Profil für Eskinoglu Sinan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Eskinoglu Sinan
Top-Rezensenten Rang: 284.719
Hilfreiche Bewertungen: 819

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Eskinoglu Sinan (Köln, NRW Deutschland)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Charlie Brooker's Black Mirror - Series 1 [UK Import]
Charlie Brooker's Black Mirror - Series 1 [UK Import]
DVD ~ Rupert Everett
Wird angeboten von buy smart Deutschland
Preis: EUR 9,48

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Qualitätsfernsehen vom Feinsten, 1. Juni 2012
Charlie Brooker - in Deutschland leider ein Unbekannter - machte sich mit 'How TV ruined your life' oder 'Screen-/Newswipe' bisher einen Namen als scharfzüngiger (Kalkofesker) Fernsehkritiker. Zog er bisher das Fernsehallerlei aus Kochshows, Krimis, Daily Soaps, Reality TV und Wähl-deinen-Star Sendungen auf bitterböseste durch den Dreck, zeigt er mit Black Mirror wie Fernsehen zu sein hat: packend, gesellschaftskritisch, intelligent und dennoch unterhaltsamer als was uns sonst so jeden Tag serviert wird.

Allen drei Folgen der Mini Serie legt der Gedanke zu Grunde eine "Errungenschaft" des modernen Lebens konsequent bis zum Ende durch zu denken und dem Zuschauer aufzuzeigen welche Alpträume die Sensationsgier der Nachrichtensendungen, die vollständige Vernetzung und damit Kommerzialisierung des Menschen oder dessen virtuelle 'Vercyberung' in sich bergen.

Kurzum: Qualitätsfernsehen vom Feinsten! Punkt!


Visuelles Wörterbuch Chinesisch-Deutsch: Über 12.000 Wörter und Redewendungen
Visuelles Wörterbuch Chinesisch-Deutsch: Über 12.000 Wörter und Redewendungen
von -
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Total niedlich und dennoch nützlich, 13. Juli 2008
Ich denke dieses Buch sollte unter keinen Umständen als aktive Lernhilfe verstanden werden, ebenso wenig als Wörterbuch. Aber wenn man es als Vokabel Liste benutzt, ist es dennoch sehr brauchbar. Der große Unterschied zwischen einem regulären Wörterbuch und dem Visuellen ist die Tatsache, dass die Begriffe hier nicht alphabetisch geordnet sind, sondern nach Themenbereichen. Wenn man also schnell Vokabeln aus einem bestimmten Lebensbereich braucht ist es effizienter dieses visuelle Wörterbuch zu Rate zu ziehen, als in einem richtigen Wörterbuch stundenlang die Begriffe rauszusortieren. Und es ist jede, wirklich JEDE Lebenslange in diesem Buch vorhanden. Vom Springreiten (!), über den Besuch beim Arzt, Berufe, Farben, die Namen aller Länder, Abendessen im Restaurant oder die Bestandteile eines Automotors ist wirklich fast Alles dabei, was man fürs Leben in China brauchen kann.

Ansonsten ist das Buch natürlich reichlich und auch liebevoll illustriert. Alles in Allem finde ich, dass das Buch eine schöne und übersichtliche Vokabel Liste darstellt. Ob man jetzt dafür das Geld ausgeben will oder lieber wie bisher die Wörter aus seinem alten Wörterbuch zusammenklaubt ist jedem selbst überlassen.

Ach übrigens, ich finde das dieses Buch auch ein sehr schönes Geschenk für Sinologen, Regionalwissenschaftler und andere chinesisch lernende ist.


Do Not Adjust Your Set - Die frühen Jahre von Monty Python (OmU, 2 DVDs)
Do Not Adjust Your Set - Die frühen Jahre von Monty Python (OmU, 2 DVDs)
DVD ~ Eric Idle
Preis: EUR 16,99

20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hmm...na ja..., 16. Mai 2007
"Do not adjust your Set" - die Sendung, in der zumindestens ein Teil der legendäre Python Truppe zusammengeschmiedet wurde und die den Grundstein legen sollte zum späteren Monthy Pythons Flying Circus. Wow! Ich mußte diese DVD haben. Zu meiner großen Entäuschung (oder zu meiner großen Dummheit - da ich keine Recherchen vor dem Kauf angestellt habe) mußte ich im nachhinein feststellen, dass "Do not adjust your Set" eine Kindersendung war. Und darauf möchte ich hier explizit hinweisen: DIESE SENDUNG IST FÜR KINDER!!! Dementsprechend flach (nichts gegen Kinder an sich) sind die Sketche und die Pointen. Hier und da bringen sie einem ein Schmunzeln auf die Lippen, ein paar Mal kann man auch schon lachen. "Captain Fantastic"'s Slapstick Einlagen oder ähnliche Absurditäten würden heutzutage wahrscheinlich nicht einmal Kinder lustig finden. Eher gelangweilt umschalten.

Für absolute Python Fans (ich gehöre anscheinend nicht wirklich dazu) birgt diese DVd dennoch einen kleinen Schatz. Man kann den jungen Pythons quasi beim krabbeln zu gucken, sehen wie sie die ersten Schritte machen und hier und da blitzt auch Mal die spätere Genialität dieser Truppe auf. Ob sich der Kauf alleine dafür schon lohnt? Ich weiß es nicht. Ich würde Ihnen eher zu "At last the 1948 Show" raten. Der zweiten Bruststätte der Pythons. Die Sendung um John Cleese und Konsorten ist im Gegensatz zu der hier vorliegenden für ein erwachsenes Publikum gemacht und durchaus lustig. Vor allem durch die "lovely Ami MacDonnalds".


Revolver [Special Edition] [UK Import]
Revolver [Special Edition] [UK Import]
DVD ~ Revolver
Wird angeboten von RAREWAVES-DE
Preis: EUR 3,27

86 von 90 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schwerer Tobak, 16. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Revolver [Special Edition] [UK Import] (DVD)
Mit seinem neuestem Film "Revolver" hat Guy Ritchie leider alles andere als Ruhm geerntet. Die Leute sollen scharenweise aus dem Kino gegangen sein und mehrere namhafte Magazine rieten sogar ihren Leser den Film zu meiden. Die Ideen zum Film seien geklaut, der Erzählstil sei zu chaotisch und selbstverliebt. Die schlechten Ergebnisse, die dieser Film einspielte waren auch der Grund, warum er keinen deutschen Vertreiber fand.

Haben all diese Leute Recht? Immerhin ist es daselbe Publikum, dass dafür sorgt das die Zahlen hinter den Filmnamen immer höher werden und damit das Auskommen mittelmässigster Regisseure und Schauspieler gesichert ist. Dass der Film nicht allgemeintauglich ist, gebe ich sofort zu. Aber damit steht er wohl in einer Tradition vieler Filme, die an den Kinokassen versagten nur um Jahrzehnte später als "absoluter Kult" zu gelten. Ob es dieser Film schafft, wird die Zeit zeigen. Was ich Ihnen raten würde - tun Sie ihn sich an, machen Sie sich selbst ein Bild davon. Ich denke es lohnt sich.

"Revolver" ist unglaublich komplex. Wahrscheinlich der komplexeste Film mit dem dicht durchwobensten Erzählstrang den ich je gesehen habe. Dadurch ist er zugleich spannend und fordernd, obwohl (vielleicht wäre ein "weil" passender gewesen) es um Schach geht. Es geht um zwei Männer, Kontrahenten, der heruntergekommene Profispieler Mr.Green - wunderbar in Szene gesetzt von Jason Stratham, der seine "cooler Schönling" Masche von "Transporter" gottseidank abgelegt hat und Mr.D einem zwielichtigen Kasinobesitzer und "Con", gespielt von Ray Liotta. Diese beiden Männer spielen gegeneinander, nicht Schach - sondern ein tödliches Machtspiel, der eine aus Rache, der andere aus verletztem Stolz. Und jetzt wirds etwas kompliziert :-) - zugleich taucht der Zuschauer in die Köpfe der Kontrahenten ein und sieht das Spiel aus deren Perspektive. Und um das Ganze noch richtig durcheinanderzubringen wird man gleichzeitig noch Zeuge, wie beide Männer noch schwer mit sich selber ringen. Dabei werden ihre Handlungen von verschiedenen Positionen aus beobachtet und bewertet. Das Ganze ist dann auch noch durchwoben von verschiedenen kurzen Annekdoten. Heraus kommt dadurch eine Perspektivenflut, die den Zuschauer beim ersten Mal auf jeden Fall verwirrt.

Nichts desto trotz, sollte man sich darauf einlassen. Es ist kein leichter Film, bei weitem nicht, man muß dabei viel grübeln - und gleich zu Beginn rät der Film seinem Zuschauer, er solle über das bisher Geschehene am besten noch nicht nachdenken, es ergäbe noch keinen Sinn. Selbst nach dem Ende des Filmes wird man vielleicht noch ratlos vor dem dunklen Bildschirm sitzen - aber nach etwas Überlegen fallen einem die Groschen schon :-). Wie so immer wird der mutige, geduldige und ausdauernde Zuschauer zum Ende (oder dannach) belohnt werden.

Erwähnenswert ist auf jeden Fall aber die tolle Kamerarbeit und die ganze Aufmachung des Filmes, so passen sich die Kulissen jeweils den Gefühlszuständen der jeweils aktierenden Charaktere an (von grellen Farben bis hin zum surreal verträumten).

Der Erzählstil ist ganz im Stile Guy Ritchies, ungewöhnlich - jedoch anders, als man es vielleicht von ihm gewöhnt ist. Was man sich vor Augen halten sollte ist, dass dieser Film mit den früheren Ritchies nichts zu tun hat. Er ist nicht lustig (bis auf ein oder zwei Szenen), er ist deutlich blutiger, ernster erzählt und vor allen Dingen hat er nichts von der Coolness, die "Snatch" und "Lock, stock & two smocking barrels" auszeichnete. Guy Ritchie hat sich auf jeden Fall weiterentwickelt.

Was unterm Strich bleibt ist ein guter Film, weit ab vom mainstream, von einem Regisseur, der seinem Publikum (lobenswerterweise) mehr zutraut und dafür bestraft wurde.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 17, 2014 5:44 AM MEST


Swagger
Swagger

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen We’re all just dancers on the Devil’s Dance Floor..., 7. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Swagger (Audio CD)
Ich hab mir Flogging Molly wegen einer gnooks Empfehlung gekauft. Ich habe eine kleine Schwäche für linken Oi-Punk und Rock/Metal mit Folk Akzenten. Meine Erfahrungen mit Irisch-Folk angehauchten Bands beschränken sich aber lediglich auf meine sehr wertgeschätzten "Levellers" und "Dropkick Murphy". Daher werde ich versuchen "Flogging Molly" (alleine den Namen, find ich schon genial!) mit diesen beiden in Bezug zu setzen. Flogging Molly ist eindeutig härter als die Levellers, aber können bei weitem nicht mit dem rough ride der Murphy's mithalten. Sie sind auch weitaus sentimentaler und folkiger als die beiden anderen. Und das ist meiner Erfahrung nach, nicht gerade jedermanns Sache. Und um ehrlich zu sein, finde ich viele Lieder der Platte nicht wirklich gut. Warum diese Platte aber trotzdem die Höchstbewertung erhalten hat? Weil sie zwei wirklich verdammt gute Lieder beinhaltet. Zum einen "Salty Dog" und zum anderen das G R A N D I O S E "Devil's Dance Floor". Und alleine für das letzte Lied würde ich die 15 Euro für die Platte ausgeben! Es ist packend, geht tief unter die Haut und man muß um jeden Preis tanzend durch seine Wohnung springen! Well swing a little more, little more o’er the merry-o, Swing a little more, a little more next to me,Swing a little more, little more o’er the merry-o Floor, Swing a little more, on the Devil’s Dance Floor


Ghost in the Shell 2 - Innocence
Ghost in the Shell 2 - Innocence
DVD ~ Kazuhiro Wakabayashi
Wird angeboten von dividi01
Preis: EUR 24,90

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk!, 16. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Ghost in the Shell 2 - Innocence (DVD)
Seid langem schon gequält durch lieblos gemachte Hollywood Produktionen, gefoltert durch Dialoge, die aus einem Grundschul Theaterstück stammen könnten, gepeinigt durch die kleine Geisteswelten mittlermässiger Regisseure und Schauspieler mit Gagen , die den Welthunger aufheben könnten - habe ich gestern voller Verzückung diesen Film gesehen. Wunderbare Ideen, herrliche Bilder, tiefsinnige Dialoge, eine meisterlich zusammengestrickte Story, tolle Charaktere und das alles wundervoll zusammengepinselt und animiert. Dieser Film ist das Beste, was ich in den letzten Monaten gesehen habe. Ein absoluter Muß - nicht nur für Anime/Manga Fans, sondern für jeden der endlich Mal wieder einen richtig guten Film sehen möchte.


Die 24 Gesetze der Verführung
Die 24 Gesetze der Verführung
von Robert Greene
  Taschenbuch

107 von 147 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Roby Greene und wie er die Welt sieht..., 14. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Die 24 Gesetze der Verführung (Taschenbuch)
Nun, warum habe ich mir dieses Buch gekauft? Ich interessiere mich meines Berufs wegen für Verhandlungs- und andere Sozialstrategeme und mir wurde dieses Buch von einem Berufsgenossen empfohlen.
Ich möchte hier niemanden enttäuschen, aber dieses Buch ist meiner Meinung nach nichts als heiße Luft. Wobei ich im Laufe meiner Rezension nicht auf die ständigen Wiederholungen (ja, wir wissen Kleopatra war ne tolle Ische...), die schlechte Wortwahl oder die inhaltslosen Kommentare eingehen.
1. Die Idee über 6 Milliarden Menschen in 9 (!!!) Stereotypen zu unterteilen, über die Sie ihre Sexualität und die damit verbundene Partnerwahl bestimmen sollen - ist, seien wir doch Mal ehrlich, mehr als nur grob - es ist lächerlich.
2. Mehr als nur dreist und gefährlich finde ich jedoch die Forderung, man solle doch seinen eigenen Charakter über Bord werfen und sich einen mehr oder weniger passenden aus Greenes Liste aussuchen. Nach dem Motto: "Ach, mit der jetzigen Persöhnlichkeit kein Erfolg gehabt? Warum werden Sie nicht einfach Don Juan oder Marc Antonius? Das waren voll die Aufreißer!"
3. Über eine Sprache, die aus einem Handbuch für Großwildjäger oder einer Anleitung für den perfekten Putsch stammen könnte, klingt der Autor schon seeeehr wichtig und intelligent. Was man über den Inhalt seiner Aussagen leider nicht sagen kann. Letztes kann man als buntes menschenverachtendes Sammelsurium der Sexual-Klischees bezeichnen. Mit der mehr oder weniger plumpen Aufreihung wirklich banaler Stereotypen und den dazu gehörigen 08/15 Beispielen (Kleopatra, Marilyn Monroe) - ist das kein Handbuch der Verführung, sondern nichts weiter als ein "best of...hottest chicks/coolest guys in history".
4. Wer eine Frau (ich kann jetzt nur aus dieser Perspektive berichten) angeht, im Gedanken sie als "Opfer" bezeichnend, wird diese vielleicht ins Bett bekommen. Keine Frage. Aber glauben Sie wirklich, dass auch nur eine Frau - sofern Sie eine aktive Gehirnzelle hat - auf eine solche Ausgangssituation eine Beziehung aufbauen möchte?
5. Wenn jemand Liebe, Zuneigung und Partnerwerbung als ein Machtspiel ansieht, so hat das nichts mit Ehrlichkeit zu tun. Es ist schlicht die Weltsicht eines schwerst Depressiven. Verstehen Sie mich nicht falsch, dass wird jetzt keine feurige Verteidigung im Namen der Liebe. Worum es mir geht ist: Eine Beziehung, die auf machtpolitischen Strukturen aufbaut, kann nur unter Nicht-Ebenbürtigen funktionieren - es benötigt eine Person, die schwach genug ist, damit der andere seine Macht ausleben kann. Eine solche Beziehung ist von vornherein dazu verurteilt, dass beide unglücklich werden - eine nicht ebenbürtige Beziehung hat keine funktionierende Kommunikation und vor allem keinen guten Sex.
6. Wirklich widerlich finde ich jedoch die Versprechen, dass man durch dieses Buch zum besten lover aller Zeiten werden kann (ich formuliere jetzt Mal bewußt überspitzt). Natürlich stimmt das nicht und jeder, der dieses Buch kauft, ist sich - trotz aller Hoffnung, die er sich bestimmt macht - dessen (hoffentlich) bewußt. Es geht mir schlicht und einfach um die Arroganz eines zu sehr in sich verliebten Autoren, der sich hier als Messias aufspielt. Dieses Buch spricht direkt Menschen an, die mit ihrem Äußeren und ihre bisherigen "Erfolgen" bei der Partnerwerbung unzufrieden sind und verspricht Ihnen nichts als eine Wunderheilung. Und diese "Wundertinktur"-Masche ist selbst mir als Marketing-Mensch zuwider.
7. Was mich persöhnlich sehr enttäuschte war das komplette Fehlen einiger ordentlicher Strategeme. Das was der Autor seinem Leser bietet ist NICHTS. Rein gar NICHTS! Aussagen wie "Liebe ist Psychologie", sollte jeder Mensch spätestens nach dem 16 Lebensjahr begriffen haben. Das bei der Partnerwerbung auch die Phantasie der begehrten Person eine Rolle spielt - dürfte wohl auch klar sein. Dieses Buch wird Ihnen nicht helfen eine Partnerin zu finden, es wird Ihnen nicht helfen sexier zu werden, es wird Ihnen in keinster Weise helfen können!
15 Euro sind viel Geld! Investieren Sie es ordentlich. Gehen Sie mit Freunden essen - da lernt man auch neue Leute kennen. Man braucht dafür kein Buch!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 16, 2014 9:13 PM MEST


Rashomon
Rashomon
DVD ~ Masayuki Mori

19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perspektive!, 5. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Rashomon (DVD)
Rashomon gehört bestimmt zu Akira Kurosawas Meister-; aber auf jeden Fall zu meinen eigenen Lieblingswerken. :-)
Der Film beschreibt zunächst eine Straftat. Eine Frau wird im Wald vergewaltigt, ihr Ehemann ermordet. Der Täter steht fest. Jedoch wie ist die Tat abgelaufen? Nach uns nach läßt Kurosawa Zeugen, Täter und Opfer auftreten, doch die Geschichten, die diese erzählen sind so unterschiedlich, "als ob sie von anderen Menschen handeln würden". Meisterhaftig versteht es Kurosawa die verschiedenen Schilderungen darzustellen, die jedes Mal von dem Charakter des Erzählers geprägt sind und webt diese in eine Rahmenhandlung ein, wo drei sehr unterschiedliche Personen die jeweiligen Geschichten - natürlich auf ihre eigene Art und Weise - bewerten.
Kurosawa wagt sich an große Themen heran: "Was ist Moral?", "Kann der Mensch moralisch sein?", "Was ist Wahrheit?" ("Sie erzählen alle die Wahrheit - ihre eigene Wahrheit") und vielleicht macht Ihn genau das zu einem der besten Regisseure, die jemals gelebt haben.


Crossing the Bridge - The Sound of Istanbul
Crossing the Bridge - The Sound of Istanbul
DVD ~ Selim Sesler
Preis: EUR 10,99

71 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Musikalische Impressionen aus der Stadt der Städte, 24. November 2005
Alexander Hacke, Bassist der "Einstürzenden Neubauten" nimmt uns bei der Hand und führt uns auf eine farbenprächtige Entdeckungsreise durch die musikalischen und sozialen Höhen und Tiefen Istanbuls - welches so viel mehr ist, als nur eine Stadt: Istanbul ist zugleich alles verschlingendes Moloch und üppiges Paradies, Heimat von Erfolgen und Stätte von Versagen, gleichzeitig wunderschön, erhaben, elegant, verführerisch und abstoßend, heruntergekommen, vulgär und sündig! Istanbul ist mehr als eine Stadt. Für viele Türken ist es schlichtweg DIE STADT (immerhin hat es mehr Einwohner als Schweden) und ein Sinnbild für die Türkei. Istanbul liegt auf zwei Kontinenten und ist verewigter Hohn in den Augen Jener, die meinen interkulturelle Kommunikation sei nicht möglich, die Multikulti Gesellschaft sei tot - jene Prediger des "clash of civilizations". Istanbul ist Produkt jahrhunderte langer kultureller Vermischung und Vermengung - und das spiegelt sich vor Allem in der Musik wieder. Die musikalische Welt Istanbuls könnte nicht Vielfältiger sein. Hier mischt sich moderner Hip Hop, Drum & Bass, Heavy Metal, Punk mit den alten türkischen, persischen, arabischen, griechischen, armenischem, romanischen Musiktraditionen und heraus kommt...nun ja, heraus kommt das musikalische Istanbul :-), das nicht facettenreicher sein könnte. Dieses Projekt ist zugleich Liebeserklärung an eine Stadt und an die türkische Musik. Sie zeigt bekannte Gruppen (Sezan Aksu, Orient Expressions), aber auch vieles Unbekannte.
Ein kleines Manko bleibt dennoch: vielleicht von zu Hause aus darauf eingestimmt verbleibt Alexander Hacke für meinen Geschmack etwas zu lange bei den Rockern - deswegen werden leider wichtige musikalische Bereiche (z.B. die Istanbules Jazz Szene) außer Acht gelassen.


High Fidelity
High Fidelity
von Nick Hornby
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

10 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein grosses NA JA, 24. August 2005
Rezension bezieht sich auf: High Fidelity (Taschenbuch)
Nun, dieses Buch war meine Urlaubslektüre und ehrlich gesagt hab ich das ein wenig bereut. Ich hatte bisher noch gar nichts von Hornby gelesen und hab mir das Buch einfach Mal so gekauft.
Also, irgendwie verstehe ich dieses Buch nicht. Da ist ein 30 jähriger Secondhand Plattenladenbesitzer mit Ansichten zu Gott und der Welt (mehr oder weniger fokussiert sich das auf Musik & Sex), die den Leser vermuten lassen, da habe jemand seine Pubertät noch nicht ganz überwunden. Der seine Unsicherheit und soziale Inkompetenz während des Buches mehr als einmal deutlich beweist und versucht diese Welt in putzige kleine Top 5 Listen zu zwängen. Gleich zu Beginn des Buches wird er von seiner Freundin verlassen. Nun, da fragt man sich, welche normal tickende Person es überhaupt mit einer solchen Unperson ausgehalten hat. Aber das mit dem normal ticken ist ja auch eine Sache für sich, wie es sich herausstellt. Diese (die Freundin) weiss nicht genau warum sie weggeht, aber ist sich sicher dass sie gehen muss.
Hmmm, interessant wird das Ganze allerdings, als man später erfährt, dass er sie während ihrer Schwangerschaft betrogen (und sie daraufhin die Schwangerschaft abgebrochen) hat und sich auch noch Geld geborgt hat mit der Absicht es vielleicht nie zurückzuzahlen.
Sie weiss nicht warum Sie ihn verlässt...
Ach ja, und am Ende kommen Sie wieder zusammen, weil Sie nach dem Tod ihres Vaters so müde ist, dass sie seine aufdringlichen Werbungsversuche (die neben diversen Top 5 Listen und ganz viel hohles Gelabber über Musik einen Grossteil der Romanereignisse darstellen) nicht weiter widerstehen kann und lieber in den alten modernden schmuddligen Hafen einläuft, als sich weiter dem Leben zu stellen. Und bevor wir es vergessen, am Ende ändert sich unser Protagonist sogar und versucht ein guter Mensch, Lebensgefährte und zukünftger Vater zu werden. Putzig, nich'?
Und das allerlustigste an der Sache ist, dass einem das Ganze auch noch irgendwie as 'typisch Mann' verkauft wird, was eigentlich eine Beleidigung ist, da jede FHM Ausgabe mehr sinnvolle 'typisch Mann' Aspekte hat, als der schwerst depressive, spaetpubertierende Portagonist.
Und zu guter letzt möchte ich noch betonen, dass Jemand der es wagt Pink Floyd als schlechte Musik zu bezeichnen, wahrlich alle Schicksalschlaege dieser Welt mehr als nur verdient hat.
Und zum Schluß die Top5 Gründe "Warum man die Finger von Hornby lassen sollte":
1. Weil es bessere Autoren (Bernieres! Boyle! Marquez!) gibt
2. Weil die besseren Autoren, bessere Bücher geschrieben haben.
3. Weil unsere Zeit auf Erden so furchtbar kurz ist
4. Weil Hornby keine Sekunde davon verdient hat
5. Weil das Leben viel zu schön ist, um es sich von einem dahergelaufenem Spinner schlecht reden zu lassen, der wirklich nicht sehr viel Ahnung davon hat.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 10, 2009 11:24 AM MEST


Seite: 1 | 2 | 3