Profil für thomas-schmoll > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von thomas-schmoll
Top-Rezensenten Rang: 3.220.375
Hilfreiche Bewertungen: 228

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"thomas-schmoll"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Anthems of Rebellion
Anthems of Rebellion
Preis: EUR 16,87

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder mal genial..., 5. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Anthems of Rebellion (Audio CD)
Da liegt es nun, das fünfte Album der Amott Brüder, also ab in den CD-Player. Qualität lieferten sie ja schon immer ab, sei es mit Arch Enemy oder Carcass (R.I.P.) und den Spiritual Beggars. „Anthems Of Rebellion" ist die zweite CD mit der deutschen Frontfrau Angela Gossow, eine von den wenigen weiblichen Death Growlnern auf diesem Planeten. Dennoch ist ihr „Gegröhle" relativ klar & verständlich, ein Pluspunkt in diesem Genre. Musikalisch geht's aber eher in die Richtung Power- und Thrash-Metal. Ein Killerriff folgt dem Nächsten, eine Melodie genialer als die Andere. Und über die Leadgitarre sind Michael und Christopher Amott sowieso erhaben. Die Produktion ist diesmal auch wieder wunderbar gelungen, die Gitarren klingen optimal für diese Musik. Besonders hervorzuheben sind: der Opener „Silent Wars", „We Will Rise" (zu dem es auch ein Video geben wird), „Instinct" (Hammer!), „Despicable Heroes" (2 min. Massaker) und „Dehumanization".
Fazit: 13 Lieder (incl. 3 Instrumentals) & 43 min. lang gibt's hier gewaltig was auf die Ohren. Obwohl es einige Midtempo-Parts gibt, hinterläßt das Album einen härteren Eindruck als der Vorgänger „Wages Of Sin". Meine Lieblings-CD von Arch Enemy ist zwar immer noch der 99er Release „Burning Bridges", aber „Anthems Of Rebellion" wird wohl trotzdem ein Höhepunkt des Metals in diesem Jahr sein! Wer auf Thrashriffs mit Melodie abfährt kommt an dieser CD nicht vorbei!
Die CD wird am 25. August veröffentlicht. Die Erstauflage erscheint als Doppel-CD mit einer Bonus-Disc die exklusive Live-Songs & 5.1-Mixe enthält.


Evolver
Evolver
Wird angeboten von thebookcommunity
Preis: EUR 33,13

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wieder eine gute Leistung, 5. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Evolver (Audio CD)
Im Amiland sind sie recht bekannt, bei uns kennt sie nur eine kleine Fangemeinde. Auf dem mittlerweile siebenten Longplayer wird wieder ordentlich gerockt. Zwar nicht unbedingt mainstreammäßig, aber immer interessant & abwechslungsreich. Ich glaube das ist genau das Problem der Europäer, die Musik ist ihnen zu uneuropäisch...
Höhepunkte sind gleich der erste Song „Creatures (for a While)", auch die erste Single, das groovige „Crack the Code", und das wunderbar entspannte, reggae-rock-mäßige (?) „Beyond the gray Sky". Diejenigen die auf eingängiges Zeug stehen sollten unbedingt „Same Mistake twice" & „Give me a Call" antesten, 2 kleine Hits finde ich. Rockige Gitarreen wechseln gekonnt mit ruhigen Klängen, von Reggae bis Alternative alles dabei. 11 Songs mit 42 min. Spielzeit sind aud die CD draufgepackt (+ versteckter Bonus, ein kurzes, entspanntes Instrumental).
Fazit: Eine typisch amerikanische Rock-CD, abwechslungsreich (viele groovige & akustische Elemente), gleichwertig wie die Releases zuvor, einfach eine Kultband der man auch bei uns eine Chance geben sollte. Also mal reinhören. Die CD wurde bereits in den Staaten & Japan veröffentlicht, den Europarelease-Tag weiß ich leider nicht.
Wer sich mit 311's „Hits" auseinandersetzten will der sollte mal folgende Songs von den vorherigen Alben abchecken: „Down", „Amber", „Champagne", „You wouldn't believe" und die saugeile Sublime Coverversion „What I got"! Sublime übrigens auch Kult...


Enemies Of Reality (Limited Edition CD + DVD)
Enemies Of Reality (Limited Edition CD + DVD)
Wird angeboten von Amazin Deals
Preis: EUR 15,91

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jawohl - so soll Metal sein..., 5. August 2003
Kaum eine andere Metal Band schafft es kontinuierlich so hochwertige & eigenständige Alben auf den Markt zu bringen wie Nevermore. Da macht auch des neue (fünfte) Werk keine Ausnahme. „Enemies of Reality" bietet auf 40 min. 9 Songs die vor Ideen & Spielfreude nur so strotzen. Gleich von der ersten Minute an weiß man: Hier handelt es sich um Nevermore! Mörder-Gitarrenriffs wechseln mit wunderschönen Harmonien, Warrel Dane's unverwechselbarer, melodischer Gesang, das innovative Schlagzeugspiel von Van Williams & die Jeff Loomis' Soli aus einer anderen Welt, hier gibt's modernen Metal par excellence! Die Songideen & Stukturen sind meiner Meinung nach noch kränker als bei den vorherigen Alben, man braucht schon seine Zeit wenn man sich noch nicht mit dieser Band beschäfftigt hat. Anspieltips wären der Titelsong, „Ambivalent" (mit unglaublichen Soloteil), das ruhige „Tomorrow Turned Into Yesterday" & das ultraheftige „Seed Awakening". Die Produktion ist auch zeitgemäß (der Gitarrensound ist unglaublich!), wenn mir die Drums auch ein wenig zu weit hinten klingen.
Fazit: Nevermore-Fans - und wahrscheinlich auch Musikstudenten ;-) - werden sowieso zuschlagen. Für Leute, die auf simple Mitsinglieder oder nur auf Deathmetal-Gegrunze stehen wird diese CD wohl nix sein, alle Anderen sollten einer der technisch versiertesten Metal-Bands der Neuzeit eine Chance geben!
P.S: Sichert Euch die limitierte Erstauflage in einer schwarzen Hülle mit Bonus-DVD (Videos & Live-Clips).


Kokopelli
Kokopelli
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 6,49

20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zu linear, kein Vergleich zum Vorgänger..., 1. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Kokopelli (Audio CD)
Das Debut „Resist" konnte mich ja vollends begeistern, da ist die Spannung auf das Zweitwerk natürlich umso größer. Und schon nach den ersten Songs erkennt man die Neuheiten bei Kosheen. Drum & Bass Einlagen und Elektronikspielereien gehören der Vergangenheit an, stattdessen regieren poppige Melodien & Gitarren (sowohl akustische als auch rockig verzerrte). Vertraut wirkt nur der Gesang von Frontfau Sian Evans. Die erste Single „All In My Head" gibt schon mal die Marschrichtung an, alternativer Akustik-Pop wäre meine Definition. Gefallen können auch der Opener „Wasting My Time", „Avalanche", „Wish", „Coming Home"und „Recovery". Die Songs auf „Kokopelli" sind sich aber alle ein bißchen ähnlich, Überraschungen bleiben aus.
Fazit: Alles in Allem eine akzeptable CD (12 Songs, 59 min.), die aber gegenüber dem Erstling doch in punkto Abwechslung & Tanzbarkeit abfällt. Drum & Bass und Electro Freunde werden sich wohl abwenden, ich denke Kosheen werden mit dieser CD eher das Pop- und Alternativepublikum ansprechen.


Strays (CD+Dvd) Ltd
Strays (CD+Dvd) Ltd
Preis: EUR 17,33

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sie können es noch..., 22. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Strays (CD+Dvd) Ltd (Audio CD)
Obwohl ich gestehen muß mit den vorherigen Alben der Band nur ausschnittsweise vertraut zu sein, trau ich mich trotzdem hier wohl eine der einflußreichsten Alternativebands überhaupt zu kritisieren. Das letzte Album „Ritual de lo habitual" liegt ganze 13 Jahre zurück. In dieser Zeit war Sänger Perry Farrell bei „Porno for Pyros" Sänger & gründete das „Lollapalooza" Festival in den Staaten. Ausnahmegitarrist Dave Navarro hatte ein kurzes Gastspiel für eine CD bei den Chili Peppers & trat als Solokünstler und Featured Artist des öfteren in Erscheinung. Aber nun zur CD:
11 Songs & 48 min. geht's hier ordentlich zur Sache. Gleich der Opener „True Nature" weist coolen rockigen Groove vor. Der Titelsong ist eher entspannt, doch Song 3, „Just Because", geht wieder voll nach vorne los. Ist auch die erste Singleauskoppelung des Albums. Am (eher hohen) Gesang werden sich auch wohl diesmal die Geister scheiden, wobei der etwas „normaler" als bei den alten CDs rüberkommt. Die Produktion ist moderat gut. Weitere erwähnenswerte Tracks sind das rockige „Superhero", das funkige „Wrong Girl", das akustische „Everybody's Friend" oder das riffige „Suffer Some". Wie gesagt, ich kann keine 1:1 Vergleiche zu älteren Alben abgeben aber diese CD weiß durchwegst zu gefallen. Wem die letzte Chili Peppers zu lahmarschig & schnulzig war, aber seine Portion groovig-rockigen Alternative nicht missen will, hier des Problems Lösung. Einziger Minuspunkt (wenn man das überhaupt sagen kann) ist, daß die Refrains nicht ganz so genial & eingängig sind wie z.B. bei den Chili's. Aber die wunderbare Gitarrenarbeit macht das allemal weg.
Auf alle Fälle mal reinhören & bei Gefallen die Erstauflage mit DVD zulegen!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5