Profil für El Bastardo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von El Bastardo
Top-Rezensenten Rang: 2.751.530
Hilfreiche Bewertungen: 242

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
El Bastardo "snorri76" (Nix ist doofer als Hannover)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Gran Turismo 5 Prologue
Gran Turismo 5 Prologue

32 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "The new Standart", 27. Januar 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Gran Turismo 5 Prologue (Videospiel)
Steht auf der japanischen Codefree. Und was soll uns dieser famose Satz sagen?
Das nicht alles Gold ist was glänzt. Und fette, überhebliche Sprüche eher für Spott und Häme sorgen denn für neue Käufer.
Nachdem hier mehr oder weniger wohlwollend über GT 5 Prologue rezensiert wurde, wird es Zeit für den ungetrübten GT Fanboy Blick.
Genau: ich nenne JEDEN GT Teil mein eigen und GT ist für mich die Mutter aller Race RPGs.
Also musste ich unbedingt die GT5 Prologue BD haben, koste es was es wolle. Und egal was ich dafür bezahlt habe, es war zuviel.
Der Reihe nach: Spiel ausgepackt mit zittrigen Fingern und kurz vor'm Herzkasper in die PS 3 eingeschoben. Jetzt folgte der härteste Marathon in meinem Zockerleben, quasi der Ironman der Zocker: 2 Stunden (in Worten ZWEI) musste ich irgendwelche Dateien runterladen die sich dann Virusartig auf meinem HDD breitgemacht haben und mir satte (festhalten) 5GB Speicherplatz geraubt haben. The new Standart!
Nach 3x hai (Ja) drücken habe ich dann nur noch wild ieie (nein) gedrückt und voila: let the game begin...
Als erstes zum Autohändler und was habe ich frohlockt: keine alten Gran Turismo Esel, sondern nietnagelneue Karren!! Mal abgesehen vom (wirklich) beliebten Suzuki Cappucino (WÜRG) und dem von Feenmännern bevorzugten Daihatsu Copen (MAMA lass mich raus). Die irgendwie zum GT Portfolio gehören MÜSSEN... Gut 30 Autos sind käuflich darunter Audi R8, 07er TT, BMW M3 07, den brandneuen Impreza WRX oder den noch neueren Lancer X.
Aber das Startkapital von rd. 3 Millionen Credits reicht erstmal nur für einen Honda Integra...ja genau 3 Millionen Credits für...einen Honda...Integra. Na gut, Credits sind ja keine Euros. Also her damit und rein ins Vergnügen. Und dann das blanke Entsetzen: in der Cockpitperso kann man nicht nach oben/unten/rechts oder links schauen...nur nach hinten... Die Außenansicht wurde irgendwie vergackert. Man kann jetzt kaum noch Details am Auto erkennen (chromglänzende Schriftzüge z.B. oder vergitterte Lufteinlässe), die Kamera bleibt, egal wie derb man schleudert, immer stur hinter dem Auto (nee, ne? doch doch...). Was wollen uns die Entwickler damit suggerieren? Wir sparen Rechenleistung ein. The new Standart halt. Dafür werden wir dann ganz großkotzig entschädigt: 3D Blumen und Gras am Streckenrand und 3D Zuschauer. Toll. Ganz große Klasse bei 250 Kmh. Auf jeden Fall hübsch anzuschauen, wenn man sie denn bemerken sollte. Wer braucht sowas? Ökos und Hybridfahrer ebenso wie Biogastanker.
Aber das wars ja noch gar nicht...fahren wir mal ein Rennen in London mit 12 CPU Pimkies. Da liefen nicht nur mir die Tränen übers Gesicht, nein auch die PS3 hatte sehr (sehr) stark mit Tearing(s) zu kämpfen. The new Standart...höhn. Und erst die Replays! Die untere Hälfte meines R8 war schneller als die obere Hälfte. Wenn mer als 3 Fahrzeuge dargestellt wurden haben die sich allesamt mit einem schnellen Ruck nach vorne bewegt um dann an mir "vorbei-zu-hälften" Nee, echt wenn die Hausentwickler von SO:NIE schon nicht klarkommen, was erwartet uns dann noch alles? Noch neuere Standarts? Um euch mal nicht ganz den Spaß zu verderben: im Hauptmenü (was auch manchmal beim durchscrollen ruckelt) werden Wetter und Temperaturen von berühmten Rennstrecken angezeigt (so ihr denn online verbunden seid). Diese Strecken werden in der Vollversion verfügbar sein. Einige: Hockenheim, Spa, Nürburgring, Brands Hatch, Shanghai, Zolder usw.
Hoffentlich ohne tearing und ohne ruckeln.

Eine Kaufempfehlung bekommt ihr nicht, da ihr euch das Spiel sowieso alle holen werdet. Ich werde euch auch nicht warnen dafür Geld auszugeben, weil man es als PS3 Besitzer und vor allem als GT Fanboy unbedingt haben muss. Außerdem kann man ein GT Game gar nicht schlecht reden, auch wenn es nur irgendwie halbfertig wirkt (oder ruckelt, oder teart, oder...).
Und wenn man über die Mängel hinwegsieht bekommt man das erste, richtig fette Racinggame für die BeKoaZ (Beste Konsole aller Zeiten) ;)
Nur einen gut gemeinten Rat: wartet auf die PAL Version. Günstiger, wahrscheinlich wieder mehr drin und evtl. verbesserte Optik (ruckelfrei).
Außerdem kann ich für die Zukunft keine Kanji und Kana mehr sehen :D
Ist nämlich nur sehr wenig englisch im Spiel vorhanden :(

PS.: na klar, einen Fahrbericht bekommt ihr noch: der Ninja Modus ist der Hammer, ziemlich realistisch in der Cockpitperso und sauschwer zu fahren, aber trotzdem spaßig und fordernt. Ansonsten bekommt man dezent veränderte GT Physik: nicht zu realistisch und nicht zu arcadig. Prima Mittelweg. So wie eigentlich immer (was nicht abwertend gemeint ist).
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 26, 2008 10:13 PM CET


Sony Ericsson W950i mystic purple UMTS Handy
Sony Ericsson W950i mystic purple UMTS Handy

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nachtrag zum Vortrag, 13. Juli 2007
Die Rezension von Dirk Walter beschreibt das Gerät weit optimaler als ich es vorgehabt hätte (oder könnte).

Trotzdem habe ich noch ein paar Kritikpunkte die für potentielle Käufer interessant sein könnten.
Als allergrößtes Manko muss man die lächerliche Akkukapazität anführen.
Ein Beispiel.

Lädt man das Gerät (ausgeschaltet) über das Netzkabel, wird einem ja angezeigt wann der Akku voll ist.
Nimmt man es dann vom Netz und schaltet es ein (lange Anlaufzeit...sehr nervig) kann man mittels Touchpen auf die Akkuanzeige tippen und sich den Ladezustand anzeigen lassen.
Der liegt, nach dem Hochfahren, bei nur noch 95%.
Nach einer Stunde (ohne berühren des Touchscreens oder irgendwelcher Tasten) hat man nur noch 93%.
Handy bekommt eine sms auf die man antwortet. Kostet satte 2%.

1h Musik hören, mit rumdaddeln in den Musiklisten: 35%.
Screensaver ist übrigens nach 20 sekunden aktiviert.
Mit anderen Worten: Energiesparmodus...
Auch nach Tausch des Akkus wurde es nicht besser.
Und ja, ich habe den Akku (mehrmals) erst komplett leer gemacht und dann erst wieder voll aufgeladen.

Alles in allem sind die Werksangaben totaler Nonsens (wie immer).
SonyEricsson sollte lieber tragbare Autobatterien mit dazu geben...

Was nebenbei noch nervt:

Den Equalizer kann man nicht nach eigenem Gusto einstellen.

Die Tastatur mit der man mittels Pen, SMS oder andere Texte schreiben kann, ist viel zu klein geraten (über die schlechte Tastatur wurde ja schon geschrieben).

Die mitgelieferte Software grenzt ME User von vornherein aus (peinlich für eine "Weltfirma"...)

Das wars dann auch schon mit meckern.
Im Endeffekt bin ich recht zufrieden mit dem Gerät (noch).
Dafür 3 Sterne.
2 Abzug weil ein Handyhauptmerkmal eben doch auch die "Akkustandzeit" ist. Und was hier präsentiert wird ist echt schwach...falls ich das noch nicht erwähnt haben sollte ;)
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 28, 2008 3:11 AM CET


Colin McRae: DiRT
Colin McRae: DiRT
Wird angeboten von Digitalmediasoftware Germany Schnellversand
Preis: EUR 39,99

40 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich, ein (überfälliger) Wechsel in der Firmenpolitik, 25. Mai 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Colin McRae: DiRT (Videospiel)
Hallo! (Erst zu Ende lesen, dann beurteilen ;)

Steige ich mal gleich ein: Für mich war der 2. Teil auf der PSOne der beste Teil.

Die Nachfolger waren alle Mist! Zumindest was die Steuerung der Boliden anging.

Stets hatte man das Gefühl das Auto würde auf einer kleinen Nadel in der Mitte des Fahrzeugs gesteckt sein und sobald das Fahrzeug ins Schleudern geriet tingelte und tangelte es hin und her...Grausam!

Man kann das Grauen einfach nicht in Worte kleiden. Normalerweise geht man (auch der Laie) davon aus, dass das Fahrzeug mit dem Heck ausbricht, also übersteuert, da der Frontmotor bei einem Rallyeboliden ja der Fahrzeugschwerpunkt ist (Liebe KFZ Cracks: möglicherweise ist das Laiengewäsch, also bitte Nachsicht walten lassen).

Ab dem 3. Teil bis zum 5. Teil von CMR wurde jeglicher Realismusgrad über Bord geworfen, die Grafik aufgepeppt und die coole Inboardperspektive rausgestrichen.

Übrig geblieben ist die "Oma Pachulke fährt Einkaufen" Perspektive...

ihr wisst schon was ich meine: Gebiss ins Lenkrad, Stirn unter die Frontscheibe...

Das mag für Leute mit Racing Wheel von Vorteil sein, nicht aber für "Normalos".

Wie auch immer, seit einigen Tagen ist die erste spielbare Demo auf dem Xbox Live Marktplatz erhältlich und heute habe ich sie mir gezogen.

Nach dem Start und dem üblichen "Diese Demo entspricht nicht der finalen Endversion" Laberrhabarber, konnte ich mir dann 3 Fahrzeuge auswählen: den nagelneuen Subaru Impreza WRC, den Mitsubishi Lancer WRC und einen Strandbuggy Marke Eigenbau inspired by "Mad Max III".

Streckenwahl fällt aus: wählt man den Impreza, fährt man in einer Super Special Stage (also im Kreis nach WRC Regeln) gegen den Meister Himself, wählt man den Lancer startet man auf einer Phantasie Special Stage in den USA (allerdings auch nach WRC Regeln) und wählt man schlußendlich den Buggy startet man auf einer Dirt Strecke in den USA gegen 10 andere Wahnsinnige (NPC's).

Sind wir mal ehrlich (Deutschland = Sprücheklopferland): seit dem ersten Teil von CMR hat sich die Serie noch NIE Grafisch die Blöße gegeben! So auch in DiRT. Die Grafik ist fantastisch detailreich.

Und nach dem rumspielen mit den Kameraperspektiven habe ich mir vor Freude fast in die Hose gemacht: das erste mal in der CMR Serie kann man das Auto auch von vorne betrachten! Warum auch nicht? Wer so schöne Autos modelliert, sollte sie auch in ihrer ganzen Pracht zeigen!

Und was aber noch viel, viel schöner ist: die coole Egoperspektive ist zurück! Meine heißgeliebte Helmkamera! Fein, fein, fein....(und man kann sogar etwas im Cockpit herumgucken!)

Trotzdem ist mir was unangenehm aufgefallen. Wenn man mit seinem Geschoß in die Pampas reitet (also abseits der Touri Pfade und auf Exkursion, Marke "Suche noch Plänzchen für mein Herbarium") dann hat man die ganze Flora zwischen den Sitzen. Soll heißen: die letzte Unterbodenwäsche war zu scharf...sodass man nicht nur Gras im Fahrzeug hat, sondern auch noch Skorpione, Klapperschlangen und den ein oder anderen (Willy) Kojote(n). Da sollten die Engländer noch dran feilen...und einen harten, deutschen Unterboden drunterzimmern ;)

Apropo Qualität bei englischen Autos ;)

Das Schadensmodell ist eine Klasse für sich und sollte für alle anderen Entwickler von Rennspielen die Krone der Schöpfung bedeuten.

Auch das verdrecken des Boliden ist eine Augenweide. Macht richtig Spaß das Auto einzusauen... Es fehlen echt nur noch die aufgeklatschten Insekten auf der Frontscheibe und wie sie langsam zur Seite gedrückt werden. Oder das ein oder andere Wildkaninchen auf der Stoßstange... Ok Spaß beiseite, schließlich gebe ich mir gerade Mühe eine Seriöse Rezension zu schreiben :) (Haha, Ziel weit verfehlt)

Gehe ich mal zum letzten Rest über...die (wir alle lieben dieses Wort...) Fahrphysik.

Ich bin fast nochmal aus den Latschen gekippt! 4 Worte reichen: BACK TO THE ROOTS. Keine "Nadelaufhängung" sondern Grundsolides Colin McRae 2 Fahrfeeling! Astrein! Superb! Exzellent!

Geschlidder, gedrifte, gequietsche und hysterisches Gegröle meinerseits, das beschreibt alles.

Achja...nochwas sehr Tolles wurde endlich integriert: die Buttonkonfiguration nach eigenem Gusto. Soll heißen: jeder darf sich seine knöpchen für's Hoch/Runterschalten selber zuteilen. Ganz feine Sache. Leider kann man in den Optionen noch nicht so toll rumschrauben, daher war das bisher das einzige was mir sehr angenehm aufgefallen ist (im Bereich Optionen).

Nochmal zurück zum Punkt Grafik. Was ich noch vermisse ist die frei justierbare Außenkamera wie man sie z.B. aus TDU, Forza, Forza 2, PGR usw. kennt.

Naja, man kann eben nicht alles haben.

Zum Schluß das unvermeidliche Fazit:

Seit Teil 4 und bis zur Demo habe ich jegliche Colin McRae Teile enttäuscht ignoriert. Seit heute weiß ich wieder das Gott eben doch auch Auto fährt und hin und wieder böse Entwickler mit dem Blitzschlag straft. Und ihnen den Weg in eine verheißungsvolle Zukunft weist. Manchmal ist das eben so. Aber das kann mir und den Entwicklern von CMR DiRT nur eine prachtvolle und lang andauernde Beziehung bedeuten. Besonders dann wenn man mal auf die perversen Schwierigkeitsgrade bei englischen Spielen zurückschaut... (ich sag nur O.D.T. Musthave für Masochisten ;)


Test Drive Unlimited
Test Drive Unlimited
Wird angeboten von Digitalmediasoftware Germany Schnellversand
Preis: EUR 39,95

52 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schöner quälen mit TDU, 24. September 2006
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Test Drive Unlimited (Videospiel)
So...2 Wochen Testzeit sind rum und es wird Zeit für die erste Abrechnung.
1. Sehr gute bis exzellente Fahrzeuggrafik und 2. eine Riesige befahrbare hawaiianische Insel (Oahu, die HAUPTinsel, nicht die GRÖßTE Insel...das nur mal am Rande).
Stürze ich mich gleich mal an die Kritikpunkte.
Nehmen wir als erstes die Zeitrennen im Einzelspieler Modus auseinander.
7 von 10 Rennen sind so lächerlich leicht, dass man locker mit 30 Sekunden Vorsprung, trotz schlechten fahrens, ins Ziel kommt. Und mit lächerlich leicht, meine ich das es wirklich JEDER schafft.
Aber 3 Rennen sind sowas von schwer, das man am liebsten das Spiel, samt Xbox an die Wand klatschen würde.
Ein Anschauungsbeispiel. Das Rennen heißt "Tantalus", Meisterrang, nur Klasse A Fahrzeuge.
Man schnappt sich den schnellsten (Saleen S7 / 1000PS)und muss nun eine Strecke abklappern für die es eine Referenzzeit gibt. In diesem Fall sind das 7:30 min für rd. 15 km.
Es gibt keine (wie sonst üblich) Checkpoints, sondern nur Start/Ziel.
Die Strecke windet sich in einer äußerst fiesen Serpentine den Berg hinab.
Dazu kommt "Zivilverkehr" und eine "Toleranzleiste" die bei 200 Punkten startet und bei der man Punkte verliert, sobald man "Kontakt", sprich Unfall mit dem Gegenverkehr hat oder wenn man von der Strecke abkommt.
Am Ende des Rennens (wenn man das überhaupt schafft) wird eine Strafzeit anhand dieser Leiste dazu addiert...
Und wer den Verkehr in TDU kennt, weiß was da abgeht: der Gegenverkehr ist tatsächlich sowas von dämlich, dass er einem dauernd absichtlich reinfährt. Auf zweispurigen Straßen wird von links nach rechts gezogen und wieder das ganze zurück ohne Sinn und Verstand (also fast wie üblich auf deutschen Autobahnen, trotz Rechtsfahrgebot...). Man sieht den Wagen links blinken und weicht nach rechts aus, aber nichts passiert, der CPU Fahrer bleibt da wo er ist: dir im Weg. Oder er blinkt links, zieht nach links und blinkt sofort wieder nach rechts und zieht wieder rüber! Da wird auf eine Autobahn draufgefahren und gleich nach links außen gezogen. Natürlich immer dahin wo man selber gerade fährt. Das ist sowas von ätzend!!!
Man gibt 60€ aus um etwas zu erwerben was Spaß macht, stattdessen wird man mit den dümmsten CPU Fahrern gequält die es gibt.
Weiter gehts: auf der Rückseite der Packung steht fett: M.O.O.R.
Soll heißen: Massively Open Online Racing. DAS ist der Witz des Tages.
Man fährt mit höchstens 5 wildfremden Leuten auf der Insel, will man die wechseln geht man einfach nur ins GPS HUD und wieder raus, schon sind sie verschwunden und man bekommt neue zugeteilt. Freunde suchen kann man immer nur einen. Sucht man den nächsten ist der erste wieder weg, so ein ausgemachter Schwachsinn! Man kann zwar an bestimmten Stellen kleine Lobbies errichten und Freunde einladen, aber das kann ich bei anderen Online Racern auch. Wo also ist da die Inovation??? Wo?
Oder was verstehen die Eden Verbrecher unter "Massively"?
Kommen wir zum nächsten äußerst nervigen Problem: Strommasten und Bäume.
Das Fahrzeug, welches man fährt, kann noch so schmal sein, sobald man von der Straße abkommt: der Mast ist immer schon da.
Auch sehr beliebt in den Eden Studios: steile Kuppen mit anschließender Kurve. Man landet IMMER neben der Straße. Entweder hinter Fahrbahnbegrenzungen oder im Pazifik oder an einem Baum/Strommast oder im Gegenverkehr oder....die Liste lässt sich endlos erweitern.
Magnetismus? Wenn man auch nur einen Millihauch in die Nähe des (imaginären) Straßengrabens kommt, schmiert man ab und wird regelrecht von der Pampas angezogen. Meistens immer dann, wenn man in einem Zeitrennen ist, oder einen Anhalter mitgenommen hat...womit ich beim nächsten Wutausbruch bin.
Fahrmissionen. Anhalter mitnehmen. Natürlich unter Zeitdruck (sonst könnte man ja einschlafen) muss man einen unangenehmen, seltsam angehauchten Surfer über eine mindestens 10-15km LANGE Strecke befördern.
Natürlich hat der nervige Zeitgenosse auch so einen Toleranzbalken. Allerdings nur von 40. Aufteilen kann man den in 2 Autos (1 Auto kostet 20 Punkte) und 2x von der Straße abkommen. Auch sehr einfach...zumal der Typ noch Sprüche ablässt. Kostprobe: "Warum rast Du denn so? Wir haben es doch nicht eilig!" Nein haben wir nicht... aber ich kann gleich mal rechts ranfahren und die Kettensäge aus dem Kofferraum...

Und dann gibt es noch Rennen und die berüchtigte "Back" Taste. Normalerweise soll das eine Hilfe darstellen (wenn man von der Strecke abkommt und das, ja ihr ahnt es bereits, passiert fast ständig, dann kann man sich mittels der Back Taste auf die Strecke zurück teleportieren lassen) aber es geht auch anders.
Wieder mal ein Zeitrennen, man kracht in einen laaaaaangsaaaaaam fahrenden, nach links ziehenden Pick up und wird vom selbigen bei Tempo 260 nach rechts von der Straße gekickt (tolle Physik, ganz ehrlich...der oben beschriebene "Sog der Landschaft" sorgt für weitere Erheiterung). nun schnell die "Back" Taste auf dem Controller gedrückt und der Spaß der kennt kein Ende: man wird in eine Nebenstraße (!!!) gestellt und auch noch in die falsche Richtung (!!!) jetzt wird es aber schleunigst Zeit die Konsole zu zerhacken und die Telefonnummer der Entwickler herauszubekommen...so groß wird da die Freude.
Manchmal ist man aber auch einfach nur traurig... Soviel Dummheit... Man fährt ein Rennen gegen andere und man schießt über die Fahrbahnabgrenzung (große gelbe, blinkende Pfeile) hinaus, drückt die Backtaste und wird hinter den Begrenzungen wieder auf die Straße gestellt. Dämlicher gehts nun wirklich nicht. Danke liebe Eden Studios, einfach nur Danke! Ihr seid die größten! Ihr habt schon "Need for Speed: Porsche" verbrochen.
Aber bitte: lasst euch von diesen Mankos nicht abschrecken! Schließlich hat das Spiel auch gute Seiten. Z.B. kein Schadensmodell.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 21, 2010 4:45 PM MEST


Over G Fighters
Over G Fighters
Wird angeboten von TICÁ
Preis: EUR 39,90

19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Harte Kost, 10. Juli 2006
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Over G Fighters (Videospiel)
Eins vorneweg: die Grafik ist apart. D.H.: erst auf den zweiten Blick entpuppt sie sich. Ist aber trotzdem nicht umwerfend. Fluffige Wolken, enorme Weitsicht und Schöne Flugzeugmodelle bekommt man auch beim mehr als 1 Jahr älteren Ace Combat 5 (PS2) geboten.

Das Spiel als solches versteht sich als knallharte Simulation.

Freiwillig lasse ich die Ablenkflares automatisch auswerfen. Auf die Landung verzichte ich auch, aufgrund von simulierten Seitenwinden. Um mal nur ein Beispiel dafür zu nennen.

Hauptabsturzsache bei mir sind abbrechende Seitenwinde, gefolgt von Blackouts infolge von positiven oder negativen G Kräften.

Erst an dritter Stelle folgen Feindabschüsse...

Ein weiteres Merkmal für den Simulationscharakter sind die Starts.

Normalerweise startet man auf der Rollbahn. Hier startet man vorm Hangar und sucht sich seinen Weg zur Rollbahn selber.

Richtig schön ist die Cockpitperso, hier funktionieren alle relevanten Anzeigen und Leuchten.

Bei Ace Combat habe ich eigentlich immer aus der Draufsicht gespielt, hier ist es genau andersrum. Man hat die Wahl zwischen dem HUD im Flugzeug und dem HUD im Helmvisier. Sehr schön gelöst.

Dann gibt es noch eine "Stoßstangenperspektive" (besonders geeignet für ungelenkte Bombenabwürfe) und die klassische Draufsicht.

Mittels des rechten Sticks kann man sich in (fast) alle Richtungen drehen.

Soviel zur Grafik.

Spoielerisch ist das Spiel ein zweischneidiges Schwert.

Am Anfang hat man noch das Gefühl einen Arcadeshooter zu spielen, aber schon im dritten Einsatzgebiet (Asien/Japan) wird es knüppelhart.

Ein Einsatz (so auch dieser) läuft in etwa so ab:

Einsatzbesprechung, Flugzeugauswahl.

Danach kann man noch einen von 5 Wingmen bestimmen. Diese unterscheiden sich in verschiedenen Werten. Ich persönlich favorisiere den Russen, da er den höchsten Angriffswert hat.

Danach kommt man in den Waffenauswahlscreen in dem man sich sein Flugzeug individuell bewaffnen kann. Zur Auswahl stehen alle möglichen Systeme. 500 Pfund Bomben, 2000 Pfund Bomben. Infrarot gelenkte, Kamera gelenkte oder GPS gelenkte Bomben. Streu-, Napalm,- Anti tank Bomben. Anti ship (z.B. Harpoon) Bomben usw.

Diverse Sidewinder Raketensysteme sind natürlich auch mit von der Partie...

Oder man entscheidet sich für mehr Sprit und nimmt Zusatztanks mit, die natürlich das Gewicht und insgesamt die Avionik verändern. Aber die eine längere Einsatzfähigkeit garantieren.

Wenn nämlich alle Waffen verbraucht sind, ist Asche mit Dogfights und die gute alte Bordkanone muss ran und dann wird's brutal ;)

Wenn auch diese ihren Dienst getan hat, bleibt nur noch der Rückflug zur Basis. D.H.: landen, zum Hangar rollen, nachladen, zur Rollbahn rollen und wieder starten.

U.U. kann das alles zu lange dauern und die Mission ist gescheitert.

Bei der oben genannten Mission geht es gegen Mi Hubschrauber.

Und da geht es knallhart zur Sache. Natürlich ist der Hubschrauber im Vorteil und holt einen sehr, sehr schnell vom Himmel. Dazu kommt das beide Hubschrauberpiloten taktisch zusammenarbeiten und einen in die Zange nehmen. Theoretisch kann man seinem Wingman u. A. auch Befehle geben. Z.B. den der "Deckung". Leider hat mein russischer Wingman seinen eigenen Kopf und lässt mich dauernd im Stich.

Vielleicht sollte ich ihm die Wodka Ration streichen...

Wenn man eine Mission erfolgreich beendet hat, erhält man Punkte, die auf verschiedene Attribute verteilt wird. Oder ein neues Flugzeug.

Je nachdem, ob man sich auch um die sekundären Ziele kümmert, oder nur um die primären.

Neben dem Szenario Mode, gibt es noch den Battle Mode. In diesem stürzt man sich mit einem Flugzeug seiner Wahl in einen endlosen Kampf gegen CPU Bots. Im Dogfight Mode kann man eigene Präferenzen setzen. Bodenziele, Luftziele, Flugrichtung, Art der Karte usw.

Der Hinweis "Online Coop" auf der Verpackungsrückseite ist etwas irreführend und könnte eigentlich als Mogelpackung ausgelegt werden. Vorsicht!

Es ist nur ein Deathmatch Online möglich! Man bekommt zwar (wenn man Glück hat) einen Partner, aber man kann keine Missionen durchspielen, sondern fliegt nur den Battle Mode gegen menschliche Gegner.

Kurzfazit:

- Mittelprächtige Optik

- zu schwer

- dumme Wingmen

- sehr schlechter online Modus (der def. nicht hält, was er verspricht)

+ sehr gelungene Cockpitperso

+ Simulation mit starkem Augenmerk auf Flugphysik

+ abwechslungsreiche Missionen

+ enorme Weitsicht

Ein Spiel was man auf jeden Fall erst testen sollte! Zumal der Preis exorbitant ist!!


Prinzessin Mononoke (Einzel-DVD)
Prinzessin Mononoke (Einzel-DVD)
DVD ~ Yoji Matsuda
Preis: EUR 11,99

9 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Film, schlechte Quali, 14. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Prinzessin Mononoke (Einzel-DVD) (DVD)
Zur Story wurde ja bereits alles gesschrieben.
Deshalb werde ich mich damit auch nciht lange aufhalten und gleich zu den fiesen Kritikpunkten dieser DVD kommen.
Fange ich am besten mal mit dem Bild an.
Die Farben sind alle nach links verschoben, ragen über die eigentliche Grenze des gezeichneten Objekts hinaus.
Auch wirkt alles etwas unscharf.
Alles in allem: Mies.
Aber die absolute Krönung ist der schlechteste Sound, den ich je auf einer DVD erleben musste.
Das er nur in 2 Kanal Stereo ankommt ist ja noch zu verkraften aber die wirklich schlechte Synchro vertreibt einen dann gänzlich vom TV.
Nicht das sie schlechte Dialoge ausgearbeitet hätten, nein, vielmehr wurden die Dialoge viel zu leise eingespielt, während die Musik einem im selben Augenblick das Glas aus den Fenstern pustet.
Und wirklich, das ist mehr als Extrem unterschiedlich!!!
Man kann die Charaktere kaum reden hören, da reitet der Hauptcharakter von dannen und es setzt Orchestermusik ein, die so Urplötzlich und Extrem laut losschallt, das man am liebsten Taub sein möchte.
Total unprofessionelle Arbeit!
Schade um die schlechteste DVD Adaption des japanischen Walt Diseny!
Und da ein Film mittlerweile sehr vom Ambiente, sprich: Sound, lebt, gibt es auch nur 3 von 5 Sternen!


NBA Live 06
NBA Live 06
Wird angeboten von Hauseinkauf - mit Sicherheit schneller Versand
Preis: EUR 9,49

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen EA Sports, it's in the game..., 6. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: NBA Live 06 (Videospiel)
...or not.
Die Grafik und der Sound sind über jeden Zweifel erhaben. Die Steuerung ist auch Super, gar keine Frage.
Aber ich will mich nicht lange mit den positiven Seiten des Spiels aufhalten-es gibt nämlich mehr schlechte als gute.
Wie auch bei NFL 06 für die 360: kompletter Wegfall des Super Franchisemodus. Ohne Worte.
Was mich aber am meisten ärgert, ist die Tatsache, dass dieses Spiel selbst mit Rookie Einstellung viel zu schwer geworden ist.
Normalerweise besiegt man auf Rookie mit den Utah Jazz die Detroit Pistons easy. Bei diesem Spiel besiegt man auf Rookie mit den Pistons nicht mal die Jazz. Es sei denn man hat sich die Spielsteuerung in 1000 Spielen verinnerlicht und kann sie "im Schlaf" ausführen.
Der Rookie Schwierigkeitsgrad entspricht hier der Advanced Player Einstellung. Ist also unmöglich ohne Frust zu absolvieren.
Was soll sowas? Sollen damit neue Fans der NBA rekrutiert werden?
Wohl kaum.
Dieses Spiel richtet sich leider NUR an Profis, aber nicht an solche, die es noch werden wollen.
Und alleine mit der Grafikmasche kommt EA bei mir nicht mehr durch.
1. ruckelt es ganz schön und 2. sind die Kamerasettings unter aller Sau!
Man muss tatsächlich, trotz Widescreen, Pässe ins Nichts werfen....ob der angespielte Spieler dann im "Aus" steht, tja, das sieht man leider nicht!
Sehr, sehr toll gelöst. Da nutzt dann auch die Zoomfunktion leider nichts (oder speziell in diesem Fall: rein gar nichts!).
Kurzum: man merkt dem Spiel deutlich an, dass es unbedingt zum Marktstart der 360 in die Läden musste.
Kaufempfehlung muss ich leider doch geben, denn es ist momentan das einzigste NBA Spiel am Start.


Big Fish
Big Fish
DVD ~ Ewan McGregor
Preis: EUR 6,39

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Märchenstunde, 29. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Big Fish (DVD)
Also das ist mal wieder ein Film, der allen gefallen dürfte.
Er ist sentimental aber nicht kitschig. Oft zum schmunzeln, liebenswert komisch und traurig.
Man wird aber vom traurigsein immer wieder abgelenkt, weil die Charaktere einen immer glauben lassen, dass alles nicht so schlimm ist wie es sein sollte.
Der Anfang war schwer aber am Ende wollte ich immer mehr "Lügen" von Edward Bloom erzählt bekommen...
Deswegen war ich schon ein wenig überrascht, als Edward zum sterben in die Klinik gebracht wurde.
Allerdings hat mir die Anzeige des DVD Players gezeigt, das ich mich schon 1:41h vergnügen durfte (diese Zeit verging leider wie im Fluge...).
Aber die finale Geschichte hat mich mehr als entschädigt.
Sie war einfach Wunderbar und konnte gar nicht anders erzählt werden!
Zu meckern gibt es eigentlich nichts, jedenfalls nichts am Film.
Die Ausstattung der DVD Specials ist dürftig, aber es ist ja auch keine "Special Version".
Der obligatorische Originalkommentar vom Meister ist mit drin, sowie ein kleines Quiz in netter Grafik und einigen Trailern zu anderen Highlights von Sony, plus den üblichen Extras (Untertitel, Originalton usw.).
Unfreiwillig komisch ist dagegen die Rückseite der DVD.
Dort steht: "...,den zweiten Weltkrieg quasi im Alleingang gewonnen,..."
Nun, das erste mal stutzig wurde ich, als Edward im Zirkus war und dort Straßenkreuzer aus den 50ern rumstanden (die, über denen der Werwolf springt). Auch als er seine spätere Ehefrau erobert, sind 50er Amischlitten zu sehen. Außerdem weisen die Frisuren und Kleidungen auf die 50er Jahre hin.
Also kann Edward gar nicht den 2. Weltkrieg gewinnen...
Tatsächlich nimmt er am Koreakrieg teil, worauf auch die koreanischen Soldaten und die siamesischen Zwillinge (Ping und Jin)hinweisen.
Und das er den Koreakrieg im Alleingang gewinnt...naja, das kann man aus der Episode nun auch nicht gerade schließen.
Aber das ist ja auch letztendlich nicht wichtg ;)
Noch ein Wort zu den Schauspielern.
Ewan McGregor (junger Bloom), Albert Finney (alter Bloom),Alison Lohman (junge Bloom), Jessica Lange (alte Bloom), Billy Crudup (Will Bloom), Helena Bonham Carter (Jenny & Hexe), Matthew McGrory (als Karl der Riese, McGrory ist übrigens Anfang August diesen Jahres leider gestorben...), Danny DeVito (Amos Calloway) und Steve Buscemi (als lustiger Poet Norther Winslow), machen ihren Job perfekt!
Es ist echt ein Riesenspaß den Darstellern zuzuschauen. Das ist in anderen Filmen sicher genauso, aber in diesem ist es mir irgendwie besonders aufgefallen ;)


Playstation 2 - Action Replay Max + 8Mb Memory Card
Playstation 2 - Action Replay Max + 8Mb Memory Card

30 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein weiteres Trashprodukt von Datel, 1. Juli 2005
Schade, dass Amazon sowas verkauft...oder, verkaufen muss?
Ich kann jedem nur davon abraten. Als erstes wäre da mal die leere Versprechung, dass man alle Codes auch downloaden kann...welch Nonsens. Mit denselben Central Station Daten gehe ich Tagein, tagaus online, aber das AR Max behauptet, dass diese Einstellungen kaputt sind, oder wenn es mal einen guten Tag hat wird behauptet das da gar keine Daten wären mit denen man online gehen könnte. Bravo, Datel bleibt beim Versprechen nur halb funktionierende Produkte auf den Markt zu schwemmen.
Gab es eigentlich jeh ein vollständig funktionierendes Produkt von Datel?
Wenn man sich nun vertrauensvoll an den Support wendet, der offenbar kein herkömmliches englisch spricht, dann wird man nach 3maligem Anfragen endlich wahrgenommen und man bekommt Antworten, mit denen man auch nicht mehr anfangen kann als mit einem leren Blatt Papier, Inhaltlich absolut identisch!
Gut, versucht man es auf eigene Faust. Mit einem Klick auf der HP von Datel. Dort befindet sich rechts oben ein Button auf dem "Forums" steht. Wenn man da drauf drückt erhält man eine Fehlermeldung. Immer wieder. Warum? Ganz einfach, die Foren sind "down". So zieht sich das ganze wie ein roter Faden durch die Firmenpolitik. Schlechte Produkte (ohne direkte Konkurrenz) und noch schlechterer Service. Denn wenn man nun auf eigene Faust versucht Codes zu bekommen, steht man vor einem weiteren Problem. Nehmen wir mal die Action Replay Max codes für Gran Turismo 4. Klickt man den entsprechenden Button für die Codes an, erhält man nach ca. 2 Minuten die Meldung: "Connection timed out, while trying to connect to codejunkies server" usw.
Wenn man nun noch die "Codes request form" ausfüllt, ist der Spaß perfekt. Man wird das Gefühl nicht los, als würden alle Mails sofort im Mülleimer landen. Noch nie sind die Codedesigner auf Anfrage aktiv geworden. Und wenn sie sich mal bequemen irgendwelche Codes zu generieren, dann kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus... Denn in den meisten Fällen werden Codes generiert, die kein Mensch braucht. Nur bei Top Titeln, wie z.B. GTA SA, bekommt man brauchbare Codes in angenehmen Massen. Wohingegen die Unterstützung für, z.B. WRC 4, auf der Strecke bleibt. Ebenso wie für Ace Combat 5 und dergleichen mehr.
Allerdings muss man eines klar und deutlich sagen: die bedienbarkeit des AR Max ist rundum gut gelungen, aber was nutzt das schon, wenn der Rest nicht funktioniert?
Wie oben schon erwähnt, kann ich allen nur von diesen Produkten von Datel abraten und auf die besser laufenden Xploder Cheatmodule verweisen. Die kosten genauso viel und der Service ist obendrein Spitzenklasse!


Far Away Trains Passing By
Far Away Trains Passing By

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Blanke WAHNSINN!!!!, 23. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Far Away Trains Passing By (Audio CD)
Es ist unbeschreiblich! Ich bin ein großer Fan von Autechre, Plaid, Aphex und FSOL.
Aber Ulrich Schnauss läuft denen eiskalt den Rang ab!
Wer ist dieser Gott?
KAUFEN, MARSCH, MARSCH ;)


Seite: 1 | 2