Profil für K.M. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von K.M.
Top-Rezensenten Rang: 344.145
Hilfreiche Bewertungen: 98

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
K.M. (Regensburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Bellboy oder: Ich schulde Paul einen Sommer: Roman
Bellboy oder: Ich schulde Paul einen Sommer: Roman
von Jess Jochimsen
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,00

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen grandiose Einfälle mit Tiefgang, 25. November 2010
Lukas wird von seiner Vergangenheit eingeholt, nicht nur durch ein Ekzem, auch die Familie, die er bisher erfolgreich aus seinem Leben verbannt hat, macht sich lautstark bemerkbar.
Mit der Familie kommen auch die Erinnerungen an seine Kindheit und Jugend auf dem bayrischen Lande zurück. Und die möchte Lukas am liebsten weit hinter sich lassen.
Er hat es sich gemütlich gemacht in einem neuen Leben in der Großstadt, hat sich Freunde gesucht, die zu ihm passen und einen Job, der nicht viel von ihm fordert. Hier mal eine Frau, da mal eine Frau, keine Beziehung. Alles locker und lässig.
Und doch wird Lukas sehr schnell klar, dass man weder seine Erinnerungen und noch seine Familie ausblenden kann. Vergessen hingegen kann man schon - wenn man so krank ist wie Paul, Lukas Cousin.
Auch die beiden haben eine Rechnung miteinander offen, die weit in Lukas Jugend zurückreicht, und die Lukas nicht immer ins rechte Licht rückt und ihm mehr als ein schlechtes Gewissen verursacht.
Die beiden kommen sich näher als je zuvor - für kurze Zeit, und Lukas begibt sich auf die Suche nach der Ursache von Pauls Vergessen, und wird fündig.
Jess Jochimsen hat einen warmherzigen Roman geschrieben, über Freundschaft, Verantwortung und die starken Bande der Familie. Seine Figuren behandelt er mit großem Respekt und voller Sympathie, der Leser wiederum spürt, wie viel ihm die einzelnen Personen wert sind.
Bellboy oder: Ich schulde Paul einen Sommer ist ein Buch mit Humor - wie soll es auch anders sein, Jess Jochimsen ist Kabarettist - und grandiosen Einfällen, mit viel Tiefgang und einem sicheren Blick in das Innerste seiner Figuren, nämlich auf das, was ihnen am liebsten selbst gerne verborgen geblieben wäre.
Er schont niemanden, nicht den Leser und nicht seine Protagonisten, aber der Leser und auch die Figuren, besonders Lukas, der Ich-Erzähler, gehen mit einem neuen, einem guten, einem hoffnungsvollen Gefühl aus der Handlung.


Wie ein Kuss von Rosenblüten, Historische Liebesromane
Wie ein Kuss von Rosenblüten, Historische Liebesromane
von Martina Sahler
  Broschiert
Preis: EUR 12,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Historischer Liebesroman für junge Leser, 13. Oktober 2010
Es ist das Jahr 1794 und die Franzosen besetzen Köln. Eine spannende, aber auch gefährliche Zeit, in der Billa, Martina Sahlers Heldin lebt. Doch Billa, ein unerschrockenes Mädchen, lässt sich nicht so leicht ins Bockshorn jagen. Denn Billa hat Träume, einst möchte sie Kleider schneidern, wunderschöne Kleider aus den feinsten Stoffen. Und sie träumt von ihrem Freund Toni.
Doch Toni verbirgt ein Geheimnis, und als Billa es entdeckt, beschließt sie mit Toni Köln zu verlassen ...
Ob sie es tut und was noch alles passiert, und ob sie sich traut, Toni ihre Liebe zu gestehen, darüber schreibt Martina Sahler sehr anschaulich in ihrem neuen Roman. Bildlich lässt sie die damalige Zeit auferstehen, und mit viel Gefühl gibt sie Einblick in die junge Liebe und die Gefühle, die Billa für Toni hegt.
Das samtige Cover ist besonders schön gemacht und nicht nur etwas fürs Auge, es fühlt sich auch beim Lesen gut an.


Lean on Pete: Roman
Lean on Pete: Roman
von Willy Vlautin
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herzzerreißend schön, 12. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Lean on Pete: Roman (Taschenbuch)
Obwohl Charley erst fünfzehn ist, überrumpelt ihn das Leben auf höchst unschöne Weise. Noch während sein Vater lebt, ist er größtenteils auf sich gestellt, der Vater kümmert sich nicht all zu viel, lässt den Jungen bisweilen tagelang ohne Essen allein, treibt sich mit Frauen herum und bringt sie mit nach Hause. Viel Liebe hat er für seinen Sohn nicht übrig. Und doch ist es herzzerreißend, wie Charley reagiert und wie er sich fühlt, nachdem sein Vater gestorben ist. Und das Leben wird noch rauer für den Jungen, er verlässt das Haus, versteckt sich vor der Polizei und findet Arbeit, indem er sich älter schwindelt. Er ist angewiesen auf die Barmherzigkeit der Mitmenschen, die ihn zu oft im Stich lassen, er ist der Armut und der Gewalt ausgeliefert, die ihn immer wieder unvermittelt trifft. Als Lean on Pete verkauft werden soll, haut er mit ihm ab und macht sich auf eine abenteuerliche Reise. Er hat kaum Geld, er hat ein geklautes Auto und ein geklautes Pferd, das er innigst liebt. Und es läuft gar nicht gut für ihn. Doch Charley bleibt bei all dem eine liebenswerte Figur, die man in den Arm nehmen will, beschützen will.
Willy Vlautin schreibt auf einfache Weise und doch überaus bewegend, er schafft dem Leser allein durch die Beschreibung von Charleys Handeln Zugang zu seinen Gefühlen, seinen Träumen, Sorgen und Nöten, ohne das Innerste preis zu geben.
Lean on Pete ist kein leichtes Buch, es ist traurig und dunkel, es ist mitreißend und voller Gefühl. Es ist hoffnungsvoll und schön, zum Niederknien schön.

Lean on Pete ist mein erstes Buch von Willy Vlautin, aber bestimmt nicht das letzte.


Kleinstadtknatsch: Roman
Kleinstadtknatsch: Roman
von Miriam Toews
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

5.0 von 5 Sternen wunderbarer Komsos voll schrägem Humor, 12. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Kleinstadtknatsch: Roman (Taschenbuch)
Neben Hosea Funk, dem Bürgermeister, geht es auch um die vierundzwanzigjährige Knute, die nach Hause zurückkehrt, nachdem ihr Vater einen Herzinfarkt erlitten hat. Knute kommt nicht allein, sie bringt ihre kleine Tochter Summer Feelin mit. Zu Hause passt Knute auf ihren Vater auf, der nun eine Depression hat und manchmal verwirrt ist. Doch Dori, Knutes Mutter, schickt Knute bald los, um sich Arbeit zu suchen, und die findet Knute bei Hosea. Er lässt sie Briefe schreiben, das Telefon überwachen, lauter Kleinigkeiten, nichts besonders, denn Hosea hat unheimlich viel zu tun, er muss seine Einwohner überwachen, rennt von einem Haus zum anderen und jeden Tag ins Krankenhaus, um zu sehen, ob sich die Einwohnerzahl von 1500 hält. Er rechnet und überlegt, gemeindet aus und wieder ein - und die Frau, die er liebt und die zu ihm ziehen möchte, darf nicht, weil sonst die Einwohnerzahl zu hoch wird. Knute trifft in ihrem Heimatort nicht nur auf Summer Feelins andere Oma, Mähdrescher-Sue, die sich ständig bis zur Besinnungslosigkeit besäuft, sie begegnet auch Max, ihrer großen Liebe und Summer Feelins Vater.
Wie das alles zusammen hängt, wie die Leute miteinander auskommen, wie sie Beziehungen aufbauen und beenden, und wie sie zu dem wurden, was sie jetzt sind, wird auf wunderbare, witzige Weise von Miriam Toews erzählt. Eigentlich passiert nicht viel in dem Buch, das voller Poesie und Humor steckt, und doch passiert ständig etwas, lauter kleine Alltäglichkeiten, die zu lesen unheimlich viel Spaß machen.
Durch die eingeschobenen Rückblicke auf die Vergangenheit der Leute erfährt der Leser nicht nur, weshalb Hosea Funk unbedingt möchte, dass Algren die kleinste Stadt ist, warum sich Mähdrescher Sue ständig betrinkt und Knute und Max sich auf so komplizierte Weise annähern, er erlebt auch das Miteinander und Gegeneinander in einer kanadischen Kleinstadt, und die Sorgen und Freuden der einzelnen Figuren.


Rubinrotes Herz, eisblaue See: Roman
Rubinrotes Herz, eisblaue See: Roman
von Morgan Callan Rogers
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen spannender Familienroman, 12. Oktober 2010
Da geht das Leben für Florine noch seinen gewohnten Gang, sie darf zwar ihre Freunde nicht sehen und die Tage vergehen im alltäglichen Einerlei, doch alles ist noch so, wie es eben ist. Dann aber unternimmt Florines Mutter Carlie eine Kurzreise, von der sie nicht zurückkehrt. Und plötzlich ist nichts mehr, wie es war.
Für Florine, die an ihrer Mutter hängt, geht eine Welt unter, und ihr Dasein wird zum Kampf. Ein Kampf gegen das Vergessen, gegen das Einfach -So-Weitermachen, gegen das Schwinden der Hoffnung.
Feinfühlig, aber niemals kitschig erzählt die Autorin vom langsamen Erwachsenwerden Florines, von der Zeit, die sich Pubertät nennt, und weder für Florine noch für ihre Familie und Freunde leicht ist, und von Leuten, die sehr wohl ihre Ecken und Kanten haben und doch nie aufhören, für Florine da zu sein.
Das Buch handelt vom ständigen Aufbegehren und der ersten Liebe, vom Zusammenhalt und Zusammenbruch, von Freundschaft und von Tod - große Themen, die die Autorin wunderbar meistert, die sie so mitreißend und voller Spannung erzählt, dass man das Buch nur ungern aus der Hand legt.


Das Dosenmilch- Trauma. Bekenntnisse eines 68er Kindes.
Das Dosenmilch- Trauma. Bekenntnisse eines 68er Kindes.
von Jess Jochimsen
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

4.0 von 5 Sternen Kindeitserinnerungen, 4. Oktober 2010
Obwohl ich kein überaus begeisterter Kurzgeschichtenleser bin, Das Dosenmilch-Trauma hat es mir dann doch angetan.
In 40 Stories verpackt erzählt Jess Jochimsen seine Kindheit, die er mit bayrischen 68er Eltern verbracht hat. Den einzigen 68ern, die es zu jener Zeit gab, und die kein Verständnis hatten für Coca Cola, Cowboyspiele und die Einzigartigkeit eines Bonanzafahrrads, und für die Che Guevara, freie Liebe und Esoterik das höchste war.
Jess Jochimsen erinnert sich auf höchst amüsante Weise, und man erinnert sich, sollte man jenes Jahrzehnt bereits erlebt haben, gerne mit ihm.
Der Autor hat ein Händchen für Situationskomik und für den Blick ins Detail.
Erwähnenswert sind die jeweils zu den Stories passenden Fotos, die Jess Jochimsen auf seinen Streifzügen durch Deutschland entdeckt hat und die für einige Lacher sorgen.

Fazit

Ein weiteres Buch von Jess Jochimsen wartet bereits auf meinem Stapel noch zu lesender Bücher. Dieses Mal ist es kein Kurzgeschichtenband, sondern ein Roman Bellboy oder: ich schulde Paul einen Sommer".


Hundewiese
Hundewiese
von Arthur Nersesian
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen voller Humor und bisweilen bitterböse, 4. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Hundewiese (Taschenbuch)
Ein cooles Buch mit ebenso cooler Handlung und handelnden Personen. Es sieht ziemlich düster aus für Mary Bellanova, der Ich- Erzählerin, die ihren momentanen Liebhaber vor dem Fernseher auffindet - tot. Daneben sein Hund, der sich von dem Toten streicheln lässt, in dem er unter dessen herabhängender Hand den Kopf bewegt.
Tragisch - auch Mary Reaktion, die aus für den Leser nicht all zu viel spürbarer Liebe besteht.
Wut, ja, Mary ist wütend, dass Primo auf diese Weise die Welt verlassen hat und ihr einen Hund vererbt, den sie nicht will und den sie auch des Öfteren mal vergisst.
Trotzdem begibt sich Mary, gemeinsam mit dem Hund, auf die Spur in Primos Vergangenheit, dessen richtiger Name Primitivo Schultz lautet, und lernt so erst richtig ihren toten Freund, und auch allerhand freakige Leute kennen.
Das Buch ist lässig geschrieben, bisweilen voller Humor, und bisweilen bitterböse.
Es zeigt sehr deutlich, wie wenig man in jungen Jahren auf den Tod vorbereitet ist, wie hart man sich tut, Trauer zu zulassen. Wie das Leben weitergeht, und manchmal ganz unverhofft eine neue Liebe auftaucht.


Stadt der Diebe
Stadt der Diebe
von David Benioff
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch über die Freundschaft, 4. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Stadt der Diebe (Gebundene Ausgabe)
Ein wunderbares Buch mit wunderbar sympathischen Protagonisten. Besonders sind mir die beiden Hauptfiguren ans Herz gewachsen: der schüchterne Lew und der Lügenbold Kolja, der gar nicht anders kann als zu flunkern. Beide machen sich auf eine Reise ins von Deutschen besetzte Land, eine Reise, die schier aussichtslos scheint.
Lew und Kolja, die unterschiedlicher nicht sein können, erleben, was Freundschaft bedeutet, sie erleben die Liebe und den Zusammenhalt, sie erleben, zu was die deutschen Besatzer, aber auch die eigenen Landsleute fähig sind - und manches ist so grauenvoll, dass man nicht davon gelesen haben möchte.
Und doch zeigt das Buch, wie wichtig es ist, sich auf einen Freund verlassen zu können, wie wichtig es ist, nicht aufzugeben.
Kolja ist Lews Lehrmeister, der sich anfangs gegen den Älteren, den Charmanteren und den Frauenheld wehrt, sich ihm widersetzt und ihm doch nicht widerstehen kann.
Benioff findet für seine Geschichte, die einem bisweilen das Blut gefrieren lässt, einen warmen Ton und zeichnet seine Figuren mit viel Liebe und Detailfreude.

Fazit

Ein Buch, das mir sehr nahe ging und dem ich ganz, ganz viele begeisterte Leser wünsche.


Schneller als der Tod: Roman
Schneller als der Tod: Roman
von Josh Bazell
  Gebundene Ausgabe

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfallsreicher, spannender Thriller, 4. Oktober 2010
Peter Brown scheint auf den ersten Blick und den ersten Seiten ein durchweg sympathischer, junger und engagierter Arzt zu sein, bis er sich durch einen dummen Zufall an seine Vergangenheit erinnert, die er lieber geheim halten würde. An seine Vergangenheit als Mafiakiller.
Ab dann offenbart er Seiten, die man Peter nicht zugemutet hätte. Gesagt sei, dass er seine Vergangenheit nicht nur geheim halten will, sondern die Erinnerungen für ihn auch reichlich schmerzlich sind. Sein Leben als Killer hat anderen den Tod gebracht, und ihm ganz besonders viel leid.
Man nimmt Bazell die Wandlung seiner Figur von Böse zu Gut, und von Gut zu Böse, denn was ist schon Gut und was ist Böse, ab, es gelingt ihm, trotz einiger harter Szenen viele Sympathiepunkte für seine Hauptfigur zu sammeln.
Bazell hat eine rasanten Thriller geschrieben, in dem nicht nur Peter Brown um sein Leben bangend durch das ganze Krankenhaus , auch der Leser von Seite zu Seite gejagt wird. Ein sehr spannendes Buch, und ein Thriller, mit einer einfallsreichen Handlung, die es so noch nicht gab.

Fazit

Nichts für zartbesaitete und leicht zu schockierende, aber ein Buch voll irrer Ideen und frischer Dialoge.


Weißer Schatten: Roman
Weißer Schatten: Roman
von Deon Meyer
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Spannende, actionreiche Unterhaltung, 14. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Weißer Schatten: Roman (Taschenbuch)
Lemmer, Bodyguard und Einzelgänger mit Neigung zu Gewalt, erhält die Order, Emma, eine weiße Südafrikanerin, zu schützen. Er übernimmt den Auftrag, doch nimmt er weder ihre Bedenken noch ihre Angst ernst genug. Erst ein Anschlag auf Emma im Kruger-Nationalpark lässt ihn ahnen, dass sein neuer Job gefährlicher werden könnte, als angenommen.
Mein zweiter Deon Meyer, der mich schon nach wenigen Seiten gepackt hat. Der coole Lemmer, der stets bereit zum Handeln und mit genauer Beobachtungsgabe ausgestattet ist, sowie dem Hang körperlich an seine Grenzen zu gehen, hat es mir angetan.
Deon Meyer erzählt rasant und sehr spannend. Die actionreiche Handlung ist gespickt mit wissenswerten Details über Südafrika. Ein Hauch von Liebe rundet den Thriller zu einem gelungenen Lesevergnügen ab.

Fazit

Wer spannende Unterhaltung sucht, der findet in Deon Meyer seinen Erzähler.


Seite: 1 | 2 | 3