wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Lu! > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Lu!
Top-Rezensenten Rang: 2.231
Hilfreiche Bewertungen: 610

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Lu!

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
The modern Grand Prix Attack: FritzTrainer: interaktives Schachtraining mit Videofeedback
The modern Grand Prix Attack: FritzTrainer: interaktives Schachtraining mit Videofeedback
Preis: EUR 26,18

3.0 von 5 Sternen Solide, ohne aufzufallen, 8. Juni 2014
Was den Grand Prix-Angriff (1. e4 c5 2. Sc3 oder 2. f4) betrifft bin ich ein wenig vor eingenommen, da ich mich nie für dieses System erwärmen konnte. Auch wenn das vorliegende Material dieser DVD sauber aufbereitet ist, wird dieses System als Anziehender nach wie vor für mich keine Bedeutung erlangen (der Schwarzspieler kann dem System ja zumindest teilweise "ausweichen").

Über 6 Stunden Videos (dabei werden mehr als 50 Partien verarbeitet) belegen jedenfalls umfangreiches Partie- und Analysematerial. Von Lawrence Trent ohne Schnörkel und solide dargelegt - mehr aber auch nicht (englische Sprachkenntnisse erforderlich).


Scharfe Konter gegen Italienisch - ein Schwarzrepertoire
Scharfe Konter gegen Italienisch - ein Schwarzrepertoire
Preis: EUR 29,90

4.0 von 5 Sternen Leider nur in Englisch, 8. Juni 2014
Italienisch zählt zu den Eröffnungen, die insbesondere im Amateur-Bereich sehr beliebt sind. Dabei sind die zum Teil sehr scharfen Abspiele keineswegs leicht zu bewältigen. Mit der vorliegenden DVD konzentriert sich der mir bis dato unbekannte Robert Ris auf den Nachziehenden und bietet drei Systeme an, die insbesondere bei taktischen Spielern Flammen auf dem Brett erzeugen werden:

1. e4 e5 2. Sf3 Sc6 3. Lc4 Sf6 4. Sg5 Lc5 (Traxler Angriff)
1. e4 e5 2.Sf3 Sc6 3. Lc4 Sf6 4. d3 Le7 5. 0-0 0-0
1. e4 e5 2. Sf3 Sc6 3. Lc4 Sf6 4. d4 exd4

Beim Traxler-Angriff wird sich primär auf die Fortsetzung 5. Lxf7 konzentriert, die zwar als theoretische nicht ganz einwandfrei gilt, aber wer ist gegen einen präparierten Spieler so ohne weiteres auf all die taktischen Wendungen gefasst? Auch wenn Ris eher auf Nebenpfaden der Italienischen Partie wandelt, so hat er doch interessante Systeme ausgewählt, auf die in jedem Fall ein Blick lohnt. Einziger Wermutstropfen: Leider nur in Englisch!


Endspieltheorie und -praxis
Endspieltheorie und -praxis
von Max Euwe
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,80

4.0 von 5 Sternen Solider Klassiker, 8. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Endspieltheorie und -praxis (Taschenbuch)
Der ehemalige Weltmeister Max Euwe hat nicht nur die bekannten kleinen Heftchden zu den einzelnen Eröffnungssystemen verfasst, sondern zeichnet sich auch für den mit knapp über 200 Seiten überschaubaren Ratgeber zur "Endspieltheorie und -praxis" verantwortlich. Dabei handelt es sich um eine Neuauflage von 1983.

Das Taschenbuch umfasst alle relevanten Endspiele für jene, die diese eines Tages meistern wollen. Dabei wird mit dem elementaren Mattsetzen des Königs begonnen, bevor auf über 30 Seiten alles Wesentliche zu "reinen" Bauernendspielen zu erfahren ist. Für mich ist dieser Part der wertvollste in diesem Buch. Aber auch die Endspiele ohne Bauern haben ihren Platz gefunden oder auch die Figuren und Bauern gegen Figuren. Der zweite Teil des Buches beinhaltet die Turmendspiele, Damenendspiele und Endspiele mit leichten Figuren. Auch in der Neuauflage ein immer noch solides Grundlagenwerk, wenngleich mir von den Klassikern das Endspielbuch von Ivo Donev immer noch am Besten gefällt :-)


Remis bitte ? Wie bitte ?
Remis bitte ? Wie bitte ?
von Lothar Nikolaiczuk
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,80

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kurzweilig, 11. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Remis bitte ? Wie bitte ? (Gebundene Ausgabe)
Das Remis als Relikt der Urzeit?! Ganz so drastisch würde ich es nicht formulieren, aber der Autor widmet sich in dem Buch den "Ursachen" warum das Unentschieden gerade bei den Top-Turnieren und Spielern das häufigste Ergebnis ist. Dabei steht in erster Linie auch der hinter dem Ergebnis oft verborgene Kampf und das bedingungslose Kämpfen um den vollen Punkt.

Beispiele aus der Geschichte, aber auch Denkansätze, warum es keineswegs erstrebenswert ist zu früh den halben Punkt einzuheimsen, anstatt bis zum "bitteren Ende" zu kämpfen. Ein Plädoyer für ausgekämpfte Schachpartien! :)


Zen oder die Kunst der Präsentation: Mit einfachen Ideen gestalten und präsentieren
Zen oder die Kunst der Präsentation: Mit einfachen Ideen gestalten und präsentieren
von Garr Reynolds
  Broschiert
Preis: EUR 29,90

5.0 von 5 Sternen Referenz-Werk, 19. März 2014
Nach seinem Beststeller über die Vortragskunst und ein ansprechendes Präsentationsdesign zeigt Garr Reynolds nun mit "Zen oder die Kunst der Präsentation" ganz pragmatisch auf, wie man sein Publikum mit klarer Darstellung und zielführenden Geschichten wirklich erreicht. In seinem unschlagbaren Aufzugspiel erklärt er, wie man die wichtigsten Infos herausfindet, die letztlich in die Präsentation sollen. Parallel dazu werden Techniken an die Hand gegeben, mit denen störender Lärm und die Ablenkungen des modernen Lebens ausgeblendet werden können.

Damit zieht der Autor die Aufmerksamkeit des Publikums wirklich auf die Präsentation. Er vervollkommnet die didaktische Reduktion und beschreibt konkret, wie die Zuhörerschaft gefesselt werden kann. Garr verbindet seine Argumente brillant mit den Lehren des Zen und zeigt so den Weg zu einfacheren und gerade deswegen effektiven Präsentationen, die vom Publikum angenommen, erinnert und vor allem wirklich beherzigt werden.

Im Buch werden anschaulich die zumindest viel beachteten Vortragskünste von Microsoft Gründer Bill Gates mit denen des visionären Apple Gründers Steve Jobs verglichen. Die einzelnen Kapitel bestehen aus Praxisbeispielen, Tipps und Anekdoten. Die Zen-Lebensweisheiten durchziehen das Buch von Garr Reynolds wie ein roter Faden. Der Autor zeigt klar auf, wie der Vortragende im Vordergrund steht und sich von der Powerpoint-Präsentation unterstützen lässt. Das steigert die Effizienz der Vorträge deutlich.


Technisches Schreiben: Für Informatiker, Akademiker, Techniker und den Berufsalltag
Technisches Schreiben: Für Informatiker, Akademiker, Techniker und den Berufsalltag
von Christoph Prevezanos
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Technisches Schreiben als anspruchsvolle Arbeit, 18. März 2014
Kompetente Hilfe zur Erstellung dieser technischen Dokumentationen liefert Christoph Prevezanos in seinem Leitfaden rund um technisches Schreiben an. Von den elementaren Grundlagen an zeigt er Schritt für Schritt auf, wie technische Dokumentationen handwerklich korrekt erstellt werden.

Die Kapitel behandeln gut verständlich die grundsätzlichen Anforderungen an die Textverarbeitung, sowie die Formate und Vorlagen. Zur pragmatischen Umsetzung der Dokumentation werden die Phasen der Planung und Organisation sowie der notwendigen strukturellen Vorarbeiten anschaulich dargestellt. Neben diesen eher handwerklichen Voraussetzungen kommen aber auch Erläuterungen zu Sprache und Ausdruck sowie der Einbindung von Fremdwörtern und Fachbegriffen nicht zu kurz.

Auf dem Weg zur technischen, fachlichen oder wissenschaftlichen Dokumentation führt das Buch den Leser durch viele fachlich anschauliche Praxisbeispiele und wird so zu einem pragmagmatischen und alltagstauglichen Leitfaden. Er bedient letztlich auch die zusätzlichen Belange akademischer Besonderheiten. Als nützliche Zugabe gibt es ein kostenloses E-Book im klassischen PDF Format.


Kein Titel verfügbar

31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleines Multifunktionstier mit WLAN-Anbindung, 10. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem das fast handliche Gerät nun etwas mehr als einen Monat bei mir im Einsatz ist, möchte ich einen kurzen Bericht zu meinen bisherigen Erfahrungswerten abgeben. Vorab: Das wird keine vollständige Rezension, denn ich habe bei weitem nicht alle Funktionen und Ausstattungsmerkmale ausprobiert (sondern nur jene, die ich bisher benötigt habe). Meine Eindrücke sind subjektiver Art und ich habe mir außer der Schnellstart-Anleitung nicht die Mühe gemacht das Handbuch zu studieren.

Das Canon Pixma MG5550 ist für im Home-Office oder für den normalen Anwender-Bereich vollkommen ausreichend. Alle versprochenen Grundfunktionen beherrscht das Gerät zur Zufriedenheit (man beachte auch das Preis-Leistungsverhältnis!):

- Drucken: gut
In erster Linie nutze ich das Gerät, um Word-Dokumente oder Excel-Tabellen auf Normalpapier zu drucken. Diesen Anforderungen wird der Canon Pixma MG5550 voll gerecht. Auch bei größeren Druckaufträgen in der Warteschlange hat das Gerät nicht schlapp gemacht. Stechende Laserqualität darf nicht erwartet werden, denn Tinte zerfließt auf Normalpapier immer etwas, aber dennoch habe ich an dem Resultat nichts auszusetzen gehabt.

- Scannen: Ausreichend
Ich habe Rechnungen und ähnliche Dokumente ohne spezielle Scan-Software mit Windows-Bordmitteln eingescannt und bin mit den Resultaten zufrieden. Dabei habe ich keine übermäßig hohen Auflösungen verwendet - sind aus meiner Sicht dafür auch nicht nötig - und die Scan-Geschwindikgkeit war im normalen Rahmen. OCR-Scans habe ich keine durchgeführt! Scan-Auftrag über WLAN funktionierte auch tadellos.

- Kopieren: Sehr Gut
Kopien in Schwarzweiß oder Farbe können einfach und schnell mit kurzem Tastendrücken erledigt werden - mehr braucht es nicht.

- WLAN: Sehr Gut
Positiv überrascht war ich von der problemlosen WLAN-Anbindung, sodass das Setup innerhalb weniger Minuten erledigt war. Die WLAN-Reichweite ist sehr gut und reicht in meinem Fall auch über das Home-Office hinaus! Ich nutze das Gerät ausschließlich im WLAN-Modus und vermisse das Druckerkabel keineswegs ;)

Für "normale" Bedürfnisse ein vollkommen ausreichendes Gerät bei fairem Preis-Leistungsverhältnis (5 YouPrint-Patronen waren im Lieferumfang).


Microsoft Exchange Server 2013 - Das Handbuch (Buch + E-Book)
Microsoft Exchange Server 2013 - Das Handbuch (Buch + E-Book)
von Thomas Joos
  Gebundene Ausgabe

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Exchange 2013 Handbuch, 5. März 2014
Bei der Aufgabe einen Microsoft Exchange Server 2013 aufzusetzen ist das Handbuch dazu ein unverzichtbarer Leitfaden und Ratgeber. Das Buch reduziert didaktisch auf die wesentlichen Punkte. Die Aufgabenstellung der einzelnen Dienste/Funktionen Exchange Server wurden sauber und leicht verständlich herausgearbeitet.

In einfach nachvollziehbaren Schritten wird der Leser durch beschriftete und beschriebene Screenshots durch die oft nicht ganz einfachen Schritte der Installation und späteren Konfiguration geführt. Man kann das Buch tatsächlich neben die Tastatur legen und die Schritte Step by Step nacharbeiten. Die Kapitel sind sachlich transparent und aufeinander aufbauend gegliedert und verständlich geschrieben.

Die Änderungen und Neuerungen zu den Vorgängerversionen werden ebenso vorgestellt wie die Anforderungen an die Hardware und das Betriebssystem. Die Verlagerung der Exchange Verwaltungskonsole zu einer webbasierten Lösung wird genauso ausführlich aufgezeigt wie die Verwaltung von Files und Directorys. Der Clientanbindung und der Hochverfügbarkeit werden ebenso eigene Kapitel gewidmet wie der Installation und der ersten Parametrisierung. Die enthaltenen Tipps machen das Buch rasch unentbehrlich.


Microsoft Hyper-V und System Center: Das Handbuch für Administratoren. Aktuell zu Windows Server 2012 (Galileo Computing)
Microsoft Hyper-V und System Center: Das Handbuch für Administratoren. Aktuell zu Windows Server 2012 (Galileo Computing)
von Nils Kaczenski
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Admins Guide, 4. März 2014
Der übersichtliche Aufbau zeigt Beispielszenarien aus zwei fiktiven Firmen auf. Darin ist wirklich alles Wichtige zu Hyper-V ausführlich behandelt. Das Buch beginnt im wahrsten Sinne des Wortes bei den Grundlagen, die bis in fachliche Tiefen erläutert werden, die auch erfahrenen Anwendern/Admins noch viel Hilfreiches aufzeigen.

Die Unterschiede der Hypervisor-Technologien werden klar herausgearbeitet. Die Anbindung von Storage über Failover-Clustering, die Virtualisierung von Exchange, die virtuellen Netzwerk-Technologien, Live-Migration, Snaphshos, Linux unter Hyper-V, SQL-Server und Lync werden sehr ausführlich und verständlich in einer unterhaltsamen Sprache dargestellt.

Zusammen mit den Kapiteln zum System Center Virtual Machine Manager, der Sicherung per Backup inkl. Data Protection Manager, Migration und Aktualisierung, Monitoring, Lizensierung etc. ist tatsächlich alles drin was Anfänger wie Profis brauchen. Es wird Schritt für Schritt beschrieben, wie ein Cluster unter Windows Server eingerichtet wird. Mehr noch: Es gibt Insidergags, die besonders den verständigen Leser inmitten dieses Fachbuchs unvermittelt zum wissenden Schmunzeln verleiten.


Professionelle Webtexte: Handbuch für Selbstständige und Unternehmer
Professionelle Webtexte: Handbuch für Selbstständige und Unternehmer
von Michael Firnkes
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wegweiser vom einfachen Text zur Professionalisierung, 2. März 2014
Auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht so aussieht, es ist gar nicht so einfach, professionelle und auch erfolgreiche Webtexte zu verfassen. Wer seine Webseite in den Vordergrund rücken und von den Suchmaschinen gefunden werden möchte, der muss so einige Dinge beachten. Das Buch „Professionelle Webtexte“ gibt einen Einblick in die bunte Welt der Texte. Es beschäftigt sich mit der Frage, was ein guter Text alles haben muss, wie er die meisten Menschen ansprechen und dennoch von den Suchmaschinen gefunden werden kann und was noch alles zu beachten ist.

Zu Beginn des Buches beschäftigt sich der Autor erst einmal mit der Frage, was einen professionellen Webtext wirklich ausmacht und woran er zu erkennen ist. Dabei wird auch der Fragestellung auf den Grund gegangen, wer eigentlich wirklich dazu in der Lage ist, solche Texte zu verfassen. Damit ist ein wirklich guter Einstieg gelungen, der auch die Leser mit in das Thema nimmt, die bisher damit vielleicht noch gar nichts zu tun hatten. Kapitel zwei findet einen schönen Einstieg direkt in das Schreiben der Texte. Was macht eigentlich einen wirkungsvollen Text aus?

Viele Texter achten vor allem auf ausreichend Keywords, damit der Text von der Suchmaschine gefunden wird. Dabei ist das nur die halbe Miete, denn wenn er den Leser dann nicht anspricht, wurde gar nichts gewonnen. Michael Firnkes macht daher deutlich, wie wichtig eigentlich die Emotionen und auch der eigene Stempel für solche Texte sind. Er gibt einen kleinen Einblick in die Möglichkeiten, wie man sich am besten vorbereiten kann und geht dann auf die einzelnen Textteile ein.

Was ist eigentlich ein Teaser? Wofür ist er gut? Was macht eine ansprechende Überschrift aus und welche Informationen müssen in welchen Text? Es gibt eine Vielzahl von professionellen Texten, die für das Internet benötigt werden. Vom Blogbeitrag bis zur Shopbeschreibung ist alles dabei und dennoch ist jeder Text einzigartig und braucht einen anderen Inhalt. In dem Buch gibt es spannende Tipps über Alleinstellungsmerkmale aber auch über nichtssagende Informationen, die in Webtexten nichts verloren haben. Mit kleinen Hinweisen und Tipps fällt es nach der Lektüre gar nicht mehr so schwer, sich selber an den Texten zu versuchen oder die eignen Werke zu verbessern. Neben dem Inhalt geht der Autor auch auf den Aufbau ein.

In Kapitel vier dreht sich alles um Strukturen und Bilder aber auch um Formatierungen und die Content-Formen. Ein runder Überblick, der einem hilfreich vor Augen führt, wie groß das Feld der Webtexte tatsächlich ist. Nachdem sich ausgiebig den Texten selbst gewidmet wurde, geht es in Kapitel fünf schließlich auch um das Onlinemarketing. Ein Text kann schließlich noch so gut sein, ohne SEO und Marketing kann er dennoch schnell in der Versenkung verschwinden. Doch gerade das soll mit den Tipps des Autors nicht passieren. Daher zeigt er verschiedene Strategien auf, weist auf Erfolgsmessungen hin und spricht auch die Arbeit mit spezialisierten SEO-Unternehmen an. Wer darüber nachdenkt, die Betextung der Webseite vielleicht outzusourcen, der kann sich ebenfalls über interessante Tipps freuen. Einen schönen Abschluss bildet das letzte Kapitel. Hier gibt es für alle Texter übersichtlich aufgebaute Praxisbeispiele, die zur Optimierung der eigenen Texte verhelfen können.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20