Profil für lucky > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von lucky
Top-Rezensenten Rang: 77.031
Hilfreiche Bewertungen: 109

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
lucky (Wels)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
William Shakespeare's Star Wars Trilogy: The Royal Imperial Boxed Set: Includes Verily, A New Hope; The Empire Striketh Back; The Jedi Doth Return; and an 8-by-34-inch full-color poster
William Shakespeare's Star Wars Trilogy: The Royal Imperial Boxed Set: Includes Verily, A New Hope; The Empire Striketh Back; The Jedi Doth Return; and an 8-by-34-inch full-color poster
von Ian Doescher
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 30,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Welch ein Genuß!, 20. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Um diese Trilogie wirklich würdigen zu können, sind zwei Dinge Voraussetzung:
Erstens, man muss ein profunder Kenner der Star Wars Filme sein, zweitens, man sollte die Courage haben, sich an die Sprache Shakespeares heranzuwagen.
Wenn man diese Voraussetzungen mitbringt, wird man mit einem unvergleichlichen Vergnügen belohnt.
Jede Szene der Filme wird adäquat umgesetzt, sogar sprachlichen Manierismen wie Yodas Ausdrucksweise wird Rechnung getragen (in Haiku).
Die Illustrationen passen wunderbar dazu und wer sich einen Renaissance-Wookie ansehen möchte, kann das hier tun.
Eine absolute Kaufempfehlung für Alle, die sich an etwas Besonderes heranwagen wollen!


Tower Lord (A Raven's Shadow Novel, Band 2)
Tower Lord (A Raven's Shadow Novel, Band 2)
von Anthony Ryan
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 27,19

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Geschichte entfaltet sich, 22. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich den ersten Band, "Bloodsong", mit großem Genuss gelesen hatte, konnte ich es kaum erwarten, mehr vom Schicksal Vaelins zu erfahren.
Wie in manchen Rezensionen beanstandet wurde, geht es im zweiten Band zwar auch, aber nicht ausschließlich um Vaelin, die Geschichte mehrer Protagonisten wird ineinander verwoben. Das macht der Autor so spannend, dass man immer, wenn man erfährt, was einem der Helden zustößt, zugleich schon darauf gespannt ist, wie sich die Geschichte der Anderen entwickelt.
Die Handlungsstränge sind so gekonnt aufgebaut und kombiniert, dass, was am Anfang verwirrend erscheint, sich absolut sinnvoll auflöst und auch manches Rätsel aus dem ersten Band geklärt wird.
Von der Erzählstruktur her erinnert mich "Tower Lord" an die zweite Hälfte des "Herrn der Ringe", wenn auch gottseidank die Stimmung nicht so deprimierend ist.
Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil der Reihe und hoffe, nicht übermäßig lang darauf warten zu müssen.


Calm After the Storm
Calm After the Storm

33 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Meine eigene Schuld, 5. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Calm After the Storm (Audio CD)
Nach Anhören der Eurovisionslieder war mir "Calm after the Storm" im Ohr und im Kopf geblieben. Es ist mir egal, welchen Platz dieses Lied im Wettbewerb erreichen wird, ich weiß, was mir gefällt und dieser Song gefällt mir sehr.
Zu meiner Freude fand ich auch auf Amazon bereits eine CD mit diesem Titel, zwar um den gesunden Preis von 21,97€ plus Versandkosten, aber ich dachte, vielleicht sind noch ein paar brauchbare Lieder dabei.
Beschreibung, Spieldauer oder Inhaltsangabe fand ich bei dem Angebot keine.
Heute habe ich die CD bekommen. Die Versandkosten von 6€ plus die knapp 22€ für die Ware sollte es mir schon wert sein, einige gute neue Lieder zu bekommen.
Wie blauäugig ich doch bin!
Ich bekam genau, was ich bestellt hatte: "Calm after the Storm" - und das wars. Eine Single-CD, allerdings nicht als solche gekennzeichnet, in einer Papphülle.
Ich weiß nicht genau, wie lang das Lied dauert - das steht auch nicht auf der Hülle - aber ich schätze, ich habe pro gesungener Minute 10€ berappt.
Die Common Linnets mögen mir verzeihen, ihr Lied hätte bei mir 5 Sterne bekommen, aber für die CD ist ein Stern noch großzügig.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 11, 2014 10:36 PM MEST


Der Zeit-Zwirbel-Effekt und seine Knöpfchendrücker
Der Zeit-Zwirbel-Effekt und seine Knöpfchendrücker
von Daniela Rohr
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Üch lübe düses Büch, 29. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wenn Sie den Titel meiner Rezension nicht verstehen oder meinen, die Tastatur meines Computers wäre beschädigt, dann haben Sie das vorliegende Buch wohl noch nicht gelesen.
In diesem Fall kann ich Ihnen nur anraten, dieses Manko schnellstmöglich zu beheben. Es ist so erfreulich, wieder einmal intelligente, witzige SF zu lesen.
In gewisser Weise erinnert mich "Der Zeit-Zwirbel-Effekt" an "Die Sterntagebücher" von Stanislaw Lem, gepaart mit etwas Douglas Adams.
Was als einzelne Kurzgeschichten beginnt, entwickelt sich mehr und mehr zu einer sinnvoll zusammenhängenden Struktur und lässt dem Leser am Ende nur den Wunsch offen, es sollte noch mehr davon geben.
Ich jedenfalls werde mir die Autorin merken - hoffentlich produziert sie noch viele weitere Werke.


Mass Effect 3 - N7 Collector's Edition [PEGI]
Mass Effect 3 - N7 Collector's Edition [PEGI]
Wird angeboten von filmrolle
Preis: EUR 92,00

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wenn das Ende nicht wäre, 20. März 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Als langjähriger Fan der Mass Effect Reihe habe ich auch dieses Spiel förmlich verschlungen. Im Gegensatz zum - trotzdem sehr hervorragenden - zweiten Teil gibt es diesmal einen großartigen Hauptquest. Auch Beziehungen, Gameplay und Soundtrack können sich sehen/hören lassen, selbst wenn letzterer vielleicht nicht ganz so einprägsam wie gewöhnlich ist. Das Spiel fährt an Spannung und emotionalem Involvement mehr auf als so mancher Kinofilm.
Großer Kritikpunkt:Das/Die Ende/en. Erstens unterscheiden sich alle Varianten nur minimal voneinander (soll heißen, dass man sich aussuchen darf, ob man die große Explosion gern in Rot, Blau oder Grün hätte) und zweitens suche ich - wahrscheinlich wie viele Spieler - immer noch verzweifelt nach einem Weg, meinen Avatar überleben zu lassen, ohne ein ganzes Volk und einen meiner Begleiter dafür zu opfern. Wenn mans nicht tut, stirbt man immer, selbst dann wahrscheinlich auch. Für eine Trilogie, deren beiden erste Teile stets ein Gefühl des Triumphes hinterließen, ist das nicht nur ein deprimierender, sondern direkt unwürdiger Abschluss. Mit etwas Glück schiebt Bioware noch ein alternatives Ende nach. Falls nicht, verliert Mass Effect 3 jeden Wiederspielwert.
Für jeden, der frustiert aufhören und dann zu Kingdoms of Amalur greifen will
absolut empfehlenswert. Sonst ein gutes Spiel.


Faery - Legends of Avalon - [PC]
Faery - Legends of Avalon - [PC]
Preis: EUR 14,99

33 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen romantisch und verspielt, 9. Mai 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Leuten, die Action bei einem Rollenspiel brauchen, möchte ich gleich von Anfang an raten, auf "Faery" zu verzichten.
Hier gibt es kein wildes Geballere oder blutüberströmte Gliedmaßen, die in der Gegend herumfliegen.
Das Einzige, das herumfliegt, sind die Elfen, Geister und anderen Fabelwesen, mit denen man es zu tun bekommt. Eben: In diesem Spiel bewegt man sich ausschließlich fliegend vorwärts. Das macht einiges an dreidimensionalem Denken erforderlich und kann durchaus dazu führen, dass man sich in einem Baum rettungslos verirrt.
Man ist nämlich als Elfe mit einer geschätzten Körpergröße von 5cm unterwegs, was die Orientierung in einer normalgroßen Umgebung durchaus nicht erleichtert.
Zum kleinen Helden passen natürlich auch kleine Gegner, die aber nicht zu unterschätzen sind. So ist eine der ersten Aufgaben, ein Hornissennest zu entsorgen - nicht einfach, wenn die Hornissen größer sind als man selbst!
Die Kämpfe sind übrigens rundenbasiert, es geht also eher gemütlich zur Sache. Aber die Kämpfe sind ohnehin nur Nebensache, es geht vielmehr um das Lösen von Rätseln, häufig durch Gespräche. Diese sind nicht vertont, man sollte also kein Analphabet sein.
Was den wirklichen Reiz dieses Spieles ausmacht, ist die wortwörtlich "zauberhafte" Welt. Man fühlt sich, als wäre man in ein Märchenbuch gestiegen. Wer jemals als Kind im Wald nach Wichteln gesucht hat: Hier sind sie!
Einzig die Länge -oder Kürze- des Spiels lässt zu wünschen übrig. Kaum ist man in der Welt einigermassen heimisch geworden, endet es auch schon. Aber nicht verzagen, es soll (vermutlich mit DLCs) fortgesetzt werden. Aber vermutlich ist der geringe Spielumfang der Grund für den doch sehr günstigen Preis.
Aber so ist in "Faery" eben alles: Klein.


Dragon Age II (uncut)
Dragon Age II (uncut)
Wird angeboten von Crazydeal Dein An & Verkauf
Preis: EUR 14,99

9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein bisserl anders, 14. März 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dragon Age II (uncut) (Videospiel)
Ich bin ein Bioware-Fan.
"Knights of the Old Republic", "Jade Empire", "Mass Effect" I und II und natürlich "Dragon Age Origins" gehören zu meinen absoluten Favoriten. Ich weiß nicht, wie oft ich jedes dieser Spiele schon gespielt habe, um nur jede Variante auszuprobieren.
Bei "Dragon Age II" war ich durch die Rezensionen diverser Fachzeitschriften schon etwas vorgewarnt, dass die hohe Messlatte, die man bei Bioware schon vorlegt, nicht ganz erreicht werden würde. Das war gut zu wissen, denn so ist mir eine Enttäuschung erspart geblieben und ich konnte das Spiel als das akzeptieren, was es ist: Ein sehr gutes Rollenspiel, nur eben kein Meisterwerk.
Die Grafik ist eindeutig besser als im ersten Teil. Besonders bei den Gesichtern hat man sich Mühe gegeben. Einige Charaktere, die man aus dem ersten Teil kennt, wirken dadurch allerdings verändert. Was ich besonders witzig gefunden habe: Wenn man einen eigenen Helden kreiert und nicht den vorgefertigten nimmt, sehen auch die Mitglieder der Familie anders aus, so dass immer eine Familienähnlichkeit besteht!
Die Kämpfe sind viel flotter und eher auf das Spiel als Magier ausgelegt. Im Gegensatz zum Vorgänger, bei dem sie nur Gesten vollführten und mit dem Stab in Richtung Gegner tupften, reagieren hier die Magier richtig temperamentvoll und setzen den Stab sogar im Nahkampf als Hiebwaffe ein!
Die Gefährten sind wieder ausserordentlich gut gelungen. Besonders Varric, der Zwerg, ist ein Freund, den man immer gern zur Seite habe möchte. Ich hätte nie gedacht, dass es das gibt: Ein cooler Zwerg!
Das veränderte Gesprächsystem ist in Ordnung, man kennt ja Ähnliches schon von "Mass Effect". Ich hätte mir nur häufiger Gesprächsmöglichkeiten gewünscht. Aber ich plaudere eben gern mit meinen Freunden.
Was die Umgebung betrifft, muss ich zugeben, dass ich nach einiger Zeit Kirkwall nicht mehr sehen konnte und mich schon richtig auf die Tiefen Wege gefreut habe. Das will etwas heißen, denn ich habe sie im ersten Teil am wenigsten gemocht.
Und nun zur Story. Es ist ungewöhnlich, eine Geschichte von hinten aufzurollen und als Erzählung zu präsentieren. Meiner Meinung nach hat dieses Experiment nur teilweise Erfolg gehabt und ich hoffe, dass der 3. Teil wieder traditioneller wird.
Das Problem ist, dass man nicht wirklich eine Hauptquest hat, sondern irgenwie über verschiedene Abenteuer in die Geschichte hineinrutscht. Das ist zwar eigentlich durchaus realistisch, aber ich spiele nun einmal nicht, um etwas realistisch zu erleben, sondern ich will der Held sein, der eine Aufgabe vor sich hat und sie trotz aller Widerstände bewältigt! Und ich muss zugeben - gegen den Held Fereldens stinkt der Champion Kirkwalls doch ein wenig ab.
Trotzdem, ich habe das Spiel mit Vergnügen gespielt und gerade einen neuen Durchgang begonnen, um all die anderen Möglichkeiten auszuprobieren.
Wie gesagt: Meisterwerk ist es nicht - aber es macht wirklich Spass!


Prince of Persia: Der Sand der Zeit
Prince of Persia: Der Sand der Zeit
DVD ~ Jake Gyllenhaal
Preis: EUR 7,99

4 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Fehlbesetzung, 26. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Prince of Persia: Der Sand der Zeit (DVD)
Wer das Spiel "Prince of Persia" kennt und liebt, hat sicher mit etwas Bauchweh auf den Film gewartet. Es ist allgemein bekannt, dass Umsetzungen von Computerspielen in Filme und umgekehrt meistens enttäuschend sind. Trotzdem ließ der Name Jerry Bruckheimer hoffen.
Was soll ich sagen? Der Film wäre nicht schlecht, man hat sich Mühe mit der Ausstattung gegeben und es ist sogar irgendwo auch eine Story zu finden. Es gibt nur leider das Problem, dass sämtliche Hauptrollen absolute Fehlbesetzungen sind.
Jake Gyllenhaal ist absolut grauenhaft. Lange Haare und ein dümmliches Grinsen reichen nicht, um einen Film zu tragen. Angeblich kann der Mann spielen, aber in diesem Film bleibt er den Beweis schuldig.
Gemma Arterton ist schön. Das wars.
Ben Kingsley ist ein guter Schauspieler - aber nicht in diesem Film.
Es gibt eine einzigen Lichtblick: Den großartigen Alfred Molina. Seine spärlichen Auftritte sind der einzige Grund, sich diesen Film anzusehen.
Fazit: Ganz nette Unterhaltung, wenn man nicht anspruchsvoll ist.Prince of Persia: Der Sand der Zeit
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 1, 2010 9:08 AM MEST


Star Wars - Knights of The Old Republic (engl.)
Star Wars - Knights of The Old Republic (engl.)

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste!, 7. Dezember 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Was kann man zu KotOR schon sagen, das nicht von hundert anderen begeisterten Spielern bestätigt wurde: Dass es eins der besten Rollenspiele ist, das jemals auf den Markt kam! Wer Genaueres wissen will, sollte sich die Rezensionen der deutschen Ausgabe ansehen.
Zur englischsprachigen Version aber noch folgendes:
Die Sprachausgabe schlägt die der deutschen Version um Längen. Im Gegensatz zu den deutschen Sprechern, die ihre Texte teilweise völlig emotionslos vom Blatt lesen, agieren in der englischen Fassung Schauspieler, die die Gespräche lebendig und temperamentvoll wiedergeben.
Für jeden, der einigermaßen Englisch kann, bedeutet das eine enorme Erhöhung des Spielgenusses.
Übrigens: In KotOR 2 wurde auf Grund der Beschwerden über die schwache Sprachausgabe des Ersten Spiels die Synchronisation wirklich verbessert und steht nun dem Original in nichts nach!


Two Worlds
Two Worlds
Wird angeboten von AB Games
Preis: EUR 4,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 19. Mai 2007
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Two Worlds (Computerspiel)
Da dieses Spiel in sämtlichen Fachzeitschriften mit großen Vorschusslorbeeren bedacht wurde, freute ich mich schon sehr darauf und konnte kaum erwarten, damit anzufangen.

Ich will nicht ungerecht sein: Die Landschaft ist wirklich hübsch.

Auch die Idee, Items stapeln zu können, um sie dadurch zu verbessern, ist brauchbar.

Damit sind aber leider die guten Seiten dieses Spiels bereits abgehandelt. Über die Bugs will ich mich ja nicht einmal beschweren - Gothic 3 war da viel schlimmer - aber warum ist die ganze Story so stinklangweilig und von allen möglichen anderen Spielen abgekupfert? Die ganze Handlung des Spiels ist: Suche fünf Items und hau den (schwachen) Endgegner um.

Gut, es gibt eine Reihe Nebenquests. Die waren aber in Oblivion witziger.

Dort waren auch die Gesichter schöner gestaltet. Gut, ein Spiel ist kein Schönheitswettbewerb, aber das heißt ja nicht, dass jede Figur unbedingt potthässlich sein muss! Die Gestaltung des eigenen Charakters ist übrigens absolut lächerlich. Man hat, ähnlich wie in Oblivion, die Möglichkeit, das Gesicht zu gestalten. Klingt das nicht gut? Das wäre es auch, wenn die Figur nicht so winzig wäre, dass man gar nicht sieht, was man da eigentlich verändert hat. Aber wozu die Mühe, das Endergebnis ist ohnehin so, dass man froh ist, die Figur im Spiel nur von hinten zu sehen.

Nach meinem ersten Reitversuch habe ich dankend auf Pferde verzichtet.

Es wäre zwar praktisch gewesen, etwas mehr Inventarplatz zur Verfügung zu haben, aber wenn ich dafür wie wild durch die Gegend rasen muss und jeden niedertrample, der mir in die Quere kommt, dafür aber beim kleinsten Hindernis steckenbleibe, wird mir das Ganze etwas zu unhandlich.

Ach ja, warum kommen im ganzen Spiel nur drei Frauen vor? Ich rate mal: Wieder die Schwierigkeiten mit den Gesichtern. Die Schwester, um die sich die ganze Handlung eigentlich dreht, sieht man nur in ein paar Zwischensequenzen, und das sehr grobkörnig. Die Zombies und Mumien haben mir jedenfalls besser gefallen und wirkten auch lebendiger.

Fazit:

Graphisch ist "Oblivion" schöner.

Geschichte und Charaktere sind in "Gothic3" besser.

Und wer wirkliches Spielvergnügen will, sollte sich "Knights of the Old Republic" oder "Jade Empire" zulegen.


Seite: 1 | 2