Profil für HansWurst > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von HansWurst
Top-Rezensenten Rang: 28.110
Hilfreiche Bewertungen: 153

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
HansWurst

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Laufanalyse
Laufanalyse
von Matthias Marquardt
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 59,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Standardwerk zur Lauftechnik, 4. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Laufanalyse (Gebundene Ausgabe)
Das Buch ist sehr gut aufgebaut und gibt den aktuellen Kenntnisstand zur Lauftechnik sehr gut wieder. Meiner Meinung nach die beste Fachliteratur zum Thema Lauftechnik - Laien könnten aber Verständnisprobleme bekommen.

Einzig der für 280 Seiten - selbst für Thieme - sehr stolze Preis hat einen faden Beigeschmack. Aber dennoch für jeden Therapeuten oder Trainer, der privat oder beruflich viel mit Läufern oder dem Laufsport an sich zu tun hat, uneingeschränkt zu empfehlen!


Laufnebenwirkungen: Vom Ermüdungsbruch zum plötzlichen Herztod: Was können Sie dagegen tun?
Laufnebenwirkungen: Vom Ermüdungsbruch zum plötzlichen Herztod: Was können Sie dagegen tun?
von Dieter Kleinmann
  Broschiert
Preis: EUR 39,95

4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Buch!... aber mit Defiziten, 4. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch ist sehr gut aufgebaut und behandelt auch ziemlich alle möglichen "Laufnebenwirkungen" von orthopädischen Problemen bis zu laufbedingten Hautveränderungen. Lobenswert sind auch die zahlreichen und überwiegend aktuellen Studien, die zur Erstellung des Buches gesichtet wurden und in ihrer Quintessenz dargestellt werden.

Leider enthält das Buch aber teilweise veraltete Ansichten, die nach aktuellem Wissensstand eigentlich nicht mehr tragbar sind.
Zum Beispiel unterscheidet der Autor beim Gliederungspunkt "1.5 Physiologie des Laufens" nur zwischen Fersen- und Ballen- bzw. Vorfußauftritt. Empfohlen wird dem "Gesundheitsläufer" in diesem Buch der Fersenlauf, was angesichts der gerade in dieser Personengruppe weit verbreiteten passiven Geh- und Lauftechnik wohl oder übel zum orthopädischen Gau führt. Eigentlich speziell für Fersenläufer entwickelte Laufschuhe mit relativ großer Sprengung verstärken die Probematik sogar noch (speziell Überpronationsproblematik). Der ideale Mittelfußaufsatz wird als "Aufstampfen mit der Gesamtfußsohle" abgewertet und ohne Studienbeleg mit Gelenkproblemen in Verbindung gesetzt - für ein derart fundiertes Werk meiner Meinung nach ein Unding! Zum Thema Lauftechnik zeigen aktuellere Werke wie beispielsweise das Buch "Laufanalyse" von Dr. Marquardt, dass es auch besser geht...


Marathon. Das Wettkampfbuch: Special: Trailrunning und Berglauf
Marathon. Das Wettkampfbuch: Special: Trailrunning und Berglauf
von Julia Böttger
  Broschiert

3.0 von 5 Sternen An sich ein gutes Buch für Einsteiger, aber mit Schwächen..., 14. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch ist verständlich geschrieben und logisch aufgebaut. Es richtet sich in seiner Einfachheit wohl eindeutig an Einsteiger, wobei der Titel etwas irreführend ist. Ich hatte ein Buch erwartet, das sich direkt und ausschließlich mit der direkten Wettkampfvorbereitung befasst. Aber es ist lediglich ein 0/8/15 Buch über das Laufen mit einem leichten Bezug zum Marathon...

Zu diesem Thema gibts aber bessere, würde da als Anfänger eher zu nem etablierten Werk greifen.

pros:
Es ist verhältnismäßig günstig. (Spürt man aber auch an der Qualität)

Anfänger erhalten einen grundlegenden Überblick zum Thema Laufen.

cons:
Die Kapitel sind sehr oberflächlich und wichtige Infos fehlen. Z.B. fehlen explizit die Hinweise, dass man in der Vorbereitung auf einen Marathon auch Trainingseinheiten zur voraussichtlichen Wettkampfzeit durchführen und auch verstärkt den entprechenden Untergrund wählen sollte, damit sich der Körper an wettkampfähnliche Bedingungen gewöhnen kann.

Die Tipps beruhen eher auf den persönlichen Erfahrungen der Autoren und nicht unbedingt auf wissenschaftlichen Fakten - den Praktiker in allen Ehren, aber ohne Wissenschaft geht es nicht! Als Hitzetipp liest man dann "Trinken, wenn der Durst kommt" statt "Trinken, bevor der Durst kommt". Bezüglich dem Training bei kaltem Wetter wird statt auf die Nasenatmung und eine reduzierte Intensität hinzuweisen, ein Schal empfohlen, den man vor das Gesicht schlingen kann. Auch Tipps wie "Verzichten Sie bitte trotzdem auf Protein-Shakes und greifen Sie auch hier lieber zu natürlichen Produkten" entziehen sich meinem Verständnis. Klar ersetzen Nahrungsergänzungsmittel keine ausgewogene Ernährungsweise, sie können aber - wie der Name schon sagt - eine wichtige Ergänzung darstellen. Z.B. nach langen Läufen, wenn kein Appetit vorhanden ist, der Magen wenig durchblutet ist und man festes Essen schlecht verträgt, sind Eiweiß-Shakes erwiesenermaßen ein probates Mittel, um die Nährstoffversorgung, die Stoffwechselprozesse und damit auch die Regneration positiv zu beeinflussen.

Insgesamt hätte dem Buch mehr Sorgfalt gut getan. Aber als leichte Lektüre für zwischendurch ist es ok.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 19, 2014 4:16 PM CET


Stretching und Beweglichkeit: Das neue Expertenhandbuch
Stretching und Beweglichkeit: Das neue Expertenhandbuch
von Karin Albrecht
  Broschiert

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Bücher zum Thema Stretching und Beweglichkeit!, 20. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meiner Meinung nach eines der besten Bücher - wenn nicht sogar das Beste - die es zum Thema Stretching und Beweglichkeit gibt! Fachlich anspruchvoll, aber in einer verständlichen Sprache formuliert!

Was mir auch sehr gut gefällt ist der neutralen Standpunkt aus dem der aktuelle Kenntnisstand im Bereich des Dehnens dargelegt wird. Im Vergleich zu anderen Werken wird hier mit Quellenangaben gearbeitet und nicht einfach Behauptungen aufgestellt! Gleichzeitig räumt das Buch mit den gängigen Dehnmythen auf!

Die Dehnübungen sind auch gut dargestellt (wenn auch etwas klein) und in der Praxis gut anwendbar!

Sehr informativ und im Vergleich zu dem Mist, der durch die Bücherregale geistert, nur zu empfehlen - 5 Sterne!


D-Link DIR-100/E DSL IP Router
D-Link DIR-100/E DSL IP Router
Preis: EUR 24,89

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Router - Perfekt wenn man bei Kabel Deutschland ist!, 18. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-Link DIR-100/E DSL IP Router (Zubehör)
Habe mir den Router gekauft weil ich nach dem Wechsel zu Kabel Deutschland trotz Switch und Access Point Probleme hatte mehrere PCs mit dem Internet zu verbinden. Der Router hat diese Probleme auf Anhieb gelöst! Einfach mit der mitgelieferten Software den Router einrichten (dynamische IP), dem Kabelmodem nachschalten und zum Abschluss kurz die Stromversorgung des Kabelmodems unterbrechen, fertig! Klare Kaufempfehlung!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 6, 2012 9:14 PM CET


Anatomie des Stretchings: Mit der richtigen Dehnung zu mehr Beweglichkeit
Anatomie des Stretchings: Mit der richtigen Dehnung zu mehr Beweglichkeit
von Brad Walker
  Gebundene Ausgabe

113 von 121 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Fachliche Mängel aber immerhin gute Illustration der Dehnübungen, 16. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch "Anatomie des Stretchings" hat bei mir einen zwiespältigen Eindruck hinterlassen. Wollte mir eigentlich ein Standardwerk zum Thema Stretching zulegen und dachte wegen den vielen 5-Sterne-Rezensionen, die quasi schon Lobpreisungen sind, ich hätte das richtige Buch gefunden. Beim Lesen ist mir aber aufgefallen, dass es für den Titel "Anatomie des Stretchings" viel zu oberflächlich aufgebaut ist und teilweise sogar fachliche Fehler vorliegen! So werden beispielsweise bei der Erläuterung des Muskelaufbaus die Titinfilamente, die gerade im Bereich des Dehnens in der Muskulatur eine wichtige Funktion erfüllen, einfach unter den Teppich gekehrt. Der Muskeldehnungsreflex, die reziproke Antagonistenhemmung oder die autogene Eigenhemmung der Muskulatur werden auch unzureichend dargestellt, obwohl deren Kenntnis für das Grundverständnis des "Dehnens" von enormer Bedeutung ist! Weiterhin lassen die Ausführungen zum Dehnen vor oder nach sportlicher Aktivität keine Rückschlüsse für die praktische Anwendung zu. Der größte Patzer des Autors ist aber, dass er anhand einer Quelle von 1968/1971 behauptet, die Muskulatur würde durch Dehnen in der Länge zunehmen (Anzahl der Sarkomere in Reihe geschaltet), was nach heutigem Kenntnisstand viel zu undifferenziert ist. Es gibt verschiedene körpereigene Mechanismen, die die Beweglichkeit einschränken oder vergrößern können. Die heute wohl anerkannteste Theorie ist, dass wiederholtes Dehnen auf zentralnervöse Steuerungsmechanismen des Organismus wirkt und die Spannungsschwelle der Rezeptoren des entsprechenden Muskels verschiebt, wodurch eine größere Bewegungsamplitude möglich wird (nachzulesen bei FREIWALD et al 1997, HABERTSMA et al 1994, MAGNUSSON 1998 oder WIEMANN 1991). Eine echte Muskelverkürzung tritt hingegen nur bei längerer Immobilisation des Muskels auf (z.B. Beinbruch) und hat nur wenig mit dem alltäglichen Dehnen zu tun.

Bedingt durch all diese inhaltlichen Schwächen verstehe ich nicht warum sich das Buch unter anderem an Profisportler, Trainer und Physiotherapeuten richtet, da es bei weitem nicht den fachlichen Anspruch hat (es werden ja nicht mal Quellen angegeben). Selbst für Anfänger ist dieses Buch nur bedingt zu empfehlen, da das Kapitel "Regeln für sicheres Stretching" oder "Stretching - aber richtig" (wie alles in den einführenden Kapiteln) meines erachtens viel zu oberflächlich ist! Was ich bei der Darstellung der einzelnen Dehnübungen auch vermisse ist ein Kästchen mit häufig gemachten Fehlern für jede Dehnübung. Das einzig positive an dem Buch ist die Gliederung und die anschauliche Darstellung der Dehnübungen! Aber auch dort sind dem Autor Darstellungsfehler unterlaufen. So wird z.B. bei den Übungen 63, 65 und 66 eine phyiologisch falsche Dehnhaltung abgebildet (Griff über dem Knie anstatt in der Kniekehle bzw. an den Zehenspitzen anstatt am Fußgelenk)! Den Titel "Anatomie des Stretchings" verdient das Buch definitiv nicht!

Daher nur 2 Sterne
Kommentar Kommentare (9) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 29, 2012 9:00 AM CET


Peak Glucofast, Neutral, 3500 g
Peak Glucofast, Neutral, 3500 g

13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unverzichtbar beim Marathontraining!, 13. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Direkt nach langen Läufen verträgt man bekanntermaßen feste Nahrung eher schlecht bis gar nicht. Die Nährsoffzufuhr ist aber gerade dann sehr wichtig (Stoffwechselsituation, Regeneration etc.)!

Einfach das Pulver mit einem Eiweißkonzentrat in den Shaker, Wasser oder fettarme Milch dazu und man hat die ideale Mischung, die der Körper nach dem Training braucht.

Das Pulver selbst klumpt nicht (im Shaker gut geschüttelt), ist gut verträglich (zumindest mich betreffend) und verhält sich fast geschmacksneutral (der Eweißshake wird nur etwas süßer ;-))

Ich persönlich kann Glucofast nur empfehlen. Es überbrückt die Zeit bis man nach dem Training wieder feste Mahlzeiten zu sich nimmt und erfüllt damit seinen Zweck...


Apple iPod shuffle 2 GB MP3-Player (Modell 2010/11) silber
Apple iPod shuffle 2 GB MP3-Player (Modell 2010/11) silber
Wird angeboten von ELECTRONIS
Preis: EUR 57,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ideal fürs Laufen, aber mit kleinen Schwächen..., 13. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vorteile:
- klein und handlich
- ausreichend Speicherplatz
- guter Klang
- gute Verarbeitungsqualität
- lange Akkulaufzeit
- spielt da weiter wo man aufgehört hat

Nachteile:
- relativ teuer
- Klippkonstruktion ist fummelig (man betätigt oft unabsichtlich das Bedienfeld)
- iTunes ist erforderlich


Seite: 1