Profil für windwinder > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von windwinder
Top-Rezensenten Rang: 29.486
Hilfreiche Bewertungen: 91

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
windwinder (Brandenburg/H., Brandenburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Innovelis TotalMount Universal Mounting Kit für Apple TV
Innovelis TotalMount Universal Mounting Kit für Apple TV
Preis: EUR 24,89

5.0 von 5 Sternen Optimum, 15. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Wahl fiel nach langem Abwägen trotz des höheren Preises auf die TotalMount...
... und hat nicht enttäuscht!
Wie beschrieben sitzt die TV-Box fest und sicher. Die Halterung selbst ist aus einem leicht biegsamen Plastik, das optimal für die bündige Aufnahme der TV-Box ist.
Wie aus den Fotos ersichtlich sind die Anschlüsse trotzdem ausreichend ausgespart.
In der Verpackung (nicht aus den Fotos ersichtlich) sind drei verschiedene Hakenformen mitgeliefert, die wirklich an jede TV-Rückwand passen!
Diese Hakenpaare werden je nach Bedarf ausgewählt und auf der Unterseite der TotalMount eingeklinkt.
Sollte ein Haken brechen
(was relativ unwahrscheinlich ist, weil auch sie aus verwindbarem Plastik bestehen, wenn auch steifer sind als das Material der TV-Halterung) ,
oder verlorengehen
ist das auch kein Problem, weil mehrere Sätze Haken je Sorte mitgeliefert werden!
Der empfohlene Platz an der TV-Oberseite ist wirklich optimal.
Bin sehr zufrieden.


DBPOWER® Earson Tragbare Wasserdicht Drahtlose Bluetooth Stereo Lautsprecher Sprecher Box
DBPOWER® Earson Tragbare Wasserdicht Drahtlose Bluetooth Stereo Lautsprecher Sprecher Box
Wird angeboten von Free Dream Digital
Preis: EUR 30,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kaboom...., 15. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es gibt den positiven Bewertungen nichts hinzuzufügen:
Robust, kleiner als vermutet, fetter UND brillanter Sound! Sehr guter Akku, völlig problemfreie Erkennung an iPad und MacBook. Optimal!


Der Leuchtturm am Ende der Welt
Der Leuchtturm am Ende der Welt
Preis: EUR 0,00

5.0 von 5 Sternen Action am Rand der Antarktis in slow motion des 19. Jahrhunderts, 2. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zum Inhalt:
Wer Jules Verne kennt wird sein volles Vergnügen haben!
Wer keine Leseerfahrung mit ihm hat, sei ermutigt, die ersten beiden Kapitel "durchzustehen" und dann das Geschehen zu geniessen! Denn die genau Kenntnis der Örtlichkeit ist für den Spaß an der Lektüre unumgänglich.
Jules Verne, der Erfinder des Science Fiction und des Action-Genres, ein visionärer Autor des mittleren bis späten 19. Jahrhunderts und Autor von über vierzig Romanen, die als Fortsetzungsfolgen in der damaligen Tagespresse erschienen,
Jules Verne ist ein Autor, der dem Leser eine immer außergewöhnliche, actionreiche, oft rätselhafte und bis ans Ende spannende Geschichte ohne Umschweife, ohne langwierige Umwege, Selbstbespiegelungen, Betrachtungen und Traktate gerade heruntererzählt.
Geschult durch die harte Hand der Redakteure ist sein Stil knapp, sehr klar, sehr effizient und manchmal etwas schablonenhaft in der Psychologie.
Und so ist die scheinbar breit angelegte Exposition im Zusammenhang mit der ganzen Seeräubergeschichte eben überhaupt nicht umständlich und detailverliebt, wie bei Balzac, sondern das mindestens zu wissende, um die Geschichte zu verstehen und zu geniessen.
Alle seine Romane sind anders, als das heute üblich ist, in der dritten Person erzählt. Das erzählende Ich hält sich mit seinen Beurteilungen der Personen völlig zurück und berichtet die Geschichte "nur".
Alle Romane spielen immer an, auch heute noch, exotischen Plätzen. In diesem Falle auf der Isla de los Estados, wie sie heute heißt, der letzten Insel Südamerikas vor der Antarktis, östlich des Kap Horn gelegen und durch diese Abseitslage für die Schiffahrt in dieser Region extrem gefährlich.
Und es geht um eine Bande Outlaws der Meere, um Seeräuber, die sich diesen Platz ausgesucht haben, ihren Raubzügen nachzugehen.
Spannend der Gedanke, daß auch das, in unserem Rückblick so idyllische 19.Jh., mit genau dem selben Problem zu tun hatte, wie die Schifffahrt heute!
Zur Ausgabe:
Schöne Schrift, saubere Seitenaufteilung, genaue Kapiteleditierung. Zoomfunktion ok und beeinträchtigt den Gesamteindruck nicht. Lesezeichenfunktion, Marker alles ok, wie man das von einem Kindle erwarten kann.
Die Übersetzung korrekt, wenn auch manchmal etwas zu wenig elegant. Kommt aber ohne Modernismen, holpernde Satzkonstruktionen, oder (leider übliche) Simplifizierungen aus.
Die Groß-Kleinschreibung korrekt!
Interpunktionsfehler (Kommata- und Punkt-Vertauschungen) halten sich in Grenzen.
Einziger Wermutstropfen: die bei uns übliche Interpunktion bei wörtlicher Rede komplett abwesend, willkürlich und stellenweise sinnverstellend. Das macht die betreffenden Stellen schwerer lesbar, was um so trauriger ist, als Jules Verne die Sprechanteile seiner Figuren wie wenige andere Autoren zum Vorantreiben der Handlung zu nutzen weiß.


American Tourister Koffer Bon Air Spinner L 75 cm 83 Liters Schwarz 59424-1041
American Tourister Koffer Bon Air Spinner L 75 cm 83 Liters Schwarz 59424-1041
Preis: EUR 121,36

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Versehen, oder Fehlinfo?, 19. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Koffer macht einen sehr guten Eindruck!
Gute Rollen, guter Ausziehgriff, sehr leicht und bepackt und aufrecht stehend in sich gut austariert!
Gewaltiges Volumen!
Dieser Koffer scheint aber anders, als es der Hersteller angibt, nicht aus Polypropylen zu sein, sondern aus dem moderneren Polycarbonat.
Die Schalen sind nicht steif, sondern sehr flexibel!
Wer einen verwindungssteifen Koffer sucht wäre mit diesem Modell falsch beraten.
Verschließbar nur durch einen Reißverschluss.
Reißverschlusszüge in dem heute geforderten TSA-Schloß 3-stellig codier- und arretierbar.


Philips AJ6000/12 Radiowecker (2 USB-Anschlüsse zum Aufladen von Telefonen/Tablets, Digitaltuner, Dual Alarm, Sleeptimer) weiß/schwarz
Philips AJ6000/12 Radiowecker (2 USB-Anschlüsse zum Aufladen von Telefonen/Tablets, Digitaltuner, Dual Alarm, Sleeptimer) weiß/schwarz
Preis: EUR 42,98

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Richtig schön und etwas unpraktisch, 19. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Klein, kompakt, SUPER Sound, sehr guter Empfang, zuverlässige Funktionen.
Das ist doch erstmal das Wichtigste.
Links sieht man die Anzeige. Mehr ist im Echtbetrieb nicht anzeigbar und nötig - also schön übersichtlich.
Im rechten schwarzen Rund befindet sich der starke Lautsprecher.
Die drei Knöpfe in der Mitte dienen nur der Zeit-, der Weck- und der Sendereinstellung ! Also den Funktionen, an die man wirklich nicht so oft herangeht!
Diejenige, die man weit häufiger braucht, die Lautstärke, liegt auf der Oberseite! Und ist lediglich über zwei kleine Drucktasten erreichbar!
Insofern sind die Knöpfe auf der Vorderseite eher ein nostalgischer Fake.
Man kann sie auch nicht drehen, sondern nur Links-Rechts kippen.
Der, in einer anderen Rezension bemängelte Umstand, daß die Lautstärke zum Wecken nicht regulierbar sei, trifft zu.
Die Ansicht, daß die Weckgeräusche zu laut seien, kann ich nicht teilen. Mir sind sie zu leise. Egal, mit welcher Lautstärke man das Radio das letzte Mal vorm Wecken ausstellte, die Wecklautstärke ist vorgegeben und unveränderbar. Den Druck, den mein alter Sony-Radiowecker machte, erreicht er nicht.
Die Weckgeräusche-, bzw. Radiowahl findet über einen Schieberegler auf der Rückseite statt.
Beide Alarme können sowohl mit Radio, oder Geräuschen belegt werden.
Die Helligkeit ist in drei Stufen über die größte der oberseitig angebrachten Tasten regulierbar.
Die Senderprogrammierung ist etwas fummelig. Doch das macht man ja nur einmal.
Im Standby, oder im Betrieb können über die beiden USB-Slots Telefone, oder Tabletts geladen werden. Steckt man kein Gerät ein, schaltet sich das Standby nach einigen Sekunden ab.
Uhr und Senderspeicher sind gesichert über 2 AA-Mignons, die man auf der Unterseite einsetzt.
Die Abspielfunktion über die Mini-Cinch habe ich noch nicht genutzt.
Im Ganzen sehr zufrieden!


Alle Register des Lebens: Max Klinger - Graphische Zyklen und Zeichnungen
Alle Register des Lebens: Max Klinger - Graphische Zyklen und Zeichnungen
von Käthe Kollwitz Museum Köln
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Anhaltspunkt, jedoch kein Kompendium, 19. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Klingers graphisches Werk ist riesig. Umso wichtiger war mir, eine umfassende Darstellung wenigstens aller Zyklen zu bekommen.
Diesem Katalog der großen Ausstellung gleichen Titels bei Suermondt-Ludwig Aachen und Kollwitz Köln vom Nov. 2007 bis Jan. 2008 fehlen jedoch leider op.I Radierte Skizzen und op.XIV Zelt.
Alle anderen Zyklen sind vollständig abgebildet, wenn auch dem Format geschuldet stark verkleinert, so doch immerhin sehr präzise in Linie und Valeur.
Gute Angaben zu Format, Technik, Auflagedatum und Entstehung, sowie mit kurzen, informativen Texten der Thematik jedes einzelnen Blattes.
Besonders interessant ist der Umstand, daß auf abweichende Fassungen des selben Blattes eingegangen wird und diese abgebildet sind!
Der zweite, kleinere Teil der Ausstellung widmete sich einzelnen Zeichnungen und Radierungen, wobei von den 14 Arbeiten lediglich fünf nicht abgebildet sind.
Vorangestellt vier sehr schöne Texte zu Klingers Schaffen, Zeit und Wirkung von Anja Wenn, Gudrun Schmidt, Alexandra von dem Knesebeck und Dagmar Preising.
Hintangestellt eine kurze, sehr schön bebilderte Biographie Klingers von Gudrun Schmidt und eine sehr ausführliche Literaturliste zur vertiefenden Recherche.
Kein Hardcover, wie irrtümlich in der Produktbeschreibung angegeben!
Festes, sehr schönes Papier, quadratisches Format, 300 Seiten stark, davon 196 Seiten den Zyklen II bis XIII vorbehalten.
Im Ganzen ein toller Katalog und ein erschwinglicher, erster Einblick ins Werkverzeichnis von Klingers graphischem Schaffen.


Trio (Rudy Van Gelder Remaster)
Trio (Rudy Van Gelder Remaster)
Preis: EUR 10,98

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pure Monk!, 17. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Trio (Rudy Van Gelder Remaster) (Audio CD)
Es ist ein Drama, daß einer der größten, der wichtigsten Pianisten des Jazz seinerzeit derart verkannt wurde!

Damit ist nicht das Bedauern des mitleidvollen Spätergeborenen gemeint, was nur lächerlich wäre.
Nein, gemeint ist:
Monk hat, gerade in den spannenden frühen Jahren, kaum Aufnahmen machen können.
Und die, die es gibt, sind entweder schlechte Aufnahmen, oder ihm standen nur unsägliche, verstimmte Instrumente zur Verfügung.

(Nun könnte es sein, daß Monk gerade auf diesen verstimmten Sound Wert legte, auf diese Schwebungen verstimmter Intervall und den Klang ausgeleierter Hämmer und Saiten. Doch dagegen spricht, daß sich diese Beeinträchtigungen nur auf bestimmten Bereichen der Klaviatur abspielen und das genau auf den, in der Regel überbeanspruchten.)

Und als es soweit war, daß er aufnahm, geschah das immer in größeren Besetzungen und gruppierte Musiker um sich, die ihn im musikalischen Gemenge eher ignorierten und nicht "zu Wort" kommen ließen.
Vielleicht war Monk auch zu bescheiden, um ausladend solistisch hervorzutreten, vielleicht trauten die Produzenten auch der kruden Virtuosität seines Spiels nicht, die immer etwas Zeit braucht, wie jemand, der stockend beginnt zu reden, daß sie ihn, so weit es ging, mit anderen einbetteten....?
Alle diese Fragen können Jazzexperten bestimmt beantworten, ich habe sie hier nur angesprochen, weil sie sich mir beim Hören seiner Platten immer wieder stellten.
Ich habe es immer wieder bedauert, wenn ich "Monk" kaufte, alles Mögliche zu bekommen, nur eben ganz wenig Monk!

Das ist mit dieser Ausgabe seiner Trioeinspielungen ganz anders!

Es gibt nur Monk und seine jeweils beiden Partner: mal Percy Heath, mal Gary Mapp am Bass, mal Art Blakey und mal Max Roach am Schlagzeug.
Es sind zehn Aufnahmen, die in drei Sessions, die beiden Jahre September 1952 bis September 1954 umfassend, gemacht wurden und unter diesem Titel und mit diesem Cover als LP veröffentlicht wurden.
Insofern ist der Ton und die Stilistik dieser 2007er Remastering durch Rudy Van Geldern schön einheitlich.

Und man kann endlich in aller Dichte dem puren Monk lauschen, der, und da wird das Staunen ganz groß, sich sogar zu perlenden Ketten virtuoser Läufe aufschwingt. Doch nimmt sich auf seine wohlbekannte, holpernde, essenziierte Weise viel Zeit für den Anlauf dazu. Das soll nicht zu dem Gedanken verleiten, hier sei versonnene Musik zu hören! Die ganze Platte ist mit einer ungeahnten Verve und Kraft eingespielt.

Es ist ein Genuß, sich diesen vertrackten Ideen und musikalischen Konstrukten hinzugeben, doch leider...
... leider juckt einen seiner Partner, meistens Roach, hin und wieder der Mutwille und sie leisten sich vermeintlich befördernde Einfälle, die unmotiviert und unpassend den bedächtigen Gang seiner Gedanken stören.
Doch ist das vielleicht auch nur Ausdruck einer besonderen Vertrautheit mit ihm, denn Abläufe, Breaks und sich abwechselnde, aufeinander bezogene Soli haben wohlgeübten Sitz.

Gut geschrieben und ausgesprochen informativ, ja spannend ist das Doppelbooklet von Ira Gittler (englisch) mit Texten zur Original-LP und dieser Reissue, also in einem Abstand von 53 Jahren!
Angenehm auch, daß das durchlaufende, spitze Ridebecken (wie es damals Mode war), runtergemischt ist und nicht mehr so nervt, wie ehedem!


Überjam Deux
Überjam Deux
Preis: EUR 20,98

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Routine, 17. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Überjam Deux (Audio CD)
Es gab Zeiten, da hatte Scofield mit extremen Klangzuspitzungen und langausgehaltenen Tönen einem berühmten Trompeter zu supporten.
Und dann war es eine umso größere Überraschung und wie Befreiung zu erleben, daß da eine unglaublich groovende Natur sich nicht hatte ausleben können.
Und als er sich der neueren, der intellektuelleren, komponierten Musik zuwandte war das eine nachvollziehbare Wendung und Weiterentwicklung.
Das Scharfe, das manchmal Ningelnde seines Spiels, seine vertrackten Linien und Kurven, die er aussinnen kann, all das ist er, macht Freude und ist interessant.
Aber richtig ärgerlich ist, wenn jemand in voller Absicht, weil hervorragend produziert, unter seinen Möglichkeiten bleibt
und ein Opus voller Vorhersehbarkeit, Schablonen und darum Langeweile abliefert.
Es ist nicht einmal ein Rückgriff auf alte Ansätze, auf seinen Funk der Neunziger. Es funkt ja nicht mal. Alles ist weichgespült!
Enttäuschend.


Without a Net
Without a Net
Preis: EUR 14,98

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sammlungsmuß, 17. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Without a Net (Audio CD)
"Uralt" möchte man meinen, aber
diese, auch Liveaufnahmen enthaltende Veröffentlichung des Wayne Shorter Quartet ist ein Muß jeder gediegenen Jazzsammlung.
Und was heißt schon alt: beschwert sich irgendjemand, daß Bach lange her ist?
Shorter hat es nicht mehr nötig, wie ehedem, uns expressive Ketten und Tempi um die Ohren zu pfeffern.
Stattdessen tritt in Klarheit und Schönheit hervor, wovon alle seine Kollegen immer geschwärmt haben, was aber lange nicht deutlich wurde: sein rücksichtsvolles, dem Ganzen eingefügtes und es erhöhendes Spiel.
Allein die Fülle der musikalischen Ideen, die hier versammelt sind hätte andernorts für 3 Platten gereicht.
Und ausgegossen wird dieser Einfallsreichtum in einer vielgestaltigen Formenfülle, wie sie im Jazz selten ist.


Trios
Trios
Preis: EUR 20,98

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alterweisheit, 17. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Trios (Audio CD)
Wenn man ein musikalisches Resümee hören möchte, wenn man wissen möchte, was jemand,
der alle Räume des Jazz ausgeschritten hat, selbst einige davon anbaute und dabei in ihrer Ausstattung oft übertrieb,
was so jemand nach Abertausenden gespielter Tönen, oft in gewaltigen Besetzungen, in bis zu orgiastischer Lautstärke,
was so jemand denkt und noch für nötig hält, mindestens zu sagen, um sich an einem allerintimsten Gespräch aus Dreien zu beteiligen, es zu begleiten, aber auch anzuregen,
der höre dieser Musik zu.
Das ist ganz große Musik: es ist intelligent, wohlüberlegt, wohldosiert, effizient, uneitel und virtuos, wo es der Text braucht.
Es ist (damit nur) in seiner Spielhaltung und Größe vergleichbar den späten Werken Duke Ellingtons, der dann auch mehr mit Gott "sprach", als für das Publikum.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4