Profil für Thomas > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Thomas
Top-Rezensenten Rang: 40.003
Hilfreiche Bewertungen: 71

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Thomas (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Company of Heroes 2 - [PC]
Company of Heroes 2 - [PC]
Preis: EUR 26,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schönes Spiel allerdings verbuggt, 18. Juli 2013
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Company of Heroes 2 - [PC] (Computerspiel)
Ich habe bereits den ersten teil gespielt und der hatte mich geprägt und mich tierisch auf den zweiten gefreut. Nun besitze ich das game und die Grafik und Atmosphäre ist echt gelungen allerdings hat das game einige extreme Bugs und der publisher will davon nichts wissen obwohl tagtäglich sich immer mehr User melden

Ich besitze einen I7 CPU~4,9Ghz und eine AMD HD7870 Ghz OC Edition von Gigabyte und das game läuft bescheiden. Die CPu lastet nur zu 20% aus, das wäre ja noch nicht mal schlimm wenn wenigstens die GPU ausgelastet werden würde. nein, diese lastet mit maximal 50% aus und das game ist selbst auf Mittlere stufe nur mit maximal 30FPS spielbar. Stattdessen wird der Arbeitsspeicher bis zu 100% belastet und es spielt keine rolle wie viel man Verbaut hat. Ob 4GB DDR3 oder 16GB DDR3. das game nimmt bis zu 95% des Speichers ein und ist somit ein Zeichen das es falsch programmiert wurde und somit für viele einspielbar ist.

Es gibt diesbezüglich haufenweise Threads das dieses Problem beschreibt aber der publisher bzw die Entwickler wollen davon nichts wissen.

Fazit: Wer das game unbedingt haben möchte kann es sich kaufen, sollte sich aber nicht wundern wenn man die schöne Grafik nicht nutzen kann ohne das dass game ruckelt.

Ich gebe das Spiel jedenfalls zurück und würde es mir dann nochmal kaufen, wenn es ein Performance update gibt
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 19, 2013 10:07 AM MEST


Kein Titel verfügbar

4.0 von 5 Sternen Günstig aber ausreichend, 29. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Halterung ist aus 100% Plastik aber das Galaxy S3 passt perfekt und sitzt bombenfest. Die Halterung selbst ist in jeder Hinsicht stabil und kann auch nicht aus der Führung rutschen.

Einziges Manko (jedenfalls bei meinem Auto), das die "Klemmen" die an der Lüftung befestigt werden, ein wenig lang sind und somit die Halterung ein wenig weit heraus schaut.

Da werde ich mir noch was "zurecht basteln" damit es Optisch besser ausschaut. Ansonsten ist die Halterung für die paar Kröten ihr preis wert und man muss keine Angst haben das dass gute S3 sich selbstständig macht


Pioneer VSX-820-K 5.1 A/V-Receiver (HDMI 1.4, Sound Retriever) schwarz
Pioneer VSX-820-K 5.1 A/V-Receiver (HDMI 1.4, Sound Retriever) schwarz

4.0 von 5 Sternen Sehr guter AVR mit tollem Klangeigenschaften, 11. Juni 2013
Ich besitze diesen AVR (in Silber) mittlerweile seid knapp drei Jahren und bin noch immer begeistert. Vorher hatte ich einen Onkyo und Yamaha aber der Klang des Pioneers ist um einiges besser. Die Einmessfunktion ist super, die Abstände zu den Lautsprechern stimmen zu 100%, lediglich den Pegel muss man nachjustieren aber das sollte klar sein.

Genügend Anschlüsse sind ebenfalls vorhanden, so das man auch eine ganze reihe von weiteren Geräten anschließen kann. Was mir nicht so gut gefällt und daher auch ein Stern Abzug ist die Tatsache das die Settings nur via extra Kabel auf dem Bildschirm abgerufen werden kann da dieser AVR die Settings nicht über HDMI weitergibt. Da man jedoch nur einmalig Einstellungen vornimmt ist das für mich persönlich halb so wild. Viel schlimmer finde ich die Verarbeitung der "Klappe" hinter der sich USB, Kopfhörer etc befindet. Durch das schlechtere Plastik wirkt die Lackierung anders als die der Restlichen Front und dies ist meiner Meinung nach ein nogo und sollte einem Hersteller wie Pioneer nicht passieren!

Man sollte sich also bewusst sein, das Pioneer weniger "Spielereien", dafür aber mit dem Klang (das wichtigste) überzeugt!
Von mir eine klare Kaufempfehlung


Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Micro-SIM, Android 4.0) marble-white
Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Micro-SIM, Android 4.0) marble-white
Wird angeboten von PreisCompany Deutschland
Preis: EUR 242,00

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Smartphone, 11. Juni 2013
Ich besitze das galaxy S3 mittlerweile seid knapp zwei Jahren und kann nicht klagen. Die Größe die hier gerne mal als Negativpunkt aufgeführt wurde ist in meine Hände kein negativ Punkt sondern genau richtig. Ich nutze dieses Smartphone nicht nur zum Telefonieren oder SMS schreiben oder die üblichen Funktionen wie Facebook, Whatsapp etc, sondern auch als Navigation (Europe Navigon)oder als Fernbedienung für Diverse Teenische Geräte (TV/BD-Player etc)und kann nicht klagen.

Sprachqualität ist Super udn die Freisprechfunktion ist ebenfalls sehr sehr gut

Schönes Robustes Smartphone das zudem auch noch schnell ist und alle ohne ruckeln wiedergibt dankt dem Starken Prozessor. Das einzige was mich ein wenig stört ist das Amoled Display das sicher einer der besten Displays auf dem Markt ist aber sobald direkte Sonneneinstrahlung auf das gerät wirkt, erkennt man nichts mehr (daher auch ein Stern Abzug.

Das Akku hält im Energiesparmodus bei meinen Täglichen Anwendungen ca. 24std, also für mich vollkommen ausreichend.


LG BP630 Network 3D Blu-ray-Player mit NFC und Miracast (HDMI, 1x RJ-45, USB 2.0) schwarz
LG BP630 Network 3D Blu-ray-Player mit NFC und Miracast (HDMI, 1x RJ-45, USB 2.0) schwarz
Wird angeboten von ecpon-gmbh
Preis: EUR 114,00

32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super! Endlich ein BD Player ohne Macken, 6. Mai 2013
Nachdem ich den Philips BDP7700 mehrfach zurück schicken musste weil die Software Mies ist und sich das teil ständig auf hing habe ich mir diesen LG BP630 gekauft.

Dieser LG sieht zwar nicht "gut" aus, dafür funktioniert dieser anstandslos. Sehr schnelle Lesezeiten und das Laufwerk ist kaum Hörbar. Wlan-Verbindung funktionierte auf Anhieb und das Update konnte ohne Probleme gezogen und installiert werden.

Bislang spielt dieser Player alles ab was ich ihm vorlege. Sei es DVD/BD's wie auch meine Externe NTFS Festplatte mit Diversen 1080p Containern.

Menü ist übersichtlich und einfach zu bedienen und dennoch mit Zahlreicher Einstellungen für Bild/Ton

Fazit: Bild ist super und sogar besser als der teurere Philips BDP7700. Klang ist schön sauber und Präzise und die Fernbedienung reagiert anstandslos (sollte sich Philips eine Scheibe von abschneiden)

PS: Die Android App funktioniert auf meinem Galaxy S3 ohne jegliche Probleme und möchte ich nicht mehr missen

Nachtrag: Möchte man ein Video/Film vom Smartphone über den BD-Player sehen, wird eine sehr schnelle Internetverbindung benötigt da es sonst zu Aussetzer kommen könnte! ich selbst habe eine 100.000er Kabel Leitung und daher keine Aussetzer, weder per DLNA noch über Privat Sound

Klare Kaufempfehlung
Kommentar Kommentare (9) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 11, 2013 12:19 PM MEST


Razer Goliathus Fragged Speed Stand Stoffmauspad M
Razer Goliathus Fragged Speed Stand Stoffmauspad M

5.0 von 5 Sternen Erster Eindruck ist gut, 8. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der erste Eindruck ist gut und funktioniert mit meiner G500 ohne jegliche Probleme. Wie lange dieses mauspad hält, wird die Zukunft zeigen ob es diesen Preis wert war


SteelSeries Siberia v2 Full-Size Headset weiß
SteelSeries Siberia v2 Full-Size Headset weiß
Preis: EUR 66,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Headset mit kleinen schwächen, 8. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hi,
ich bin nicht sonderlich erfahren was Headset's betrifft6 da ich bislang immer ein Sennheiser Stereo Kopfhörer und ein Vocal Mic über Mischpult betrieben habe. Zum spielen oder Quatschen in Skype/TS war mir dies aber immer zu umständlich(ist auch zum Auflegen gedacht) Daher habe ich mich nach einem headset umgeschaut und bin auf das siberia v2 gestoßen. Ich betreibe das Headset mit einer Asus Xonar D1 Soundkarte und war erst mal Positiv Überrascht. Der Klang ist schön Präzise mit angenehmen Höhen/Midden und Bässen, nur bin ich es nicht gewohnt so "Leise" zu hören. Am Mischpult kann ich natürlich die Lautstärke aufdrehen bis die Kopfhörer Explodieren..:D und dies kann ich mit dem headset nicht. Ist aber nicht weiter schlimm denn zum Spielen reicht es allemal!

Das Mikrofon ist von der Qualität okay, kann aber natürlich nicht mit meinem Vocal Mic mithalten. Wenn ich jedoch andere Headset's höre (logitech, Razer, Raccat) dann kann ich schrieben das dass siberia v2 jedes dieser Headsets in die Tasche steckt!

Wer also ein headset sucht das schick aussieht und gute Klangeigenschaften besitzt ohne viel Geld auszugeben ist mit diesem Headset sehr gut bedient. in Verbindung mit einer guten Soundkarte mit Dolby Headphone Unterstützung, wird sich wundern wie gut ein Stereo Kopfhörer klingen kann. dafür brauch es kein 5.1 misst von anderen bekannten Herstellern ;)


Vivanco HQ Audiokabel, 1x Cinchstecker -> 2x Cinchstecker, 24k vergoldete Kontakte, Vollmetallstecker, 3m
Vivanco HQ Audiokabel, 1x Cinchstecker -> 2x Cinchstecker, 24k vergoldete Kontakte, Vollmetallstecker, 3m

5.0 von 5 Sternen Qualitative Subwoofer Kabel, 11. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es klingelte an der Tür und der DHL Mitarbeiter reichte mir das Paket. Als ich es öffnete viel mir auf, das die Verpackung für ein solch günstiges kabel recht hochwertig daher kommt. Es war Recht schwer und beim Auspacken viel mir sogar eine Anleitung in die Hände. Das Kabel selbst ist sehr Massiv und funktioniert an meiner Heimkinoanlage ohne jegliche Probleme.Ich habe knapp 12€uro incl Versand gezahlt, warum nun aber der Händler den Preis auf 75€uro erhöht hat, muss man nicht verstehen!
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


The Dark Knight Rises [Blu-ray]
The Dark Knight Rises [Blu-ray]
DVD ~ Christian Bale
Preis: EUR 7,97

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein film mit viel hintergrund, 5. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Dark Knight Rises [Blu-ray] (Blu-ray)
Bild-Kurzbewertung:
+ Positiv:
- Qualitativ sehr hochwertiger Mix aus IMAX- und 35mm-Filmmaterial.
- IMAX-Szenen bieten fast durchgehend Werte auf Referenz-Niveau!
- Meist sehr gute Schärfe- und ebenso überzeugende Detailzeichnung.
- Bis auf wenige Ausnahmen gutes & ausgewogenes Kontrastverhältnis.
- Gute und natürliche (35mm-Material stärker gefilterte) Farbpalette.
- Viele plastische (IMAX-) Szenen mit hervorragender Tiefenwirkung.
- Negativ:
- 35mm-Bildmaterial sieht weicher aus und wirkt schlechter definiert.
- Leichter Detailverlust in dunklen Bildbereichen (stärker bei 35mm).
- 35mm Filmmaterial weist minimales (nicht störendes) Filmkorn auf.

Es ist keine wirkliche Überraschung, dass man sich nach The Dark Knight nun auch bei der Fortsetzung 'The Dark Knight Rises' für eine Mischung aus herkömmlichem 35mm-Filmmaterial und dem hochwertigen IMAX-Format entschieden hat - wobei der Anteil an IMAX-Sequenzen in Christopher Nolan's finalem 'Batman'-Film deutlich höher ist als es noch im Vorgänger der Fall war. Das Prinzip ist das gleiche: Während ein Grossteil der Szenen im breiten 2.40:1-Seitenverhältnis präsentiert werden, können kurze Shots und Sequenzen, aber auch komplette Szenen, plötzlich ins grösser wirkende IMAX-Format wechseln - hier in einem 16:9-ausfüllenden Verhältnis von 1.78:1 präsentiert. Der Effekt ist auch bei 'The Dark Knight Rises' sehr gut, grösstenteils harmonisch und kann, je nach Aufnahme, sehr imposant wirken. Man fragt sich nur: Wenn schon (geschätzte) 60% des Films im IMAX-Format gedreht wurden, wieso dann nicht gleich der ganze Film?

Von einem rein qualitativen Standpunkt aus gesehen wäre es mehr als wünschenswert, denn auch wenn sich das 35mm-Material sehen lassen kann, dann stellt man trotzdem schnell fest, dass es mit den Referenzwerten des IMAX-Materials nicht mithalten kann.

Während die IMAX-Szenen nicht nur gestochen (!) scharf und bis auf den letzten Pixel detailliert sind, sondern gleich auch noch über ausgewogene Kontrast- und Farbwerte verfügen, kommt das (z.T. etwas wahllos eingefügt wirkende) 35mm-Material deutlich weicher daher. Zwar schön, dass man es (anders als beim Vorgänger) nicht übermässig nachbearbeitet hat, aber ein leichter Schärfe-Boost hätte dem Gesamteindruck nicht geschadet. Kommt hinzu, dass das 35mm-Material einen etwas stärkeren Hang zum Detailverlust aufweist, während die oftmals (stark) gefilterte Farbpalette dazu führt, dass einige Aufnahmen sogar ein bisschen matschig aussehen können. Zumindest stellt die (vornehmlich in den 35mm-Aufnahmen vorhandene) Filmkorn-Struktur, die in der Regel nur minimal ausgeprägt ist und kaum auffällig ist, keinen Störfaktor dar. So überrascht es aber auch nicht, dass die 35mm-Sequenzen weniger plastisch wirken.

Für das wirkliche High-def Feeling sorgen hier die IMAX-Szenen und diese sind an Plastizität und Tiefenwirkung kaum zu übertreffen und erreichen gelegentlich eine Dreidimensionalität, wie man sie von 2D-Material nicht erwartet! Stilmittelbedingt sicherlich etwas inkonsistent, aber ein ansonsten sehr hochwertiges High-def Bild.

Der Ton:
Getestet: Deutsch Dolby Digital 5.1

Wenn es um den Ton geht, dann bleibt sich Warner Home Video seiner oft kritisierten Linie treu und präsentiert auch die deutsche Abmischung von 'The Dark Knight Rises' als Dolby Digital 5.1-Soundmix mit einer fast schon kümmerlichen Datenrate von 448kbps.

Das wird natürlich einmal mehr für viel Kopfschütteln sorgen, aber interessanterweise steckt auch in diesem Mix mehr Power, als was man meinen könnte - vorausgesetzt man dreht den Receiver mehr auf als gewöhnlich! Die Feindetailwiedergabe könnte sicher noch ein bisschen besser definiert sein, aber davon abgesehen hat man es mit einem erstklassigen Sound-Design zu tun, das sehr gezielt auf eine atmosphärische Surround-Kulisse setzt die zuweilen nicht nur sehr direktional und aggressiv, sondern auch überaus basslastig daherkommt - vielleicht sogar etwas zu basslastig, denn auch wenn Bane's Stimme dank der zusätzlichen Portion Bass noch bedrohlicher wirkt, dann hat man gelegentlich fast ein bisschen das Gefühl, als ob es dann doch zu viel des Guten wäre. Die stimmige Filmmusik ist ein weiteres Sound-Element, das stark im Vordergrund steht - und dabei auch schon mal ein bisschen übertönend wirken kann. Anscheinend ein bewusst gewähltes Stilmittel, denn auch der englische O-Ton kommt in dieser Hinsicht etwas unausgewogen daher. Die Dialoge bleiben aber gut verständlich.

Unter der eingeschränkten Bitraten-Codierung hat der deutsche Mix jedenfalls kaum zu leiden und bietet, trotz fehlender Referenzwerte, einige Momente, die für Begeisterung sorgen. Wer sich den Spass von der niedrigen Bitrate verderben lässt, ist selber schuld!

Ausserdem sind auf dieser Blu-ray u.a. noch folgende Tonspuren enthalten:
Dolby Digital 5.1: Italienisch, Französisch, Spanisch, Thailändisch
DTS-HD Master Audio 5.1: Englisch

Die Extras:
Bei den Bonus-Features der 'The Dark Knight Rises' Blu-ray Disc, allesamt in HD-Qualität vorliegend, wird der Anfang vom 'Second Screen'-Feature auf der ersten Disc gemacht. Mittels eines Gratis-Apps lassen sich so zusätzliche Inhalte während des Films abrufen - zumindest sollte das in Zukunft möglich sein, denn zum Zeitpunkt unseres Reviews waren die Inhalte noch nicht freigeschaltet. Man darf also gespannt sein, wie dieses Feature genau funktioniert. Die restlichen Extras befinden sich allesamt auf der zweiten Disc von diesem 2-Disc Set. Dort geht's mit 'Das Batmobil' (ca. 58 min.) los - einer ziemlich ausführlichen Dokumentation über die Evolution von Batman's fahrbarem Untersatz von der ersten TV-Serie bis hin zu Christopher Nolan's Blockbuster-Trilogie.

Wer die Bonus-Features vor allem aufgrund von Informationen zur eigentlichen Entstehung von 'The Dark Knight Rises' ansieht, der liegt bei 'Das Ende des Dark Knight' richtig - wobei dieser Menüpunkt in die folgenden drei Punkte unterteilt wurde: 'Die Produktion', 'Die Charaktere' und 'Rückblicke'. Mittels 17 verschiedenen Making of-Featurettes (leider nur jeweils einzeln anwählbar, eine praktische Play All-Option ist leider nicht vorhanden) geht man auf die wichtigsten Aspekte der Produktion ein und zeigt z.T. auch detailliert auf, wie spezifische Szenen entstanden sind. Dabei geht man auch auf die einzelnen Charaktere und deren Umsetzung ein und beleuchtet zudem die Arbeit mit den IMAX-Kameras. Alles in allem sehr interessante, informative und gut produzierte Kurz-Dokus die man sich nicht entgehen lassen sollte. Verfügbar sind:

-- 'Der Prolog' (Entstehung der Eröffnungs-Szene im Detail, ca. 8 min.)
-- 'Rückkehr zur Bat-Höhle' (Set-Design und Dreharbeiten, ca. 4 min.)
-- 'Gothams Untergrund' (Über das unterirdische Tunnelsystem, ca. 3 min.)
-- 'Die Fledermaus' (Design und Umsetzung des Flug-Vehikels, ca. 11 min.)
-- 'Batman Vs. Bane' (Umsetzung der Nahkampf-Sequenz, ca. 6 min.)
-- 'Das Waffenarsenal' (Über die neuen Waffen von Batman, ca. 3 min.)
-- 'Verwüstung am Spieltag' (Umsetzung der Football-Szene, ca. 7 min.)
-- 'Zerstörung einer Strasse' (Entstehung der explosiven Szene, ca. 4 min.)
-- 'Das Gefängnis' (Umsetzung des unterirdischen Gefängnisses, ca. 3 min.)
-- 'Der Jubel' (Über die Entstehung von Hans Zimmer's Musik, ca. 5 min.)
-- 'Der Krieg an der Wall Street' (Umsetzung der Sequenz, ca. 7 min.)
-- 'Wettrennen zum Reaktor' (Umsetzung des Showdowns, ca. 8 min.)

-- 'Die Reise des Bruce Wayne' (Über Bruce Wayne, ca. 9 min.)
-- 'Gothams Abrechnung' (Figuren-Portrait Bane, ca. 10 min.)
-- 'Man muss ja schliesslich essen' (Über Catwoman, ca. 9 min.)

-- 'Licht und Schatten im grossen Format' (Kameraarbeit, ca. 6 min.)
-- 'Das Ende einer Legende' (Cast & Crew blicken zurück, ca. 9 min.)

Nebst einem 'Trailer-Archiv' (ca. 9 min.) mit vier verschiedenen, und kurioserweise mit Play All-Option ausgestatteten, USA-Kinotrailers von 'The Dark Knight Rises' ist auf der Disc ausserdem noch eine Bilder-Galerie ('Das Design der Werbekampagne') mit 30 (ebenfalls hochauflösenden) Bildern verschiedener Poster-Designs für den Film verfügbar - womit dann auch der Abschluss der hier vorhandenen Bonus-Features gemacht wird. Vielleicht auf den ersten Blick keine übermässig ausschweifende Extras-Auswahl die zudem Audiokommentare und Bild-in-Bild Features vermissen lässt (plus Play All-Optionen wo es sinnvoll wäre), aber dafür inhaltlich gut umgesetzt ist und einige hervorragende Einblicke in die Entstehung des Films bietet. Wer den Film auf mobilen Geräten wie seinem Notebook, Tablet oder Smartphone schauen möchte, hat hier zudem die Möglichkeit mittels beiliegendem Code eine 'Digital Copy' downzuloaden.

Kritik & Unser Fazit:
Dass es nach dem phänomenalen Erfolg von 'The Dark Knight' einen dritten Teil in Christopher Nolan's 'Batman'-Reihe geben würde, war so sicher wie das Amen in der Kirche - und wer hätte auch nicht wissen wollen, wie die düstere und dennoch realistisch wirkende Comic-Verfilmung ihren endgültigen Abschluss finden sollte. Keine einfache Aufgabe für den Inception-Regisseur und bestimmt eine, die mit grossem Druck verbunden war - denn wie sollte man so einen gigantischen Grosserfolg der weltweit über US$ 1 Milliarde einspielte überhaupt toppen können? Um es kurz zu machen: Nolan schafft es, zumindest inhaltlich, nicht ganz - und trotzdem kann der Abschluss der mittlerweile als 'The Dark Knight'-Trilogie bekannten Reihe als zufriedenstellend bezeichnet werden. Man merkt dem episch angelegten Film allerdings an, dass man zu viel in die Handlung einbauen wollte. Wie so oft wäre weniger doch mehr gewesen.

So gibt sich die Story von 'The Dark Knight Rises' sogar noch komplexer - was nicht nur ein Vor-, sondern auch ein Nachteil ist. Gerade mit den Subplots meint es Nolan zu gut und die vielen neuen Figuren lenken von Bruce Wayne, und vor allem von Batman, ab.

Ein Batman-Film ist 'The Dark Knight Rises' eigentlich nur auf dem Papier. Vielmehr ist es die logische Weiterführung von Bruce Wayne's ganz persönlicher Geschichte und das Ende eines Mythos. Das ist insofern interessant, da sich Nolan kaum auf Kompromisse einlässt und sogar mutig genug ist, über lange Strecken auf Batman fast komplett zu verzichten. Die einen werden das begrüssen, die anderen sich daran stören. Und ja, man muss dann tatsächlich viel Geduld aufbringen, wenn man 'The Dark Knight Rises' wegen Batman selbst schaut, denn erstens geht es fast 50 Minuten bis der dunkle Ritter seinen ersten Auftritt hat - nur um nach kurzer Zeit wieder vollkommen von der Bildfläche zu verschwinden und dann weitere 50 (!) Minuten nicht mehr auf der Leinwand aufzutauchen. Es ist dann auch genau diese Phase, wo der Film seine grössten Längen entwickelt - da hilft es auch nicht viel, dass nicht nur Bane, sondern auch die restlichen Filmfiguren einmal mehr von Nolan's hervorragender Charakterisierung profitieren.

Die symbolhafte Ausrichtung der Story und die kulturell relevanten Bezüge zu aktuellen Ereignissen lassen den Film trotz seiner immer noch vorhandenen Comic- bzw. Fantasy-Elemente überaus realistisch wirken. Man könnte fast sagen zu realistisch, denn 'The Dark Knight Rises' nimmt sich zuweilen fast ein bisschen zu ernst. Erfreulich also, dass Figuren wie die von Anne Hathaway gespielte Catwoman für ein bisschen Auflockerung sorgen. Überhaupt stellt sich Hathaway in ihrer Rolle als sexy Anti-Heldin als passender heraus, als erwartet - für Michelle Pfeiffer ist die allerdings keine ernsthafte Konkurrenz! Tom Hardy macht als Bane vor allem in körperlicher Hinsicht viel Eindruck, ist in seinem Spiel durch die Maske aber eingeschränkt - wobei seine (bewusst verfremdete) Stimme ein berechtigter Streitpunkt ist. Davon abgesehen helfen genau diese Figuren mit, aus dem Film ein - vor allem für Comic-Verhältnisse - dichte Charakterstudie zu machen.

Die Action überzeugt dabei genau so wie Batman's neue Gadgets, während das Finale kaum spannender sein könnte. Da sieht man über einige der Schwächen des Films, zu denen vor allem das überfrachtete und z.T. unlogische Drehbuch gehört, gerne hinweg.

Während der Film thematisch eher an den Erstling Batman Begins anknüpft, orientieren sich Nolan & Co. in technischer Hinsicht bei 'The Dark Knight Rises' verständlicherweise am zweiten Teil - denn schliesslich hat der Einsatz von IMAX-Kameras und der damit verbundene Format-Wechsel schon 2008 für Furore gesorgt. Hier geht man nun einen Schritt weiter und präsentiert einen deutlich grösseren Teil des Films in referenzwürdiger IMAX-Qualität, während die ebenfalls im Film immer wieder vorhandenen 35mm-Sequenzen deutlichere qualitative Abstriche hinnehmen müssen. Der Gesamteindruck ist vielleicht inkonsistent, aber dennoch beeindruckend! Der (deutsche) Ton kommt trotz eingeschränkter Dolby Digital 5.1-Codierung besser rüber, als erwartet - zudem
bieten die Extras viele gute Einblicke in die Entstehung von Nolan's Comic-Verfilmung.

Das alles macht die 'The Dark Knight Rises' Blu-ray Disc zu einem der High-def Highlights des Jahres. Kein perfekter Film und kein perfekter Release, aber verdammt nah dran - und ganz eindeutig ein Pflichtkauf für alle Fans von Christopher Nolan's 'Batman'-Reihe


Philips 37PFL3007H/12 94 cm (37 Zoll) LCD-Fernseher, EEK B (Full-HD, 100Hz PMR, DVB-T/C, CI+) schwarz
Philips 37PFL3007H/12 94 cm (37 Zoll) LCD-Fernseher, EEK B (Full-HD, 100Hz PMR, DVB-T/C, CI+) schwarz

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Tolles Bild aber Software Mieserabel, 5. Dezember 2012
Hallo, ich besitze den 37PFL3007/H mittlerweile seid 9-Monaten und möchte euch meine Erfahrungen schildern.

Positiv:
Tolles Bild

Negativ:
so ziemlich alles incl Service seitens Philips
Ich zitiere mich aus dem offiziellen Philips Supportforum selbst

Zitat
-Jugendschutzpin wird selten bzw nie erkannt (man muss das CI+ Modul raus und wieder rein stecken~wurde von Philips Thomas schon vor Monaten bestätigt)
-Zwischendurch wird das CI+ Modul gar nicht erkannt (auch während dem schauen wird plötzlich das Modul "raus geschmissen")
-Bild/Ton Aussetzer wenn man den digitalen Ausgang Nutzt
-Sporadisches ausschalten und Neustarts des TV-Gerätes (kein Auto. Sleep bzw ausschalten aktiviert)
-Menü extrem Träge
-EPG kaum nutzbar (brauch ewig zum laden)
-Fernbedienung reagiert im Menü extrem Träge (im EPG so gut wie gar nicht)
-Umschaltzeiten Extrem (bis zu 8sec)
-Nach dem Einschalten kommt es immer wieder vor das kein Bild gezeigt wird (stecker ziehen hilft...)
-Starten des TV-Gerätes Dauert teils extrem Lange (auto. Senderaktualisierung ist deaktiviert)
-Filme, Bilder oder MP3's über USB-Stick oder Festplatte hängt sich oftmals einfach auf (nur Stecker ziehen hilft)
-Sendesortierung extrem Umständlich (erst recht bei über 300-Sender)
-Netzteil? summen (ab und an und wenn dann extrem Laut)
-ab und an sind Bildverfälschungen zu sehen (Sonne wird gerne in Grünneon angezeigt. Bilder dazu wurden bereits gepostet)
-Auto. Füllen ist kaum Nutzbar (brauch ewig zum Strecken auf Vollbild und wenn es gestreckt wurde, wird weiterhin das Bild berechnet und hoch/runter gestreckt)

Ich bin mir sicher das ich bei der fülle an Mängel noch einiges vergessen habe. Das wird dann Nachgetragen...
Was jedenfalls auffällt ist, das einige Mängel bei der ganzen Philips TV Palette zu geben scheint~gleiche Software?

Nachtrag: Neuerdings kommt es sehr oft vor das die FB plötzlich nicht mehr Funktioniert. Am TV leuchtet bei jedem Klick zwar die LED auf aber es gibt keine Reaktion. Selbst die Funktionstasten auf der Rückseite des TV-Gerätes sind ohne Funktion. Einzig Stecker ziehen hilft!

Ein Video habe ich davon auch gemacht...
[...]

Zitat Ende:
Bis heute warte ich bzw alle Kunden im Philips Forum auf funktionierende Software. Leider wird man seitens Philips verarscht denn weder im Forum noch per Support chat oder Telefonisch wird einem geholfen

Mein Fazit: Nie wieder Philips ;)

Nachtrag!
Nach langem hin und her und einschalten eines Anwaltes, haben wir es geschafft das Philips diesen Tv zurück nimmt und mir den Kompletten Preis zurückerstattet incl Entschädigung. Nun besitze ich einen Sony LCD LED Tv und was soll ich sagen, das Bild ist Besser, die Software Funktioniert anstandslos und ohne Macken. Ich kann endlich TV schauen ;)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 16, 2013 4:25 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3