Profil für Heidelinde Penndorf > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Heidelinde Pen...
Top-Rezensenten Rang: 11.528
Hilfreiche Bewertungen: 98

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Heidelinde Penndorf

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Sternschnuppenbraut
Sternschnuppenbraut
von Claudia Garrido Luque
  Broschiert
Preis: EUR 9,90

5.0 von 5 Sternen Sternschnuppenbraut - Claudia Garrido Luque Eine Frau auf der Suche nach ihrem »ICH« - die emotionale Reise zu sich selbst!, 15. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Sternschnuppenbraut (Broschiert)
Exzerpt der Handlung des Buches

Angst nicht geliebt zu werden, Angst nicht anerkannt zu sein mit all seinen Fehlern und Schwächen– ja ANGST – Angst ist die größte Triebfeder sein eigenes ICH zu verbiegen.

Und dabei vergisst man selbst seine Stärken. Der Prozess ist schleichend, man selbst merkt es gar nicht, weil man seinen unmittelbaren Mitmenschen- seiner Familie – seinem Partner, seinen Arbeitskollegen, seinen Freunden…. gefallen, geliebt und anerkannt werden will! Man wird jemand anderes – jemand der uns eigentlich unbekannt ist, der uns nicht vertraut ist, jemand mit dem wir uns im Inneren gar nicht wohl fühlen, den wir nicht lieben und manchmal sogar hassen! Innere Unzufriedenheit- tief in der Seele macht sich breit und man hastet in diesem Zustand durch das Leben, jede Sekunde, Minute, Stunde jeden Tag, viele Jahre und ist tief in sich unglücklich – doch das wird übertönt. Überspielt!

Und dieser Zustand dauert an, bis irgendetwas Gravierendes in unserem Leben passiert, und man plötzlich erwacht und nicht mehr weiß, wer man wirklich ist. Schubladen der Erinnerung – eine nach der anderen werden geöffnet- Selbstfindung, die weh tut bis tief in die Seele. Ein schmerzhafter langer Prozess, bis man sich annimmt und liebt, wie man nun mal ist.

Claudia Garrido Luque beschreibt in »Sternschnuppenbraut« diesen psychischen Prozess und lässt ihre Protagonistin Mila genau diesem leidvollen Erfahrungsweg des Lebens beschreiten. Das Buch ist sehr realitätsnah, sensibel, berührend und faszinierend in erzählender Ich- Form geschrieben. Die Leserschaft wird dadurch angeregt über das eigene Leben nachzudenken, Parallelen zu ziehen und sich selbst zu hinterfragen. Bemerkenswert - Lesenwert!

Heidelinde Penndorf


Lilith - Adams erste Liebe: SehHörBuch
Lilith - Adams erste Liebe: SehHörBuch
von Ulf Deutscher
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen bravouröse Leistung, 14. Dezember 2013
Wer war Lilith? War sie ein verführerischer Dämon? Ist sie ein Mythos? Oder war sie wirklich, wie überliefert, die erste Frau Adams? Diese Fragen beschäftigen mich schon geraume Zeit.

Die einzige Erwähnung Liliths in der Bibel erfolgt bei Jesaja 34,14. Und laut des jüdischem Talmud war Lilith die erste Frau von Adam. Lilith die weibliche emanzipierte Macht, gepaart mit Intelligenz, Stärke, Mut und Hellsichtigkeit, eben nicht so langweilig wie Eva.

Nun halte ich ein Buch in den Händen – ein SehHörBuch – »Lilith- Adams erste Liebe« von Ulf Deutscher – verlegt vom AIG I. Hilbinger Verlag. Schon von der Machart her ein außerordentliches Buch, liebevoll gestaltet – und das macht neugierig.

Ein Buchprojekt welches in sich stimmig ist – von Anfang bis Ende. Das Buch, die CD dazu - einfach ein Genuss. Eben ein besonderes Buchprojekt untersetzt mit einem kammerspielartigen Theaterstück – inszeniert vom Verleger, gut gelungen! Für den Leser, Zuhörer und Zuschauer in einem - jede Minute ein Vergnügen. Der Autor Ulf Deutscher selbst interpretiert seine Verse, untermalt mit wunderbaren Naturbildern und eingestimmten Klavierinterpretationen des Musikers Wolfram Born. Und ohne Norbert Hobrecht, dem hervorragenden Filmer Figurenbauer und Animator, wäre diese Meisterleistung nicht möglich gewesen.

Ausgeklügelte feinste Ironie - ein Lustspiel der besonderen Art! Charmant in Szene gesetzt, werden alle Sinne angeregt.

Die Erzählung des Buchs Genesis Kapitel 2 bis 5, einfach mal ganz anders. Modern, spritzig, mit feinem Humor. Mokant erzählt, dass es innerlich so richtig kitzelt und man als Leser, Zuhörer und Zuschauer schmunzeln, ja lachen muss.

Die Fortpflanzung der Menschheit durch die sexuelle Vereinigung von Mann und Frau, ohne Leidenschaft und Lustempfindung, die von Gott gegebene Missionarsstellung, eben die unterwürfige Stellung der Frau und die Versuchung an sich, – alles ernste Themen und hier ein würziger Spaß in der Gegendarstellung durch die Protagonistin Lilith – eine wunderbare Herausforderung - emanzipiert, voller Lust und Leidenschaft. Eva ihre Schülerin und die Verbannung aller drei Protagonisten aus dem Garten Eden, in die Hölle (Metapher) auf die Erde.

Sehr zu empfehlen

Heidelinde Penndorf


LEBEN leben - SO oder so: Lyrische Gedanken
LEBEN leben - SO oder so: Lyrische Gedanken
von Hildegard Paulussen
  Broschiert
Preis: EUR 9,90

5.0 von 5 Sternen Ein kleiner emotionaler lyrischer Wegweiser – sehr zu empfehlen!, 27. Oktober 2013
Ich habe Hildegard Paulussens »Lyrische Gedanken« gelesen, als ich grad emotional an einem Tiefpunkt angelangt war. Bestandsaufnahme ihres Lebens - steht im Klappentext. Ja und irgendwie stimmt das, denn man hat für kurze Zeit Anteil an ihrem Leben, ihren Gefühlen, ihren Emotionen, erhält Einblicke in ihre Seele. Aus Hoffnungslosigkeit erwachsen Stärken und Hoffnung. Im ersten Kapitel – fühlbar die Resignation – spürbar das Aufbäumen und Hoffnung erweckend ihre Neuorientierung. Im zweiten Kapitel gibt sie uns sinnvolle emotionale Gedanken mit auf unseren Weg für einen Neuanfang, der im dritten Kapitel erst zaghaft, dann stark spürbar ist. Heimat und Natur haben einen besonderen Stellenwert in Hildegard Paulussens lyrischen starken Gedanken. Mut machend für die Leser, es zu wagen unsere Natur zu schützen. Auch die zwischenmenschliche Liebe, der Freiraum, den wir uns alle zu gestehen sollten, der Umgang mit Trauer und Schmerz als Wegweiser, bringt die Autorin ihren LeserInnen sehr emphatisch nahe. Und der Umgang mit eigenen politischen Erfahrungen, ist am Ende ihrer lyrischen Einblicke spürbar. Ich hielt inne beim Gedankengang des Strippenziehers und habe ziemlich gut und auch tief verstanden, hier stehen nachvollziehbare tiefgreifende persönliche Erfahrungen! Die Wahrheit bleibt oft auf der Strecke – menschliche Erfahrungswerte- positiv und negativ! Was ich mitnehme aus dem kleinen Büchlein? Die Akzeptanz und die Liebe zur eignen Person, die Liebe zum Leben, zur Natur und ganz wichtig : ›Immer wieder aufstehen, wenn man am Boden liegt!‹

Ein kleiner emotionaler lyrischer Wegweiser – sehr zu empfehlen!

Heidelinde Penndorf


Die Baumeister von Nuys
Die Baumeister von Nuys
von Peter Bunt
  Broschiert

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach Spitze - Die Baumeister von Nuys -, 11. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Baumeister von Nuys (Broschiert)
Es hat mir viel Freude bereitet, das Manuskript »Die Baumeister von Nuys« als Testleserin zu lesen. Es war ein bisschen wie »Tom Sawyers und Huckleberry Finns Abenteuer« und wiederum doch ganz anders. Das Buch ist kurzweilig, spannend, lustig und manchmal traurig. Ohne erhobenen Zeigefinger vermittelt der Autor Peter Bunt der jungen Leserschaft gezieltes Einstiegswissen in die Zeit des Mittelalters, den Kreuzzügen und der römisch-katholischen Kirche. Die jungen Leser werden sacht und spielerisch an die Kunst der damaligen »Baumeister« der Sakralarchitektur am Beispiel des berühmten Quirinus-Münster in Neuss herangeführt. Dem Autor gelingt es sehr anschaulich die bürgerliche Abhängigkeit zum Adel zu schildern. Mathes und Petter erleben jede Menge Abenteuer und der Beginn einer zarten ersten Liebe zwischen Mathes und der hübschen Brid, macht das Buch umso liebenswerter.

Peter Bunt wäre sich selbst nicht treu, wenn er am Ende des Buches in einem Nachtrag nicht darauf hinweisen würde, das diese Geschichte fiktiv ist und es in der mittelalterlichen Gesellschaftsform fast unmöglich war, die Ständeunterschiede zu überwinden. »Die Baumeister von Nuys« ist als sehr lehrreiches Abenteuerbuch für die junge Leserschaft sehr zu empfehlen und wird auch bei der älteren Generation seine Anhänger finden.

Zu wünschen wäre es, dass sich »Die Baumeister von Nuys« auch in den Schulbibliotheken und im Unterricht als Lesestoff etablieren wird.

Lesen Sie es, es lohnt sich!

Heidelinde Penndorf
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 13, 2015 11:23 AM MEST


Die Legion von Novaesium: Die Reiter des Arminius
Die Legion von Novaesium: Die Reiter des Arminius
von Peter Bunt
  Broschiert

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meine Leseempfehlung! Die Legion von Novaesium - Teil 1 - Die Reiter des Arminius, 11. Oktober 2013
Es ist sehr spannend und interessant unterhaltsam die beiden Helden Erek und Arminius auf ihrem geschichtsträchtigem Weg zu begleiten. Kurzweilig und auf wunderbare Art führen uns beide Protagonisten zusammen mit ihren Freunden und Feinden in die Zeit der Eroberung und Unterdrückung Germaniens durch das Römische Imperium. Das rechtsrheinische Gebiet sollte eine stabile Basisprovinz der Römer werden.

Verblüffend, was die Germanen so alles von den Römern lernten und ob ihrer Stabilität auch übernahmen – vielfach noch gegenwärtig – das ist uns oftmals gar nicht bewusst. Sei es die Bauweise der Häuser, die Landwirtschaft im eigentlichen Sinne, die Lagerhaltung und für mich - eine erstaunliche Erkenntnis — auch die Gesetzgebung — die bis in die heutige Zeit greift.

Peter Bunts solides und immenses geschichtliches Hintergrundwissen beeindruckt und trägt vortrefflich die gesamte Handlung des Buches. Faszinierend und in Teilen sehr dramatisch erlebt die Leserschaft die Geschichte des Befreiers Germaniens — Arminius — der das Römische Reich mit List und strategischer Kriegsführung im Zenit seiner Macht herausfordert. Ein sehr spannungsgeladenes Buch und sehr zu empfehlen – auch als Ergänzungsliteratur des Geschichtsunterrichts zur Römisch- Germanischen Geschichte. Und - das Buch macht Lust auf den zweiten Teil »Der Tod der Legionäre«.

Heidelinde Penndorf
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 8, 2014 10:24 PM MEST


Die vier Reiche: Mission Herodes
Die vier Reiche: Mission Herodes
von Patrick R. Ullrich
  Broschiert

5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Ausnahmebuch und ein Ausnahmeautor!, 3. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Die vier Reiche: Mission Herodes (Broschiert)
»Mission Herodes - Von Geistgreifern und Lichtwirkern« ist der Auftakt zu einer großen vierteiligen Saga um die Befreiung der Menschheit von der Geisel der Unterdrückung.

Es ist ein hoffnungsvoller vielversprechender Auftakt und macht Lust auf mehr. Zu wünschen ist, dass der Autor Patrick Ullrich die Spannung, die Neugier und die Lust der Leserschaft die ganze Saga über aufrechterhält. Das Buch ist faszinierend, beeindruckend, lyrisch, äußerst spannungsgeladen und mit viel Herzblut geschrieben. Meinen Respekt Patrick Ullrich! Die Protagonisten sind sehr ausdrucksstark und expressiv signiert, sie leben.

Kopfkino pur und einfach exzellent! Ich war während des Lesens mitten unter ihnen, wurde in die Handlung einbezogen. Habe mit ihnen geliebt, gekämpft, gehasst, war traurig, furchtsam und hatte Hoffnung, ich war eine von Ihnen! Eine, die DAS KIND DER HOFFNUNG für eine bessere Zukunft, kennen lernen durfte.

Sehr gewagt und meines Erachtens erfolgreich und klug gemeistert, hat der Autor den Brückenschlag zur deutschen Geschichte der Zeit um 1918, der Gründung der Thule-Gesellschaft, einer völkisch-antisemitisch orientierte Organisation und zum Nationalsozialismus. Gekonnt, ohne erhobenen Zeigefinger, warnt Patrick Ullrich mit der Handlung seines Buchs »Herodes« vor einer möglichen Wiederholung.

Patrick Ullrich ist als Autor vielversprechend, ich sehe ihn in naher Zukunft in der Reihe der Namen der bekannten Autoren wie J. R. R. Tolkien, Clive Staples Lewis und Bernhard Hennen!

Chapeau Patrick R. Ullrich!

Heidelinde Penndorf
[...]
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 14, 2013 9:37 AM MEST


Mission Herodes - Die vier Reiche
Mission Herodes - Die vier Reiche

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach Sensationell !!!, 4. Mai 2013
»Mission Herodes - Von Geistgreifern und Lichtwirkern« ist der Auftakt zu einer großen vierteiligen Saga um die Befreiung der Menschheit von der Geisel der Unterdrückung.

Es ist ein hoffnungsvoller vielversprechender Auftakt und macht Lust auf mehr. Zu wünschen ist, dass der Autor Patrick Ullrich die Spannung, die Neugier und die Lust der Leserschaft die ganze Saga über aufrechterhält. Das Buch ist faszinierend, beeindruckend, lyrisch, äußerst spannungsgeladen und mit viel Herzblut geschrieben. Meinen Respekt Patrick Ullrich! Die Protagonisten sind sehr ausdrucksstark und expressiv signiert, sie leben.

Kopfkino pur und einfach exzellent! Ich war während des Lesens mitten unter ihnen, wurde in die Handlung einbezogen. Habe mit ihnen geliebt, gekämpft, gehasst, war traurig, furchtsam und hatte Hoffnung, ich war eine von Ihnen! Eine, die DAS KIND DER HOFFNUNG für eine bessere Zukunft, kennen lernen durfte.

Sehr gewagt und meines Erachtens erfolgreich und klug gemeistert, hat der Autor den Brückenschlag zur deutschen Geschichte der Zeit um 1918, der Gründung der Thule-Gesellschaft, einer völkisch-antisemitisch orientierte Organisation und zum Nationalsozialismus. Gekonnt, ohne erhobenen Zeigefinger, warnt Patrick Ullrich mit der Handlung seines Buchs »Herodes« vor einer möglichen Wiederholung.

Patrick Ullrich ist als Autor vielversprechend, ich sehe ihn in naher Zukunft in der Reihe der Namen der bekannten Autoren wie J. R. R. Tolkien, Clive Staples Lewis und Bernhard Hennen!

Chapeau Patrick R. Ullrich!

Heidelinde Penndorf
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Der Schattenmann (5 DVDs)
Der Schattenmann (5 DVDs)
DVD ~ Stefan Kurt
Wird angeboten von dvdseller24
Preis: EUR 57,97

5.0 von 5 Sternen Großes Kino!, 22. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Schattenmann (5 DVDs) (DVD)
Die 5 Teile sind einfach großes Kino! Eine Spitzenbesetzung bis in die Nebenrollen. Ich habe keinen Teil verpasst. Die Handlung ist sehr spannend und baut sich von Teil zu Teil spannungsgeladener auf. Der Ausgang der Handlung bleibt fast bis zur letzten Minute offen. Als Zuschauer lässt man sich voll auf die Handlung ein, ist mitten drin. Der Frankfurter Polizist Charly Held ermittelt nach dem Mord seines bester Freundes und Kollegen Undercover unter dem Tarnnamen „von Hellberg“ in der Organisation des Gangsterbosses Jan Herzog. Es ist verlockend dieses Leben, welches er dort führt. Als Herzogs rechte Hand hat er in der Organisation Privilegien, die er zusehends genießt. Sein reales Familienleben geht dabei in die Brüche. Sein Undercover Kollege Grobecker warnt ihn und versucht vergeblich Charly Held an seinen Auftrag zu erinnern. Doch „von Hellberg“ ist fasziniert von der sehr aparten Barbara in der Organisation. Außerdem ist er bald Freund und Protegé von Herzog und gilt als dessen Nachfolger. Er lebt voll in der Rolle des Freundes von Herzog und kommt mit der Realität nicht mehr zurecht. Herzog wird für ihn ein väterlicher vertrauensvoller Freund, der feste moralische Werte hat, aber unbarmherzig seinen Weg verfolgt. Eines Tages aber kommt der Punkt an dem Charly sich endgültig entscheiden muss, ob er noch auf der Seite des Rechts steht.

mit Mario Adorf, Heinz Hoenig, Heiner Lauterbach, Constanze Engelbrecht Stefan Kurt

Heidelinde Penndorf


2030 - Aufstand der Jungen
2030 - Aufstand der Jungen
DVD ~ Bettina Zimmermann

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bemerkenswert realistisch!, 22. September 2012
Rezension bezieht sich auf: 2030 - Aufstand der Jungen (DVD)
Fast unbemerkt, ohne Werbung blieb der Doku-Spielfilm von Jörg Lühdorff, der am 11.01.2011 im ZDF ausgestrahlt wurde. Es war kein Wohlfühl - Spielfilm, keine Frage. Denn dieser Film macht eindringlich auf die Sozial - Dystopie unseres Landes aufmerksam. Dies ist im Laufe der Handlung für den Zuschauer schwer auszuhalten,

Das Zukunftsbild der jungen Generation wird sehr düster, durch klare Fakten unterlegt, dargestellt. Die reiche Oberschicht Deutschlands isoliert sich im luxuriösen Komfort, während die restliche Bevölkerung unter einfachsten, unmenschlichen und mittelalterlich anmutenden würdelosen Bedingungen hausen muss.

Das Gesellschaftssystem Deutschland befindet sich in einer finanziellen Notlage, die Auswirkungen bekommen aber nur die Armen zu spüren. Die junge Generation Deutschlands zahlt für die Rente, Versorgung und Pflege der vielen Alten. Der Generationenvertrag existiert nicht mehr und die „Jungen“ werden von der nächsten Generation nicht mehr aufgefangen. Das Gesundheitswesen, das Renten-und Pflegesystem wurde völlig privatisiert. Niemand in diesem Deutschland kümmert sich noch um die Gesundheit, Rente und Pflege der Menschen. Die Verteilungskämpfe um Lebensmittel, Medikamente und Beziehungen der ärztlichen Versorgung werden immer aggressiver.

Der gläserne Bürger ist im Film bittere Realität. Gesundheitschips kombiniert mit Gen- Informationen im Arm des Bürgers implantiert, bestimmen von Geburt an den weiteren Lebensweg und sorgen außerdem für die totale Kontrolle.

Bildung und Studium gibt es nur noch finanziell Privilegierte. Feste Jobs sind rar und man muss mehrere haben um sich das Nötigste leisten zu können. Deutschland ist ein Polizeistaat, der rigoros gegen jeden Menschen vorgeht, welcher sich gegen das System wehrt.

Der Zuschauer muss lange warten um einen Hoffnungsschimmer am Horizont erkennen zu können. Solidarität untereinander, zwischenmenschliche Liebe und Erfindungsreichtum der Betroffenen sind nur ganz sacht fühl - und spürbar.

Ein sehr düsteres beklemmendes Zukunftsbild Deutschlands!

Ist man als Bürger ein guter Beobachter und Analytiker der heutigen Innen - und Außenpolitik, kann man seine eigenen Schlussfolgerungen ziehen. Die individuelle Handlung, getragen durch hervorragende Schauspieler, sollte man sich nicht entgehen lassen.

Dieser Film sollte in Ihrer DVD Sammlung nicht fehlen!

Heidelinde Penndorf


Willkommen bei den Sch'tis
Willkommen bei den Sch'tis
DVD ~ Kad Merad
Wird angeboten von Online-Versand-Grafenau GmbH
Preis: EUR 13,99

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Seit den Filmen mit Louis de Funès hab ich nicht mehr so gelacht!, 22. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Willkommen bei den Sch'tis (DVD)
Seit den Filmen mit Louis de Funès hab ich nicht mehr so gelacht!

Es gibt sie also doch noch, die Filme, wo man aus vollem Herzen lachen kann und Mühe hat der Handlung zu folgen, weil man gar nicht mehr aufhören kann. Immer wieder kitzelt es im Herz, in der Kehle und man prustet wieder los. Sogar beim Schreiben dieser Filmkritik, muss ich immer wieder lachen, wenn ich an bestimmte Szenen denke.

Ein sehr charmanter warmherziger und witziger Film, voller Situationskomik, nie langweilig, ein Kleinod der französischen Komödie. Die Synchronisation in die deutsche Sprache sehr gut gelungen.

Philippe Abrams (Kad Merad), Postfilialleiter in der province von Marseille, will mit einem Sozialbetrug seine Versetzung in den sonnigen warmen Süden Frankreichs erhöhen. Der Schwindel fliegt auf und er wird für zwei Jahre ins Nord-pas-de Calais, nach Bergues, strafversetzt.

Dieser Landstrich ist eine ehemalige Bergbauregion, jetzt das Armenhaus Frankreichs und die Menschen sprechen dazu noch einen Dialekt, den keiner versteht. Sch’tis, - eine Variante von Picardisch, eine dem Französischen nahe verwandte romanische Sprache.

Philippe Abrams ist totunglücklich und nur allzu bereit, Bergues, seine Einwohner und seine Unterstellten von Anfang an abzulehnen.

Doch es kommt ganz anders, er fühlt sich sehr wohl. Dem Charme der Einwohner kann er nicht entziehen. Es dauert nicht allzu lang und Philippe und seine Unterstellten werden Freunde.

Urkomisch die Situation, als Phillipe Abrams seinen Unterstellten Antoine (Dany Boon) auf seiner Brief- Tour begleitet, um ihn vom Trinken abzuhalten. Am Ende sind zwei sturzbetrunkene Postboten auf Fahrrädern unterwegs. Einfach köstlich, wie gut Phillips Abrams da plötzlich Sch'tis sprechen kann.

Wer ins Nord-Pas-de-Calais kommt, weint immer zweimal. Einmal wenn er kommt und einmal wenn er wieder gehen muss, dieser Satz von Antoine ist eine kleine Weisheit, die sich für Philippe Abrams bewahrheitet. Denn schnell vergeht die Zeit seiner Strafversetzung.

Dany Boon der Regisseur und einer der Hauptdarsteller - Antoine - stammt aus dieser Region. Sein Film ist eine Hommage an seine Heimat, mit liebenswerten Menschen.

In diesem Sinne, „ hääää“?!

Heidelinde Penndorf


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5