Profil für Elke > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Elke
Top-Rezensenten Rang: 100.465
Hilfreiche Bewertungen: 253

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Elke "elkebb" (Deutschland)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Die Fantastischen Elf 3 - Das Auftaktspiel (CD): Lesung
Die Fantastischen Elf 3 - Das Auftaktspiel (CD): Lesung
von Die Fantastischen El
  Audio CD

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein 6-Jähriger liebt die CD!, 27. März 2007
Endlich ein Hörspiel für Buben, die zu alt für Benjamin Blümchen sind aber noch zu klein für TKKG! Mit den WildenKerlen ist mein 6-Jähriger dem Fussballfieber verfallen. Diese CD liefert altersgerechteren "Hörstoff" als die WildenKerle meiner Meinung nach sind. Ein schnittiger Titelsong, einzeln vorspielbare Tracks, wir werden auchd ie anderen CDs der Serie kaufen!


Wuffi ist immer dabei
Wuffi ist immer dabei
von Barbara Moßmann
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen Ganz lieb für 2 bis 3 Jahre!, 14. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Wuffi ist immer dabei (Gebundene Ausgabe)
Wuffi erlebt mit dem Mädchen Sarah liebevoll gezeichnete Alltagsszenen. Der abgedruckte Text ist bei uns nur Anhaltspunkt, viel zu viel gibt es am Morgen auf dem Bauernhof, vor dem Kindergarten, am See, beim Tierarzt usw. zu entdecken. Die kleine Wuffi-Holzfigur läuft immer von einer Szene zur anderen mit.


Knochenfunde: Roman
Knochenfunde: Roman
von Iris Johansen
  Gebundene Ausgabe

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schwach, schwach, 10. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Knochenfunde: Roman (Gebundene Ausgabe)
Unglaubwürdige Story, flachste Charaktere, die Story ist wie ein Film-Plot geschrieben und liest sich auch fast so schnell wie sich ein Film anschauen lassen würde.

Die Hauptperson ist völlig unrealistisch in ihren überzogenen Reaktionen und Emotionen. Ihr Lebensgefährte will ihr das Leben leichter machen - pfui Teufel, nie hätt er das auch nur versuchen dürfen! Nur weg von ihm, der der Mittelpunkt ihres Lebens ist. Genau die Reaktion, was der Böse von weiter unten vorausgesehen hat.

Die 12-jährige Tochter gibt sich weise wie eine 100-jährige Medizinfrau - natürlich, als Kind, das auf der Strasse aufgewachsen ist, kein Wunder. Nix traumatisiert, das Mädel, muss eine richtig gute Erziehung gewesen sein da "auf der Strasse", die kann man sich fürs eigene Kind nur wünschen.

Die Männer um die Hauptakteurin herum sind ihr verfallen, egal, was sie macht ("Es macht mich so glücklich für dich zu sorgen, das ist das Beste abgesehen vom Sex" *schmacht*). Natürlich sind sie auch Psychopaten, die morden, weil es in ihrem Falle richtig ist.

Der böse Verfolger ist "traurig". Der mordet natürlich nicht, weil es richtig ist. Zum Glück wird er selber dann Opfer der Umstände, ganz so cool wie der Lebensgefährte ist er nicht.

Fazit: Zeitverschwendung.


Gefrorene Seelen
Gefrorene Seelen
von Giles Blunt
  Taschenbuch

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Reichlich extreme Opferbeschreibungen, 12. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Gefrorene Seelen (Taschenbuch)
und reichlich grausliche und abartige Täter.

Ich hab ab der Hälfte das Buch nur noch quer gelesen, weil es für mich subjektiv einfach zu detailiert blutig wurde. Möglicherweise liegt es auch an der Opferstruktur - Teenager - die mich zu sehr persönlich betrifft.

Der Stil hat mir aber auch schon davor nicht gefallen. Schulaufsatzmäßig werden die handelnden Hauptpersonen abgefertigt und vorgestellt. Detto der 2. Handlungsstrang mit dem Polizeibeamten, der sich was zu schulden kommen läßt, gegen den intern ermittelt wird. Wobei schneller offenbar wird, wer der Täter bei den Morden ist als ob der Polizist tatsächlich Dreck am Stecken hat.

Die Mounties sind doch übrigens die Polizei in Kanada, oder? Oder ist das die "OPP" (wer ist die "OPP"?) Die internen Quereleien bei den Obrigkeiten nerven...

Den Rest hat mir der tragische Zwischenhöhepunkt gegeben, wie die Neben-Hauptdarstellerin an der Tür des Täters klingelt und ihn eh schon fast hat, aber ... nein, mit mir nicht mehr, danke.


Heute gehe ich auf den Flughafen: Kleine Sachgeschichten zum Vorlesen
Heute gehe ich auf den Flughafen: Kleine Sachgeschichten zum Vorlesen
von Henriette Wich
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wirklich sehr gutes "Sachbuch", 21. September 2006
"Heute gehe ich auf den Flughafen" ist ein wirklich herrausragendes Buch, das nette Geschichten und sehr handfeste Info liefert.

Die Geschichten sind in Doppelseiten-Häppchen unterteilt. 12 Häppchen ergeben eine umfassende Info zum Thema Flughafen und Fliegen.

Die Geschichten handeln alle von Max und seinen Eltern, die nach Mallorca auf Urlaub fliegen. Auf der 1. Doppelseite - der 1. kleinen Geschichte geht es um die Abflughalle und das Koffer-Einchecken ("... Papierband an jedem Koffer. "Was steht denn da drauf?" fragt Max. "Eure Flugnummer und PMI. Das heißt Palma de Mallorca", erklärt die Frau. Dann wiegt sie die Koffer...")

Danach begleitet Max die Koffer auf dem Förderband ins Frachtgebäude, schaut den Mechanikern zu, wie sie die Boing checken, sehen beim Beladen der Maschine zu, besuchenden Fluglotsen Udo im Tower, kaufen noch eine Kleinigkeit ein, gehen in den Hangar und fliegen nach den Sicherheitschecks endlich ab.

Das beste Kapitel ist "Die Sache mit dem Auftrieb", in dem erklärt wird, wie ein Flugzeug fliegt, und zwar so, dass es auch mein 5-jähriger Sohn - und ich - verstanden haben.

Rundum empfehlenswert, das beste Sachbuch, das ich bisher vorlesen durfte!


Das Erbe von Winterfell
Das Erbe von Winterfell
von George R. R. Martin
  Taschenbuch

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schreckliche Übersetzung und Druckfehler en masse, 31. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Das Erbe von Winterfell (Taschenbuch)
Fast hätt ich dem 2. Teil von Eis und Feuer einen Stern wieder abgezogen für die grauslich schlampige und fast ein bißchen verwirrende Ausführung.

Beric Dondarrion heißt plötzlich auf einer ganzen Seite Belric.

Septa Mordane hat IHRE Tochter Sansa mit.

und noch mehr Fehler dieser Art sind schon richtig unangenehm.

Weil die gesamte Story von Eis und Feuer aber 7 Sterne verdient, kann ich nur 5 Sterne vergeben :)


HABA 4429 - Das Zauberschloss
HABA 4429 - Das Zauberschloss

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöner Spielplan, schöne Spielsteine, 14. Juli 2006
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: HABA 4429 - Das Zauberschloss (Spiel)
Das Spiel geht so:

Spielsteine in bis zu 8 Farben werden in ein Säckchen gegeben und blind von den Mitspielern gezogen. Aus den 5 Spielsteinen einer Farbe wird ein Schloss auf dem Spielplan gebaut - wie man möchte, freie Gestaltungsmöglichkeit. Dies hat mir sehr gut gefallen und meinen Kindern auch, weil die Schlösser immer anders aussehen.

Je nach Alter der Mitspieler kann man jetzt verschiedene Schwierigkeitsstufen spielen.

Mit meiner 2,5-Jährigen spiele ich einfach nur ziehen und bauen, nach Farben sortieren ist ausreichend schwer.

Mit dem 5-Jährigen schon nach den Regeln lt. Anleitung für jüngere Kinder. Er zieht einen Stein, prüft, ob er diese Form oder Farbe schon hat und handelt danach.

Für ältere Kinder gibt es dann noch eine schwerere Spielvariante, wo der Zauberer Steine wieder wegzaubert.

-----------

Minuspunkte, mit denen wir aber gut leben können:

Das Spiel ist ungefähr A5-groß, der Spielplan aus Pappe ebenso.

Die Spielsteine sind trotz der Bau-Idee dahinter so klein, dass schon ein bißchen Fingerspitzengefühl zum Schloss-Bauen nötig ist (ca. 3 cm an der längeren Seite der Steine und 1 cm dick). Das Spiel käme auch in XL-Variante mit Bausteinen in klassischer Bausteingröße und A3-Spielplan sehr gut an! So kann man es dafür leicht mitnehmen.

Die Farben natur und weiß und blau und hellblau konnten wir nicht auseinanderhalten. Wir haben bei gutem Licht die Natur-Spielsteine und die hellblauen Spielsteine noch einmal mit Marker gekennzeichnet.


bambino LÜK, Tl.2, Suchen und Vergleichen
bambino LÜK, Tl.2, Suchen und Vergleichen

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein extra "Kasten" nötig!, 8. Juni 2006
Das Bambino-Lük funktioniert nach dem bekannten LÜK-Prinzip. Kärtchen vom oberen Bereich in den unteren Bereich legen, Lösung selbst kontrollieren durch zusammenpassendes Muster.

Fein an diesem Set ist, dass Lösungskärtchen (6 Kärtchen) und Buch in einem sind, es ist kein extra Lösungskasten nötig. Die Aufgaben sind vom Schwierigkeitsgrad her leicht ansteigend, von ganz leicht bis mittelschwer.

Zur Altersangabe ab 3 Jahre: mit ein wenig Hilfestellung beim Auflegen der Kärtchen in Ausgangsstellung schafft meine 2,5-Jährige die Aufgaben alle.


Die Hirnkönigin: Roman - Ausgezeichnet mit dem Deutschen Krimipreis
Die Hirnkönigin: Roman - Ausgezeichnet mit dem Deutschen Krimipreis
von Thea Dorn
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Quatsch, 30. Mai 2006
Sehr merkwürdiges Buch mit merkwürdiger Hauptdarstellerin und noch viel merkwürdigern Morden einer höchst merkwürdigen Mörderin.

Zwischen durchaus interessanten Ansätzen (Ehefrau des 1. Ermordeten nimmt den Mord auf ihre Kappe - bringt sich dann aber kurzerhand auf den 1. 50 Seiten um) wird mir ganz merkwürdiges erzählt. (Ok, ich wiederhol mich, ich weiß *g*).

Warum vergißt die Hauptdarstellerin, dass sie am Vorabend jemand das Ohr abgebissen hat? Sowas vergess ICH nicht. Die "Sexszene" mit dem abgetrennten, leicht angegammelten Kopf ist sowas von unappetittlich - wäh. Und so weiter und so fort.

Möglicherweise einfach nicht mein Geschmack, aber dieses Buch kann ich beim besten Willen nicht weiterempfehlen.


Klar kann Alex schwimmen!
Klar kann Alex schwimmen!
von Kaye Umansky
  Gebundene Ausgabe

7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ziemlich gute Zeichnungen!, 25. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Klar kann Alex schwimmen! (Gebundene Ausgabe)
Alex ist ein klein wenig wasserscheu, stellt aber fest, dass Wasser sehr viel Spaß macht und ihm gar nichts tut!

Bilder sind interessant und fast wie Suchbilder - es passiert viel.

Um diesen Preis - sofort kaufen!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6