weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Spirituosen Blog HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16
Profil für BlueEyedDevil > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von BlueEyedDevil
Top-Rezensenten Rang: 189.015
Hilfreiche Bewertungen: 63

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
BlueEyedDevil

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
NVIDIA SHIELD Bluetooth Fernbedienung
NVIDIA SHIELD Bluetooth Fernbedienung
Preis: EUR 48,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hübsch, aber nicht wirklich nützlich..., 18. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte mir die Shield gleich bei Deutschland-Release zusammen mit dieser Fernbedienung bestellt.
Nach erstem Staunen über die Optik und Haptik machte sich schnell die Erkenntnis breit: Wozu brauchst Du die?
Sicher, man kann die Shield damit steuern. Jedoch nur rudimentär. Dies kann ich auch mit dem Gamepad oder der Fernbedienung meines Sony Bravia Fernsehers. Für tiefgreifendere Bedienungen der Konsole, z.B. in Kodi, habe ich mir die Logitech K400 Tastatur zugelegt.
Die Nvidia-Fernbedienung offenbarte sich mir also als hübsches, jedoch unnützes Gimmick.
Wer die Shield nicht mit der TV-Fernbedienung, dem Gamepad, Tastatur oder einer Universalfernbedienung steuern möchte/kann, der kann bedenkenlos zugreifen. Ansonsten ist dieses Zubehör relativ sinnfrei...


HIMEDIA Q5quad 3D FullHD & 4K Mediaplayer Android 4.4 Smart TV Box (3D BD-ISO, 4K (UltraHD), 7.1 HD-Audioformate, h.265 (HEVC) Support, HDMI 1.4, Gigabit-LAN, WLAN-n)
HIMEDIA Q5quad 3D FullHD & 4K Mediaplayer Android 4.4 Smart TV Box (3D BD-ISO, 4K (UltraHD), 7.1 HD-Audioformate, h.265 (HEVC) Support, HDMI 1.4, Gigabit-LAN, WLAN-n)

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die eierlegende Wollmilchsau für mich..., 18. Dezember 2015
Nach meinem Reinfall mit dem HiMedia M3quad mit seiner Dauerbeleuchtung war ich etwas unsicher, ob ich einem weiteren HiMedia Gerät die Chance geben sollte, mich zu bespaßen. Da mir jedoch im Großen und Ganzen die (in meinen Augen) wertige Verarbeitung des M3quad, der Fernbedienung, sowie die Software gefiel, musste ich den Q5Quad einfach antesten. Nun fristet der Player seit einigen Wochen sein Dasein in unserem Schlafzimmer und macht bisher einen mehr als guten Eindruck. Ebenso wie beim M3quad wurde der Player in einer hübschen, soliden Verpackung geliefert. Installation und Anschluss gingen ebenso wie beim M3 leicht von statten. Doch leider wurden auch hier, wie beim M3quad keine Batterien für die Fernbedienung mitgeliefert. Die Fernbedienungsbuttons sind ebenso wie beim M3quad gut angeordnet und das Gerät lässt sich nach etwas Übung blind bedienen. Von Vorteil ist es, dass die Fernbedienung in einen Maus-Modus gesetzt werden und somit Android rudimentär gesteuert werden kann. Die Oberfläche des Players ist weitestgehend gut vom Hersteller/Vertreiber vorbereitet und auch ohne tiefere Android Kenntnisse verwendbar. Wer jedoch das Optimum aus dem Gerät herausholen möchte, der sollte sich in jedem Fall mit Kodi und Android beschäftigen. Des weiteren würde ich die Nutzung der Logitech K400 Tastatur empfehlen. Bisher konnte ich keinen gravierenden Kritikpunkt finden, der einen Sternabzug rechtfertigen würde. Kodi und das OS lassen sich flüssig bedienen, bisher kein Absturz und kein Verbindungsabbruch über LAN zu verzeichnen. Festplatten (bis 2TB bisher) und Formate (vorwiegend MKV mit AC3 und DTS) wurden bisher ruckel- und störungsfrei erkannt und wiedergegeben. Bild- und Tonqualität sind einwandfrei und vergleichbar mit meiner Nvidia-Shield und meinem damaligen Mediaplayer (Popcorn Hour VTEN). Bleibt zu hoffen, dass das Gerät weiterhin so gut seinen Dienst verrichtet, ansonsten gibt es hier ein Update...


HIMEDIA M3quad 3D FullHD & 4K Mediaplayer Android 4.4 Smart TV Box (3D BD-ISO, 4K (UltraHD), 7.1 HD-Audioformate, h.265 (HEVC) Support, HDMI 1.4, 100Mbit-LAN, WLAN-n 2.4/5GHz)
HIMEDIA M3quad 3D FullHD & 4K Mediaplayer Android 4.4 Smart TV Box (3D BD-ISO, 4K (UltraHD), 7.1 HD-Audioformate, h.265 (HEVC) Support, HDMI 1.4, 100Mbit-LAN, WLAN-n 2.4/5GHz)
Wird angeboten von myHDplayer
Preis: EUR 99,90

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Beleuchtungsanlage mit Mediaplayerfunktionen, 18. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zu allererst möchte ich anmerken, dass dies nicht mein erster Hardware Mediaplayer ist. Bereits seit 2007 konnte ich diverse Mediaplayer mein eigen nennen. Die verschiedenen Player waren mal mehr und mal weniger brauchbar. Dieser Player gehört leider zu letzterer Kategorie.
Zugegeben, der Player hat ein recht eigenwilliges Design. Da der Player jedoch etwas günstiger, als der Hi-Media Q5 ist, eine vergleichbar potente Hardware hat und hinter meinem Fernseher kaum sichtbar ist, wählte ich den M3quad. Der Player wurde recht zügig geliefert. Beim Auspacken trat gleich eine hübsche und wertige Verpackung zum Vorschein. Dieser Eindruck machte auch der Player und die Fernbedienung. Letzterer war zwar etwas größer als in meinen Vorstellungen, doch über Platzmangel kann ich nicht klagen. Die Buttons auf der Fernbedienung sind meiner Meinung nach durchdacht angeordnet, haben einen guten Druckpunkt und lassen sich im Dunkeln gut bedienen. Dies ist für mich ein entscheidender Punkt, da dieser Player in meinem Schlafzimmer Verwendung findet und dies bei meinem alten Player nicht der Fall war. Anschluss und die Inbetriebnahme des Players gingen zügig von Hand. Erster Kritikpunkt jedoch, keine beigelegten Batterien für die Fernbedienung. Eine bittere Pille, aber verschmerzbar (für denjenigen, der die passenden Batterien zur Hand hat). Dafür gab es nach dem Einschalten hierfür gleich die Entschädigung. Die Benutzeroberfläche wurde seitens des Herstellers bzw. Vertreibers gut vorbereitet und ist ohne großen Aufwand sofort als Mediaplayer nutzbar. Wer den Player in vollem Umfang genießen möchte, sollte sich allerdings mit Android und Kodi beschäftigen und etwas Konfigurationsaufwand nicht scheuen. Da ich Android und Kodi bereits seit der Nvidia Shield Konsole nutze (und diese in meinen Augen schwieriger konfigurierbar ist), ging die Konfiguration ziemlich flott. Nach der Einrichtung von Kodi, dass in meiner Testphase wirklich flüssig und stabil lief, fütterte ich den Player mit den ersten MKV-Dateien. Was soll ich sagen: ich konnte nicht klagen. Top Bild, einwandfreier Ton und ruckelfrei. Warum dann also nur 2 Sterne? Die Einrichtung nahm ich im Tageslicht vor. Als ich dann Spätabends den Player in Betrieb nahm, gab es das böse Erwachen. Hinter meinem Fernseher leuchtete das dunkle Zimmer plötzlich in blau. Die Oberseite des Players strahlt wie eine Lampe in das Zimmer ab. Sinn und Zweck des Ganzen kennen wohl nur die Entwickler, denn in meinen Augen hätte es eine kleine LED als Betriebsanzeige auch getan. Eventuell wäre diese unfreiwillige Hintergrundbeleuchtung noch zu verschmerzen, wenn gleich ich fern sehen in dunklen Räumen bevorzuge. Leider ist hier jedoch noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Denn nach dem Ausschalten leuchtete auf einmal alles in einem wunderschönen Bordell-Rot. So zeigt der Player seinen Standby an. Im Glauben am nächsten Tag eine Lösung zu finden, blieb mir an dem Abend nichts weiter übrig, als den Player vom Stromnetz zu nehmen.
Am nächsten Tag Google gefragt und nach etwas suchen tatsächlich auf die Problemlösung gestoßen. Ein etwas versteckter Menüpunkt, der dass Deaktivieren der Standby-Beleuchtung ermöglichen soll. Die Betonung liegt hier jedoch auf soll, da dies bei meinem Player nicht möglich war. Trotz Deaktivierung machte der Player nach wie vor einem Leuchtturm Konkurrenz. Ich habe sämtliche Sachen probiert, sogar 10 Minuten gewartet, ob er mit Verzögerung ausschaltet. Einen Werksreset gemacht, in einem Forum mit einem anderen M3quad Besitzer gechattet (bei dem die Funktion seinen Zweck tatsächlich erfüllt) und seine Einstellungen wiederholt. Nichts davon war von Erfolg gekrönt. Entweder hatte ich ein Montagsmodell erwischt oder es gibt Baureihen, die auf diese Einstellung nicht reagieren. Nach dem zweiten Werksreset und anderen Tüfteleien (ich bin hier absolut nicht unbedarft), gab es für mich nur noch die Retoure des Players. Trotz eines (in meinen Augen) vorliegenden "Defekts" bzw. Funktionsmangels und dem Kauf eines Q5 beim selben Händler, durfte ich zu allem Überfluss die Rücksendekosten tragen.
Mittlerweile habe ich den Q5Quad seit einigen Wochen in Betrieb und kann diesen uneingeschränkt empfehlen (evtl. erfolgt später noch eine Rezension).


Wii U Mario + Luigi Premium Pack, black
Wii U Mario + Luigi Premium Pack, black
Wird angeboten von JS-Versand
Preis: EUR 409,00

13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als vermutet..., 2. Februar 2014
Ich kann mich den meisten meiner Vorschreiber nur anschließen. Bisher waren folgende Konsolen in meinem Besitz: Atari VCS 2600, Nintendo Gameboy, Nintendo SNES, Sega MegaDrive, Nintendo 64, Sega Dreamcast, Nintendo Gamecube, Playstation 2, X-Box 360, Playstation 3 und Nintendo Wii. Die Wii besaß ich zeitgleich mit der PS3 einige Monate, bis ich mich entschied, sie zu verkaufen. Zu schwammig war die Grafik auf meinem Plasma, zu hoch der Platzbedarf auf Grund der Steuerung und zu wenig Spielspaß im Solo-Modus ließen sie schnell Staub ansetzen. Umso größer waren die Vorbehalte gegenüber der neuen Nintendo-Konsole. Die Kritiken an der vermeintlich veralteten Hardware und Skepsis gegenüber der Steuerung ließen mein Interesse an der Wii U nicht gerade aufflammen. Dennoch fand die Konsole (eher zufällig, statt der PS4) den Weg in mein Wohnzimmer. Nach der etwas zeitraubenden Ersteinrichtung änderte sich meine Meinung jedoch schlagartig. Die Grafik ist besser, als die der PS3, auch wenn sie natürlich nicht mit der PS4 konkurrieren kann. Allerdings braucht sie das auch garnicht, da sie dies mit Spielspaß ausgleicht. Ich habe mich bewusst für dieses Bundle entschieden, da ich nach Jahren der Nintendo-Abstinenz wieder einmal das Verlangen verspürte, den Klempner in 2D durch kunterbunte Welten zu jagen. Irgendwie wird man hierfür nie zu alt. Doch die Wii U ist keineswegs eine Kinderkonsole, was z.B. Titel wie "Zombie U" oder "Call Of Duty: Ghosts" beweisen. Zugegeben: der spärliche Softwarenachschub von Fremdanbietern ist ein Minuspunkt, doch die Qualität der bisher erschienen Titel ist fast durchgehend mehr als gut! Wer also gerne Spiele spielt, die sich von anderen Plattormen unterscheiden, ist mit der Wii U bestens beraten. Ich kann allerdings den Akku mit mehr Kapazität und eine Folie als Screenschutz für das Gamepad wärmstens empfehlen.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 6, 2014 10:58 PM CET


Carrera 2719FS Nasen / Ohrenhaartrimmer "Silver Star"
Carrera 2719FS Nasen / Ohrenhaartrimmer "Silver Star"
Wird angeboten von Schnäppchenriese24
Preis: EUR 9,95

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ist das Geld nicht wert, 22. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir den Trimmer Ende Juli bestellt.
Die ersten ein, zwei male funktionierte er einwandfrei.
Wie von einigen Vorrednern beschrieben, ist die Verarbeitung nicht gerade hochwertig.
Dafür lieferte er beim Schneiden/Trimmen gute Ergebnisse ab.
Ohne ziepen und reißen, entfernte er sorgfältig alle Härchen.
Doch keine 3 Monate später offenbarte die Verarbeitung ihre Schwächen.
Der wacklige Ein-/Ausschalter ließ das Gerät einmal wie von Geisterhand in meiner Reisetasche anspringen
und verbrauchte dabei die komplette Batterie. Das Anschalten geriet dann
auch immer mehr zur Glückssache (man musste schon etwas mit dem Schalter spielen).
Nach knapp 4 Monaten gab er dann endgültig den Geist auf.
Der Trimmer bringt nicht mal mehr die Hälfte seiner Leistung, wenn er überhaupt anspringt.
Und wenn, dann artet dass nur in ein Ausreißen der Haare, statt in ein Schneiden aus.
Schade eigentlich. Vor allem, wenn man bedenkt, dass der Trimmer mit Versand bei rund 15€ lag.
Vielleicht habe ich ein Montagsmodell erwischt, mein Fazit lautet jedoch: Finger weg!


Hercules 4780722 DJ Control Air
Hercules 4780722 DJ Control Air

31 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Günstiges Einstiegsgerät, 23. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Hercules 4780722 DJ Control Air (Elektronik)
Die Hercules DJ Control Air ist ein günstiger Midi-Controller für Einsteiger und fortgeschrittene Hobby-DJ's.
Wer in dieser Preisklasse ein Gerät erwartet, welches z.B. in der Liga eines Numark Numark NS7FX spielt,
wird mit Sicherheit enttäuscht. Solche Geräte liegen jedoch mitunter beim 10-fachen Preis des Air.
Diese Konsole eignet sich hervorragend, wenn man sich das erste mal im DJing versuchen, mal eine Mix-CD oder mal hier und da auf 'ner kleineren Feier auflegen möchte.

Das Gerät ist relativ einfach verarbeitet, die Buttons und Regler funktionieren jedoch ohne Probleme und sind im Vergleich zu manch anderen Geräten gut erreichbar. Der Controller hat eine eingebaute Soundkarte, welche mit ASIO-Treibern läuft und der Konsole zu einer relativ niedrigen Latenz (Verzögerung) verhilft. Die Konsole bietet alles, was für einen Hobby-DJ notwendig ist, wie z.B. Regler für Hoch-, Tief- und Mitteltöne, Loops etc. Es gibt zwei Ausgänge, einen für den Main-Mix (Ausgabe) und einen für Kopfhörer (zum Vorhören). Negativ fällt hier der fehlende Mikrofon-Eingang und fehlende Cinch-Ausgänge auf. Für solche Gadgets muss man jedoch tiefer in die Tasche und zu anderen Geräten greifen.

Die mitgelieferte Software DJuiced ist durchaus brauchbar und gut auf die Konsole zugeschnitten, jedoch deutlich im Hobbybereich angesiedelt und somit kein Meisterwerk. Wer Erfahrungen mit Programmen wie z.B. Virtual DJ hat, wird sich auch sehr schnell mit DJuiced anfreunden können. Ich arbeite jedoch lieber mit dem (nicht ganz billigen) Traktor DJ Pro 2. Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch meinem Vorredner widersprechen, dass der Controller an die mitgelieferte Software gebunden ist. Für Virtual DJ, sowie Traktor findet man die benötigten Presets auf der Hercules Seite (Google hilft ;) Und da es sich hier um ein Midi-Gerät handelt, kann man nahezu sämtliche Software steuern, welche Midi-Befehle akzeptiert, was jedoch mal mit mehr und mal mit weniger Aufwand verbunden ist. Jedoch ist das Programm DJuiced Hardware gebunden und schaltet sich ohne verbundenen Controller nach 30 Minuten ab. Die einzige Funktion, die nicht mit anderer Software laufen wird, ist die Air-Funktion, bei der eine Steuerung in der Luft möglich ist. Da ich diese Funktion jedoch für eine überflüssige Spielerei halte, habe ich sie auch nicht weiter getestet.

Fazit: Für diese Preisklasse ein guter Midi-Controller, der die Funktionen erfüllt, welche ich von ihm erwartet habe.

Positiv:
- leicht einzurichten und zu benutzen
- vergleichsweise günstig
- Buttons und Regler gut erreichbar
- eingebaute Soundkarte mit ASIO-Treiber

Negativ:
- mitgelieferte Software nur Durchschnitt
- fehlender Mikrofon-Eingang und Cinch-Ausgang
- vorgefertigte Midi-Presets bislang nur für Virtual DJ und Traktor (andere Software muss manuell eingerichtet werden)
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 30, 2014 5:53 PM CET


AMD E350 (DualCore), 8GB DDRIII, 1000GB HDD, HDMI, DVI, FullHD e.Mini (ASR)
AMD E350 (DualCore), 8GB DDRIII, 1000GB HDD, HDMI, DVI, FullHD e.Mini (ASR)

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Netter Einstiegs HTPC, 1. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit diesem System bekommt man einen durchweg soliden HTPC,
der mit seiner Leistung ausreichend ist, um eine vernünftige Multimedia-Wiedergabe zu bewerkstelligen.
HD-Inhalte konnte ich bislang nicht testen, diese stehen für mich jedoch auch nicht im Vordergrund.
Ich bin allerdings zuversichtlich, dass die Hardwareleistung auch hierfür ausreichend ist.

Auf meinem System läuft die Multimedia-Software XBMC und als Player der MediaPlayer Classic Home Cinema,
unter dem Windows 7 Betriebssystem. Das System läuft nach einigen Fummel- und Einstellstunden absolut
zuverlässig und ohne Abstürze. Und hierin liegt auch das große "Aber". Als PC-Unbewanderter ist vorsicht geboten.
Es handelt sich hierbei nicht um einen x-beliebigen Multimediaplayer, den man sich für 100€ vom Technik-Discounter
holt, anschliesst und seine Filme gucken kann. Ein HTPC ist mit viel Softwarebastelei verbunden.
Angefangen schon bei dem negativen Aspekt, dass beim Zusammenbau seitens des Herstellers, der Front-USB-Port
falsch angeschlossen wurde und meine erste Amtshandlung das öffnen des Systems gewesen ist.
Da der HTPC über kein CD/DVD/Blu-Ray Laufwerk verfügt, muss man sich einen bootfähigen USB-Stick basteln oder
sich ein externes Laufwerk besorgen, um ein Betriebssystem aufspielen zu können.
Zur Einrichtung empfiehlt sich ein separater Monitor, da der HDMI-Anschluss erst mit dem Betriebssystem anspringt.
Anschließend müssen sämtliche Treiber aufgespielt und einige Einstellungen bearbeitet werden.
Hat man das System soweit am Laufen, hat man die Qual der Wahl, was die Abspiel-Software betrifft.
Das System ist relativ leise, jedoch nicht flüsterleise. Gucke ich einen Film bei normaler Lautstärke über
Sourround, höre ich das System quasi nicht.

Über kurz oder lang, hier ein Positiv-Negativ-Fazit.

Positiv:
+ günstiger Einsteiger PC
+ ausreichend USB-Ports
+ für die Wiedergabe von Video/Audio Dateien ausreichend.
+ keine Formatprobleme, da man quasi jedes, für das jeweilige Betriebssystem verfügbare Programm und Codec nutzen kann
+ Medienverwaltung per XBMC und anderen Programmen möglich
+ HDMI-Anschluss

Negativ:
- nicht flüsterleise
- wurde mit falsch angeschlossenem Front-USB-Port geliefert
- etwas zu langsam, wenn man Multitasking betreibt (war mir jedoch von vorneherein bewusst)
- nichts für PC-Neulinge, diverse Fummelarbeiten an Software und Treiber notwendig
- kein optisches Laufwerk


Trekstor TV Kit ohne Festplatte (6,3 cm (2,5 Zoll)
Trekstor TV Kit ohne Festplatte (6,3 cm (2,5 Zoll)

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der (fast) Allesfresser, 21. Juni 2011
Nach mehreren vergeblichen Versuchen (Seagate, Western Digital und Network Media Tank), einen brauchbaren Media-Player zu finden, bin ich seit mittlerweile einem halben Jahr bei dem Trekstor Xtreamer TV gelandent.
Der Xtreamer begeisterte mich von Anfang an und es dauerte keine 2 Tage, da folgte ein Zweitgerät.
Er kann mit sämtlichen Formaten umgehen, die ich ihm eingespeist habe (MP3, MKV, DivX, Xvid, AAC, H264, MP4, DVD-Dateien,
MPG, JPG etc.). Alle Dateien laufen flüssig, ohne Blockbildung und ohne Bild und Tonaussetzer.
Sogar MKV's mit variablen Bitraten spielt der Player, diese aber mit einigen Einschränkungen (Vorlauf und Tonwechsel funktionieren nicht so akurat).
DVD-Untertitel werden ebenfalls problemlos eingelesen und sogar erzwungene Untertitel werden von dem Gerät erkannt.
Mit komprimierten Headern kommt das Gerät auch klar, was den meisten Playern arg zu schaffen macht.
An der Rückseite lassen sich zwei USB-Geräte anschliessen. Habe sogar zwei Festplatten (1x 1TB und 1x 2TB)
an einem USB-Hub zu hängen, werden problemlos erkannt - die Kapazitätsgrenze habe ich noch nicht ausgelotet.
Die Festplatten werden auch nach längerer inaktivität heruntergefahren und bei Bedarf automatisch wieder hochgefahren.
Da der Player ohne Lüfter läuft, gibt es auch keine störenden Geräusche. Eine automatische Shutdown-Funktion ist
ebenfalls integriert. Alles hier aufzuzählen würde den Rahmen sprengen und sollte selbst getestet werden.

Positiv:
* spielt fast alles ab
* auch mit hochauflösendem Material gibt es keine Probleme
* Dank HDMI, Auflösung bis 1080p möglich
* MKV's mit komprimierten Header werden abgespielt
* DVD-Untertitel werden gelesen
* ständig neue Firmwareupdates
* fährt Festplatten automatisch herunter und wieder hoch
* einfache Bedienung
* Speichermöglichkeit über USB-Hub scheinbar unbegrenzt
* kompatibel zu Logitech-Harmony
* kurze Einlesezeit der Medien

Negativ:
* hat mit einigen MP3's Probleme
* Fernbedienung überschneidet sich mit Comag-Satreceiver
* USB-Sticks werden nach längerer Inaktivität automatisch entfernt (müssen neu eingesteckt werden)
* teilweise Abbrüche beim Streaming (liegt jedoch vermutlich an Arcor-Box)


Western Digital WDBABG0000NBK TV HD Media Player
Western Digital WDBABG0000NBK TV HD Media Player

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Günstig aber nicht perfekt, 18. August 2010
Ich habe mir vor einigen Monaten einen WD HD-Player der zweiten Generation zugelegt
und war im Großen und Ganzen mit der Funktionalität des Players zufrieden.
Bislang nutzte ich nur Xvid und DivX-Dateien, welche der Player ohne Mucken und Murren
von sich gab. Auch MP3's spielte er ohne Probleme.
Seit einigen Wochen experimentiere ich jedoch mit dem H264 Encoder, welcher Qualitativ
mehr hergibt als die Standardprofile von DivX oder Xvid und hier wird es problematisch.
Der Player gibt die encodierten Filme zwar ohne Probleme wieder, wie auch in den
technischen Details angegeben. Bei näherer Betrachtungsweise offenbart er allerdings
seine Schwachstellen. Nach dem Vorspulen oder beim Wechsel der Tonspuren (z.B. Deutsch auf Englisch)
gerät die Videospur ins Stocken. Hat man gar die falsche Dateiendung, ist mitunter garkein
Spulen möglich. Das Einlesen von Festplatten benötigt je nach Größe einige Zeit,
was mitunter dem Schreiben eines Inhaltsverzeichnis auf dem jeweiligen Datenträger
geschuldet ist. Das hat jedoch den Vorteil, dass sich der nächste Ladevorgang beschleunigt.
Mit einer 1TB Festplatte hatte der Player übrigens keine Probleme und im Standby-Modus
schaltet er diese auch ab. Gelungen ist auch die Darstellung der Filmauswahl,
welche (sofern eingefügt) mit dem jeweiligen Cover aufwartet.
Wer einen verhältnismäßig günstigen HD-Player sein Eigen nennen möchte, mit den oben geschilderten
Macken umgehen kann und keine Netzwerkfunktion benötigt, ist mit dem Western Digital bestens bedient.


Egreat 34A Networked Media Tank NMT (Popcorn Hour / Syabas Soft) Internet Radio HDMI 1080p Full HD HTPC
Egreat 34A Networked Media Tank NMT (Popcorn Hour / Syabas Soft) Internet Radio HDMI 1080p Full HD HTPC

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eher schlecht als recht ..., 18. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...kommt der Media-Tank daher.
Der Versand des Player erfolgte ziemlich schnell, doch der Euphorie auf den neuen Player folgte recht bald die Ernüchterung.
Die Verpackung schnell geöffnet, den Player angeschlossen, die 1TB-Platte über USB angekoppelt und dann....Schuhe anziehen und ab zum Supermarkt, da keine Batterien für die Fernbedienung beigepackt wurden. Zum Glück ist ein Discounter bei mir um die Ecke,
so dass dieses Manko meine Vorfreude nicht allzusehr trüben konnte. Immerhin liegt als Entschädigung ein HDMI-Kabel bei,
was dem ein oder anderem Käufer evtl. mehr zusagen könnte als 2 Batterien. Nun noch schnell die Fernbedienung gefüttert
und eingeschaltet. Was sich mir jedoch jetzt bot, war eine herbe Enttäuschung. Auf meinem 102cm LCD-TV zeigte sich ein Menü,
wie es liebloser nicht hätte gestaltet sein können. Erinnerungen wurden wach an die gute alte EGA-Grafik bei PC's.
Keine Coveransicht, kein Filmpreview, kein netter Hintergrund. Nunja, ein unschönes Menü sagt ja noch nichts über die Abspielfähigkeiten des Players aus. Also auf zum Setup-Menü, um die idealen Einstellungen herauszukitzeln.
Und hier wird es dann spassig. Für Laien wird es Anfangs etwas kompliziert sein, sich durch die verschiedensten Einstellungen zu
fingern. Doch auch Profis sollten 2x hinschauen, denn jedes Einstellungsmenü muss einzeln für sich abgespeichert werden.
Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht. Ok, alle Einstellungen gesetzt und schon etwas abgenervt, wird der erste Film angespielt. Und jetzt kommt die herbe Enttäuschung, sichtbare Blöcke. Den nächsten Film angespielt und das gleiche Bild.
Zugegeben, es handelte sich nur um DivX-Dateien und nicht um eine H264 oder VOB-Datei. Da ich diese Dateien jedoch schon im Vorfeld auf diversen Medien-Player, sowie auf der PS3 abgespielt habe, wusste ich, dass das Bild auch besser aussehen kann.
Nach diversen Einstellungen hatte ich immernoch kein besseres Bild und das Fazit für mich lautete RÜCKGABE.
Es ist möglich, dass der Player seine Muskeln bei H264 oder ähnlichen Dateien spielen lässt.
Ich hatte jedoch keine Lust und Laune mehr andere Formate anzutesten, da ich sehr enttäuscht war und es wesentlich bessere Player für weniger Geld gibt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 23, 2010 9:37 AM MEST


Seite: 1