ARRAY(0xa9e12990)
 
Profil für Rabenkrächzer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rabenkrächzer
Top-Rezensenten Rang: 8.131
Hilfreiche Bewertungen: 258

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rabenkrächzer (Wiesbaden)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Mickie Most Years & More
Mickie Most Years & More
Preis: EUR 99,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mehr Licht als Schatten!, 10. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Mickie Most Years & More (Audio CD)
Um mit dem Schatten anzufangen: Die Verpackung der Box spottet jeder Beschreibung. Für so viel Geld, die die Box kostet, hätte es eines stabileren Materials bedurft. Ich musste die erste Box zurücksenden, die mir ein Freund aus den USA mitgebracht hatte: sie war an den Ecken völlig "eingedellt".
Dann: was soll dieses T-Shirt? Diejenigen, die diese Box - bei diesem Preis! - erwerben, sind wohl meist aus dem Teeniealter raus und das Shirt vergrößert nur unnötig die Box und wohl auch den Preis.
Nun zum Licht, das aber strahlt: Wie schon die Rezensenten in den USA geschrieben haben, habe auch ich "house of a rising sun" (mit dem die erste "eigentliche" CD beginnt) vom ersten Guitarrenton noch nie so brilliant, natürlich in MONO, gehört. Und das gilt für alle übrigen Songs auf allen CDs dieser Box. Die Blumen gebühren Peter Mew, der für den Transfer von den Analogbändern auf die Digitaltapes in den Abbey Road Studios verantwortlich war und Adam Ayan, der sich um das Mastering gekümmert hat. Wow. Dieser Sound allein rechtfertigt für den Fan schon eine Investition.
Und als Zugabe, die Linernotes vom alten Rolling-Stone-Pabst David Fricke. Es liest sich wie ein guter Krimi, wie er unter Mithilfe der noch besteheneden Bandmitglieder die Entstehungsgeschichte des Liedes "House of a Rising Sun" schildert.
Wer wußte schon,dass dieses Lied erstmalig 1934 von einer Appalachischen Sängerin mit Namen Clarence Astley gesungen worden ist? Und dann von den Animals am 18. Mai 1964 in einem Take in London aufgenommen wurde, nachdem die Leute - laut Burdon - bei einem Gig in Liverpool die Nacht zuvor völlig berauscht waren...
Und das alles gibt dann schon eine Kaufempfehlung für Blues- und Animalsfans her.


Waking Hours
Waking Hours
Preis: EUR 20,88

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartige Neuausgabe von Del Amitris Klassikern! Teil III, 27. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Waking Hours (Audio CD)
Vorweg: Ich beziehe mich nach und nach auf alle 3 Mercury-Platten von Del Amitri, die Ende Januar neu remastered herausgekommen sind und die ich bei amazon.uk gekauft habe, weil sie dort deutlich günstiger zu haben waren. Diese sind:

Waking Hours, Change Everything und Twisted.

Zu Waking Hours:
Ich gehe davon aus, dass die Originalplatte bekannt ist. Hier gilt, dass alle Songs im Abbey Road Studio einwandfrei remastered worden sind.
Wichtiger aber ist für mich die Herausgabe der zweiten CD.
Den Originalplatten sind oft outtakes oder sogenannte alternative takes beigegeben, bei denen man häufig unschwer ausmachen kann, warum sie es auf die Platte nicht geschafft haben. (Manchmal sind auch durchaus Schmuckstücke mit dabei.)
Aber hier sind (allen 3 CDs) jeweils völlig neue, auch umfangreichere, Platten mit weiteren songs hinzugefügt worden, die den Originalplatten nahezu ebenbürtig sind! Von "outtakes" zu sprechen, wagt man hier fast nicht, obwohl manche es sind, vor allem die Akustikversionen.
Dieses gilt auch und gerade für die CD2 von Waking Hours. Gewiß, manche Songs sind auf der Best of von 1998 zu finden (Spit in the Rain) oder auf den B-Sides aus dem gleichen Jahr (Return of Maggie Brown). Aber der Großteil ist - für mich jedenfalls -neu. Schon das erste Lied, No Holding On, ist ein Kracher und so geht es weiter.
Hinzu kommt, dass die Linernotes völlig neu erstellt sind und Justin Currie und Ian Harvie die Platte aus der heutigen Rückschau bewerten.
Es handelt sich also um eine wirkliche Neuveröffentlichung, für die ich nur eine unbedingte Kaufempfehlung gebe.
Abschließend gilt auch hier: Ich würde die Band so gerne noch einmal sehen und von ihnen Neues hören!
Update vom 4.2014: Dank der Hinweise in meinen anderen Besprechungen der 3 CDs habe ich sofort 2 Tickets für Del Amitri in London besorgt. Sie sind wieder an Bord!


Twisted
Twisted
Preis: EUR 19,61

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartige Neuausgabe von Del Amitris Klassikern! Teil II, 26. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Twisted (Audio CD)
Vorweg: Ich bespreche hiermit nach und nach alle 3 Mercury-Platten von Del Amitri, die Ende Januar neu remastered herausgekommen sind und die ich bei amazon.uk gekauft habe, weil sie dort deutlich günstiger zu haben waren. Diese sind:

Waking Hours
Change Everything und
Twisted.

Twisted ist die 2. Platte in den Besprechungen.
Ich muss auch hier sagen: Eine äußerst sorgfältige Aufarbeitung des Backkataloges dieser CD. Uns ist ja geläufig, auf Wiederveröffentlichungen die Lieder neu remastert zu hören. Dann sind den Originalplatten oft outtakes oder sogenannte alternative takes beigegeben, bei denen man häufig unschwer ausmachen kann, warum sie es auf die Platte nicht geschafft haben. (Manchmal sind auch durchaus Schmuckstücke mit dabei.)
Aber hier sind allen 3 Original-CDs (remastered) jeweils völlig neue, noch umfangreichere Platten mit weiteren songs hinzugefügt worden, die denen auf der Originalplatte nahezu ebenbürtig sind! Von "outtakes" zu sprechen, wagt man hier fast nicht, obwohl sie `s sind.
Ein Teil der zusätzlichen Aufnahmen von Twisted findet sich schon auf der Best of ("Hatful of Rain") oder den B-Sides ("Lousy with Love"), beide von 1998, wieder: so zum Beispiel "stone cold sober" und "move away jimmy blue",die hier allerdings sogar remixed, nicht nur remastered sind, oder "long way down" und "the last love song" und "in the frame" von den B-Sides. Als Zugabe finden sich am Ende drei perfekt augenommene Liveaufnahmen von "jimmy blue", "stone cold sober" und "crashing down".
Die Musik kommt einem beim Neuhören wieder ins Gemüt und man ist traurig, dass die Band, die sie gemacht hat, nicht mehr existiert.
Update vom 10.2.2014: Kommando zurück: gerade haben Del Amitri eine Tour durch Irland und Großbritannien in London zuende gebracht. Dort wurde eine neue LiveCD angekündigt . Sie haben auch nur bekanntes Material gespielt. Ob Curry und Co. weitermachen, ist nicht so ganz klar. Das Publikum in London war jedenfalls - fast - außer sich vor Begeisterung.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 3, 2014 7:29 PM CET


Change Everything
Change Everything
Preis: EUR 20,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartige Neuausgabe von Del Amitris Klassikern!, 26. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Change Everything (Audio CD)
Vorweg: Ich bespreche hiermit nach und nach alle 3 Mercury-Platten von Del Amitri, die Ende Januar neu remastered herausgekommen sind und die ich bei amazon.uk gekauft habe, weil sie dort deutlich günstiger zu haben waren. Diese sind:
Waking Hours
Change Everything und
Twisted.
Change Everything soll den Anfang machen.
Ich muss eingangs fast sagen: Mir fehlen etwas die Worte. Ich weiß nicht, wo ich mit dem Lob anfangen soll. Uns ist ja geläufig, auf Wiederveröffentlichungen die Lieder neu remastert zu hören. Dann sind den Originalplatten oft outtakes oder sogenannte alternative takes beigegeben, bei denen man häufig unschwer ausmachen kann, warum sie es auf die Platte nicht geschafft haben. (Manchmal sind auch durchaus Schmuckstücke mit dabei.)
Aber hier sind allen 3 CDs jeweils völlig neue, auch umfangreichere, Platten mit weiteren songs hinzugefügt worden, die den Originalplatten nahezu ebenbürtig sind! Von "outtakes" zu sprechen, wagt man hier fast nicht, obwohl sie `s sind. Zum Beispiel: In "Change Everything" finden sich auf der Zusatz-CD 18 (!)neue Lieder, die völlig verschieden von der Original-Platte sind. Und wie gut! So ist "spit in the rain" mit dabei, das nur auf der Best Of (Hat full of Rain)später erschienen ist. Großartige Lieder, wie "Don`t cry no Tears" oder "Lighten up the Load", erblicken, für mich jedenfalls, spät, aber nicht zu spät,das Licht der Welt.

Update vom 10.2.2014: Gerade haben Del Amitri eine Tour durch Irland und Großbritannien in London zuende gebracht. Dort wurde eine neue Live-CD angekündigt . Sie haben auch nur bekanntes Material gespielt. Ob Curry und Co. weitermachen, ist nicht so ganz klar. Das Publikum in London war jedenfalls - fast - außer sich vor Begeisterung.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 4, 2014 2:56 PM CET


History
History
Preis: EUR 13,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aus dem Gesamtwerk - fast ganz gelungen!, 8. Dezember 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: History (Audio CD)
Endlich hat Family eine labelübergreifende Zusammenfassung ihrer
kompletten Schaffensperiode bekommen.
Also: Die ersten beiden CDs "Music in a Doll`s House" und "Entertainment" sind
mit den späteren Großtaten wie zum Beispiel "A Song for Me" und "Bandstand"
zusammen neu remastered erschienen.
Die hier besprochene Doppel CD geht einher mit der Veröffentlichung der
Box "Once Upon A Time", die 14 CDs enthält und hiervon einen Auszug der
bekanntesten Songs wieder gibt. Gut so.
Vor allem lässt der erste Höreindruck ein sauberes Mastering erkennen, was
gleich beim ersten Lied "The Weavers Answer" erkennbar wird. Allerdings hat
man hierbei nicht die Originalfassung von "Entertainment" benutzt,sondern
die von Chapman 1971 überarbeitete Fassung von "OLD Songs, New Songs".
Leider - aus meiner Sicht -,denn das magnus opum von Family ist und bleibt,
schon allein wegen des großartigen Textes von Chapman, "The Weavers Answer";
aber in der Originalfassung, mit dem Bass von Rick Grech und dem Sax von Palmer
im Mittelteil.
Wo ich schon bei "Entertainment" bin: "Processions" hätte schon auf eine
Best Of draufgehört, Platz wäre noch gewesen, bei rund 64 Minuten auf der
ersten CD.
Ansonsten gehört "Family" in die erste Reihe der britischen Bands aus der
zweiten Hälfte der 60iger bzw. ersten Hälfte der 70 iger. Chapman hat als
Sänger nie wieder diese Höhen erreicht, zusammen mit seinem Guitarristen
Charly Whitney. Es ist schon ein Genuss, die alten Lieder aus den Boxen
zu hören. Sie haben nichts von ihrer Kraft verloren.


The Clash Sound System
The Clash Sound System
Preis: EUR 144,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meilenstein aus der Boxengasse !!, 15. September 2013
Rezension bezieht sich auf: The Clash Sound System (Audio CD)
Zur Musik und zum Mastering möchte ich zum Vorrezensenten nichts hinzuzufügen.

Zur Ausstattung aber gilt es: Ich habe noch nirgendwo eine so liebevoll aufgemachte Box
mit so vielen einzelnen Ausstattungen gefunden. Der ehemalige Kunststudent Simonon
hat sich eine unglaubliche Menge an Ideen einfallen lassen, um die als alten Kassetten-
recorder aufgemachte Box zu gestalten. Und CD-Freunde: das geht nur in diesem Format,
Vinyl ist hier nicht drin! Die aufwändigen Plattenreplikas lassen auch die LPs verschmerzen.
Unglaublich und den Preis wirklich wert.
Zum Inhalt sei noch angemerkt, dass keine Best-Of-CD unter den elf CDs ist, wie irrtümlich
in einer Besprechung im Musik Express zu lesen war. Wer eine solche CD möchte, muss sich
die ebenfalls erschienene Doppel CD "Hits Back" kaufen.
Aber wer die Outtakes und B-Sides schätzt (allein das Cover von Booker T.`s "Time is tight"
lohnt schon!),der wird überaus zufriedenmit dem Material sein. Vor allen Dingen: die auf der
UK-Version der ersten Platte nicht erschienenen, aber auf der US-Version veröffentlichten
Takes "White Man In Hammersmith Palais", "Complete Control" sind ebenso mit auf der Extra-CD
wie "Groovy Times" und "Gates Of The West". Eine Schatztruhe für Clashfans!


Icon
Icon
Preis: EUR 14,33

5.0 von 5 Sternen Remix von Talking Back to the Night- das Überraschungsei!, 23. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Icon (Audio CD)
Winwood ist hier aus seiner Phase in den 80igern nochmals zusammengestellt. Braucht man nicht,
vor allem, weil die Setlist mit der von Chronicles nahezu identisch ist.
Aber beim Anhören im CD - Laden - gibt`s noch! - habe ich ein Schmankerl entdeckt: eine
völlig andere Fassung von Talking Back To The Night kommt hier als Remix daher.
Das Lied hat ja eine prägnante Textzeile am Anfang:
"High above the heat of a summer New York street,
an out of work musician plays a solo saxophone..."
Oft habe ich mir im Original gewünscht,jetzt sollte auch ein Sax-Solo folgen.
Und jetzt, hier spielt es, das Saxophon, vor allem im Hintergrund.
Die Hitze der Nacht in New York wird spürbarer und das Lied noch griffiger. Auch wenn ich
mir ein richtiges Solo gewünscht hätte, mir gefällt diese Fassung deutlich besser als das
Original von Winwood. (Eine ganz gro0artige Version ist das Cover von Cocker auf "Sheffield Steel",
von damals, als er noch gute Musik machte.)
Ein Remix von Help Me Angel ist ein weiteres Bonbon für Winwoodisten.
Abschließend: Der Sound ist sehr ok, das mastering von Mike Jones auch.
Also: Überraschende Kaufempfehlung, vor allem auch wegen des niedrigen Preises.


Infinite Collector Box-6 Sacd+Buch-Ltd.ed.
Infinite Collector Box-6 Sacd+Buch-Ltd.ed.
Preis: EUR 329,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Keinesfalls 5 Sterne, 10. Juli 2013
Also Obacht: Was ging da vor sich, als das Elektra-Label diese Box herausgegeben hat?
Zunächst Mal sind die 6 CDs deutlich billiger zu haben, wenn man diese neue SACD-
Abmischungen ohne Box kauft. Die Aufmachung dieser Box mit einem großformatigen Heft in
der ebenso großformatigen Box rechtfertigt den deutlichen Aufpreis, wie ich finde,in
keiner Weise.
Und die mehrkanaligen Aufnahmen (multichannel) sind den Stereo-SACD-Aufnahmen
klar unterlegen. Heißt: wer die Perception-Ausgabe der Doors hat und einen
guten DVD-Spieler, braucht diese neue Box nicht.


Grrr! (Greatest Hits Limited Super Deluxe Edition / 5 CD + 7" Vinyl)
Grrr! (Greatest Hits Limited Super Deluxe Edition / 5 CD + 7" Vinyl)
Preis: EUR 105,78

49 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ultimative Bilanz, aber nur mit 4 CDs - Volksausgabe überfällig!, 10. November 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Man muss sich das wirklich mal klarmachen: 50 Jahre Bilanz einer Band! Wenn einen dann die Stones seit 1964 vom Teenie an bis heute ein Leben lang begleitet haben, dann freut man sich ein Loch in den Bauch, wenn eine wirklich so gute Zusammenstellung wie hier ins Haus kommt, endlich! Warum?

Hier ist zunächst das Schaffen der Stones chronologisch geordnet, wie andere völlig zu Recht hervorgehoben haben. So ein Veteran wie ich kann dabei fast im Schnelldurchlauf nochmal die 50 Jahre nacherleben Aber es sind nicht nur die üblichen Meilensteine drauf, sondern auch unverzichtbare Lieder, wie zum Beispiel: "Play with Fire", "Out of Time", "Child of the moon", "Salt of the Earth"! Gewiss, jeder wird persönlich eigene Favoriten vermissen, wie etwa "Moonlight Mile" oder "Blinded By Rainbows". Aber nicht allen kanns Recht gemacht werden. You can`t always get, what you want. Die beiden neuen Songs sind aus meiner Sicht deutlich besser als die vier Füller auf den "40 licks", aber da haben andere schon alles gesagt.
Dieses alles und die Reihenfolge der Lieder aber lässt "40 licks" gegenüber "Grrr!"dann in vielerlei Hinsicht alt aussehen!

Nur, und jetzt kommt der Haken: diese umfassende und großartige Bilanz gibt`s leider nur auf den 4 CDs zu einem Preis, der es aber in sich hat. Und der begründet sich offenbar mit dem dazugepackten Schnickschnack, der zwar vergnüglich ist (siehe die anderen Rezensionen!), aber nicht Jedermanns Sache und Jedermanns Regal und Jedermanns Geldbeutel. Also Universal und Abko, geht da noch was mit einer abgespeckten Volksausgabe der 4er Box?

Noch ein Wort zum Sound: Man hat sich offenbar im Wesentlichen an den Stereoversionen orientiert, mit - manchmal wunderlichen - Ausnahmen wie zum Beispiel "Mothers little Helper" und "19th Nervous Breakdown", die in Mono daherkommen, aber was soll`s, dafür ist "Time on my Side" in dem klasse Stereo der Chicagosession von 1964 dabei. Und das Mastering lässt auch keine Wünsche offen, Bob Ludwig ist für die CDs 1 und 2 und Stephen Marcussen für CD 3 und 4 verantwortlich.
Fazit: Eine Compilation, die keine Wünsche offen lässt, die man aber mit allen teilen möchte, wirklich

Zusatz vom 24.11.2012, nur für die "Luxusausgabe": Obacht! An der CD 2 waren, offenbar von der Verpackung, Klebereste. Amazon hat anstandslos die Box getauscht. Aber auch an CD 4 der neuen Box war am äußeren Rand Klebstoff,den ich mühevoll entfernt habe. Ich weiß nicht, ob ich als Einziger zufällig zwei "Montagsboxen" erhalten habe. Alle 4 CDs habe ich jetzt in Plastikhemdchen gepackt, sieht aber nix aus. Na dann.


Collection
Collection
Preis: EUR 11,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ok!, aber weniger wäre mehr gewesen, 1. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Collection (Audio CD)
Linda Ronstadt... wer den Film "Man on Fire" mit Denzel Washington in einer seiner besten Rollen gesehen und "Blue Bayou" gehört hat, weiß mit einem Schlag, welche Balladen Frau Ronstadt singen und harte Männer weich kochen konnte.
Zur CD: die erste CD hui, die zweite pfui. Oder: in der ersten viele Knüller, in der zweiten viele Füller. Ging mir jedenfalls so. Also, wenn man die ersten Lieder der zweiten CD noch auf die erste gepackt und nur eine CD verkauft hätte, es wäre nicht zum Aushalten gewesen.
Aber: der Preis ist sehr gut für eine Doppel-CD, der Ton auch, die Kritik muss hier jedenfalls Pause machen. Die Musik ist bekannt gut und in den obigen Produktinformationen beschrieben.
Nur, wie gesagt, so eine super CD zum Durchhören, ohne dass man von der Couch aufstehen müsste, das hätte was gehabt.
Dennoch: klare vier Punkte, das Positive überwiegt deutlich.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 11, 2012 8:41 AM CET


Seite: 1 | 2 | 3