Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für Gonzo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Gonzo
Top-Rezensenten Rang: 5.353.104
Hilfreiche Bewertungen: 40

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Gonzo

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Donnie Darko (Single Disc)
Donnie Darko (Single Disc)
DVD ~ Jake Gyllenhaal
Wird angeboten von brandsseller
Preis: EUR 8,49

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Faszinierend, aber nicht restlos begeisternd, 12. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Donnie Darko (Single Disc) (DVD)
Dark - Darkest - Darko? Nein, nicht wirklich. Obwohl "Donnie Darko" ein paar wohlplazierte Schockmomente und einige Szenen mit unheimlicher Atmosphäre aufweist, ist der Film - im Gegensatz zu dem, was Werbung und Aufmachung wohl vermitteln sollen - kein Horror- oder Gruselfilm. Am ehesten könnte man ihn wohl als Mystery-Drama einstufen. Die Handlung, die den psychisch angeschlagenen, schlafwandelnden Außenseiter Donnie mit der merkwürdigen Erscheinung eines Typen in einem bizzar-schrecklichen Hasenkostüm, der sich Frank nennt, aus heiterem Himmel in sein Schlafzimmer stürzenden Flugzeugturbinen, Zeitportalen und dem drohenden Weltuntergang konfrontiert, konzentriert sich neben den übersinnlichen (oder Science-Fiction-) Elementen fast genauso stark auf den alltäglichen Wahnsinn der spießigen amerikanischen Klein- oder Vorstadt, auf Donnies Familie und seine Liebesbeziehung zu der neuen Mitschülerin Gretchen. Tatsächlich gerät Donnies Mission gelegentlich fast in Vergessenheit und nur die immer wiederkehrende Einblendung der verbleibenden Restzeit bis zum Weltuntergang erinnert daran, dass noch etwas großes passieren muss - was dann am Schluss auch der Fall ist. Freilich, allzu spannend ist der Film bis dahin über weite Strecken nicht. Was keineswegs bedeutet, dass er langweilig wäre! Aber die Faszination, die er zumindest auf den dafür empfänglichen Betrachter ausübt, gründet mehr auf den starken Einzelszenen als auf einer sich dramatisch vorwärtsbewegenden Handlung. Das hängt ganz ursächlich damit zusammen, dass "Donnie Darko" selbst für einen aufmerksamen Zuschauer bis zuletzt arg undurchschaubar bleibt. Von der Ankündigung des Weltuntergangs abgesehen, hat man kaum Anhaltspunkte dafür, wie sich der Film entwickeln könnte - was leider nicht allzu günstig ist. Dem Regisseur lag offensichtlich soviel daran, dem Publikum Interpretationsspielraum für eigene Deutungen der Geschichte offen zu halten, dass er alles, was die Handlung tatsächlich erklären würde, aus der endgültigen Schnittfassung entfernen ließ. Prinzipiell ein löblicher Gedanke, geht die Rechnung leider nicht auf, da der Film nun mal eindeutig auf eine ganz bestimmte Erklärung der Geschehnisse hin aufgebaut wurde, so dass die Tilgung aller wichtigen Spuren das Publikum nur ratlos zurücklässt. Aus dem Film heraus ist der Unterbau des Films, die merkwürdige Zeitreisetheorie mit Tangentenuniversen und Artefakten, sowie die Konzeption des mysteriösen Frank als Mittler göttlicher Intervention beim besten Willen nicht zu erschließen. Da hilft einem nur das Bonusmaterial der DVD ein wenig weiter, obwohl auch dann noch Fragen offen bleiben - zum Beispiel, woher "Grandma Death" ihr intimes Wissen über Zeitreisen hat und warum Donnie sie nach der Lektüre ihres Buches nicht persönlich aufsucht. Würde das etwa alles zu einfach machen? Die Kommentare des Regisseurs zu den herausgeschnittenen Szenen lassen freilich manchmal den Verdacht aufkommen, er habe die Geschichte oder zumindest sein Konzept für ihre Umsetzung selbst nicht so richtig im Griff gehabt. Schade auch, dass nicht nur Erklärungen zu der Zeitreisentheorie im Film fehlen, sondern auch zahlreiche Szenen, die Donnies Verhältnis zu seiner Familie und Gretchen näher beleuchten, herausgeschnitten wurden - angeblich der Länge wegen, obwohl der Film deutlich unter der Zwei-Stunden-Marke bleibt.
Wie dem auch sei: Ein Film, der viele Fragen offen lässt, ist letztendlich nicht das schlechteste, denn viele Filme werfen ja nicht mal Fragen auf. "Donnie Darko" lässt den Zuschauer auf jeden Fall nicht kalt und liefert eine ganze Menge Stoff zum Nachdenken. Dieser Umstand, die hervorragende Besetzung (einschließlich Patrick Swayze als kinderschänderischem Motivationsguru), viele starke Einzelszenen und die ungewöhnliche Atmosphäre machen "Donnie Darko" auf jeden Fall sehr sehenswert. Nur bleibt leider das Gefühl zurück, dass hier ein paar großartige Möglichkeiten verschenkt wurden.


Death Train
Death Train
DVD ~ Pierce Brosnan
Wird angeboten von Film_&_Music
Preis: EUR 16,99

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Höchst durchschnittliche TV-Action-Kost, 8. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Death Train (DVD)
Ein Film, der Mittelmäßigkeit zum Prinzip macht: Zu schlecht, um irgendwie interessant zu sein, aber noch zu gut, um als Trash gelten zu können. Obwohl vor allem der mies konstruierte Plot mit seinen zahllosen Logiklöchern einem schon wieder das eine oder andere Schmunzeln entlocken mag. Ansonsten herrscht aber kontinuierliche Langeweile, an der auch die bekannten Darsteller nichts zu ändern vermögen, da Patrick Stewart, Pierce Brosnan und Christopher Lee in ihren Rollen nur klischeehaft chargieren, für alles andere bietet der Film auch keinen Raum, der sich auch sonst in Stereotypen wie dem arroganten Deutschen ("Since when do you people tell a German what to do? On his own soil?") und dem bösen Russen, der das Ende der UdSSR nicht verkraftet hat, ergeht. Mit einer Länge von 90 Minuten ist das alles gerade noch erträglich, aber das Niveau liegt wirklich kaum über dem eines durchschnittlichen Action-Reißers mit Dudikoff oder Lundgren.


The Complete History of Middle-Earth. Vol. 1.
The Complete History of Middle-Earth. Vol. 1.
von Christopher Tolkien
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 80,50

21 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für wahre Fans unumgänglich, 21. Januar 2003
Die "History of Middle Earth" bietet ungeahnte Einblicke in Tolkiens Schöpfung und vor allem in den Prozeß dieser Schöpfung. Die von seinem jüngsten Sohn Christopher sorgfältig edierten Geschichten und frühen Entwürfe sind für Tolkien-Liebhaber faszinierend, für andere allerdings kaum von Interesse.
Da in Deutschland nur die beiden ersten Bände als "Das Buch der verschollenen Geschichten" erschienen sind, gibt es zur englischen Originalfassung keine Alternative.


Oidipus Tyrannos / Oidipus Tyrannos: Text. (Griechisch) (Aschendorffs Sammlung lateinischer und griechischer Klassiker)
Oidipus Tyrannos / Oidipus Tyrannos: Text. (Griechisch) (Aschendorffs Sammlung lateinischer und griechischer Klassiker)
von Gerhard Hempelmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 4,40

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Tragödie zum Komplex, 15. April 2002
Der "Ödipus" des Sophokles kann wohl als sein Meisterwerk gelten. Ein Musterbeispiel dafür, wie die für moderne Gewohnheiten seltsam anmutende Einheit von Ort, Zeit und Handlung dennoch ein packendes Drama ermöglicht. Die Tragödie stützt sich auf die Sage von Ödipus, der als Säugling getötet werden soll, weil prophezeit wurde, er werde dereinst seinen Vater töten und seine Mutter heiraten. Der Diener, der den Auftrag ausführen soll, übergibt ihn aber stattdessen an Pflegeeltern. Zum Mann herangewachsen, begibt sich Ödipus auf Wanderschaft. Bei einem Streit an einer Wegkreuzung tötet er einen alten Mann. Später befreit er die Stadt Theben von der Sphinx und erhält zum Dank die Hand der verwitweten Königin. Jahre später wir der Zorn der Götter in gestalt von Pest etc. spürbar. Ödipus sucht Rat. Hier setzt Sophokles Stück ein. Nach und nach enthüllt sich innerhalb eines Tages (vor allem durch den blinden seher Teiresias) die wahre Geschichte: Die Prophezeiung hat sich erfüllt.


Was ist Literatur?
Was ist Literatur?
von Traugott König
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,90

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Plädoyer für engagierte Literatur, 15. April 2002
Rezension bezieht sich auf: Was ist Literatur? (Taschenbuch)
In seiner Zeitschrift "Temps Modernes" trat Sartre in mehreren Artikeln für eine engagierte Literatur ein, was ihm einige polemische Kritik im Stile von "Dann treten Sie doch der Kommunistischen Partei bei" einbrachte. Als Erwiderung darauf verfaßte er 1947 den Essay "Was ist Literatur?" In den Kapiteln "Was ist Schreiben?", "Warum schreiben?", "Für wen schreibt man?" und "Situation des Autors 1947" gibt versucht er eine Definition von Literatur, die erklären soll, warum Prosa (aber weder Lyrik noch andere Kunstformen wie Malerei und Musik) engagiert sein muß. Die Forderung nach einer "zeitgenössischen" Literatur von einem der einflußreichsten Denker des 20. Jahrhunderts hatte erheblichen Einfluß auf die Nachwelt, beispielsweise die Literatur der 60er Jahre. Einfach zu lesen ist der Text sicher nicht, aber die Lektüre lohnt sich für alle Literaturinteressierten und ist quasi Pflicht für Studenten. Diese Ausgabe enthält zudem nützliche Literaturhinweise und erklärende Fußnoten.


Seite: 1