Profil für Kein Redaktionsfake > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kein Redaktion...
Top-Rezensenten Rang: 3.925
Hilfreiche Bewertungen: 489

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kein Redaktionsfake (Heidelberg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19
pixel
Die Lange Erde: Roman
Die Lange Erde: Roman
von Terry Pratchett
  Broschiert
Preis: EUR 17,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Weder Fisch noch Fleisch, 26. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Die Lange Erde: Roman (Broschiert)
Die Grundidee der Story ist fantastisch und atemberaubend: Wie wirkt sich das Vorhandensein von Paralleluniversen, also weiteren Exemplaren von Mutter Erde, auf die Menschen aus, die diese verscheidenen Erden mühelos mithilfe eines sogenannten "Wechslers" betreten können, einem kleinen Gerät, in dem sich mit einem Schalter, ein paar Drähten und einer "Kartoffel" nichts befindet, was man nicht mühelos in jedem Baumarkt bekommen kann?
Leider erfüllt dieser Roman aber nicht meine Erwartungen, obwohl mir sowohl der Schreibstil als auch die Sprecherin (Hörbuch) gefallen haben.
Dies sind die Mängel:
1. Science-Fiction-Details sind so gut wie nicht vorhanden. Das Erwähnen von "Drähten in dem Wechsler" oder der Tatsache, dass "Eisen als letztes Element im Innern einer Sonne durch Kernfusion entsteht", sind so ziemlich die einzigen technischen oder astrophysikalischen Details, die im Roman zu finden sind. Wer also mehr davon möchte, wird bitter enttäuscht sein, so wie ich. Der Vorhandensein von Paralleluniversen wird dem Leser/Hörer einfach vorgeworfen. Es fehlen historische Details oder der Versuch, ernsthafte wissenschaftliche Erklärungsversuche anzubringen. Konsequenzen der Paralleluniversen für die menschliche Gesellschaft werden zwar gelegentlich angedeutet (Verfall des Goldpreises, Probleme der Justiz usw.), doch nie wirklich diskutiert.
2. Wenn der vorliegende Roman also kein Wissenschaftsroman ist, dann sollte er eine andere Qualität haben, damit man ihn lesen möchte. Doch abgesehen von nur SEHR gelegentlichen witzigen Formulierungen oder bissigen Anspielungen, kränkelt der Roman in weiten Teilen an Langeweile. Die Story dümpelt vor sich hin, es fehlt an Höhepunkten. Dafür bringen die beiden Autoren manchmal störende Rückblicke oder Zeitsprünge, die das Hören schwierig machen. Auch sind die Protagonisten nur sehr selten wirklich einfühlsam beschrieben. Mir ist bei einigen bis zum Schluss des Romans nie klar geworden, was eigentlich die Beweggründe ihrer Handlungen sind. Diese Protagonisten sind wie bei allen Baxter-Romanen leider nur konstruierte, aber realitätsferne und damit kalte Personen. Auch wird man keinen Humor finden, bei dem aus einem leichten Grinsen mal ein echter Lacher wird. Im Gegenteil, in diesem Roman soll eigentlich alles irgendwie komisch klingen, ohne komisch zu sein. Nach ein paar Minuten Lesen oder Hören stellt sich schnell ein Gesichtskrampf ein, der zunehmend zu Gleichgültigkeit gegenüber dem Inhalt des Romans führt. Leider kann man bei einem Hörbuch aber nicht querlesen und umblättern.

Fazit: Wer glühender Pratchett-Fan ist, der kommt möglicherweise auf seine Kosten. Ich selbst hatte vorher keine "Scheibenwelt"-Produkte gelesen und werde es auch nicht mehr tun. Wer Baxter-Fan ist, dem wird das gänzliche Fehlen von wissenschaftlichen Details übel aufstoßen. Die beiden Fortsetzungen dieses Romans "Der lange Krieg" oder "Der lange Mars" werde ich mir definitiv nicht kaufen.


Ein tiefer Fall (15:15 Stunden, ungekürzte Lesung auf 2 MP3-CDs)
Ein tiefer Fall (15:15 Stunden, ungekürzte Lesung auf 2 MP3-CDs)
von Bernhard Kegel
  MP3 CD
Preis: EUR 19,95

1.0 von 5 Sternen Hörbuch UNGENIESSBAR, 18. Juni 2015
Leider! Ich habe mich so sehr auf diesen Roman als Hörbuch gefreut, doch werde ich ihn mir nun in Papierform kaufen müssen. Denn das Hörbuch, das ich von einem Freund lieh, ist ungenießbar. Ich musste nach einer halben Stunde ohne Sicht auf Besserung abbrechen.

Schuld daran ist der Sprecher Bert Stevens, der eine glatte Fehlbesetzung ist. Indem er jeden einzelnen Satz mit einem übertrieben klingenden, pathetisch wirkenden Tonfall zukleistert, vergibt er alle Kontrastmöglichkeiten und Facetten, die die Stimme hergeben könnte. Einen Satz wie "In China ist ein Sack Reis umgefallen" betont er mit der gleichen absurden Dramatik wie etwa "Die Leiche war zerfetzt und blutüberströmt".

Schade. Hörbuch definitiv NICHT zu empfehlen.


Die Akte Hoeneß: Portrait eines Potentaten
Die Akte Hoeneß: Portrait eines Potentaten
von Thilo Komma-Pöllath
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Portrait eines untalentierten, verbitterten Autors, 24. Mai 2015
DAS sollte man wissen, bevor man von Werken dieses "Autors" enttäuscht wird:
Angefangen hat Thilo Komma-Pöllath als Schreiber für den "Playboy". Danach hatte er jahrelang einen Blog bei Yahoo-Eurosport und war dort so ziemlich der unbeliebteste Schreiberling der gesamten Redaktion, was sich an den hunderten, ja tausenden von Beschwerden über ihn zeigte. Zwar brüstet sich Pöllath, er hätte "ja SO gute Kontakte" zu den Stars des FC Bayern, doch in seinen Veröffentlichungen offenbarte Pöllath eigentlich immer nur eine pubertäre und oft fachlich inkompetente Sicht auf den Sport, zumeist basierend auf Fehlinterpretationen und Unterstellungen sowie mit nicht einmal mittelmäßigen literarischen Fähigkeiten.
Getrieben von seinem Hass auf den FC Bayern und die CSU und evtl. angestachelt von seinem eigenen chronischen Vaterkomplex hat er es sich zur Aufgabe gemacht, auf Biegen und Brechen, also mit oder ohne Fakten, die Verantwortlichen des FC Bayern in den Dreck zu ziehen.

Bitte nicht falsch verstehen: Es spielt hier keine Rolle, ob man Bayernfan oder -hasser ist, noch ob man Sympathie für Hoeness hat oder nicht. Aber ich möchte dringend davor warnen, zu glauben, Pöllath hätte einen ungetrübten Blick auf die Wahrheit. So, jetzt genug. Mehr hat dieser unfähige Autor nicht an Aufmerksamkeit verdient.


Enter: Thriller
Enter: Thriller
von Karl Olsberg
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Weder Thriller, noch spannend, noch kenntnisreich, noch unterhaltend, noch zum Nachdenken anregend, 30. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Enter: Thriller (Taschenbuch)
Entgegen anderer Rezensionen muss ich richtigstellen (darunter auch klar erkennbare, ekelhafte Fakes, die es schaffen, 17 Romane in drei Tagen [!!!] zu lesen und zu bewerten, oder in deren "Rezension" kaum mehr als die Inhaltsangabe steht, und bei denen man den dringenden Tatverdacht hat, dass sie den Roman gar nicht gelesen haben und "andere Motive" für eine Rezension im Vordergrund stehen, Pfui !!!):
Dies ist kein Thriller, schon gar kein Wissenschaftsthriller (oder wie Manche sagen "Tech-Thriller"). Und zum Nachdenken nicht mehr geeignet, als jeder Krimi von der Stange.
Doch nun im Detail:
Positiv:
Olsberg hat die Gabe, interessante Themen für seine Romane zu wählen. Außerdem versteht er es, seinen Protagonisten Leben einzuhauchen. Man kann Olsberg nicht vorwerfen, er hätte kein Talent zu schreiben.
Negativ:
Ich empfehle Olsberg, dass er sich einmal mit einem Dramaturgen zusammensetzt und die Story mit ihm durchgeht, BEVOR er sie schreibt. Das Problem ist nämlich, dass dem Roman die Würze fehlt. Er beginnt mit dem mehrmaligen Schildern des Stromausfalls aus der Sicht jeweils unterschiedlicher Personen. Das hat mich spätestens ab der zweiten Person nicht sonderlich fesseln können. Nachdem die "Bösewichte" ins Spiel gekommen sind, fand ich zwar die Problematik interessant beschrieben, doch Spannung konnte in mir immer noch nicht aufkommen. Anschließend dümpelt die Geschichte vor sich hin: Ein paar Fahndungserfolge werden vermeldet, dann ein bisschen Privates der Fahnder, ein bisschen Streit und Liebe. Alles insgesamt zu brav und ohne Thrill. Einfach langweilig.
Fazit: Verpassen wird man mit Sicherheit nichts, wenn man diesen Roman nicht liest. Als Thriller kann man ihn jedenfalls nicht bezeichnen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 18, 2015 3:56 PM MEST


Deutsch für Zuwanderer: Rahmencurriculum für Integrationskurse - Deutsch als Zweitsprache
Deutsch für Zuwanderer: Rahmencurriculum für Integrationskurse - Deutsch als Zweitsprache
von Rosemarie Buhlmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,50

4.0 von 5 Sternen OK, 4. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Informativ, fachlich ansprechend, gut gegliedert, Schrift etwas zu klein
Informativ, fachlich ansprechend, gut gegliedert, Schrift etwas zu klein
Informativ, fachlich ansprechend, gut gegliedert, Schrift etwas zu klein


Deutsch-Test für Zuwanderer A2-B1: Prüfungsziele und Testbeschreibung
Deutsch-Test für Zuwanderer A2-B1: Prüfungsziele und Testbeschreibung
von Michaela Perlmann-Balme
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,95

4.0 von 5 Sternen In Ordnung, 4. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Informativ, fachlich ansprechend, gut gegliedert, Schrift etwas zu klein
Informativ, fachlich ansprechend, gut gegliedert, Schrift etwas zu klein
Informativ, fachlich ansprechend, gut gegliedert, Schrift etwas zu klein


Die dritte Ebene (24:10 Stunden, ungekürzte Lesung auf 19 Audio-CDs)
Die dritte Ebene (24:10 Stunden, ungekürzte Lesung auf 19 Audio-CDs)
von Ulrich Hefner
  Audio CD
Preis: EUR 19,98

1.0 von 5 Sternen Typisch Hefner: ein talentloser Amateur, 2. April 2015
Zwei Stunden habe ich das Hörbuch immer wieder kopfschüttelnd über mich ergehen lassen, dann habe ich entnervt aufgehört. Weshalb ist Hefner ein talentloser Amateur (und die vielen 5-Sterne-Kommentare sicher von seinen Kumpels auf der Polizeidienststelle)?

X-beliebige Personen tauchen an x-beliebigen Orten auf, sie reden belangloseste Dialoge, keiner von ihnen besitzt auch nur den Hauch von Seele, es gibt nicht den geringsten Anreiz weiterlesen zu wollen. Es gibt nicht ein Kapitel, in dem man irgendeine literarische Qualität entdecken und gar im Gedächtnis behalten könnte. Es gibt nicht ein Kapitel, in dem man den Eindruck gewinnt, Hefner könne eine denkwürdige Stimmung aufbauen und durch seine (geschätzt 100 ! uninteressanten) Protagonisten mit prickelnden, scharfsinnigen Dialogen und einer durchdachten Dramaturgie glänzen. Stattdessen wechselt er übertrieben oft die Szenerie, führt zig Personen ein, deren Schicksal einem - höflich gesagt - völlig egal bleibt, und hat einfach kein Gespür, wie lang oder wie kurz eine Szene sein muss, um ihre Wirkung zu entfalten. So stellt sich Hefners Schreibstil dar.

Selbstverständlich kann sich so ein Autor nicht einen Erzähler aus der ersten Reihe holen. Dementsprechend passt Jürgen Holdorf, mit dem Hefner schon öfters zusammenarbeitete, ins Konzept: zwar angenehm kräftige, sonore Stimme, doch mit einem sehr eingeschränkten Spraschmelodieambitus, besonders bemerkbar beim Verstellen der Stimme in Dialogen, geeignet höchstens, Nachrichten vorzulesen.


Das Eulentor
Das Eulentor
Preis: EUR 4,99

2.0 von 5 Sternen Weit entfernt von Poe oder Verne, 25. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Das Eulentor (Kindle Edition)
Sicher hat Gruber das Talent zu erzählen und dabei zahlreiche Handlungsdetails, meist auch gut recherchierte, wortgewand in seine Story einzubauen.
Doch das Hauptproblem bei diesem Roman ist die Belanglosigkeit. Bis zu einem Drittel fand ich die Story interessant (nicht spannend), und ich habe darauf gewartet, dass sie endlich Fahrt aufnimmt. Als endlich das "Eulentor" entdeckt wurde, empfand ich den nun folgenden Handlungsstrang mit der Rettungsmannschaft und der nochmaligen Expedition als üblen Spannungstöter. Anschließend benötigt die Story wieder dutzende Seiten, um etwas über das Belanglose hinaus sagen zu können. Auch sind die beschriebenen Protagonisten irgendwie uninteressant. Gruber versteht es nicht, seinen Personen echtes Leben einzuhauchen. Alles klingt akademisch und zu rational.


Replay - Das zweite Spiel: Roman
Replay - Das zweite Spiel: Roman
von Ken Grimwood
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Keine Science Fiction und auch kein Thriller, 23. März 2015
Aus der Idee des Wiedergeborenwerdens mit dem Wissen des Werdeganges hätte man eine tolle Story machen können. Aber die bewegenden Fragen, die dieses Thema mit sich bringt, werden hier nicht gestellt. Stattdessen erfolgt eine Aneinanderreihung belanglosesester Vorkommnisse aus dem Leben des (uninteressanten) Protagonisten. Ich habe mich entsetzlich gelangweilt. Keine scharfsinnigen Dialoge, durchdachte Dramaturgie oder fesselnde Szenen!

Fazit: Keine Kaufempfehlung!


KORN Kazoo Metall
KORN Kazoo Metall
Wird angeboten von Musikhaus-Korn
Preis: EUR 6,31

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für den Preis ausgezeichnet, 21. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: KORN Kazoo Metall
Qualitativ zwar sehr einfach gebaut. Aber mit kräftigem und witzigem Sound, der sogar ein Kammerorchester übertönen kann. Sicherlich bleibt abzuwarten, wie lange das Teil hält. Man muss wahrscheinlich pflegsam darum umgehen. Eine Verwendung für Kinder ist evtl. zweifelhaft, zu leicht geht die Membran kaputt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19