zu nennen. War aber natürlich kein Missgriff, es war ja auch Djawadi`s erster Score, für ein Big-Budget-Movie und er hat es auch solide gemeistert, zwar wie gewöhnlich bei RC mit vielen additional Composers. John Debney hat einen coolen Score komponiert, zwar wurde nicht jeder Track im Film verwendet oder zumindest komplett, aber es ist ein absoluter Gigant. E-Gitarre und Schlagzeug, Synthesizer ebenfalls, waren im immensen Bombast und auch das Titelthema für IRON MAN, war gut und vor allem im rockigen Sound! Rest steht ja in meiner Rezension und soll hier, auch nicht übertrieben ausgelutscht werden.

Brian Tyler - bei diesen Namen, spring ich sofort auf und da wird bestellt!
Er ist einer der besten und talentiertesten Komponisten, die in Hollywood tätig sind, ich liebe seine Scores zu den The Fast and the Furious - Tokyo Drift, Fast & Furious und Fast Five, die letzten beiden sind sogar seine besten Scores. War zwar beleidigt, dass er durch IRON MAN 3, nicht am Score für Fast & Furious 6 arbeiten kann, aber sein Score für IRON MAN 3 macht dies wieder wett!
Ich liebe sein Musikstil, vor allem weil er sehr selten, einen additional Composer hat. Der Aufbau ist genial, schon wenn ich Titel 2 höre, erkenne ich und liebe diese Handschrift von Brian Tyler. Er ist ein cooler junger Komponist, der wieder frischen Wind in die Filmmusik bringt, er komponiert zwar überwiegend nur klassisch, aber so modern und innovativ, dass man absolut überwältig ist. Er spielt Schlagzeug, Gitarren, E-Cello usw. zusätzlich noch selbst mit ein, was zeigt das er wirklich was drauf hat. Hier natürlich ebenfalls!
Tyler hat schon wirklich geile Film-Themes geschaffen, aber das IRON MAN 3-Theme, das gleich zum ersten Titel ertönt, ist so genial und ein wirklicher Ohrwurm, genauso wie das Fast Five-Theme. Ich summe sogar mit, weil es so ein geiles Stück ist, das sich wie ein roter Faden durch den Score zieht. Mal so wie im ersten Track, dann auch mal etwas sanfter, wie im 4. Track oder im letzten Track, dass man ja schon als launige Jazz-Nr. ansehen kann. Aber besonders stark und genial, mit dröhnender aber trotzdem dezenter E-Gitarre, im Titel 6 - New Beginnings, absolut genial!
Kenne den Film noch nicht, aber dieser Score, wirkt bestimmt sehr genial darin. Zwar ist Tyler bekannt für seine rockigen Einlagen, aber hier hält er sich stark zurück, was wohl auch an der Filmhandlung liegt. Ist das schlimm?
Nur für die, wo sich nicht vom ersten Teil lösen können, dazu nicht verstehen das ein Score der Handlung auch angepasst werden muss. Schon beim Trailer sieht man, dass es im dritten und letzten Teil, deutlich dramatischer zugeht und da muss auch die Musik, so angepasst werden und kann nicht pausenlos, in fetziger E-Gitarre dahindröhnen. Brian Tyler setzt die rockigen Einlagen, gezielt und passend ein, dass einen wahrlich Gänsehaut aufkommt. Titel 8, hat eine wahrlich geniale Steigerung, sowie Titel 3 und 5. Aber auch Titel 19, in dem Track 1 fast komplett erklingt, aber dann ins dramatische und rasante überschlägt. Immer mit dabei das IRON MAN 3-Theme!
Beim hören, bin ich mittlerweile der Meinung, man hätte von Anfang an, auf Brian Tyler setzen sollen. Dass Theme summe ich ja schon im schlaf!
Die ruhigen Stücke sind auch wunderbar angelegt, egal ob es jetzt Titel 3 oder 7 ist, besonders die letzte Hälfte hat einen sehr schönen ungewöhnlichen Klang. Titel 14 "The Mechanic" erwähne ich auch sehr gern, weil er in der letzten Minute schön rockig ist. Dass Bocklet, ist im Gegensatz zu Teil 2, recht üppig ausgefallen und auch die Laufzeit von 76 Minuten, übertrifft Teil 2 um knapp 3 Minuten und den ersten Score, na ja um gute 18 Minuten. Beim Namen "Brian Tyler", kann man sich häufig sicher sein, dass die CD fast komplett gefüllt ist, wie es sich auch gehört!
Einziger Nachteil, die Reihenfolge ist durcheinander, so kann manchmal das beispielsweise erste Stück, aus das letzte Stück im Film sein!
Aber wie es bei IRON MAN 3 ist, weiß ich nicht, wenn ich den Film kenne und Musiktitel merke, ordne ich vielleicht - alles in der richtigen Reihenfolge an.

Um nun aber zum Schluss zu kommen!
IRON MAN von Ramin Djawadi war ein guter Score, aber nicht der beste seiner Karriere oder der IRON MAN-Reihe. IRON MAN 2 und IRON MAN 3, sind für mich die besten Soundtracks der Reihe, und neben THE INCREDIBLE HULK von Craig Armstrong, die besten Scores der bisherigen Marvel-Verfilmungen. Ich bin auch ein Fan von John Debney, aber ich finde das Brian Tyler der Reihe, die letzte und genial Würze gegeben hat, mit einem starken und gewaltigen Heldenthema für IRON MAN!
Dazu hat man immer das Gefühl, etwas von den ersten beiden Scores zu hören. Was dann auch wieder positiv ist, aber Brian Tyler, komponiert trotzdem seinen eigenen Score (im eigenen Stil) und das macht diesen, zu einen der besten aus dem Jahr - 2013!

Wünsche viel Spaß beim anhören und danke fürs lesen!

Mit freundlichen Grüßen
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 22, 2013 10:29 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10