Profil für Anke Pekarsky > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Anke Pekarsky
Top-Rezensenten Rang: 3.474.053
Hilfreiche Bewertungen: 14

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Anke Pekarsky "Anke Pekarsky, "Filmfan"" (Nürnberg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Die Gesichter der Steine - Bloß kein Indianer sein
Die Gesichter der Steine - Bloß kein Indianer sein
von Alexandra Walczyk
  Broschiert
Preis: EUR 9,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Interessante Reise durch die Welt der Indianer und zu sich selbst, 17. November 2011
Mit zugleich einfühlsamen und poetischen Worten führt uns die Autorin in das Leben der Indianer der Gegenwart ein, lässt uns an ihrem Alltag teilnehmen, was teilweise schockierend ist und mir vor Augen führte, wie verwöhnt viele von uns eigentlich vom Leben sind.
Wir erleben dies alles durch die Augen eines Jugendlichen, der auf der Suche nach sich selbst ist. Und das ist niemals langweilig oder gar banal. Es berührt und ist interessant geschildert zugleich. Zu keiner einzigen Sekunde hatte ich das Gefühl, das Interesse an dem Geschehen und den Erlebnissen des jungen James zu verlieren, der äußerlich ein Indianer, innerlich aber ein Weißer ist und nicht weiß, in welche Welt er nun gehört. Das Anderssein macht das Buch zudem sehr interessant.
Auch schafft es die Autorin die Landschaften, die Welt der Indianer von Heute und die Menschen, die in ihr leben, glaubhaft und bildhaft darzustellen. Ein Buch, das ich geliebt habe von der ersten bis zur letzten Seite. Ganz deutlich merkte ich, dass die Autorin wusste, wovon sie da schrieb, da sie das alles so ähnlich selbst erlebt hat (siehe Autorenporträt). Ich glaube, auch Erwachsene werden Gefallen an diesem Buch finden, wenn sie ehrliche und gut geschriebene Geschichten mögen.
Und ich schließe mich meinem Vorrezensenten an: Man darf gespannt sein, was von dieser Autorin, Alexandra Walczyk, noch alles erscheinen mag. Ich werde es auf jeden Fall lesen.


Mitternachtsgrauen II - Viertel nach Zwölf
Mitternachtsgrauen II - Viertel nach Zwölf
von Stephen-King.de
  Broschiert

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Phantastik pur auch im 2. Band von Mitternachtsgrauen!!, 7. Mai 2006
Auch im zweiten Band der Stephen-King.de-Autoren befinden sich Geschichten mit großer Vielfalt. Mal ist es gruselig, mal märchenhaft, mal blutig, mal lustig, aber auf jeden Fall niemals langweilig. Von Horror über Fantasy bis zum Thriller/Krimi befinden sich auch in diesem Band ganz unterschiedliche Geschichten. Auf die Rechtschreibung wurde dieses Mal sehr geachtet. Meine persönlichen Empfehlungen sind: "Die Nacht des roten Mondes", "Wölfe sterben einsam", "Wolfsmond" und "Blut auf den Weiden". Aber auch alle anderen Geschichten haben mir persönlich sehr gefallen. Für Freunde des Phantastischen auf jeden Fall zu empfehlen.


Abgründe: Dämonenwelt Anthologie
Abgründe: Dämonenwelt Anthologie
von Klaus Zenkel
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abwechslungsreiche und spannende Kurzgeschichtensammlung!!!, 20. Januar 2006
Ich kann mich den anderen Rezensenten nur anschließen. In diesem Buch befinden sich sehr spannende und abwechslungsreiche Geschichten mit dem Hauptthema Dämonen. Dieses Thema wird mal lustig, mal gruselig, mal romantisch, mal erotisch beschrieben in sehr gut erzählten Geschichten. Dass dies alles unbekannte Autoren sind, wertet dieses Buch ganz sicher nicht ab, regt es doch an, nach diesen Autoren weiterhin Ausschau zu halten. Jedem, der dieses Genre mag und auf Abwechslung und Ideenreichtum steht, empfehle ich diese Anthologie wärmstens.


Mitternachtsgrauen: 14 schaurige Geschichten
Mitternachtsgrauen: 14 schaurige Geschichten
von Stephen-King.de
  Taschenbuch

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anthologie, der man die Lust am Schreiben anmerkt!!!, 18. Oktober 2005
Dieses Buch habe ich mit Freude gelesen. Viele unterschiedliche Menschen sind zusammengekommen und haben ganz verschiedene, manchmal märchenhafte, gruslige oder auch verstörende phantastische Geschichten in einem Buch vereint. Das sind Autoren, denen man anmerkt, dass sie gerne schreiben, dass Schreiben für sie etwas ist, mit dem sie ihr Leben verbinden und verschönern. Ich selbst habe schon Anthologien bekannter Autoren gelesen, die wesentlich schlechter waren als dieses Buch. Natürlich kommt es bei solchen Geschichtensammlungen immer vor, dass einem die eine oder andere Geschichte weniger gefällt als die andere, aber das ist eben Geschmackssache. Im Großen und Ganzen sind alle Geschichten phantasievoll, ideenreich und teilweise sehr professionell geschrieben. Das einzige Manko sind die Rechtschreibfehler, wo ich aber gerne drüber hinwegsehe. Wer auf spannende, phantasievolle und meist düstere und gruslige Geschichten steht, sollte dieses Buch kaufen.


Krankheit des Vergessens: Wie eine Familie mit Alzheimer umgeht
Krankheit des Vergessens: Wie eine Familie mit Alzheimer umgeht
von Anke Pekarsky
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Auch Angehörige zu pflegender Menschen haben Gefühle!!!, 10. März 2005
Dieses Buch ist vielleicht kein Meilenstein, aber sicherlich auch kein Pferderoman. Warum ist es Angehörigen zu pflegender Alzheimerpatienten nicht erlaubt, zu fühlen und diese Gefühle und Gedanken auch irgendwie loszuwerden? Am Besten sollten sie sich wohl verstecken und nie über den Schmerz reden, den sie empfinden, und die Kraft, die sie aufbrauchen müssen, um all die Qualen zu ertragen, denen sie tagtäglich ausgesetzt sind. Dies ist nur ein kleines Buch, ein paar kleine Gedichte, die aber sicher aus ganzem Herzen geschrieben sind, und eine Geschichte, die das beinhaltet, was zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Autorin vor sich ging. Es ist ein ehrliches Buch über eine schreckliche Realität, die niemand begreifen kann, der sie nicht selbst miterlebt hat. Und niemand sollte sich vor der Öffentlichkeit verstecken müssen oder gar schämen. Es ist auch sicher kein Sachbuch. Und wie man aus anderen Reaktionen heraus erkennen kann ist es sehr mutig, ein solches Buch zu schreiben und auf den Markt zu bringen. Ich hoffe aber, dass es andere Menschen gibt, die ebenso empfinden wie ich, die ein ehrliches, von Gefühlen und Gedanken handelndes Buch über eine schlimme Krankheit nicht mit einem Pferderoman verwechseln.


Dreamcatcher
Dreamcatcher
DVD ~ Morgan Freeman
Wird angeboten von HAM GbR (Preise inkl. Mwst)
Preis: EUR 13,80

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Enttäuschung wegen des Filmendes, 29. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Dreamcatcher (DVD)
Als Stephen King-Fan fand ich die Romanvorlage schon etwas seltsam, aber dennoch spannend geschrieben und dann doch bis zum Ende gut. Der Film ist über weite Strecken atmospherisch dicht getroffen, hat gute Darsteller, eine wunderschöne Musik (die ich immer als wichtig erachte)und versucht aus der böse Aliens/böse Soldaten-Geschichte das Beste zu machen. Aber leider hält der Film nicht bis zum Schluss, was er verspricht, denn das Ende zerstört ihn, ließ zumindest mich im Kino wie erschlagen und geschockt im Kinosessel zurück. Der Schluss, ohne zu viel vorweg zu nehmen, ist sehr plump geraten und hat mit dem Ende des Buches nicht mehr das Geringste zu tun. Dennoch gebe ich 4 Sterne, da mir der Film zumindest im ersten 3/4 ziemlich gut gefallen hat. Die DVD selbst bietet ein alternatives Ende, das aber auch nicht recht viel besser geraten ist als die Original-Kino-Version. Schade eigentlich. Es hätte auch ein Film mit 5 Sternen werden können. Fazit: Stephen King-Fans sollten sich den Film vielleicht trotzdem ansehen und sich ihr eigenes Urteil bilden


Seite: 1