Profil für Horst Schneider > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Horst Schneider
Top-Rezensenten Rang: 7.356
Hilfreiche Bewertungen: 2803

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Horst Schneider "synthie_at" (www.synthpop.at)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19
pixel
All Night Long
All Night Long
Wird angeboten von cd-dvd-paradies
Preis: EUR 2,51

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lasgo + Retro-Synths = GEIL!, 4. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: All Night Long (Audio CD)
Vorweg möchte ich mal sagen, dass ich ansonsten am meisten Synth- und Elektropop höre. Doch seit 2002, als das belgische Trio bestehend aus Peter Luts, David McCullen und Evi Goffin mit Alone einen erstklassigen Dancepop Song produzierten und sehr erfolgreich waren, gehören die Veröffentlichungen von Lasgo genauso zu meiner engeren Auswahl wie jene von De/vision, Melotron, Mesh usw...
All Night Long unterscheidet sich deshalb von anderen Lasgo Songs weil hier auf 80er Synthesizer Sounds zurückgegriffen und damit eine absolut eingängige „Retro-Dance" Nummer produziert wurde. Dazu kommt noch der Lasgo-typische melancholische Gesang von Evi, der in keinem anderen Lasgo Song so wunderschön ‚groovte'.
Das Ergebnis ist ein wirklich ‚geiler' Dance Song, bei dem man nicht ruhig sitzen bleiben kann. Die zusätzlichen Remixe von Peter Luts und David McCullen gehen dann schon wieder in die ursprüngliche Lasgo Richtung mit harten und vor allem vollen Bässen.
Wer also sehr tanzbare und groovige elektronische Musik mag, sollte sich unbedingt mal diese Maxi-CD anhören. Denn das was Lasgo hier abliefert, hebt sich gewaltig vom üblichen Techno/Dancepop Einheitsbrei ab!


Fixed
Fixed
Preis: EUR 14,98

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Elektronischer Einheitsbrei!, 9. Mai 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fixed (Audio CD)
Nach dem quasi Best Of Album 'Colonisation' meldet sich das schwedische Duo mit insgesamt 13 neuen Tracks zurück. Auf 'Fixed' sind Colony 5 wie immer souverän melancholisch und liefern wieder eine Reihe von eingängigen SynthPoP Songs mit treibenden Rhythmen. Der Einsatz von etwas angestaubten Synthesizer Sounds verleiht den Songs einen besonderen 80er Jahre Kick. Es sind aber hauptsächlich die modern strukturierten Aufbauten der Songs die eine gewisse Zeitlosigkeit bewirken.
Die etwas flotteren Nummern (z.B. 'Big Bothel', 'Fusion', 'Plastic World', 'Like Lives', 'Misery') besitzen im Kern stets einen eingängigen Refrain und eignen sich besonders für den Dancefloor. Diese melodischen Refrains vermisse ich bei den Balladen (z.b. '20th Century Plague', 'I Know', 'Fallen Star'). So klingen die Balladen auf 'Fixed' eher schwerfällig und langweilig als einfühlsam und berührend.
Weiters präsentieren sich Colony 5 auf 'Fixed' nicht besonders abwechslungsreich. Durchwegs werden die Songs auf denselben Strukturen mit den ähnliche Sounds und Beats und dem stets monotonen Gesang zusammengebaut. In der industriellen Fertigung bezeichnet man dies als Baukastensystem - das heißt Songs vom Fliessband.
Die Songs im Einzelnen verleihen dem Zuhörer dennoch den einen oder anderen Kick, im Gesamten jedoch verliert das Album spätestens nach dem dritten Track an Spannung und versickert zunehmend im Einheitsbrei elektronischer Melodien.
So ist 'Fixed' für mich ein Album in das Colony 5 mehr Zeit investieren hätten sollen, um zumindest in Bezug auf die Kreativität einen Fortschritt zu machen. 'Fixed' braucht nun wirklich niemand, außer hartgesottene Colony 5 Fans.


Fortschritt
Fortschritt
Wird angeboten von Hausmusik
Preis: EUR 17,23

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neue Chance ..., 30. April 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fortschritt (Audio CD)
'Fortschritt' ist kein neues Album von Melotron, sondern die re-remasterte Neuauflage von Melotrons zweitem Album, das in der letzten Zeit nicht mehr erhältlich war. Wer's also bis jetzt nicht hatte, bekommt jetzt die Chance auf einen Neukauf in einer etwas verbesserten Klangqualität.
Klang das Debütalbum 'Mörderwerk' noch unausgegoren, so gelang dem Neubrandenburger Trio mit ‚Fortschritt' genau das, was der Titel verspricht. Damit gelang es Melotron sich vom synthetischen Einheitsbrei der Genre-Kollegen abzuheben.
Auch auf ‚Fortschritt' blieben Melotron der deutschen Sprache treu und liefern hier Texte ab mit einer gewissen Mehrdeutigkeit und genug Spielraum für Interpretationen.
Erinnert der erste Title ‚Du Bist Es Nicht Wert' noch an das Vorgänger Album ‚Mörderwerk' so gelingt es Melotron mit dem nachfolgenden Titel ‚Nur Leben' etwas mehr Gefühl und Authentizität zu verleihen. Auch die Sounds klingen ab nun an voller und melodischer.
Das Highlight des Albums ist aber der Song ‚Schlaflos', denn bei keinem der anderen Songs schafft es das Trio Andys ausdruckstarke Stimme so perfekt mit den düsteren Synthesizer klängen zu kombinieren und ein fast schon beängstigendes Klangerlebnis zu erzeugen.
Im Großen und Ganzen ist ‚Fortschritt' ein gutes Album, das aus einem Guss besteht. Jedoch haben Melotron mit ihren Nachfolgern „Weltfrieden" und „Sternenstaub" eindrucksvoll bewiesen, dass ihr Fortschritts-Potential noch ernorm war.


Alone
Alone
Wird angeboten von deejaydead_
Preis: EUR 8,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mangel an Kreativität, 20. April 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alone (Audio CD)
„Alone" dient als Vorbote für das zweite Album „Blinded!", das Ende April 2005 voraussichtlich auf den Markt kommen wird. Meine wichtigste Frage: „Liefern NNB mit „Alone" was Neues!" Eigentlich nicht, zwar überzeugt der Song mit druckvollen Bässen, melancholischen und eingängigen Melodien, jedoch reißen einem die einfallslosen Sounds - von denen ich bereits durch die Veröffentlichungen „Distances" und „Expansion" die Sättigungsphase erreicht haben, niemanden mehr vom Hocker.
Immerhin sorgt der Extended Mix von Alone und die Duett Version featuring Endager von „Moments" etwas Abwechslung beim Gesang. Das ist aber definitiv zu wenig, um Kreativität zu beweisen. Mit dem Titel „Contaminated" wurde noch ein ruhiger instrumentaler Track hinaufgepackt, der zwar die einfühlsame Seite von NNB zeigt, aber rein soundtechnisch „NNB-like" ist - schade eigentlich.
Spätestens jetzt sollte sich das Schweizer Duo daran machen an neuen und vor allem abwechslungsreicheren Sounds zu tüfteln, ansonsten werden NNB schon bald den Beinamen „Modern Talking des FuturePops" verpasst bekommen.


Plextor PX-716A/T3 DVD+R 16x8x, -R 16x4x, Double Layer +R 4x interner DVD-Brenner (Retail)
Plextor PX-716A/T3 DVD+R 16x8x, -R 16x4x, Double Layer +R 4x interner DVD-Brenner (Retail)

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ergänzung: 'KING OF QUALITY', 19. April 2005
Ich schreibe hier noch eine Ergänzung zu meiner ersten Rezension des PX-716A. Den PX-716A verwende ich bereits schon über 4 Monate. Dabei habe ich bis jetzt noch keinen Rohling 'verbrannt'. Der PX-716A erwies sich als ein sehr zuverlässiger Partner.
Ich muss jedoch zugeben, dass ich ausschließlich 8x bzw. 16x DVD+R Rohlinge der Marken Verbatim, TDK verwende und 4x DVD+RW Rohlinge von Sony (Vers. 1.2) und Ricoh. Das sind Markenrohlinge, die mit guten mechanischen Eigenschaften ausgestattet sind. Von Billig-Rohlingen ist generell abzuraten, da sich die Hersteller nicht an die Spezifikationen halten. Selbst die oben genannten Markenrohlinge entsprechen nicht immer genau den Spezifikationen. Deshalb sollte man schlechte Brennergebnisse nicht immer dem Laufwerk zuschieben.
Der Support von Plextor kann ohne Zweifel als superb bezeichnet werden. Auf Email Anfragen wird innerhalb 24 Stunden kompetent geantwortet. Weiters hat Plextor jeden Monat neue Firmwares zu Verfügung gestellt, die Brennergebnisse verbesserten und beschleunigten und Brennstrategien von unzähligen neuen 8x und 16 Rohlingen enthielten.
Den Aufpreis für einen PX-716A gegenüber eines NEC oder LG Brenners macht der ausgezeichnete Support, die zuverlässige Qualität und die gratis mitgelieferten PlexTools noch allemal wett.


Kosmonauta
Kosmonauta

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kommerzieller Techno/Trance mit FuturePoP Ambitionen, 17. April 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kosmonauta (Audio CD)
Syrian - Kosmonauta
„Kosmonauta" ist das zweite Album von Syrian, die bereits 2003 mit dem Album „De-Synchronized" in den USA ihr Debüt feierten. „Kosmonauta" hingegen gilt wiederum dem europäischen Markt und enthält 12 brand-neue Tracks.
Wie bei „De-Synchronized" greifen Syrian auf bewährte Techno- und Trance-Sounds zurück und erzeugen, neben wenigen Balladen, schnelle und pulsierende Songs mit hohen BPM (Beats Per Minute). Die offensichtlichen Schwächen im Gesang, werden durch die Verzerrung der Stimmen kompensiert. Die Musik von Syrian tendiert generell in die Richtung von kommerziellen Techno und Trance, denn zu eingängig klingen die Melodien und zu kommerziell die Sounds. Zu den etwas düsteren Songs mit FuturePoP Ambitionen zählen „Future Storm", „Empire Of The Sands" und „Cosmic Gate". „Cosmic Gate" übrigens, verrät aufgrund der italienischen Textstellen die Herkunft des Duos.
Neben den schnellen Tracks, haben auch einige Balladen auf „Kosmonauta" Platz gefunden, von denen ich „Navigation" wegen der wunderschönen und melancholischen Melodie und den minimalistischen Sounds besonders hervorheben möchte. Besonders gefällt mir auch der instrumentale Song „Nova 4001", der als Bonus die Laufzeit des Albums verlängert.
„Kosmonauta" wird wohl nicht jedermanns Sache sein, denn wer FuturePoP erwartet, wird wohl enttäuscht und von den kommerziellen Sounds gelangweilt werden. Wer hingegen richtig schnelle Kracher für den Dancefloor sucht, greift hier zur richtigen Musik.


Heliotrope
Heliotrope
Wird angeboten von cd-dvd-shop
Preis: EUR 3,98

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als das Debüt, 17. April 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Heliotrope (Audio CD)
Bereits 2002 haben Backlash mit ihrem Debüt-Album „Impetus" die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Experimentelle Sounds und Rhythmen zusammen mit dem zarten weiblichen Gesang bildeten auf dem Debüt „Impetus" eine überwältigende elektronische Kulisse.
Natürlich ist es immer schwer einen zumindest ebenbürtigen Nachfolger zu produzieren. Vor allem auch dann, wenn sich die Band neu formieren musste und nun wieder in der ursprünglichen Mannschaft mit Erik Torstensson als Leadsänger agierte. Vielleicht war es auch das, was den Nachfolger von „Impetus" zu einem besseren Album macht. Natürlich auch die Tatsache, dass Backlash klarere Strukturen schafften und eingängige Melodien und melodische Refrains einbauten, um Akzeptanz bei der breiteren Masse zu erlangen. Die Songs „Pin Me Down" oder „Splinter" sind das beste Beispiel dafür und damit auch, meiner Meinung nach, die besten Tracks vom Album. Aber auch der Opener „Lodestar" zählt zu den stärksten Songs dieses Albums. Das besondere an „Lodestar" ist der harte und klare Rhythmus, gespickt mit ungewöhnlichen Sounds, der den melodischen Gesang so richtig nach vorne peitscht. Mit „Purity For A Sinner" zeigen Backlash wie verspielt und dennoch „kommerziell" man mit Sounds experimentieren kann, auch wenn der Gesang hier etwas lebendiger sein könnte.
Auch die sehr düsteren und einfühlsamen Balladen (z.B. „The Wrench Of Parting") basieren auf den unverkennbaren Rhythmen von Backlash und wurden perfekt in das Album eingebettet.
Neben den etwas leicht verdaulichen Songs, haben Backlash auf etwas schwere Kost nicht verzichtet und mit den Tracks wie „Hiatus3" und „Keep Throwing It Away" für ausreichend experimentelle Abwechslung gesorgt.
Mit „Heliotrope" ist es dem schwedischen Trio eindruckvoll gelungen, ihre experimentellen Soundstrukturen zu lockern und mit eingängigen Melodien und gutem Gesang für die Masse leicht verdaulich zu machen. Respekt!


Waiting For The Sirens' Call
Waiting For The Sirens' Call
Wird angeboten von ZUMM
Preis: EUR 9,38

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Of The Pops, 14. April 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Waiting For The Sirens' Call (Audio CD)
Mit dem Album "Waiting for the Sirens' Call" ist es New Order wieder einmal gelungen, aus ihren bewährten und altbekannten Sounds feinsten SynthPoP zu generieren. Dabei tendiert die Musik aufgrund der unzähligen Gitarren-Riffs und teilweise langen Gitarren Solos in die Richtung von feinstem Brit-Pop.
In den ersten drei Album Stücken halten Sich die Synthesizer-Klänge - hauptsächlich synthetische Streicher - noch dezent im Hintergrund. Erst mit dem Single-Track „Krafty" bilden die Syntheziser ein lockeres Fundament für die Gitarren und dem bekannt filigranen Gesang von Bernard Sumner.
Generell scheint mir der Einsatz von elektronischen Sounds gut dosiert und niemals aufdringlich.
Außerdem bleiben New Order ihrem unverkennbaren Stil treu - man achte auf die Gitarrensounds!
80er Einflüsse - klar, die gibt's. Wäre es nicht so, wäre es auch nicht New Order! Und sind wir uns ehrlich, was ist an den modernen Songstrukturen und Sounds besser als bei jenen vor 15-20 Jahren?
Die Songs überzeugen mit einer gewissen Lockerheit und Lässigkeit, sind überraschend melodisch und durchgehend ‚dance-floor' tauglich. Natürlich werden New Order auch auf diesem Album von Background Sängerinnen unterstützt, die vor allem den Songs „Jetstream" und „Guilt Is Useless Emotion" eine gewisse Erotik verpassen.
Dieses sehr melodischem Album, mit vielen eingängigen Songs, kann getrost als bestes New Order Album bezeichnet werden - Pop in Reinkultur!


Kleine schmutzige Tricks
Kleine schmutzige Tricks
DVD ~ Chiwetel Ejiofor
Wird angeboten von Eliware
Preis: EUR 14,99

25 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Thriller mit einer klaren Message!, 12. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Kleine schmutzige Tricks (DVD)
Audrey Tautou (Die fabelhafte Welt der Amélie) spielt hier an der Seite von Chiwetel Ejitor in einem ruhigen aber dennoch tollen Thriller mit einer klaren Message.
Dabei schafft es Regisseur Stephen Frears eine Botschaft mit Leidenschaft rüberzubringen und trotzdem glänzend zu unterhalten.
In "Kleine schmutzige Tricks" erzählt der Brite den täglichen Kampf illegaler Einwanderer gegen Abschiebung und rücksichtslose Ausbeutung als spannender Thriller.
Wer sich von einem stümperhaften Doktor eine Niere entfernen lässt, bekommt für diese Organspende einen gefälschten europäischen Pass - falls er die Operation überlebt.
Neben der filmerischen Leistung überzeugt die DVD mit einer extrem räumlichen Klangkulisse mit einem perfekt verwobenen Soundtrack und macht den Film sogar zum Genuss im Heimkino. Bei den Extras wurde dafür gespart. Doch Extras sind halt eben nur Extras und nicht unbedingt zwingend notwendig.
Fazit:
Toller, sehr realistischer Thriller mit klarer Message, der ruhig aber bedrohlich an die Niere geht :-).


Sony DVP-NS 955V/S DVD-Player silber
Sony DVP-NS 955V/S DVD-Player silber

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochwertiges Multi-Talent, 9. März 2005
Mein inzwischen dreijähriger DENON DVD-1600 spielte kurz vor Ablauf der Garantie DVDs fehlerhaft ab. Um die Wartezeit wegen der Reparatur zu überbrücken, habe ich mir kurzer Hand den SONY DVP-NS955 erworben. Dabei waren mir folgende Punkte wichtig:
- gute Bildqualität via Scart RGB
- gute Soundqualität via analogem Stereo OUT
- kompatibel zu meinem SONY KV32-FQ80 TV
- Progressive Wiedergabe über YUV für zukünftige TFT, Plasma TVs
- wertige Verarbeitung
Das der DVP-NS955 nebst Video-DVDs, Audio/MP3 CDs, JPEG Daten-CDs auch mit den meisten DivX Formaten zurecht kommt und auch die Wiedergabe von SONYs hochauflösenden SACD Format unterstützt, war mir nicht so wichtig.
Bildqualität:
Der DVP-NS955 zaubert schöne Bilder mit einer ordentlichen Schärfe und satten Farben auf meinen KV32-FQ80. Dabei fiel mir das einen Tick schärfere Bild im Vergleich zum Denon DVD 1600 besonders auf. Im Großen und Ganzen wirkt das Bild bei der üblichen Interlaced (Halbbild) Wiedergabe sehr ruhig, rauschfrei und sehr harmonisch. Bezüglich der Progressiven Darstellung kann ich aufgrund der fehlenden Möglichkeiten leider nichts berichten.
Negativ fällt nur die etwas schlechte Linearität in der Default-Video-Einstellung auf, die aber über den Helligkeits- und Kontrastregler des Video-Equalizer korrigiert und gespeichert werden kann. Hier kann ich nur empfehlen den NVP-NS955 mittels einem Testbild auf den TV einzustellen. Ansonsten gehen Informationen bei dunklen Filmstellen eventuell verloren.
Audioqualität
Der DVP-NS955 hängt über den analogen Stereo OUT via QED Interconnects an einem DENON PMA-2000R Vollverstärker. Als Lautsprecher dienen zwei Stück Infinity Kappa 70. Ich muss eingestehen, dass ich von der Audio-Qualität des DVP-NS955 angenehm überrascht wurde.
Dieser Player ist in der Lage ein fein gezeichnetes, harmonisches Klangbild zu erzeugen, das zwar eher unspektakulär aber sehr neutral klingt. Der Klang wirkt nie aufdringlich und überzeugt mit einer Ausgeglichenheit, die ich beim DENON DVD-1600 bis jetzt nicht erleben konnte. Dabei ist es egal ob eine CD oder CD-R mit MP3s als Quelle dient. Noch besser klingt der DVP-NS955 nur bei der Wiedergabe von SACDs.
Laufwerk-Qualität
Der DVP-NS955 hat eine wesentlich bessere Fehlerkorrektur als sein Vorgänger NS930 oder sein großer Bruder NS999ES, was bei Leih-DVDs und kopierten DVDs (alle Formate, bis auf DVD-RAM) besonders nützlich sein kann.
Das Laufwerk ist besonders leise und der eher langsame Schubladen-Mechanismus erzeugt kein klappriges Geräusch.
Zwar dauert es etwas bis der Player das Format einer Disc erkennt, dafür merkt er sich die letzte Disc-Position von 40 Discs. Weiters hat mich das sehr schnelle Laden von 5 Mbyte JPEGs, die schnelle Vorschau der JPEG Bilder und die einfache Navigation bei Daten-CDs/DVDs überzeugt.
Einziger Wermutstropfen: Die MP3 und JPEG Wiedergabe funktioniert nur mit CD, CD-R und CD-RW!!!
Verarbeitung
An der Verarbeitung gibt's eigentlich nichts auszusetzen. Die gebürstete Alu-Front und die dicke Blechabdeckung sowie die bedienbaren Metallknöpfe hinterlassen einen wertigen Eindruck. Dicke Gummipads an der Unterseite sorgen für einen rutschfesten halt auf glatten Flächen.
Fazit
Im Großen und Ganzen leistet sich der SONY DVP-NS955 in keiner Disziplin einen Ausrutscher.
Was man vermisst ist ein DVI / HDMI Ausgang für die digitale Übertragung von Videosignalen an ein geeignetes Videogerät und die Unterstützung der Wiedergabe von MP3s und DVDs von DVD-Medien.
Jedenfalls kann der DVP-NS955 als qualitativ hochwertiges Multitalent beizeichnet werden, das sich eindrucksvoll von den Billig-Playern absetzt. Konkurrenz macht ihm nur der Panasonic DVD-S97EG-S, der übrigens mit DVI / HDMI ausgestattet ist!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19