Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren indie-bücher Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Pimms roesle Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für S. B. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von S. B.
Top-Rezensenten Rang: 5.809
Hilfreiche Bewertungen: 271

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
S. B.

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Angin-tech® 7-Light Kinder LED Sneaker Sportschuhe Blink Boots Birthday Gift Camping Wandern Trekking-Schuhe (EU33, Pink)
Angin-tech® 7-Light Kinder LED Sneaker Sportschuhe Blink Boots Birthday Gift Camping Wandern Trekking-Schuhe (EU33, Pink)
Wird angeboten von Angin-Tech
Preis: EUR 45,99

3.0 von 5 Sternen WENN sie funktionieren... ein echter Hingucker!, 18. März 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer diese Schuhe bestellt, muss damit rechnen, dass einer nicht richtig funktioniert!
Also nur was für geduldige Gemüter!
Bei uns war es folgendermaßen:
Das Kind hat sich sehnlichst welche gewünscht! Also habe ich ihr diese Schuhe per Versand über Amazon bestellt, damit wir sie zurückschicken können, falls sie nichts sind.
Die Schuhe kamen. Sie LEUCHTETEN TOLL! Kind war begeistert. Nur leider ging dem einen Schuhe rasch der Saft aus. Das Nachladen mit mehreren unterschiedlichen Kabeln an unterschiedlichen Stromquellen führte lediglich zur Erkenntnis, dass der Akku nicht mehr viel Strom speichert, also futsch ist.
Nächstes paar Schuhe bestellt. Und was war? Na klar! Das gleiche Problem!
Immerhin war es nicht wie zuvor der rechte Schuh, sondern der linke. Somit ergab sich ein funktionstüchtiges paar LED-Schuhe!
Wie lange diese nun halten werden, kann ich leider noch nicht sagen. Falls sie in den nächsten Tagen/Wochen bereits den Geist aufgeben, werde ich dieser Bewertung ein Update verpassen!
Also, wie gesagt, anscheinend - wie schon aus anderen Bewertungen zu erlesen - eine fifty-fifty Chance für korrekte Leuchtfunktion. Ähm... pro Schuhe, nicht pro Paar.
Ach ja, die Sohlen haben schon sehr gestunken. Das legte sich nach einem Tag der Ausdünstung im Treppenhaus.


Cyclotest myPlan - Zykluscomputer zur Ermittlung der fruchtbaren Tage bei Kinderwunsch
Cyclotest myPlan - Zykluscomputer zur Ermittlung der fruchtbaren Tage bei Kinderwunsch
Wird angeboten von Apoxal
Preis: EUR 295,00

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deutliche Verbesserungen zum Vorgängermodel Cyclotest 2 Plus, 12. März 2016
Vor einiger Zeit habe ich den neuesten Zykluscomputer von Uebe vom Paketboten in Empfang genommen. :-)
Es handelt sich um das Nachfolgemodell des Verhütungs- oder Kinderwunschcomputers Cyclotest 2 Plus und funktioniert nach der symptothermalen Methode:

- Messung der Basaltemperatur (Aufwachtemperatur)
- Eingabe von Eisprungsymptomen

Ermittelt werden die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage.

Die Geräte myWay (Verhütung) und myPlan (Kinderwunsch) unterscheiden sich nur hinsichtlich des voreingestellten Verwendungszwecks und sind ansonsten identisch. In den Einstellungen lässt sich der Modus wechseln.
Ich persönlich verwende das Gerät zur Verhütung. Im Kinderwunschmodus werden zusätzlich zu den "Fruchtbaren Tagen" noch die "Hochfruchtbaren Tage" angezeigt. Nun lässt sich der ganz genaue Eisprungtermin durch die Messung der Basaltemperatur nur im Nachhinein feststellen, wenn es für eine Befruchtung bereits zu spät ist.
Hier kommt die Beobachtung des Zervikalschleims und die Auswertung von LH-Teststreifen ins Spiel. Beides kann man mit dem Gerät dokumentieren. Somit wird die Vorhersage der "Hochfruchtbaren Tage" genauer.
Ein Computer ist dafür eigentlich nicht wirklich nötig! Spielt man als Frau allerdings ohnehin mit dem Gedanken, nach der Geburt auf hormonfreie Verhütung umzusteigen, so ist dieses Gerät eine gute Gelegenheit, sich schon mal mit dem eigenen weiblichen Zyklus vertraut zu machen, so dass man später, wenn es um die Verhütung geht, direkt Bescheid weiß.

DIESEN BERICHT HABE ICH MITTLERWEILE ÜBERARBEITET. Für den aktuellen Originalbericht mit Bildern zum Gerät bemüht folgendermaßen eine Suchmaschine:
Verhütungscomputer – Cyclotest MyWay / Kinderwunschcomputer MyPlan – Erfahrungsbericht, Sanara Brooks

Der erste Eindruck:
Das Gerät kommt ordentlich in einem sehr stabilen Karton verpackt daher. Alles ist nochmal in Folie eingeschweißt. So auch der Messfühler! Hier fand ich das Hygiene-Siegel sehr vorbildlich, denn es ließ sich nicht einfach mal so spurlos abknubbeln, sondern ging beim Öffnen auch wirklich kaputt. So soll es sein!

Das Gerät selbst macht einen hochwertigen Eindruck. Es gibt keine Ecken, Kanten oder Pressfahnen. Auch hat es Gummifüßchen am Boden. Gut gefällt mir der silberne gewölbte Rand. Das macht das Gerät griffig, so dass es nicht so leicht aus der Hand rutscht.
Der Messfühler wird per Micro-USB angeschlossen. Es gibt am Kabel einen Hinweis, damit man den Stecker nicht versehentlich falsch herum anschließt. Das wäre für die Kontakte fatal! Wer Micro-USB schon gesehen hat, kennt das Problem.

Im Lieferumfang vorhanden:
- das eigentliche Gerät
- der Messfühler
- Akku
- Netzteil mit USB-Kabel
- Anleitung und Kurzstartanleitung
- stabile Aufbewahrungstasche mit ausreichend Platz

Der Akku ist nicht fest in das Gerät eingebaut, sondern muss zuerst eingesetzt werden. Das begrüße ich! Denn so kann der Akku im Zweifelsfall auch gut ausgetauscht werden. Bei der Auslieferung war er zu achtzig Prozent geladen und einsatzbereit!

Ich habe das Gerät gleich mal in Betrieb genommen und eine Testmessung durchgeführt. Der akkustische Ton, der das Ende der Messung markiert, ist schön dezent. :) Damit weckt man garantiert nicht den Ehemann oder das schlafende Kind! ;-)
Die Hintergrundbeleuchtung habe ich reduziert. Ich denke, weniger hell ist angenehmer und schont den Akku.

Wenn man mit Cyclotest MyWay beginnt, hat man zu Anfangs die Möglichkeit, sechs vorangegangene Zyklen einzutragen. Dabei werden Zykluslänge, Tag des LH-Hochs und Tag des Temperaturanstiegs angegeben. Solchermaßen hat das Gerät schon einen guten Start! (Man kann auch nur die Zykluslänge eingeben, wenn andere Informationen nicht vorliegen)

Das Gerät ist übrigens updatefähig! Auf der Seite des Herstellers gibt es eine kostenlose Software, mit der man seine Zyklus-Daten auf den PC übertragen und Cyclotest MyWay updaten kann.
Das will ich gleich mal ausprobieren!

Die Software für den Cyclotest:
Herunterladen kann man die Software auf der Homepage von Uebe. Die Installation verlief einfach und auch auf meinem etwas älteren PC überraschend schnell. Das Programm selbst ist übersichtlich gehalten. Man muss nicht viel suchen, sondern findet schnell die einzelnen Bereiche.
Folgendes lässt sich mit der Software machen:
- die einzelnen Zyklen einsehen
- BMI-Verlauf
- PDF eines Zyklus erstellen
- nach Updates der Software und Hardware suchen
- persönliche Daten eingeben
- die Daten sichern
- die kompletten Daten löschen

Ich habe zuerst einmal das Gerät auf den neusten Stand gebracht, denn es wurde die Eingabe des Zervixschleimsymptoms verbessert! Beim allerersten Updateversuch erhielt ich eine Fehlermeldung, was allerdings nicht weiter schlimm war. Die Fehlermeldung "UPS - Hier ist wohl etwas schief gegangen!" deutet auf einen wohl eher humorvollen Programmierer hin. :lol: Ein Neustart des PC's behob das Problem und das Update verlief anschließend reibungslos!

Die Anleitung:
Es existiert eine Anleitung in Papierform! Das ist mittlerweile nicht mehr ganz so selbstverständlich. Oftmals gibt es nur eine Kurzstartanleitung und eine ausführliche Anleitung muss online heruntergeladen werden. Die Anleitung ist bebildert und hat mir eigentlich alles beantwortet. :-)

Zur Anwendung:
Zur morgendlichen Messung kann man sich per Wecker zu einem bestimmten Zeitpunkt erinnern lassen. Der Weckton ist nicht zu penetrant. Man kann den Wecker für jeden Tag aktivieren oder nur für zyklusrelevante Tage.
Innerhalb des Messzeitfensters, das man zum Beginn eines jeden neuen Zyklus festlegen kann, leuchtet zudem am Messfühler ein Licht. Das heißt, wenn man zufällig innerhalb dieses Zeitraums wach wird, sieht man gleich, ob eine Messung möglich ist. Das gefällt mir sehr gut! :) Dieses Licht leuchtet auch bei ausgeschaltetem Wecker. Hat man bei den Einstellungen für den Wecker nur zyklusrelevante Tage ausgewählt, leuchtet der Messfühler ebenfalls nur an zyklusrelevanten Tagen.

Die zusätzlichen Eingaben wie Schleimsymptom, LH-Test, Störungen usw. können bequem im Laufe des Tages eingegeben werden. Dazu gehören:
- Blutung
- Geschlechtsverkehr
- LH-Test
- Zervixschleim
- Mittelschmerz
- Muttermund
- Störungen (z.B. Krankheit, wenig Schlaf); sehr wichtig, um ungültige Temperaturwerte auszuschließen!

Der Akku hält eine gute Weile und überbrückt einen Zyklus. Es gibt also keinen Ladestress! Bei längerem Zyklus könnte ein Zwischenladen sinnvoll sein. Sollte der Akku dennoch mal schwächeln, schaltet das Gerät in einen Stromsparmodus. Auf das Messfühlerlicht wird da verzichtet und das Gerät schaltet nach der morgendlichen Messung direkt aus. Man kann also trotz schwachem Akku nochmals messen, für zusätzliche Eingaben muss das Gerät allerdings geladen werden!
Für zusätzliche Akkulaufzeit: Das morgendliche Fühlerlicht zehrt deutlich am Akku. Wenn man nach einigen Zyklen mit der Methode vertraut ist und nicht mehr jeden Tag messen möchte, kann man in den Optionen für den Wecker "nur zyklusrelevante Tage" auswählen. Das Fühlerlicht leuchtet somit nicht jeden Tag. Das spart Strom! Ebenso kann die Displaybeleuchtung deutlich reduziert werden, da man das Gerät ohnehin im abgedunkelten Schlafzimmer verwendet.

Bisher verliefen die Messungen korrekt und die Temperaturkurve ist regelmäßig ausgefallen. Zu beachten gibt es bei der Messung der Basaltemperatur, dass man die Bedingungen der einzelnen Messungen möglichst immer gleich hält. Andernfalls bekommt man keine vernünftige Temperaturkurve hin. Aber das gilt für alle Methoden der Basaltemperaturmessung!

Bisher ist mein Eindruck positiv ausgefallen. Da es sich um einen Zykluscomputer handelt und nicht um ein menschliches Wesen, ist natürlich ein computerunterstützendes Mitdenken vorausgesetzt! Das Gerät kann nicht hellsehen, wenn die Nutzerin gerade erkältet ist und es deshalb zu falschen Werten kommt! In so einem Fall muss der Wert ausgegrenzt werden (bei der täglichen Eingabe eine Störung vermerken)!
Ansonsten hat das Gerät getan was es sollte und die Software lief stabil. Sollte das Gerät dennoch mal abstürzen, gibt es im Akkufach (hinter dem Akku) einen Resetknopf (spitzer Gegenstand nötig). Bei einem Test meinerseits blieben die Daten (auch für den aktuellen Tag) nach einem Reset erhalten.

Der erste Zyklus:
Nachdem ich natürlich neugierig war, ob das Gerät die erste Temperaturhochlage korrekt erkennt, war mein Bedauern erst mal groß, als sich promt eine deftige Erkältung bei mir einstellte. Ganz so schlimm war es allerdings dann doch nicht. Ich musste lediglich ein paar Temperaturwerte ausklammern. Dann war ich auch schon wieder fit.
Im Vergleich zum Vorgänger "Cyclotest 2 plus" ist die Möglichkeit, nachträglich Störungen (wie z.B. eine Erkältung) einzutragen, eine feine Sache. Da hat sich das neue Gerät schon mal bewährt! :-)

Der Tag des ersten Temperaturhochs wurde korrekt erkannt!
Allerdings muss man, um zu überprüfen, ob ein Temperaturanstieg stattgefunden hat, in der Zyklushistorie nachschauen. Ich finde, das könnte besser ersichtlich sein (z.B. in der Temperaturkurve oder im Tages-Chart). Aber Hauptsache der korrekte Zeitpunkt des Temperaturhochs steht fest!

Der nächste Zyklusstart war rasch erledigt:
- Bestätigung des gewünschten Messzeitfensters
- Wahl des Messortes festlegen
Fertig!

Laut Anleitung kann der Zyklusstart auch noch nach dem ersten Zyklustag erfolgen. Man kann das Gerät schließlich mal nicht zur Hand haben oder den Zyklusstart schlichtweg vergessen. Das geht bis zu 15 Tage nach der Menstruation. Wobei sich da natürlich die Frage stellt, ob man für die symptothermale Methode geeignet ist, wenn man soooo vergesslich ist. :-)
Beim Zyklusstart ist mir aufgefallen, dass man zwar "Blutung" eintragen kann, aber eine weitere Differenzierung in "Schwach", "Stark", "Normal", "Zwischenblutung", "Schmierblutung" ist nicht möglich.

Mein absolutes Lieblingsfeature bei dem Gerät ist nach wie vor das Fühler-Licht innerhalb des Messzeitfensters!
Zusätzlich würde mir gefallen, könnte man den morgendlichen Wecker mit dem Messfühler stoppen und gleichzeitig die Messung beginnen. Das funktioniert leider nicht.

Bisherige positiven Aspekte:
- Temperaturhoch korrekt erkannt
- Ton zur bestätigten Messung schön dezent
- Störungen (z.B. durch Krankheit) und damit ungültige Messwerte lassen sich bequem ausgrenzen
- es gab ein Update zur besseren Dokumentantion des Zervixschleims
Möglichkeit das LH-Hoch (zu ermitteln mit Urinteststreifen) und/oder den Zervixschleimhöhepunkt (S+) einzugeben
- das Fühler-Licht im Messzeitfenster
- optische Übersicht der Temperaturkurve
- bequemes Archivieren der Zyklen am PC als PDF
- der Touchmodus anstatt vieler umständlicher Tasten (macht das Ganze intuitiver)
- Umschalten in den Kinderwunschmodus möglich (und natürlich auch wieder zurück)
- einzelne Zyklen können ausgeklammert werden
- Menstruationsprognose im Tages-Chart
- positives Feedback beim Uebe Support

Bisherige Kritikpunkte ("Hallo Uebe, fühlt euch im Zugzwang!"):
- Temperaturhoch könnte etwas besser hervorgehoben werden
- Wecker kann noch verbessert werden. Um ihn abzustellen, muss man die entsprechende Stelle des Touchscreens im Halbschlaf finden anstatt ihn mit dem Messfühler abstellen zu können. Hat man bereits vor der eingestellten Weckzeit gemessen, weckt das Gerät trotzdem (ich finde, das sollte man abschalten können, da meist noch ein anderer Wecker im Tagesablauf integriert ist).
- Menstruationstärke kann nicht detailliert erfasst werden
- Eingaben können manchmal nicht mehr rückwirkend eingegeben werden
- Anders als bei der täglichen Basaltemperatur, die automatisch gemessen und ausgewertet wird, könnte es bei der Eingabe des Zervixschleimhöhepunkts (S+) vorkommen, dass eine Frau die Schleimqualität falsch beurteilt und schlicht eine falsche Eingabe macht. Hier sollte die Anleitung noch etwas ausführlicher sein. Außerdem kann man den Schleimhöhepunkt nur einmal eingeben. Ein Eingabefehler lässt sich somit nicht mehr korrigieren. Also erst die Eingabe machen, nachdem ein Umschwung der Schleimqualität erfolgt ist!
- Die Eingabemöglichkeit von zyklusabhängigen Symptomen könnte noch erweitert werden (z.B. Kopfschmerz, Brustspannen, Stimmungslage).
- Die Displayauflösung ist, wenn man von den hochauflösenden Smartphones verwöhnt ist, anfangs gewöhnungsbedürftig. Aber dieser Eindruck vergeht nach den ersten paar Tagen und das Display ist vollkommen in Ordnung! :-)

Meine Erwartungen in das Gerät wurden erfüllt! Im Gegensatz zum Vorgänger "Cyclotest 2 Plus" wurden beim myWay einige Verbesserungen vorgenommen. Wer als Frau bei der natürlichen Familienplanung nicht nach Blatt und Papier greifen möchte oder sich die NFP nicht alleine zutraut, findet hier ein brauchbares Gerät mit einigen schönen Funktionen.

Meine weiterführenden Tipps bei der Verwendung von Cyclotest myWay:
- Macht euch mit der Selbstbeobachtung des Zervixschleims gründlich vertraut, damit hier keine falschen Eingaben gemacht werden! Die Qualität des Zervixschleims sollte täglich dokumentiert werden, damit sich ein Umschwung sicher erkennen lässt. Wer das noch nicht kennt, kann sich vorab ein wenig in die Materie bei NFP-Beratungsstellen einlesen! Es ist zudem interessant, wie und warum diese Vorgänge im weiblichen Körper ablaufen!
- Bei der Verwendung von LH-Urinstreifen sollte darauf geachtet werden, dass man welche kauft, die auch wirklich nur beim LH-Peak ein deutlich positives Ergebnis zeigen und nicht zu sensible Teststreifen, die bereits ab dem LH-Anstieg über mehrere Tage hinweg ein fragwürdiges Rätselraten bei der Nutzerin verursachen! Das sollte man in den ersten Zyklen einfach mal ausprobieren!
- Immer unbedingt solange von möglicher "Fruchtbarkeit" ausgehen, bis das Gerät einen Temperaturanstieg als Zeichen für einen erfolgten Eisprung registriert hat!
- Achtet im "Verhütungsmodus" besonders darauf, dem Computer richtige Infos zu liefern, d.h. nur dann einen positven LH-Test eingeben, wenn die LH-Linie auch wirklich deutlich war, nur den Schleimhöhepunkt eintragen, wenn ihr eurer Sache sicher seit (im Zweifelsfall keine Eingabe machen) und durch Krankheit o.a. gestörte Temperaturwerte immer ausgrenzen.
- Ihr habt Angst vor zu vielen roten Tagen? Dann gebt bei der Inbetriebnahme des Geräts ein paar Informationen vor (persönliche Zykluslängen der vergangenen Monate) und achtet darauf, dass ihr keine Temperaturmessungen in der ersten Zyklushälfte auslasst! Füttert ihr den Cyclotest mit zu wenig Infos, werden sicherheitshalber mehr rote Tage angezeigt.
- Bringt euren Zykluscomputer nach dem Kauf per Update auf den neusten Stand! Möglicherweise könnt ihr ansonsten keine ausführliche Zervixschleiminformationen dokumentieren oder es entgehen euch andere Produktverbesserungen.
- Falls mal nichts mehr geht: unter dem Akku befindet sich der Resetknopf (die Daten bleiben erhalten). In den ersten vier Monaten habe ich einmal davon Gebrauch machen müssen.

Hinweis: Nachdem ich die Schwachstellen des Vorgängermodells "Cyclotest 2 Plus" in meinem Blog erwähnte, bekam ich den Cyclotest myWay zur Beurteilung von Uebe zur Verfügung gestellt. Da diese Schwachstellen beim myWay verbessert wurden, ging ich mal optimistisch davon aus, dass mich das Gerät nicht enttäuschen würde. Eine ehrliche Beurteilung meinerseits ist mir wichtig, denn ich verabscheue positive Testberichte zu schlechten Produkten und möchte mich nicht bei den unzähligen bezahlten Produkttestern einreihen!

Für meinen Originalbericht mit Bildern zum Gerät und einem vom Cyclotest Pc-Programm erstellten Beispiel-PDF`s bemüht folgendermaßen eine Suchmaschine:

Verhütungscomputer – Cyclotest MyWay / Kinderwunschcomputer MyPlan – Erfahrungsbericht, Sanara Brooks

Bei gezielten Fragen zum Gerät, könnt ihr dort gerne einen Kommentar hinterlassen!


Cyclotest myWay - Fertilitätsmonitor zur Berechnung des Eisprungs
Cyclotest myWay - Fertilitätsmonitor zur Berechnung des Eisprungs
Wird angeboten von Apoxal
Preis: EUR 287,00

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deutliche Verbesserung zum Vorgängermodell Cyclotest 2 Plus, 12. März 2016
Vor ein paar Tagen habe ich den neuesten Zykluscomputer von Uebe vom Paketboten in Empfang genommen. :-)
Es handelt sich um das Nachfolgemodell des Verhütungs- oder Kinderwunschcomputers Cyclotest 2 Plus und funktioniert nach der symptothermalen Methode:

- Messung der Basaltemperatur (Aufwachtemperatur)
- Eingabe von Eisprungsymptomen

Ermittelt werden die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage.

Die Geräte myWay (Verhütung) und myPlan (Kinderwunsch) unterscheiden sich nur hinsichtlich des voreingestellten Verwendungszwecks und sind ansonsten identisch. In den Einstellungen lässt sich der Modus wechseln.

Der erste Eindruck:
Das Gerät kommt ordentlich in einem sehr stabilen Karton verpackt daher. Alles ist nochmal in Folie eingeschweißt. So auch der Messfühler! Hier fand ich das Hygiene-Siegel sehr vorbildlich, denn es ließ sich nicht einfach mal so spurlos abknubbeln, sondern ging beim Öffnen auch wirklich kaputt. So soll es sein!

Das Gerät selbst macht einen hochwertigen Eindruck. Es gibt keine Ecken, Kanten oder Pressfahnen. Auch hat es Gummifüßchen am Boden. Gut gefällt mir der silberne gewölbte Rand. Das macht das Gerät griffig, so dass es nicht so leicht aus der Hand rutscht.
Der Messfühler wird per Micro-USB angeschlossen. Es gibt am Kabel einen Hinweis, damit man den Stecker nicht versehentlich falsch herum anschließt. Das wäre für die Kontakte fatal! Wer Micro-USB schon gesehen hat, kennt das Problem.

Im Lieferumfang vorhanden:
- das eigentliche Gerät
- der Messfühler
- Akku
- Netzteil mit USB-Kabel
- Anleitung und Kurzstartanleitung
- stabile Aufbewahrungstasche mit ausreichend Platz

Der Akku ist nicht fest in das Gerät eingebaut, sondern muss zuerst eingesetzt werden. Das begrüße ich! Denn so kann der Akku im Zweifelsfall auch gut ausgetauscht werden. Bei der Auslieferung war er zu achtzig Prozent geladen und einsatzbereit!

Ich habe das Gerät gleich mal in Betrieb genommen und eine Testmessung durchgeführt. Der akkustische Ton, der das Ende der Messung markiert, ist schön dezent. :) Damit weckt man garantiert nicht den Ehemann oder das schlafende Kind! ;-)
Die Hintergrundbeleuchtung habe ich reduziert. Ich denke, weniger hell ist angenehmer und schont den Akku.

Wenn man mit Cyclotest MyWay beginnt, hat man zu Anfangs die Möglichkeit, sechs vorangegangene Zyklen einzutragen. Dabei werden Zykluslänge, Tag des LH-Hochs und Tag des Temperaturanstiegs angegeben. Solchermaßen hat das Gerät schon einen guten Start! (Man kann auch nur die Zykluslänge eingeben, wenn andere Informationen nicht vorliegen)

Das Gerät ist übrigens updatefähig! Auf der Seite des Herstellers gibt es eine kostenlose Software, mit der man seine Zyklus-Daten auf den PC übertragen und Cyclotest MyWay updaten kann.
Das will ich gleich mal ausprobieren!

Die Software für den Cyclotest:
Herunterladen kann man die Software auf der Homepage von Uebe. Die Installation verlief einfach und auch auf meinem etwas älteren PC überraschend schnell. Das Programm selbst ist übersichtlich gehalten. Man muss nicht viel suchen, sondern findet schnell die einzelnen Bereiche.
Folgendes lässt sich mit der Software machen:
- die einzelnen Zyklen einsehen
- BMI-Verlauf
- PDF eines Zyklus erstellen
- nach Updates der Software und Hardware suchen
- persönliche Daten eingeben
- die Daten sichern
- die kompletten Daten löschen

Ich habe zuerst einmal das Gerät auf den neusten Stand gebracht, denn es wurde die Eingabe des Zervixschleimsymptoms verbessert! Beim allerersten Updateversuch erhielt ich eine Fehlermeldung, was allerdings nicht weiter schlimm war. Die Fehlermeldung "UPS - Hier ist wohl etwas schief gegangen!" deutet auf einen wohl eher humorvollen Programmierer hin. :lol: Ein Neustart des PC's behob das Problem und das Update verlief anschließend reibungslos!

Die Anleitung:
Es existiert eine Anleitung in Papierform! Das ist mittlerweile nicht mehr ganz so selbstverständlich. Oftmals gibt es nur eine Kurzstartanleitung und eine ausführliche Anleitung muss online heruntergeladen werden. Die Anleitung ist bebildert und hat mir eigentlich alles beantwortet. :-)

Zur Anwendung:
Zur morgendlichen Messung kann man sich per Wecker zu einem bestimmten Zeitpunkt erinnern lassen. Der Weckton ist nicht zu penetrant. Man kann den Wecker für jeden Tag aktivieren oder nur für zyklusrelevante Tage.
Innerhalb des Messzeitfensters, das man zum Beginn eines jeden neuen Zyklus festlegen kann, leuchtet zudem am Messfühler ein Licht. Das heißt, wenn man zufällig innerhalb dieses Zeitraums wach wird, sieht man gleich, ob eine Messung möglich ist. Das gefällt mir sehr gut! :) Dieses Licht leuchtet auch bei ausgeschaltetem Wecker. Hat man bei den Einstellungen für den Wecker nur zyklusrelevante Tage ausgewählt, leuchtet der Messfühler ebenfalls nur an zyklusrelevanten Tagen.

Die zusätzlichen Eingaben wie Schleimsymptom, LH-Test, Störungen usw. können bequem im Laufe des Tages eingegeben werden. Dazu gehören:
- Blutung
- Geschlechtsverkehr
- LH-Test
- Zervixschleim
- Mittelschmerz
- Muttermund
- Störungen (z.B. Krankheit, wenig Schlaf); sehr wichtig, um ungültige Temperaturwerte auszuschließen!

Der Akku hält eine gute Weile und überbrückt einen Zyklus. Es gibt also keinen Ladestress! Bei längerem Zyklus könnte ein Zwischenladen sinnvoll sein. Sollte der Akku dennoch mal schwächeln, schaltet das Gerät in einen Stromsparmodus. Auf das Messfühlerlicht wird da verzichtet und das Gerät schaltet nach der morgendlichen Messung direkt aus. Man kann also trotz schwachem Akku nochmals messen, für zusätzliche Eingaben muss das Gerät allerdings geladen werden!
Für zusätzliche Akkulaufzeit: Das morgendliche Fühlerlicht zehrt deutlich am Akku. Wenn man nach einigen Zyklen mit der Methode vertraut ist und nicht mehr jeden Tag messen möchte, kann man in den Optionen für den Wecker "nur zyklusrelevante Tage" auswählen. Das Fühlerlicht leuchtet somit nicht jeden Tag. Das spart Strom! Ebenso kann die Displaybeleuchtung deutlich reduziert werden, da man das Gerät ohnehin im abgedunkelten Schlafzimmer verwendet.

Bisher verliefen die Messungen korrekt und die Temperaturkurve ist regelmäßig ausgefallen. Zu beachten gibt es bei der Messung der Basaltemperatur, dass man die Bedingungen der einzelnen Messungen möglichst immer gleich hält. Andernfalls bekommt man keine vernünftige Temperaturkurve hin. Aber das gilt für alle Methoden der Basaltemperaturmessung!

Bisher ist mein Eindruck positiv ausgefallen. Da es sich um einen Zykluscomputer handelt und nicht um ein menschliches Wesen, ist natürlich ein computerunterstützendes Mitdenken vorausgesetzt! Das Gerät kann nicht hellsehen, wenn die Nutzerin gerade erkältet ist und es deshalb zu falschen Werten kommt! In so einem Fall muss der Wert ausgegrenzt werden (bei der täglichen Eingabe eine Störung vermerken)!
Ansonsten hat das Gerät getan was es sollte und die Software lief stabil. Sollte das Gerät dennoch mal abstürzen, gibt es im Akkufach (hinter dem Akku) einen Resetknopf (spitzer Gegenstand nötig). Bei einem Test meinerseits blieben die Daten (auch für den aktuellen Tag) nach einem Reset erhalten.

Der erste Zyklus:
Nachdem ich natürlich neugierig war, ob das Gerät die erste Temperaturhochlage korrekt erkennt, war mein Bedauern erst mal groß, als sich promt eine deftige Erkältung bei mir einstellte. Ganz so schlimm war es allerdings dann doch nicht. Ich musste lediglich ein paar Temperaturwerte ausklammern. Dann war ich auch schon wieder fit.
Im Vergleich zum Vorgänger "Cyclotest 2 plus" ist die Möglichkeit, nachträglich Störungen (wie z.B. eine Erkältung) einzutragen, eine feine Sache. Da hat sich das neue Gerät schon mal bewährt! :-)

Der Tag des ersten Temperaturhochs wurde korrekt erkannt!
Allerdings muss man, um zu überprüfen, ob ein Temperaturanstieg stattgefunden hat, in der Zyklushistorie nachschauen. Ich finde, das könnte besser ersichtlich sein (z.B. in der Temperaturkurve oder im Tages-Chart). Aber Hauptsache der korrekte Zeitpunkt des Temperaturhochs steht fest!

Der nächste Zyklusstart war rasch erledigt:
- Bestätigung des gewünschten Messzeitfensters
- Wahl des Messortes festlegen
Fertig!

Laut Anleitung kann der Zyklusstart auch noch nach dem ersten Zyklustag erfolgen. Man kann das Gerät schließlich mal nicht zur Hand haben oder den Zyklusstart schlichtweg vergessen. Das geht bis zu 15 Tage nach der Menstruation. Wobei sich da natürlich die Frage stellt, ob man für die symptothermale Methode geeignet ist, wenn man soooo vergesslich ist. :-)
Beim Zyklusstart ist mir aufgefallen, dass man zwar "Blutung" eintragen kann, aber eine weitere Differenzierung in "Schwach", "Stark", "Normal", "Zwischenblutung", "Schmierblutung" ist nicht möglich.

Mein absolutes Lieblingsfeature bei dem Gerät ist nach wie vor das Fühler-Licht innerhalb des Messzeitfensters!
Zusätzlich würde mir gefallen, könnte man den morgendlichen Wecker mit dem Messfühler stoppen und gleichzeitig die Messung beginnen. Das funktioniert leider nicht.

Bisherige positiven Aspekte:
- Temperaturhoch korrekt erkannt
- Ton zur bestätigten Messung schön dezent
- Störungen (z.B. durch Krankheit) und damit ungültige Messwerte lassen sich bequem ausgrenzen
- es gab ein Update zur besseren Dokumentantion des Zervixschleims
Möglichkeit das LH-Hoch (zu ermitteln mit Urinteststreifen) und/oder den Zervixschleimhöhepunkt (S+) einzugeben
- das Fühler-Licht im Messzeitfenster
- optische Übersicht der Temperaturkurve
- bequemes Archivieren der Zyklen am PC als PDF
- der Touchmodus anstatt vieler umständlicher Tasten (macht das Ganze intuitiver)
- Umschalten in den Kinderwunschmodus möglich (und natürlich auch wieder zurück)
- einzelne Zyklen können ausgeklammert werden
- Menstruationsprognose im Tages-Chart
- positives Feedback beim Uebe Support

Bisherige Kritikpunkte ("Hallo Uebe, fühlt euch im Zugzwang!"):
- Temperaturhoch könnte etwas besser hervorgehoben werden
- Wecker kann noch verbessert werden. Um ihn abzustellen, muss man die entsprechende Stelle des Touchscreens im Halbschlaf finden anstatt ihn mit dem Messfühler abstellen zu können. Hat man bereits vor der eingestellten Weckzeit gemessen, weckt das Gerät trotzdem (ich finde, das sollte man abschalten können, da meist noch ein anderer Wecker im Tagesablauf integriert ist).
- Menstruationstärke kann nicht detailliert erfasst werden
- Eingaben können manchmal nicht mehr rückwirkend eingegeben werden
- Anders als bei der täglichen Basaltemperatur, die automatisch gemessen und ausgewertet wird, könnte es bei der Eingabe des Zervixschleimhöhepunkts (S+) vorkommen, dass eine Frau die Schleimqualität falsch beurteilt und schlicht eine falsche Eingabe macht. Hier sollte die Anleitung noch etwas ausführlicher sein. Außerdem kann man den Schleimhöhepunkt nur einmal eingeben. Ein Eingabefehler lässt sich somit nicht mehr korrigieren. Also erst die Eingabe machen, nachdem ein Umschwung der Schleimqualität erfolgt ist!
- Die Eingabemöglichkeit von zyklusabhängigen Symptomen könnte noch erweitert werden (z.B. Kopfschmerz, Brustspannen, Stimmungslage).
- Die Displayauflösung ist, wenn man von den hochauflösenden Smartphones verwöhnt ist, anfangs gewöhnungsbedürftig. Aber dieser Eindruck vergeht nach den ersten paar Tagen und das Display ist vollkommen in Ordnung! :-)

Meine Erwartungen in das Gerät wurden erfüllt! Im Gegensatz zum Vorgänger "Cyclotest 2 Plus" wurden beim myWay einige Verbesserungen vorgenommen. Wer als Frau bei der natürlichen Familienplanung nicht nach Blatt und Papier greifen möchte oder sich die NFP nicht alleine zutraut, findet hier ein brauchbares Gerät mit einigen schönen Funktionen.

Meine weiterführenden Tipps bei der Verwendung von Cyclotest myWay:
- Macht euch mit der Selbstbeobachtung des Zervixschleims gründlich vertraut, damit hier keine falschen Eingaben gemacht werden! Die Qualität des Zervixschleims sollte täglich dokumentiert werden, damit sich ein Umschwung sicher erkennen lässt. Wer das noch nicht kennt, kann sich vorab ein wenig in die Materie bei NFP-Beratungsstellen einlesen! Es ist zudem interessant, wie und warum diese Vorgänge im weiblichen Körper ablaufen!
- Bei der Verwendung von LH-Urinstreifen sollte darauf geachtet werden, dass man welche kauft, die auch wirklich nur beim LH-Peak ein deutlich positives Ergebnis zeigen und nicht zu sensible Teststreifen, die bereits ab dem LH-Anstieg über mehrere Tage hinweg ein fragwürdiges Rätselraten bei der Nutzerin verursachen! Das sollte man in den ersten Zyklen einfach mal ausprobieren!
- Immer unbedingt solange von möglicher "Fruchtbarkeit" ausgehen, bis das Gerät einen Temperaturanstieg als Zeichen für einen erfolgten Eisprung registriert hat!
- Achtet darauf, dem Computer richtige Infos zu liefern, d.h. nur dann einen positven LH-Test eingeben, wenn die LH-Linie auch wirklich deutlich war, nur den Schleimhöhepunkt eintragen, wenn ihr eurer Sache sicher seit (im Zweifelsfall keine Eingabe machen) und durch Krankheit o.a. gestörte Temperaturwerte immer ausgrenzen.
- Ihr habt Angst vor zu vielen roten Tagen? Dann gebt bei der Inbetriebnahme des Geräts ein paar Informationen vor (persönliche Zykluslängen der vergangenen Monate) und achtet darauf, dass ihr keine Temperaturmessungen in der ersten Zyklushälfte auslasst! Füttert ihr den Cyclotest mit zu wenig Infos, werden sicherheitshalber mehr rote Tage angezeigt.
- Bringt euren Zykluscomputer nach dem Kauf per Update auf den neusten Stand! Möglicherweise könnt ihr ansonsten keine ausführliche Zervixschleiminformationen dokumentieren oder es entgehen euch andere Produktverbesserungen.
- Falls mal nichts mehr geht: unter dem Akku befindet sich der Resetknopf (die Daten bleiben erhalten). In den ersten vier Monaten habe ich einmal davon Gebrauch machen müssen.

Hinweis: Nachdem ich die Schwachstellen des Vorgängermodells "Cyclotest 2 Plus" in meinem Blog erwähnte, bekam ich den Cyclotest myWay zur Beurteilung von Uebe zur Verfügung gestellt. Da diese Schwachstellen beim myWay verbessert wurden, ging ich mal optimistisch davon aus, dass mich das Gerät nicht enttäuschen würde. Eine ehrliche Beurteilung meinerseits ist mir wichtig, denn ich verabscheue positive Testberichte zu schlechten Produkten und möchte mich nicht bei den unzähligen bezahlten Produkttestern einreihen!

Für meinen Originalbericht mit Bildern zum Gerät und einem vom Cyclotest Pc-Programm erstellten Beispiel-PDF bemüht folgendermaßen eine Suchmaschine:

Verhütungscomputer – Cyclotest MyWay / Kinderwunschcomputer MyPlan – Erfahrungsbericht, Sanara Brooks

Bei gezielten Fragen zum Gerät, könnt ihr dort gerne einen Kommentar hinterlassen!


Hasbro A7197EU4 DohVinci Schminktisch
Hasbro A7197EU4 DohVinci Schminktisch
Preis: EUR 19,99

2.0 von 5 Sternen Zu wenig Material!, 23. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zu wenig Material! Man muss SEHR sparsam damit umgehen, sonst reicht es nicht. Und selbst dann wird es knapp. Da die Zielgruppe Kinder sind, ist das ein No-Go!


Ravensburger Spieleverlag 12573 - Schloss Neuschwanstein - 216 Teile 3D Puzzle-Bauwerke
Ravensburger Spieleverlag 12573 - Schloss Neuschwanstein - 216 Teile 3D Puzzle-Bauwerke
Preis: EUR 29,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Zu wenig Puzzle!, 23. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hab zum Vergleich die Schaunstoffvariante Zuhause. Damals waren alles Puzzleteile!
Hier gibt es zu viele große Sonderteile, die nichts mit puzzeln gemein haben. Wäre anders lösbar gewesen. Schließlich erwartet man ein Puzzle, kein Zusammensteckbaukasten! Zwar schön, aber Ziel dennoch verfehlt.


Game Factory 76143 - Bellz Magnet-Spiel-Hit im attraktiven Reißverschluss-Etui, Multilingual
Game Factory 76143 - Bellz Magnet-Spiel-Hit im attraktiven Reißverschluss-Etui, Multilingual
Wird angeboten von mecodu
Preis: EUR 13,28

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mal was ganz anderes!, 23. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schönes Spiel! Wir haben es ein zweites Mal gekauft, weil es uns zu wenig Glöckchen waren und das Spiel damit zu kurzweilig.
In beiden Packungen waren jeweils ein paar ramponierte Glöckchen. Deswegen ein Stern Abzug.


Sandbild Screenie Blue
Sandbild Screenie Blue
Wird angeboten von Klaus Boesch - Sand Division
Preis: EUR 19,90

5.0 von 5 Sternen Schönes Sandbild!, 23. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sandbild Screenie Blue
Gefällt uns sehr gut! Sand rieselt sehr schön. Mit ausführlicher Anleitungen zum Justieren. Kanäle und Spritze liegen auch bei. Schön!


Revell MyArts 30831 - Haarschmuck - Twisteez - 25 cm, Blister, lila
Revell MyArts 30831 - Haarschmuck - Twisteez - 25 cm, Blister, lila
Preis: EUR 7,99

5.0 von 5 Sternen Schöner Haarschmuck, 16. November 2015
Hält sehr gut bei uns! War den ganzen Tag prima im Haar verflochten! Kind begeistert! Gleich noch mehr davon bestellt!


Giochi Preziosi 70152051 - IDO3D Activity Set
Giochi Preziosi 70152051 - IDO3D Activity Set
Preis: EUR 24,99

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für geschickte Hände und größere Kinder eine schöne Bastelei, 5. November 2015
Für geschickte Hände und größere Kinder eine schöne Bastelei

Es ist mir schleierhaft, wie man ein Produkt mit so einer knapp gehaltenen Anleitung auf dem Markt bringen kann, wo doch das Ergebnis der Bastelarbeit sehr stark von der Qualität eben dieser Ableitung abhängt!
Bringt bei den Kindern nur Frust und unzufriedene Kunden! Ein Punkt Abzug wegen der Anleitung!

Dabei ist die Idee sehr schön und das Produkt gar nicht mal schlecht!
Wenn man weiß, wie es geht!

Hier ein paar Tipps, damit es eine Bastelei mit Erfolgsgarantie wird:
- Die Kinder am besten dabei beaufsichtigen, bis sie den Dreh raus haben
- Unbedingt die matte Seite der Plastikfolie verwenden (die andere Seite ist glänzend glatt), denn sonst läuft der flüssige Kunststoff rasch auseinander und das Ergebnis wird FLACH UND UNSTABIL! Solche flachen Einzelteile später zu einem zufriedenstellenden Ergebnis zusammenzufügen ist sehr schwierig!
- Ein größeres Einzelteil nicht an einem Stück malen, sondern zwischendurch schon mal mit der Lampe härten. Irgendwann läuft der Kunststoff nämlich auch auf der matten Seite auseinander. Die gemalten Striche sollten im Ergebnis KLEINE MINIATUR-WÜRSTCHEN sein, keine flachen Flüsse!
- Wenn man mit mehreren Farben arbeitet, härtet man zwischen dem Farbwechsel die vorherige Farbe erst aus, sonst vermischen sich die Farben (es sei denn natürlich, man findet gefallen an solch einem Farbeffekt).
- Für den ersten Versuch frische Batterien verwenden! JEDES Stück des Kunstwerks muss lange genug UV-Licht abbekommen. Da die Lampe nur einen kleinen Bereich abdeckt, muss man Stück für Stück vorgehen! Lässt sich der Kunststoff noch leicht mit dem Fingernagel eindrücken, ist der Vorgang noch nicht abgeschlossen. Am besten auch nochmal von hinten durch die Folie durchleuchten! (Besitzen Mami oder Papi eine größere UV-Lampe oder ein Lichthärtegerät wie es für künstliche Fingernägel verwendet wird, lässt sich der Vorgang damit beschleunigen).
- Ist ein Einzelteil abgeschlossen und gehärtet, kann man es VOR dem Abziehen von der Folie mit ein wenig Alkohol entkleben. Gut eignet sich ein wenig Sprühsakrotan auf ein Tempo gesprüht, mit dem man das Einzelteil vorsichtig abwischt. Auch ohne diese lästige Klebeschicht haften die Teile später gut aneinander!
- Für das Zusammenfügen der Einzelteile einfach die Kontaktpunkte mit Kunststoff verbinden und während dem Härtevorgang schön still halten. Dabei kann eine helfende Hand ganz hilfreich sein.

So sollte es klappen!
Darüber, ob die im Set enthaltene Kunststoffmenge ausreichend ist, kann ich noch nichts sagen!

Viel Spaß und Erfolgt damit!


Giochi Preziosi 70152131 - Kinder-Bastelsets IDO3D Starter Set Haustiere
Giochi Preziosi 70152131 - Kinder-Bastelsets IDO3D Starter Set Haustiere
Preis: EUR 17,84

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für geschickte Hände und größere Kinder eine schöne Bastelei, 5. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für geschickte Hände und größere Kinder einenschöne Bastelei

Es ist mir schleierhaft, wie man ein Produkt mit so einer knapp gehaltenen Anleitung auf dem Markt bringen kann, wo doch das Ergebnis der Bastelarbeit sehr stark von der Qualität eben dieser Ableitung abhängt!
Bringt bei den Kindern nur Frust und unzufriedene Kunden! Ein Stern Abzug wegen der Anleitung!

Dabei ist die Idee sehr schön und das Produkt gar nicht mal schlecht!
Wenn man weiß, wie es geht!

Hier ein paar Tipps, damit es eine Bastelei mit Erfolgsgarantie wird:
- Die Kinder am besten dabei beaufsichtigen, bis sie den Dreh raus haben
- Unbedingt die matte Seite der Plastikfolie verwenden (die andere Seite ist glänzend glatt), denn sonst läuft der flüssige Kunststoff rasch auseinander und das Ergebnis wird FLACH UND UNSTABIL! Solche flachen Einzelteile später zu einem zufriedenstellenden Ergebnis zusammenzufügen ist sehr schwierig!
- Ein größeres Einzelteil nicht an einem Stück malen, sondern zwischendurch schon mal mit der Lampe härten. Irgendwann läuft der Kunststoff nämlich auch auf der matten Seite auseinander. Die gemalten Striche sollten im Ergebnis KLEINE MINIATUR-WÜRSTCHEN sein, keine flachen Flüsse!
- Wenn man mit mehreren Farben arbeitet, härtet man zwischen dem Farbwechsel die vorherige Farbe erst aus, sonst vermischen sich die Farben (es sei denn natürlich, man findet gefallen an solch einem Farbeffekt).
- Für den ersten Versuch frische Batterien verwenden! JEDES Stück des Kunstwerks muss lange genug UV-Licht abbekommen. Da die Lampe nur einen kleinen Bereich abdeckt, muss man Stück für Stück vorgehen! Lässt sich der Kunststoff noch leicht mit dem Fingernagel eindrücken, ist der Vorgang noch nicht abgeschlossen. Am besten auch nochmal von hinten durch die Folie durchleuchten! (Besitzen Mami oder Papi eine größere UV-Lampe oder ein Lichthärtegerät wie es für künstliche Fingernägel verwendet wird, lässt sich der Vorgang damit beschleunigen).
- Ist ein Einzelteil abgeschlossen und gehärtet, kann man es VOR dem Abziehen von der Folie mit ein wenig Alkohol entkleben. Gut eignet sich ein wenig Sprühsakrotan auf ein Tempo gesprüht, mit dem man das Einzelteil vorsichtig abwischt. Auch ohne diese lästige Klebeschicht haften die Teile später gut aneinander!
- Für das Zusammenfügen der Einzelteile einfach die Kontaktpunkte mit Kunststoff verbinden und während dem Härtevorgang schön still halten. Dabei kann eine helfende Hand ganz hilfreich sein.

So sollte es klappen!
Darüber, ob die im Set enthaltene Kunststoffmenge ausreichend ist, kann ich noch nichts sagen!

Viel Spaß und Erfolgt damit!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5