Profil für alcedo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von alcedo
Top-Rezensenten Rang: 1.936.969
Hilfreiche Bewertungen: 7

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
alcedo

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Schema-Coaching: Einführung und Praxis: Grundlagen, Methoden, Fallbeispiele (Beltz Weiterbildung)
Schema-Coaching: Einführung und Praxis: Grundlagen, Methoden, Fallbeispiele (Beltz Weiterbildung)
von Björn Migge
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,95

5.0 von 5 Sternen Ein Buch zum intensiven Auseinandersetzen, zum Arbeiten, zum Staunen ..., 10. Juni 2013
Migge beschreibt in diesem weit über den üblichen Tellerrand blickenden Werk sein Konzept des Schemacoachings, das weitgehend von der Schematherapie Dr. Jeffrey Youngs abgeleitet wird und sich aus Erkenntnissen, Haltungen und Methoden verschiedener Verfahren und aktueller Psychotherapieforschung zusammensetzt. Unter Schemacoaching ist die Arbeit an individuellen Mustern im Personal- und Business-Coaching gemeint. Als Konzept stellt es formal den roten Faden als verbindende integrative Klammer für die sinnvolle Kombination bekannter Elemente wie Kognitionsarbeit, Hypnocoaching, Aufstellungsarbeit und Ähnlichem dar Auffallend ist die starke Ausrichtung an Wirkfaktoren wie Ressourcenaktivierung, Beziehungsgestaltung oder Lösungsorientierung.

Das Besondere an Migges' Konzept (es gibt ja etliche methodenübergreifende oder eklektische Coachingansätze auf dem Markt) ist der enge Bezug zum wissenschaftlich sehr gut evaluierten Therapiemodell von Dr. Young. Dieses zeigte nachweislich (insbesondere in umfangreichen klinischen Studien in den Niederlanden und den USA) eine deutlich höhere Wirksamkeit bei Patienten mit schweren Persönlichkeitsstörungen als herkömmliche etablierte Therapieverfahren. Migge überträgt nun –sehr behutsam - diese Ideen integrativ auf seine Coachingvariante (für gesunde Klienten) ohne im engen Korsett der kognitiven Verhaltenstherapie verankert zu bleiben. So gelingt es Migge sehr elegant, auch noch humanistisches Gedankengut, Erkenntnisse aus der Wirkfaktorenforschung sowie Greenbergs „Emotionsfokussierten Ansatz“ zu integrieren.

Das Schemamodell stellt im Grunde ein Verständnismodell dar, um Menschen bedürfnisgerecht zu helfen. Vereinfacht werden unter maladaptiven (=dysfunktionalen, hemmenden) Schemata (=Muster) innere Alarmknöpfe und erste Alarmreaktionen verstanden, die aufgrund bestimmter Triggerreize (=auslösende Bedingungen) aktiviert werden. Diese aktivierten Schemata wiederum können zu verschiedenen inneren und äußeren Verhaltensreaktionen (=Modi) führen. Im Schemacoaching wird nun versucht, diesen starren und automatisch ablaufenden Prozess aus Trigger-Schema-Bewältigungsmodus zu unterbrechen und dem Klienten neue Wahlmöglichkeiten zu ermöglichen.

Nach Young werden heute 18 verschiedene Schemata, eingeteilt in 5 Gruppen (=Domänen), unterschieden. Auf diese Schemata kann im Wesentlichen mit 3 typischen Reaktionsformen reagiert werden: den Bewältigungsstilen Erdulden, Vermeiden oder Überkompensation. Die Ausdrucksformen des jeweiligen Bewältigungsstils können wiederum sehr unterschiedlich sein, abhängig vom Inneren Anteil, dem sogenannten Modus. Die Verhaltensäußerungen der Schemata sind demnach die Modi. Sie sind – anders als die Schemata selbst - leichter zu verändern, so dass auch genau hier das Coachingkonzept ansetzt. Daher würde das Modell treffender mit Moduscoaching umschrieben werden. International hat sich jedoch der Begriff Schematherapie durchgesetzt, so dass auch Migge sein Konzept Schemacoaching nennt.

Das Buch ist ausdrücklich kein Basislehrbuch für Anfänger. Es richtet sich an fortgeschrittene Coaches, Psychotherapeuten, Seelsorger und Berater, setzt also entsprechende praktische und theoretische Erfahrung voraus. Für Profis, die ein logisch aufgebautes, ihre Erfahrung integrierendes System nutzen wollen, ist es jedoch eine wahre Fundgrube!

Migge hat hier ein sehr tiefgehendes und auch sehr persönliches Buch geschrieben, das im Gegensatz zu vielen selbstverherrlichenden und frei „erfundenen“ Coachingverfahren auf einer breiten wissenschaftlichen Grundlage aufbaut. Dieses Buch und die darin enthaltenen Ideen und Gedanken zum Schema-Coaching werden hoffentlich von vielen Coaches gelesen, angewendet und kontinuierlich weiter entwickelt. Es stellt kein fertiges „Schema-F“-Rezept dar, sondern regt im Gegenteil zum intensiven Auseinandersetzen an.


Handbuch Business-Coaching (Beltz Weiterbildung)
Handbuch Business-Coaching (Beltz Weiterbildung)
von Björn Migge
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,95

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragendes Lehrbuch, 2. Mai 2011
Die Schwerpunkte im neuen Band des Erfolgs-Autors liegt auf Interventionen der lösungsorientierten Beratung, der handlungsorientierten Methoden und der Imagination im Coaching. Zusätzlich werden aktuelle Themen der Selbstführung aufgegriffen und deren praktische Umsetzung im Coaching gezeigt.

Das neue "Handbuch Business Coaching" richtet sich vorrangig an Personalentwickler und Führungskräfte sowie (zukünftige) Business Coachs, ist darüber hinaus jedoch auch jedem an praktischen Interventionstechniken und speziellen Themen aus dem Führungscoaching Interessierten zu empfehlen.
Den größten Teil nehmen daher auch die Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit Tipps und Empfehlungen ein. Es ersetzt natürlich keine professionelle, psychologisch orientierte Ausbildung, wenn der Leser diese Techniken später beruflich anwenden möchte - worauf der Autor auch mehrmals warnend hinweist.
Als Vorbereitung und Ergänzung zu einer solchen Ausbildung oder zum Nachlesen für den Praktiker ist es allerdings ideal! Denn dieses Buch ist eine wohltuende Ausnahme in der Flut der vielen unsäglichen Tool-Sammlungen, die den Markt im Zuge des stark gewachsenen Interesses am Coaching überschwemmt haben und den falschen Eindruck erwecken, Coaching sei eine Art Rezeptsammlung und für jedes Anliegen wird nur das passende Tool benötigt. In diesem Buch wird dagegen eine psychodynamische Sichtweise in den Vordergrund gerückt, die weit davon entfernt ist, unkritisch oder unreflektiert einseitige Sichtweisen zu postulieren. Lobenswert ist auch die - zielgruppenspezifische - Konzentration auf das praktische Business Coaching, so dass hier nicht noch auf Aspekte aus Sicht der Unternehmensberatung oder der Firmen eingegangen wird. Dazu gibt es bereits reichlich Literatur auf dem Markt.

Das Handbuch enthält einen fundierten Überblick, wie Coaching als Beratungsformat einzuordnen und als Prozess zu strukturieren ist.
Sehr intensiv werden u.a. folgende Interventionstechniken detailliert besprochen:
+ Kognitiv-emotionale Verfahren,
+ Imaginative Verfahren,
+ Handlungsorientierte und systemische Verfahren sowie
+ Lösungsorientierte Verfahren.
Das Buch endet mit einem kurzen Kapitel über Selbst- und Mitarbeiterführung und behandelt dabei neben Führungsthemen so wichtige Aspekte wie Werte, Spiritualität, Positives Leben und Glück bis hin zu Resilienz und Burnout. Hier wird sich mancher sicherlich eine Vertiefung wünschen.

Zusammenfassend kann dem Autoren zu seinem neuen Buch gratuliert werden. Es ist ihm gelungen, dem schier unübersichtlichen Angebot an Coaching-Büchern ein wichtiges, gut lesbares Werk mit vielen direkt umsetzbaren Praxistipps hinzuzufügen.


Seite: 1