Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für sweeney in the trees > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von sweeney in the...
Top-Rezensenten Rang: 2.876.451
Hilfreiche Bewertungen: 32

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
sweeney in the trees

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Asus New Transformer Pad TF701T 25,7 cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC (Nvidia Tegra 4, 1,9 GHz, 2GB RAM, 32 GB eMMC, NVIDIA 72 Core, Touchscreen, Android 4.2, WQXGA Auflösung ( 2560x1600 ) IPS Display) inkl. KeyDock grau
Asus New Transformer Pad TF701T 25,7 cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC (Nvidia Tegra 4, 1,9 GHz, 2GB RAM, 32 GB eMMC, NVIDIA 72 Core, Touchscreen, Android 4.2, WQXGA Auflösung ( 2560x1600 ) IPS Display) inkl. KeyDock grau

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen prima gerät, leider (noch?) ein paar probleme (upd: probleme gelöst :-) (upd 12/2015: keine sicherheitsupdates :-((, 1. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
<update>

---- antwort asus auf die frage nach sicherheitsupdates wg stagefright am 27.11.2015 ----

Sehr geehrter Herr G.,

zur Zeit liegen uns keine Informationen vor ob und wann ein Update erscheinen wird.

Mit freundlichen Grüßen / Best regards
Pierre S.
Technical Support Division [P06S]
Customer Service Center
ASUS Computer Germany
-------------
tja, in der kürze liegt die würze, klare ansage: geplante obsoleszenz via unsafety nach wenigen monaten. android kannste knicken, schade um die ressourcen für solche kurzlebigen geräte. von bisher 4 sterne für die tolle hardware auf 1 stern, da letztlich unbrauchbar, ausser als digitaler fotorahmen.

das ist leider kein ASUS-spezifisches problem, sondern betrifft mehr oder weniger die komplette android produktpalette: jeder hersteller frickelt für jedes gerät eine extra schwer zu pflegende compilation mit jeder menge nutzlosen und nicht deinstallierbaren speicherfressern zusammen und lässt eine charge von ein paar hunderttausend geräten in china zusammenbauen, OS drauf und abverkauft. für 2x versionsupdate im ersten jahr reichts dann im besten fall noch, und nach 18 monaten ist sense.
aber der konsument macht ja mit und pfeift auf seine security, funktioniert ja alles. oder kauft neu (bingo!). oder bastelt sich ein cyanogen drauf, ist ja sonst hobbylos und langweilt sich.

schade, android!

</update>

die probleme in aller kürze:
- die von anderen bereits bemängelten spontanen neustarts kann ich leider bestätigen, häufigkeit gerade erträglich. werde mal die revision des android checken.
- das hochauflösende display macht kummer beim remote-arbeiten per citrix: die sitzung orientiert sich seamless/fullscreen an der hardwareauflösung, abweichende einstellungen des veröffentlichten desktops werden ignotiert. das ergebnis ist ein 2560 x 1600 windows desktop im schnuckeligen zehn-zoll-format... die citrix receiver app bietet offenbar keine möglichkeit zur anpassung, ohne externen monitor also nur mit gezoomtem anwendungsfenster oder mikrochirurgiebrille nutzbar. ich hoffe ich finde hier noch eine lösung, citrix war main goal.
- die halterung des docks ist bei mit etwas wackelig. bei bewegung des geräts öfter mal verlust des kontakts zur SD karte.
- USB hingegen auch bei mir sehr stramm.

ansonsten viel gutes:
- verarbeitung des pads wie erwartet
- laufzeit lange, bei geringer bildschirmhelligkeit geradezu endlos.
- Netzteil gibt bei verwendung des proprietären ladekabels ca 15V ladespannung ab und lädt dann sehr schnell. pfiffig!
- laden über standard USB zb vom akkupack möglich, dann bei 5V und entsprechend langsamer.
- wenig vorinstallierter tinnef
- ein display zum niederknien. mit bloßem auge sind aus 20 cm abstand keine keine pixel erkennbar!

UPDATE inclusive viertem stern nach 18 monaten nutzung:
- notabene: sehr frühes gerät aus vorbestellung vor lieferbarkeit
- regelmässige updates, das letzte vor ein paar tagen
- vorbildlich: aktualisierung der android version von auslieferung 4.3 auf 4.4 (!). hoffentlich kommt auch noch 4.5
- alternativ zum android gibt einen funktionierenden cyanogen-mod
- hardware ohne probleme incl display verklebung
- die wenig vertrauenerweckende dockingverbindung hält durch. keine tastaturaussetzer, die wackler an der SD karte sind selten geworden
- USB buchse hat sich eingespielt, herausfallen des mouse-microadapters aber weiter definitiv unmöglich
- citrix auflösungsproblem behoben mit einstellung "für hohe auflösung optimieren" im citrix receiver
- spontane neustarts sind nun selten, durchschnittliche laufzeit ca 3 wochen
- das display ist noch immer absolut episch. selbst bei 20 cm betrachtungsabstand sind die pixel praktisch nicht erkennbar
- ende 2014 einige wochen extremer akkuverbrauch im standby aufgrund softwarefehler (standby plötzlich < 12 stunden) - mit nächstem update behoben
- akkulaufzeit sehr gut: minimum ein arbeitstag bei ausreichend hellem display
- extrem schnelle aufladung durch das proprietäre ladegerät, und sehr schnelles nachladen vom dock.
- akku im dock ist eher ein gimmick, nur ca 20% der gesamtkapazität.
- tastatur sieht trotz der plastik-haptik immer noch einwandfrei aus.
- tastaturgefühl ist gut
- tastatur könnte etwas schwerer sein: kombi kippt auf den knien leicht nach mal hinten. mehr akkukapazität wäre die lösung

fazit: möchte das gerät nicht mehr missen...
- mit maus und windowstastatur (Perixx Periboard-804 Bluetooth, wegen der F-tasten) vollwertiges notebook für remoteoffice auf windows terminalserver
- vollwertiges, schnelles und bequemes mail&surf-device
- super heimkino fürs bett, ton über anlage. wenn man kurzsichtig ist, entspricht der betrachtungswinkel dem einer kinoleinwand. keine pixel!
- der fünfte stern für perfektion scheitert an der dockingverbindung.

sehr schade dass es offenbar sehr viele geräte mit hardwaremängeln gibt.

ich vermute, dass die unschöne flexibilität konstruktiv beabsichtigt ist (die gewölbte kraftschlussflächeu sowie die sehr kleine aufnahmetiefe bei langem hebel machen eine starre verbindung schwierig) und dass das häufig berichtete wackelkontaktproblem daran liegt dass der steckkontakt weniger winkeltoleranz zulässt als notwendig.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 17, 2015 1:59 PM MEST


Philips HF3330/01 goLITE BLU Lichttherapiegerät (250 Lux, ohne UV Strahlung) weiß
Philips HF3330/01 goLITE BLU Lichttherapiegerät (250 Lux, ohne UV Strahlung) weiß

28 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen es scheint wirklich zu funktionieren. das gerät ist teuer, aber hochwertig., 4. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ich bin ja eher skeptisch veranlagt, aber das gerät hat mich wirklich überzeugt.

insbesondere konnten sowohl meine frau wie auch ich bereits in den ersten tagen eine wahrnehmbare verbesserung der stimmung und der aktivität feststellen. wir hatten den aktivsten februar seit vielen jahren. dies mag auch mit am placeboeffekt oder dem schneebedingt insgesammt helleren wetter liegen, aber unser beider eindruck ist eine deutliche stimmungsaufhellung.

die benutzung etwa eine stunde nach dem aufstehen führt bei mir nach 15-20 minuten belichtung zu spürbarem tatendrang, die letzten 10 minuten der anwendung bin ich dann schon ungeduldig, an die arbeit zu kommen.

auch abends kann ich mich mit 15 min belichtung nochmal für spätarbeit deutlich in form bringen. konsequenter einsatz zur leistungssteigerung wäre aber meiner meinung nach raubbau an den eigenen ressourcen - wie alles, was man übertreibt. im übrigen: bei ernsthaften depressionen ist professionelle hilfe angesagt, da hilft licht alleine nicht weiter.

das blaue licht wird zunächst als extrem hell wahrgenommen, mit der zeit gewöhnt man sich daran. anfangs habe ich daher die erste stufe benutzt. jetzt benutze ich je nach umgebungshelligkeit die 2. oder 3. stufe; dabei kann ich lesen oder am bildschirm arbeiten. für die 4. stufe ist mir der helligkeitskontrast in meinen aufenthaltsbereichen zu hoch, sie ist aber für die verwendung in sehr hellen umgebungen sinnvoll.

die bedienung ist einigermaßen einfach und übersichtlich. ein geschirrspüler ist anspruchsvoller. durch den akkubetrieb spart man sich lästiges gekabel, was die anwendung sehr erleichtert. die akkus halten für alleinanwender etwa eine woche. besonders überzeugend finde ich kleine durchdachte details wie die seitlichen aussparungen in der hochwertigen transporthülle, die die ladebuchse freilassen, oder die magnetische halterung und befestigung des aufstellstiftes. alles am gerät ist schlüssig und funktional konzipiert. material und verarbeitung sind in jeder hinsicht hochwertig.

die fehlende neigungsverstellung vermisse ich übrigens nicht, da die anpassung durch geringe abstandsänderungen erfolgen kann, sofern die augenposition zur tischoberfläche nicht ungewöhnlich gross oder klein ist. in letzteren fällen empfiehlt sich ein grösseres radiergummi oder ein büchlein unter stift oder gehäuse.

fazit: wer im winter unter antriebsarmut und winterbedingtem stimmungstief leidet, hat mit diesem gerät eine gute chance, sein wohlbefinden zu steigern. nutzen und gerätewertigkeit rechtfertigen den leider sehr hohen gerätepreis. verschreibungsfähigkeit wäre wünschenswert, und auch ein firmengerät für das büroteam ist allemal eine überlegung wert.


Seite: 1