Profil für A. Kioulachoglou > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von A. Kioulachoglou
Top-Rezensenten Rang: 5.520
Hilfreiche Bewertungen: 145

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
A. Kioulachoglou
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Grundig Micro 75 Taschenradio (DAB+ Tuner, RDS) inkl. eingebauter Akku metalic-blau/grau
Grundig Micro 75 Taschenradio (DAB+ Tuner, RDS) inkl. eingebauter Akku metalic-blau/grau
Preis: EUR 41,40

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für unterwegs und im Auto genau das Richtige!, 12. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Trotz der miesen Bewertungen habe ich mich bewusst für dieses Radio entschieden!

Als Ergebnis meiner Recherche hatte ich die Wahl unter:

1. TechniSat DigitRadio 210 tragbares DAB+ Digitalradio für ca. 45 € hier bei Amazon.
Sehr gute Bewertungen, optisch ok, Größe akzeptabel. Stromversorgung über Batterie möglich.
Großes Manko: keine eindeutigen Stationstasten

2. Sony XDR-S60 DAB+/DAB/FM Digital Radio für ca. 73 € hier bei Amazon.
Ebenso gute Bewertung, wenig wertige Optik (billig!), großes Tune/Select-Rad gefiel mir gut. Hat sogar Stationstasten!
Manko: Display schlecht lesbar (bin kein Brillenträger!)

3. Pure Move 2500 Tragbares Kompaktradio (DAB/DAB+/UKW mit RDS, 20 Speicherplätze) für ca. 110 € hier bei Amazon.
Großartige Bewertung, extrem stylish (iPod), die Firma Pure kennt sich mit DAB+ aus. Minus: Hoher Preis und eingebauter Akku.
Kein Batteriebetrieb möglich (wie auch bei dieser "Größe"?!)

4. Grundig Micro 75 Taschenradio DAB+
2 1-Stern Bewertungen, kein Batteriebetrieb möglich, Akku nicht austauschbar, geringe Akkulaufzeit (ca. 8 h).

"Zufällig" kam ich an einem Elektrogeschäft vorbei, das "zufällig" eine Auswahl von Digitalradios führte, so dass ich mir die Geräte wirklich mal aus der Nähe ansehen konnte.

Sony (Nr. 2) überlebte noch nicht mal den ersten Eindruck! Auch wenn es Retro sein soll, machen selbst Originalgeräte aus dieser Zeit jetzt immer noch einen besseren Eindruck. Das Pure (Nr. 3) verleitete mich sofort zu einem kleinen Flirt. Allerdings standen 110 € unüberwindbar zwischen uns. TechniSat (Nr. 1) erschien mir von der Bedienung her eher unübersichtlich, das Display recht klein.

Innerlich nahm ich etwas Abstand und stellte mir die ausschlaggebende Frage:
"Wofür genau benötige ich dieses Digitalradio?!"
Mit meinem Auto bewege ich mich in einem ca. 20 km-Radius. Meine favorisierten Sender sind 2 an der Zahl, weil mein Autoradio/die Region (Südhessen) nicht mehr hergibt. Wilde Mucke ist nicht mein Ding, sonst hätte ja ein MP3-Player ausgereicht. Gerne mag ich aber hr2, Deutschlandfunk, etc. Alles, was ich brauche, um das zu hören ist irgendein handliches DAB+-Teil für möglichst kleines Geld.

Das Grundig Gerät (Nr. 4) - mein allererster Walkman war auch Grundig.... - erfüllte eigentlich alle Bedingungen. Das Display ist übrigens sehr groß und sehr gut ablesbar. Der Druck auf den Info-Knopf offenbart Info zur Sendung, gespieltem Titel, Signalstärke, etc.

Ich wagte also den Kauf, trotz grottenschlechter Bewertungen und - es hat sich gelohnt!!! Für mich ist dieses Radio genau richtig. Ich schaltete das Radio ein und es scannte gleich über 30 Sender. 10 Stück habe ich gleich abgespeichert. Auch wenn man sie nicht abspeichert, sind sie über die links-rechts-Pfeile leicht anzusteuern. Der Übergang von einem Sender zum nächsten dauert 1-2 Sekunden. Das Display hat sogar den Ladestand des Akkus und die Uhrzeit. Laut genug ist das Radio auch. Irgendwann teilt es einem mit, dass es nicht lauter will, weil sich das schädigend auf das Gehör auswirken könnte, aber dann drückt man OK und dann geht es trotzdem lauter. Volle Lautstärke habe ich im Auto (alt + laut) noch nie gebraucht. Ich verbinde das Digitalradio per line-in/aux mit meinem Autoradio. Das Kabel ist ca. 30 cm und ist als "Antenne" völlig ausreichend. Der Empfang ist hervorragend. Sollte der Akku schlapp machen, könnte ich ihn per Micro-USB am Zigarettenanzünder aufladen.

Als wertvoll hat sich die Einhandbedienung herausgestellt.

100g, die mich angenehm überrascht und überzeugt haben!


The Book Lover's Journal: My Personal Reading Record
The Book Lover's Journal: My Personal Reading Record
von Rene J. Smith
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,92

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A book to love for book lovers! Für mich die beste Entscheidung!, 21. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zuerst habe ich mir eine Auswahl von solchen Büchern bei Amazon.de rausgesucht. Ich hatte schon immer mal solch ein Buch haben wollen, wusste aber auch gar nicht wie das heißt oder welche keywords bei der Suche hilfreich sein könnten. Hier das Ergebnis meiner Suche:

1.What I Read (Red) Mini Journal 6 €
Fand ich aber schon mit den Maßen 12,9 x 10,8 x 1,2 cm zu klein, schied daher aus.

2.Reading Journal: For Book Lovers 9,80 €
Gefiel mir optisch ganz gut, hat aber keinerlei Bewertung und ich weiß auch nicht wie es innen aussieht.

3.My Bibliofile: A Reading Journal for Book Lovers 9,80 €
Ist aus dem gleichen Verlag wie Nr. 2, hat ebenfalls keine Bewertung und keinerlei Bilder des Innenlebens.
Auf amazon.com habe ich wenigstens 12 4,5-Sterne reviews gefunden. Zu Nr. 2 konnte ich auf amazon.com sogar 46 4,5-Sterne reviews finden. Es ergab sich der Eindruck, dass der Unterschied zwischen Nr. 2 und Nr. 3 lediglich das Cover ist.
Hatte ich bestellt. Aber die Bindung ist mir zu eng. Ging also wieder zurück.
Gut gefallen hat mir, dass alle paar Seiten ein Reading Tree (quasi eine Ahnengalerie der gelesenen Bücher, damit ich zurück verfolgen kann, wie ich überhaupt auf dieses Buch kam) oder Fragen eingebaut sind. Fragen wie: Mein Lieblingsdetektiv in Krimis, welcher der Brüder Karamasow möchte ich sein, mit welchem von Shakespeare's tragischen Helden identifiziere ich mich am ehesten, wurden die von mir gelesenen Bücher verfilmt? Und so weiter.

4.Moleskine Passion Journal / Bücher / Large / Fester Einband mit Prägung / Schwarz
Edles Teil, kostet auch gleich 17 €. Allerdings gefiel mir nicht wirklich, dass die Bücher alphabetisch eingetragen werden. Außerdem gibt es pro Buch nur 1 Seite. Ich weiß nicht, ob mir das ausreicht.

5.Leuchtturm1917 340834 Ex Libris Lesejournal A5 Medium, schwarz 20,50 €
Noch sowas Schickes mit gleich 11 5-Sterne Bewertungen. Das hat in einem Notizteil getrennte Bereiche für noch zu lesende Bücher, Geschenkideen, etc. Außerdem hat es auch nur 1 Seite pro Buch. Aber wenigstens attraktive Maße von 14,9 x 2,3 x 21,2 cm (A5).
Besonderer Hingucker ist die Farbauswahl: Limone, Taupe, Kornblume, Lila, etc. Schied trotzdem aus.

6. Dieses Buch - The Book Lover's Journal: My Personal Reading Record 10,90 €
Auf amazon.com hat es 23 4,5-star reviews.
Westentaschenformat: 18,5 x 11,7 x 2 cm, liegt gut in der Hand.
Aber auch zum Schreiben liegt es gut auf dem Tisch. Durch die Ringbindung liegt es plan.
Pro Buch (der 140 möglichen) habe ich 2 Seiten Platz. Inhalt der Seiten ist auf der entsprechenden Amazon.de Seite abgebildet.
Besonders gelungen finde ich die Skala, in der ich eintragen kann, wie - Skala von 1-10- ich Quality of writing, Pace, Plot development, Characters, Enjoyability, Insightfulness, Ease of reading, Photos/Illustrations bewerte.
Es hat auch das berühmte Gummiband, damit das Buch in der Tasche nicht aufgeht.
Vorne kann ich mein Inhaltsverzeichnis selbst erstellen. Bücher die ich verliehen/entliehen habe halte ich für unnötig. Den Platz kann ich aber gut brauchen, um Anderes aufzuschreiben bzw. um dieses Buch zu personalisieren. Dazu könnte gehören: Besonderheiten in der Vita bestimmter Schriftsteller, Besonderheiten/Eigenarten der Literatur (Metapher, Allegorien, Gattung, Biographie, Roman, Sachbuch, Klassiker der Weltliteratur, etc.), geschichtliche Eckdaten, noch zu klärende Sachverhalte (war dieser Sachverhalt in dem historischen Roman fact or fiction?), andere Werke eines bestimmten Autors, persönliche Betroffenheit, Aktualität eines Themas für mich/die Welt, Zielgruppe, was ich beim eigenen Schreiben beachten/vermeiden möchte, mit welchem Charakter identifiziere ich mich am ehesten, Lieblingsliebesszene, welche Orte werden im Buch besucht/beschrieben und will ich da auch mal hin, wie ist der Standpunkt des Autors, was ist sein Thema, wie ist mein Standpunkt zu diesem Thema, hat er sich durch das Buch verändert, in welcher Sprache war das Buch, Lieblingswörter, in Papier/Kindle, meine persönlichen Top 10 in Büchern/Schriftstellern, was war das lustigste Buch, bei welchem Buch habe ich am meisten geweint, eine separate Seite für Name des Buches und welche Orte beschrieben sind, wo ich hin will, Lieblingszitate, Verfilmungen (die wievielte?), welche Schauspieler hätte ich für die Rollen ausgewählt und warum, war der Film besser/schlechter als das Buch und wieso? Vielleicht sollte ich schon jetzt ein zweites neutrales Buch nur für die Notizen erwerben ;)

Ein Minus hat dieses Buch allerdings: die Umschlaggestaltung dieses Buches, oder sollte ich eher sagen: die fehlende UmschlagGESTALTUNG (s. hochgeladenes Foto). Die Bezeichnung "schlicht" wäre jetzt am oberen Ende der Beschreibung...

Hier hat dieses Buch ab heute eine weitere 5-Sterne Bewertungen erhalten. Und als Highlight werde ich mir bei amazon.de für 3,50 € einen PenLoop (Stift-Schlaufe) kaufen und reinkleben (Stift-Schlaufe, PenLoop, schwarz, LEUCHTTURM1917 Stift-Schlaufe, PenLoop, schwarz, LEUCHTTURM1917). Dann ist der Stift auch immer gleich dabei.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 15, 2014 8:51 PM CET


Cucina vegana: Vegan genießen auf italienische Art
Cucina vegana: Vegan genießen auf italienische Art
von Heike Kügler-Anger
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,00

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kochbuch des Jahres 2010 (des Vegetarierbundes) - und meins 2013!, 9. September 2013
Pomodoro ist nicht nur eine Tomate, sondern ein Goldapfel. Man kann sie in Öl einlegen, füllen, überbacken, aufs Brot legen und letztendlich auch roh essen. In Italien und in diesem Buch kocht und isst man mit Leidenschaft - ein Fest für die Sinne.

Es gefällt mir sehr, dass die Autorin Produkte wie Tofu, Sojageschnetzeltes oder Seitan überhaupt nicht verwendet - wächst halt nicht in Italien!

Ein wunderschönes Buch - wer gerne malt, findet hier außerdem hervorragende Vorlagen für Aquarelle oder Bleistiftzeichungen. Das ist nur einer der Gründe, warum ich den pala-Verlag so gerne mag - er konzentriert sich auf das Wesentliche.

Ein paar Rezepte aus diesem Buch:

Olivenöl mit Zitronenaroma (eignet sich sehr gut als Mitbringsel)
Basilikum-Zitronen-Pesto
Gekochtes Gemüse in Bohnenmayonnaise
Umbrische Zwiebelsuppe (mit Fenchelsamen)
Bohnensalat mit gebratenem Salbei
Überbackene Rote Beete
Bauernauflauf mit Riesenbohnen
Bandnudeln mit roher Tomatensauce
Spaghettini mit Brotwürfeln und Zitrone
Fenchel-Zitronen-Risotto
Venezianisches Erbsenrisotto
Toskanische Rosmarinbrötchen
Pizza mit gegrilltem Gemüse
Pizza mit karamellisierten Zwiebeln
Altrömische gefüllte Datteln
Kaffee-Halbgefrorenes
Zitronen-Halbgefrorenes
Schokoladen-Bananen-Eis
Espresso-Mandeln-Kuchen
Orangenkuchen

Ein sehr stimmungsvolles Buch mit gängigen Zutaten und schmackhaften Gerichten!


Vegetarisch basisch gut: 100 einfache basische Rezepte für Geniesser
Vegetarisch basisch gut: 100 einfache basische Rezepte für Geniesser
von Vicki Edgson
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

64 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vegetarisch, basisch und tatsächlich gut!, 9. September 2013
Ein Übermaß an säurebildenden Lebensmitteln führt zu einem Ungleichgewicht, das Symptome wie Antriebslosigkeit, Reizbarkeit, Verdauungsstörungen, Kopfschmerzen/Migräne, etc. auslösen kann. Mit basischer Ernährung kann man dem entgegenwirken.

Der erste Teil vermittelt auf anschauliche Weise die Prinzipien der basischen Ernährung (ca. 40 Seiten); es werden die gängigsten basischen Lebensmittel vorgestellt und die besten basischen Energielieferanten aufgelistet. Praktische Anleitungen und Menüpläne führen durch die basische Reinigungsphase und erleichtern, die Basenrezepte anschließend in den Alltag zu integrieren.

Im zweiten Teil sind mehr als 100 Gerichte, die auf den Prinzipien eines ausgeglichenen Säure-Basen-Haushaltes beruhen. Sämtliche Rezepte sind frei von Kuhmilch, Weizen und raffiniertem Zucker.

Auszug aus dem I N H A L T

FRÜHSTÜCK: Smoothies, Porridge/Brei, Müsli, Herzhaftes

VORSPEISEN und SUPPEN:

Rohe Sommerfrühlingsrolle (mit Reispapierblättern)
Pak-Choi-Päckchen
Falafel-Wraps (in Eisbergsalatblätter gepackt)
Gefüllte Kartoffeln
Gefüllte Patisson-Kürbisse
Auberginen-Pesto-Röllchen
Quinoa-Suppe
Fenchel-Birne-Suppe
Tomaten-Kokos-Suppe
Weiße Gazpacho (bohnen, Mandeln, Minze...)

SALATE:

Avocado-Mango-Salat
Quinoa-Cashew-Salat
Sellerie-Sprossen-Salat
Salat mit Linsen und karamellisierter Birne
Riesenchampignon-Fenchel-Salat
Quinoasalat mit Roter Beete, Knoblauch und Feta

SALATDRESSINGS:

Pikantes Mandeldressing
Tahini-Kreuzkümmel-Dressing

HAUPTGERICHTE:

Mini-Pizza (Artischocken, Mozzarella, Basilikum oder Fenchel, Süßkartoffel und Ziegenkäse oder Geschmorter Knoblauch, Rote Beete und Feta)
Linsen-Kokos-Ziegenkäse-Auflauf
Pikante Tofuspieße mit Chili-Pesto-Dip
Tomaten-Pilz-Dhal
Rote-Beete-Risotto mit rotem Reis
Pikante Bohnenburger mit Cajun-Kartoffeln und Krautsalat
Tofu süß-sauer
Kichererbsen-Süßkartoffel-Eintopf
Gelbes Thaicurry mit Jasminreis
Aubergine mit Cashewpesto

SÜSSES UND SNACKS:

Schoko-Erdnussbutter-Cupcakes
Schoko-Kokos-Kugeln
Mango-Kokos-Kugeln
Grünkohl-Chips
Kokosbrot
Süßkartoffelbrot
Geräucherter Auberginendip
Rohe Leinsamen-Cracker

DESSERTS:

Blaubeer-Polenta-Kuchen
Rohe Schokoladenmousse
Süßkartoffel-Schoko-Brownies
Pochierte Birnen mit Sternanissirup und Cashewcreme
Zitronen-Mohn-Mandel-Kuchen
Lychee-Mango-Sorbet mit Basilikum
Schäfers Schokoladeneiscreme (mit Ziegenmilch und Schafjoghurt)
Erdbeer-Kokos-Eis
Blaubeer-Eiscreme

Die Autorinnen sind von der Insel - Britinnen. Das erklärt auch mancherlei Kombinationen, die vielleicht zunächst ungewöhnlich aber dennoch schmackhaft sind.

Es ist auch ein schönes Buch mit sehr ansprechenden Fotos, Zeichnungen und Übersichten. Endlich hat ein Buch auch mal eine Übersicht der Nährstoffe auf 4 Seiten, z.B.:

TOMATE, ROH
Nährstoffe: Kalzium, Magnesium, Phosphor, Folsäure, Beta-Karotin, Vitamin C.
Nutzen für den Körper: Antiseptisch, antibakteriell, unterstützt Leberfunktion, entzündungshemmend.

Jemand sagte, dass in diesem Buch zu viele Zutaten notwendig seien, die man erstens fast nirgendwo bekommt und zweitens danach nie wieder braucht. Dazu habe ich das Buch nochmal durchgeblättert:

Lima Bio Tamari (500 ml)

BIO Quinoa Flocken - 700g

Sumach Gewürzzubereitung

Hanfsamen kbA

Miso Paste hell 400g

Eaglobe - Schwarze Gesalzene Sojabohnen - 250g - Original chinesisch

Galanga (Kaempferia galanga) Gewürzlilie - Pulver - 80 Gramm in Aromaschutzdose

Taste Nature Kakao Bohnen, 1er Pack (1 x 250 g Packung) - Bio

Naturya BIO Maca Pulver, 1er Pack (1 x 300 g) - Bio

Xucker Feinkörniges Xylit in einer Dose, 1er Pack (1 x 1 kg)

Also zumindest bei amazon.de habe ich fast alles gefunden. Dann haben gut sortierte Drogerien, Reformhäuser und Biomärkte so etwas auch. Es geht ja auch nicht nur um die Verfügbarkeit, sondern auch darum, dass ich auch gerne dazu lerne. Mesquitepulver z.B. , so steht es auch im Buch, ist ein protein- und ballaststoffreiches Pulver, das aus den Schoten des Mesquite- oder Süßhülsenbaums gewonnen wird. Es schmeckt süßlich-nussig, nach Zimt und Karamell. Da kann ich mich entscheiden, ob ich entweder ins Reformhaus/Drogerie/Biomarkt gehe oder stattdessen einfach Mandelmus mit einer Prise Zimt ausprobiere.

Schön auch, dass bei jedem Rezept steht, wie basisch es nun ist, extrem basisch, sehr basisch oder basisch und ob es vegan ist.

Dann steht der Gesundheit ja nun nichts mehr im Weg!


Basenfasten all'italiano: Für italienische Gefühle im Kochtopf
Basenfasten all'italiano: Für italienische Gefühle im Kochtopf
von Sabine Wacker
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein kompaktes Buch zum Thema für diejenigen, die gerne kochen, 5. September 2013
Die Kritiken meiner Vorredner kann ich durchaus nachvollziehen (keine richtigen Rezepte, Gemüse mit ein paar Gewürzen kann jeder, etc.)

Dieses Buch inspiriert die, die auf jeden Fall wissen, dass es schon längst mal wieder Zeit für eine Fastenwoche ist. Bücher zum Thema gibt es auch von der Autorin und ihrem Mann in ausreichender Menge (300 Fragen zur Säure-Basen-Balance (Große GU Kompasse), Basenfasten: Essen und trotzdem entlasten (GU Ratgeber Gesundheit), Natürlich entgiften mit Schüßler-Salzen, Basenfasten & Co, etc.

Hier geht es darum einen Anreiz zum Fasten zu bieten. Wer gerne kocht und Italien liebt, darf zu diesem Buch greifen. Jemand anders würde vielleicht zur asiatischen Variante dieses Buches greifen.

Für mich schien dieses Buch zunächst nur aus Abwandlungen von Zucchini, Aubergine und Tomate zu bestehen:

Zucchini aus dem Ofen
Gemüseplatte all'italiano
Auberginen Mischmasch
Auberginen-Zucchini-Türmchen
Auberginen aus dem Ofen
Zucchiniblüten
Marinierte Zucchini
Zucchini Carpaccio
Marinierte Auberginen
Zucchinicremesuppe

Aber an was denkt man denn, wenn man an Essen in Italien denkt?!
Natürlich würde ich vielleicht lieber eine leckere Pizza mit einem Glas Rotwein oder eine Carbonara.... ist aber leider nicht basisch. Wenn es dann also schon so basisch, so gesund sein soll, dann doch bitte italienisch. Und im Buch finden sich auch sehr leckere andere Rezepte wie:

Fenchel mit Pesto
Italienischer Kartoffelsalat mit Oliven
Bataviasalat mit Sellerie
Rucolasalat mit frischen Steinpilzen
Kohlrabispaghetti
Mit Pfifferlingen gefüllte Paprika
Kürbissuppe
Champignons mit Rucola

Wie eintönig ist es denn, wenn man beim Fasten 3 Kartoffeln vor sich auf dem Teller hat, wo einem doch quasi ganz Italien zu Füßen liegen kann! Ein Fest, das sich dann auch noch Fasten nennen darf!

Es gefällt mir - diese simple italienische Küche - ein Erlebnis für den Gaumen und sogar was fürs Auge!

Und wer das Basenfasten noch nicht kennt oder gerne eine Auffrischung hätte, findet das in diesem Buch auch noch.

Also, einmal den Sonnenuntergang von Capri in mein Wohnzimmer, aber bitte ohne Säurebildner!


Home at 7, Dinner at 8: Schnelle und feine Rezepte für den Feierabend
Home at 7, Dinner at 8: Schnelle und feine Rezepte für den Feierabend
von Sophie Wright
  Broschiert
Preis: EUR 19,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine weitere erfolgreiche Köchin von der Insel!, 30. August 2013
"Schnelle und feine Rezepte für den Feierabend" heißt der Untertitel. Nach Durchsicht des Buches würde ich das aber nicht allgemeingültig stehenlassen. Oder wo auf der Genuss-Skala stehen bei Ihnen Perlhuhn, Meerbrassen, Stubenküken, Schwertfischsteaks & Rochenflügel? Insbesondere, wenn Sie das auf dem Nach-Hause-Weg noch "mal eben" einkaufen wollen, falls Sie es überhaupt finden?

Wissen muss man auch, dass die Autorin in Großbritannien eine erfolgreiche Köchin ist. Das erklärt auch Gerichte und Kombinationen wie Miesmuschelcurry, Hühnerpastete mit Schinkenspeck, Lachsküchlein mit Erbsen, Makrelen in Tandoori-Marinade und Corned-Beef-Frittata. Freunde von Jamie, Nigel, Hugh & Nigella sind hier richtig.

Die Rezepte sind sehr fleisch-/fischlastig, aber man kann für "Geschmorte Würste mit Gorgonzola-Polenta" durchaus die Würstchen weglassen oder ersetzen. Im Register sind die Rezepte nach Zubereitungszeit alphabetisch sortiert: 30-Minuten, 30-60 Minuten und Rest.

Für Kochanfänger würde ich dieses Buch eher nicht empfehlen, weil man schon wissen sollte, wo man Fischbrühwürfel kaufen kann, wie man sie ersetzt, oder ob man wagen darf, sie einfach weg zu lassen. Gleiches gilt für genannte Zutaten wie Paneer, Austernsauce, Pak-Choi, Soba-Nudeln, Pancetta, Naan-Brote, Borlotti-Bohnen, Puy-Linsen, Chermoula-Sauce, Wachteln, Rochenflügel, etc.

Die Mehrheit meiner Familie würde bei den Rezepten streiken - Krebs-Apfel-Cocktail mit Avocado-Limetten-Püree, Zitronengras-Garnelen-Spieße, Ofengebackener Lachs mit Pancetta und Spargelgemüse, Venusmuscheln mit Schinkenspeck, Wolfsbarsch mit Fenchel-Orangen-Salat.

Aber manche Rezepte sind durchaus reizvoll für einen Mädelsabend oder Besuch - Salat mit gebratenem Kürbis, Radicchio und Parmaschinken, Würzige Lammfleischbällchen mit Kürbis-Aprikosen-Gulasch, Gnocchi-Auflauf mit Lachs und Spinat, Naan-Pizza mit Ricotta und Rinderwurst, Karamelisierte Hühnerschenkel, Rotweinrisotto mit Gorgonzola und Orangen.

Es ist ein Buch, das man schon mehrfach durchblättern und durchlesen kann und auch sollte. Dann kann ich mir auch einen Kabeljau-Kürbis-Chowder vorstellen und sogar Appetit darauf bekommen! Als Chef's Treat genehmige ich mir in der Zwischenzeit aus dem Drink-Kapitel im Buch einen Chili-Ingwer-Mojito!


Das einfache Leben: Vom Glück des Wenigen
Das einfache Leben: Vom Glück des Wenigen
von John Lane
  Broschiert
Preis: EUR 16,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Haben oder Sein - die freiwillige Einfachheit dessen Grad jeder mit sich selbst ausmachen muss, 25. August 2013
"Offenbar hat unser wirtschaftlicher und technischer Fortschritt keine Gesellschaft der positiven Werte erzeugt: Ein gehobener Lebensstandard ist zu einem Instrument der Unterdrückung geworden und hat gleichzeitig nicht zu einer besseren Lebensqualität geführt. Die moderne Gesellschaft stützt das Trugbild, dass Konsum ein Beruhigungsmittel für das Unbehagen darstelle, das viele von uns befällt. Eben genau das stimmt nicht. Materielle "Lösungen" emotionaler Probleme erzeugen den bitteren Beigeschmack persönlicher Unzufriedenheit. Ein einfacher Lebensstil gibt uns den Raum für eine spirituelle Erneuerung."

Eigentlich reicht das Lesen der ersten Seite im Buch aus, um Laptop/Tablet/iPad beiseite zu legen, sich innerlich zu sortieren, seine Werte zu überdenken, neu zu priotisieren, auszumisten, Lebensziel zu fixieren um dann die aktuelle Marschrichtung zu verfolgen.

"Wir sollten uns in Erinnerung rufen, dass Genügsamkeit nicht als harte Entbehrung oder Armut betrachtet werden sollte, sondern als elegante Schlichtheit, als ein "weniger ist mehr"." Henryk Skolimowski

Ich habe dieses Buch übrigens in der Bücherei ausgeliehen ;)


Vegetarisches aus Omas Küche: Traditionelle Rezepte neu entdeckt: Lieblingsgerichte aus Kindertagen neu entdeckt
Vegetarisches aus Omas Küche: Traditionelle Rezepte neu entdeckt: Lieblingsgerichte aus Kindertagen neu entdeckt
von Jutta Grewe
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,00

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eintöpfe und Geschmortes ohne Bauchspeck ist möglich!, 24. August 2013
Einen tollen Schmortopf hatte ich für die Familie gekauft. Nach und nach stellte ich fest, dass wir immer weniger Fleisch essen, ich aber auf den Schmortopf nicht verzichten wollte. Und nur zum Nudeln kochen fand ich ihn einfach zu schade.

Dann fiel mir dieses Buch in die Hände, ein liebevoll geschriebenes Buch, in dem die Autorin über das Leben früher auf dem Land und ihrer Kindheit berichtet und die dazugehörigen Rezepte einfügt. Sie schreibt: "viele traditionelle Gerichte sind vollwertig und vegetarisch. Besonders gilt dies für die Küche der armen Leute. Fleisch war für viele Menschen ein Luxusartikel". Ich weiß gar nicht, was in unserer Gesellschaft denn auf einmal - wie es teilweise erscheint - los ist, dass so oft Fleisch auf den Tisch muss, man mal ein anständiges Steak essen gehen muss, sich endlich wieder nen Burger reinziehen will.... Gott sei Dank ist zumindest in unserer Familie der Trend deutlich rückläufig. Deswegen freue ich mich besonders, wenn ich in diesem Buch lese: "Dazu wurde Buchweizenmehl mit schwarzem Kaffee am Abend vorher zum Quellen hingestellt. Am nächsten Morgen wurden Eier dazugegeben.....und die Pfannkuchen darin gebraten. Die Rezeptsammlung dieses Buches entstammt genau diesem Denken und Fühlen." Nicht der Konsum steht im Vordergrund oder noch hippere Rezepte mit noch exotischeren Zutaten, sondern wortwörtlich: back to the roots! Deshalb auch vegetarisch, und früher war, im Gegensatz zu heute, Fleisch eher die Ausnahme als die Regel.

Es geht mit Suppen los, Grundrezept einer Gemüsebrühe, Selleriesuppe nach Tante Sissi, Erbsenpüreesuppe, Haferflockensuppe mit Kräutern nach Tante Sissi, Eintopf von Möhren und Äpfeln nach Fias Art (schmeckt besonders Kindern), Sauerkrauteintopf (mit Räuchertofu), etc.

Dann kommen die Obstsuppen!! Wann haben Sie die letzte Obstsuppe gegessen? Noch nie? Dann verstehen Sie auch meine 2 Ausrufezeichen... Auch früher gab es im Sommer in unser aller Regionen reichlich Obst, das dann eingelagert, eingekocht und getrocknet wurde, um dann im Winter als Vorrat zu dienen. Wahrscheinlich würde ich eher keine Feine Holundersuppe anbieten. Aber ich kann sie mir etwas abgewandelt sehr gut im Winter zu meinem Hirsebrei vorstellen. Jetzt weiß ich auch, was ich mit den Holunderbeeren machen kann, die mir ab etwa August beim Spazieren auffallen.

Grützen und Breie kommen als nächstes: Süßer Hirsebrei, zu dem besonders gut Apfel-, Aprikosenmus oder Pflaumenkompott passt.

Kartoffelgerichte wie Geschichtete Kartoffeln, Pickert (besonderer Kartoffelpfannkuchen) auf Inges Art.

Bratlinge und falsche Braten: "Ursprünglich entstanden Bratlinge aus der Not heraus als Fleischersatz" - da haben wir es wieder! Diese Aussage alleine gibt dieser Kategorie eine weitere Dimension. Aus was ich da alles Bratlinge basteln könnte....

Salzige Puddings: Kannte ich auch nicht! Zur Herstellung benötigt man einne Wasserbadform Dr. Oetker 2531 Back-Freude Classic Wasserbadform 2,5L Die wird dann in einem großen Topf im Wasserbad erhitzt... Kartoffel-Möhren-Pudding... vielleicht frage ich erst mal meine Nachbarn, ob die "zufällig" sowas besitzen. Find ich schon sehr interessant, dann noch dieses Buch dazu Das kleine Pudding Kochbuch

Weiter mit Nudeln & Co., Saucen (Zwiebelsauce, Gurkensauce), Gemüsegerichte (geschmorte Möhren, gefüllte Gurken nach Tante Sissi, Gurkengemüse nach Tante Sissi, Grünkohl mit Räuchertofu, Rote-Beete-Gemüse, Sauerkraut gebacken) und zum Schluss die Nachspeisen (Holundercreme, Bratapfel), Brotrezepte (Schwarzbrot) und Fruchtaufstriche, Eingemachtes, Eingelegtes und Gedörrtes (Zwetschgenmus, Rübensirup, Dreimus, Sauerkraut im Topf, Estragonessig).

Ein sehr inspirierendes Buch, was uns back to the roots, zurück zu den Wurzeln, einer fleischloseren Ernährung bringt. Es ist möglich und eigentlich war es in der guten alten Zeit immer so!


Lifefactory 13824 400 ml Glas-Trinkflasche, spring grün
Lifefactory 13824 400 ml Glas-Trinkflasche, spring grün

5.0 von 5 Sternen Ich setze ein Zeichen und trinke lieber aus Glas!, 24. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Haben Sie schon mal aus einer Trinkflasche aus Plastik getrunken? Schlimmer noch: aus einer Plastikflasche, die im heißen Sommer im Auto lag? Seit dem wollte ich aus einer Glasflasche trinken. Ich habe unterwegs aus einem hohen, schlanken Glas mit Schraubverschluss getrunken, was ca. 400 ml fasste (Tomatensauce, Spargel, Würstchen, etc.). Optisch war das natürlich eine Katastrophe, die ich auch mit Stickern nicht aufhübschen wollte. Da fand ich diese Glas-Trinkflasche und hatte sie irgendwann dann doch bestellt, nachdem ich die finanzielle Hürde genommen hatte.

Objektiv:

- Höhe ca. 25 cm (inkl. Denkel mit Griff)
- Durchmesser ca. 6,5 cm
- Trinköffnung ca. 5 cm breit
- Glasdicke ca. 2 mm
- Gewicht leer: ca. 429 g
- Gewicht mit etwas über 400 ml Wasser = ca. 850 g
- Flasche ist in der Mitte schmäler

Zunächst fällt auf, dass die Flasche befüllt fast 1 kg wiegt! Wer kann das unauffällig in der Handtasche rumtragen?! Vielleicht hätte der Flasche ein Hemd aus Hanf auch gut gestanden, wäre dann aber bestimmt nicht so griffig bzw. könnte man schlecht die momentane Füllhöhe ablesen. Wenigstens ist das Silikon griffig (gerade auch wegen der Löcher) und kann auch gespült werden, bzw. darf auch mit der Flasche/oder separat in die Spülmaschine. Der Deckel hat eine feste Schlaufe oben drauf und ich hatte gehofft, dass ich sie daran vielleicht außen an meiner Tasche befestigen kann - geht gar nicht, zu schwer. Es besteht die Gefahr, dass der Deckel sich durch die Bewegung aufschraubt. Apropos schrauben - die Flasche darf nur ich schließen, weil ich nur dann die Hoffnung habe, sie "ordnungsgemäß" zu verschließen, so dass sie nicht ausläuft. Kinder und Männer scheinen da nicht immer solche Sorgfalt an den Tag zu legen. Meine Nase ist beim Trinken innerhalb des Glases, was ich als angenehm empfinde (habe ich mir vorher nie Gedanken drüber gemacht). Das Grün ist kalt, was aber das Getränk erfrischend wirken lässt. Gefallen ist sie mir auch schon, aus ca. 1 m Höhe, ist aber nix passiert. Für Schulkinder würde ich sie schon wegen des Gewichts nicht empfehlen.

Wenn ich im Geschehen meine Flasche auspacke, ernte ich Erstaunen. Es ist Erstaunen über wieder ein Gadget, so viel Flasche für so ein bisschen Wasser und so viel zu tragen für das wenige Nass (nur die Flasche alleine wiegt schließlich fast ein Pfund).

Entscheidungshilfe: natürlich ist eine Plastikflasche immer viel leichter als eine Glasflasche. Die Plastikflasche kann ich sogar unterwegs wegwerfen bzw. bekomme sogar noch Pfand dafür. Es gibt sie sogar schon Bisphenol A frei und hat eine trinkfreundlicheren Verschluss. Und mit den Farben der neuen Saison kann ich auch eine neue Plastiktrinkflasche kaufen. Diese Trinkflasche von lifefactory jedoch ist für achtsame Menschen, die auf sich und ihre Umwelt achten. Für Menschen, die bereit sind zusätzliches Gewicht zu tragen und das als Gymnastik sehen und nicht als Last; sie ist ein Statement und man setzt ein deutliches Zeichen.

Welches Zeichen setzen Sie?


Kochen mit Hirse: fantastisch vegetarisch
Kochen mit Hirse: fantastisch vegetarisch
von Wolfgang Hertling
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,90

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur das Hirsekorn, sondern auch dieses Buch ist eine goldene Perle!, 23. August 2013
Dieses Buch möchte nicht mit schöner Food Photography vom Wesentlichen ablenken. Deswegen empfehle ich auch unbedingt den Text bis zu den Rezepten zu lesen. Dann erfährt man, dass z.B. für die ärmere Bevölkerung in Deutschland im 18. Jahrhundert Hirse ein Hauptnahrungsmittel war und zu den wichtigsten einheimischen Getreidearten gehörte. "Es ist lohnend, sich einmal näher mit den Gründen für ihr Verschwinden und für ihre neue Aktualität zu beschäftigen. Kaum eine dieser Nahrungspflanzen wurde aus reinen Geschmackserwägungen nicht mehr angebaut. Immer wurden sie von anderen Arten verdrängt, deren Anbau unter den herrschenden Bedingungen ökonomisch lohnender erschien, die also ertragreicher waren."

Herr Hertling geht auf die unterschiedlichen Hirsesorten ein, die enthaltenen Nährstoffe (reichlich Eisen und Kieselsäure!), dass man die Hirse unbedingt vorher einweichen sollte - "Einweichen macht die gebundenen Mineralstoffe für den menschlichen Organismus verfügbar", dass Hirse glutenfrei ist, etc.

Die Rezepte (alle OHNE Bilder, weder gezeichnet noch fotografiert)erscheinen sehr simpel. Aber es sind ja bekanntlich die einfachen Dinge im Leben,... . Bei den Frühstücksideen konnte ich trotz Brei, Müsli, Aufstrichen nichts für mich finden. Aber durch das Lesen wurde ich inspiriert, dass ich die Hirse z.B. mal in Orangensaft einweichen kann (Hirse + Vitamin C ist ja so wichtig, wegen des Eisens).

Die Hirseklöße sind mit 150 g Magerquark. Für Veganer kann man Soja-Joghurt über Nacht abtropfen lassen (Sieb mit Geschirrtuch/Mullwindel drin und in eine Schüssel hängen)oder versuchen, ob es ohne geht wie bei den Petersilienklößen 3 Seiten weiter, wo anstatt Hirse Hirseflocken verwendet werden.

Bei manchen Rezepten habe ich schon gestockt und überlegt, was das nun soll, z.B. beim Blumenkohlpüree. Hier werden, bis auf die Butter ohne Mengenangabe, vegane Zutaten verwendet und dann mit gegarten 150 g Hirse im Mixer püriert! Das kann ja jeder halten wie er will und es handelt sich an dieser Stelle nicht um Kritik, sondern eher um Verwunderung. Mein Blumenkohlpüree hätte eher Kartoffeln anstatt Hirse und das würde ich grob mit dem Stampfer und Olivenöl sowie reichlich gehacktem Rosmarin oder glatter Petersilie vermengen. Aber genau an dieser Stelle setzt das Buch für mich an - ich habe mir dieses Buch ja gekauft, weil ich mehr Hirse in meine Ernährung einbauen möchte. Und dann probiere ich beim nächsten Mal tatsächlich mal Hirse in meinen BlumenkohlSTAMPF.... erst mit ganzen Hirsekörnern und wenn mir das dann nicht gefällt, kommt die Hirse, und NUR die Hirse, in den Mixer.

Begeistert hat mich das Camembertgratin! Das wird einfach die gegarte Hirse mit Eiern, Sahne und Sojasauce verrührt, in eine gefettete Auflaufform gegeben und mit Scheiben von Camembert belegt und überbacken. Nach Attila Hildmann kann man Eier & Sahne gut mit Mandelmus & Wasser ersetzen und Camembert gibt es mittlerweile ja auch auf Sojabasis. Vielleicht würde ich noch reichlich glatte Petersilie und Preiselbeeren dazu geben....

Also, auf jeden Fall zu empfehlen. Aber ich empfehle ebenfalls, sich bei der Lektüre Zeit zu nehmen, um sich inspirieren zu lassen. Nicht stur nach Rezept, sondern einen Stift nehmen und sich gleich die Abwandlungen daneben schreiben, Platz genug dafür besteht.


Seite: 1 | 2 | 3